Nazis: Bundesregierung kennt „gute“ und „böse“ …

Bundesregierung kennt gute und böse NazisBRDigung: Diese Tatsache muss man wirklich erst einmal sacken lassen. Gerade wenn man als „Bio-Deutscher“ realisiert welchen Doppel-Standards die aktuelle Bundesregierung gerade hinterherläuft. Und wie es der Zufall gerade so will, kriegen wir den schlagenden Beweis dafür von der UNO geliefert. Dort wurde kürzlich über eine Resolution abgestimmt, kann man hier nachlesen … [UN.org], die das Nazitum und neonazistische Umtriebe grundsätzlich und weltweit verurteilt. Das Positive daran, 2/3 der Länder stimmten dem auch zu. Aber Länder wie Deutschland, USA, GB, Italien und Österreich stimmten eindeutig gegen diese Resolution.

ba2b889f6fdf4f3d839c41990343d75f

Daraus ist vermutlich das Gegenteil schließen. Dergestalt, dass die verweigernden Ländern nichts gegen Nazis haben und auch keine Veranlassung sehen solchen Umtrieben öffentlich entgegenzutreten. Die USA begründen die regelmäßig und gerne mit ihrer in der Verfassung verankerten Meinungsfreiheit. Nun, für Deutschland, als weltweit bekannteste Heimat und Hochburg der Nazis vielleicht gerade noch verständlich, soweit die Bundesregierung davon ausgeht, dass es sich bis heute noch um „deutsches Brauchtum„, „Kulturgut“ oder irgendeine obskure Eigenart handelt. Aber mal ehrlich, das ist doch total neben der Spur, oder? Schon gut, wir als Otto-Normalverbraucher verstehen einfach viel zu wenig von der hohen Diplomatie. Den Schock mindert es allerdings nicht.

Ablehnung bedeutet Zustimmung?

Was bewegt die einzelnen Nationen eine solche Resolution abzulehnen? War der Nationalsozialismus vielleicht doch nicht so schlimm wie gemeinhin angenommen? Ob sie der Resolution wirklich aus reiner Sympathie zur BRD und USA nicht zustimmen mochten? Ok, die letzte Resolution wurde von Russland stark befördert und da handelt es sich aktuell um „Feindesland„. Erinnern wir uns mal kurz, wo die Wehrmacht und deutschen Hardcore-Nazis in den 1940er Jahren herumtobten? War da nicht was mit Russland? Jetzt landen wir sogleich wieder im Sumpf der Diplomatie, wo dann einige Stimmen laut wurden, Russland könne „diese Resolution“ argumentativ für seine derzeitige „Entnazifizierungsaktion“ in der Ukraine missbrauchen. Na jetzt dämmert es, gelle.

Reklame für den besseren Zweck

Jetzt ist alles vorbei … hier die Merkel-Gedenk-Postkarte!

Die Merkel-Ära ist vorüber, der Ruin wieder ein Stück näher gekommen? Passend zum einstigen Zirkus-Maximus ihres Regimes, hier ein letzter Gruß. Die einzig wahre Erinnerungs Devotionalie an Deutschlands schönste, intelligenteste und ruinöseste Kanzlerin aller Zeiten. Eine bleibende Erinnerung und unverzichtbares Sammlerstück für die Überlebenden und Folgegenerationen. Die Postkarte wird bereits in wenigen Jahren eine echte Rarität sein. Schlagen sie jetzt zu, das 50er-Bündel hier im Bauchladen … solange der Vorrat reicht (limitierte Auflage).

In der Regel sind zum Abstimmungsverhalten keine Begründungen erforderlich, aber manche Länder sehen sich moralisch in der Pflicht ihre Haltung dazu kundzutun. Nachfolgend ein schneller Überblick über die Länder die sich die Ehre gaben die neuerliche Resolution abzulehnen, sich zu enthalten oder doch zuzustimmen.

Bundesregierung kennt gute und böse Nazis

Und was sagt Russland dazu?

