Deutschland

GroKo Sondierung wird jetzt bis 2021 fortgesetzt

Um den Deutschen ein Gefühl von Sicher- und Geborgenheit zu vermitteln, ist es angezeigt, die Sondierungsrunde zur GroKo wiederzueröffnen. Gleichzeitig sollte die Terminvorgabe nicht zu knapp gefasst werden. Eine Ausdehnung bis in den Herbst 2021 macht aus diversen Gründen Sinn. In jedem Fall hilft es Merkel bei der Realisierung neuer Rekorde und das ist was zählt. ❖ weiter ►

Amerika

EU-Politiker “Health-Check” nach Trump Vorbild

Inzwischen gibt es so viele Gesundheitsgutachten zu Donald Trump, dass er selbst gar nicht mehr wissen dürfte wohl eigentlich steht. Das führte dazu, dass er aus Eigenantrieb mal zum Doc latschte und einen Check-up machen ließ. Offenbar wurde es ihm zu bunt und er wollte für sich selber ein wenig Gewissheit haben. Das Ergebnis hat die Medien allerdings nicht “beglückt”. Sie hatten gehofft, dadurch viele verschiedene Gründe für ein Amtsenthebungsverfahren in Erfahrung bringen zu können. ❖ weiter ►

Deutschland

Inter-Rationale: Bonzen, hört die Signale

Die Führungsriege des bundesrepublikanischen Narrenschiffs scheint auf einer ganz anderen Ebene zu leben als der Rest der Replik. Die Wahrnehmungsdifferenzen könnten größer nicht sein. Wird Captain Murksel ein letztes Mal die große Meuterei abwenden können und die Mannschaft durch exemplarische Kielholung wieder zur Räson bringen? Irgendwie müssten bei der altgedienten AgitProp Merkel doch mal die Alarmglocken bimmeln, sofern sie mal für einen Moment die Ohrstöpsel entfernte. ❖ weiter ►

Deutschland

Sondierungsende: Merkel, Schulz, Seehofer Abtritt

Selbst Martin Schulz möchte unbedingt mal Kanzlerin Deutschland spielen. Vermutlich begreift er das als Höhepunkt seiner in der Würselener Dorfjugend begonnen politischen Karriere. Auch wenn es nur zum Vize- oder Auswechselkanzler reicht, Hauptsache das Ziel wird erreicht. Dafür kann man fix schon mal eine 150 Jahre alte Partei über den Jordan schicken. Wer sollte die nach einer weiteren Großen Koalition auch noch haben wollen? Genau genommen geht es jetzt nur um einen galanten Abtritt. ❖ weiter ►

Europa

Rückkehr der Briten in die EU nach Merkel-Aus

Alle bisherigen Annahmen zum BREXIT scheinen hinsichtlich noch so kompetent vorgetragener Analysen die eigentliche Ursache dieses Ereignisses zu verfehlen. Hier bei uns womöglich absichtlich unterdrückte Quellen, gehen davon aus, dass Angela Merkel die Hauptursache für den Austritt der Briten aus der EU ist. Das mag sich im ersten Moment dramatisch anhören, entbehrt aber nicht der sachlichen Grundlage. ❖ weiter ►

Fäuleton

Die GroKo arbeitet eisern an der Selbstrettung

Das Fußvolk ist derzeit eigentlich relativ egal. Nach einer gewissen Schamfrist nunmehr fast vier Monaten, kann die alte “Große Koalition”, unter dem Diktat der großen Führerin Angela Merkel, nunmehr ihre Selbstrettung moralisch gerechtfertigt in Angriff nehmen. Immerhin geht es um viele schöne Pöstchen, um Ruhm, Ansehen und noch mehr Dienstlustreisen. Warum sollten die Herrschaften sich selbst um diese Annehmlichkeiten betrügen? Dafür gibt es keine Veranlassung. ❖ weiter ►

Fäuleton

Britisches Porno-Parlament statt Parlamentsporno

Pornos gelten allseits als geschätzte Onanierhilfen und sind deshalb ständeübergreifend beliebt, seit es sie gibt. Jetzt haben einige gesellschaftliche Gruppen weder die Zeit noch die technischen Möglichkeiten sich die neuesten Angebote aus diesem Segment zu beschaffen. Das war im britischen Parlament anders. Offenbar hatten dort genügend Abgeordnete stets ausreichend Zeit sich auskömmlich die Eier zu schaukeln. Nunmehr versagt die Technik bei solchen Seitenaufrufen. ❖ weiter ►

Deutschland

Stasi-Schutz-Behörde (BStU) weiter auf Erfolgskurs

Nicht jede Nation gönnt sich zur Selbstbesudelung eine eigene Behörde. Früher wurden die “schlimmen Finger” nach den üblen Ereignissen irgendwo einsortiert und es ging weiter wie gewohnt. Im Rahmen des Wiedervereinigungs-Aktionismus musste es für Deutschland aber eine eigene Behörde geben, die das innerdeutsche Elend unter dem Blickwinkel der sozialistischen Täterschaft aufarbeiten sollte. Zu diesem Zweck machte man hernach, einer gewissen Tradition folgend, den Bock zum Gärtner. ❖ weiter ►

