Weihnachtstradition oder Weihnachtstrallala

Weihnachtstradition oder WeihnachtstrallalaFrosty the snowman, rudolph the red nosed reindeer, last christmas u. a. meist amerikanische Weihnachtstrallalieder laufen saisonbedingt hoch und runter. Sie sind ein Spiegel unserer Gesellschaft und bestätigen die These von Thilo Sarrazin “Deutschland schafft sich ab”. Ich bin froh, wenn ich dann auch mal wieder besinnliche Lieder, wie Leise rieselt der Schnee, Ave Maria, Stille Nacht oder Es ist ein Ros entsprungen zu hören bekomme. Dazu muss ich aber meist schon die eigene CD-Sammlung bemühen.

Nur selten kommen diese Lieder noch aus dem Radio. Ehrliche, richtige Weihnachtsstimmung kommt bei mir erst auf, wenn ich ganz traditionell auf Weihnachten eingestimmt werde. Dazu gehören für mich auch erzgebirg’sche Volkskunst, Lauschaer Baumschmuck, Räucherkerzen, ein Adventskranz und der Weihnachtsbaum. Die Christmesse läutet dann die eigentliche Feierlichkeit ein. Das sage ich als Atheist, der aber christlich, abendländisch geprägt ist.

Rituale gab und gibt es übrigens bei allen Völkern und kaum jemand käme auf die Idee, diese abzuschaffen. Wer mir diese typisch deutschen und christlichen Rituale nehmen will, muss sich über meinen Widerspruch nicht wundern. Ja, Weihnachten ist ein wenig kitschig, aber auch sinnstiftend für Familie, Frieden, Hoffnung und Vergebung. Wir feiern die Geburt Jesu. Jesus Christus gibt den Gläubigen Haltung und Kraft. Wer das zerstören will, zerstört unsere Gesellschaft, weil er ihr die Identität nimmt.

Die politische Ausdeutung der Kultur

Gestern las ich erst wieder “Die AfD hätte die Heiligen Drei Könige als Asylanten an der Grenze aufgehalten”. Schnell vermischt man ein wenig christliche Geschichte mit der Gegenwart und schon hat man die Nazikeule in der Hand. Dabei hinkt der Vergleich gewaltig. Die Heiligen Drei Könige aus dem Morgenland kamen nicht als Asylbewerber, sondern als Gäste und brachten Geschenke mit, nämlich Gold, Weihrauch und Myrrhe. Sie wurden durch den Stern von Bethlehem geleitet und zu Jesus geführt. Caspar, Melchior und Balthasar wären auch heute sehr willkommen.

Alte Bräuche wie zum Beispiel das Krippenspiel (11. Jahrhundert), der geschmückte Weihnachtsbaum (16. Jahrhundert), und der Adventskranz (1839) haben eine lange Tradition in Deutschland. Viele christlich geprägte Länder haben aber ganz andere eigene Bräuche zu Weihnachten und würden sich diese Traditionen wohl auch nicht nehmen lassen.

Es sind keineswegs nur die Einflüsse des Amerikanismus und des Islam, die unser Land verändern. Es ist eine gewisse Geisteshaltung die gerne als modern und weltoffen gelten möchte, aber alte Traditionen als konservativ oder gar als rechtsextrem betrachtet und gern über Bord werfen möchte. Aus dem Advent wird die “Vorweihnachtszeit”, aus Sankt Martin wird ein “Lampion Umzug” und die Mohren-Apotheke, die im heiligen Moritz ihre Begründung hat, wird aus rassistischen Gründen umbenannt. Sie nennen sich “Aktivisten” und sind schnell schon mal gewalttätig, wenn man ihre Meinung nicht teilt.

Ohne Tradition entsteht ein Brei der Beliebigkeit, in welchem alle einfach untergerührt werden. Dabei vergisst man gern, dass Traditionen nebst der Geschichte Identität geben und den Zusammenhalt einer Gesellschaft erst begründen. Schließlich sind auf dieser Grundlage einst die Nationalstaaten entstanden. Die moderne Gesellschaft wäre ohne Traditionen und Identität nicht denkbar.