Dementsprechend gab es nach besagter Abstimmung den zu erwatenden Schlagabtausch, der durchaus interessant ist. Unsere Medien haben es vorgezogen lieber breitflächig darüber zu schweigen. Offenbar ist der Erläuterungsbedarf zu groß, sodass man das Thema lieber gleich unter den Teppich kehrt. Russland hingegen hat sich etwas deutlicher zu diesem Vorgang positioniert. Nachfolgend ein Artikel vom „Feindsender“: Zeitenwende • Deutschland und Österreich stimmen gegen UN-Resolution, die Neonazismus verurteilt … [de.rt.com], den wir auszugsweise aufgreifen. Für viele Leser wird der vorherige Link nicht erreichbar sein, da er momentan, „zum Schutz einer gesunden Volksmeinung“, ganz demokratisch in Deutschland zensiert wird.

Die Sprecherin des russischen Außenministeriums, Maria Sacharowa, hat die Abstimmung einiger Staaten gegen die Resolution zur Bekämpfung der Verherrlichung des Nazismus als „politische Heuchelei“ bezeichnet.

Am 4. November nahm die Generalversammlung der Vereinten Nationen einen Resolutionsentwurf an zur „Bekämpfung der Verherrlichung des Nazismus, des Neonazismus und anderer Praktiken, die zur Eskalation der heutigen Formen von Rassismus, Rassendiskriminierung, Fremdenfeindlichkeit und damit zusammenhängender Intoleranz beitragen“.

Über den Entwurf wird jährlich abgestimmt. In diesem Jahr haben 106 Länder dafür gestimmt. Anders als in den letzten Jahren waren es in diesem Jahr jedoch nicht nur die USA und die Ukraine, sondern auch Deutschland, Großbritannien, Frankreich, Japan, Italien, Georgien, die baltischen Staaten und Ungarn, die den Entwurf nicht unterstützten, wie die Nachrichtenagentur RIA Nowosti berichtete. Die Agentur schrieb:

„Die Länder, die dagegen gestimmt haben, argumentierten vor allem damit, dass Russland angeblich das Thema der Bekämpfung des Neonazismus ausnutze, um die Militäroperation in der Ukraine durchzuführen.“

Sacharowa schrieb daraufhin auf ihrem Telegram-Kanal: „Das Wesen der Resolution kann nur von amoralischen Personen infrage gestellt werden.“

Und sie fügte hinzu, dass sich die EU-Länder bereits im Jahr 2021 bei der Abstimmung über denselben Text des Resolutionsentwurfs der Stimme enthalten hätten. Zumal damals auch viele europäische Länder dagegen gestimmt hätten. Sie hob hervor, dass sowohl diejenigen, die den Faschismus im 20. Jahrhundert unterstützt haben, als auch diejenigen, die unter ihm gelitten haben und fast ausgelöscht wurden, gegen die Resolution gestimmt hätten.

So schlimm kann es doch wohl nicht sein, oder?

Zunächst muss man tatsächlich daraus lernen, dass derlei Abstimmungen gerne für politische Zwecke missbraucht werden. Das gilt übrigens nicht nur für Russland sondern. Wie man sieht, ist selbst der „werte Westen“ nicht frei von solchen „Schochereien“, obgleich es bei der Ablehnung solcher Umtriebe eine internationale Einhelligkeit geben sollte. Da wird schnell schon mal situativ in den Nebel geschossen, allein um der anderen Seite eins auszuwischen. Also ist es genau genommen bezüglich der Verurteilung solcher Abscheulichkeiten dann doch sehr viel schlimmer als angenommen.

Gibt es hier womöglich eine „deutsche Doppelmoral“?

Eingedenk der Tatsache, dass Deutschland an dieser Stelle besonders empfindlich sein müsste, auch diplomatisch, nicht zuletzt mit Rücksicht auf die vielen Länder die unter dem Dritten Reich in dieser Hinsicht arg zu leiden hatten, ist das hier an den Tag gelegt da Abstimmungsverhalten ein arges Armutszeugnis. Noch bescheidener sieht es aus, wenn man sich den deutschen Umgang mit diesem Thema vergegenwärtigt. Spätestens dabei wird die doppelte Messlatte mehr als deutlich erkennbar. Das wollen wir gerne kurz erläutern.

Aktives Nazitum unter Waffen ist also unterstützenswert, die guten Nazis?

