Verbrenner fordern festes Enddatum für Grüne

Verbrenner fordern festes Enddatum für GrüneDeutsch Absurdistan: Vor dem Treffen zum Strukturwandel in der Politik an diesem Mittwoch in einer ungenannten Autofabrik haben die Hersteller von Verbrennungsmotoren von der Bundesregierung ein festes Datum für den Ausstieg aus dem Ökofaschismus gefordert. “Wir fordern die Bundesregierung auf, einen Zukunftsplan für die Politik vorzulegen”, sagte Rudolf Diesel der Düsseldorfer “Närrischen Post”. Dazu müsse neben einem festgeschriebenen Verbotsdatum für die Grünen auch eine Bildungs- und Aufklärungs-Offensive gehören.

Diesel verlangte auch eine rasche Umsetzung der geplanten Reform des Bildungssystems. Sowohl die Menschen als auch die Wirtschaft müssten Klarheit darüber bekommen, welche politischen-Modelle sich in Zukunft lohnen werden, wenn die Grünen erst einmal Geschichte seien. Der Erfinder des Dieselmotors forderte ferner “klare Angebote” an die Menschen des Landes zur Bewältigung der für sie entstehenden Folgen durch den bisherigen Ökofaschismus. Die Menschen müssten “die Chance auf ein Leben mit Zukunft” bekommen, durch ein Recht auf Weiterbildung, Wahrheit und den Ausschluss noch schlimmerer grüner Zersetzungstechnologie.

Kanzleramtsausmister Brauner Helge (CDU) empfängt am Nachmittag (16.00 bis 18.00 Uhr) Verbrecher der Autoindustrie, Gewerkschaften, Arbeitgeberverbände und der Bundesländer mit Autoindustriestandorten. Auch Heil Arbeitsminister Hubertus (SPD), Verkehrsminister B-Scheuer† (CSU), Der alte Maier Wirtschaftsminister und Bildungsministerin Anjarliczek (beide CDU) nehmen an den Verschwörungen teil. Im Zentrum des Treffens stehen die Folgen der derzeit immer noch andauernden Verblödungsoffensive für Arbeitnehmer und Fußvolk. Entscheidungen sind nach Angaben eines seibernden Regierungssprechers allerdings noch nicht zu erwarten.


Die böse Wahrheit sieht anders aus

Tatsächlich, mit unlöschbaren Elektroautos, die immer noch als absoluter Sondermüll gelten, lassen sich rote Linien, trotz grüner Ampeln, gnadenlos fix überfahren. Zumindest, wenn mit ihnen was passiert, beispielsweise wenn sie einem Brand zum Opfer fallen. Zwar dürfte der Ökowahn erst noch richtig zur Umweltkatastrophe mutieren, aber es ist eben eine ganz tolle Ideologie, mit der man großflächig Ratten und Kinder fangen kann. Und nur um die Ideologie geht es derzeit, Umwelt und Menschenrechte müssen sich besonders bei den Grünen hinten anstellen. Selbst ernsthafte, unabhängige Wissenschaft, nebst gesundem Menschenverstand haben mal weider eine Weile Sendepause. Das war damals bei den Braunen auch nicht anders, nur die Ideologie war halt eine andere.

Die böse Wahrheit sieht anders ausNatürlich soll das alles heute sehr viel schöner, besser und bunter werden. Na gut, dann führen wir die nächsten Kriege eben nicht wegen eines Rassenwahns, sondern für den grünen Öko-Wahn. Da marschieren wir in Afrika ein, um die Arbeitssklavenkinder in den “Kobold-Gruben” vor sich selbst zu beschützen. So können sie ungestört das für unsere Elektromobilität unverzichtbare Material mit bloßen Händen aus der Erde kratzen. Wenn Kinder und Umwelt in Afrika verrecken, muss das unser grünes Gewissen hierzulande nicht trüben. Schließlich retten wir durch unseren CO2-Wirtschaftssuizid schon jetzt die ganze Welt. Oh, oh, Deutschland wird diesmal die Welt an seinem grünen Wesen genesen lassen.

Und genau dieser Gipfel der “Kurzsichtigkeit” wurde oberhalb der roten Linie, unter veränderten Vorzeichen, abgebildet. Politisch korrekt liest sich das jetzt aber so: Grüne fordern festes Datum für Ende des Verbrennungsmotors[DIE•FÄLLT]. Wer aus der Geschichte nicht lernt ist tatsächlich zu deren Wiederholung verdammt. So wird selbst der aufziehende Ökofaschismus nicht ohne Gesinnungsdiktatur, Meinungskontrolle und Massenpsychose auskommen. Wir erleben im Moment nicht nur mögliche Vorstufen, sondern erste knallharte Umsetzungen derselben.

Verbrenner fordern festes Enddatum für Grüne
6 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (99% Ergebnis)
Wir experimentieren. Man kann sich diesen Artikel auch vorlesen lassen. Leider klingt die Dame in Deutsch etwas holperig und unbeholfen. Wer damit klarkommen kann, der mag sich gerne eine Vorlesung geben lassen!
Immer noch und auf alle Zeit total kostenlos … unsere Mail-Benachrichtigung, sobald neue Artikel hier erscheinen. Es geht ganz einfach: eintragen, Bestätigungsmail kommt postwendend (bei großen Mailprovidern auch den SPAM-Ordner prüfen), dort Bestätigungslink klicken und alles ist schon erledigt. Kann jederzeit genauso unkompliziert abbestellt werden. Jede Mail enthält enstprechende Links dazu. Also? Worauf noch warten?
Avatar
Über WiKa 2500 Artikel
Die verkommene Wahrheit unserer Zeit ist so relativ und dehnbar wie das Geschrei der Konzern-Massen-Medien daselbst. Erst der schräge Blick durch die Blindenbrille, in stockfinsterer Vollmondnacht, eröffnet darüber hinaus völlig ungeahnte Perspektiven für den Betrachter. Überzeichnung ist dabei nicht zwangsläufig eine Technik der Vertuschung, vielmehr ist es die Provokation gezielter Schmerzen, die stets dazu geeignet sind die trügerische Ruhe zugunsten eigener oder andersartiger Gedanken zu stören. Motto: „Lässt Du denken, oder denkst Du schon?“

19 Kommentare

  1. So sind sie, die Grünen, ob Umwelt oder Pädo. Mit dem Finger auf andere zeigt dann die deutsche MSM ohne die Grünen zu erwähnen. https://www.faz.net/aktuell/feuilleton/debatten/paedophilie-in-frankreich-autor-schreibt-ueber-sex-mit-kindern-16583098.html?GEPC=s3
    Schaut doch mal wie oft die armen Grünen falsch zitiert werden, da kann man ja verstehen, dass sie sich revanchieren müssen, oder? https://www.mimikama.at/allgemein/politiker-zitate/
    Ich halte es doch lieber mit der Aussage von Rainer Wendt: „Mir sind Leute suspekt, die zwar wissen, wie der Berliner Drogenmarkt funktioniert, aber keinen Kontakt zum Arbeitsmarkt hatten.“
    Präsident der Polizeigewerkschaft Rainer Wendt über Volker Beck (in meinen Augen gilt das nicht nur für ihn)

  2. TRANSFORMERS RELOADED

    Das bringt mich auf eine Wahnsinns-Idee für ein Super Drehbuch:

    Also, Jahrzehnte lang verpesteten böse Autos auf Basis von Verbrennungsmotoren das Klima. Aber dann kommen die guten E-Autos aus Weltraum-Tesla-Werken runter auf die Erde geschwebt. Und in einem spannenden Endkampf können sie alle Verbrenner verschrotten.

    Alles im Niedergang, man
    Markus (https://der-5-minuten-blog.de)
    P.S. Eben ist mir gerade noch eine politisch korrekte Verbesserung eingefallen. Alle Elektro-Autos sind natürlich weibliche Figuren!

  3. Ich möchte hier nur einen Kommentar von Gestern dazu zitieren.
    Dieser Kommentar gibt nur in beschränktem Maß meien meine Meinung wieder…..
    “….. habenn die Nazis 33 genau so auf dwn Putz gehauen und nach 10 Jahren und einem Krieg war der Spuk vorbei. Mit den GRÜNEN wird es genau so gehen. Die zetteln gerade auch und in 10 Jahren sind sie reif für’s Tribunal !
    Abwarten. Die Zeit richtet alles”
    Der letztze Satz mag ja zutreffen. Aber ich fürchte auch ohne Krieg wird die “Herrschaft” der ÖKO Faschisten mehr Opfer fordern als die gesamte NS Zeit zusammen….