Frohe Weihnachten

Weihnachtstradition oder Weihnachtstrallala
7 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (99% Ergebnis)
Wir experimentieren. Man kann sich diesen Artikel auch vorlesen lassen. Leider klingt die Dame in Deutsch etwas holperig und unbeholfen. Wer damit klarkommen kann, der mag sich gerne eine Vorlesung geben lassen!
Immer noch und auf alle Zeit total kostenlos … unsere Mail-Benachrichtigung, sobald neue Artikel hier erscheinen. Es geht ganz einfach: eintragen, Bestätigungsmail kommt postwendend (bei großen Mailprovidern auch den SPAM-Ordner prüfen), dort Bestätigungslink klicken und alles ist schon erledigt. Kann jederzeit genauso unkompliziert abbestellt werden. Jede Mail enthält enstprechende Links dazu. Also? Worauf noch warten?
Pandora
Über Pandora 42 Artikel
Ihr müsst schon entschuldigen, wenn ich hier manchmal Dinge schreibe, die nicht dem Mainstream entsprechen. Aber ich kann es erklären, denn ich hatte eine schwere Kindheit und damit kann man ja bekanntlich alles entschuldigen. Ich musste noch erleben, wie der Kohlefahrer einen Berg voll Braunkohlebriketts vor dem Haus ablud und mein Vater diesen Berg in den Keller schaufelte. Anschließend sah er genauso dreckig aus, wie der Kohlefahrer selbst. Dass mein Vater seinerzeit nicht an einer Staublunge gestorben ist, bleibt mir ein Geheimnis. Unser Kachelofen im Wohnzimmer und der Kanonenofen in meinem Kinderzimmer versprühten im Winter wohlige Wärme, auf Kosten der dreckigen Braunkohle und den ungefilterten Ruß Abgasen, die jedes Haus in den Himmel stieß und war es nicht Kohle, so war es zumindest Heizöl, was auch nicht besser war. Apropos Schlote, die Industrieschornsteine ragten empor und stießen ihren Dreck noch ganz ohne Entschwefelungsanlagen in die Atmosphäre. Das war nicht nur der Dreck der Kohle, nein auch giftige Dämpfe der Chemieindustrie. Alle anderen Abfälle wurden einfach in die Flüsse geleitet oder auf ungeschützten Deponien entsorgt. Auch die gute alte Dampflock verrichtete noch zuverlässig ihr Werk und brachte uns von A nach B. Wie idyllisch ist es doch gewesen, wenn die Dampflock schnaufend durch die grüne Landschaft dampfte und ihr lautes Signal ertönte. Unsere Autos brauchten noch keinen Katalysator oder Partikelfilter und verbrauchten auch mehr Benzin und Diesel, als heute. Ja es gab sogar noch 2-Taktmotoren, die mit einem Benzin-/Ölgemisch betrieben worden. Da konnte man wenigstens noch sehen, was hinten raus kam. Wir hatten übrigens auch noch keine biologisch erzeugten Lebensmittel und mussten Obst und Gemüse essen, dass vorher mit Pestiziden behandelt wurde. Wie ich das alles überlebt habe? Das grenzt schon an ein Wunder. Also habt Verständnis für mich, denn ich hatte wahrlich eine schwere Kindheit.

24 Kommentare

  1. Herzlichen Dank,
    das spricht mir aus der Seele, auch wenn Christi Geburt wahrscheinlich nicht in diese Jahreszeit fällt, aber der Gedanke zählt. Der Kirche kam es wohl eher darauf an, das “heidnische” Fest der Sonnenwende mit ihrem Glaubenssatz zu besetzen. Wie auch immer, die guten Gedanken und das Gedenken an Jesus Christus ist auf jeden Fall etwas Gutes. Auch die Funktion des Weihnachtsfestes, die Familie wieder enger zusammen zu bringen ist überaus wichtig in der heutigen Zeit. Es ist wichtig unsere Traditionen am Leben zu erhalten, damit wir uns nicht selber verloren gehen…

    In diesem Sinne, wünsche ich Allen noch ein schönes restliches Weihnachtsfest, einen guten Rutsch ins Neue Jahr und alles erdenklich Gute für 2020…

    Und Qpress weiterhin einen festen Biss in die frischen Satire-Äpfel, welche unaufhörlich als Futter von den Politikern produziert werden…

  2. Nun, wie man sagt: ein Jeder nach seiner Fasson…
    Ein familiäres Jahresabschlussfest passt in diese eher trübe Jahreszeit. Ob nun mit oder ohne der eigentlichen Mitrasgeburt, die man jemem Isa übergestülpt hat. Egal. Auch unser konfessionsbefreites Jahresabschlussfamilienfest hat immer eine schöne und besinnliche Note.
    Ich gönne jedem Menschen, gleich, wie er diese Tage verbringt, dieses Gefühl des familiären Zusammenhalts. Ich verbinde damit auch immer die bescheidene Hoffnung, man könne dieses Gefühl aus dem Haus hinaustragen, und alle Menschen daran teilhaben lassen.

