Volljährigkeit & Wahlrecht künftig ab 6 Jahren?

Volljährigkeit & Wahlrecht künftig ab 6 Jahren? BRDigung: Es sind rundherum miese Zeiten, da braucht es dringend Lichtblicke. Vor allem aber braucht es für bestimmte Kreise in der Politik etwas mehr Rückenwind, um sich gegen die alten Säcke durchzusetzen. Jene Klientel, die einfach nicht aussterben will und damit die Realisierung der “schönen neuen Welt” zu vereiteln droht. Jetzt sollen die Kinder an die Urne, um frische Bewegung ins Schlachtfeld der Politik zu bringen. Kinder, schulisch korrekt indoktriniert, sollten gemäß dieser Studie eher links wählen. Genau dort wird aktuell verdammt viel frisches Blut benötigt.

Besagtes Muster kennen wir doch schon irgendwoher. Damals, als man das Wahlalter von 21 auf 18 Jahre herabsetzte (1970), rechtfertigte man die Aktion mit den “staatsbürgerlichen Pflichten”. Wer für das Land bei der Bundeswehr sein Leben geben durfte, der sollte auch wählen dürfen. Hörte sich damals pathetisch bis schlüssig an. Es war, wie wir heute wissen, auch nur ein Placebo. Machen wir uns nichts vor. In diesem Deutschland, mit seinem Parteien- und Lobbyfilz, dem Fraktionszwang, bringen Wahlen etwa so viel, wie ein herzhafter Furz in freier Natur.

Das Kalkül der Wählerverjüngungskur liegt klar auf der Hand

Alles, was sich traditionell irgendwie im grünlinken bis gutmenschlichen Spektrum beheimatet sieht, fühlt sich hinreichend motiviert das Wahlalter weiter abzusenken. Aber warum gerade auf 16 Jahre? Es gab in vergangenen Jahren immer wieder Vorstöße, das Wahlalter noch weiter zu senken – von 18 auf 16, 14 oder sogar 0 Jahre. Heute sollten wir auch mal über 6 Jahre als Volljährigkeitsgrenze nachdenken. Also nicht nur im Zusammenhang mit belanglosen Wahlen. Der Zusammenhang mit der Einschulung drängt sich förmlich auf. Jeder Schüler sollte, einem Aufsichtsrat gleich, Einfluss auf die ihn indoktinierende Bildungspolitik nehmen können. Schließlich ist er dieser über Jahre ausgesetzt, unter Inkaufnahme seiner kompletten “Verbildung”, wie wir heute wissen.

Kommen wir zunächst zu den wirklich wichtigen Überlegungen dieses neuen Volljährigkeitsdrehs. Der Trend zu immer jüngerem Kanonenfutter bei der Bundeswehr ist ungebrochen. Ältere Menschen zeigen zunehmend weniger Begeisterung für diesen Camouflage-Verein, sodass man sich das manipulations-motivationsfähigere Junggemüse zu greifen gedenkt, um die Schützengräben anständig zu befüllen. Genau dieser Klientel, möchte man, wie damals, das Sterben für den guten Zweck weiter erleichtern und rechtlich sauber gestalten. Natürlich auch, um seitens der Politik nicht übelst beschimpft zu werden, Kinder zum Dienst an der Waffe zu verführen. Ergo bietet es sich geradezu an, diese jungen Leute zu “Erwachsenen” umzudeklarieren, damit die Politik immer schön sauber bleibt.

Das letzte Aufgebot wird immer für die Urne benötigt

Volljährigkeit & Wahlrecht künftig ab 6 Jahren?Und so gehen am Ende die Hoffnungen bekanntermaßen diametral auseinander. Der linksgrüne Politfilz möchte lediglich die Stimmen der Youngster in der Urne sehen. Sie nehmen es aber leichtfertig in Kauf, am Ende die Youngster selbst in der Urne wiederzufinden. Um dieser Avance der Politik diesen faulen Wind aus den Segeln zu nehmen, sollten wir das mit der Volljährigkeit vielleicht noch grundlegender regeln. 6 Jahre wäre schon ein angemessenes Alter, um die Kinder selbst wählen zu lassen. Immerhin müssen sie sich ja manchmal sogar gegen ihre Erzeuger zur Wehr setzen. Warum also die Kinder aufwändig über die Jugendämter dem Zugriff dieser Zufallsbekanntschaften entziehen, wenn sie als volljährige Bürger das alles bereits selbst entscheiden können.

Das korreliert wunderbar mit den integrativen Bemühungen der vielen Menschen aus muslimischen Kulturen, die einen viel freizügigeren Umgang mit Kindern pflegen. Warum sollten junge erwachsene Mädels mit 6 Jahren nicht ihr “Ja” zur Ehe formulieren dürfen, wenn dafür ein Eis, eine tafel Schokolade oder eine Tüte Bonbons winkt. Damit wären wir wieder ein Stück weit auf neuen Wegen vorangekommen, von denen die Grünen bereits vor Jahrzehnten träumten. Hauptsache es macht Spaß und fühlt sich gut an … nicht zwingend für die Kinder. Eine Unverschämtheit, den Kindern hier die Kompetenz und die sexuellen Freiheiten absprechen zu wollen. Schließlich können die Kinder etwaige Fehlentwicklungen in ihrem späteren Leben über Psychotherapie wieder kompensieren. Die Freiheit hat eben ihren Preis.

Industriebabys – konventionelle Reproduktion am Ende

Also darf man der Zeit wieder einmal visionär vorauseilen. Nur für “etwaigen Nachwuchs” den übrigen Produktionsprozess unterbrechen zu lassen, ist nicht mehr zeitgemäß. Mann und Frau und Diverse müssen demnächst wieder 60 Stunden die Woche schaffen, um die durch Corona geschlagenen Produktions- und Wohlstandslücken zu schließen. Da dürfte es dem Staat entgegenkommen, wenn er gleich selbst die industrielle “Reproduktion” seines “Humankapitals” übernimmt. Entsprechend “hoch technisierte Gebärmütter” müssen ja in Zeiten der “In-vitro-Fleischproduktion” kein Hemmnis mehr darstellen. Den Luxus von Moral und Ethik kann sich kaum noch wer leisten.

Volljährigkeit & Wahlrecht künftig ab 6 Jahren?Spätestens ab diesem Zeitpunkt muss auch kein Kind mehr wählen, da doch die Eigentumsverhältnisse bereits vor Produktionsbeginn der Kinder auf der Hand liegen. Da ist quasi schon mit dem “Erzeuger-Label” gewählt, welches die Kinder und späteren Erwachsenen als Ohrmarke oder Chip tragen werden, wie ihre Produktionsnachbarn aus dem Viehstall. Ob mit oder ohne Würde, ist stark abhängig von der jeweiligen Abrichtung besagter Menschen. Formal dürfen selbst diese Menschen alle 4 Jahre mal einen Stift zur Hand nehmen, um einen bedeutungslosen Wahlzettel zu bemalen. Diese Illusion wird die Politik den Menschen schon noch eine Weile lassen.

