Ukraine will EU bei Deindustrialisierung unterstützen

Ukraine will EU bei Deindustrialisierung unterstützenEU-EU-EU: Wir wissen alle um die Herzensangelegenheit der Grünen, um Deutschland mittels Deindustrialisierung zum „Sauberland Nr. 1“ des Planeten zu machen. Eine der Kernkomponenten ist es den CO2-Ausstoß zu verringern, sodass wir zumindest der Einbildung nach effektiv die Welt retten können und ergänzend ein wenig Luft schaffen für Länder wie China, die die zigfachen CO2-Freisetzungskapazitäten im gleichen Zeitraum aufbauen. Zugegeben, letztlich wird zwar nicht die Welt gerettet (Deutschlands CO2-Anteil beträgt 0,204 PPM, also ein Fünftel von einem Millionstel Teil), mindestens aber der Anspruch der Grünen, alle Deutschen dahingehend grenzenlos gängeln zu dürfen sollte damit gerettet werden.

Bei diesem ambitionierten Vorhaben, die EU und besonders Deutschland nachhaltig zu deindustrialisieren, möchte vor lauter Entzücken die Ukraine mitwirken. Die Affinität des Landes zur EU ist ja hinlänglich bekannt, dazu ist es eines der letzten anerkannten Nazi-Schutzgebiete, in dem man neben Hakenkreuz auch Wolfsangel und die schwarze Sonne noch feiern darf. Das Land ist so dankbar für die vielen Waffen, das viele Geld, um für die USA einen Krieg gegen Russland führen zu dürfen, dass es die USA im Gegenzug bei deren Vorzugsbehandlung seiner Freunde in der EU unterstützt. Alle Industrie die wegen der Dekarbonisierung in der EU keine Chance mehr hat, wird aus gelebter Freundschaft in den USA eine neue Heimat finden, da es dort die Energie um einiges günstiger gibt als jetzt in der EU (Tschüss, Deutschland: „Die schleichende Deindustrialisierung findet bereits statt“ … [Berliner Zeitung]). Immerhin hat man sich erfolgreich von den Gas-Billiggasimporten aus Russland freischwimmen können.

Russlandwürgegriff lässt sich mit Ukraine noch perfektionieren

Der Freischwimmer war bislang noch nicht so perfekt wie angedacht, denn über die Ukraine kam immer noch Gas nach Europa und versaute so den Amerikanern ihre aufrichtige Freundschaft mit der EU (das böse Russengas quert derzeit die deutsche Grenze bei Waidhaus in Bayern). Zur Belohnung der EU, für ihre harte Mitarbeit an der Zerstörung der russischen Wirtschaft, bekommt sie nun das Freundschaftsgas aus den USA für den achtfachen Preis des bösen Russengases. Mit dieser Taktik will man Russland einen fundamentalen wirtschaftlichen Schaden zufügen. Bislang kann man den Schaden allerdings nur in der EU erkennen, aber das halten die USA aus und werden darob nicht gleich weinerlich.

Ukraine will EU bei Deindustrialisierung unterstützenGinge es nach unserer feministischen Außenpolitik, müsste Russland gänzlich plattgemacht werden. Derlei Avancen waren zumeist männliche Dominanz-Allüren, die dann bis 1945 irgendwie in sich zusammensackten. Aber wie es scheint, hat sich die feministische Außenpolitik Deutschlands inzwischen soweit emanzipiert, dass sie anstandslos Anleihen aus dem 1.000-jährigen Reich bezüglich der Russenthematik wiederbeleben kann. Glückwunsch dazu an die amtierende „Baerböckin“ zu dieser diplomatischen Meisterleistung … viel schöner kann man Russland nicht hörnen.

Volodemort Selenskyj will Deutschland und EU belohnen

Unsere Medien wissen nicht wie sie das Thema korrekt anpacken sollen, deshalb bevorzugen sie es zu schweigen. Aber hier findet sich dennoch ein linkes Schmierblatt, welches in demolralisierender Weise das Thema aufgreift: Deutsche Medien schweigen – Die Ukraine will Gastransit in die EU einstellen, was bedeutet das für Deutschland? … [Linke Zeitung]. Dabei ist die Frage nach den Folgen für Deutschland völlig unsachlich und unangemessen, wenn nicht gar schon rechtsradikal.