  4. Zitat Wika:”Selbst ernsthafte, unabhängige Wissenschaft, nebst gesundem Menschenverstand haben mal wieder eine Weile Sendepause. Das war damals bei den Braunen auch nicht anders, nur die Ideologie war halt eine andere.”
    Da hat der gute Autor mittlerweile über 2300 häufig durchaus amüsante Artikel geschrieben, in denen er regelmäßig aufzeigt, dass der weit überwiegende Teil der Menschheit von einer marginalen Minderheit beherrscht respektive versklavt wird. Er weiß auch, dass die BRD eine “Organisationsform einer Modalität der Fremdherrschaft”(Carlo Schmid) darstellt, die zudem hochgradig tributpflichtig ist. Wahrscheinlich weiß er auch, dass die “Weimarer Republik” lediglich ein Synonym für Zirkumzisokratie war; für die Deutschen waren die 20er Jahre nach dem Diktat von Versailles, der Hyperinflation nebst später auftauchender Weltwirtschaftskrise alles andere als “golden”, lediglich für Schieber und die überstaatlichen Parasiten vom Stamme “Nimm” mag das “golden” gegolten haben, der gemeine Deutsche dagegen hat sich in den Selbstmord geflüchtet, nie war die Rate höher.
    Und trotz all dieses Wissens diskreditiert der Autor immer wieder diese revolutionäre (Volks-) Bewegung, die infolge all dieses Elends völlig legitim (und gewaltlos) an die Macht gekommen ist. Ich verstehe ja, dass man als Betreiber eines Blogs in dieser Simulation eines (zutiefst deutschfeindlichen) Staates nicht mit den unzähligen Errungenschaften der nationalsozialistischen Bewegung hausieren geht, aber der Autor ist sicherlich auch nicht gezwungen, das dritte Reich in gefühlt jedem dritten Artikel mit Dreck zu bewerfen. So entsteht zwangsläufig der Eindruck der Desinformation.

    Denn ich kann mir kaum vorstellen, dass der werte Autor nicht weiß, dass unsere Ahnen die vorerst Letzten waren, die sich gegen die Zerstörung und Versklavung der Völker gewehrt haben, leider vorerst erfolglos, aber -und da bin ich mir absolut sicher, die Absetzbewegung ist den Alliierten technologisch um etliche Lichtjahre voraus- das “letzte Bataillon” wird definitiv ein deutsches sein und dann wird das Wassermann-Zeitalter wahrhaftig beginnen.
    Folgende Sätze des letzten deutschen Kanzlers, der es tatsächlich und aufrichtig gut mit dem deutschen Volk meinte, sollte jeder halbwegs Aufgewachte be-greifen können:
    “Die nationalsozialistische Bewegung war in diesem Sinne die Vorbedingung einer viel größeren geistigen und zugleich spirituellen Revolution, die endgültig die jahrtausendealten Sklavenketten der Unterdrückung der Menschen und deren geistige Unmündigkeit abschütteln sollte. Nicht der platte Materialismus, wie er von Bolschewismus und Kapitalismus gepredigt wurde und auch nicht eine durch die frommen Hirten zur Schafherde erniedrigte “sündig-unmündige”, ewig schuldbeladene Menschheit war das Ziel, sondern es galt das Ideal eines stolzen, befreiten Menschen, der -auf der Grundlage der von den Nationalsozialisten angestrebten Reinheit der Rasse und völkischer Gesundheit sowie eingebunden in die natürliche Ordnung der Dinge- sein volles natürliches und zugleich göttliches Potential ausschöpfen sollte. Die Schaffung eines solchen Menschen war das Ziel.”

    Offensichtlich haben diese zwölf Jahre tatsächlich ausgereicht, um einen großen Teil des “natürlichen und zugleich göttlichen Potentials” auszuschöpfen, denn eines steht fest: trotz des Raubs hunderttausender Patente, tausender Wissenschaftler nebst Demontage unzähliger Fabriken sind die Alliierten unfähig, die (wahrhaft göttliche) Technologie der Absetzbewegung zu begreifen.
    Sollte der lebenslang aufoktroyierte Schuld- und Erbkomplex den Autor davon abhalten, sich unabhängig von “BRD”-Quellen über den Nationalsozialismus zu informieren, möchte ich ihm die Lektüre “Die Zertrümmerung der ewigen Schuld” von Hermann Lachhans (archive.org.) dringendst -wer weiß, wie lange man so etwas noch zu lesen bekommt- ans Herz legen.

    • Hallo Gog von Magog … nein, so allerhand der beschriebenen Dinge kann ich sehr wohl erkennen und nachvollziehen. Ich muss da aber nicht zwingend derselben Meinung sein und darf deshalb in einigen Punkten durchaus kleinere Brötchen backen. Sogar “gefühlt in jedem dritten Artikel” kritisch mit unserer Vergangenheit umgehen.

      Und wenn wir schon von göttlichen, germanischen Dingen reden, dann sollte man auch offen über die Verirrungen und Wirrungen darin reden. Zur Göttlichkeit werden wir mit Gewalt nicht kommen. Da kann man mal bei Christus nachlesen was da als alleinig helfen könnte.

      Insoweit wird uns auch kein Stolz, Ehrgefühl, Rasse, Reinheit oder sonst was materielles weiterhelfen. Nicht einmal die Kenntnis, dass den Deutschen nachweislich zwei Weltkriege aufgezwungen wurden, was ja inzwischen historisch belegt ist.

      Wenn der Geist nicht rein ist, kann er sich auch mit einem weißen Tuch nicht rein machen. Um also der göttlichen Berufung des deutschen Volkes die Ehre zu geben, sollten wir schnell das Schlachtfeld wechseln. Da ist es erforderlich die spirituelle Ebene mit einzubeziehen. Bitte die religiöse dabei völlig ausklammern (den Christus Gedanken kann man auch aus der Religion isolieren) und eine geisteswissenschaftliche Sicht konsequent an der Stelle befördern.

      Selbstverständlich sehe ich auch die laufenden Zersetzungsbemühungen was Deutschland anbelangt. Die gelten tatsächlich den Deutschen, aber nicht auf materieller Ebene, wie es den Anschein erwecken soll, sondern dem immer noch vorhandenen Geist, der deutschen Sprache und alledem innewohnende geistige Kraft. Es ist nichts weiter als ein zermürbender Richtungskampf der hier gerade tobt. Wenn man Deutschland und den erwähnten Geist erfolgreich zersetzt, dann erst ist die Schlacht geschlagen, Ahriman und Luzifer geben sich dann noch fix ein “High Five” und können mit der fetten Beute davonziehen und die Menschheit hat dann vermutlich wieder einmal auf lange Sicht verloren (auch nicht das erste Mal).

      Wir schielen dabei stets nur auf die materiellen Dinge. Genau dazu gehören die teils von Dir gelisteten Positionen. Alles Blend- und Nebelwerk. Bei mir kommen die Nationalsozialisten deshalb so schlecht weg, weil sie genau dort den Missbrauch der geistigen Güter und Kräfte begonnen haben. Egal wer damit angefangen hat oder wer irgendwann damit mal aufhören wird. Und für den Fall, dass die “Absetzbewegung” das nur ansatzweise begriffen hat, ist Zurückhaltung erste Pflicht. Uns kann niemand helfen, wenn wir nicht selbst anfangen zu begreifen. Die Nationalsozialisten sind also dem Sündenfall erlegen, auch wenn sie dahin gelockt oder gedrängt wurden. Statt dem Land der Dichter und Denker die Ehre zu geben und die geistigen Belange weiter auszubauen, kaprizierten sie sich auch nur auf den materiellen Teil. Es führt hier auch zu nichts Schuldzuweisungen sortieren zu wollen. Welches Recht sollte man daraus ableiten?

