Unions-Lesben und Schwule wollen Annegrätsche an den Karren fahren

Bla-Bla-Land: Spaß geht dieser Tage schon mal gar nicht. Dafür ist Karneval eine viel zu ernsthafte Angelegenheit. Das hätte die „Annegrätsche“ von der CDU wissen müssen. Jetzt wollen ihr sogar Schwule und Lesben aus den eigenen Reihen an den Karren fahren. Und wenn man schon grobe Späße macht, dann sollte man die zuvor juristisch, ethisch, moralisch, mindestens aber auf „Genderkonformität“ hin überprüfen lassen. Sonst gibt das so ein Riesendebakel ab, wie jüngst passiert. Zumindest, wenn man wie in diesem Fall, die Kodder-Schnauze zu Karneval, zu Unterhaltungszwecken, zu weit aufreißt.

Die Annegrätsche Karre-Krampenhauer ist einfach viel zu hetero, als dass sie in den Randbereichen und Abgründen der frisch wie neu erfundenen Geschlechts-Union offiziell mitspielen könnte. Hier hilft auch der gute Biss nicht weiter. Immerhin haben wir in Deutschland geschätzte 0,2 Prozent Bevölkerungsanteil, der nach neuster Definition „divers“ sein könnte. So richtige Erkenntnisse dazu gibt es bis heute nicht. Das könnte auch an der Scham der Betroffenen liegen, die jetzt von Gesetzeswegen ans Licht gezerrt werden müssen. Formal haben wir einen totalen „Divers“-Mangel, denn immerhin dominiert dieses Geschlecht nunmehr mit einem Drittel in der Ansprache sämtlicher „Stellenausschreibeugungen“ schon den Arbeitsmarkt. Wir brauchen also ganz dringend sehr viel mehr Diverse in Deutschland, um auch die frisch geschaffenen Quoten und Paritäten nicht zu verfehlen. Wenn das alles kein nennenswerter Fortschritt in Richtung Abgrund ist, was dann?

Nur eine total spaßbefreite Gesellschaft, so wie die deutsche zu Karneval, kann so ein Thema ernsthaft angehen. Das beweisen ja auch die bisherigen Reaktionen auf den Klo-Witz der Karrenhauer. Hier zunächst noch ein Lehrfilm, zur Vertiefung der Thematik und damit jeder auch realisiert, um welch staatstragende Dinge es derzeit in unserer Replik geht. Zumindest wenn man mal regulär aufs Klo muss und nicht gerade ganz unverhofft, wie zu Karneval des öfteren … nur zum Kotzen.

Narrheit endlich bundesweit verbieten

Das alles lässt inzwischen die Befürworter eines totalen Verbots der närrischen Zeit wieder verstärkt auf den Plan treten. Derlei sinnbefreite Veranstaltungen schaden nur der Wirtschaft und der Herrschaft, die hier regelmäßig vernarrt wird. Nach Jahrhunderten dieser respektlosen Frechheiten muss damit endlich einmal Schluss sein. Spätestens wenn Man(n) oder Frau sich an dieser quantitativ noch unspezifizierten Minderheit, namens „Divers“ vergreift, muss einfach Schluss mit Lustig sein. Da stehen dann alle Gender-Gaga-isten wie ein Mann – ähm … Divers Schulter an Mumu und Pullermann, um bereits den ersten humoresken Auswüchsen zu dem Thema entschieden zu begegnen. Das bekommt die „Krampe“ jetzt mal so richtig zu spüren.

Und sich auf irgendwelche Traditionen diesbezüglich zu berufen, in närrischer Weise jeden zu veralbern der einen in den Sinn kommt, kann in einer Hochleistungsgesellschaft wie der unsrigen auch nicht mehr angehen. Das ist ja wohl das Hinterletzte. Eher sollten wir wieder die 48-Stunden Woche einführen, damit die Menschen nicht auf so fürchterlich dumme Gedanken kommen. Das hat die gelernte Pädagogin wohl noch nicht parteipolitisch korrekt verinnerlicht. Ausweislich ihrer Funktion für die CDU sollte sie jetzt doch die vorderste Demagogin der CDU sein. Natürlich muss sie da auch gegen „die Richtigen“ hetzen. Wobei … richtig lustig kann die sowieso nicht.