Nazis: Bundesregierung kennt gute und böse …Aktuell ist es so, dass mancherorts, wo derzeit bewaffnete Kräfte (durchaus als Bestandteil einer offiziellen Armee) mit Hakenkreuz-Flaggen, SS-Runen, der schwarzen Sonne und Wolfsangeln posieren, die Bundesrepublik massiv mit Geld und Waffen aushilft. Unterschwellig kommen dabei so irre Sachen an Tag, dass die besagten Kräften gerne wieder „Russen schlachten“ möchten oder anderweitig „Untermenschen“ beseitigt werden sollen. Dafür scheint dann keine aktive Unterstützung zu schade zu sein, offenbar weil das gemeinsame Feindbild gerade mal wieder passt.

Selbstverständlich ist die Motivation dazu an einer ganz anderen Stelle zu suchen, es macht aber einen denkbar schlechten Eindruck. Wenn aber die „besten Freunde“ dies gutheißen oder gar einfordern, kann sich die Bundesregierung ganz offenkundig nicht widersetzen. Man macht in der Regierung was „die Freunde“ verlangen. Das zeugt einerseits von einer maßlosen Geschichtsvergessenheit und andererseits von wenig Souveränität. Beides Themen die man hierzulande gerne unter dem Deckel hält und im Stillen hofft, dass diese elende Bigotterie bei uns nicht zu hohe Wellen schlägt.

Angedichtete Nazitum, im Kampf gegen abweichende Meinungen, die bösen Nazis!

Und dann haben wir da noch die bundesdeutsche „Innenschau“ oder „Nabelschau“ zum Nationalsozialismus und den damit einhergehenden „Kampf gegen Rechts„. Ja, da gibt es einige wenige, denen dies alles zuzutrauen ist und die sich zuweilen auch vergleichbar äußern. Nur handelt es sich bei dieser Gruppe um eine absolute Minderheit, die seitens des Staates problemlos im Griff zu halten ist. Die eigentliche „Verfehlung des Staates“ beginnt nun an einer anderen Stelle, nämlich mit der Gleichsetzung von Menschen, die dem Staat zur Zeit überaus unbequem sind.

Da sind zwar keine Leute mit Hakenkreuz und vergleichbaren Insignien unterwegs, da reicht allein die „abweichende Meinung“, um exakt mit dem Begriff „Nazi“ oder „Rechtsradikal“ belegt zu werden. Genau deshalb kann man sich das Eindrucks nicht erwehren, dass eine derartiges Behandlung (Klassifizierung solcher Menschen), bei Kritik am Staat oder Maßnahmen des Staates, schon wieder faschistische Züge trägt. Ausgrenzung und Stigmatisierung war nämlich auch im Dritten Reich das Mittel der Wahl um Leute mundtot oder ganz tot zu machen.

Welches Schweinderl hätten’s denn gern? 🐷

Um den Humor bei bei dieser Grotesken nicht zu verlieren, bemühen wir einmal Robert Lemke: Welches Schweinderl hätten’s denn gern? Aber wie derzeit ausschaut, möchte die Bundesregierung gerne auf zwei Hochzeiten tanzen. Im Ausland soll dieses „seltsame Brauchtum“ demnach keine negativen Auswirkungen entfalten und wohl auch bestimmten Zwecken dienlich sein. Im eigenen Stall hingegen möchte man dasselbe Thema gerne verwenden, um politische Gegner und per Definition „unliebsame Gruppen“ in den Würgegriff zu nehmen.

Dazu hat man jüngst des Nächtens, im Omnibusverfahren, noch einmal den Paragraphen 130 des Strafgesetzbuches ein wenig nachjustiert. Oder anders gesagt, die neue Regelung ist inzwischen so schwammig, dass damit wirklich nach Belieben gegen jedermann und alles vorgegangen werden kann und die politisch gesteuerte Staatsanwaltschaft im Sinne der Politik (der Regierung) den Prügel mimen darf.