Habeck brachte es auf den Punkt: „Bevor die Leute dort frieren, müssten wir unsere Industrie drosseln oder gar abschalten“ … [MSN]. Dass man eher Deutschland abschaltet, bevor unsere Freunde im Osten kalte Füße bekommen, das versteht sich von selbst. So wie die Polen, die auch eine Gasleitung gen Russland erfolgreich abgedreht haben und dafür zur Belohnung aus Deutschland mit dem hier nicht vorhandenem Russengas beliefert wurden. Das bezieht sich übrigens auf das Gas, welches aktuell noch über die Ukraine kommt. Es ist aber gut, dass seit den Grünen die Doppelmoral keine Chance mehr hat und der Niedergang Deutschlands inzwischen offenherzig, aufrichtig und ganz ehrlich von den Grünen kommuniziert wird. Deutschland kann sich vor Freundschaftsdiensten (die es zu erbringen hat) gerade nicht mehr retten.

Deindustrialisierung geht schneller mit den richtigen Freunden

Volodemort Selenskyj will Deutschland und EU belohnenGottlob springt die Ukraine jetzt Deutschland und der EU bei, die Dekarbonisierung mit einem Schlag richtig zu befördern. Gashahn per Ende 2024 ganz zudrehen und aus die Maus. Vor lauter Dankbarkeit dafür wird die Ampel-Koalition weiteres Geld und weitere Waffen an die Ukraine liefern, damit zumindest die Ukraine den Endsieg vom Schlachtfeld zerren kann, der schon Napoleon und danach Deutschland nicht vergönnt war. Aber diesmal sollte es wirklich was werden, nicht zuletzt weil die USA die Schlacht in der Ukraine entscheidend beaufsichtigen. Der angepeilte Erfolg könnte selbst Afghanistan und Vietnam noch weit in den Schatten stellen.

Volodemort Selenskyj wird es demnach richten. Und würden diese unverschämten Russen nicht so arg gegenhalten, hätten wir die Rohstoffe in Russland für unsere US-Freunde längst befreit. So müssen wir noch eine Weile mit dem Feigenblatt der „Dekarbonisierung“ unseren selbstlosen Untergang beschönigen … nur die USA stehen fest an unserer Seite und tätscheln uns bei der Umsetzung freundschaftlich den Hinterkopf.

Ø Bewertung = / 5. Anzahl Bewertungen:

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

597222537460454cb194d358d17ba0b6
Avatar für WiKa
Über WiKa 3299 Artikel
Die verkommene Wahrheit unserer Zeit ist so relativ und dehnbar wie das Geschrei der Konzern-Massen-Medien daselbst. Erst der schräge Blick durch die Blindenbrille, in stockfinsterer Vollmondnacht, eröffnet darüber hinaus völlig ungeahnte Perspektiven für den Betrachter. Überzeichnung ist dabei nicht zwangsläufig eine Technik der Vertuschung, vielmehr ist es die Provokation gezielter Schmerzen, die stets dazu geeignet sind die trügerische Ruhe zugunsten eigener oder andersartiger Gedanken zu stören. Motto: „Lässt Du denken, oder denkst Du schon?“

27 Kommentare

  1. Im Grunde ist das nach all den Tiraden, Deutschland würde kein Russengas mehr beziehen,
    eine Entlarvung erster Güte für Habeck und Co., dass bis 2024 noch immer Russengas
    mittels Durchleitung durch die Ukraine nach Deutschland fließt. Sicher, die Ukraine hat allen Grund, mit Deutschland so richtig böse zu sein, denn die schäbige beleidigte Leberwurst will und will nicht die in schweren Kämpfen gegen das Putin-Reich geforderten Taurus liefern. Hat sich Stratege Selenski gedacht, wer nicht will, der hat schon, weshalb nächstes Jahr der Hahn zugedreht wird, d. h. das Abkommen mit dem Erzfeind Putin nicht verlängert wird. So streng sind die Mafiabräuche geworden. Aber Habeck hat da keine Sorge um Deutschland, wenn kein Gas kommt, kriegen es eben
    die östlichen EU-Partner statt dass es in Deutschland bleibt, damit sie nicht frieren müssen. Es gleicht sich eben alles wieder aus, man muss nur das grüne Köpfchen aktivieren, nach der Devise „Wir schaffen das!“