Narrenmund tut Wahrheit kund …

Damit dürfte die allgemeine Diskussion eröffnet sein, ob man jetzt nur noch blöde Witze über Außerirdische oder über Gegenstände machen darf. Die bisherige Form von Karneval, Fastnacht, Fasching und Narrenzeit allgemein, kann nach diesen Vorkommnissen selbstverständlich nicht einfach so fortgeführt werden. Die konkrete Neuregelung der „närrischen Zeit“, einschließlich noch festzulegender Denk- und Redeverbote könnte eine der größten Herausforderungen der GroKo und der Nachkriegszeit werden. Zumal wir in dieser Bananenrepublik gerade überhaupt keine wichtigeren Themen haben.

Unions-Lesben und Schwule wollen Annegrätsche an den Karren fahren
6 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (99% Ergebnis)
Wir experimentieren. Man kann sich diesen Artikel auch vorlesen lassen. Leider klingt die Dame in Deutsch etwas holperig und unbeholfen. Wer damit klarkommen kann, der mag sich gerne eine Vorlesung geben lassen!
Immer noch und auf alle Zeit total kostenlos … unsere Mail-Benachrichtigung, sobald neue Artikel hier erscheinen. Es geht ganz einfach: eintragen, Bestätigungsmail kommt postwendend (bei großen Mailprovidern auch den SPAM-Ordner prüfen), dort Bestätigungslink klicken und alles ist schon erledigt. Kann jederzeit genauso unkompliziert abbestellt werden. Jede Mail enthält enstprechende Links dazu. Also? Worauf noch warten?

Avatar
Über WiKa 2247 Artikel
Die verkommene Wahrheit unserer Zeit ist so relativ und dehnbar wie das Geschrei der Konzern-Massen-Medien daselbst. Erst der schräge Blick durch die Blindenbrille, in stockfinsterer Vollmondnacht, eröffnet darüber hinaus völlig ungeahnte Perspektiven für den Betrachter. Überzeichnung ist dabei nicht zwangsläufig eine Technik der Vertuschung, vielmehr ist es die Provokation gezielter Schmerzen, die stets dazu geeignet sind die trügerische Ruhe zugunsten eigener oder andersartiger Gedanken zu stören. Motto: „Lässt Du denken, oder denkst Du schon?“

29 Kommentare

  1. …das Problem der Deutschen? In ihrer Political Correctness gefangen geht inzwischen ziemlich jeder zum Lachen in den Keller, wenn man sich daran erinnert was man sich noch vor 20 Jahren im Karneval um die Ohren kloppte, sind die Deutschen inzwischen völlig humorlos und Dauerempört.
    Na ja…wie gewählt so geliefert ❗

    • Na ja, während ganz früher die Narren noch die Kirchen stürmten und hinter den Altar pinkelten, es in den 30er Jahren auch noch „antisemitische“ Wagen gab, wo stehen wir heute? Das ging doch schon viel früher los!

      • In den späten 80ern ging das langsam aber stetig los…davor waren die in ihren Büttenreden noch richtig derbe und querbeet unterwegs. Seit dem die Gendergagas und Feminazis richtig Aufwind bekamen, ist’s allerdings komplett vorbei.
        Als die Tussi sich über den Buttenredner zum Thema Doppelnamen beschwerte, hab ich mir schon am Kopp gefasst,die Gendergagas zum Thema Klo für’s 3.Geschlecht schossen den Vogel entgültig ab.
        Hab früher gern die Übertragungen zum Karneval geschaut,aber seit 92 tu ich mir das nicht mehr an.

    • Humor hat mit Verstand und Erfahrung zu tun. Beides fehlt den Deutschen zunehmend.
      Und die Grünen erinnern mich an die Schwammkürbisse (Luffa 丝瓜) die ich aus China kenne – außen Grün – innen hohl und ungenießbar.
      Im alten China am Kaiserhof galten Eunuchen noch als weise (und meist etwas verschlagene) Ratgeber (太监)
      Unsere pc-enteierten Gender-Es-Wesen haben nichts davon. Mit ihrem Böhmermann-Syndrom sind sie einfach nur ärmlich.

        • Niedergehalten? Man nimmt Bildung und Identität, dann hält sich der Plebs selbst nieder. Das ist geistige Kastration. Funktioniert, Dank „sozialer“ Medien, prächtig.
          Dann redet man den Leuten ein, dass ihr Verstand durch eine „KI“ zu ersetzen ist. Mag stimmen, wenn die Abkürzung für „künstliche Idiotie“ steht.
          Bleibt die Hoffnung, dass auch dieses Projekt, wie alles in Deutschland, wegen „timeout“ gegen den Baum läuft.

