Deutschland (AKK) muss Weltherrschaft verschieben

Deutschland muss Weltherrschaft verschiebenBRDigung: Heute wissen wissen wir, dass man die Weltherrschaft nicht mittels Krieg erlangt. Anerkanntermaßen geht sowas ausschließlich über humanitäre Missionen mit Waffeneinsatz. Seitdem die saarländische Missionarin, die Annegrätsche Kranke-Knarrenbauer, das „Missionswerk Bundeswehr“ von der fahnenflüchtigen Leyen übernommen hat, geht es in dem Amt blitzkriegmäßig zur Sache. Ob der an den Tag gelegte Aktionismus ihr den Kanzlersessel zu sichern vermag, steht dabei noch vollends in den Sternen.

Da die Annegrätsche ihre Kanzler-Ambitionen unübersehbar mit martialischem Aktionismus untermalen möchte, muss die Truppe schon mal richtig Männchen machen. Ansonsten nimmt ihr keiner ab, dass sie auch enormen Schaden anrichten kann, wie die immer noch amtierende Merkel. Aus eben diesem Anlass hat sie sich die folgende PR-Aktion einfallen lassen: Kramp-Karrenbauer will mehr Bundeswehreinsätze im Ausland[Zeit]. Das ist ein genialer Schachzug, um immer mehr Ausland zum Inland zu machen. Wenn das, wie eigentlich immer, schiefgeht, kann ja das Ausland uns zum Inland machen.

Was braucht es für den militärisch-humanitären Größenwahn?

Die Erlangung der Weltherrschaft setzt nicht nur den guten Willen voraus, den man AKK durchaus zubilligen darf. Auch Sitzenbleiber in der Schule haben den. Weiter gehört dazu zwingend die Fähigkeit, überall gewalttätig-humanitär auftreten zu können. Dafür braucht man Willige als auch entsprechendes Equipment vor Ort. Das ist formal bei der Bundeswehr vorhanden, nur muss es noch in die Wunschregionen expediert werden. Leider ist die ganze Ausrüstung keinen Schuss Pulver wert, solange sie nicht an den Einsatzort verbracht werden kann. Solange klemmt also auch die bestimmungsgemäße Verwendung desselben.

Aktuell sind mal wieder ein ein paar Schrauben locker[SpeiGel auf Linie] und das hat die luftigen Transportkapazitäten grundlegend geerdet. Mal wieder, so wie eigentlich immer, soll das nur vorübergehend sein. Aber auch die Aneinanderreihung der Pannen und somit der gewohnheitsmäßigen Handlungsunfähigkeit, lässt AKK’s Weltherrschaftspläne bereits im Ansatz verdorren. Da wird sie eine Menge gezielter Propaganda machen müssen, um sich weiterhin bei den Kanzlermachern zu empfehlen. So jedenfalls, muss AKK vorerst ihre großartigen Pläne, nebst der durchblitzenden Welt-Dominanz, entgegen ihrer Ankündigungen, ein weiteres Mal verschieben.

Weltherrschaft und persönliche Veranlagungen

Mehr Kriegsetat bedeutet nicht zwingend bessere Technik für den „guten Zweck“. Vielmehr bedeutet es ein größeres Budget für Reparaturen und Profite des militärisch industriellen Komplexes. Letzteres ist enorm wichtig, um die Menschheit in jeder Hinsicht arm und klein halten zu können. Das stellt die Mini-Steherin Kranke-Knarrenbauer vor weitere didaktische Herausforderungen bei der Realisierung ihres Größenwahns in missbräuchlicher Verwendung der Bundeswehr. Bereits seit die Leyen den Haufen general-ramponiert hat, ist der BW-Camouflage-Verein nicht sonderlich viel mehr als eine billige Schaustellertruppe zum „Bange machen“ der Welt. Selbst die NATO weiß, warum sie bei den Kunststückchen der Bundeswehr immer aufs neue applaudiert … man findet einfach keine besseren Clowns in dieser Szene.

Bei den Umfragewerten fällt AKK bereits heute gnadenlos als Leichtgewicht bis ans Ende der Skala durch. Schlechte Umfragewerte für die AKK • Im Selbstverteidigungs-Modus[Tagesspiegel]. Würde sie allerdings noch während ihrer Amtszeit die Weltherrschaft der Herzen mit der Bundeswehr-Clown-Truppe erringen, könnte sich dieses Bild schlagartig wandeln. Dann müsste sie sich um Wahlen keine Sorgen mehr machen, die könnte sie hernach einfach verbieten, weil die sowieso nichts bringen. Deutscher Größenwahn mit kleinwüchsigen, machtgeilen Leuten, dazu noch aus dem Saarland, hat noch nie funktioniert. Vielleicht sollten wir es doch besser mal wieder mit den Dichtern und Denkern probieren. Die sind auch weniger tödlich. Vorausgesetzt allerdings, dass wir für diese Fachrichtung überhaupt noch entsprechende Kapazitäten ausfindig machen können.

Deutschland (AKK) muss Weltherrschaft verschieben
5 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (99% Ergebnis)
Wir experimentieren. Man kann sich diesen Artikel auch vorlesen lassen. Leider klingt die Dame in Deutsch etwas holperig und unbeholfen. Wer damit klarkommen kann, der mag sich gerne eine Vorlesung geben lassen!
Immer noch und auf alle Zeit total kostenlos … unsere Mail-Benachrichtigung, sobald neue Artikel hier erscheinen. Es geht ganz einfach: eintragen, Bestätigungsmail kommt postwendend (bei großen Mailprovidern auch den SPAM-Ordner prüfen), dort Bestätigungslink klicken und alles ist schon erledigt. Kann jederzeit genauso unkompliziert abbestellt werden. Jede Mail enthält enstprechende Links dazu. Also? Worauf noch warten?