Mithin ist ein etwaiges “Wahlalter” gestern, heute und morgen sowieso völlig belanglos. Da kann man schon mit 0 Jahren anfangen. Großerzeuger von Humankapital wären da natürlich im Vorteil. Jetzt geht es zunächst nur darum, die “Volksverblödung” neben der korrekt verstandenen “Volksbildung” weiter voranzutreiben. Genau dem stehen derzeit noch viele “alte Säcke” im Wege, die dem Leben eine weit größere Bedeutung zumessen, als die alleinig praktizierte “Verwertungskette” in der Nutzmenschhaltung. Es sind dieselben “Alten”, die sich bereits heute gegen die “neue Normalität” nach Corona zur Wehr setzen. Aber möge jeder für sich selbst das Thema “Wahlalter”, “Volljährigkeit” und Sinnhaftigkeit von Politik und Politkern einmal durchdringen. Womöglich geht dabei noch das ein oder andere Licht ganz aus.

Volljährigkeit & Wahlrecht künftig ab 6 Jahren?
5 Stimmen, 4.80 durchschnittliche Bewertung (96% Ergebnis)
Wir experimentieren. Man kann sich diesen Artikel auch vorlesen lassen. Leider klingt die Dame in Deutsch etwas holperig und unbeholfen. Wer damit klarkommen kann, der mag sich gerne eine Vorlesung geben lassen!
Immer noch und auf alle Zeit total kostenlos … unsere Mail-Benachrichtigung, sobald neue Artikel hier erscheinen. Es geht ganz einfach: eintragen, Bestätigungsmail kommt postwendend (bei großen Mailprovidern auch den SPAM-Ordner prüfen), dort Bestätigungslink klicken und alles ist schon erledigt. Kann jederzeit genauso unkompliziert abbestellt werden. Jede Mail enthält enstprechende Links dazu. Also? Worauf noch warten?
Avatar
Über WiKa 2522 Artikel
Die verkommene Wahrheit unserer Zeit ist so relativ und dehnbar wie das Geschrei der Konzern-Massen-Medien daselbst. Erst der schräge Blick durch die Blindenbrille, in stockfinsterer Vollmondnacht, eröffnet darüber hinaus völlig ungeahnte Perspektiven für den Betrachter. Überzeichnung ist dabei nicht zwangsläufig eine Technik der Vertuschung, vielmehr ist es die Provokation gezielter Schmerzen, die stets dazu geeignet sind die trügerische Ruhe zugunsten eigener oder andersartiger Gedanken zu stören. Motto: „Lässt Du denken, oder denkst Du schon?“

40 Kommentare

    • Ganz genau, das Regime will bereits das Sperma, das sich auf den Weg zu seiner holden Eizelle gemacht hat, mit dem Coronawahn belegen.
      Die Teufelsbande, auch Bundesregierung genannt, wird niemanden zwingen sich abspritzen zu lassen so wie der Söder mit seinen Hassreden immer die feuchte Hose bekommt, dem Prinzen der Raute des Schreckens. Nein, nach dem fünften lockdown sollen die Menschen um eine Spritze zu ihrer Erlösung betteln. Wer dann richtig Glück hat, wird nur unfruchtbar.
      Die Schimpftiraden der Regierungslakaien nach der Demonstration für Frieden, Freiheit und Wahrhaftigkeit nehmen kein Ende, weil diese Begriffe ihren perfiden Plan in Gefahr bringen.
      Ich muss sagen, die charismatischste Rede, die ich seit Jahrzehnten gehört habe, ist die von Samuel Eckert, die zu einer Pflichtsendung in allen Schulen dieses Landes werden muss.
      https://youtu.be/4EC_1CAr3I8
      Es wird die Apokalypse werden, die dieser Teufelsbrut das Handwerk legt und es wird biblisch.

    • Ach eins hätte ich fast vergessen, das Merkelregime hat sich selbst entlarvt mit seiner Reaktion auf die Demonstration am 01.08.2020. Jeder konnte sehen, wie dreist gelogen, betrogen und beleidigt wird, einschließlich einer Antifademo die den friedlichen Demonstranten abgedichtet wurde. Jeder, der bei diesem Regime mitmacht, macht sich auch mitschuldig und wird sich verantworten müssen. Ich wusste von nichts, galt vielleicht noch im 3.Reich und selbst da war es gelogen.

  1. bedingt durch die coronakrise werden u.a. auch viele narzissten/sadisten ihren job los/freigesetzt aber die regierung denkt mit: man hat jetzt allen dominanten/alphatieren/sadisten einen job als polyp oder soldat/berufmörder angeboten, auf diese weise werden potentielle regierungsgegner/narzissten/corona-leugner aus dem volk abgezweigt und es stehen so u.a. genügend corona-sheriffs zur verfügung die etwaiges aufbegehren des masochistischen deutschen volkes im keim ersticken können

  2. Das ist inzwischen viel zu verwirrend :
    Strafmündig mit 14,
    Volljährig mit 21.
    Jugendstrafrecht bis 23
    Wahlrecht ab 18…..
    Und jetzt noch das Wahlalter auf 6 Jahre herabsetzen.
    Welch ein am Aufwand !
    Dabei hat man doch bereits ein gut funktionierendes Instrument bei den s.g.
    MuFls . Da wird das Alter zweckentsprechend festgesetzt mit einer Tolleranz von +/- 10 Jahren.
    Die Praxis hat gezeigt, das das völlig ausreichend ist um das jeweilige Alter an die Notwendigkeiten anzupassen.
    Warum also kann man das nicht für das gemeine Wahlvolk übernehmen und so noch einen Schein von Gerechtigkeit schaffen, auf den doch sonst immer so viel Wert gelegt wird ,?????????????????