      Die Menschheit wird nicht dadurch gerettet, andere Menschen umzubringen. Damit verschiebt man das Problem nur kurzzeitig in eine andere Dimension, bis es hier wieder aufersteht. Und alles was im Moment passiert, wird sicherlich unter diesem Aspekt inszeniert, sodass “Mittelerde” ja nur nicht mehr zur Besinnung und in seine Bestimmung kommt, seine wahre Aufgabe nicht mehr findet und somit das Ziel verfehlt. Wie schon gesagt, es ist kein materielles Ziel. Es ist nicht Aufgabe der Deutschen die Welt zu beherrschen, weder militärisch noch wirtschaftlich. Wir sollten wirklich in ganz anderen Dimensionen denken. Und das, obgleich wir nicht einmal wissen wie Denken tatsächlich funktioniert und wessen Geistes Kind wir sind. Ein Grund mehr, weit über das hinauszudenken, was uns hier so vorgegaukelt wird und wir bereit sind an Gedanken zu wagen. Vielleicht konnte ich mich ja mit dieser kleinen Positionsarbeit etwas verständlicher machen 🙂

      • Zunächst einmal ein “Danke” für die prompte und ausführliche Replik. Ich sehe eine relativ große Schnittmenge in unseren Ansichten, was mir allerdings aufgrund der Lektüre ihrer Artikel auch vorher schon klar war. Bewusst ist mir auch, dass jeder “Aufgewachte” sich in einem anderen Stadium des Erkenntnisprozesses befindet, somit selten zwei Menschen auf der exakt selben Ebene diskutieren, aber egal, was der Grund des “Erwachens” gewesen sein möge, eines wird der Sucher nach (geschichtlicher) Wahrheit sehr zügig feststellen: die Meinungs- und Deutungshoheit der herrschenden Kräfte ist allumfassend, beschränkt sich also keineswegs nur auf den “Wertewesten”, sondern auf den gesamten Erdball.
        Geradezu exemplarisch steht dafür 9/11. Dass eine dermaßen hanebüchene Version wie die offizielle in keinem Mainstreammedium weltweit, und das sogar bis hin zur letzten Lokalpostille, in Frage gestellt wird, ist ein schlagkräftiger Beweis für die universelle Deutungsmacht der “globalen Eliten.”

        Das jüdische Volk dieser Welt gab bereits 1933 eine Kriegserklärung gegen Deutschland ab, Churchill sagte 1936: “Wir werden Hitler den Krieg aufzwingen, ob er will oder nicht.” Unter derlei Vorzeichen hilft “dichten und denken” relativ wenig, da geht es nur noch um die nackte Existenz. Wenige Staatsmänner der Geschichte dürften dermaßen viele Abrüstungs- und Friedensvorschläge angeboten haben wie der damalige deutsche Reichskanzler, stößt man damit allerdings auf taube Ohren, ist es ein Gebot der Selbstverteidigung ebenfalls aufzurüsten.

        Viel besser als der portugiesische Professor Joao das Regras es 1947 in seiner Studie “Ein neues Völkerrecht” auf den Punkt des Unterschiedes germanischen und jüdischen Denkens gebracht hat, geht es kaum:
        “In Wirklichkeit haben sich in Nürnberg zwei Welten gegenüber gestanden, die sich nicht verstehen konnten. Die materialistische Welt des Mammons und der demokratischen Heuchelei gegen die idealistische und heroische Konzeption eines Volkes, das sein Lebensrecht verteidigte…Wie könnte diese gesättigte und materialistische Welt den unerschütterlichen und heroischen Lebenswillen eines Volkes verstehen, das trotz seines Unmuts über seinen eingeschränkten Lebensraum, den es innehatte, unserer Kultur unsterbliche Werke geschenkt hat und das vor dem zweiten Weltkrieg an der Spitze aller entscheidenden Fortschritte der Technik unseres Jahrhunderts gestanden hat? Es ist der Kanaillenmentalität der internationalen Presse würdig, über die Führer des deutschen Volkes trotz ihrer würdigen Haltung, als man eine unanständige Behandlung und ein ungerechtes Todesurteil über sie verhängte, noch herzufallen. Mit einer wahrhaft heroischen und der höchsten Bewunderung würdigen Haltung sind die Verurteilten von Nürnberg als Vorboten einer auf nationaler Grundlage aufgebauten sozialen Gerechtigkeit mit einem glühenden Bekenntnis der Liebe zu ihrem Volk und Ideal gestorben.”

        Weniger pathetisch, dafür aber umso prägnanter drückte es Helmut Gorsleben in “Hoch-Zeit der Menschheit” aus: “Wo der Jote den Goten in die Tiefe graben sieht, verschüttet er ihn in seiner Grube, wenn er kann.”

        Der epische Kampf zwischen jüdischem Materialismus und germanischem Idealismus ist noch nicht zu Ende gefochten, ansonsten könnten wir uns überhaupt nicht mehr austauschen, die Pläne eines Morgenthau, Nizer, Kaufman, Hooton oder irgendeines anderen talmudistischen Vordenkers wären schon längst umgesetzt worden, so, wie es bis Anfang 47 der Fall war. Immerhin schaffte man es in den gut anderthalb Jahren seit Mai 45 mehr Deutsche um ihr Leben zu bringen, als es in den sechs Kriegsjahren der Fall war.
        Ist wieder lang geworden, darum zum Abschluß: das allergrößte Problem für Wahrheit Suchende ist die komplette Verfälschung nicht nur der letzten 120 Jahre, sondern der gesamten Menschheitsgeschichte. Würden sie z.B. Wilhelm Kammeiers “Die Fälschung der Geschichte des Urchristentums” gelesen haben, dann könnten sie nicht ernsthaft von einem leibhaftigen Jesus Christus sprechen, sondern wüssten, dass dieser “Religionsstifter” eine reine Fabelfigur -eine zweckmäßige Erfindung derjenigen Machteliten, die die Menschheit seit vielen, vielen Jahrhunderten beherrschen (und ihr göttliches Potential unterdrücken)- darstellt.

        • Danke dafür … und tatsächlich, auch im Verstehen gibt es diese Differenzen. Es ist wenig hilfreich Erstklässlern Vorträge über komplexe Mathematik zu halten, wir wissen warum. So ist es im Leben und mit allen Menschen. Zu gegebener Zeit versteht man Dinge, die man Jahre zuvor nicht verstehen konnte. Immer allerdings vorausgesetzt, ich habe den Willen dazu, zu lernen. Wir werden vermutlich hier nicht um Details streiten müssen, eher um die daraus zu ziehenden Lehren. Wenn wir irgendeinen Mangel haben, dann sicher einen an “Wahrheit”.

          Eher würde ich jetzt hier die “Thesen des Einhorns” vertreten, als eine noch so ausgeklügelte Schrift, in der ich stets auf Wiedersprüche stoße. Soll Christus von mir aus eine Fabelfigur gewesen sein. Die einzige Frage die sich mir stellt, wo sind die Fehler in seiner Lehre? Selbiges kann man auch für Buddha annehmen, wo bei die beiden allerhand gemeinsam haben. Wie ich ebenfalls schon erwähnte, wir sind frei darin, endlich die Religionen abzuschütteln und das Thema durch Geisteswissenschaft zu ersetzen. Wir müssen es dann nur tun. Wenn wir es nicht tun, können wir in dem Fach auch keine Meisterschaft erwarten.

          Wer schlaue Bücher und Thesen cleverer Autoren als “Wahrheit” für seine eigene Aufklärung benötigt, der hat alle Freiheit dazu, das so anzunehmen. Noch idealer ist es, selbst zu denken und zu forschen. Das höchste Gut welches wir nun mal haben, ist der freie Wille, der Wille selbst ist unverwüstlich. Ob er sich auch in die Tat umsetzen lässt (in einer materiellen Welt), steht auf einem ganz anderen Blatt. Schon enden wir wieder an einer ganz anderen Stelle. Solange wir keine Klarheit zu unserem eigenen Ursprung haben, unseres Geistes und was Mensch sein ausmacht, und auch nicht danach forschen, werden wir uns mit allem hier stets nur im Kreise drehen.

          Bleiben wir mal bei einem Zitat des zuvor schon erwähnten “virtuellen Meisters”: “Die Wahrheit wird euch frei machen”. Dem schließe ich mich mal von Herzen an, auch wenn ich die Wahrheit bislang nur in Bruchstücken und aus meiner ureigenen Perspektive kenne, die also auch noch Falsches beinhalten kann. Die Kenntnis von der Geschichte, als auch der sich hier widerstreitenden Kräfte, ist dabei sehr hilfreich. Es ist aber kaum das Maß der Dinge, eher das Maß der Verwirrung, wenn man dazu nicht in die Betrachterposition kommt, sondern sich als Akteur sieht. Genau deshalb spiele ich gerne mit beiden Seiten der Medaille, da sich nur so die vielfältigsten Betrachtungswinkel erschließen und ich so besser die Mitte finde, von der aus man alles am besten beobachten und wenn nötig, auch handeln kann.