Womöglich ist die Bundesregierung bei der Abstimmung zu besagter UN-Resolution mit ihrer Ablehnung nur grundehrlich gewesen. Sie lehnt es ab gegen Nazismus vorzugehen, weil sie einerseits selbst faschistoide Elemente daraus rekultivieren möchte und im Außen die Kampfkraft dieser Ideologie anerkennt, um neue alte Feinde in die Knie zu zwingen. Der Blick in die Geschichte zeigt, dass „anständige Nazis“ zu allem fähige und hervorragende Werkzeuge waren, um die krudesten und abscheulichsten Ziele zu realisieren. Aber für einen Glückwunsch an die Regierung zu diesem Verhalten reicht es irgendwie nicht. Eingangs weil es da nichts zu beglückwünschen gibt und nächstens weil das verachtenswerte Spiel doch ganz schnell zu durchblicken ist.

Nazis: Bundesregierung kennt „gute“ und „böse“ …
9 Stimmen, 4.89 durchschnittliche Bewertung (97% Ergebnis)
Qpress direkt folgen auf: Telegram | VK.com | Pinterest | Tumblr | MeWe
Wir experimentieren. Man kann sich diesen Artikel auch vorlesen lassen. Leider klingt die Dame in Deutsch etwas holperig und unbeholfen. Wer damit klarkommen kann, der mag sich gerne eine Vorlesung geben lassen!
Für alle Zeit total kostenlos … Unser Newsletter für neue Artikel. Es geht ganz einfach: eintragen, Bestätigungsmail kommt postwendend (bei großen Mailprovidern ggf. SPAM-Ordner prüfen), Bestätigungslink klicken, alles erledigt. Kann jederzeit abbestellt werden. Jede Mail enthält enstprechende Links dazu. Nur zu, trau Dich … :-)
Avatar für WiKa
Über WiKa 3193 Artikel
Die verkommene Wahrheit unserer Zeit ist so relativ und dehnbar wie das Geschrei der Konzern-Massen-Medien daselbst. Erst der schräge Blick durch die Blindenbrille, in stockfinsterer Vollmondnacht, eröffnet darüber hinaus völlig ungeahnte Perspektiven für den Betrachter. Überzeichnung ist dabei nicht zwangsläufig eine Technik der Vertuschung, vielmehr ist es die Provokation gezielter Schmerzen, die stets dazu geeignet sind die trügerische Ruhe zugunsten eigener oder andersartiger Gedanken zu stören. Motto: „Lässt Du denken, oder denkst Du schon?“

18 Kommentare

  1. Es wächst zusammen, was zusammengehört. Wusste schon Willy Brandt. Als 1989 Lafontaine, Augstein und Grass vor dem Zusammenwuchs warnten, wurden sie ins Abseits gestellt. Denn die Schiedsrichter wussten damals schon, worauf es hinausläuft: Großdeutschland, als Speerspitze die Ukro-Faschisten, und Ablenken vom eigenen Ostlandritt (von Amis‘ Gnaden) durch das Fingerzeigen auf die AfD.

  2. In den letzten Tagen habe ich auch schon einen Kommentar mit der gleichen Thematik auf mewe und Telegram gepostet. Hier der Text:

    NEONAZISMUS WIEDER SALONFÄHIG

    Neonazismus ist wieder salonfähig, wie es das Ergebnis der Abstimmung im 3. Ausschuß der UN-Generalversammlung über einen entsprechenden russischen Resolutionsentwurf eindeutig zeigt. Allgemeiner politischer Opportunismus, die Rechtslastigkeit in manchen Ländern und natürlich die von den westlichen Blockstaaten geschürte Russophobie reichen aus, um zu verhindern, daß neonzistische und neofaschistischen Bewegungen nicht geächtet werden.
    Das ist also die neue Zeitenwende: Deutschland und Österreich stimmen gegen die UN-Resolution zur Verhinderung von Neonazismus mit dem Titel

    • „Bekämpfung der Verherrlichung des Nazismus und anderer Praktiken, die zum
    Schüren zeitgenössischer Formen des Rassismus, der Rassendiskriminierung, der Fremdenfeindlichkeit und damit zusammenhängender Intoleranz beitragen“.

    • Früher waren es USA und die Ukraine, die sich offen der UN-Resolution gegen Verherrlichung des Nazismus widersetzt hatten. Nun stimmten auch Deutschland, Italien, Österreich, Ungarn und andere EU-Staaten dagegen. In diesem Jahr gab es auch den Versuch, die von Russland eingebrachte Resolution zu verhindern.