    • @ Anton Vogel: wg. “MuFls”
      > Das Höchstgebot für einen 2016 angeblich 17jährigen alleinreisenden Flüchtenden aus Pakistan lag hier bei einem geschätzten tatsächlichen Lebensalter von 35 – 40 Jahren. Wie nach kostenintensiven Begutachtungen festgestellt wurde. Der Passlose kannte sein wirkliches Lebensalter, seinen Geburtstag, seinen Geburtsort usw., angeblich selbst nicht, bzw. verweigerte auch jede Selbstauskunft. Macht nix, der Notleidende bleibt trotzdem hier. Durchgewunken. Verweigere ich derartige Angaben, oder lüge, oder täusche Passverlust vor, so bekomme ich mindestens ein Ordnungswidrigkeitenverfahren plus nachfolgender Geldbuße verpasst.
      > Unter 18 bedeutet gesteigert schutzbedürftig, keine Ablehnung und mindestens vorläufiges Aufenthalts- bzw. Bleiberecht. Die zusätzliche Diagnose “Geistige Unreife” als Mitleidsverstärker hinzunehmen, bedeutet beschleunigtes “durchwinken”. Bei 5 von 10 Flüchtenden schnell di­a­g­nos­ti­zier­bar. Heißt in D, von wegen vorläufiges Bleiberecht, ca. 3-4 Jahre Mindestaufenthalt mit Geld- und Sachleistungsversorgung. Bei etwaiger Ablehnung und dann folgender Einlegung aller Rechtsmittel durch die Klageinstanzen, bedeutet noch mehr Jahre Duldung bzw. Aufenthaltsrecht. Noch besser unter 16; für DIE gibt es dann sozusagen das doppelte Germany-all-inclusive-Paket und ist vor Strafverfolgung geschützt. Die sind rundum geschützt.
      > Ein Minderjähriger, das ist in Deutschland z. B. der zum Tatzeitpunkt ca. 20-25jährige Abstecher der 15jährigen Frau Mia in Kandel. War zum Zeitpunkt der Einreise lt. eigener Angabe erst 14 Jahre alt. Durchgewunken natürlich, fällt rein äuperlich, bzw. optisch, auch überhaupt nicht auf. Ein Jahr nach seiner Einreise, der dann 15jährige:
      https://philosophia-perennis.com/wp-content/uploads/2018/05/abdulJPG.jpg
      So um ca. 5-10 Jahre kann man sich bei der Alters- bzw. Personenprüfung schon mal vertun.
      > Auch hier bitte, bitte, für alle MuFls Wahlrecht ab 12 einführen!
      Auch wenn sie keinen deutschen Pass, sondern nur einen Dromedarführerschein, oder Grundkenntnisse in Handgranatenkunde haben. So geistig unausgereift sie auch sein mögen und so sehr sie auch jedwede Aufnahme einer regelmäßigen Vollzeit-Arbeitsstelle strikt ablehnen. Die gibt es jetzt sowieso nicht mehr. Also können DIE sich jetzt auch das Vortäuschen von Bewerbungsbemühungen sparen.
      Auf dem Wahlzettel, Parteinamen weglassen und durch derartige Symbole ersetzen:
      https://ih1.redbubble.net/image.899612497.9900/throwpillow,small,600x-bg,f8f8f8-c,0,120,600,600.jpg
      Zum Ankreuzen: Geldscheinbündel für CDU, CSU, SPD, FDP. Geldsack für Linke. Lachender Dollarkopf für Grüne.
      > Alles Gemache und Getue: Mediziner / Psychologen / Neurologen erkennen nach 5 Minuten äußerlicher Begutachtung plus Hand- und Gebissbeschau ob jemand 15-20 oder eher 25-30 Jahre alt ist.
      Siehe auch:
      Flüchtlinge:
      Bundesärztekammer lehnt systematische Alterstests für Asylbewerber ab
      https://www.sueddeutsche.de/politik/fluechtlinge-bundesaerztekammer-lehnt-systematische-alterstests-fuer-asylbewerber-ab-1.3810234
      +
      das muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen:
      Flüchtlinge täuschen vermehrt Terrormitgliedschaft vor
      “Immer mehr Asylbewerber in Südwestdeutschland bezichtigen sich der Mitgliedschaft in einer Terrorgruppe – um so in Deutschland bleiben zu können”
      https://www.haz.de/Nachrichten/Politik/Deutschland-Welt/Fluechtlinge-taeuschen-vermehrt-Terrormitgliedschaft-vor
      +
      Mehrzahl junger Flüchtlinge täuscht falsches Alter vor
      https://www.abendblatt.de/hamburg/kommunales/article132032021/Mehrzahl-junger-Fluechtlinge-taeuscht-falsches-Alter-vor.html
      *
      > In D ist der Drops sowieso schon seit Jahren gelutscht. Irreparabel. Man will nichts wirklich prüfen. Man will im Mildtätigkeitswahn keine dieser Nulpen und Betrüger zurückweisen. Man lässt sich gerne bescheißen. Die Verantwortlichen tolerieren sich selbst weg.
      In Zeiten bedrohter Sozialsysteme, geplätteter Wirtschaft und steigender Arbeitslosigkeit holen sie immer noch begeistert jeden rein, den sie bekommen können. Kaum integrierbare Zweibeiner, Geldstabsauger, die niemand wirklich braucht.
      Nach vollbrachten Werk und ihrer Abdankung hinterlässt uns die billionenschleudernde Merkel ein zerstörtes Deutschland.

  3. Nu habt Euch mal nich so!
    Da sind andere Länder schon länger fortschrittlicher!
    Da drückt man den kleinen schon Sturmgewehre in die Hand
    und behängt Sie ganz dekorativ mit Handgranaten!
    Wählen brauchen Die auch nicht mehr, weil Sie keine Wahl
    mehr haben!!

  4. Die Jugend ist am leichtesten zu verführen.
    Beispiele ? von der HJ über die FDJ.
    Greta Thunberg ist kein Beispiel, weil sie durch das Asperger Syndrom behindert bleibt.
    Sie ist nur das traurige Beispiel einer Kindersoldatin.

    Wir haben genug Märchenerzähler. Deshalb sagte schon Henry Ford:

    Nimm die Erfahrung und die Urteilskraft der Menschen über 50 heraus aus der Welt,
    und es wird nicht genug übrigbleiben, um ihren Bestand zu sichern.

    Weshalb wird (von wem und warum ?) gegen “alte weisse Männer” polemisiert.
    Obwohl das nicht ganz gendergerecht ist.
    Schließlich leiden wir gerade unter einer “alten weissen Frau”,
    die allerdings erfreulich wenig Nachkommen hat.
    Und ob ihre kranken Gedanken sie überleben, darf bezweifelt werden.

    Zurück zum Alter für das passive Wahlrecht: Ich persönlich bin für 0 (Null) Jahre als Grenze. Steht so im Grundgesetz: es gibt ausdrücklich ein “allgemeines” Wahlrecht,
    also ein Recht zu wählen für alle.

    Man darf sich allerdings Gedanken machen, ob wirklich jeder Jung- oder Alt-Idiot die Regierung bestimmen darf. Es müsste – im Idealfall – ein Kriterium für politische Reife geben. Gibt es aber nicht (oder kaum?). Idiotie ist auch nicht an ein Alter gebunden. Erfahrung und Wissen schon.

    Die Religionsmündigkeit beginnt ab 13 (?). Auch Politik hat viel mit Glauben zu tun. Bis zu diesem Alter sollten dann also die Eltern stellvertretend den Wahlzettel vom Kind ausfüllen.
    Vielleicht hätten wir dann eine andere Familienpolitik.

    Wollen das unsere Volksverhetzer Märchenerzähler?

