Impfung annähernd so tödlich wie COVID-19?

Impfung annähernd so tödlich wie COVID-19?Waschen & Schminken: Es gibt wieder richtig Arbeit für die Faktenchecker. Deren Aufgabe ist es in der Regel die Fakten soweit zu relativieren, dass davon keine ernsthafte Bedrohung für die „gesunde Volksmeinung“ ausgeht. Etwas gehäßiger ausgedrückt, neben echten Unwahrheiten müssen sie unbequeme Wahrheiten so bearbeiten, dass sie leicht verdaulich bleiben. Nicht zuletzt dafür bekommen sie weltweit allerhand öffentliche Gelder. Jetzt haben die Faktenchecker eine weitere Einladung von Steve Kirsch (Executive Director, Vaccine Safety Research Foundation – vacsafety.org) in den USA bekommen. Er fordert die Fakten-Kaste auf doch bitte seine schlimmen Fakten zum Komplex der COVID-19 und Impftoten etwas genauer in Augenschein zu nehmen.

Fangen wir einfach vorne an. Steve Kirsch hat sich erlaubt eine Datenerhebung, sprich eine Umfrage durchzuführen, die recht erstaunliche Ergebnisse zu Tage förderte. Deshalb erstaunlich, weil sie so gar nicht in das öffentlich vermittelte Erfolgskonzept zur Pandemiebekämpfung passt. Demnach ist mit den Impfungen (korrekt Gen-Therapien) insgesamt mehr Schaden angerichtet als gut gemacht. Letztlich geht es darum, dass annähernd so viele Leute durch die Spritzung ums Leben gekommen sein könnten wie durch COVID-19 selbst. Das ist harter Tobak und braucht neben dem Faktencheck eine Menge zusätzlicher Aufmerksamkeit. Wobei die Impfapologeten letzteres nicht so gerne sehen.

Fakten ignorieren oder darum streiten?

Sollten die Zahlen auch nur annähernd der Realität entsprechen, wäre nicht nur ein Umdenken erforderlich, sondern sogleich eine Betrachtung zu den bisherigen Entscheidungsfindungen der Politik. Es ist nicht akzeptabel, das solche Information erst abseits der offiziellen Wissenschaft mühevoll zusammengeklaubt werden müssen, wobei die Hinweise in diese Richtung selbst den Entscheidern seit Monaten bekannt sein dürften. „Skandal“ ist für diesen Fall sicher eine starke Untertreibung.

Reklame für den besseren Zweck

Jetzt ist alles vorbei … hier die Merkel-Gedenk-Postkarte!

Die Merkel-Ära ist vorüber, der Ruin wieder ein Stück näher gekommen? Passend zum einstigen Zirkus-Maximus ihres Regimes, hier ein letzter Gruß. Die einzig wahre Erinnerungs Devotionalie an Deutschlands schönste, intelligenteste und ruinöseste Kanzlerin aller Zeiten. Eine bleibende Erinnerung und unverzichtbares Sammlerstück für die Überlebenden und Folgegenerationen. Die Postkarte wird bereits in wenigen Jahren eine echte Rarität sein. Schlagen sie jetzt zu, das 50er-Bündel hier im Bauchladen … solange der Vorrat reicht (limitierte Auflage).


Um nun möglichst dicht am Original zu bleiben, hier die auszugsweise deutsche Übersetzung des folgenden Beitrages: Latest survey shows the COVID vaccines are a disaster: ~750,000 dead in US … [stevekirsch.substack.com]. Das hört sich nicht besonders gut an und scheint sich auch nicht zu einem Ruhmesblatt für die Pharmaindustrie, deren Lobby, die Politik, die Medien und für die Wissenschaft allgemein zu entwickeln.