    Die angefügte Grafik beleuchtet das zum Himmel schreiende Abstimmungsergebnis, das gerade für den angeblichen Wertewesten eine blamable Offenbarung und Schande darstellt. Dieses heuchlerische Verhalten, gerade von Staaten, die für sich in Anspruch nehmen, Vorreiter und Vorbilder für die Verteidigung von Demokratie und Freiheit zu sein, spricht Bände. Sie haben sich damit disqualifilziert, andere Länder zu maßregeln und zu verurteilen. Hier trennt sich die Spreu vom Weizen.

    • HEGEMONISTEN UND VASALLEN IN EINTRACHT

    Bitte schaut euch die Grafik genau an. Hier nochmals eine Auswahl der wichtigsten antidemokratischen Protagonisten:

    • USA, United Kingdom, Deutschland, Frankreich, Österreich,
    • Italien, Belgien, Niederlande, Dänemark, Spanien, Irland, Norwegen, Schweden,
    • Polen, die baltischen Länder, Griechenland, Portugal, Tschechien, Slowakei, Slowenien,
    • Kanada, Australien, Neuseeland, Japan

    Das ist wirklich kein Ruhmesblatt und ein schlechtes Zeugnis, das sich die Beteiligten selbst ausstellen. Es sind sehr niedere Beweggründe, die Regierungen der betroffenen Staaten dazu veranlassen. Einige tun das, weil es schon offiziell zu ihrer rechtslastigen Einstellung gehört. Aber die meisten verbinden damit die Absicht, Rußland zu diskriminieren und in die Enge zu treiben. Und natürlich deshalb, um die desaströsen ukro-faschistischen Strukturen zu vertuschen, die Ukraine von jeglicher Kriegsschuld zu entlasten und die massierten westlichen Waffenlieferung sowie Unterstützungen anderer Art zu rechtfertigen.

    Es sollte auch nicht unerwähnt bleiben, dass viele der Gegenstimmen dadurch zustande gekommen sind, weil die USA wirtschaftlich und politisch Druck ausgeübt hat. Wer sich nicht fügt, der wird sanktioniert. Selbst Länder, die zumindest bei gegenseitiger Absprache stark genug wären, um den USA Paroli zu bieten, verzichten darauf, weil sie zu feige sind, sich aus der kolonialen Abhängigkeit von den USA zu lösen. Damit meine ich in erster Linie Deutschland.

    Der zugrunde liegende Beitrag stammt mal wieder vom Feindsender RT. Aber wo sie Recht haben, da haben sie Recht.

  3. NaZi heißt NationalZionist. Und diese haben mit den Nazionalsozialisten nichts gemeinsam.
    Sozi ist ein sozial verkappter Zionist! Damit ist alles klar.

  4. Die Resolution wurde wahrscheinlich von den Russen eingebracht. Die haben allerdings die Ukraine unter fadenscheiniger Begründung überfallen und teilweise annektiert. Das haben die kein bischen anders gemacht als die deutschen Nazis mit ihren „Anschlüssen“ in den 30-er Jahren bis zum Krieg. Dabei ist es egal, ob man die Opfer als Nazi bezeichnet oder nicht. Wenn Länder wie Dänemark, Finnland, Schweden und die Schweiz nicht dafür abstimmten, war das eine Giftpille zur Spaltung des Westens. Es gibt nicht zu deuteln, Russland hat die annektierten Gebiete zurückzugeben und den immensen Schaden zu begleichen oder der Westen wird seine diplomatischen und wirtschaftlichen Beziehungen zu diesem Staat in seinen ursprünglichen Grenzen auf ein absolutes Minimum reduzieren müssen. Das bedeutet keineswegs, dass man nur die geringsten Sympathien für die Ukraine haben muss. Im Gegenteil. Zaun um diese Vollpfosten und im eigenen Saft schmoren lassen.