          • Ich sehe es nicht gar so negativ! Ich habe Kontakt zu Alten wie auch Jungen; und wenn sie auch oftmals nicht wissen warum, so lassen sie doch ein Unwohlsein verlauten! Sie sind unzufrieden, fühlen sich gemaßregelt, oftmals, geradezu gegängelt! Der Deutsche an sich, ist gar nicht so blöd, wie dargestellt! Es fehlt vielen einfach an Hintergrundwissen. Darum glauben sie auch noch an Wahlen …

            • „Es fehlt vielen einfach an Hintergrundwissen.“
              Genau das meine ich mit „Man nimmt Bildung und Identität…“
              „… so lassen sie doch ein Unwohlsein verlauten!“
              Das ist meist ein sehr fokussiertes „Dagegen“ ohne einen Idee für ein „Dafür“.
              „Darum glauben sie auch noch an Wahlen …“ Da muss man schon weit von der Realität entfernt sein. Das parteienbasierte System einer „repräsentativen Demokratie“ macht Wahlen schon im Ansatz zur Farce. Oder einfacher: „Wen soll man wählen, ohne vorher wissen zu können, dass nichts gutes dabei zu erwarten ist?“
              Leider sehe ich es nicht negativ, es ist negativ.
              Am meisten nervt mich aber die Verlogenheit. Wir haben eine Diktatur des Kapitals. Dann sollte man auch dazu stehen! Jeder wüsste was geht und was nicht. Jeder könnte entscheiden ‚friss‘ oder ‚geh‘.
              Aber alle anderen Länder ständig belehren, um die Bevölkerung im Lande zu belügen … widerlich!

              • Nun, ich kann und will nicht alles so verbissen sehen, wie Sie 🙂
                Freuen wir uns doch darüber, daß wenigstens ein paar aus der großen Masse noch Anzeichen von Leben zeigen!

                Und ich stimme Ihnen gerne zu; nicht nur das Geld regiert die Welt, wieviel mehr die Lüge!

            • „“ Sie sind unzufrieden, fühlen sich gemaßregelt, oftmals, geradezu gegängelt! Der Deutsche an sich, ist gar nicht so blöd, wie dargestellt! Es fehlt vielen einfach an Hintergrundwissen.““

              Na ja…dazu hab ich ne gegenteilige Meinung.
              Er wird verblödet,das konnte man in den 10 Jahren die wir im Betrieb ausgebildet haben schön verfolgen…dann haben wir mit Ausbildung aufgehört,ein Lehrling der nach etwas mehr als nem Jahr nicht fähig ist selbstständig die ihm übertragenen Aufgaben abzuarbeiten,des Rechnens nicht fähig ist und mehr Scheiße baut als erträglich ist,der ist leider strunzendumm.
              Zum Zweiten Problem im Zitat muß ich leider sagen,murren allein bringt Null,die Klappe muß er schon mal an entsprechender Stelle aufmachen,jedoch fehlt da der Mut dazu…der Deutsche ist leider vielerorts zu obrigkeitshörig und zu duldsam.

      • Wird wohl doch eher am Verstand liegen,wenn man sich so anschaut was aus den Schulen kommt und was in Massen studiert und abgebrochen wird, wird einem schon recht gruselig.
        Heutzutage wird doch nur noch Ideologie gelehrt statt Wissen vermittelt…der Staat,respektive die tiefrote 68er Clique,hat zum einen die Hand auf dem Bildungsapparat und zum anderen die Lufthoheit über den Lehrplan und die Kindererziehung…haben sie prima eingefädelt,dass inzwischen beide Elternteile malochen müssen.
        Laut Franziska Giffey heisst das, Eltern die sich um die Erziehung ihrer Kinder selbst kümmern, verringern die Wertschöpfung und sorgen für Steuerausfälle…und das kommt aus dem Mund der SPD-Familienministerin.

  2. Na ja, ich muß mich nicht von jede*_xm Gender-Heini*_x irritieren lassen. Ob die Kritik*_xer wohl alle Divers*_xe sind oder doch eher frustrierte Pervers*_xe?

  3. Es steht und fällt alles, mit der Gesinnung, die im Volke herrscht?! Vielleicht muß man es AKK auch mal positiv anrechnen, daß sie es und was sie es gesagt hat? Auch wenn es fälschlicherweise interpretiert wurde!

    • :-)) …die meisten haben es ja verkehrt verstanden,sonst gäbe es die Aufregung darüber überhaupt nicht…zumindest ist AKK’s Kommentar eindeutig Zweideutig und jeder zieht sich die Jacke an die ihm passt.Da die Masse der Bevölkerung inzwischen eh zum Lachen in den Keller geht,war klar das sich die Gendargagas auf den Schlips getreten fühlen.

