Scholz bestätigt Putins Vorgehensweise: „Frieden schaffen geht nur mit Waffen“

Scholz findet „Frieden schaffen ohne Waffen“ total lustig

Scholz bestätigt Putins Vorgehensweise: Frieden schaffen geht nur mit WaffenBRDigung: Heute muss niemand mehr spotten: „Psychopathen an die Macht“, die sitzen längst an den entscheidenden Stellen und ziemlich fest im Sattel. Sie verabschieden die Masse der Normalbürger in ein total optimiertes „1984“. Sollte sich wer erdreisten diesen Titanic-Kurs offen zu kritisieren, muss derjenige damit rechnen vom Wahrheitsministerium einbestellt zu werden oder letztlich gar zum Nazi gestempelt zu werden. Die Nazi-Keule, lange Zeit das letzte Mittel, ist heute eher die gängigste Waffe im Meinungskrieg gegen die Bevölkerung. Da ist die Beschimpfung von „Friedensaktivisten“ als gefallene Engel eher noch eine Schmeichelei.

f46eac42c0d74eb0a2dc8b246561a703

Kanzler Scholz hat noch für zwei Jahre einen Freibrief seine (oder die bei ihm bestellten) abstrusen Vorstellungen der Gesellschaft überzustülpen. Gelb-Grüne Regierungs-Mitesser (Pickel) erleichtern ihm den Job. Einerseits brüstet er sich damit in den 80er Jahren Friedensdemos organisiert zu haben, aber heute will er ruhigen Gewissens und ziemlich belustigt dafür eintreten Frieden doch lieber mit schweren Geschützen herbeizuballern. Das macht die Ampel-Koalition ziemlich konsequent, indem sie Waffen und Geld ohne Ende an die Ukraine liefert, um Mord und Totschlag in der Region zu optimieren und auf höchstem Niveau zu halten.

Es ist quasi das offene Eingeständnis, dass der Wertewesten zumindest bereit ist bis zum „letzten Ukrainer“ gegen Russland zu kämpfen. Und so wie Selenskyj seine Mannen verheizt, macht es auf eine etwas subtilere Art der Olaf mit seinen Schafen ebenfalls. Wann und wie sich Scholz selbst einmal an eine mit Artilleriegeschossen bespielte Front begibt, steht derweil in den Sternen. Ihm ist inzwischen allerdings auch zuzutrauen, dass er bis zum „letzten Deutschen“ Krieg gegen Russland führen würde, solange er der Einflüsterung aus Übersee nicht widerstehen kann, wozu er weder mental noch geistig in der Lage zu sein scheint. Könnte er dem widerstehen, wäre er garantiert nicht Kanzler der BRD-Zone geworden.

So blödsinnig wie Scholz kann tatsächlich nur eine Generation von Politikern agieren, die selbst nie etwas mit Krieg, Kriegsfolgen und Kriegstoten zu tun hatte. Leute, deren Eltern und Großeltern warm und trocken durch die letzten Weltkriege gekommen sind. Dem Anschein nach gehört Scholz zu dieser Gruppe, wenn er heute Waffen und Krieg als „Friedensinstrument“ anerkennt und sich belustigt gibt, wenn jemand ohne Waffen Frieden schaffen möchte. Dabei war besonders nach dem zweiten Weltkrieg nichts anderes ist als der Verweis auf diplomatische Verhandlungen, um genau das Ziel ohne Gewalt und Blut zu erreichen. Erstaunlich wie schnell solche Tugenden wieder in der Versenkung verschwinden können.

SPD endlich als Kriegspartei wahrnehmen

An dieser Stelle hätte er auch eine geistige Anleihe bei Helmut Schmidt nehmen können, der da sagte: „Lieber 100 Stunden umsonst verhandeln, als eine Minute schießen“. Und Helmut Schmidt wusste als Weltkriegsteilnehmer noch worüber er sprach, was man bei dem Wichtel und Witzbold Olaf Scholz nicht behaupten kann. Die herausragendsten Fähigkeiten von Olaf Scholz sind: „Daran kann ich mich nicht erinnern“ und „ja, könnte ich … das wars„. Scholz bestätigt Putins Vorgehensweise: Frieden schaffen geht nur mit WaffenDem muss man nicht sonderlich viel hinzufügen und es lässt vermuten, dass er nur deshalb in der Kanzler-Position ist, weil er gut steuerbar (andere sagen erpressbar) ist, von Leuten, die die Masse der Deutschen ausschließlich als zweibeiniges Nutzvieh betrachten und weiter keinerlei Empathie für die Menschen hegen.

