Pfizer kann „dritten Schuss“ nicht begründen

BioNTech/Pfizer kann „dritten Schuss“ nicht begründenWaschen & Schminken: Bei uns mehr oder minder fast schon ein neuer Standard, dank bester Lobbyarbeit, die Auffrischungsimpfung. “Schutzwirkung sinkt” Biontech: Dritte Dosis nach halbem Jahr nötig … [N-TV]. Selbiges Thema wächst sich in den USA gerade zu einem ernsthaften Problem aus. Es geht um die sogenannten “Auffrischungsimpfungen”, oder auch den “dritten Schuss”. Dieser ist essentiell für späteres Impf-Dauerfeuer, da man ja bereits flächendeckend feststellt, dass die Fixe doch nicht so viel taugt wie bislang angenommen. Der Pharmaindustrie wäre am liebsten ein Vierteljahrestakt, wenigstens aber ein Jahrestakt bezüglich der “Impfung” genannten Gen-Therapie.

Dieser Tage konferierten die FDA (Food and Drug Administration) und der mRNA-Platzhirsch Pfizer miteinander. Es ging darum, wie man in den USA das bislang nur notfallzugelassene Zeugs dauerhaft an den Mann, die Frau und in die Kinder kriegt. Das Unternehmen sucht um eine Notfallgenehmigung für den dritten Schuss nach. Ausweislich dieser Quelle: Pfizer Fails to Convince FDA on Immediate Need for COVID Booster Shots … [ChildrensHealthDefense] gelang es dem Giftstofffabrikanten jedoch nicht die FDA von der Notwendigkeit ihrer neuerlichen Marketinganstregnungen zu überzeugen. Demzufolge wird es vorläufig keine Empfehlung von Folgeimpfungen in den USA geben.

Impfmüdigkeit und Skepsis

In den USA kämpft man inzwischen mit einer gewissen “Impfmüdigkeit”, wonach rund 15 Mio. Amerikaner ihren “zweiten Schuss” zielstrebig verpasst haben sollen. Das lässt sich dieser Quelle entnehmen: 15 million people in the U.S. have missed their second dose of coronavirus vaccine, CDC says … [ADN]. Da werden die Sorgen der Pharmariesen, wie Pfizer einer ist, gleich sehr viel verständlicher. Es wird deutlich, dass man zumindest die Willigen nunmehr endlos an der Fixe halten möchte, sodass sich die Impfstoffe am Ende anständig rentieren.

Reklame für den besseren Zweck

In eigener Sache: Wieder lieferbar!
Jetzt mitmachen und Infos unter die Leute bringen!
Über einen Klick auf das Bild direkt in den Shop … oder hier den Artikel zum Flyer lesen.

6 Seiten A4 Falzflyer ✔️Zerstörung der Medienglaubwürdigkeit ✔️ Aufklärung über Manipulationspsychologie ✔️ Argumente gegen eine Pandemie ✔️WEF-Aufklärungsarbeit


Gegenüber der FDA konnte Pfizer nicht überzeugen, weil schlicht und ergreifend die Daten zum Beleg für die Notwenigkeit einer solchen Maßnahme fehlen. Und ohne diese Datengrundlage wollte die Behörde dem Ansinnen nicht stattgeben. Das klingt im ersten Moment sehr vernünftig, gefährdet aber ernsthaft die Ertragsplanungen von Pfizer und wieteren Mitspielern, die gegenüber ihren Aktionären liefern müssen. Weitere Unbekannte im Spiel war die Wirksamkeit der bestehenden Stoffe mit Bezug auf immer neue Varianten. Dem sollte in einer solchen Betrachtung durchaus Rechnung getragen werden.

Vielleicht wollte die FDA damit aber auch nur andeuten, dass etwaige Schmiergelder noch nicht passend sind. Richtig ausgeschlossen hat sie eine solche Empfehlung und damit Notfallzulassung letztlich nicht. Ergo ist die These mit den “richtigen Belegen” jetzt etwas nachvollziehbarer. Wenn es um das Wohl der Pharmaindustrie geht, sind sich diese Instanzen meist doch irgendwann einig geworden.