          • Ich bedanke mich und möchte ihnen meinen Respekt aussprechen für ihren Langmut mit “Newschopper”, der zwar viele Zusammenhänge richtig erkennt, sie aber so drastisch kommuniziert, dass in letzter Konsequenz sich für sie in diesem “freiesten Deutschland aller Zeiten” ernsthafte Probleme ergeben könnten. Kompliment, da gehört einiges an Mut dazu, nur wenige Blogbetreiber nehmen das Recht auf freie Meinungsäußerung so ernst wie sie.

            Zitate Wika: “Wenn wir einen Mangel haben, dann sicher einen an “Wahrheit.”
            “Wer schlaue Bücher und Thesen cleverer Autoren als “Wahrheit” für seine eigene Aufklärung benötigt, der hat alle Freiheit, das so anzunehmen. Noch idealer ist es, selbst zu denken und zu forschen.”
            Dazu vielleicht zunächst ein paar Sätze eines großen germanischen Geistes:
            “Die Geschichte Israels ist unbestimmbar und typisch, was die Entartung der menschlichen Werte betrifft. Die Juden haben ein zu ihrem Leben gehörendes Interesse daran, die Menschheit krank zu machen, die Vorstellung von Gut und Böse, von Wahrheit und Liebe im gefährlichen und verleumderischen Sinne umzukehren.”
            Nietzsche nimmt mit diesen wenigen Sätzen quasi vorweg, was Orwell in “1984” ausführlich beschreibt und da wir uns nun mal seit allerwenigstens 120 Jahren in einem jüdisch dominierten Zeitalter befinden -vielleicht sollten wir goyim um den Esausegen bitten, wie Mathilde Ludendorff es vehement befürwortete- liegt die Wahrheit leider nicht auf der Straße. Daraus folgt natürlich kausal, dass alle offizielle Wissenschaft, in besonderem Maße die der Historie, auf den Kopf gestellt ist. Will man sich der (geschichtlichen) Wahrheit nähern, bleibt einem keine andere Alternative, als sich die Erkenntnisse derjenigen -bezeichnenderweise häufig eigentlich fachfremden- Wissenschaftler anzusehen, die vom Mainstream totgeschwiegen respektive diskreditiert werden. Und in dieser Beziehung ist das Internet tatsächlich ein Segen, auf Seiten wie z.B. “archive.org.” kann man (noch) Bücher lesen, die in der BRD nicht einmal “unter der Ladentheke” erhältlich sind. Natürlich ist “selbst denken” unerlässlich, “selbst forschen” dagegen unglaublich zeitraubend. Alleine die Sysophosarbeit eines Kammeiers -der ja nicht nur nachweist, dass Jesus eine Fabelfigur sein muss, sondern auch, dass die gesamte (offizielle) Geschichte des “heiligen römischen Reiches deutscher Nation” eine Ansammlung von Märchen darstellt- dürfte fast eine Lebensaufgabe gewesen sein. Ich wäre ja wahnsinnig, da noch selbst zu forschen, wenn ich weiß, dass schon scharfsinnige und wahrheitsliebende, somit unbestechliche Geister diese unglaublich mühevolle Kleinarbeit unternommen haben. Für mich geht es primär darum, die richtigen Fäden zu verknüpfen, die Puzzleteile an ihren richtigen Platz zu setzen, um letztendlich wahre Erkenntnis zu erzielen. Dass diese Aufgabe bei dem bestehenden Wust an Desinformation keine ganz einfache ist, versteht sich wohl von selbst.

            Auch wenn die gewonnenen Erkenntnisse häufig zunächst deprimieren, möchte ich sie auf keinen Fall missen, z.B. hätte ich -sozialisiert in einem eher atheistischen Umfeld- niemals den Glauben an einen “allmächtigen Baumeister aller Welten” gefunden, wäre ich nicht vor vielen Jahren “aufgewacht”. Die Quintessenz aller Erkenntnis hatte ich schon gestern beschrieben: wir befinden uns meines Erachtens in der finalen Phase des epischen -beginnend womöglich schon zu Zeiten, da Atlantis noch existierte- Kampfes zwischen jüdischem und atlantischem/germanischem/arischem, zu guter Letzt deutschem Geist, dessen endgültige Entscheidung die allermeisten heute Lebenden noch erleben werden.

            Zum Abschluss vielleicht noch eines: den größten “Fehler” in der Lehre Christis -mal ganz abgesehen davon, dass die Institution (katholische) Kirche quasi diametral zu den Ansichten ihres “Herrn” handelt- hat Graf Coudenhove-Kalergi prägnant auf den Punkt gebracht:
            “Der Glaube an die Erbsünde hat die wahre Erbsünde geschaffen. Das Christentum predigte solange die Bosheit der menschlichen Natur, bis sie wirklich böse wurde.”

            Wieder lang geworden, darum nur kurz eine abschließende Bitte von mir an sie. Ich schätze sie ungemein für die Aufklärungsarbeit, die sie auf unvergleichlich humorige Art betreiben, nur die dauernden Seitenhiebe aufs dritte Reich sind mir ein “absoluter Dorn im Auge”. Auf der Seite “trutzbund. org.” kann man unzählige Reden der damaligen Protagonisten der nationalsozialistischen Bewegung nachlesen und -hören. Gönnen sie sich doch einmal einen verregneten Sonntag, um sich damit vertraut zu machen und wenn sie dann immer noch der Meinung sind, dass da zynischer, menschenverachtender Schund zu lesen ist und es dementsprechend in ihren Artikeln weiter kommunizieren, dann müsste ich ernsthaft an ihrer Aufrichtigkeit zweifeln, denn am kognitiven Verständnis ihrerseits läge es sicher nicht.

            • Danke zunächst für das Kompliment in Sachen Newschopper. Lieber hätte ich darauf verzichtet, leider ließ er mir kaum eine andere Wahl. Was das Zitat von Nietzsche anbelangt, so soll das seine Sicht sein, die ich sogar bis zu einem gewissen Grade nachempfinden kann. Leider ist auch das alles wieder eine verkürzte Geschichte und wir werden wohl, um etwas mehr zu erkennen, noch einige Etagen höher hinauf müssen, um einen besseren Überblick zu bekommen. Wer also der Meinung ist, der Mensch sei ein reines Zufallsprodukt, irgendwann mal dem Schlamm entstiegen und dann genauso zufällig an ein Bewusstsein und einen Verstand gekommen, der möge jetzt bitte an dieser Stelle einfach mit dem Lesen aufhören.

              Wer noch folgen kann und anerkennt, dass es tatsächlich Gut und Böse in den hier rumlaufenden zweibeinigen Wesenheiten gibt, der kann ebenso schnell erkennen, dass man diese Attribute nicht pauschal an den Juden, Deutschen auch nicht Nationalsozialisten, Russen, Amerikanern, Arabern oder was auch immer festmachen kann. Genau das passiert aber zuweilen aus den einzelnen Kulturkreisen heraus gegen die anderen. Simple Gruppendynamik, die man auch für Spaltungen benötigt. Genau so ist das Spiel eingefädelt, denn die Erkenntnis des Menschen kommt nicht von alleine. Offenbar gibt es dabei eine strikte Rollenverteilung. Und die Menschen sind meistens so blöde, immer wieder darauf hereinzufallen und sich um der Parole Willen die Schädel einzuschlagen. Das gilt besonders für die Deutschen, wie schon Napoleon erkannte. Vielleicht lässt sich ja nun die Wurzel des Übels als auch des Guten schon etwas besser erkennen.

              Noch eine Etage höher. Wer Satan und Luzifer gleichsetzt, dem können Äpfel auch Birnen sein. Sie sind 180° auseinander, stehen sich also diametral gegenüber und dennoch hält man sie oftmals für eins? Ja, sie spielen ihre Rollen. Satan der totale Materialist, gerne auch mit Mammon zu verwechseln. Und Luzifer, der Lichtbringer schenkt unseren Gutmenschen die neue Gänseblümchenesoterik mit der wir jetzt die Welt vor ihrem natürlichsten Stoff, dem CO2 retten wollen. Sind das nicht tolle Weltrettungsepen? Und tatsächlich, beide wollen uns nur etwas Gutes und wir begreifen es nicht. Sie spielen ihre Rollen, wir wollen aber nicht erkennen und lernen, sondern akzeptieren eher die Spaltung? Sind schon wieder auf bestem Wege uns gegenseitig und global die Schädel einzuschlagen. Seltsam nicht wahr!