  3. Hier ist traurigerweise so ein möglicher Satireapfel:

    Zu Weihnachten wird das Wohnungsproblem von Maria und Josef ja immer hochgeheuchelt.
    Herbergssuche und so …
    Die sozialen Vorbilder sowie Flüchtlings- und Weltretter regieren Berlin.
    Man machte den Vorschlag:
    Obdachlosen und Studenten leerstehende Plätze in Flüchtlingsunterkünfte zur Verfügung zu stellen. Das verhindert die Rot-Dunkelrot-Grüne berliner Verwaltung aber offiziell.
    In anderen Gemeinden geht es allerdings.

    Auch eine Lösung des Obdachlosen-Problems:
    Einfach erfrieren lassen, dann gibt es bald kein Obdachlosen-Problem mehr.

    • Ja, das hatte ich auch schon mitbekommen, es ist unglaublich…

      Ich finde, da steht dann auch ein zweite Frage im Raum:

      Wir bezahlen als Durchschnittsverdiener rund 70% Steuern und Abgaben an diesem angeblichen Staat und der ist seit über 50 Jahren (ist halt meine Zeitspanne) nicht in der Lage, sach- und menschengerechte Unterkünfte für Obdachlose zu schaffen?

      Ich denke, ich sollte den Biss in den Apfel mal wieder machen und die Thematik mal generell versaften… Vielen Dank für den Anschupser… Ich hoffe, ich finde Zeit und die richtig satirisch-saftigen Worte 🙂

    • Bei einer offiziellen Anfrage im Bundestag wurde mal geantwortet, dass die Kosten für die Unterbringung von Flüchtlingen deswegen so hoch seien, weil sie teilweise in Hotels untergebracht werden müssen. Auf die Frage, warum nicht auch Obdachlose in Hotels untergebracht werden können, gab es allerdings keine Antwort.

  4. Weihnachtsbuden aufgebaut,
    Weihnachtsdeko, wohin man schaut,
    von künstlichem Schnee bedeckte Gassen
    in den Straßen Menschenmassen.
    Jeder Bürger auf der Suche,
    Weihnachten schlägt schnell zu Buche,
    Computer, Spiele sowie Schmuck,
    bereiten den Käufern großen Druck.
    Das Fest der Liebe war einmal,
    der Nachgeschmack ist oftmals schal,
    nicht selten ist das Konto leer
    und überleben wird nun schwer.
    Weihnachten, wie es einst war,
    das wünsche ich mir, wie wunderbar.

    • Ein schönes Gedicht, mit viel Wahrheit, aber die Gestaltung des Festes liegt ja an jedem selbst, ist wie bei Qpress: “…lässt Du denken, oder denkst Du schon?”

      Beispiel:
      Kleiner Weihnachstbaum. ein oder max. 2 finanziell kleine Geschenke oder besser noch selbst Erdachtes, Festessen (möglichst keine Massentierhaltung) selber kochen usw…

      Und einen Löwenanteil an die Bedürftigen weitergeben, was früher für riesen Geschenke und vielleicht übertriebene Völlerei ausgegeben wurde, jeder in seinem Rahmen, dann macht das Fest auch wieder Sinn im eigentlichen Sinne…

      Fußnote:
      Bei Bedürftigen meine ich keine riesen Organisationen, die verbrauchen mehr als 60% der Spende für sich selbst (super Geschäft mit tollen Gehältern, natürlich nicht für die Ehrenamtlichen, sondern für die Organisation und Vorstände). Einfach mal umschauen und seinem nächsten Helfen oder jemanden in der Nähe helfen zu Helfen. So machen wir es zumindest…)