  4. Und, da muß man sich wirklich fragen, wer sind denn hier die wirklichen Narren? Die, die sich einmal im Jahr erlauben, aus der Matrix auszubrechen, oder jene, die solch´ Verhalten auch noch kritisieren müssen?

  5. Was wäre eine Gesellschaft ohne Lästerei!? Wie langweilig wäre es ohne Uzereien unter Kollegen, in der Familie oder in der Kneipe, wenn man die sich ständig ändernde gesellschaftliche Korrektheit erst abwägen müsste, damit der Belästerte sich nicht auf den Schlips getreten fühlt. Wir sollen nicht mehr unterscheiden zwischen Lästern und Beschimpfen; nein, wir sollen in einen langweiligen, korrekt würfelförmigen und stapelbaren Kasten passen, der in die jeweils angesagte Schublade passt.
    Wir sollen! Einersits lösen wir uns von den neun Du-Sollsts aus nun wirklich grauer Vorzeit, andererseits erschafft man uns neoreligiöse Zwänge. Um uns lenkbar zu belassen!
    Und machen wir so weiter, wird man irgendwann nicht mehr mit dem Finger auf uns zeigen, sondern mit einer Waffe; als hätte man Allah beleidigt.

    • „Und machen wir so weiter, wird man irgendwann nicht mehr mit dem Finger auf uns zeigen, sondern mit einer Waffe; als hätte man Allah beleidigt.“
      Wahr gesprochen.
      Die „Religionsfreiheit“ entschuldigt inzwischen Rechtsbrüche aller Art, wie Bigamie, Diskriminierung (von Frauen und „Ungläubigen“), Körperverletzung, Tierquälerei, …
      Die gleichen Rechte streben inzwischen auch Pseudoreligionen, wie Gender oder Veganismus, an. Sie legen „moralische“ Regeln fest. Und wehe es wird ihre Legitimation in Zweifel gezogen. Dann ist aber Schluss mit Freiheit und „Toleranz“!
      Eine kapitalgelenkte Moraldiktatur ist der deutsche Weg der Unterdrückung. Ist doch mal richtig in die Mottenkiste gegriffen. Fehlen nur noch Scheiterhaufen und Steinigungen auf öffentlichen Plätzen.

  6. Das Einzige, was wirklich peinlich ist, das ist das „Gendergeschwurbel“ aus der „3 Toilettenfraktion“ geistig verarmter „Normalitätsvortäuscher“ – welche sich „echauffieren“ – die ihre Humorlosigkeit – ihre Unfähigkeit Humor zu ertragen – mit ihren peinlich-lächerlichen Kommentaren zur – richtigen – Bemerkung von AKK!

    Alle Parteien – auch sie – sog. – „Oppositionellen“, sind Systemparteien, aber hier macht es AKK richtig. Solche „Typen“ kann man einfach nicht ernst nehmen! Die sind nichts weiter, als peinliche und lächerliche Gestalten, deren Gehabe geradezu auffordert, sie zu verarschen!

    Das Vorhandensein von 60 (! Siehe Lachbook!) – vermeintlichen – Geschlechtern, so wie die der Umstand, das für die „Generforschung“ auch noch Steuergeld locker gemacht wird, zeugen von der ganzen Lächerlichkeit dieses Systems! Scheintolerante + Innen, Schwachköpfe + Innen und Idiotieprofiteure zeigen – ein mal mehr – dass wir von hochkriminellen Gestalten und „nützlichen Idioten“ beherrscht werden.

    An die „Genderidiotievertreter +Innen“: „Was schert es die Eiche, wenn sich eine Sau an ihr reibt“! Der Natur geht das generell so! Und wenn noch X „Geschlechter gefunden“ werden, die Natur hält exakt ZWEI parat!

    „Schland“ ist grotesk, verblödet und lächerlich, wie kein anderes Land auf diesem Planeten! Helau, ihr Schwuchteln +Innen. (Schwuchtel = eine lächerliche, meist tuntige Unterform vom Schwulsein, was Privatsache ist!). Fast niemand will wissen, wie sich „Lachnummern im Promillebereich“ artikulieren! Höchstens Betroffene und ihre „Fangemeinde“!