              Es kommt aber noch schlimmer. Wenn wir einmal unterstellen, dass der Geist über der Materie steht, dann muss er auch vor der Materie da gewesen sein, denn die Materie kann keinen Geist gebären, nur mit der Materie spielen. Das trifft womöglich auch für unseren eigenen Geist zu, wo Goethe doch schon sagt: “Und mit der Geburt fällt der Schleier des Vergessens über uns!” Das ergibt Sinn, denn sonst könnten wir hier nicht frei und unbefangen lernen. Exakt das, was wir hier und jetzt aber machen dürfen. Noch einen Schritt weiter. Wenn wir anerkennen, das es nur eine einzige Quelle gibt, die wir gerne erkennen möchten, nicht zwei und nicht drei, dann gehören Satan als auch Luzifer nun mal im positiven Sinne zu uns und sie teilen denselben Ursprung. Wir machen also gerade eine unfreiwillige Zwischenlandung beim Baum der Erkenntnis, dem Apfel und der Schlange. Gern auch als “Sündenfall” bezeichnet, es war aber nicht mehr als die Erkenntnis die uns küsste. Demnach sind diese Hassfiguren allen Ernstes unsere Brüder. Wenn wir bereit sind, das anzuerkennen und uns auf das Spiel und die ewigen Versuchungen, die sie für uns kreieren, weder von der einen, noch der anderen Seite einlassen, dann fangen wir an als Menschheit eine Chance zu haben und unserer wahren Bestimmung entgegenzustreben. Sie besteht definitiv nicht in der ausschließlichen Teilnahme an der Humusbildung auf der Erde. Bis dahin laufen wir wie blinde und kopflose Hühner hier über den Planeten.

              Jetzt zu meiner Dauernörgelei am Dritten Reich. Die werde ich auch weiterhin nicht einstellen. Offenbar wird der Tiefgang dieser Seitenhiebe immer noch großherzig verkannt oder zumindest mangelhaft interpretiert. Selbst wenn ich anerkenne, dass die Deutschen nicht das erste Mal missbraucht und in die Kriege getrieben wurden, haben wir unter Berücksichtigung des zuvor Gesagten noch immer nichts dazugelernt. Immerhin haben die Deutschen bei dem Spiel mehrfach mitgemacht, egal wie sie dahin kamen und wie sehr sie genötigt oder gepeitscht wurden. Von den Exzessen auf allen Seiten müssen wir auch nicht reden, schafft nur weiteren Hass. Das ist schlecht und sie hätten es erkennen können, das wäre deutscher Geist und ihre/unsere Aufgabe. Das sollte man wissen und die saubere germanische Ideologie vielleicht mal richtig interpretieren. Deshalb mag und kann ich weder die eine Seite glorifizieren und die andere verdammen. Das würde heißen, auch ich hätte dieses elende Spiel nicht durchdrungen. Ich kann aber immer wieder mit beiden Seiten spielen, vielleicht merkt es dann der ein oder andere etwas früher. Hier bietet es sich durchaus an, darüber zu sinnieren, welche Rolle nun das jüdische Volk in dieser “Bewusstswerdungsorgie” übernommen haben könnte … damit die Menschheit zu Erkenntnissen gelangt?

              Und so denn die Absetzbewegung gelernt hat (ich schrieb das schon mal), dann konnte und durfte sie bislang nichts unternehmen. Und ob sie das künftig darf, hängt von uns und unseren Erkenntnissen ab. Wer sich heute genauer umsieht, der erkennt (und daher immer wieder mein Vergleich zum Dritten Reich) das schon wieder dieselbe Spaltung die Gesellschaft aufreibt. Am Dritten Reich gibt es genauso wenig zu heroisieren wie am aktuellen Merkel-Reich. Diesmal passiert das nur mit anderen Themen. Und Massen von Menschen lassen sich abermals soweit polarisieren, dass die “geistige Mitte” inzwischen nahezu menschenleer erscheint.

              Demnach spielen also alle Seiten bravurös wie blind ihre Rollen und wenn wir nicht lernen und erkennen wollen, dann wiederholen wir den Stoff solange, bis er sitzt … oder wir werden gar als Menschheit ausgesondert, als gescheitertes Projekt, weil wir in Summe zu blöd waren für den “kleinen Götterlehrgang”. Wir stehen kurz davor, nicht in die nächste Klasse versetzt zu werden, aus den oben beschrieben Gründen. Ich habe kein Problem damit, viele der Darstellungen aus der angegebenen Seite (Trutzburg) anzuerkennen. Nur was hilft es mir oder uns in dieser Zeit? Selbst wenn es ein richtigeres Geschichtsbild ergibt, als das der ewig gefälschten Siegergeschichte. Sollen wir uns dafür nochmal den Schädel einschlagen? Über was wollen wir denn einen Sieg mit Blut erringen? Sobald Blut fließt gibt es übrigens nur noch Verlierer. Wäre es nicht sinnvoller achtsam zu bleiben und auf Ausgleich zu achten, statt für die neue Parole, die neue alte Fahne, das nächste Blutbad anzuzetteln oder gar mitzumachen?

              Ich muss hier keinem Schuld- oder Blut- oder Ehrenkult folgen. Kurzum, wir schlafen wieder, wie die Deutschen im Dritten Reich. Da ist das Problem und niemand will wach werden, stattdessen wollen wir nur ein “korrigiertes Geschichtsbild”? Die Heroisierung des Germanentums hilft uns gerade nicht einen Millimeter voran. Nur Erkenntnis bringt uns nach vorne und Menschlichkeit im göttlichen Sinne. Wenn wir das alles mal gelernt haben sollten, dann sind auch Satan und Luzifer ihrer Aufgaben entbunden und wir können uns als Menschheit auf das konzentrieren, was wir qua unseres Geistes noch alles für die Schöpfung bewegen können/dürfen.

              • @Wika, wirklich sehr gut formuliert, hättest Philosoph werden sollen.

                Ich glaube, dass die Menschheit am Scheideweg steht.
                Entweder wir geraten in die totale Bevormundung, wie in Huxley’s “Schöner, neuen Welt“ oder der Mensch lernt es, Verantwortung für sein tun, zu übernehmen.
                Der zivilisatorische Fortschritt besteht eigentlich nur drin, dass die Diktatur der Peitsche, abgelöst wurde, durch die Diktatur des Zuckerbrotes.

              • Das ist ja eine richtige Wochenend-Fleißarbeit, danke dafür.
                Selbstverständlich sind nicht nur wir Menschen kein Produkt des Zufalls, das beweisen die bekanntermaßen unumstößlichen Naturgesetze der Information, die Prof. Werner Gitt sehr plausibel in seinem Beitrag auf “youtube” erläutert:
                -etwas Materielles kann nichts Nicht-Materielles erzeugen
                -Information ist etwas Nicht-Materielles
                -Information kann nicht, auch in langen Zeiträumen nicht, in Zufallsprozessen entstehen
                -Information kann nur durch einen intelligenten Sender entstehen, jede Informationsübertragungskette kann zurückverfolgt werden bis zu einem intelligenten Sender
                Weil der DNS-Code, den wir in allen Lebensformen finden, eindeutig innerhalb des Definitionsbereiches von Information liegt, können wir folgern, dass es einen intelligenten Sender geben muss. Da die Dichte und Komplexität der in der DNS entschlüsselten Information x-mal größer ist als all unsere gegenwärtige Technologie, kann man schließen, dass der Sender höchst intelligent sein muss.
                An diesem Beispiel sieht man wieder mal sehr gut, wie ungeheuer mächtig die Meinungshoheit der herrschenden Kräfte ist, die immer noch -mit all den perfiden Mitteln aus ihrem universellen Werkzeugkasten, von simpler Täuschung über handfesten Betrug bis hin zu maximal korrumpierten, aber dafür hochgradig dekorierten “Wissenschaftlern”, aktuell erleben wir ja im Kleinen ein ähnliches Spiel mit der “Klimakrise”- die Theorie! Darwins, der nichts von einer DNS wusste, als “erwiesen” propagieren.

                Mit ihrem ersten Absatz gehe ich also absolut konform, danach wird es kritisch: unabhängig davon, dass Jesus eine Fabelfigur ist, ist der ihm in den Mund gelegte und auch von ihnen zitierte Ausspruch “Die Wahrheit macht euch frei” zweifelsohne richtig. Wie können sie dann andererseits sagen, es spiele keine Rolle, wer wen in den Krieg getrieben habe? Dazu vielleicht ein paar Sätze von dem Oberrabbiner Reichorn aus dem Jahre 1859!!!:
                “Kriege sind die Ernten der Juden. Für diese Ernten müssen wir die Christen vernichten und deren Gold an uns nehmen. Wir haben schon 100 Millionen vernichtet und das ist noch lange nicht das Ende.”