COVID-Impfstoffe eine Katastrophe

Neueste Studie zeigt, dass die COVID-Impfstoffe eine Katastrophe sind: ~750.000 Tote in den USA. In den USA sind ~5 Mio. geimpfte Menschen jetzt arbeitsunfähig und ~750.000 sind tot. Die Rate der Herzprobleme liegt bei 6,6 %, damit weit mehr als offiziell behauptet. Kein Wunder also, dass die US-Regierung diese Erhebungen nicht durchführt! Die neueste Umfrage ist verheerend für das offizielle Narrativ:

  • eine 6,6%ige Rate von Herzverletzungen (>10 Mio. Amerikaner)
  • 2,7 % sind nach einer Impfung arbeitsunfähig (>5 Mio. Amerikaner),
  • 6,3% mussten ins Krankenhaus eingeliefert werden (>10 Mio. Amerikaner)
  • es ist wahrscheinlicher an COVID zu sterben wenn man geimpft ist.
  • Fast ebenso viele Haushalte (77,4 %) haben jemanden durch die Impfung verloren wie durch COVID. Wenn man davon ausgeht, dass 1 Mio. Menschen in den USA an COVID gestorben sind, dann zeigt diese Umfrage, dass ~750.000 Menschen an dem Impfstoff gestorben sind (10,18/13,15*1M), mit einer 95%igen Sicherheit von mindestens 600.000 Todesfällen. Die Berechnung der Fehlerbalken für jede Frage finden Sie hier … [Excel-Datei].

Wir werden dies demnächst mit einer Stichprobengröße von 5.000 Personen wiederholen, was kleinere Fehlerbalken zur Folge haben wird. Der springende Punkt ist, dass die Umfrageergebnisse, selbst wenn wir die konservativsten Datenpunkte wählen, nicht mit der Darstellung „sicher und wirksam“ zu bezeichnen ist. Die CDC (Centers for Disease Control and Prevention) hat zum Beispiel niemanden gefunden, der an den mRNA-Impfstoffen gestorben ist, während unsere Umfrage zeigt, dass mindestens 600.000 Menschen daran gestorben sind. Das ist eine große Lücke. Irgendjemand sagt hier nicht die Wahrheit. Warum erhalten wir jedes Mal eine so hohe Zahl, selbst wenn wir unsere Umfrage bei einer anderen Zielgruppe durchführen?

Jeder kann unsere Umfrage für 500 Dollar durchführen, wenn Sie uns nicht glauben. Ich sage voraus, dass niemand in den Mainstream-Medien diese Umfrage anfassen wird, weil sie die Wahrheit nicht wissen wollen. Niemand, der für Impfungen ist, möchte, dass Sie diese Umfrage sehen. Die Umfrage wird von den Mainstream-Medien ignoriert werden, selbst wenn wir sie mit 8.000 Personen wiederholen und zu den gleichen Ergebnissen kommen. Darauf können Sie sich verlassen.

Einleitung

Wir haben die meisten Fragen und die Logik für unsere Umfrage vom 25. Juni von einem Fachmann formulieren lassen. Hier sind die wichtigsten Erkenntnisse aus der Umfrage vom 25. Juni. Wir verwenden durchgehend „geschichtete Zählungen“, da diese auf der Grundlage der demografischen Daten der USA „normalisiert“ sind:

  • 380 der 500 Personen, die an der Umfrage teilnahmen, waren nach der Normalisierung geimpft [Q1].
  • Nur 34% der Amerikaner lassen sich >2 Dosen impfen [Q1]
  • 2,63% der Haushalte (13,15/500) hatten jemanden, der an dem COVID-Virus gestorben ist [Q19]
  • 2,03 % [1,7-2,4 %] der Haushalte (10,18[8,6-11,8]/500) meldeten einen Todesfall durch den Impfstoff in ihrem Haushalt [Q15]. Dies ist erstaunlich, denn es zeigt, dass der Impfstoff fast so viele Menschen getötet hat wie das COVID-Virus. Die Behörden geben an, dass COVID in den USA mehr als 1 Mio. Menschen getötet hat, was darauf schließen lässt, dass 774.000 Menschen durch den Impfstoff getötet wurden (10,18[8,6-11,8]/13,15[12,3-14,0]=77,4 % [64,2-90,5 %]). Wie kann das ein „sicherer“ Impfstoff sein? Die 95%-Konfidenzintervalle besagen, dass über 600.000 Amerikaner durch den Impfstoff getötet wurden. Selbst wenn diese Zahl um das 10-fache überschätzt wird, ist dies verheerend für die Darstellung des Impfstoffs. Es gibt einfach keine Möglichkeit, dies zu verdrehen. Aus diesem Grund werden die „Faktenprüfer“ und die Mainstream-Medien diese Umfrage meiden.
  • 2,7 % der Geimpften (10,43/380) sind so geschädigt, dass sie nicht mehr arbeiten können [Q7A2]. Das ist eine Katastrophe. Das sind also 2,7 % der 200 Millionen Geimpften ab 18 Jahren: >5 Mio. schwer verletzte Menschen, die nicht mehr arbeiten können. Ich weiß nicht, wie sie das als etwas Positives darstellen wollen.
  • 16,7 % (63,7/380) der Menschen, die geimpft wurden, betrachten sich als Impfgeschädigte [Q2]. Das sind also >30 Millionen Impfgeschädigte. Ich weiß nicht, wie sie das als positiv darstellen wollen.

Herzschäden, ein Dauerthema

  • Die Umfrage zeigt eine Rate von 6,6 % an Herzschäden nach der Impfung (24,97/380 [Q3]). Das ist erstaunlich, weil es sich dabei um die Teilnehmer der Umfrage handelt, die über ihre eigenen Verletzungen berichten. Niemand könnte dies besser wissen als der Umfrageteilnehmer. Dies ist 1.000-mal höher als die CDC uns mitgeteilt hat. Laut Gavi „schätzten die CDC-Forscher, dass es bei einer Million zweiter Dosen, die Jungen im Alter von 12 bis 17 Jahren verabreicht wurden, maximal 70 Fälle von Myokarditis geben könnte.“ Wie konnte die CDC diese schwerwiegende Nebenwirkung um 3 Größenordnungen unterschätzen?!!? Hier stimmt etwas ganz und gar nicht. Unsere Erhebung liegt innerhalb einer Größenordnung mit anderen uns mitgeteilten Raten. Das sind 13,3 Millionen Menschen, die schwer verletzt sind, wahrscheinlich lebenslang.
  • 9,2 % (35/380) der Personen, die geimpft wurden, mussten wegen ihrer Verletzungen ärztliche Hilfe in Anspruch nehmen. [Q4]. Das sind 18 Millionen Arztbesuche.
  • 6,3 % (23,83/380) der Geimpften mussten wegen ihrer Impfverletzung ins Krankenhaus [Q5]. Das sind über 12 Mio. Krankenhausaufenthalte.
  • 3,7 % (18,83/500) der Haushalte hatten eine Person mit einem Herzleiden aufgrund der Impfung [Q14]. Da es 123 Mio. Haushalte gibt, sind dies 4,5 Mio. neue Herzerkrankungen. Dies ist eine niedrigere Schätzung als die obige direkte Schädigung, was darauf hindeutet, dass die Personen, die diese Frage beantworteten, sie für andere Personen als sich selbst beantworteten (denn sonst wäre die Rate höher als die obige direkte Rate von 6,6 %). Dies ist also eine weitere Schätzung der Anzahl neuer Herzerkrankungen.

Schlechte Aussichten und Lernresistenz

  • Wenn Sie an einer COVID-Infektion erkrankt sind, ist die Wahrscheinlichkeit, dass Sie geimpft waren, um 17 % (36,4/30,98) [Q17] höher, was darauf hindeutet, dass der Impfstoff die Situation verschlimmern könnte.
  • Wenn Sie an COVID starben, war die Wahrscheinlichkeit, dass Sie nach der Impfung starben, um 72 % höher (6,81/3,95) [Q22]. Von der Regierung wurde uns das Gegenteil gesagt.
  • 46 % planen, sich öfter impfen zu lassen [Q23]. Insgesamt 24,6 % aller Personen sind Schafe, d. h., selbst wenn ihnen gesagt wird, dass der Impfstoff eine gute Chance hat, sie lebenslang zu behindern, werden sie die Empfehlungen der Regierung befolgen. Diese Prozentsätze entsprechen in etwa den Vorhersagen der Massenbildungstheorie.
  • Die meisten Befragten (65 %) glaubten, dass die Krankenhausbehandlungen gegen COVID für den Tod von Menschen verantwortlich sein könnten, die sie durch COVID verloren haben, und nicht durch COVID [Q20].