    In einem bestimmten „Kultur“kreis würden solche Gestalten von Hochhausdächern geschmissen oder an Baukränen aufgeknüpft werden. So viel zur „Toleranz“, das richtige Wort sollte „Dummheit“ lauten! Also: Hier bitte auch Toleranz! Der Tag an dem die Beteiligten „Spaßhaber“ am CSD ihren letzten Tag auf diesem Planeten begehen, könnte nah sein?!

    • Als ich die Rede von dem AfD Heini im BT zu den 64 Geschlechtern gesehen habe, bin ich vor Lachen fast vom Stuhl gekippt.
      Irgend ein Kerlchen meinte mal,Dekadenz ist die letzte Tugend einer untergehenden Gesellschaft…dem kann ich nur zustimmen. Deutschland ist bestes Beispiel dafür,und sie machen es in Perfektion den alten Römern nach.

  7. Heute schon schwule_lesbische_pedophile….. Gedanken gehabt, was nicht, 10 euro Ordnungsgeld. Lässt sich nicht belehren….. geht nicht mit dem System der geistigen Rückentwicklung konform……,

    Sittenverfall => Kulturelle verarmung das gehört dazu das thema hier…

    Das passiert, man nimmt dem Volk die Wurzeln, dann wirds immer leichter beeinflussbar für niedrigste Denkmuster, wo das ganze Gendergelumpe zugehört.

    Deswegen ja auch die ganzen Kulturmischungen, in allen Ländern wo USA bzw Angelsachsen mit steuern. Bei homogenen Bevölkerungen geht das Kultur zerstören nicht so einfach, weil die Rechtfertigungen und Aufhänger fehlen.

  8. Es gab mal einen sehr alten Witz… Da wollte jemand auswandern und gab als Grund die Homosexualität an. Auf die Frage: Warum, gab er zur Antwort:
    Im Kaiserreich wurde Homosexualität noch mit dem Zuchthaus bestraft;
    In der Weimarer Republik mit Gefängnis;
    Nach dem Krieg wurde es straffrei;
    Bevor es zur Pflicht wird, wolle er auswandern.

    Wenn man bedenkt, dass es im Sendebereich des N3 schon zum guten Ton gehört, dass ein Oberbürgermeister (wenn er denn kein anderes Alleinstellungsmerkmal hat) wenigstens schwul sei, Parteivorsitzende aus der Nähe der Alpen dagegen lesbisch… Da kriegt das Nord-Süd-Gefälle schon eine etwas makaberere Bedeutung.

    • Boahhh ehhh…der Tag ist versaut,das Bild bekomm ich heut nicht mehr aus dem Kopf…Mr Ischias ist in der Hinsicht aber auch relativ schmerzfrei :-))

    • Das ist doch noch von ganz-ganz-früher…

      …es nannte sich „Mund-zu-Mund-Fütterung“ und war eine der höchsten Ehrerweisungen innerhalb einer Affenherde.

  9. Genderforschung hieß vor gut 80 Jahren noch Rassentheorie und war damals eine anerkannte Wissenschaft, heißt an den äußeren besonderen Erkennungsmerkmalen des Menschen diesen bestimmten Gruppen und Eigenschaften zuzuordnen.
    Daß wir heute wieder dort angekommen sind und nur eine Umfirmierung stattgefunden hat, ist der Verdienst der seit 2005 mit der grünen Affenhorde amtierenden Mutti. Damals waren die minderwertigen Rassen Juden, Russen und überhaupt Slaven. Die Russen sind immer noch minderwertig, dafür wurden die Juden gegen Männer getauscht und die können sich wirklich bei den gnädigen Damen bedanken nicht sofort ausgemerzt zu werden (irgendjemand muss ja auch die schwere Arbeit machen) . Diese GenderwissenschaftlerInnen leben auch irgendwie in ihrem eigenen Saft und der stinkt für gewöhnlich. Diesmal heisst der Spruch auch:“Kein Volk, kein Reich, eine Führerin“. Die Deutschen sollen hier so schnell wie möglich weg und das Leben wird ihnen so schwer wie möglich gemacht, mit Genderterror und anderem grünen Erfindungen. Neulich meldete sich in den Systemmedien eine Lehrerin zu Wort, die vor dem Kinderkriegen warnte, weil die CO2 erzeugen. Nach der schwullesbischen Gesellschaft kommen jetzt noch die hirnlosen Heterodamen zu Wort, damit die Deutschen endlich verschwinden aus dem Muttiland. Retten können wir uns nur selbst und bestimmt nicht mit dem Kopfeinziehen vor der grünen Kriegs-und Ökodiktatur.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


Ich akzeptiere

*