Hintergrund

Markante 100-Tage Bilanz des 19. Bundestages

Für gewöhnlich ist immer die Regierung mit der sogenannten 100-Tage-Bilanz dran. In Ermangelung einer ordentlichen Regierung legen wir den 100-Tage-Maßstab für die Truppenteile an, die dafür verantwortlich sind, dass wir eben noch keine Regierung haben. Erwartungsgemäß ist die Bilanz ziemlich ernüchternd, selbst wenn die Herrschaften unter der Reichstagskuppel durchaus etwas vorzuweisen haben. Das muss uns nicht hindern eine komplette Bestandsaufnahme dieser Leistungen zu machen. ❖ weiter ►

Deutschland

CDU will „totes Partei-Pferd“ bis 2021 reiten

Wie in jeder Trauergemeinde, ist der Prozess des Loslassen ein sehr schmerzhafter. Warum sollte das innerhalb der CDU anders sein als im realen Leben? Jede anständige Beerdigung endet zumeist mit dem sogenannten “Fell versaufen”, bei einem herzhaften Gelächter und in großer Freude darüber, das es wieder jemand geschafft hat dem hiesigen Irrenhaus zu entkommen. In dem hier vorliegenden Fall, wäre es sehr hilfreich, wenn das tote Pferd recht bald erkennen möchte, das bereits lange tot ist. ❖ weiter ►

Europa

Russland erkennt Katalonien an, bestreitet vehement jedwede Wahlmanipulation

Der Stierkampf zwischen Barcelona und Madrid geht in die nächste Runde. Der Ausgang der Wahlen in Katalonien ist ein deutlicher Sieg für Carles Puigdemont, dem bisherigen und womöglich neuen Regierungschef in Katalonien. Es ist überaus verwunderlich, dass bei der Suche nach etwaigen Schuldigen noch nicht der Vorwurf erhoben wurde, dass diese Wahl von Russland aus manipuliert wurde. Dass ist heutzutage guter Standard für jede Wahl, die nicht den Erwartungen der bisherigen Elite entspricht. ❖ weiter ►

Deutschland

„Gabriel sitzt im Plenum neben mir, aber reden muss ich mit dem nicht”

Dass das Thema “Entsorgung” ausgerechnet zu Weihnachten wieder aufs Trapez kommt, hat nicht nur mit dem vielen Verpackungsmüll zu tun. Der Begriff ist und bleibt hoch politisch. In diesem besonderen Fall, der “Kanzler|innen-Entsorgung”, kommen noch psychologische Hintergründe dazu. In diesem Zusammenhang ist allerdings auch der pädagogische Auftrag von Spiegel-online noch zu erwähnen. ❖ weiter ►

Deutschland

Tagesschau: GroKo wieder Liebling der Deutschen

Offiziell gibt es selbstverständlich keine Staatspropaganda. Inoffiziell sieht das bedeutend anders aus. Entgegen aller Wahrnehmungen des Pöbels, dass die GroKo toter als jemals zuvor ist, unternimmt die Tagesschau angestrengte Wiederbelebungsversuche derselben. Demnach ist die GroKo inzwischen wieder des deutschen Lieblingsvariante, um weiterhin gesichert von Angela Merkel regiert werden zu können. Wie zu jeder Zeit muss die gesunde Volksmeinung propagandistisch korrekt vorbereitet werden. ❖ weiter ►

Deutschland

Angela Merkel: Altes Schlachtross sucht Schlachter

Für den CDU-Nachwuchs ist das alles verschenkte Zeit. Angela Merkel verstopft alle Stege und Wege und brilliert derzeit besonders mit politischen Erinnerungslücken. Damit setzt sie nahtlos kohl’sche Politik in zweiter Generation fort. Offensichtlich hat sie besser als ihr Ziehvater Helmut Kohl vorgebaut, dass ihr innerhalb der Partei niemand gefährlich werden kann. Schließlich weiß sie sehr genau wie Helmut Kohl am Ende seiner Tage entthront wurde, sie selbst war daran “merkelig” beteiligt. ❖ weiter ►

Europa

EmmaNull Macron wird deutscher Interimskanzler

Für durchschnittlich begabte und rational denkende Menschen sollte es kein Problem sein, das Unangenehme mit dem Nützlichen zu verbinden, sofern es hinreichend Aussicht auf Profit verspricht. So kann man das hiesige Machtvakuum nutzen, es mit französischen Herrschaftsanspruch zu füllen, um den Gedanken eines “1.000 jährigen Europäischen Reiches” voranzutreiben. Wir sind gut beraten, uns daran zu gewöhnen, dass Macron zum Interimskanzler Deutschlands bestellt wird. ❖ weiter ►

Deutschland

CSU arbeitet zielstrebig an eigener Versenkung

Ähnlich wie die Fraktionsdisziplin im Bundestag, gibt es eine ähnliche Einrichtung auf Parteitagen. Dort feiert man die Einheitlichkeit unter dem Deckmantel der “Parteiräson”. Das sieht immer besonders stark aus, belegt im Zweifelsfall aber nur die eigene Unfähigkeit zur harten Kurskorrektur. Mit dieser Weichspülmethode befasste sich dieser Tage der CSU Parteitag in Nürnberg. Stehaufmännchen Seehofer verkündete am Ende der Veranstaltung das große “weiter so”. ❖ weiter ►