                Gelegentlich neigt das Völkchen zum prahlen angesichts seiner Boshaftigkeiten, ich könnte dutzende sinngemäß ähnliche Zitate präsentieren. Haben sie sich jemals mit Tora und vor allem Talmud beschäftigt? Eine rassistischere und Menschen verachtendere -wobei wir goyim ja keine Menschen, sondern Vieh sind- Lektüre werden sie auf diesem Planeten nicht finden. Dementsprechend würde ich den Stammesgott -ich weiß, auch nur eine Erfindung irgendwelcher Hohepriester, aber die Leviten, Pharisäer, Rabbis haben es durch all die vielen Jahrhunderte geschafft, ihre Schäfchen im geistigen Gefängnis ihrer Auserwähltheit zu halten- dieses (natürlich immer zu Unrecht) chronisch verfolgten Völkchens als Widerpart des Schöpfers, der das Gedeihen der übrigen Menschheit verhindert, sehen, man könnte ihn sicherlich konsequenterweise auch als “Satan” bezeichnen.

                Sie schrieben von Äpfeln und Birnen, die Gleichsetzung des Merkel-Regimes mit dem dritten Reich ist so ein Vergleich. Demokratie birgt ja die Spaltung eines Volkes sowieso schon in sich, in einem fremdgesteuerten Alliiertenkonstrukt wie der BRD ist es eine der einfachsten Aufgaben für das Völkchen, uns Deutsche auseinander zu dividieren.
                Der böse Diktator hat sich bei allen relevanten Entscheidungen die Zustimmung, die m.W. nie unter 95% der Wahlberechtigten!! lag, seines Volkes abgeholt. Wo da die große Spaltung gelegen haben soll, müssten sie mir bei Gelegenheit mal näher erläutern. Wie in einem früheren Post schon gesagt, Deutschland lag 1933 absolut am Boden; wie konnte es sich nur so schnell aus dem tiefen Elend befreien? Ganz, ganz einfach: indem das sonst immer und überall geltende Prinzip “das Volk ist für die Wirtschaft da und die Wirtschaft für das Kapital” auf den Kopf gestellt wurde. Dass die Hochfinanz danach nicht mehr den fetten Rahm aus der (damaligen) Arbeitskraft und -freude und der immensen Innovationsfähigkeit des deutschen Volkes abschöpfen konnte, war sicherlich ein zusätzlicher Anreiz, das deutsche Reich endgültig zu zerstören.
                Ich hatte es ihnen schon einmal geschrieben: sollten sie aufgrund des lebenslang implantierten Schuld- und Erbkomplexes sich nicht mit der Wahrheit über das dritte Reich beschäftigen wollen -aus offen ersichtlichen Gründen geht das nun mal nicht mit “BRD-Quellen”, gleich welcher Art- lesen sie “Die Zertrümmerung der ewigen Schuld” von Hermann Lachhans. Danach haben sie ein Paradebeispiel für den Ausspruch irgendeines altvorderen US-Präsidenten, ich meine, es war Jefferson: “Nur die Lüge braucht die Stütze der Staatsgewalt, die Wahrheit steht von alleine aufrecht.”

                Ich könnte noch vieles anführen, die Absetzbewegung z.B. hat in den letzten 75 Jahren sicherlich schon häufiger als ich/wir es auch nur erahnen können, in den Weltenlauf eingegriffen, vor allen Dingen dann, wenn es gegen die Schöpfung geht. So weiß ich, dass sie schon unzählige Atombomben entschärft haben, aber fragen sie mich bitte nicht, wie? Sie hat Technologien entwickelt, die mit unserem physikalischen Wissen nicht erklärbar sind.

                Auch wenn es sich stellenweise so lesen mag als wäre ich ein Chauvinist, das bin ich definitiv nicht, jedes Volk hat seine charmanten Eigenarten und ich sehe immer nur den Menschen, mein “Spiegelbild”. Da wir als Deutsche und somit als UrUrUr-Ahnen der Atlanter – Jürgen Spanuth hat in seinen Büchern mit unzähligen starken Argumenten und Belegen (für mich) überzeugend nachgewiesen, dass es Atlantis tatsächlich gab und lokalisiert es mit ebenso guten Gründen und Beweisen in der Nordsee, Helgoland ist das Mini-Relikt dieser ehemals großen Insel- aber nun mal der größte (und gefährlichste) Widersacher der seit Jahrhunderten herrschenden Clique sind, hat es auch ganz sicher in den letzten 500 Jahren kein Volk, von den Amerika ursprünglich besiedelnden Völkern mal abgesehen, weltweit gegeben, dass auch nur annähernd so unter den herrschenden Mächten leiden musste. Dass sie (als Deutscher?) wider besseren Wissens -ansonsten müsste man sich eben dieses Wissen aneignen,(wenn man es denn ernst mit der Wahrheit meint)- immer wieder diese zwölf Jahre mit Dreck bewerfen, spricht m.M. nach nicht für lautere Absichten.

              • Ich bin gerade etwas ratlos bis verwirrt, zumal ich mich doch überdeutlich und ausführlich zu der Problematik rund um das Dritte Reich, weitschweifend geäußert habe. Ich bewerfe das Dritte Reich nirgends mit Dreck, wenn ich auf Fehler hinweise, die aus meiner Sicht damals gemacht wurden oder Vergleiche zur heutigen Situation herstelle. Dazu bitte ich meinen Text nochmal intensivst zu studieren.

                Was würde es mir helfen, wenn ich auf die von Ihnen propagierte Glorifizierung und Heroisierung des Nationalsozialismus einstiege? Ich kann nicht erkennen, dass das die alleinige Wahrheit ist. Die der Sieger ist es natürlich auch nicht. Werde ich dann ein bessre Mensch, wenn ich anerkenne dass die Nazis tadellos und fehlerfrei waren? Zu der Meinung komme ich den ganzen Tag nicht und selbiges erreiche ich auch nicht mit dem Studium der Siegergeschichtsschreibung. Ich habe ein Alter, in dem man als einer mit der späten Geburt begnadeter Mensch noch Jahrzehnte Kontakt mit Kriegsteilnehmern und Kriegsüberlebenden hatte. Mein Vater selbst war mit Militärdienst von 1937 bis zur Entlassung aus der Kriegsgefangenschaft 1952 aus Sibirien also 15 Jahre mit diesen “tollen Ereignissen” beschäftigt. Diese Leute waren auch nicht gehirngewaschen und waren seltsamerweise in der Lage Fehler am Nationalsozialismus zu erkennen. Ich verweise nochmals auf meinen langen vorherigen Text und bitte den einmal richtig zu verstehen. Wenn nötig, einfach konkrete Fragen dazu zu stellen, dann kann ich da gerne ein wenig nachhelfen.

                Wenn denn die Absetzbewegung die von Ihnen skizzierten Taten vollbrachte, dann ist ihr meine Hochachtung gewiss. Persönlich habe ich dazu keine (Er)Kenntnisse. Ihnen sollte das zeigen, dass die Truppe längst über das hinausgewachsen sein muss, wofür sie einstmals antrat. Von daher kann es völlig dahingestellt bleiben, ob ich die Fehler des Nationalsozialismus heute kritisiere … da wo Sie sich offenbar mehr Lob für den Führer, seine Taten und den Nationalsozialismus wünschen. Mir ist bis heute nicht geläufig, wann und wo sich der Führer im Nationalsozialismus die 95-prozentige Volkszustimmung abgeholt haben soll. Soweit Sie auf die Reichstagswahlen 1936 und Ergänzungswahl 1938 anspielen, erinnern mich die Prozente eher an die noch heroischere DDR mit ihrem freiheitlichen Parteiensystem (98 bis 100 Prozent). Und das soll dann die Zustimmung zu all den nationalsozialistischen Taten beinhalten??? Ist das nicht ein wenig weltfremde bis naiv? Oder sind die Zustimmungsprozente im einzelnen so zustande gekommen, wie heute per Umfrage zur Merkel-Beliebtheit? Anders kann ich mir so eine Darstellung kaum erklären. Da habe ich vermutlich eine ernsthafte Bildungslücke, die ich schon gerne noch füllen würde, gerne auch mit Ihrer Hilfe.