    • Es ist nicht grundsätzlich von Übel, wenn ein Mensch lesen, schreiben und rechnen lernt und kann.
      Allerdings sollte er auch in eignen Bahnen denken lernen, – und nicht nur in politisch vorgegebenen, die Wesentliches verschweigen.

      • Meine kleine Nichte (5) ist stolze Umweltschützerin, und sammelt die weggeworfenen Gesichtswindeln fremder Leute auf.
        Die staatliche Verblödung beginnt eigentlich schon im Kindergarten.

          • Zwecks Alternativerwerb versuchte jetzt ein 14jähriger, bei uns nebenan jeweils um 4 Uhr am frühen Morgen herum, massive Kunststoff-Hauseingangstüren von Mehrfamilienhäusern aufzubrechen und Fahrräder zu klauen. An drei aufeinanderfolgenden Tagen je eine Tür.
            Alle Türen haben “Hebelspuren” abbekommen, die natürlich keiner der jeweils ca. 20 Blockbewohner gesehen haben will. Scheintote eben, die sich vor allem wegducken. Nichts sehen – hören – sagen. Couragedefizit.
            An 2 Türen scheiterte er, die Dritte bekam er aufgehebelt.
            In aller Ruhe hat der nach dem aufbrechen einer weiteren Zwischentür nacheinander mehrere Fahrräder herausgeholt, weggetragen und zunächst an einer unübersichtlichen Stelle im dicht wachsenden Gebüsch versteckt.
            Beim nächsten Rad wurde er dann aufgegriffen, da der Zeitungsbote an dem Tag früher da war und die Polizei angerufen hatte.
            14 Jahre, nicht straffähig, böse Ermahnung und heim zu den Eltern gebracht. Bis zum nächsten Besuch auf der Polizeiwache dann.
            So entwickelt sich die Jugend zunehmend.
            “Andere” sollen ihr erbärmliches Dasein finanzieren.

        • @ August:
          wg. “weggeworfenen Gesichtswindeln” >

          das ist jetzt echt der Klopfer des Tages.

          Sammelt sie in Parkanlagen oder am Rande von Parkplätzen auch gebrauchte Spritzen, Kondome und kotbeschmierte Tempotaschentücher ein?
          (Übertrieben dargestellt)

  5. wenn keiner den mum hat sich gegen die coronapsychose zu wehren, dann werden wir sowieso alle per briefwahl wählen und welche manipulationen da möglich sind kann sich heute noch keiner so richtig ausmalen z.z. versucht man über alle möglichen institutionen/behörden die registrierung/anmeldung über ein identverfahren laufen zu lassen, wenn das funktioniert muss dir die polizei nicht mehr auf die bude rücken um deinen pc zu entleihen

  6. Schon Kurt Tucholsky sagte “Wenn Wahlen etwas ändern würden, wären sie längst verboten” und Drehhofer stieß ins gleiche Horn “Diejenigen die entscheiden sind nicht gewählt und diejenigen die gewählt werden haben nichts zu entscheiden!” Das subjektive Gefühl, durch Wahlen etwas ändern zu können, will sich aber nicht aus den Köpfen der Menschen vertreiben lassen.

    • stimmt nicht ganz, denn eine mehrheit im deutschen parlament hat u.a. die ehe für alle , auch mit stimmen der CDU, durchgesetzt—d.h. wo ein wille da ein weg

    • Ja Tucholsky sagte es so. Und damals stimmte es wohl auch. Heute mit viel leichter zugänglicher Information sicher nur bedingt.

      Immerhin sind Wahlen eine der wenigen verbliebenen Möglichkeiten, Herrscher zu wechseln. Insbesondere wenn man sich vorher über die Kandidaten echt informiert und nicht das glaubt, was die Propaganda uns einzureden versucht. Wenn die Propaganda zu unglaubwürdig wird, kippt das System.

      • Tabascoman, wie und bei wem willst Du Dich in Zukunft informieren, wenn unabhängige Recherchierer Angst haben, etwas zu veröffentlichen und Du nur noch den politisch korrekten Müll vorgesetzt bekommst? https://www.youtube.com/watch?v=NXn8ru1Enfw
        Die Diktatur schreitet in 7-Meilen-Stiefeln voran. Das sagte schon Benjamin Franklin “Wer die Freiheit aufgibt, um Sicherheit zu gewinnen, der wird am Ende beides verlieren.” Man gaukelt uns mehr Sicherheit vor, um noch mehr Freiheit zu beschneiden. Die Meisten werden es aber erst merke(l)n, wenn es zu spät ist.

        • Die Publikationen die keine Staatsknete bekommen: Tichys Einblick, AchGut.com, Rubikon, Reitschuster, Scienesfiles.org, KenFM … es gibt erstaunlich viele weitere Blogs und Publikationen. Alle werden nicht getötet werden.

        • Ja, die meisten verschlafen, was ihnen hintenrum an Freiheiten abgezwackt wird.
          Und noch schlimmer: Zuviele akzeptieren es dann.

          Bestes Beispiel: die Haushaltsabgabe: Im GG (Art 5.1) steht, man hat das Recht
          sich aus allgemein zugänglichen Quellen ungehindert zu unterrichten..
          und (Art. 19.2)
          In keinem Falle darf ein Grundrecht in seinem Wesensgehalt angetastet werden.

          Aber wer hat das GG jemals selber gelesen?
          Kein Bürger, kein Politiker.
          Es wird immer nur behauptet “das steht im GG”.

          Nun soll es also weitere Mitleser auf Blogs und Webseiten geben. Allerdings gibt es bereits jetzt da schon eine erhebliche Menge Crawler, also automatisierte Zugriffe, von anderen als “normalen Besuchern”. Yandex ist übrigends Russland. Hier die mir bekannte Liste alphabetisch:

          Adsbot
          Adscanner
          Ahref
          AlphaBot
          APIs-Google
          Applebot
          archive.org_bot
          Barkrowler
          bingbot
          BLEXBot
          BlogTags
          BorneoBot
          CaptainCrawler
          CCBot
          dataminr
          Dataprovider
          DomainStatsBot
          DotBot
          DuckDuckGo
          facebookexternalhit
          Go-http
          Googlebot
          LightspeedSystems
          Linguee Bot
          LLC (= Heritrix Vers. 3.3.0)
          MetaJobBot
          MegaIndex
          MMB29P
          MJ12bot
          mindUpBot
          NetcraftSurveyAgent
          Nimbostratus-Bot
          PetalBot
          Python-request
          python-request
          Python-urllib
          Scrapy
          Seekport_Crawel
          SemanticScholarBot
          Semanticbot
          SemrushBot
          seocompany
          seoscanner
          SEOkicks
          serpstatbot
          SeznamBot
          Siteimprove
          TelegramBot
          Trendsmap
          UniversalFeedParser
          VelenPublic
          YandexBot
          YandexImages
          zgrab