Fehlerbalken bei den Zahlen

Sehen Sie sich diese Fehlerbalkenberechnung … [Excel-Datei] an. Ich habe die Zahlen für die Anzahl der Verstorbenen eingegeben. Es ist eine Katastrophe, selbst wenn man sich am unteren Ende der Fehlerbalken bewegt: mindestens 600.000 Todesfälle durch die Impfstoffe. Selbst wenn wir um das 10-fache daneben liegen, sind die Impfstoffe eine Katastrophe.

Methodik

Siehe meinen früheren Artikel für eine Beschreibung. Keine Änderung. Sie wurde von einem professionellen Meinungsforschungsinstitut durchgeführt. Wenn Sie mit der ersten Frage beginnen, werden Sie gezählt. Anhand der ersten Frage kann man nichts über die Umfrage aussagen.

Die 500 Personen werden nach dem Zufallsprinzip ausgewählt und sollen einen Querschnitt der amerikanischen Bevölkerung repräsentieren. Die Umfrage umfasst nur 500 Personen, da es sich um Testläufe handelt. Daher können die Zahlen für die endgültigen Ergebnisse abweichen. Ich habe die Fehlerbalken für jede Frage berechnet … [Excel-Datei]. Aber selbst wenn alle Zahlen um den Faktor 10 niedriger liegen, ist dieser Impfstoff immer noch ein komplettes Desaster und sollte sofort gestoppt werden.

Faktenchecker willkommen

Wir führen gerne eine interaktive Sitzung durch, in der wir Ihnen alle Daten und die Umfrageergebnisse zeigen, damit Sie überprüfen können, ob sie nicht manipuliert wurden. Sie können sich sogar an Pollfish wenden, um zu überprüfen, ob die Umfrageergebnisse echt sind. Wir haben nichts zu verbergen. Wir geben Ihnen die Datendateien, damit Sie die Umfrage selbst durchführen können.

Aber niemand wird das überprüfen, weil das nur die Aufmerksamkeit auf sich ziehen würde. Also müssen sie es ignorieren und so tun, als ob es nicht passiert wäre. So machen es die Faktenprüfer, wenn die Fakten die Darstellung, für die man sie bezahlt, nicht stützen.

Nächster Schritt

Wir werden einige der Fragen noch einmal anpassen und die Umfrage mit weiteren 500 Personen wiederholen. Dann werden wir die Teilnehmerzahl auf 5.000 erhöhen, um die Fehlerquote von etwa 4 % auf 1 % zu senken. Die endgültigen Ergebnisse werden bald vorliegen, aber wir wissen schon jetzt, dass die Ergebnisse verheerend sind.

Zusammenfassung

Impfung annähernd so tödlich wie COVID-19?Die Quintessenz ist: Die Mainstream-Medien, die medizinische Gemeinschaft, die Beamten des öffentlichen Gesundheitswesens, die Mitglieder des Kongresses, die CDC, die „Faktenprüfer“ und alle anderen, die für die Impfung sind, werden niemals eine Umfrage wie diese durchführen, um die Wahrheit herauszufinden. Sie wollen die Wahrheit nicht wissen und, was noch wichtiger ist, sie wollen auch nicht, dass Sie die Wahrheit wissen.