Das Geschäft mit Kreuzimpfungen beleben

Auch das ist natürlich mal wieder ein ziemlich heißes Eisen. Zu Beginn der “Spritz-Saison” hieß es noch verbindlich, dass sowas überhaupt nicht in Frage käme, alles sei viel zu unsicher. Das ist inzwischen gründlich vom Tisch, dank der guten Einflüsse und des offensichtlichen Willens der Politik, zingend mRNA Impfstoffe in den Volkskörper zu verpressen. Seither ist die Kreuzimpfung in Deutschland und der EU sogar eine echte Empfehlung. Immerhin können verschiedene Giftstoffe ja auch verschiedentliche Wirkungen zeitigen. Und mehr Wirkung ist angeblich immer besser.

Das wiederum sieht die WHO ganz anders. WHO-Chefwissenschaftlerin spricht sich gegen Kreuzimpfungen aus – Wieso ist Spahn dafür? … [RT]. Aber Gott sei Dank lässt sich die von der Pharma-Industrie hier gut informierte und gesalbte Regierung nicht von solchen Quertreibern und Spielverderbern bei der Unterstützung der Pharmafia behindern. Somit bleibt die Kreuzimpfung eine echte Empfehlung. Die WHO sollte sich besser darauf konzentrieren die Pandemie korrekt am Laufen zu halten, damit das Geschäft nicht versiegt.

Die Injektionen wirken!

Die originären Zahlen zur Wirksamkeit der sogenannten Impfstoffe werden gern von abtrünnigen Experten zielstrebig auseinandergenommen. Das ist fies, hinterhältig und unternehmensgefährdend. Dabei scheinen diese Stoffe zum Beispiel überaus gut gegen Schwangerschaften zu wirken, ein Feld, welches die Pharma in diesem Zusammenhang noch gar nicht richtig bewertet hat. mRNA-Injektionen erhöhen die Gefahr von Fehlgeburten … [Corona-Transition]. In England beispielsweise hat die Zahl der Abgänge und Fehlgeburten unter geimpften Frauen rasant zugelegt. Da kann man ernstlich von erwiesener Wirksamkeit reden.

Pfizer kann „dritten Schuss“ nicht begründenJetzt müssten die Stoffe halt nur noch in die Kategorie “Verhütung und Bevölkerungskontrolle” überführt werden, dann sähe es zumindest nach außen etwas sauberer aus. Wer das weder hören noch lesen mag, der kann sich getrost an die Fakten-Checker wenden, die schreiben sich an den Gegendarstellungen bereits die Finger wund. Genau genommen suchen sie so verzweifelt nach Argumenten, wie Pfizer gegenüber der FDA nach Daten zur Notwendigkeit einer Dauertherapie. Aber mit genug Finanzmitteln ausgestattet lässt sich einfach alles finden.

Sofern der Leser nun moniert, dass es im gesamten Beitrag nirgends um Menschen oder Gesundheit ging, dann ist alles richtig rübergekommen. Es geht nur um Geld und absolute Kontrolle. Würde es um die vorgenannten Themen gehen, wäre dazu ein offener und allseitiger wissenschaftlicher Dialog erforderlich. Den gibt es aber zur Zeit nicht. Die Eckpunkte für die Vermarktung dieser Giftstoffe (umgangssprachlich Regierungshandeln) werden tatsächlich zwischen Pharma-Konzernen und regierungsabhängigen Wissenschaftlern direkt abgestimmt. Hernach lediglich noch von der Politik im Auftrag des Volkes umgesetzt, fertig ist die Umsatzlaube. Deshalb läuft im Moment wirklich alles gut … fast schon wie geschmiert.

Pfizer kann „dritten Schuss“ nicht begründen
8 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (99% Ergebnis)
Qpress direkt folgen auf: Telegram | VK.com | Pinterest | Tumblr | MeWe
Wir experimentieren. Man kann sich diesen Artikel auch vorlesen lassen. Leider klingt die Dame in Deutsch etwas holperig und unbeholfen. Wer damit klarkommen kann, der mag sich gerne eine Vorlesung geben lassen!
Für alle Zeit total kostenlos … Unser Newsletter für neue Artikel. Es geht ganz einfach: eintragen, Bestätigungsmail kommt postwendend (bei großen Mailprovidern ggf. SPAM-Ordner prüfen), Bestätigungslink klicken, alles erledigt. Kann jederzeit abbestellt werden. Jede Mail enthält enstprechende Links dazu. Nur zu, trau Dich … :-)
Über WiKa 2883 Artikel
Die verkommene Wahrheit unserer Zeit ist so relativ und dehnbar wie das Geschrei der Konzern-Massen-Medien daselbst. Erst der schräge Blick durch die Blindenbrille, in stockfinsterer Vollmondnacht, eröffnet darüber hinaus völlig ungeahnte Perspektiven für den Betrachter. Überzeichnung ist dabei nicht zwangsläufig eine Technik der Vertuschung, vielmehr ist es die Provokation gezielter Schmerzen, die stets dazu geeignet sind die trügerische Ruhe zugunsten eigener oder andersartiger Gedanken zu stören. Motto: „Lässt Du denken, oder denkst Du schon?“