Wenn er in den 80er Jahren, wie er selbst sagt, Friedensdemos organisiert hat, stellt sich die Frage, warum wir heute nichts von der Bewaffnung dieser Veranstaltungen mehr lesen. Oder war er gar in der RAF? Die hatte sich ja auch eher für Waffen entschieden. Zumindest werden seine Friedensdemos im Nachgang noch unglaubwürdig. War er damals noch zu feige oder hat er nur verkappt von Friedensschaffung mit noch mehr Waffen geträumt und sich als „Klein-Sozi“ einfach nicht getraut sein wirkliches Wesen rauszulassen?

Spätestens nach solchen Ausfällen und der Bezeichnung von Friedensdemonstranten als „gefallene Engel“ (meint Teufel) sollte die SPD endlich den Anspruch einer sauberen Kriegspartei erheben und Leute wie Willy Brandt und Helmut Schmidt zumindest posthum aus der SPD ausschließen, damit die mit ihrem Vermächtnis nicht das „neue Ansehen“ dieser blutroten Partei besudeln.

Scholz bestätigt Putin auf ganzer Linie

Ob sich der dusselige Olaf darüber im Klaren war, dass er mit seinen neuerlichen Gewaltphantatsien, rund um die Friedensschaffung, letztlich Putin auf ganzer Linie bestätigt? Vermutlich konnte er soweit gar nicht denken. Aber genau mit dieser Ankündigung: „Frieden zu schaffen“, ist Russland unter Putin nach 8 Jahren Beschuss russischstämmiger Ukrainer durch Ukrainer in den Ostteil der Ukraine einmarschiert. Realisieren wollte Russland das letztlich durch die Entnazifizierung und Entwaffnung der Ukraine. Ist Scholz in seinem Erkenntnisweg etwa schneller als Putin? Man mag es kaum glauben. Sollte sich der Friedensgedanke nach Olaf Scholz durchsetzen, wäre es Freudenfest für den militärisch industriellen Komplex und die totale Bankrotterklärung der Humanität, die damit endgültig falsch abbiegen würde.

Der Westen hat Russland bis dahin (2014-2022) via Minsk II tatkräftig verarscht und so erfolgreich jeden Frieden in der Ukraine unterbunden. Im Mai 2022 ist eigens Kriegstreiber Boris Johnson nochmals in die Ukraine gereist und hat dem Selenskyj klargemacht, dass der Westen alles wünscht, nur keinen Frieden, da haben sich die Faktenfüchse mal wieder voll in die Bresche geschmissen, können aber Gegenteiliges nicht belegen. Stattdessen solle doch die Ukraine Russland maximalen Schaden besorgen. In dieser Schleife hängen wir nachweislich heute noch fest.

Aus gutem Grund wie wir heute vermuten dürfen, da die USA wohl schon länger einen Waffengang gegen Russland planten, dafür aber erst ihre nützlichen Idioten anfüttern und ausrüsten mussten. Dazu brauchte es die Minsk II-Show. Es ist nicht auszuschließen, dass Olaf ebenso zu diesem erlauchten Kreis gehört(e) und von Anbeginn an inkludiert war.

Scholz bestätigt Putins Vorgehensweise: Frieden schaffen geht nur mit WaffenOb sich Putin ähnlich belustigt geben würde wie Olaf Scholz, wenn es um „Frieden schaffen ohne Waffen“ geht? Naja, wenn also alle Parteien nunmehr mit Waffen Frieden schaffen wollen, dann kann man sich als normalbegabter Zuschauer schnell ausrechnen wo wir damit enden. Dank fortschrittlicher Vernichtungstechnik haben wir die Chance die Erde großflächig zu entvölkern, sogar gegen den Willen aller Völker, was für ein Fortschritt. Dafür braucht es nur eine Handvoll so geist- und bedenkenloser Wesen wie den Olaf Scholz, dann kann das klappen. Für Politiker, mit verkürztem und korrumpierten Verstand wird dieser letzte Schritt der Friedensschaffung mit noch mächtigeren Waffen sicher keine große Hürde darstellen.