    • Wörtlich genommen, war die DDR der real existierende Nationalsozialismus. Die halbe Nation war homogen. Und alles Private war verstaatlicht.
      Der Führer aus Braunau mit seinem Knecht, Werner von Braun und seiner Buhle, Eva Braun, war ja im Dienst der Industrie tätig. Er sollte den Krieg mit dem Ziel einer europäuschen Großraumwirtschaft mit Einheitswährung auf Basis der Reichsmark führen.
      Weil die Arbeitermassen aber total enttäuscht waren von der Republik und sich ausgebeutet fühlten, wendeten sie sich der KPD zu und es gab wahrlich gewaltige Protestzüge mit rotem Fahnenmeer, tollen Symbolen, griffigen Parolen und – der erhobenen linken Faust!
      Der Führer war davon beeindruckt! Seine Organisation war eine winzige Minderheit mit Geld, aber ohne Masse. Da dachte er sich, er imitiert die Marxisten einfach, nahm eine rote Fahne, stickte darauf ein schwarzes Kreuz, behängte die Träger mit monarchistischen Symbolen, imitierte Symbole und nannte die Partei National-„sozialistische“ Deutsche Arbeiterpartei.
      Die Industriebosse und Geldgeber waren verdattert, und der Führer lachte sich ins Fäustchen. Der Trick bestand im Lockangebot, dem Sozialismus.
      Die linke erhobene Faust ersetzte er dann noch mit der rechten erhobenen Hand und das Sozialismus-Imitat war fertig.
      Die Arbeiter werden vom Kapitalisten ausgebeutet, nicht vom Sozialisten, soweit die Theorie.
      Leider war der Führer kein Sozialist, sondern ein Kapitalist.

      Man liest am besten Bücher über die Weimarer Republik. Da steht sowas drinnen.

      • Was für ein Schwachsinn, schmunzel. Deutschland wollte NIE Krieg, es wurde sozusagen ,,gezwungen“ dazu. Aber dazu müsste man etwas Ahnung von der Materie haben, das spreche ich Dir vollkommen ab.

  5. Warum war man nicht pfiffig genug, mit der Verurteilung des Nationalsozialismus u. dgl. auch die Verdammnis des Antisemitismus in die Resolution aufzunehmen. Da hätten Länder wie die USA und die BRD bei einer Ablehnung Probleme bekommen.

  6. Hat sich schon einmal jemand die Frage gestellt, warum eine solche Resolution seit fast 10 Jahren jährlich (!) verabschiedet wird? Als ob der Nationalsozialismus hinter jeder Ecke lauern würde und eine neue Machtergreifung unmittelbar bevor stünde! Der rituelle Nazi-Warnruf lenkt doch nur vor den wirklichen Problemen ab, er ist im politologischen Zeitalter das, was früher der böse Wolf war. Ermutigend, wenn nicht jeder gleich über dieses Stöckchen springt.

  7. Nazismus unter Strafe stellen ?

    Mir würde es schon genügen, wenn Narzismus als Krankheit anerkannt würde,
    einen Code in der ITD11 bekäme und
    bei jedem Politiker vor seiner Wahl in einer Art Eignungs-MPU getestet würde.

  8. Hier wird der Abstimmung zu viel Bedeutung beigemessen. Die Ablehnung resultiert einfach aus der Tatsache, dass Russland diese jedes Jahr zur Abstimmung einbringt. Wenn es Russland ernst wäre, dann würden sie dafür sorgen, dass die Resolution von Israel eingebracht wird. Eine Ablehnung wäre dann gleichbedeutend mit Antisemitismus. Dann würde es keine Enthaltungen mehr geben. Und selbst die USA müssten die Kröte schlucken, dass die ihre Zustimmung geben müssen. Die Ukraine muss sich dann auch den Druck beugen.
    Russische Diplomaten wissen das auch. Sie machen sich einfach einen Spaß daraus, dass sich die westlichen Staaten winden gegen eine Resolution zu stimmen, denen sie eigentlich zustimmen müssten. Es ist also auch eine Aussage aus Russland, dass diese es mit der Resolution nicht so ernst meinen, da ansonsten dafür gesorgt werden würde, dass Israel diese einbringt.
    Israel hat übrigens dafür gestimmt.

  9. nur so funktioniert Blendwerk. @Wika haste leider recht mit. Als wir damals Neu Schwabenland Forum waren uns das aufgefallen war , das es im Hintergrund die Selbe Adresse ist, wie das was man offiziel an den Pranger stellt, war dann die Zeit dort vorbei. Aber auch im Linken Foren. Weils alles so sinnlos erschien.

