Österreich wird ehrlich in Sachen Corona

Österreich wird ehrlich in Sachen CoronaWiener Sp®itzen: Es ist kaum zu glauben, inzwischen scheint der Ehrlichkeitswettbewerb in Sachen Corona ausgebrochen zu sein. Wir hatten gestern bereits das Thema mit dem Bürgermeister von Weimar. Nun legt auch Österreich in vergleichbarer Form nach, obschon oder gerade weil der Ö-Adler ebenfalls absturzgefährdet ist. Einem Netzfund zufolge, der uns durchaus authentisch erscheint, wird das Sozialministerium in Österreich jetzt ganz transparent und aufrichtig. Aus Sicht der Mitarbeiter muss es etwas befreiendes haben, wenn man nicht mehr so unverschämt für den Arbeitgeber lügen muss.

Rechts abgebildet ist dieses schöne Fundstück. Hier das Original, bis es der Löschung bei Facebook anheimfällt. Diejenige die es verbreitete, ist keine Unbekannte. Bestens bekannt ist die Preradovic dafür, eine hartnäckige Gegnerin der aktuellen Corona-Politik zu sein. Damit ist sie beileibe nicht allein. Insoweit gehen wir einmal davon aus, dass die abgebildete Antwort authentisch ist. Je nach Blickwinkel ist der Inhalt erschreckend bis mutmachend. Wir zitieren:

Österreich wird ehrlich in Sachen CoronaWie Sie sich vorstellen können, würde es bei unserer nicht optimalen Impftquote, noch mehr Bürger verunsichern und von der Impfung abbringen, wenn auch geimpfte eine Testpflicht hätten.

Dem ist in der Sache nichts hinzuzufügen. Das ist exakt was die Kritiker der aktuellen Corona-Politik gebetsmühlenartig wiederholen. Da stecken zweierlei Dinge drin. Einerseits wird davon ausgegangen, dass die “Impfquote nicht optimal” ist. Andererseits, was verständlich ist, müssten sich Geimpfte weiterhin testen lassen, würde der Anreiz für die noch nicht geimpften tatsächlich massiv sinken. Dass allerdings eine Testpflicht, auch für die Geimpften, Sinn ergibt, wird aufgrund vermehrt auftauchender Berichte klar, die davon ausgehen, dass eine beträchtliche Anzahl schwer an COVID-19 erkrankter Patienten bereits doppelt geimpft sind.

Reklame für den besseren Zweck

In eigener Sache: Wieder lieferbar!
Jetzt mitmachen und Infos unter die Leute bringen!
Über einen Klick auf das Bild direkt in den Shop … oder hier den Artikel zum Flyer lesen.

6 Seiten A4 Falzflyer ✔️Zerstörung der Medienglaubwürdigkeit ✔️ Aufklärung über Manipulationspsychologie ✔️ Argumente gegen eine Pandemie ✔️WEF-Aufklärungsarbeit


Die verf!ckten Fakten

Aber warum sich mit Fakten befassen, wo wir doch eine regierungsamtliche Wahrheit haben? Schon wieder wird über eine Studie berichtet, diesmal von der Harvard-Universität, die angeblich belegen soll, dass die gesundheitlichen Risiken unter den Geimpften am stärksten ansteigen. Harvard-Studie bestätigt, dass Covid-19 unter den Geimpften am stärksten angestiegen ist! … [Legitim.ch]. Ähnliche Probleme werden aus England gemeldet, wonach den Geimpften sukzessive ihr normales Immunsystem abhanden kommt. Selbstverständlich lässt sich das mit der Dritt, Viert-, Fünft- oder der n-ten Impfung irgendwie beheben. Das war aber nicht der ursächlich verkündete Plan.

In den USA wird der ein oder andere Sender ebenfalls etwas renitenter. Fox-News ist dafür bekannt nicht sonderlich systemkonform zu sein. Dort legt man Wert auf ein wenig Meinungsopposition. Der folgende Beitrag illustriert es recht gut und lässt tief blicken. Dies sollte ein Thema in den Medien sein und es klingt sehr ernst … [UncutNews]. Darin geht es um eine inzwischen statistisch wahrnehmbare Übersterblichkeit im Jahre 2021. Das wird auch in Deutschland gerade Thema, wonach hier im Schnitt jetzt 10 Prozent mehr Menschen sterben als statistisch in den Vorjahren üblich, Tendenz steigend. Und tatsächlich, die Sterbefälle bringt hier zurecht niemand mit Corona in Verbindung.