          Alles Spider/Crawler die sich jetzt schon überall rumtreiben.
          Sicher auch auf QPress.
          Da kommt es auf einen weiteren automatisierten “Dienst” kaum an. : – (

  7. Letzlich ist egal, wer die “Nationale” (Antifa-) Front wählt. Um diesen Unfug abzustellen, bedarf es erst mal einer Revolution. Man müsste rein theoretisch allen, die von Staatsgeldern leben, das Wahlrecht entziehen. Also Jugendlichen und jungen Erwachsenen vor einer beruflichen Tätigkeit, auch Staatsdienern ebenso wie Rentnern. Das ist also Quatsch. Seien wir mit dem zufrieden, was wir haben. Einige Reformen scheinen wünschenswert. Der Bundestag platzt aus allen Nähten, das sollte sofort abgestellt werden. Ich würde vorschlagen, wir begrenzen Amtszeiten wie in den USA. Deren Präsidenten der vergangenen Jahrzehnte sollen auch so manchen Makel gehabt haben. Durch die Begrenzung ihrer Amtszeit konnten sie die USA aber nicht so schädigen, wie es unsere alte weiße Frau geschafft hat.

    • @ Michael:
      Rentner leben nicht von Staatsgeldern.
      Der Staat schenkt ihnen keine Rente “für nix”.
      Vielmehr führen Arbeitnehmer, die späteren Rentner, vom Gehalt sowie Arbeitgeber zu gleichen Teilen Rentenbeiträge an die DRV ab. Aus diesem gebildeten Kapital wird später eine Rente gezahlt.
      Rentner haben ihre Rente also selbst erwirtschaftet.
      Der Staat verwaltet die Beiträge von Arbeitnehmer und Arbeitgeber nur und veruntreut / stiehlt dabei auf verschiedenen Wegen die Hälfte davon. Ganz, ganz grob gerechnet.
      Im Vergleich zu anderen europäischen Staaten eine miserable Rente, bzw. ein niedriges Rentenniveau in Deutschland.
      Außerdem werden die Rentner dann noch besteuert. Betriebsrenten ebenso und bei gleichzeitiger Verletztenrente die gesetzliche Rente dann u. U. zusätzlich gekürzt.
      Zunehmend und über die Jahre hin bis zur 100% Vollversteuerung der gesetzlichen Altersrente und das bei sinkenden Freibeträgen.
      Ein fettes Minusgeschäft insgesamt gesehen.
      Erdacht von Neppern, Schleppern, Bauernfängern.

      Für mich wäre es wesentlich komfortabler gewesen, die von mir und AG tatsächlich abgeführten Rentenbeiträge über die Jahrzehnte hinweg selbst zu verwalten und anzulegen. Selbst bei 0% Verzinsung. Mit Selbstbestimmung des Renteneintrittsdatums. Früher und somit auch länger hätte ich “mehr” von den insgesamt eingezahlten AN-/AG-Beiträgen.
      (Davon könnten dann freilich z. B. die ABM-Sozialgeld-Jobber und andere Wegelagerer nicht mehr profitieren und müssten tatsächlich selbst “richtig” arbeiten gehen, um sich etwas zu erwirtschaften. Ein indirekter Ansporn verbirgt sich hierin.)

      In D steht die sog. Solidargesellschaft auf dem Papier. Hört sich schön an. Nichteinzahler(kein Abführen von Rentenbeiträgen) sind daher automatisch nicht solidar(isch). Sie sind nur Nehmer und legen somit keine Solidarität an den Tag. Bösartig ausgedrückt: Eben Parasiten, die von anderer Leute Geld leben.
      Aber wer aus Gewohnheit heraus nichts erwirtschaftet oder vorsätzlich nichts erwirtschaften will, der straffällig mit Haftstrafe wird, Sozialkohle erschleicht, der dauerhaft asoziales Verhalten an den Tag legt, der braucht eigentlich auch kein automatisch verbrieftes Wahlrecht.
      Oder bekommt nur je 1/2 Wählerstimme.
      Wählen ab 12, 14, ab 16 Jahre – O.K. gut, was bin ich heute wieder tolerant – ABER erst
      nach einer IQ-Feststellung, einer Wissens- und Kompetenzenabfrage, nach negativen Antifa-, Drogen- bzw. Suchtmitteltests und vor allem nach einer
      bestandenen MPU – Medizinisch-Psychologischen Untersuchung.
      *
      Bundestag – Kosten:
      – 1,1 Milliarden Euro für den deutschen XXL-Bundestag sind sogesehen Kleckerkram bzw. Peanuts. Jedenfalls im Vergleich z. B. zur Billionenverschleuderei der Merkel / der Bundesregierung u. a. an die EU und deren diverse Dauerpleitestaaten.
      – Oder, diese 1,1 Milliarden, auch etwa die Kostengröße, die 2019 alleine eine v. d. Leyen für sinnlose Beraterverträge, ein Scheuer für eine nicht genehmigungsfähige Maut und eine Giffey für aufwieglerische Schundliteratur und einmaligen Corona-Kinderbonus 300€ pro Kind mittels Gießkannenprinzip, verballert haben.
      – Oder auch der Preis von 2 deutschen U-Booten (Stück 500 Millionen), die nicht einsatzfähig sind und für die es nicht einmal Besatzungen gibt.
      – Mit den nur offiziell von bpb bestätigten 25 Milliarden für das Asyl- bzw. Flüchtlingstum könnte man ca. 25 Jahre lang den Bundestag finanzieren.
      – Was kosten eigentlich die bei AstraZeneca von Spahn georderten 50 bzw. 80 Millionen Schutzimpfen gegen Corona? 750 Millionen von D nur für die Entwicklung bereitgestellt. 4 europäische Staaten haben 300 Millionen Schutzimpfen bestellt. Ich meine gelesen zu haben für ca. insgesamt 7 Milliarden. D bezahlt in einem Solidaritätswahnanfall doch sicher die Hälfte davon – oder?
      – Bundesfinanzdarsteller Scholz beklagt für 2020 einen vsl. Steuerausfall von 98,7 Milliarden. Coronabedingt bzw. durch wirres überdrehtes Handeln von der Bundesregierung mitverursacht. Diese Schadensumme, fabriziert in nur 5 Monaten, entspricht den Kosten für 98 Jahre Bundestag.
      usw. 😉
      Also sind diese 1 Mrd. Bundestagskosten angesichts anderer vermeidbarer Milliardenkosten /-verluste nur aufgebauschter Kleckerkram. Aber eben auch immer wieder ein gerne gelesener Daueraufreger.
      ABER Bundestag verkleinern, wäre in der Tat vollkommen in Ordnung.
      Dieses “Bundeslaufhaus” ist mit von über 700 Statisten bzw. Fettlebern deutlich überbesetzt. 100 oder 70 Abgeordnete, passend aus der heutigen Sitzverteilung heruntergerechnet, würden auch genügen. Die weggesparten Kofferträger könnten dann ihre exzellenten Fähigkeiten anderweitig beweisen und das hohe Lied der Arbeit andernorts singen.