Was unterscheidet jetzt einen Olaf Scholz von einem Wladimir Putin oder Adolf Hitler? Alle Kriegsfürsten waren stets von großen Friedensphantasien getrieben, sprich Frieden mit Waffengewalt zu erreichen. Und da macht, wie wir jetzt erkennen, der Olaf als Kanzler keine Ausnahme. Bis zur direkten Beteiligung deutschen Personals scheint es unter seiner Ägide gar nicht so weit weg zu sein. Und warum sollte man aus Solidarität nur Waffen und Geld schicken, wo Blut doch noch viel billiger zu haben ist, man bekommt es fast geschenkt. Davon wissen inzwischen Ukrainer als auch Russen an der Front, als edles Kanonenfutter für höhere Interessen, schon wieder ganze Lieder zu singen.

Wer Frieden mit Waffen schaffen will ist ein Kriegstreiber

Wenn wir angesichts solcher Einsichten und Eingebungen, wie sie unser Kanzler hier zum Besten gibt, weiter nachschauen, dann stellen wir plötzlich fest, dass nicht die „Friedensschreier“, die gegen Olaf brüllten, die Kriegstreiber sind, sondern die edlen Gestalten von der SPD, die angesichts des „Fallbeispiels Ukraine“ (wörtlich zu nehmen) jetzt jede Form von Gewalt aus dem Stegreif rechtfertigen können. Sowas hätte man sich im Nachkriegsdeutschland bis vor wenigen Jahren nicht ansatzweise träumen lassen … ein Hoch auf die Korrumpel.

Wir können noch weiter eskalieren

Scholz bestätigt Putins Vorgehensweise: Frieden schaffen geht nur mit WaffenDazu ein Fund bei Telegram, diesem unbändigen „Volks-Fehl-Informierer„. Eine ziemlich trockene Einschätzung der Situation, angesichts der großangelegten Waffentest in der Ukraine. Da geht es schon längst nicht mehr um die Ukraine, sondern um einen überaus praktischen „Schwanzlängenvergleich“ zweier Supermächte, wobei eine der Supermächte das große Glück hat, stellvertretendes (zugekauftes) Kanonenfutter dafür einsetzen zu können und sich rein auf die Waffentests konzentrieren kann, ohne eigene Särge gen Heimat schicken zu müssen:

Die nächsten, jahrzehntealten „Gamechanger“. Sie werden auf modernste Kampfjets der Generation 4++, der 5.Generation, sowie eine Luftverteidigung aus der Champions-League treffen, welche dem Luftverteidigungs-Oberligisten NATO technologisch um mindestens 15 Jahre voraus ist. Wie all die anderen „Gamechanger“ zuvor, werden sie keinerlei Einfluss auf den Ausgang des Krieges haben, sondern stattdessen nur das Sterben der Ukrainer noch mehr ausweiten und das Leid der Menschen dort verlängern.

Interessant wird lediglich sein von welchen Flugplätzen diese F16 starten werden, auf welchen Flugplätzen diejenigen von ihnen, denen es auf wundersame Weise gelingt von ihrem Einsatz unbeschädigt zurückzukommen, den extrem aufwendigen Wartungsarbeiten unterzogen werden, und wie Russland auf all das tatsächlich reagieren wird. Eine weitere Eskalation ist jedenfalls sehr wahrscheinlich. Sollten sich diese Flugplätze nämlich außerhalb der Rest-Ukraine, also auf NATO-Gebiet befinden, hat Russland jedes Recht die F16 dort anzugreifen.

Insoweit ist Scholz voll im Trend mit der gewalttätigen Friedensstiftung. Aus Übersee wird ihm dazu täglich der Hinterkopf für sein braves Verhalten getätschelt. Zwar vertritt er keine deutschen Interessen, aber das haben auch die Vorgängerregierungen schon nicht gemacht. Nur haben seine Vorgänger das alles etwas dezenter zu Lasten Deutschlands realisiert bekommen, bei Olaf könnte man meinen er habe eine US-Staatsbürgerschaft in der Tasche. Ob Putin ihm zu seiner „total lustigen“ Erkenntnis noch ein Glückwunschtelegram senden wird? Insgesamt wird es ziemlich übel werden, wenn alle Welt jetzt, so wie Olaf, Frieden nur noch mit Waffen schaffen will.