Zweifelhafte Rolle des Stastes

Selbstverständlich darf dies nichts mit der flächendeckenden Impfung zu tun haben. Die ist sicher, gut und schützt definitiv die Profite der Pharmaindustrie. Über einen weiteren Nutzen könnte man zumindest in einer freien Gesellschaft füglich streiten. Keine Ahnung warum das hier immer wieder so große Probleme bereitet. Um was für ein “Sterbephänomen” es sich hierbei handelt ist irgendwie unklar. Die Bundesregierung hat es, trotz der Zahlen des statistischen Bundesamtes, bis heute nicht einmal zur Kenntnis genommen. Bemerkenswert ist, dass dieser “plötzliche Tod” vermehrt die mittelaltrige Bevölkerungsschicht erwischt, deren statistisches Sterbedatum noch weit entfernt läge.

Da wollen wir einfach mal hoffen, dass der Ansatz aus Österreich weitere Verbreitung findet. In Deutschland wird ja all zu gerne wiedergekäut was Österreich längst vorgekaut hat. Dieses neue Maß an Ehrlichkeit jedenfalls ist beachtlich und ist einer Förderung würdig. Das wäre eine ideale Grundlage für die Menschen wieder eigenständige und “informierte Entscheidungen” für sich selbst zu treffen. Genau das Feld, welches der Staat gerade mit allen Mitteln zu übernehmen sucht und dabei nicht vor fragwürdigen Methoden zurückschreckt.

Österreich wird ehrlich in Sachen Corona
11 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (99% Ergebnis)
Qpress direkt folgen auf: Telegram | VK.com | Pinterest | Tumblr | MeWe
Wir experimentieren. Man kann sich diesen Artikel auch vorlesen lassen. Leider klingt die Dame in Deutsch etwas holperig und unbeholfen. Wer damit klarkommen kann, der mag sich gerne eine Vorlesung geben lassen!
Für alle Zeit total kostenlos … Unser Newsletter für neue Artikel. Es geht ganz einfach: eintragen, Bestätigungsmail kommt postwendend (bei großen Mailprovidern ggf. SPAM-Ordner prüfen), Bestätigungslink klicken, alles erledigt. Kann jederzeit abbestellt werden. Jede Mail enthält enstprechende Links dazu. Nur zu, trau Dich … :-)
Über WiKa 2948 Artikel
Die verkommene Wahrheit unserer Zeit ist so relativ und dehnbar wie das Geschrei der Konzern-Massen-Medien daselbst. Erst der schräge Blick durch die Blindenbrille, in stockfinsterer Vollmondnacht, eröffnet darüber hinaus völlig ungeahnte Perspektiven für den Betrachter. Überzeichnung ist dabei nicht zwangsläufig eine Technik der Vertuschung, vielmehr ist es die Provokation gezielter Schmerzen, die stets dazu geeignet sind die trügerische Ruhe zugunsten eigener oder andersartiger Gedanken zu stören. Motto: „Lässt Du denken, oder denkst Du schon?“

13 Kommentare

  1. Die Unstimmigkeiten in Sachen Corona stageln sich.
    Ob das eine Pandemie ist, muß zuallererst bezweifelt werden. Normal ist man mit Corona – falls es einen erwischt, genauso geschlagen wie mit einer mittelschweren grippe. Sagte übrigends Drosten, allerdings bevor er von der BMGF mit etwas über 200’000 Euronen gepampert wurde. Dann fühlt man sich eben 4 Tage überhaupt nicht wohl. Und das war es mit Corona. In seltenen Fällen Zerrt es auch mehr an der Gesundheit. Die Sterblichkeit soll 0,15 % (WHO) sein, bei Kindern 0,0002 %. Bei Geimpften mehr! Trotzdem zwingen einem die Politiker dazu.

    Warum nötigen einem Politiker zur Verkürzung unserer Restlebenszeit?
    Wer handelt hier krank?
    Wenn das RKI, das PEI, kinderlose Gesundheisminister und andere Kranke das Impfen gegen Corona (nicht aber gegen Pocken, Pest, Tuberkulose, Masern …) erzwingen, dann fragt man sich, wer hier krank ist, warum der Staat zwar nicht für diese Impfung haftet und warum der Staat die Vermarktung eines – nur in den Augen der Ph<arma-Lobby – geprüften Impfstoffes übernimmt. Nochmal: wer handelt hier krank?