      Win-Win-Effekt bei nur noch 70 oder 100 Abgeordneten überdies:
      Sitzungsschwänzer, die sich einen lauen Lenz machen, fallen schneller auf. Abgeordnete die Handy-Spiele machen, Wochenillustrierte Neue Revue lesen, Porno-Fotos anschauen oder die schlafen sind schnell enttarnt.
      Der Corona-Sicherheitsabstand von 1,5 Meter könnte auf 3 Meter ausgedehnt werden.
      Jeder dieser 70 oder 100 Abgeordneten dürfte jedoch häufiger als bisher an das Rednerpult treten, bekäme mehr Redezeit, um seine Fähigkeiten, Konzepte und Debattenbeiträge noch eindrucksvoller, intelligenter und glaubwürdiger darzustellen.
      Ferner könnte man hieraus hervorgehend die Zahl der Wahlkreise und somit auch die Wahlkosten und Wahl- bzw. Parteienzuschüsse deutlich reduzieren.
      Ebenso könnte man vielleicht auch die 5%-Hürde in eine 7,5%-Blockade umwandeln.
      Z. Zt. eher unbedeutendere, kleinere Sekten und Randgruppierungen wie FDP, AfD und Linke würden eine 7,5%-Blockade womöglich sogar noch als Ansporn empfinden und sich endlich einmal positiv hervortun, sich taten- und geistreich engagieren, um überhaupt in den Bundestag einziehen zu dürfen.

      Wenn es mit dem Bundestagseinzug mal nicht klappt, dann bliebe im Prinzip trotzdem alles so, wie es heute ist.
      Die Führerin und ihr Kabinett, die CDU/CSU, SPD und Steigbügelhalter Grüne entscheiden wie gehabt unter sich.
      Oder die Krisenführerin erlässt entsprechende Dekrete, die uns von ihren Kofferträgern überbracht werden. (Dann fällt SIE auch nicht unangenehm auf.)
      Jedoch würden die sowieso nichts bewirkenden Störenfriede von Linke, AfD und FDP entfallen.
      Ein exklusives und inzestuöses Kaffeekränzchen innerhalb von CDU/CSU, SPD und Grünen wäre dann ermöglicht. Bereit zu Schweinereien aller Art.

      Dieses “Wegsparen” wäre genau so für das Bundestagspräsidium und den Landtagen erforderlich.

      • In meiner Idealvorstellung (die natürlich geträumt ist, denn sowas werden Leute die ihr Gehalt selber bestimmen nie zulassen!) sollte der Bundestag aus soviel Mitgliedern bestehen wie die Prozentzahl der Wahlbeteiligung:
        Wahlbeteiligung 60 % , dann 60 Nasen aus Direktwahl
        Wahlbeteiligung 70 % , dann 70 Nasen aus Direktwahl usw.

        Parteien sollen weiterhin erlaubt sein (steht auch im GG),
        aber sich keine Steuergelder nehmen dürfen.

        Dann erübrigt sich jede 5 % Hürde.
        Diese gilt ja schon jetzt nur für Parteien,
        nicht für Listenkandidaten! Im BT sind bereits jetzt einige (Linke und Grüne) die nur 3 oder 4% der Stimmen bekamen!

        • @ Tabascoman:
          auch ein interessantes Denkmodell. Einverstanden.
          Irgendwie scheint die Gesamtzahl “70” Abgeordnete zu passen.

          Wollten wir diesen arroganten und weltfremden Schnöseln unsere Denkmodelle vorstellen, so würden sie diese überhaupt nicht begreifen. Wären zu einfach.
          Wir würden in verständnislose bzw. glotzende, glasige Kuhaugen schauen. Passt nicht in diese deutschen Bürokratie- und Verwaltungshirne.
          Und natürlich:
          Sie werden sich den heutigen einfachen Weg der Vermögensbildung nie nehmen lassen.
          Andererseits könnten wir sie auch abwählen, wenn wir sie auf ihren Bundestagssesseln fixiert, aus diesem Bundeslaufhaus herausschaffen und in die Spree kippen. Also ohne tatsächliche physische Gewaltanwendungen wie Verprügeln oder Abbrennen, bzw. nur durch eine relativ friedvolle Entsorgung, die sicher weltweit Aufsehen erregen würde.
          Oder rausschaffen in ihr Stelen-Mahnmal vor dem Reichstag und jeden samt Sessel einzeln auf eine Stele montieren. Ergäbe ein herrliches Bild.

          Grundsätzlich wäre ich auch für eine Wahlpflicht.
          Wer vom Staat irgendwelche finanziellen oder Dienstleistungen beanspruchen will, wer auf Demos geht usw. der hat zu wählen. Staatsbürgerpflicht. Dafür kassiert der Staat auch Steuern und Gebühren.

          Nur 60 oder 70% Wahlbeteiligung ergeben ein jämmerliches Bild, welches von Desinteresse, Faulheit bzw. Gleichgültigkeit zeugt.

          Nichtwähler, die dann zwischen den Wahlen im Penneraquarium (=Trinkhalle) über die böse Politik herummeckern, liebe ich am meisten.

          Aus 100% Wahlberechtigen müssen 100% Wahlpflichtige gemacht werden.
          In anderen Staaten gibt es auch eine Wahlpflicht und sie funktioniert.
          Jedem wäre das zumutbar.
          Findet jemand alle Kandidaten/Parteien “Scheiße”, so kann er den Stimmzettel im Wahllokal ungültig machen, aber muss ihn abgeben.
          Wahlzettel ausfüllen muss von Freitag – Sonntag 6 Uhr bis 20 Uhr möglich sein.
          Briefwahl nur für gehandicapte Personen durch mittels sog. “wandernden Hauswahlurnen” mit 2 Begleitern + 1 Wahlbeobachter.
          Verweigerer abstrafen, oder über den Boden schleifen und zur Nachwahl schaffen.

          • Kennst Du den Spruch?

            Wer am Wahlsonntag nicht aus dem Bett findet,
            weil er zu faul oder zu besoffen ist,
            stabilisiert das System. ; – )

            Hmm . . . Wahlzwang (wie er in einigen Ländermn praktiziert wird) halte ich nicht für optimal. Dann eher
            Wer einmal unentschuldigt nicht zur Wahl geht zahlt,
            Wer zweimal unentschuldigt fernbleibt, kommt in eine andere Steuerklasse für 10 Jahre. Oder so.

            Ach nein, lieber keine solche Regelung und dafür bundesweite Abwahlen und Volksabstimmungen anstreben. Abstimmungen per Internet wären gut möglich.
            Jede Personalausweis / Passnummer hat dann eine Stimme. Wie kann man da betrügen? Aber ich glaube das fürchten die Parteien (kaum die Direktkandidaten).