    Jemand beantworte diese einfache Frage :
    S1, S2(als zb auch Buchenwald genannt), S3, S4 Deutschland S5(neben Area 51 Nevada) – S12 USA, S13 – 21 Australien ……, diese Geheimarea Bezeichnungen behielt man bei(Warum, wenn man Hitler doch so verteufelt). Berhard Becker auf der heute nicht mehr Existenten Unglaublichkeiten.com kurz U.Com genannt, zeigte Karte mit geheimen Reichsbasen Weltweit, was aber in Wirklichkeit alles Commonwaltz(Zion Anbeter Anlagen wie ihr mögt) Area Bunker waren……, usw.

    Desweiteren stille weiterführungen der Thule, Weltweit. Thule zeichen mit dem Sperr von Longiness, sind wir gleich wieder im Sargon. Hängt alles zusammen. Ist dann weit gefächert.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Thule-Gesellschaft

    Dann lese man die Ziele die Rothschilds hatten , was der 1 und 2 WK bringen sollte an Veränderungen außer Machtverschiebungen. Dann liegt es auf Hand.

    Dann warum in den Hoheitswappen der Rothschilds eine Flugscheibe auf Rotem Grund. Rot steht für große MAcht, wo es doch angeblich die Gegenseite ist(sagen wir anti NAtional ZIonisten), merkwürdig nicht wahr.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Rothschild_(Familie)

    Wo doch nur Thule und Vril damals dran forschten.
    Das wissen wurde nicht erchannelt sondern, entschlüsselt aus alten Texten(Jeseitzfluggerät 2 Überlagernden Magnetfeldern), die man erst nicht entziffern und zuordnen konnte. Gab hier schon Technologien , dagegen ist wirklich alles was wir haben Steinzeit. Das wissen ging verloren komplett.

    Die Gesamte Wahrheit werden wir nie rausbekommen, aber so 40% liegt offen , wenn man danach sucht.
    Thematiken, damit befasst sich ja fast niemand mehr, dabei liegen da die Schlüssel was heute passiert in der Welt und warum.

    Es steckt mehr dahinter als nur Welt zu versklaven(x), das ist nur eine der Auswirkungen, hier läuft noch was anderes im Hintergrund auf höheren Machtebenen……

    (x)Was steht schwarz auf weiß geschrieben, die Menschen sollten alle das selbe denken, in die selben Mustern um die übergeordnete Macht in die Knie zu zwingen, das war was der Nimrot mit seinem Turm zu Babel tuen wollte. Mit der total versklavung will man das selbe erreichen, alles denken wird vorgeschrieben, abweichungen nicht tolleriert. Als Retour kam ,kennt jeder, jeder sprach andere Sprache, man verstand einander nicht mehr, Sache erledigt. Diesmal wird mans beenden, genau mit dieser Macht müssen wir uns verbünden !!!

    Ob sich ds gegen die Wächter dieser Welt richtet oder Gegen Gott, wie auch immer lassen wir erstmal dahingestellt. Weltversklavung ist nur ein weiterer Teilschritt, bei dem was die wirklich vorhaben. Gebündelte Geistenergie (Denken) ist die stärkste Macht in dieser Welt.

  10. @Michael
    „Die Resolution wurde wahrscheinlich von den Russen eingebracht.“

    Allein dieser Satz entlarvt Dich als Troll, denn der Urheber der sich seit Jahren wiederholt eingebrachten Resolution wird in allen Publikationen offen genannt.
    Nur das Dschland sich diesmal nicht enthalten- sondern dagegen gestimmt hat.

    „Die haben allerdings die Ukraine unter fadenscheiniger Begründung überfallen und teilweise annektiert. Das haben die kein bischen anders gemacht als die deutschen Nazis mit ihren „Anschlüssen“ in den 30-er Jahren bis zum Krieg.“