13 Kommentare

  1. Das Beispiel wäre Israel. Dort wird anhand zunehmender Positivtests gerade bewiesen, dass das Zeug von Pfitzer/BionTech wirklich nichts taugt. Weder nach der ersten noch nach der x-ten Fixe. Nur die Langzeitschäden sind noch nicht alle bekannt. Wenn man die Hamburger Ergebnisse zu den Verstorbenen berücksichtigt, nach der 85 % der “Corona-“Verstorbenen sowieso nur noch eine Lebenserwartung von wenigen Wochen hatte, stellt sich die Frage nach dem Gesamtnutzen der “Fixrei”.

  2. Wie immer: Super geschrieben. Egal wie traurig das Thema ist: Es macht wirklich Spass es zu lesen…. So schreiben, dass können nur wenige. Und immer auf den Punkt. Danke!

  3. Die sollen doch einfach die Wahrheit sagen. Diese ist ” Wir wollen Kohle scheffeln, so viel und so lange als möglich. Die Menschen welche dabei geschädigt oder getötet werden sind uns völlig egal “. Das und nichts anderes ist das Credo der Money-Maker und vieler Politiker.

    • Die Große Kunst dieser in Knechtschaft von den Banken und Konzernen
      gehaltenen gut allimentierten Hilfsschülern, besteht darin, der Bevölkerung
      etwas zu verkaufen,was Diese nicht braucht! Das alleine ist Ihre
      Aufgabe, die Sie ja bis jetzt “Gut” erfüllt haben!!
      Ihre Reden zu diesen Thema,die Sie vom Zettel ablesen, schreiben diese Nichtsnutze auch nicht selber, sondern werden von sogenannten “Beratern” die im Dienste dieser Mächte stehen verfasst!!
      Eine Medial gesteuerte Bevölkerung sitzt derweil in stupider Blödheit
      vor den “Volksempfänger”und zieht sich voller Angst die Frontberichte
      einer “Pandemie” rein, die es in dieser vorgespielten Art überhaupt nicht giebt!
      Es könnte nicht besser Laufen, wie man sieht!!

      • Ob man das wirklich braucht, was einem eingeredet wird, ist wirklich sehr die Frage.
        Wichtig für den Verkäufer ist nur, das Geld abzusaugen.
        Egal mit welchen Lügen.

        Das beste Geschäftsmodell hat bisher die Impf-Industrie.

  4. Merkel hilft!

    Heilende Worte der Kanzlerin an die mit –Impfstoffen– überschwemmten Daheimgebliebenen:

    „Dies sind für die Menschen in den Überschwemmungsgebieten entsetzliche Tage. Meine Gedanken sind bei Ihnen. Sie können darauf vertrauen, dass alle Kräfte unseres Staates, von Bund, Ländern und Gemeinden gemeinsam alles daransetzen werden, auch unter schwierigsten Bedingungen Leben zu retten, Gefahren abzuwehren und Not zu lindern.””

    Mit freundlichen Grüssen
    Ihre John-Hopkins-Universal(ität) Dr. h.c. mult. Angela Merkel

    • Nach erneutem lesen ergibt sich aber ein ganz anderes Bild.

      Überschwemmungsgebiete dank „Künstlicher Impfung“?