Ø Bewertung = / 5. Anzahl Bewertungen:

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Avatar für WiKa
Über WiKa 3297 Artikel
Die verkommene Wahrheit unserer Zeit ist so relativ und dehnbar wie das Geschrei der Konzern-Massen-Medien daselbst. Erst der schräge Blick durch die Blindenbrille, in stockfinsterer Vollmondnacht, eröffnet darüber hinaus völlig ungeahnte Perspektiven für den Betrachter. Überzeichnung ist dabei nicht zwangsläufig eine Technik der Vertuschung, vielmehr ist es die Provokation gezielter Schmerzen, die stets dazu geeignet sind die trügerische Ruhe zugunsten eigener oder andersartiger Gedanken zu stören. Motto: „Lässt Du denken, oder denkst Du schon?“

14 Kommentare

  1. Ein ewig grinsendes Charakterloses Subjekt hat
    Uns für die Interressen einer fremden Macht veraten und verkauft!
    Ein Typ,der keine Selbstachtung und kein Gewissen hat. Allimentiert
    von einem Volk das in dumpfer Agonie und Selbstaufgabe vor sich hin dümpelt, in der Hoffnung, das dieser makabre Spuk von alleine verschwindet. Und Das
    sich ablenken lässt, von billigster „Unterhaltung“ ,wiederlichster Probaganda und den Märchenstunden in den Medien!!

    Mein Gott bin ich froh, das es noch Rotwein giebt! Es ist besser in meinen alten Tagen, so kurz vor den Ableben im Rotwein zu ertrinken
    als so ein Otterngezücht auf Dauer noch ertragen zu müssen!!!!

  2. Das schreibt Global Security „Iran unveiled the Mohajer-10 drone during a ceremony marking Defense Industry Day on Tuesday.
    The domestically-manufactured drone was put on display during a ceremony in Tehran in the presence of President Ebrahim Raeisi.
    Mohajer-10 has a maximum flight duration of 24 hours at an altitude of 7,000 meters and an operational radius of 2,000 kilometers.
    It also has a maximum fuel capacity of 450 liters and a maximum cargo weight of 300 kilograms. Equipped with electronic warfare and intelligence systems, the unmanned aerial vehicle can fly at a maximum speed of 210 kilometers per hour and carry different kinds of ammunition and bombs“. Sieht so aus, als ob die Amis mehr Probleme haben als sie bewältigen können. Auf Hawai’i war er jedenfalls herzlich willkommen https://www.breitbart.com/politics/2023/08/22/ap-some-hawaiians-greet-joe-bidens-motorcade-with-middle-fingers/

  3. Die Trampolinspringerin im Blutrausch:

    (..)“die Ukraine verteidige sich »im Rahmen des internationalen Rechts«. Am Montag hatte die Ministerin noch auf eine schnelle Lieferung von »Taurus«-Marschflugkörpern an Kiew gedrängt.“
    https://www.jungewelt.de/artikel/457458.ukraine-krieg-baerbock-angriffe-auf-moskau-legitim.html
    Langsam wird mit allem was zur Verfügung steht auf Moskau geworfen, …zivile Opfer interessiert die feministische Aussenpolitikerin einen feuchten Kehrricht. Die Ukrainer dürfen jedwedes Kriegsverbrechen begehen, es erhält die Absolution einer Geistesgestörten der Freiluftirrenanstalt BR – Schland.

    – Wo bleibt der Staatsschutz ❓-

    Das Teletubby giert nach einem grossen Opfer – Ritual. Wachsen ihr schon Hörner und Hufe ? Es ist nicht mehr zu übersehen, um den Grinse – Olaf, den Seuchen-Kalle und um das schäumende Teletubby müsste sich sehr bald ein Exorzist kümmern.

    „Die Hölle ist leer, alle Teufel sind hier!“ — William Shakespeare. Original engl. „Hell is empty, And all the devils are here.“

  4. Es scheint viel sinnvoller zu sein den Ukrainer keine Waffen zu liefern. Dann bleibt ihnen nur die Kapitulation. Sie werden so oder so kapitulieren. Dafür sollte der Westen allerdings die diplomatischen und wirtschaftlichen Beziehungen zu Russland beenden und Putin all seine im Westen lebenden Ex-Sowjetbuerger zurück schicken.

    Einschließlich der Ukrainer.

    Weder F-16 noch Taurus werden die Niederlage der Ukraine verhindern. Andererseits ist die Okkupation der „Beitrittsgebiete“ vollkommen indiskutabel. Immerhin waren das die einzigen Gebiete der Ukraine mit erwähnenswerter Industrie.