                Im weiteren bleibt es bei meiner Darstellung der Parallelen zwischen dem Nationalsozialismus und der Merkel-Junta. Wir reden von massivem “Missbrauch der Menschen” unter Ausschluss einer direkten Demokratie. Offenbar bringt die repräsentative Demokratie immer nur tragische Ergebnisse für das Volk. So wie es aussieht, werden wir wohl “Wahrheiten” hin oder her, zum Nationalsozialismus nicht wirklich zueinander finden, wenngleich ich viele Ihrer Positionen nachempfinden kann, die aber nicht teilen muss. Vielleicht auch deshalb, weil ich den Eindruck gewinne, dass aus Ihrer Sicht jeder, der die schlechten Seiten des Nationalsozialismus mehr beleuchtet als etwaige gute Seiten, sowas wie ein Nestbeschmutzer ist. Ein in dieser Art rückwärts gewandter Blick hat für mich weder Priorität noch macht der Sinn, weil er einfach zu falschen Schlüssen führt, die die Wiederholung der Fehler geradezu heraufbeschwört. Der nach vorne gerichtete Blick ist wichtiger und dabei aus bereits gemachten Fehlern zu lernen, statt sie endlos zu wiederholen. Was triggert Sie denn so sehr daran, dass Sie Kritik am Nationalsozialismus nicht ertragen können?

  5. Das Böse kann nichts für die Dummheit des Michel.
    Arbeit macht frei, und Steuern zahlen glücklich!??!!??
    Des Michel’s Himmelreich ist der After des Vorgesetzten.
    Warum sollte das Böse den Michel von seinem Schwachsinn befreien.
    Es ist doch nicht dooof.

  6. @Gog Wika, schließe ich mich an

    @August, so einfach ist es nicht. Einen offenen Schlagabtausch Germantum gegen Judentum, derzeit verlieren wir in jeder hinsicht.

    Aber Materialismus vernichtet sich selber, die Jüdische zionische Ideologie funktioniert nicht auch dauer, weils auf alles Leben geht des Erdballs. Siehe mal nur, wie sah die Welt von der Natur her aus nach dem 2 WK. Weltweit, Intakter und besser als jetzt. in den Letzten 80 Jahren, wurde durch die industrialisierung und immer bessere giftigere Ausbeutungen, zwar der Gewinn maximiert, aber nur auf zeit, bis alles zusammenbricht.

    2004 habe ich noch Verbundbericht, weltweiten, waren 52% vernichtet gesehen von 1946 aus. Flora und Fauna(1A intakte Ökusysteme), es ist schleichender aber sich potenzierender Prozeß der Abläuft. Die Ideologie zerstört es. Mann könnte es bei weniger Gewinnmaximierung ändern vieler Orts und zurückfahren.

    Was Gog und Wika schreiben ist eines der Kern Themen, das anders ausgedrückt heißt. pro Leben mit allem(geistiger Ebene, begrenzter Materialismus), oder Ausbeuten ohne rücksicht Profit(rein Materiel Geistig tot, negative talente frönend (leben in reiner begierde)) machen, anti leben. Auswirkungen : Das vieles mit bezahlten Gutachten und Lügen ohne Ende verschleiert wird, merken die Menschen erst wenn nix mehr geht.

    – Fracking verseucht alles nachhaltig
    – Chemtrails auch
    – Heutigen Pestizide Herbizide Fungizide Gen verändert, zerstören auch die Böden durch Tötung der Kleinlebewesen, die zb. Stickstoff(zb Bakterien) umwandeln im Boden
    – Verkappungen weltweit(Automatische Auswirkung), ist immer nach mir die Sindflut
    – Strahlenmüll darf nicht mehr ins Meer entsorgt werden, Fukushima lehrt was anderes als zb., aber wurden gewaltige Entsorgestätten in Grönland Antarktis geschaffen. sollte eis Grönland wirklich komplett schmilzen, gut Nacht Erde, hi Mars.
    – Schweröl, das die Schwefelwasserstoff umwandelden Bakterien im Meer getötet hat, wodurch die Schwefelwasserstoffe aus den Black Smokern(Meeresgrund) nicht mehr umgewandelt werden, das Meer geht langsam von Lauge zu Säure. Meiste Riff sterben kommt weil Wasser wärmer wird(sauerstoff ärmer) und PH wert sich ändert.
    – die Probleme mit Plastikmüll in den Meeren, sieht nicht schön aus, macht Meerestieren zu schaffen, aber ist wie so oft, das sichtbare ist nicht ganz so schlimm, wie einiges andere was unsichtbar im Kleinstlebewesen sektor derzeit abläuft was die Reparatur Zyclen der erde zerstört.
    – Mikrowellen bestrahlung weltweit, tötet auch Kleinstlebewesen
    ……..
    ……..
    ……..

    sollten nur son paar bekannte Beispiele sein, das alles bringt diese Materielle Welt mit sich, die Uhr tickt der entzeit endgegen, was die Weltelite in schuld hat.
    Wie sagte Jesus einem Germanen, wir werden Euch die Welt geben damit sie Früchte trägt, die Jetzigen Machthaber haben alles an die Wand gefahren, wo es absehbar ist das bald eines(Wirtschaft , Ökusysteme, Finanzsysteme, Regierungen) nach dem anderen zusammenbricht.

    “Satan” sagte zwar dem Mammon wie man schnell an Macht kommt, aber den Preis(alles normale Leben stirbt) hat er verschwiegen.

    Wenn man mal so schaut in normale inet zeitung, was da alles zukommt auf die Bürger, nun ja…..bringt nix sich weiter drüber zu ärgern. Vieles sind nur die Auswirkungen , der Auswirkungen wo die Ursache schon längst keine Rolle mehr spielt, weils zu spät ist.

  7. Dies mal als Randnotiz :

    Würde man jetzt Verschleiß, beim E Akku etc, nicht beachten. Würde ich zb mit meinem diesel mit selben kosten 3x soweit fahren. Im winter 5x so weit fürs selbe Geld.

    —————————————————————————
    Der große deutsche Schnellladesäulen-Betreiber IONITY erhöht seine Ladestrompreise für Elektroautos. Eine Akkufüllung kann bis zu zehnmal teurer werden. EFAHRER.com zeigt, wie Sie die Kostenfalle vermeiden.

    Der Schnell-Ladesäulenbetreiber IONITY erhöht zum 31. Januar seinen Ladestrompreis für Direktkunden auf 79 Cent pro Kilowattstunde.

    Das sagte IONITY-Chef Michael Hajesch zum deutschen Elektromobilitätsportal Edison. Bisher kostete eine Akkuladung pauschal acht Euro. Tankt man ein Elektroauto mit großem 100-kWh-Akku, verzehnfacht sich der Preis also beinahe auf 79 Euro pro Akkuladung.
    ————————————————————————

    würde man das in relation setzen, würde Benzinpreis locker die 3 euro erreichen. Sonst ist e Auto einfach in jeder hinsicht ne Kostenfalle.
    Bis sich das in paar Jahren alles normalisiert(klar Co2 steuer steigt jedes Jahr dadurch steigt auch der Strom mit…., wie verhält sich der Brennstoffpreis in relation dazu) hat, sollte jeder der nicht solar dach hat etc, die finger vom E Auto lassen, lieber kleinen Verbrenner fahren. PS Boliden machen keinen sinn mehr, weil bald überall geschwindigkeitsbegrenzung sein wird. Nenne es indirektes 130 einführen.

  8. @ osiris
    Nur weil der Germane verliert, heißt es noch lange nicht, dass er moralisch besser ist.
    Schon mal eine Behörde verklagt, oder zumindest eine Dienstaufsichtsbeschwerde geschrieben?
    Dort zeigt sich dann, mit welch hoher kognitiver Energie Recht und Gesetz gebeugt werden.
    Und das auch, wenn vom Juden oder Ami, weit und breit nix zu sehen ist.
    Diese geistig-moralische Verkommenheit bringt der Amts-Michel ganz alleine auf.