    Nein, sie haben selbst nach nach 7 jährigem Beschuß ihrer Landsleute durch die ukrainische Armee erst reagiert, als sich ein Großangriff gegen die „Separatisten“ abzeichnete.
    https://www.jungewelt.de/loginFailed.php?ref=/artikel/400582.osteuropa-angriff-auf-donbass.html Dein Vergleich mit den sog. Ostanschlüssen hinkt schon deshalb, weil Russland selbst das zweite Opfer der babarischen, deutschen Kriegsführung wurde.
    Damalige Opfer mit heutigen Tätern zu vergleichen ist selbst aus Dschlands Trickkiste ziemlich weit hergeholt. Berichterstattung 2014: https://daserste.ndr.de/panorama/archiv/2014/Abgeordneter-von-ukrainischer-Regierungspartei-ehrt-Waffen-SS,ukraine365.html
    https://www.tagesspiegel.de/gesellschaft/medien/hakenkreuz-und-ss-rune-protest-von-zuschauern-3585502.html
    Berichterstattung heute: https://www.welt.de/vermischtes/article242035397/Wolodymyr-Selenskyj-Totenkopf-Aufnaeher-hat-keinen-Bezug-zur-Nazi-Zeit.html
    Wenn ein offizieller Präsident der Ukraine sich selbst als Jude bezeichnet und mit einem Totenkopfaufnäher der Waffen-SS öffentlich auftritt, dann hat das wohl seinen Grund.

    „Es gibt nicht zu deuteln, Russland hat die annektierten Gebiete zurückzugeben ….“

    Deine Erklärung ist so einfach, wie dumm. Aus welchem Mainmedium haste das denn abgeschrieben? Ich empfehle zu russischen Themen die Lektüre des Antispiegel und nicht die der öffentlich recht(lich)en Medien oder von Schmierblättern aus Kopieransstalten wie Reuters oder DPA.

  11. Danke für die sachliche Antwort von MeinKopf an @Michael! Mir wäre das nicht möglich gewesen, weil ich der Meinung bin, dass derartige „Kommentare“ es nicht verdienen, ernst genommen zu werden. @Michael hat sich selbst disqualifiziert. Er übertrifft noch ARD und ZDF …

  12. @Paulo H. Bruder
    Keine Ursache. Manchen Mainkonsumenten muß halt mit Fakten begegnet werden.
    Ich traue dem Mich(a)el nicht unbedingt Kenntnisse in Fragen des Völkerrechts zu.
    Wer von Annexion der Krim labert, hat sich mit dem Thema garnicht befaßt
    oder er hat es sich auf dem Geschrei von Medien wie dem Speigel bequem gemacht.
    Um etwas zu verstehen reicht heute der einfache Glaube nicht mehr aus, da wir
    in einem Meer von Interessen schwimmen. Wer wirklich verstehen will, muß nachdenken
    und das ist manch einem wohl zu anstrengend. Vor allem denen, welche sich noch immer
    40 und mehr Wochenstunden für gierige Konzerne und eine dekadente Regierung abrackern.

    https://www.anti-spiegel.ru/2019/gute-annektion-boese-annektion-wie-der-spiegel-israelische-voelkerrechtsbrueche-herunterspielt/

    Wenn sich Russland für die Welt überraschend die Krim „zurückgeholt“ hat,
    gab es auch dafür triftige Gründe. Zum einen wird die Krim von einer überwiegenden
    Mehrheit an Russen und Krimtataren bevölkert und zum anderen hatte Russland
    nicht nur ein Referendum durchgeführt, sondern auch die Rechte der Krimbewohner wiederhergestellt. Die hatten sich also nicht ohne Grund zu Russland bekannt.
    Die Krimfrage wurde mit den Hintergründen von Herrn Röper ausführlich erläutert:

    https://www.anti-spiegel.ru/2018/krim-annexion-oder-nicht/
    https://www.anti-spiegel.ru/2020/dreiste-luegen-im-deutschlandfunk-zum-6-jahrestag-der-vereinigung-der-krim-mit-russland/

    Angesichts des Massakers in Odessa und der zunehmenden Nazifizierung in der Ukraine
    hätte ich mich als Krimbewohner auch für Russland entschieden.

    http://hinter-der-fichte.blogspot.com/2014/05/ard-massaker-von-odessa-irgendwie.html

    Daß der Westen darüber die Zähne knirscht, beweist wie egal ihm eigentlich der Wille von Bevölkerungen ist. Dabei sind ordentliche Referenden ansich völkerrechtliche Instrumente.
    Die NATO hatte übrigens schon Pläne für einen Militärstützpunkt auf der Krim.
    Auch das hat Rußland erkannt und die Reißleine gezogen. NATO auf der Krim? Undenkbar!

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*