    Insofern halte ich die Politik des Westens für nicht zielführend.

  5. Bürger dürfen ja wohl fordern, von kompetentem Personal regiert zu werden. Denn das ist das Schöne an Demokratie, sich seine Führer selbst wählen zu können. Und die sollen gefälligst kompetent sein, damit das mit der Führung auch ordentlich klappt und die Bürger sich nicht am Ende gar selbst führen müssen. Wie jedermann weiß, würde das in heillosem Chaos enden, in Mord und Totschlag.

    Warum dann eigentlich fragt niemand, welche möglicherweise handfesten Gründe die regierenden Akteure weltweit und das politisch aktivistische globale Großkapital (WEF) für deren den Bürgern inkompetent erscheinendes Vorgehen haben — welche einfachen, leicht verständlichen und ganz simpel logischen Gründe? Wie z.B. den, die Bürger auch nach Ausfall von Rendite als Steuerungsinstrument der Produktion weiterhin führen zu können, z.B. durch per CBDC dirigierten Plan und Zwang. (Den Zentralbankrat demokratisch wählbar zu machen, dürfte möglich sein — Toyota…!) Einer brachte die gesamte Problematik am 7.2.2011 bereits und in 7 kurzen Min. auf den politisch-ökonomischen Punkt namens Produktivitätszuwachs, siehe hier:

    https://youtu.be/knHK1rfBhig?feature=shared

  6. Komisch, die ganze Zeit konnte man prigoschin nichts anhaben und nun aufeinmal angeblich doch, sind da vielleicht doch ganz andere Kräfte im Spiel, von denen wir nichts ahnen, weil sie bisher noch nicht in Erscheinung getreten sind, die darüber entscheiden wer weiterhin im Spiel bleibt und wer nicht, denn so eine bombe hätte man doch schon längst bei allen Mitspielern/Puti/Selenskyj usw. legen können

  7. @Cource — Von der Metaebene der globalen Machtpyramide her gesehen, sind Putin und Selensky lediglich niederrangiges Personal, sog. Policy Enforcers, Durchdrücker von Politiken, die an anderer bzw. höherrangiger Stelle konzipiert worden sind. Sagt ein wohl langer aber durchweg interessanter Beitrag in Englisch. Gut verständlich, weil einfach und klar geredet wird — kein illusionengeschwängertes Propagandageschwurbel von Multipolarität und so weiter, sondern simple Fakten, die für sich sprechen. Ist wie gesagt lang und in Englisch:

    https://iaindavis.com/global-empire-unipolar-prison/

    Anmerkung: Großer Schwachpunkt des verlinkten Beitrags ist allerdings – so wie überall und immer in den Sozialen Medien – daß das Motiv hinter der Politik der Eliten falsch benannt wird mit Gier nach Geld und Macht. Aus meiner Sicht daher durchaus auch ein Propagandabeitrag. Tatsächlich und in Wahrheit nämlich „retten“ die Eliten mit dem als Great Reset beschönigten brutalen globalen Digitalfaschismus die Welt vor völligem Chaos und Zerfall infolge von in den vergangenen Jahrzehnten stattgefunden habenden enormen Produktivitätszuwächsen. Welche die Paarung von Lohnarbeit und Kapital restlos ungeeignet gemacht haben für den Betrieb von Warenproduktionen (siehe dazu auch Marx/Engels unter dem Stichwort „tendentieller Fall der Profitrate“, welcher letztere getrieben ist eben von Produktivitätszuwächsen.) Leider sind Nichteliten entweder unfähig oder unwillig, jenes Problem von ihrer Seite her anzugehen und ziehen es vor, von Näschenspitze bis Schwänzchenende hin zum Sklävchenschäfchen total gemacht zu werden.

  8. Also eine Art von Matrix und wer ausbrechen will muss sich unsichtbar machen so wie jetzt prigoschin, d.h. Putin/Selenskyj müssen solange Krieg spielen bis das System wieder stabil ist, aber die Wagner Soldaten könnten sich doch jetzt auch ausklinken oder reicht der sold noch nicht für ein autarkes/autonomes Leben—-soldaten/sklaven werden absichtlich kurz gehalten um ein ausklingen zu verhindern

1 Trackback / Pingback

  1. Scholz bestätigt Putins Vorgehensweise: „Frieden schaffen geht nur mit Waffen“ – DIGITALNEWSLINK

Kommentare sind deaktiviert.