    Wer bei den vielen sofortigen und schweren Nebenwirkungen in den Datenbanken (EMA, VAERS…) nichts sieht, der kann auch sagen: "Auschwitz war garnicht so schlimm. Viele überlebten ja und wurden sogar sehr alt." Sicher hat eine Corona-Impfung zu Merkels Zeiten ein erheblich geringeres Sterberisiko wie ein KZ zu Hitlers Zeiten. Wer rechnet mal die Gefährlichkeit beider Varianten nach? Durfte man über die Mortalität in KZs unter Hitler reden? Darf man über die Mortalität von Corona-Geimpften im besten Deutschland aller Zeiten (CDU, Grüne, Linke, FDP, SPD) recherchieren?

    Dass sich eine industrielle Menschenvernichtung wie in Hitlers KZs nicht andeutungsweise wiederholen darf, ist sonnenklar. Und Corona? Wehret den (deutlich sichtbaren) Anfängen. Am wichtigsten: Welche Mittel helfen für die derzeit wirklich Erkrankten? Erkrankt an unermesslicher und skrupelloser Macht- und Geld-Gier. Wie und womit schützt man sich vor der Pharma-Industrie, deren Lobby und deren Handlangern, den derzeitigen Politikern?

    Über die Jahre und global ergeben sich viel zu viele Impf-Tote und behinderte Impf-Opfer, wenn wir die an Geld- und Machtgier Erkrankten nicht beseitigen.

  2. Wer die Spritze kriegt braucht keinen Herzkatheter mehr.
    Also werden sowohl die Renten- wie auch Krankenkassen massiv entlastet.
    Eine echte Win-Win-Situation.

  3. @dass die gesundheitlichen Risiken unter den Geimpften am stärksten ansteigen.
    lt. Funktionsbeschreibung der Gen-Therapie wird das Immunsystem genetisch gesteuert auf eine Virenart gezwungen – und wird demzufolge gegenüber anderen Anforderungen träge bis unwirksam. Außerdem ist bei der schnellen Mutationsfolge von Influenza-Viren die Impf-Variante schon überholt – also veraltet. Da ist es nur natürlich, daß der Impfling auf alles empfindlicher reagiert – und als guter Kunde der Pharmaindustrie auftritt – denn die Spritze ist irreversibel ! Gratulation an die marktkonforme Kanzlerin der Herzen !

  4. „Unsere Gesellschaft wird von Verrückten geführt, für verrückte Ziele. Ich glaube wir werden von Wahnsinnigen gelenkt, zu einem wahnsinnigen Ende, und ich glaube ich werde als Wahnsinniger eingesperrt, weil ich das sage. Das ist das Wahnsinnige daran.“ John Lennon
    Die “Allgäuer Zeitung” schreibt Zitat “Sonntag, 24. Oktober, 10.10 Uhr: Studie: Gedächtnisprobleme nach Covid vermehrt bei Klinikpatienten

    Kognitive Langzeitfolgen nach einer Covid-19-Erkrankung scheinen einer neuen Studie zufolge vermehrt nach schwereren Verläufen der Krankheit aufzutreten. Eine im Fachblatt “Jama” veröffentlichte Untersuchung in den USA zeigt, dass ehemalige Patienten mit einem Corona-Klinikaufenthalt in einigen Bereichen um ein Vielfaches häufiger betroffen waren als Menschen, die ambulant behandelt wurden.

    Besonders starke Unterschiede gab es bei Wortfindungsstörungen: Diese traten bei 13 Prozent der ambulanten Patienten, aber bei 35 Prozent der im Krankenhaus Behandelten auf. Bei Aufmerksamkeitsproblemen waren es 5 und 15 Prozent. Das Erinnerungsvermögen war bei 12 Prozent der ambulanten und 39 Prozent der Patienten mit Klinikaufenthalt beeinträchtigt.

    Die Studie wurde mit Daten von 740 Covid-19-Patienten erstellt, die bei der US-Krankenhausgruppe Mount Sinai registriert waren. 63 Prozent der Teilnehmer waren Frauen. Insgesamt litten die Patienten am häufigsten unter Problemen damit, sich etwas zu Merken oder etwas zu Erinnern – dies betraf jeweils fast jeden vierten Menschen der Studie. Danach folgten etwa Wortfindungsstörungen oder eine generell langsamere Geschwindigkeit bei der Verarbeitung von Informationen. Die Studie erfasste keine Erkrankten ohne Kontakt zu medizinischem Personal.

    Die kognitiven Langzeitfolgen von Covid-19 sind Teil einer ganzen Reihe von gesundheitlichen Beschwerden, mit denen ehemalige Corona-Patienten zu kämpfen haben. Über 200 Symptome sind damit assoziiert. Es gibt viele Überschneidungen zu Erkrankungen, die schlecht fassbar sind – beispielsweise zu Depressionen und psychosomatischen Krankheitsbildern. Die Übergänge sind fließend.” Zitat Ende Wenn man also nach der Impfung gesundheitliche Probleme hat, erinnert man sich wenigstens nicht mehr an die Ursachen. Clever, clever von der Pharma-Industrie, das muss man denen lassen.