  8. jetzt geht es um die glaubwürdigkeit der coronamaßnahmen, denn den schutzbefohlenen/schulkindern kann man jetzt die schuld für die infektion/tod der oma geben, u.a. weil das enkelkind in der schule keine maske getragen hat, wenn es jetzt keine geschlossene maskenpflicht für alle schulkinder gibt kann man alle bisherigen coronamaßmnahmen ad absurdum führen—indem man dem enkelkind die schuld für den tod der oma gibt und nicht etwa dem coronavirus hat man tatsächlich die quadratur des kreises erreicht—keine regierung kann sich erlauben, die schulkinder mit einer schuldzuweisung zu traumatisieren d.h. sie ist gezwungen die kinder von jeglicher verantwortung freizusprechen und dann ist das tragen einer maske für alle sinnlos

  9. „Wahlalter Null“ >
    Warum ein Wahlrecht von Geburt an für mehr Nachhaltigkeit sorgen könnte
    https://www.swr.de/swr2/leben-und-gesellschaft/warum-ein-wahlrecht-von-geburt-an-fuer-nachhaltigkeit-sorgen-koennte-100.html
    Mit Wahl-Xchen eingetragen durch stellvertretende Eltern?
    In diesem, von Hirntripper zersetzten Land, ist alles möglich.
    *
    Wir fordern eine Senkung des Wahlalters auf 14 Jahre.
    https://www.dbjr.de/artikel/argumente-das-wahlalter-absenken/
    plus geschenktes Abi bei 10 Jahren Lebensalter?

    • B.Irne, das geht doch nicht. Die würden, wenn sie wählen könnten, vielleicht der Gelddruckmaschine den Garaus machen. Die Alten lassen es sich gefallen ohne zu mucken. Das Virus war vielleicht für nichts gut als Freiheiten einzuschränken und neue Geldquellen zu erschließen. Da hat es einen vorzüglichen Dienst geleistet. https://www.focus.de/regional/hamburg/kontrollen-in-hamburg-mega-einnahmen-durch-corona-verstoesse-allein-auf-spielplaetzen-ueber-20-000-euro_id_12205547.html

      • @Heidi:
        – Nee, die wollen noch mehr Geld und noch schneller rotierende Gelddruckmaschinen für lau. Dafür brauchen sie Ältere.

        – Jüngere Leute bis 25 sind als Stimmvieh eher leicht zu gewinnen bzw. anfällig für Manipulationen und sind auch nicht unbedingt immer in der Lage, falsche Aussagen oder falsch dargestellte Sachverhalte herauszufiltern. Man muss eingangs auf ihre Grundhaltung / Erscheinung / Auftrittsform eingehen und sie dadurch bestätigen. Müssen sich akzeptiert fühlen. Mit der entsprechenden Propaganda-Beschallung sind dann schnell ein paar hunderttausend Jungwähler generiert und wählen das vorgegebene Ziel. Darin verborgene Nachteile werden nicht hinterfragt.
        (Habe ich früher an Bewerbern bei Vorstellungsgesprächen getestet. Einige sprangen dankbar auf den Zug auf, übernahmen meine Haltung und steigerten sich selbst noch intensiv in das Thema hinein.)

        – Seit Mai habe ich verschiedene Artikel gelesen, in denen vorwiegend Grüne, SPD und Linke das “Kinder”wahlrecht fordern. Und so wird es kommen, so holt man Stimmen und produziert bessere Wahlergebnisse. 2, 3 Monate auf deren Standpunkten aufsatteln und seinen eigenen Sülz dazu geben. Entsprechend verpackt in feiner Dosierung. Als Dankeschön gibt es hinterher für das Jungvolk einen “warmen Händedruck”, 2 Wochen lang salbungsvolles Lobes- und Dankesreden. In den Bundestag werden sie eingeladen, der Bundespräsident empfängt sie zum Dinner, und sie dürfen einen auf “Kinder”minister machen. Danach werden die Kinder nicht mehr gebraucht. So wie andere Wählergruppen nach Wahlen auch nicht mehr gebraucht werden.

        – Der Fehler ist, dass “Alte” ab 50 sich nicht zusammenschließen wollen oder können.
        Z. B. als “Opas gegen Sozis”.

        – Als Alleinunterhalter aufzutreten, bringt nichts.
        Ein einziges Mal habe ich vor Jahren eine Demo gegen den staatlich legalisierten Rentenklau angemeldet. Vor dem Gebäude unserer Rentenversicherung. Alle möglichen Leute ab 40, 50 – 70 vorher um evtl. Teilnahme gebeten.
        “jajajaja, geht klar, ich, du, er, sie, es, wir kommen. Wir müssen uns wehren, schon lange überfällig, so kanns nicht weitergehen, wo sollen wir mal abbleiben”. blabla.
        Und was war? Von ca. 60 angesprochenen Leuten kamen um die 20. 10 zufällig Vorbeikommende gesellten sich dazu. Plus kleine Gespräche mit diversen Passanten. Flyer verteilt. War nett.
        Aber ansonsten interessierten sich die Passanten nicht dafür. Haben vielleicht als 40, 50jährige keine Sorgen, wenn es um die spätere Rente geht. Oder sie wissen schon, dass sie nie eine erhalten werden und man daher nicht darum streiten muss.
        Ergänzend, Stellungswechsel wie vorgesehen und angemeldet, rüber zur Deutschen Bank und was zum Thema Zinsklau / Zinspolitik / Draghi / EZB erzählt und Handzettel verteilt. Darauf z. B. das 624-DM sparen mit 4-6% Zinsen für den Sparer! Ja, so schön war das mal.
        Auch so 30-40 Mitmacher. Aber auch hier zeigte sich, dass den Mitmenschen dieses Thema offenbar egal ist. Oder sie haben kein Vermögen, auf das es Zinsen geben könnte. Vielleicht sollte ich dazu übergehen, in deren Geldbörsen zu grabschen und mir ein paar Münzen rausholen. Behalte ich dann. Dürfte doch niemanden stören?

        Im Kleinen wie im Großen:
        Mein Kleckertreffen traf nur auf mäßiges Gehör. Die Großdemos in Berlin, schön, dass es die gab. Aber sie werden auch keine Änderungen und Zugeständnisse des Politbüros nach sich ziehen. Sie sagen halt ein paar Sätze dazu, pöbeln etwas herum (Esken), schweigen dann und das war es. NIE wird die Regierungsbank zugeben, dass sie sich überstürzt und panisch in die falsche Ecke bewegt hat. Spätestens dann hätten sie sich so blamiert, dass sie allesamt zurücktreten müssten.

        – Demo Berlin:
        25000 sollen da auf der Hauptdemomeile gewesen sein. Plus Passanten. Dicht an dicht, oft ohne Maskerade.
        ALSO müsste es doch in den nächsten Wochen tausende Neuinfektionen geben, oder?