  2. Es ist mir unbegreiflich, das die Deutsche Wirtschaft, sich ohne nennenwerte Gegenwehr, sich zielstrebig von der grünen Pest die Deutschland befallen hat in den Abgrund führen lässt!
    Eine Bevölkerung, die es duldet von einen korrupten „Bundeskanzler“
    einen Kinderbuchautor als „Wirtschaftsminister“, einer absolut ahnungslosen Tramoplinspringerin als „Aussenministerin“,einen Psychopaten als „Gesundheitsminister“ und den Rest einer totalversagenden Truppe, hat es nicht anders verdient, als Das was
    logischerweise kommen muß!!
    Eine völlig versaute, indoktrinierte und von einer wiederlichen Mediealen Hetze verseuchte Bevölkerung wird das Wachwerden sehr schwehr fallen, auch wenn der Wecker noch so lautr klingelt!!

    • „die Deutsche Wirtschaft“ besteht in fast allen Führungsebenen aus kompletten Vollidioten, was durch ihre Mitgliedschaft in der Klimasekte und Virussekte eindrucksvoll belegt wird.

      Besonders beeindruckt hat mich in diesem Zusammenhang der Ex-Boss von Linde, der gewisse Dinge nie verstehen wird, so wie Manager generell nie an Hintergründen interessiert zu sein scheinen. Verkauft Linde nicht Massen von Kohlendioxid an Gewächshausbetreiber? Warum nur?

      Suchmaschine: wolfgang reitzle klima

      Drei Ergebnisse direkt auf der ersten Seite zeigen, wie die Manager des Klimagottesstaates Deutsch ticken, denn Reitzle ist keine Ausnahme:

      1. „Warum muss ich den VERBRENNER VERBIETEN? Geht’s hier wirklich ums Klima?“ Reitzle | WELT INTERVIEW – https://www.youtube.com/watch?v=S_6DtBFJVMs

      Top-Manager lästert über E-Autos: „Noch kein Beitrag zur Klimabilanz“ – https://www.merkur.de/wirtschaft/e-autos-continental-ag-top-manager-reitzle-kritik-klima-bilanz-strom-co2-ladesaeulen-vw-zukunft-mobilitaet-zr-91258746.html

      Rettung des Klimas – global oder gar nicht – https://www.marketsteel.de/news-details/rettung-des-klimas-global-oder-gar-nicht.html

      Zitat Reitzle: „Das Klima retten wir entweder global oder gar nicht.“

      Fazit:

      Reitzle hat das Problem überhaupt nicht verstanden, denn ES GIBT KEINE ANTHROPOGENE KLIMAERWÄRMUNG! Es gibt nur die mit Abstand größte Lüge in der Geschichte der Menschheit.

      Aber das Beste ist: Wir befinden uns nicht etwa in einer Phase der globalen sog. anthropogenen Klimaerwärmung sondern am Beginn einer von der Sonne verursachen neuen Kaltzeit (s. a. Maunder Minimum).

      Ach, falls es jemand bemerkt hat: Es ist Hochsommer, und es ist (zum Zeitpunkt dieses Kommentars) kalt und nass und nass und kalt, und man möchte die warmen Klamotten aus dem Schrank holen.

    • @Wolfgang Fubel — Den meisten Bürgern mangelt es an Mitgefühl für die Sorgen und Nöte des großen Kapitals. Herzlos wie sie sind, kümmern die Bürger sich nicht im mindesten um so unerfreuliche Dinge wie den tendentiellen Fall der Profitrate und die sich aus diesem ergebende Kette sich verschärfender wirtschaftlicher und fiskalischer Folgeprobleme.

      Ja, diese Herzlosen leugnen gar die Existenz jenes bestimmten tendentiellen Falles. Sprich: Vom schauerlichen Elend der armen Eliten wollen sie keinerlei Notiz nehmen. Stattdessen halluzinieren sie von für das Großkapital riesigen Gewinnen, ohne zu begreifen, daß das alles nur wertloses Klopapier ist.

      So weit es marktmächtige Großunternehmen betrifft, können sich deren Eigner, Hauptaktionäre, Manager und Vermögensverwalter Nettigkeiten wie soziale Verantwortung oder gar Vaterlandsverbundenheit nicht leisten, beim besten Willen nicht. Um bei beständig sinkenden Kapitalerträgen Elite bleiben zu können, müssen sie die nicht marktmächtigen kleinen und mittleren Zulieferunternehmen ausquetschen, und diese sodann dasselbe mit ihren Lohn- und Gehaltsempfängern tun. Zuletzt aber wird das Großkapital in die Fremde weiterziehen müssen in der Hoffnung, dort noch etwas halbwegs Saftiges zum Ausquetschen zu finden.