  9. Da ich ihren letzten Kommentar nicht direkt beantworten kann, an dieser Stelle. Es wird auch mein letzter auf dieser Seite sein, da schließe ich mich freiwilligerweise dem “Newschopper” an. Warum? Nun, ich habe in all den Jahren viele (vermeintlich) aufklärerische, gegen den “Mainstream” gebürstete Blogs erlebt, die sich dann (früher oder wie in ihrem Fall später) in letzter Konsequenz auch nur als “gesteuerte Opposition” entpuppen. Diese “Aufklärer-Seiten” gibt es in allen Schattierungen (und sie machen schätzungsweise 99,ungerade% aus) -von leise an Symptomen krittelnden Blogbetreibern bis zu solchen, die die Wurzel für den Weltbetrug, das Geldsystem und seine Profiteure, beim Namen nennen- aber sie haben alle eines gemeinsam: sobald es um die “schlimmen zwölf Jahre” geht, stellen sie eine gemeinsame Front dar.

    Unter diesen Blogbetreibern wird es sicherlich viele geben, die ernsthaft glauben, dass es eine fürchterliche Zeit -in der ein totalitärer, (größen-)wahnsinniger, (besonders auserwählte) Menschen verachtender und nicht zuletzt kriegsgeiler Diktator mit Weltherrschaftsambitionen alles und jeden unterdrückte- gewesen sein muss. Wer in der BRD -sie wissen, dieser Simulation eines Staates, einer “Organisationsform einer Modalität der Fremdbestimmung”- sozialisiert worden ist und ausschließlich “BRD-Quellen” konsultierte, kann auch gar nichts anderes glauben. Diese Betreiber stellen sicherlich das (weit überwiegende) Gros der “alternativen” Medien dar und man/ich kann ihnen nicht einmal allzu viel vorwerfen, abgesehen davon, dass sie sich offensichtlich nicht die Mühe gemacht haben, sich über das von den “BRD-Quellen” vorgekaute hinaus zu informieren. Ihre Blogs sind somit auch sehr schnell als “aufklärerische Desinformation” zu identifizieren.

    Und dann gibt es Betreiber, die die hohe Schule der Desinformation beherrschen, quasi die “Championsleague der gesteuerten Opposition.” In diese Kategorie würde ich sie unbedingt einordnen wollen. Jemand, der ungewöhnlich viele Misstände satirisch und durchaus scharf -ja, der Hofnarr durfte sich schon immer etwas weiter aus dem Fenster lehnen- an den Leser bringt und die ganze perfide Doppelmoral des “Wertewestens” immer wieder schön auf den Punkt bringt. Jemand, der in den Kommentaren seiner Leser Meinungen zulässt, die bei anderen Blogbetreibern Schockschwerenot (und absolute Zensur) hervorrufen würde. Diesen Kommentaren manchmal sogar beipflichtet, zumindest nicht offen widerspricht. Und wie lange? Genau so lange, bis man auf des Pudels Kern, das dritte Reich, zu sprechen kommt!

    Ich hatte sie nie darum gebeten, das dritte Reich zu glorifizieren -wäre in diesem “freiesten Deutschland aller Zeiten” dann ja auch nur eine Frage der Zeit, bis sie eine Vorladung vom “Staatsanwalt” auf dem Tisch liegen hätten- sondern darum, es nicht permanent zu diskreditieren. Denn so eine Verfügung gibt es m.W. auch in dieser fremdgesteuerten Simulation eines Staates (noch) nicht, dass dieses “mit Dreck bewerfen” in bester “BRD”-Manier zur Pflicht erhoben worden wäre.
    Sie wissen ganz genau, dass, wie es Winston Churchill formulierte, “auf diesem Planeten ein großer Plan, ein großen Vorhaben umgesetzt werden, an dessen Verwirklichung wir als treue Knechte mitwirken dürfen.”
    Die Versklavung der Völker ist schon längst umgesetzt, an der (von ihrem Stammesgott geforderten) Zerstörung arbeiten sie unablässig und -gäbe es zu unser “goyim” Glück nicht die Absetzbewegung, die das erhoffte Szenario zu verhindern wissen wird- es würden die geradezu prophetischen Sätze des “schlimmen Diktators” eintreten:

    “Siegt der Jude mit Hilfe seines marxistischen Glaubensbekenntnisses über die Völker dieser Welt, dann wird seine Krone der Totentanz der Menschheit sein, dann wird dieser Planet wieder wie einst vor Jahrmillionen menschenleer durch den Äther ziehen.”

    Dass sie nicht die intellektuellen Kapazitäten hätten, um nicht zu begreifen, dass unsere(?) -sind es wirklich ihre, dann würde ich mir unbedingt die Gewissensfrage stellen- Vorfahren im dritten Reich die vorerst letzten waren, die sich gegen die Versklavung gewehrt haben, das würde ich ihnen definitiv nicht unterstellen wollen. Da bleibt dann nur bewusste Desinformation, aber, wie schon geschrieben, eine der Championsleague würdige, übrig. Dafür ist mir meine Zeit dann doch zu schade. Sie brauchen mir auch nicht zu antworten, habe mittlerweile ausreichend Rabulistik verabreicht bekommen.

    • Ja, ich finde es schade, dass sie einige Dinge nicht reflektieren können. Womöglich liegt das an einer eingefahrenen oder unverbesserlichen Weltsicht. Solcherlei kann man sich nur entledigen, wenn man auch andere Meinungen zulassen kann. Damit haben Sie vermutlich ein ernstes Problem, nicht ich. Stattdessen scheint es Ihnen ein Bedürfnis zu sein, Menschen, die nicht so denken wie sie, dadurch zu diskreditieren, dass sie diese sogleich als systemkonform brandmarken, sprich als mainstream gebürstet. Sie haben wahrlich sehr wenig von dem verstanden was ich schrieb. Vielleicht wollten sie das auch gar nicht? Aber ich muss dazu gestehen, aus Ihrem letzten Kommentar ist einiges Geschwurbel einfach zu weit weg für mich. Wenn Sie das in Ihrer Haltung bestätigt, dann soll das wohl so sein.

      Nun sicher werden Sie das besser wissen, dass ich hier “gesteuerte Opposition” bin und betreibe. Selbst weiß ich nur nicht wer mich steuert. Aber vermutlich hätten sie dafür auch schon Namen und Adressen parat. Nun bitte teilen sie die doch noch mit, damit ich das dann auch weiß. Bestens eben auch mit Belegen, weil selbst habe ich dazu keine. Das muss also Ihren weisen Ratschluss nicht entwerten andere Menschen so vorführen zu wollen. Vielleicht liegt es ja auch einfach daran, dass ich im speziellen Ihren Thesen nicht folgen mag? Kann es denn wohl sein, dass Sie mit ihrem absolutistischen Verhalten noch spalterischer wirken? Welche Seite möchten denn sie gerne hier verkörpern? Die des Ahriman oder doch lieber die des lichtbringenden Luzifer? War denn meine Kommentierung zum Ahriman und Luzifer wirklich nicht zu verstehen … oder nur für Sie zu weit weg? Das bezeugt dieses von Ihnen offenbar verinnerlichte mit Freuden hier wiedergegebene Zitat:

      „Siegt der Jude mit Hilfe seines marxistischen Glaubensbekenntnisses über die Völker dieser Welt, dann wird seine Krone der Totentanz der Menschheit sein, dann wird dieser Planet wieder wie einst vor Jahrmillionen menschenleer durch den Äther ziehen.“

      Offenbar wollen Sie mich gar nicht verstehen. Aber das ist ja auch ihr gutes Recht. Jeder Mensch hat ein Recht auf Irrtum, nur sollte er nicht von anderen Menschen erwarten, jeder daraus folgenden kruden Erkenntnis folgen zu müssen. Ich fürchte, Sie haben den “Deutschen Geist” noch lange nicht begriffen. Sie scheinen da in irgendwelchen Gewaltphantasien hängen geblieben zu sein. “Die Versklavung” fängt übrigens im Kopf an und aus dem selbstgestrickten Gefängnis sind Sie nach meiner Einschätzung noch lange nicht raus. Im Gegenteil, Sie wünschen sich dort noch mehr Mitstreiter und Besuch. Nichts anderes belegt ihr letzter Kommentar, der zwar die Hasskomponente nicht ganz so durchblitzen lässt, wie beim Newschopper, aber unterschwellig ist der unverkennbar, das lässt sich aus den Formulierungen durchaus herauslesen.

      Dann wünsche ich Ihnen von Herzen viele positive Erfahrungen, besonders geistig, spiritueller Natur. Und wenn sie es andernorts vermeiden können, Menschen grundlos oder mangels besserer eigener Erkenntnis zu diskreditieren, weil diese ihren Ansichten und Thesen nicht folgen mögen, dann sollten sie das wirklich vermeiden.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*