        – Das Virus war/ist dazu gut, um allgemein zu testen, wie weit man gehen kann, was sich “Volk deutsch” gefallen lässt, wie sich die Menschenlager voneinander trennen oder neu zusammenfinden, wie sich im Laufe der Monate die Stimmung entwickelt, ob “Volk deutsch” gehorcht und wo die Grenzen sind.
        Ein Szenario, in dem sie die Steuerbarkeit großer Menschenmassen erproben.

        >>> Moderne Neuverfilmung von “Triumph des Willens” Edition 2020. Regisseur: “Das Steuerungsregime”.

        Freilich gehören Einschränkungen von Freiheiten und Rechten dazu.
        Genau genommen könnten SIE locker noch mehr Beschränkungen erlassen und das erweiterte, überarbeitete Infektionsschutzgesetz anwenden. Dieses sieht weitere, bislang noch nicht ausgesprochene Zwangsmaßnahmen vor. Alles gesetzlich fixiert und von den Altparteien durchgewunken.

        Corona lenkt überdies hervorragend von den EU-Machenschaften, den Problemen mit Nato, China und USA, Zusammenbruch der Wirtschaft, BA-Topf leer und der Geflüchteten-Umsiedlung ab. (Z. B. 70 kranke Kinder zur Behandlung eingeflogen, bleiben hier, werden sog. “Ankerperson” und die restlichen 1400 Familienangehörigen dürfen in einem Jahr nachreisen, um gute und dankbare Deutsche zu werden.)

        13.03.2020 Söder und Merkel:
        “Appell an die deutsche Gesellschaft und Behörden gerichtet. Im deutschen Sozialleben wird es kurzfristig große Einschnitte geben.”

        13.03. 2020 Merkel:
        “Angela Merkel über das Coronavirus: Das soziale Leben wird sich radikal verändern”

        Passt doch.
        Noch ein paar Merkels und Macrons, dann spielt Deutschland in der Welt keine Rolle mehr und rutscht ins Nirwana ab.

        • Die Öffentlich-(Un)Rechtlichen haben eine neue Hetz-Methode aufgetan, die wir unfreiwillig bezahlen müssen https://www.cicero.de/innenpolitik/walter-luebcke-prozess-stephan-ernst-gestaendnis-funk-panorama-youtube
          und der will gleich die Demonstranten aus “SEINEM” Land ausweisen https://www.reitschuster.de/post/t%C3%BCrkischst%C3%A4mmiger-spd-politiker-will-corona-demonstranten-abschieben-lassen
          Träumt der von einem osmanischen Reich auf deutschem Boden oder was?
          Wenn ich mir die Kommentare in den einschlägigen Medien so ansehe, ist es für mich kein Wunder, dass gewisse Leute keine Probleme hatten, an die Macht zu kommen und die Stasi einen nicht enden wollenden Strom an freiwilligen IM hatte. Bei vielen kann man sagen dumm geboren, dumm geblieben und nichts dazu gelernt. Wissen ist Macht, aber nichts wissen macht auch nichts.
          Das sind die, die von den Rot-Rot-Grünen an die Wahlurnen gelassen werden sollen. https://www.reitschuster.de/post/rtl-dichtet-corona-demonstranten-antifa-straftaten-an

          • Heidi.
            In einen Irrenhaus giebt es Regeln!
            Aber was zur Zeit hier in diesen Lande abläuft
            spottet jeder Beschreibung! Jeder kleine und “Große”
            Provinzfürst legt nach seinen Gutdünken irgendwelche “Regeln”
            fest! Was der Berliner “Bürgermeister” wieder losgelassen hat
            in Sachen Demonstranten in Berlin das ist schon richtig Heftig!
            Und zeigt ganz deutlich mit was für Leuten Wir es zu tun haben.
            Was mich ganz besonders ärgert ist, das keinen die unglaublichen
            Wiedersprüche und Absurditäten dieser “Maßnahmen” auffällt.

            • Wolfgang, verlangst Du da nicht ein bisschen viel von vielen Deiner Mitmenschen? Das selbständige Denken wurde denen schon vor langer Zeit aberzogen und es lebt sich doch einfacher, wenn man nur der Herde nachläuft und keine eigene Meinung zu haben braucht. Deren Meinung ist vom öffentlich-rechtlichen “in der ersten Reihe und mit dem zweiten Auge sieht man auch nichts” vorgefertigt und wird ihnen in kleinen Häppchen serviert, damit es besser rutscht und sie schlucken dankbar Muttis angerichtete Mahlzeiten.

              • Heidi.
                Natürlich weiß ich das.
                Nur verfalle ich immer wieder in den gleichen Fehler,
                zu glauben, das Andere auch so denken wie ich. Es
                bereitet mir richtig geistige Schmerzen, zu zusehen
                wie bereitwillig die Leute die absurdesten “Maßnahmen”
                hin zunehmen bereit sind! Dabei braucht es doch keine
                besondere Intelligenz zu erkennen was um Einem herum
                abläuf!

              • Wolfgang, das Problem ist, dass sie es nicht sehen wollen. Sie haben Angst, dass sie, wenn sie es denn sehen, aus ihrer selbst eingerichteten Wohlfühloase hinaus in die bittere Realität müssen. Dazu sind sie entweder nicht erzogen worden oder nicht bereit. Wenn es so weiter geht, werden sie eines Tages aus ihrer Wohlfühloase mit Schwung in die bittere Realität katapultiert.

  10. die regierung hat sich für eine maskenpflicht in den schulen entschieden d.h. man überträgt dem schuldkind die verantwortung, wenn das enkelkind die uroma mit corona angesteckt hat, mit anderen worten: der enkel ist am tod der oma schuld, weil er in der schule keine maske getragen hat, das ist die quadratur des kreises, wenn jetzt die gerichte dem wahnsinn nicht einhalt gebieten sind sie mitverantwortlich für die traumatisierung aller deutschen schutzbefohlenen/kinder—wo sind die biologen/wissenschaftler die der regierung vermitteln können, dass nicht der enkel die oma auf dem gewissen hat sondern immer noch das coronavirus d.h. die regierung muss alle schulkinder, von der verantwortung einer potentiellen ansteckung der familienmitglieder, befreien und wenn sie das macht ist auch die maskerade überstanden aber wenn die regierung die volle verantwortung auf die kinder abwälzt haben wir den beweis, dass wir von satanisten regiert werden

  11. Jetzt drohen irgendwelche Politiker mit Schulverweis bei Verstoß gegen die Maskenpflicht.

    Was habe ich doch für ein Pech, damals wäre das der Renner gewesen.
    Dank Kinderrechten kann Mamas Liebling dann bei “Hausarrest” doch den Rechtsweg beschreiten.

    Die wissen garnicht wie gut die das haben!

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*