      Purer Aberglaube so denn, es handele sich bei der deutschen Wirtschaft um deutsche Wirtschaft. Das Kapital kennt keine Vaterländer. Sagten zwei beherzte politische Ökonomen vor 150 Jahren schon — ja, genau, Max und Moritz diese beiden! So denn wird der Klassenkampf des Großkapitals gegen den großen Rest von den Bürgern erst bemerkt werden können, wenn diese sich ein Herz für dessen Nöte fassen. Dann endlich werden sie erkennen, daß das große Kapital nicht etwa massenmörderisch sein will. Sondern muß.

    • Es ist schon begreiflich: die großen Konzerne sind beweglich genug; sie gehen ins Ausland.
      Während die kleinen Unternehmen und große Teile des Mittelstand weit weniger beweglich sind.
      Die gehen einfach pleite.

      • Habeck sagt doch, dass sie nicht pleite gehen, sondern nur aufhören zu produzieren und er, als Märchenerzähler, muss es ja schließlich wissen. Scholz sagt ja auch, dass alle, die protestieren, „gefallene Engel, die aus der Hölle kommen“ sind. Er hat uns also, nach Aussagen der Bibel, als Teufel beschimpft und in einem unerträglichen Maß herabgewürdigt. In meinem langen Leben habe ich schon viele Deppen in der Politik gesehen und gedacht, dass nach Merkel nichts Schlimmeres kommen könnte. Ich muss gestehen, ich habe mich geirrt. Mea culpa.

  3. Lieber WIKA,
    Danke für den Artikel und hoffentlich noch viele weitere 🙂
    Eine Anmerkung habe ich aber denn,so link ist das von dir zitierte linke Schmierblatt nicht.
    Der Artikel selbst ist ja von Thomas Röper-anti spiegel,während zusätzlich viele andere Artikel ebenfalls von RT übernommen wurden.

    @ Wolfgang Fubel
    Im Prinzip müsste die gesamte Regierung zurücktreten,bzw. getreten werden und unser Parteiensystem überarbeitet werden.

    • Liebe Naomi, das war eher scherzhaft mit dem linken Schmierblatt. Ich weiß gar nicht wie links man heute sein muss um nicht mehr rechts zu sein. Kürzlich hat der Staatsschutz den Professor Rudolf Bauer (aus Bremen) hochgenommen, der an sich so was von urlinks ist und wirft ihm rechtsradikale Umtriebe vor, weil er beim Karl Lauterbach den schwarzen Gesichtsbalken verkleinert und zu tief unter der Nase positioniert hat. 🙂

  4. Gestern Abend spät im Laufband bei N-TV: Scholz hofft auf Wiederwahl Bidens. Da habe ich erst einmal herzhaft gelacht, obwohl es ist nicht unmöglich ist, dass der Senile wieder an die Macht kommt. Mir blieb dann bei der nächsten Meldung das Lachen im Hals stecken, denn Lindner rechnet: +++ 19:32 Lindner rechnet mit jährlich 5 Milliarden Euro für Ukraine +++ Bundesfinanzminister Christian Lindner rechnet vorläufig mit finanziellen Hilfen von fünf Milliarden Euro pro Jahr für die Ukraine. Das sagt der FDP-Chef beim Tag der offenen Tür in seinem Ministerium in Berlin.+++ Entweder wir schaffen die oder die schaffen uns.