    • Lennon, sogar von einem “Wahnsinnigen” (mkultra:manchurian candidat??!!) abgeknallt, man musste ihn nicht mal einsperren. Bald auch in diesem Theater?!… 😉

  5. Ich verweise nur ungern auf Telepolis/Heise, da sie – schon seit ein paar Jahren und anders als früher – Mainstream-Propaganda verbreiten. Gerade zum Thema Covid19.
    Hier aber doch mal ein Lichtblick: “STUDIE: 2020 SIND WENIGER MENSCHEN IN DEUTSCHLAND GESTORBEN” – https://www.heise.de/tp/features/Studie-2020-sind-weniger-Menschen-in-Deutschland-gestorben-6227155.html

    Am Ende des Artikels wird zu Schweden ausgeführt: “In Schweden habe es die Übersterblichkeit gegeben, weil man es dort zu Beginn der Pandemie nicht geschafft habe, die Alten- und Pflegeheime ausreichend zu schützen, so Kowall gegenüber dem mdr.
    Hier wäre zu ergänzen, was ein Artikel ( https://www.achgut.com/artikel/schwedischer_weg_gescheitert ) vom Januar diesen Jahres ausführt::
    “Für Schweden gibt es zahlreiche Belege dafür, dass sehr viele „Coronaopfer“ sich in ihrer letzten Lebensphase befanden. Also in einem Zustand, in dem ein „gewöhnlicher Schnupfen“ schon eine Mortalität von 10 Prozent oder mehr haben kann.
    Was war jetzt anders zwischen Schweden und seinen Nachbarn? Ein wichtiger Unterschied war die unterschiedliche Mortalität in den nordischen Ländern im vorletzten Jahr 2019. Laut Rushworth lag Schweden 2019 hinsichtlich der Mortalität 2,5 Prozent unter dem 5-Jahres-Durchschnitt (deutliche Untersterblichkeit). Norwegen hatte 2019 durchschnittliche Sterblichkeit, und sowohl Dänemark als auch Finnland lagen 1 Prozent über
    dem 5-jährigen Durchschnitt (Übersterblichkeit). Das bedeutet, dass in Schweden Anfang 2020 eine ungewöhnlich hohe Anzahl von gebrechlichen Alten lebten, die 2019 auf Grund infektionstechnisch glücklicher Umstände überlebt hatten. Als dann das extrem infektiöse Coronavirus kam, führte es dann im Frühjahr schnell zu vielen Opfern bei „den Alten“ in Schweden, also ein umgedrehter (zeitlich rückwärts statt vorwärts) “harvesting-effect”.”

  6. Die Handlungsweise der Gesundheitsämter ist nicht nachzuvollziehen. Erst werden die positiv an Corona getesteten nicht weiter mit einer Blutuntersuchung untersucht um festzustellen, ob wirklich eine Corona Erkrankung vorliegt. Es werden diese Menschen auch nicht danach untersucht, warum der Eine einen leichten Verlauf und der Andere einen schlimmen Verlauf hatte. Obduktionen von Toten wurden verboten, damit keine Erkenntnisse über die Krankheit gewonnen werden konnten.
    Jetzt nachdem bekannt geworden ist, dass es durch die Impfung zu Veränderungen im Blutbild kommt, werden die geimpften Personen nicht weiter untersucht. Zumindest in den ersten 4 Wochen nach der Impfung müsste es Blutuntersuchungen wöchentlich geben. Es muss herausgefunden werden, bei wem die Verklumpung des Blutes mehr oder weniger stark ist. Liegt es an der Blutgruppe? Oder an etwas Anderem? Aber nichts dergleichen passiert. Daten für Statistiken, die nicht ins gewollte Bild passen, werden konsequent nicht erhoben. Wir wissen nicht einmal, wie lange diese Veränderung des Blutbildes anhält. Wir wissen nicht, wie es mit Blutspenden solchen Blutes aussieht. Durch die Blutuntersuchungen könnte man die Verklumpung des Blutes feststellen und Sofortmaßnahmen ergreifen. Hier wurde und wird das Leben tausender aufs Spiel gesetzt, damit es keinen Zweifel an der Impfung gibt. Wir reden hier von Massenmord.
    Ich kann auch nur jeden, der sich hat impfen lassen raten, zum Arzt zu gehen und sein Blut untersuchen zu lassen. So können im Vorfeld Dinge erkannt werden, die sonst zum Tode führen kann.