  5. Liebe(r) Maxxbaluk
    gehe mit Ihnen 100% einig. Bibel, Religion verabscheue ich. Trotzdem glaube ich an eine höhere Macht aber nicht an “Gott” wie er uns präsentiert wird. Ein Rachegott, der seinen eigenen Sohn geopfert hat? Dabei soll er doch allumfassende Liebe sein ? Toller Widerspruch. Persönlich ziehe ich die griechische Mithologie vor. Weihnachtsfest ist ein heidnisches Fest, das die Wintersonnenwende feiert ! Auch für mich sind Spendenaurufe der Hilfswerke ein absolutes no go. Neulich im Supermarkt : eine betagte Dame, mit halblehrem Einkauswagen kramte in ihrer Geldtasche. Ich sprach sie an, was sie noch gerne kaufen würde. Entgeistert sah sie mich an, sagte jedoch, dass sie xxxx gerne hätte. Da nahm ich sie sanft am Arm und führte sie zum Regal. Ihre Augen leuchteten und ich übernahm die Begleichung des ganzen Warenkorbs. Wenige Tage später an der Kasse, eine älte Dame kramte in ihrem Portmonnaie. Ich machte der Kassiererin ein Zeichen und bezahlte für die verdutzte Dame. Dabei, bin ich selbst 80, Rentnerin, und oft zum Verzicht gezwungen.
    Charlies Futter hat Vorrang.

    • Liebe Burtscher Gertrud,

      sie leben die Nächstenliebe im wahrhaftigen Sinne des Wortes, so wie auch ich es verstehe und dies nicht nur zu Weihnachten. Es gibt viel Hoffnung, wenn man Menschen wie Sie kennen lernt, welche vom Herzen das leben, was die eigentliche Botschaft ist.

      Ja Sie haben recht, was die Kirche präsentiert ist eine Variante des eigentlichen Glaubens, welche sie im im 3ten Jahrhundert (ich hoffe die Jahreszahl stimmt) mit der römischen Macht verabredete und alles Andere aus der Lehre verbannte, so dass aus ihr ein Machthalter- und Unterdrückungswerkzeug wurde, bis zum heutigen Tag. In den Katakomben des Vatikans haben sie alles gesammelt und weggeschlossen, was sie finden konnten, um dieses Machtverhältnis zu erhalten und die Wahrheit zu unterdrücken.

      Aber die Herzen der Menschen können sie nicht wegschließen, nur täuschen…

  6. Wegen meiner könnte Weihnachten ausfallen. Hinter dem Jesus-Kitsch steckt doch ein Riesenbetrug der Amtskirche. Natürlich, man wollte die heidnischen Jahreswendfeiern beseitigen und ersetzte sie durch Jesus’ Geburt, nachdem das Christentum mit Feuer und Schwert in weiten Teilen Europas durchgesetzt worden war – nach dem Motto “Lasst den Wilden ihr Fass Met!” Ungefähr so, wie man sich die Annexion der DDR vorstellen muss: Alles, was an den Sozialismus erinnert, musste umfrisiert werden für die “neue Zeit”. Und jetzt haben wir statt des urdeutschen Schneemanns mit Mohrrübe und Zylinder eben den snow man.
    Der Unterschied ist nicht so gewaltig. Fast das gesamte Liedmaterial zu Weihnachten basiert auf christlichen Themen, sei es deutsch oder englisch, wobei die englischen Titel zumindest ehrlicher sind, weil sie öfter modernere Weihnachtsvarianten, nämlich des verkaufsoffenen Sonntags, oder einfach Lebensfreude besingen und nicht in melancholische Flitter- und Tiefsinnigtaumelei geraten. Was, wie jeder weiß, doch nur die Härte und Kaltschnäuzigkeit des menschlichen Umgangs an den übrigen Tagen des Jahres verdecken soll.

    Und mal eine Frage außerhalb des offiziellen Programms: Der Pandora-Komplex – stellt der so eine Art raffinierter Bundeswehrwerbung dar? Hat die Bundeswehr es jetzt schon in diesen Blog geschafft?

    Und was die Obdachlosentränen angeht, das gehört zur größten Heuchelei, die sich die Kirche leistet.

    Als Atheist gehe ich höchstens aus architektonischen Gründen in die Kirche, wobei mich aber fast immer der Schimmelgeruch in diesem Eisstall schnell nach draußen treibt. Auf die Idee, Weihnachten zur “Christmesse” zu gehen, das geht mir leider ab, dazu bin ich nun doch zu sehr Atheist. Außerdem geht das Weihnachtsspektakel anständig ins Geld, und das steht in scharfem Gegensatz zu meinem Einkommen.

    Also wie gesagt, meinetwegen könnte Weihnachten ausfallen, und ich würde trotzdem den heutigen Scheiß überleben.

  7. “Erzgebirg’sche Volkskunst, Lauschaer Baumschmuck“ steht auf der Verpackung, aber drinnen ist die rote Made aus China.