Impfung annähernd so tödlich wie COVID-19?
8 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (99% Ergebnis)
Qpress direkt folgen auf: Telegram | VK.com | Pinterest | Tumblr | MeWe
Wir experimentieren. Man kann sich diesen Artikel auch vorlesen lassen. Leider klingt die Dame in Deutsch etwas holperig und unbeholfen. Wer damit klarkommen kann, der mag sich gerne eine Vorlesung geben lassen!
Für alle Zeit total kostenlos … Unser Newsletter für neue Artikel. Es geht ganz einfach: eintragen, Bestätigungsmail kommt postwendend (bei großen Mailprovidern ggf. SPAM-Ordner prüfen), Bestätigungslink klicken, alles erledigt. Kann jederzeit abbestellt werden. Jede Mail enthält enstprechende Links dazu. Nur zu, trau Dich … :-)
Über WiKa 3131 Artikel
Die verkommene Wahrheit unserer Zeit ist so relativ und dehnbar wie das Geschrei der Konzern-Massen-Medien daselbst. Erst der schräge Blick durch die Blindenbrille, in stockfinsterer Vollmondnacht, eröffnet darüber hinaus völlig ungeahnte Perspektiven für den Betrachter. Überzeichnung ist dabei nicht zwangsläufig eine Technik der Vertuschung, vielmehr ist es die Provokation gezielter Schmerzen, die stets dazu geeignet sind die trügerische Ruhe zugunsten eigener oder andersartiger Gedanken zu stören. Motto: „Lässt Du denken, oder denkst Du schon?“

7 Kommentare

  1. Oh, Überraschung, die PolitikerInnenkaste hat uns alle belogen – aber das ist doch deren Job, das machen die immer. Aber die biologischen Kampfpikse sind nun einmal drin, wie schon die Mutti zu den fremdländischen Gästen bemerkte und tuen ihren Job, die Schlafschafkeulung für ein besseres Oligarchendasein. Ja, es ist ein Kampf ums Dasein und diesmal nicht am Arbeitsplatz sondern auf dieser schönen Welt. Die olle OlligarchInn braucht nämlich einen great reset, weil sie sich im Tassenzählen verzählt hat- es fehlen da nämlich einige im Schrank.
    Die Versuchstiere, die mit mRNA gepikst wurden, starben übrigens allesamt. Jetzt kann frau ja allen alles sagen, weil deren Schicksal unausweichlich ist. Ich denke mal nicht, schließlich wollen die PolitikerInnen nicht am Laternenpfahl baumeln, wenn die Aufwachphase der Schlafschafe beginnt. Die Nebelkerzen mit Ukrainekrieg, Klimawandel, Genderwahnsinn und Pandemie müssen noch permanent weiter geworfen werden.
    Falls es aber jemand bereut, gepikst worden zu sein, der sollte es mit Aspirin probieren.

    • Es starben sind bei der heftigen Grippewelle 2017/18 (?) solide geschätzt 25’100 an Grippe.
      Corona-Impfopfer gab es (meine letzte Zahl vom Juli letzten Jahres) 26’000 an der Impfung.
      Im ersten Fall fiel das den Politikern überhaupt nicht auf.
      Im zweiten Fall sagen Lauterbach-Anhänger: nun außerdem auch Babys impfen.

      Eine Erhebung getrennt nach AN und MIT Corona/Grippe Verstorbenen, wird von praktisch allen Politikern immer schon (!) abgelehnt. Warum das von Anfang an so ist weiß ich nicht. Nur dass die Pharma-Industrie einen Jahresetet von 3’000 Millionen (3 Mia, engl 3 Bio) hat um Ärzte und deren Umfeld zu beeinflußen. Nicht immer mit direkter Bestechung, auch mit Luxus-Urlauben in der Karibik und/oder Studienbeihilfen.

  2. Das ist doch der Pharma-Industrie völlig egal.
    Gestorben wird immer (in D ca 1 Mio/Jahr, übrigends 3x soviel Suizide als Verkehrsopfer),
    – was zählt sind die Gewinne der Pharma-Industrie.

  3. Impfung annähernd so tödlich wie COVID-19?? ANNÄHERND so tödlich? Wenn erst einmal die Langzeitschäden zum Tragen kommen, tippe ich auf 10 bis 100 mal so tödlich.