    • Bei den Standard-Blutbildern wird die Veränderung mit großer Wahrscheinlichkeit nicht gemerkt.
      Das würde wohl nur bei Untersuchung nach der Dunkelfeld-Methode, oder bei Test der D-Dimere auffallen.
      Insofern besteht keine große Chance, auf Offenlegung der Wirkungen.

  7. nunja wir hätten

    – Impfung die nicht Schützt, Grund könnte sein diese dient einem anderem Zweck
    – Dieses wird sogar befohlen und nicht willige diskreminiert, Warum, weil wie
    geschrieben worden, anderen Impfungen sind keine Pflicht mit Zwang, sollte
    schon die Alarmglocken läuten was läuft da wirklich mit den Menschen, werden
    sie markiert, bei der heutigen Überwachungstechnik auch nicht nötig, was
    bleibt noch…., lasse das mal offen
    – Wenn jeder Beteiligte zb 1cent bekommt, zb 10mio Impfungen (100000 für
    jeden)hat er gut verdient wäre es nur Profitgier, das könnte man leichter
    anders machen, also schließe ich mittlerweile als Hauptgrund aus
    – Es passt nur ins Bild, sieht mans von der NWO Klitsche und den Zielen die
    verfolgt werden, und man schaffte
    die Vorraussetzungen für Phase 2(Finanzielle Mittel nehmen), die Gesetze die
    geschaffen wurden, sprechen da auch eine sehr eindeutige Sprache

    Was das dann bedeutet , was über bleibt da muss die Wahrheit liegen

    die groben Fakten weiß jeder, aber je mehr man über diese Ganze Aktion nachdenkt desto mehr kommt, das es diesmal mit Profitgier etc nichts zu tun hat, ist nur kleiner Nebeneffekt für die, die die Menschheit verkaufen buchstäblich. Womit man wieder am Anfang steht, was ist wirklich drinne in der
    Impfe. Tippe mitlerweile auf Brunnenvergiften, wie es die Römer nannten, nur mit Zeitverzögerung. Nur das passt noch zu den Zielen der NWO oder die Vieldiskutierte(hier nicht) Naniten Schwingungsschnittstelle fürs Gehirn um Menschen fremt zu steuern übers 5G netz, bekannt unter künstliche Merkaba.

    Der Aufwand der Betieben wird, passt einfach nicht in der Größenordnung nur Profit machen …., meine Meinung dazu

    Hier gehts dann natürlich in den Bereich der Spekulation rein, weil habe im Bekanntenkreis leider niemanden oder im Netzwerk, der Labor hat der 100% bestimmen könnte was in der Impfe ist, und was es wirklich bewirkt.

    Nimmt man jetzt Corona gewuffel weg, bleibt nur Impfe die unbedingt jeder haben muss, sind wir wieder beim WARUM. Da nix 100% bekannt ist, was ist drinne, ist es ein Kreislauf, wo man aber keine Lösung finden kann, jetzt noch nicht. Zu behaupten, das ist eine neue RNA impfe, gut in meinem Computer sind viele Halbleiter Transistoren die durch übersteuerung zu Schaltern an/aus werden.
    Aber erst der Verbund und die software, zeigen wahre Ergebnis des Computers. Das mit RNA impfe sagt eigentlich gar nichts wirklich aus über die Impfung und Zweck……

    Wenn zb um die Ermächtigungs Gesetze gehen würde, könnte man einige künstliche Zenarien erschaffen, müßte nicht zur Zwangsmassenimpfung ausrufen, ergibt in der Form keinen Sinn mit der Impfe.

    Egal was Passiert, lasst euch das Zeug nicht verabreichen, das sagt einem schon der gesunde Menschenverstand. Außer das der Verlauf eventuel schwächer ist, wo aber auch schon gegenteil bewiesen ist, die Impfe hat aufjedenfall einen völlig anderen Zweck als Corona auszuschalten, dafür reichen die Indizien aus, das zu behaupten.

  8. Denke mittlerweile auch, dass es nicht nur um Geld geht. Klar, in erster Linie macht die Pharma hier einen Profit, der jeder Beschreibung spottet. Mit Abonnement für noch mehr Profit in der Zukunft. Klar. Aber dass das Ganze so strikt durchgezogen wird, bringt mich doch zu der Annahme, dass es sich um mehr handelt. Mal kurz und knapp: Um die Programmierung des Menschen. Ja, das wird das Ziel sein. (Und wie immer haben die Science Fiction Visionäre es bereits früh …. geahnt, gespürt, gewusst.)

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*