    • Lieber August,
      ich weiß nicht wo Du einkaufst. Aber Weihnachtsartikeln aus China sieht man schon an, dass es keine Handwerkskunst ist. So etwas würde ich nie kaufen. Da gebe ich lieber ein paar Groschen mehr aus und kaufe beim Fachhändler “Original statt Plagiat”.

    • Niemand hat etwas gegen fremde Kulturen, sie sind stets eine Bereicherung und ermöglichen eine andere Sichtweise auf die eigene Kultur. Das ist aber nicht das, was gerade von der allzuherzlichen Regierungbande hier betrieben wird, Davon abgesehen, dass sie selbst den Krieg in der Levante geführt haben und auch noch führen (Unterstützung der Söldner in Idlib) und die Familie seit 20 Jahren massiv bekämpfen, sieht ihre Lösung in dem Herschleppen von unqualifizierten jungen Männern aus, die hier die Bevölkerung aufmischen. Die davor warnen und gewarnt haben, werden als Nazis gebrandmarkt. Die Folgen sind leere Kassen bei den Krankenversicherungen und massive Steigerung der Beiträge, Krankheiten die hier als ausgestorben galten, Unsummen durch Klimahypeabzocke und Tabus über diesen wahnsinnigen Plan zu sprechen allerorts. Die Stromkosten steigen ständig, weil Sonne und Wind keine Rechnung schicken, allerdings die Ausplünderer in Muttis Namen. Menschen werden auf der Straße abgeschlachtet wie Vieh und Protest wird als Rechtspopulismus abgestempelt und der Kampf gegen selbsterzeugten Rechtsterrorismus ausgerufen. Andersdenkende werden wirtschaftlich und gesellschaftliche fertig gemacht, die jeden stattgefundenen Stasiterror alt aussehen lässt. Das ist das Ergebnis der Politik der letzten 20 Jahre und Besserung ist nicht in Sicht. Manche hoffen auf den Blackout bei der Stromversorgung, der diese Bande wahrscheinlich wegfegen wird. Ein absurder Gedanke mit schrecklichen Folgen, aber die Deutschen sind offenbar nicht in der Lage sich ihrer Peiniger selbst zu befreien.
      Weihnachten ist das Horrorszenario für diese Deutschlandhasser und jede Feier in der eigene Familie mit einem Braten ist ein Affront für diese Idioten.
      Zum Erreichen Ihrer perfiden Ziele wird die Gesellschaft in alles gespalten, was nur geht. Niveaulosigkeit wird zum Programm deklariert, um von einer grünen Affenbande regiert zu werden. Da das CO2 als Klimakiller wissenschaftlich ausgeschlossen ist, basteln die wahrscheinlich auch noch am Wetter herum, zuzutrauen kann man denen alles, was sich gegen die eigene Bevölkerung richtet und damit sie Recht haben, was ihnen ganz besonders wichtig ist – einfach nur naiv und dumm.
      Deutschland ist technologisch abgehängt wie sonstwas, keine gute Zukunftsaussichten für die folgende Generation, die für ihren eigenen Untergang noch auf die Straße geht und wenn Musk seine Elektroautos herstellt, wird China mal einfach dieses Land damit zuwerfen, wie schon einmal. Es muß eine grundlegende Politikänderung und Menschen wie Trump, Putin oder Johnson her, die keine Angst vor Volksabstimmungen haben müssen. Dafür ist allerdings zuviel zerstört, daß das so einfach sein wird. Guten Rutsch allerseits.

  8. bg-r: Stehe er zu seinem Namen wie ich auch! >> Atheisten wie Agnostiker sind alles Trockenschwimmer, die zu geistesträge (”faul” gesagt, wäre auch gar zuuu deutlich) sind, die 4 Evangelien des NT (>>> darin besonders die Vorkommnisse der Passawoche) mal eindringlich zu lesen, um erst dann zu verstehen, wieso sie das berechtigterweise sind. Ich hab’ das als Laie während Monaten gemacht und weiss, wieso ich Gnostiker geworden bin. // Versöhnlicher Kompromiss: Lassen wir die schöne, merkantilistische Mia-Umsatz-Weihnachtszeit bestehen !!, aber ab 7. Januar ist Schluss mit diesem Rummel bis wieder zu Beginn der neuen Adventszeit….

    • Ich habe eine in deutlicher Schrift gedruckte und leicht lesbare Bibel. Das Alte Testament ist viel interessanter als das weltfremde NT. Im AT wimmelt es nur so von Mord und Totschlag, Intrigen und Unzucht. Viel interessanter.
      Samuel 2 oder Könige 2 z.B wie David an die Macht kam (u.a. durch 200 Philister-Vorhäute) oder wie der “weise” Salomon zu seiner Machtergreifung erst 4 eigenhändige Morde beging.
      Das war “die gute alte Zeit”, auch in Israel.