  5. Es ist unbegreiflich, das die Deutsche Wirtschaft sehenden Auges
    und mit vollen Wissen um die Dinge, sich von dieser grünen Pest, die Deutschland befallen, hat ohne nennenswerte Gegenwehr in den Abgrund führen lässt! Ein korrupter „Bundeskanzler, ein Kinderbuchautor als Wirtschaftsminister,eine ahnungslose Tramoplinspringerin als Aussenministerin und obendrauf ein Psychopat als Gesundheitsminister und sozusagen als

  6. Senilus Scholz hat ja auch den richtigen Durchblick https://www.nachdenkseiten.de/?p=102716
    Jedes Mal, wenn die Sozen und Grünen das Sagen hatten, ging es den Deutschen schlechter. Angefangen hat es mit Schröder und der Riege, die damals dran waren, wie Lauterbach, ins fast Unerträgliche gesteigert durch MerKill und vollendet durch die rotdunkelrotgrüngelbschwarzen Volkszerstörer und einem Volk, das fast nur aus Schafen besteht https://www.nachdenkseiten.de/?p=102338

  7. Auch von mir ein Grosses Lob an Wika, immer wieder erstaunlich, wie Sie den Abgrund dieser Politschranzen, immer noch karikieren können. Eine echte Gabe! Danke!

  8. Das Deindustrialisieren ist gar nicht so einfach. Dazu müssten die Leute nur noch Kleidung aus Baumwolle tragen und in Holzhuetten hausen. Zu essen gäbe es vegan oder Insektenburger. Dazu muss die Bevölkerung stark reduziert werden. Impfen hilft, nur sind es besonders die Anhänger der Klimasekte, die sich freiwillig den Schuss verpassen lassen. Darin liegt das Problem. Insofern gibt es Entwarnung. Es ist für die Gläubigen noch genug Brühe da, um die Endlösung herbeizuspritzen. Eine neue Variante des Super-C-Virus wurde bereits gefunden. Also Mädels, ran an die Nadeln.

  9. Alles Quatsch, die weltweite deindustrialusierung bezieht sich nur auf den egoistischen privatkapitalisten, denn die volkseigenen Kapitalisten bekommen es sogar hinten reingeblasen/Subventionen ohne Ende, weil sie für die scheinbar unabkömmliche/sinnlose Beschäftigung der sklaven sorgen

  10. Ergänzung: Die privatkapitalisten/u.a. die Oligarchen werden durch Putin/republikaner/AfD usw. vertreten und die volkseigenen Kapitalisten werden durch Biden/Grünen/Linke usw. vertreten, deshalb der weltweite Krieg zwischen den privat- und volkseigenen Kapitalisten

  11. Habe heute schon wieder die Ersten mit Kaffeefiltern im Gesicht rumlaufen sehen! Mir hat sich der Magen gedreht, bei soviel Blödheit! Das ich bei soviel Blödheit noch nicht zum Alkoholiker geworden bin, erstaunt mich jedesmal!
    Werd mir erstemal nen Rotwein gönnen, bevor mir der Vogel aus den Kopf fliegt!!

  12. Die weltweiten sklaven sind/bleiben die dummen, denn nicht nur Schwab will den besitz-/anspruchslosen schinder, auch die konservativen wollen nur dem besonders fleißigen schinder/besserverdiener/drei Jobs/selbstausbeuter, einen exorbitant überteuerten Jahresurlaub zugestehen/andrehen, deshalb macht es durchaus Sinn, die systembedingte/erwünschte/andressierte Unzufriedenheit näher zu beleuchten: Wer/Was macht mich unzufrieden ? Oftmals wirkt ein Tapetenwechsel/kurzurlaub/verlassen der geistigen Autobahnen usw. Wunder, weil sich bei einem perspektivenwechsel die angeblichen Vorteile/rosarote Brille usw. schnell wieder verflüchtigen/als Illusion entpuppen

  13. Es geht nur um die Beschäftigung der sklaven siehe Lausitzer Braunkohlerevier, Vier wasserstofffähige Gaskraftwerke will das Unternehmen an jedem der bisherigen Kohlekraftwerke bauen, nur um die sklaven in der Region zu halten und die AfD-wähler zu besänftigen

  14. Die sinnlose Überproduktion insbesondere in der autoproduktion stößt durch kaufkraftverlust an ihre Grenzen, siehe China und Tesla, das System ist am Ende, Armut/kaufkraftverlust wegen Arbeitslosigkeit/niedriglöhner zwingen zum systemchange, man kann Wachstum/Profit nicht erzwingen

  15. Die vom Tourismus lebenden Länder an der Nord-/Ostsee könnten auch „ernteausfälle“ beklagen und um Steuergelder bitten so wie die Landwirtschaft—–klimafaktoren/feuer/wasser/Wind/Viren usw. als subventionierungsgrund, damit kann man das profitsystem auch auf kosten der steuerzahler retten

Kommentare sind deaktiviert.