  4. Die wirklichen Zahlen werden wir vermutlich nie erfahren…
    oder doch, zumindest jene die in alternativen und auch in nichtdeutschen Medien lesen.
    Allerdings werden jene dann als Aluhutträger bezeichnet werden.
    Oder zum schweigen gebracht, so sie Beweise haben oder zu laut sind.

    IMHO ist der Virus selbst nicht mehr als ein etwas überdurchschnittlich aggressiver Grippevirus.
    Die Wintergrippe 2018/2019 kostete ca 50.000 Leben in 4 Monaten, das hatte COVID noch nicht mal nach 10 oder 12 Monaten zusammen.
    Wie bei jeder Grippe starben nur wenige Menschen unterhalb des Rentenalters, wenn ich mich recht entsinne sagen die Statistiken ziemlich einheitlich aus das >98% der Toten 80+ waren.

    Egal.

    Aufgrund von Fakten und Berichte die ich gelesen habe (in meist internationalen Medien in Englisch und Spanisch) und Statistiken, ausgewertete und Rohdaten, gehe ich davon aus das die Spritze bereits jetzt seeeeehr viel mehr tote gefordert hat als das Virus selbst.

    Die Todesrate war sehr moderat als alles losging und stieg erst merklich an als man begann zu impfen, also Mitte 2021.
    Und je mehr geimpft wurde, desto mehr stieg die Todesrate an.
    Begründet wurden die Toten mit dem Virus, nicht der Impfung.
    Von Anfang an hat man versucht Obduktionen zu verhindern damit die wahre Todesursache nicht festgestellt wird.
    Weltweit wurden Mediziner „aus dem Verkehr gezogen“ in dem man sie mit Drohungen oder gut dotierten Angeboten zum schweigen brachte und es gibt eine bemerkenswerte Häufung von absonderlichen Unfällen unter jenen die an der Aufdeckung des Ganzen gearbeitet haben.

    Mittlerweile stellt sich heraus das
    -es schlimmer wird je mehr Spritzen man bekommen hat,
    -das Männer & Frauen im 2-stelligen Prozentbereich dadurch sterilisiert wurden,
    -die Spritze zu einem satten Anstieg von Fehl/Totgeburten geführt hat,
    -viele Menschen AIDS bekommen haben weil die Gentherapie (um nichts anderes handelt es sich bei mRNA) das Immunsystem nachhaltig zerstört (AIDS = Immunschwäche)

    Und dann gibt es noch 2 weitere Fakten die mich so denken lassen,
    1. das seit ca 1 Jahr viele Menschen „unerwartet“ sterben, besonders junge und sportliche Menschen. Fussballspieler beim Training zB.

    Und das derzeit ALLE Lebensversicherer einheitlich aussagen das sie eine übersterblichkeit von 30 bis 40 % sehen und es sich dabei AUSSCHLIESSLICH um Versicherungen handelt von Menschen im arbeitsfähigen Alter, also jene die von COVID eher weniger betroffen sind.

    Und als Abschluss… all das ist mit Sicherheit auch apoKARLypse Lauterbach bekannt und Drosten und co. Das man sich schon auf die nächste Winterrunde vorbereitet, Maskenpflicht wiederhaben will und weitere Einschränkungen um den Menschen genug Angst und/oder Unanehmlichkeiten zu machen damit sie sich die nächste Spritze gönnen, all das beweist sehr eindeutig das es noch lange nicht genug tote gegeben hat.

    Und falls COVID nicht ausreicht hat man ja auch schon die Affenpocken bereitgestellt.

    Nennt es wie ihr wollt, ich nenne es Völkermord oder staatlich gesteuerte Euthanasie.

    Was ist nochmal eines der wichtigsten Ziele beim grossen Neustart?
    Die Reduktion der Menschenzahl auf etwa 5 bis 10 % der heute lebenden Menschen.

    Man hat vor 2 1/2 Jahren damit begonnen.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*