    • häh_? – Kommentar stammt nicht von mir! // An Tabascoman: Als Christ gilt für Sie nur das NT – denn jedem das Seine: Für die Juden das AT, für die Christen das NT- // Auch sind die 4 NT in ihrer (Cverschollenen) Urform bis zum Jahr 100 geschrieben worden, danach haben zu viele ”Köche” am Text herumgeflickt, bezw. herum übersetzt, dass es eine Schande ist. Der Jesu der Urkirche ist doch nicht jener des NT > Man lese J. 21,25.

      • Ich bin kein Christ, ich bin Atheist, komme also in gar keinen Himmel.
        Wäre auch langweilig mit diesen edelsten der Gutmenschen.
        Allerdings handele ich nach christlichen Grundsätzen und nicht nach dem Koran.

        Hmmm . . . soviel ich hörte, ist die Bibel um das Jahr 400 von der mündlich überlieferten Fassung niedergeschrieben worden. Verschlimmbesserungen durch “stille Post” waren bis dahin möglich und wahrscheinlich. Über frühere, weniger verfälschte und verschollende Dokumentationen zu spekulieren mag interessant sein.

        Aber meist habe ich anderes zu tun. Außerdem muß ich aufpassen, nicht als Klimaleugner mit einem finalen Rettungsschuß der aktuellen Religionclique, der Klimagläubigen, bekehrt zu werden.

  9. Lieber Maxxbaluk
    Vielen Dank für Lob, das ich eigentlich gar nicht verdiene, da angeboren wie Augenfarbe (DNA). Der Apfel fällt nicht weit vom Stamm. Originator des christlichen Glaubens, (Kaiser Konstantin, 325 a.D.), welcher auf Kultur der Assyrer/Babylonier fusst. A.T. und N.T. Plagiat plus eigene Märchenstunde, was meine Intelligenz beleidigt. M.M. war Jesus, mit Recht, ein Aufständischer gegen die römischen Besetzer und dies mit seinem Leben bezahlte. Sollten sich genügend Nachahmer (z.B. ein Heer von Ghandis)gegen den gegenwärtigen, omnipräsenten Welt-Sheriff finden !

    • Jesus war IMHO ein absolut harmloser aber idealistischer Spinner.
      Die Römer machten eben den politischen Fehler aus medialen Gründen 3 statt nur 2 als öffentliches Schauspiel dem Volk zu kredenzen. Sie übertrieben in dieser Provinz das Prinzip “Brot und Spiele”.

      Damit überspannten sie den Bogen der damals sicher ebenfalls behaupteten Gerechtigkeit.
      Jeder wußte um die absolute Harmlosigkeit des Wanderpredigers. Kurz: Das Volk merkte es und spann weitere Storys drum herum um es mit attraktiven Narrativen mündlich weiter zu verbreiten. Nach 400 Jahren “stiller Post” wurde das, was dabei herauskam aufgeschrieben. Im NT.

      Auch Merkel und ihre einflüsternden NGOs überspannen derzeit den Bogen Ihrer Machtausübung. Zu viele der Bürger merken es. Aber die Zeit ist schnellebiger, vor allem durch die Kommunikationsmöglichkeiten. Deshalb wird das Merkel-Regime schneller zusammenbrechen als das römische Reich.

      In 110 Tagen ist Ostern, das Frühlingsfest.

      • Naja, das sehe ich nicht so…
        Jesu ist lebendig und auch die historische Figur war mit Sicherheit kein freundlich durchgeknallter Spinner. Meine Erfahrungen mit Jesu sind für mich wahrhaftig, aber erkennen und suchen muss man ihn in seinem eigenen Herzen, nur dort wird man ihn finden und dann auch zu schätzen wissen. Aber ich möchte nicht spiritualisieren oder missionieren, bitte nicht falsch verstehen, trotzdem musste ich etwas dazu schreiben…

        Eine lesenswerte These ist die vom Blog FASSADENKRATZER, welcher die Theorie von “2 geschichtlichen Jesus” analysiert:
        https://fassadenkratzer.wordpress.com/2019/12/27/das-raetsel-der-zwei-verschiedenen-geburtsgeschichten-jesu/

Kommentare sind deaktiviert.