      Sogar die erlaubte offizielle Propaganda due (oder 3 man weiß ja nicht so genau, je nach Welle?) gibt ein bißchen zu:

      „Künstlicher Regen ist Regen, der durch die „Impfung“ von Wolken mit Salzen und anderen Chemikalien von Menschen erzeugt wird.“
      https://de.wikipedia.org/wiki/K%C3%BCnstlicher_Regen

      Da haben die Impfmüden jetzt aber Pech gehabt. Die um die Bürger Besorgten haben es nur gut gemeint und den nicht absetzbaren „Stoff“ via Chemtrail großflächig kostenlos über Wolkenkuckucksheim verteilt.

      Schließlich will ja wohl keiner in Frage stellen, „Alles Gute kommt von oben“.

      • Die Talsperren waren wohl rappelvoll und wurden zur Unzeit notabgelassen. Das war die Hauptursache aller Extremhochwasser der vergangenen 20 Jahre. Die Wetterfrösche haben vorher ganz klare Ansagen gemacht. Und das stimmte sogar mal.

  5. Wie wäre das:

    Ein bedingungsloses Grundeinkommen für jeden der behauptet in der Impfindustrie irgendwas zu tun.

    Dann wären wir alle gesünder.
    Gesünder in jeder Hinsicht.

  6. Der letzte Satz sagt doch alles
    …. fast schon wie geschmiert…
    Diese Typen in Berlin brauchen größere Hosentaschen, damit sie die ganzen „Zuwendungen“ überhaupt noch einstecken können! Mir kommt das kotzen bei soviel Charakterlosigkeit!

  7. Das Regime kann auch weder die Maske, die Spritze noch den Digitalpaß begründen. Darum setzt es auf diffuse Angstmacherei, bis das geimpfte Mittelmaß mit Hang zur Fernsehsucht nicht mehr durchsteigt.

    Es ist wirklich ganz einfach.

    Die Impfexperten trauen ganz offensichtlich dem Impfstoff nicht? Soll der nicht vor einer Infektion schützen? Wofür ist der dann gut? Dann braucht man sich auch nicht impfen zu lassen. Quasi wird damit gespielt, daß die Ungeimpften eine Gefahr darstellen. Gretchenfrage: Für wen genau bedeuten die Ungeimpften eine Gefahr?

    Die Ungeimpften können nicht schuld sein, daß die Gesellschaft in Knebelhaft ist. Die Geimpften sind schuld, weil sie sich nicht um ihre, sondern um fremde Angelegenheiten kümmen.

    Die Ungeimpften können sich nur untereinander anstecken. So die Publikation. Wir Ungeimpften tragen das Risiko mit Fassung.

    Sinn macht die Maskerade nämlich nur, wenn die Geimpften geschützt werden müssen!

    Einerseits werden wir Ungeimpfte verfolgt und verleumdet, andererseits will uns das Kartell schützen? Das ist so hahnebüchen absurd, daß es schon wieder lustig ist.

    Entweder ist der Impfstoff gar kein Impfstoff, dann machen alle Maßnahmen einen Sinn, wenn auch nur für Kriminelle. Oder der Impfstoff immunisiert, dann können wir die Maske abnehmen und den Impfpaß in die Tonne tun.

  8. Das Schöne ist, es gibt viele Arten die länger hier Lebenden zu beseitigen, da hat die gemeine Politiker:Inn eine große Auswahl. Eine davon ist, die Bevölkerung ins Messer, diesmal nicht das des Moslimen, laufen zu lassen, wie bei der Hochwasserkatastrophe.
    https://www.bild.de/politik/inland/politik-inland/hochwasser-expertin-bundesregierung-wurde-tage-vor-der-flut-gewarnt-77118616.bild.html
    Eine andere ist natürlich der finale Fangschuss mit der 3.Spritze, nachdem die Delinquent:Inn sich über die Leichenberge der Pandemie zum IZ durchgekämpft hat. Wie wir wissen, ist das verabreichte und danach selbst produzierte Spikeprotein äußerst zerstörerisch für die Blutgefäße des Opfers, so dass frau es mit einer Zombiearmee zu tun haben wird, wenn die tatsächliche Wirkung eintritt. Zur Vorbereitung dieses Szenarios empfehle ich Filme wie Zombieworld 1 und 2 oder von The Cranberries – Zombie https://www.youtube.com/watch?v=8MuhFxaT7zo. Wie sang Modonna noch gleich, the storm is inside und not everyone is coming to the future. Das kann frau getrost wörtlich nehmen. https://www.youtube.com/watch?v=VG3WkiL0d_U.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*