Avatar
Über WiKa 2324 Artikel
Die verkommene Wahrheit unserer Zeit ist so relativ und dehnbar wie das Geschrei der Konzern-Massen-Medien daselbst. Erst der schräge Blick durch die Blindenbrille, in stockfinsterer Vollmondnacht, eröffnet darüber hinaus völlig ungeahnte Perspektiven für den Betrachter. Überzeichnung ist dabei nicht zwangsläufig eine Technik der Vertuschung, vielmehr ist es die Provokation gezielter Schmerzen, die stets dazu geeignet sind die trügerische Ruhe zugunsten eigener oder andersartiger Gedanken zu stören. Motto: „Lässt Du denken, oder denkst Du schon?“

14 Kommentare

  1. Weltherrschaft war doch gestern, heute wollen wir den Weltraum erobern! Für den irren und übergewichtigen Altmeier braucht man gleich eine Rakete für Schwertransporte!

  2. Ist doch Fasching, schickt aKK in die Bütt, da kann sie ihre Weltherrschaftsträume artikulieren. Als Putzfrau in der Bütt taugt sie gerade noch so oder will sie ihrem Landmann Honecker nacheifern, der auch größenwahnsinnig war?

  3. Wäre ja schön, wenn die BRD-Wehrmacht nur eine Clownstruppe wäre. Dieser Eindruck wird systematisch der Öffentlichkeit vorgespiegelt, um Zustimmung zur Aufrüstung der Truppe für Interventionskriege zu erhalten. Nehmen Sie nicht den Schein für die Wirklichkeit. Dass nicht alles hundertprozentig in einem Heer ist, findet man in allen Armeen der Welt. Insofern unterscheidet sich die Bundeswehr keinesfalls von anderen Armeen. Unterscheiden tut sie sich aber durch ihr Traditionsverständnis von anderen Armeen, und darüber sollten Sie sich mal empören, qpress. Was Kramp-Karrenbauer angeht, so hat sie ihre Zukunft bereits hinter sich, es lohnt sich nicht.

  4. Ja, der 11.11. 11Uhr11 ist vorbei.
    AKK kann wieder in den Karneval-Modus switchen.
    Deutschland verblödet, eine weltweite Entwicklung, aber Deutschland geht da voran.
    Und die Bevölkerung schreit wieder Hurra.
    Die Medien wollen es so.

  5. Vielleicht reitet AKK ja auf ihrem Besen, wie eine Hexe, zu ihren Kriegsschauplätzen. Was braucht man viel Equipment, wenn die Kriegsherrin selbst auftaucht. Sollte dort tatsächlich dennoch geschossen werden, was AKK doch verhindern will, kann sie sich ja schnell in den Schützengraben retten, den weißen Putzlappen mit dem Besen hissen und sich ergeben.

  6. Von der Karrenbauerin zur Knarrenbauerin! Was für ein „Fortschritt“
    Aus der Masse der Hilfsschüler im Bundestag kann man sich keine
    schlechtere Person aussuchen, das lässt das Dortige „Personal“ nicht
    zu. Wenn Wir weiterhin zu sehen, wie sich diese Hilfsschüler
    austoben, dann ist Uns auch nicht mehr zu helfen!

  7. Selbstverständlich möchte das Kleinkaliber AKK ein paar Menschen meucheln, so wie die Grünen bei ihrer Mittelmeerschlepperei, am besten weit weg von zu Hause, da merkelt es ja niemand. So ein unmoralisches Grundbedürfniss ist völlig unnatürlich und entsteht einfach in so einer Elitenumgebung die noch zu ganz anderen Dingen fähig ist, wie Kinderschändung, islamische Greultaten, etc.. Das ist so etwas wie ein Wettbewerb bei einem Bautrupp, die in ihrer Freizeit den Larry raushängen lassen. Die Raute beschreibt dabei ziemlich gut das Refugium der letzten westlichen Führerinnen, die meinen ungestraft alles zu dürfen und tun zu können.
    Das Problem ist eigentlich nur, dass sie alles beim Roulette auf grün gesetzt haben, womit ihre Gewinnchance nicht so besonders hoch ist. Nur Soros findet die Grünen noch toll, der hat auch zu Hause eine Schrei-CD mit dem Aufnahmen der letzten Jahre, angefangen mit Fischer bis Trettin. Denn nach der alten grünen Regel hat der Recht, der am Lautesten brüllt. Daher sind die Grünen auch so erfolgreich, trotz aberwitziger Programme und Forderungen. Nicht zu vergessen ist ihre Kriegslüsternheit, besonders ausgeprägt bei Rebecca Harms, die die Faschisten in der Ukraine alle lieb hat und das sind keine Freizeitfaschos wie die von der Regierung dafür bestimmte AfD.
    Krieg muss sein, sagt AKK zur Verbreitung der Demokratie, weil die überfallenen Länder gar richtig wissen, was das ist. Da bestimmen nicht etwa Wahlen oder Volksbefragungen die Geschicke, sondern NetzDG, Einheitspartei und Blockabstimmung. Schließlich müssen die Betroffenen ja von Rohstoffen, ihrem Vermögen und eigener Meinung befreit werden, die furchtbar auf ihnen lasten. Im Gegenzug bekommen sie ja die Mutti, die alles alternativlos weiß und regelt. Wer dann ganz besonders artig war, bekommt eine Fernsehshow, Auftritte im Staatsfernsehen und das Bundesverdienstkreuz. Die Nazis dürfen sich ruhig abplackern, haben die auch nicht anders verdient so mit ihren eigenen Gedanken. Und wer ein Nazi ist, bestimmt klar auch die Mutti ganz alleine. Diese allgemeine Gehirnabschaltung bringt natürlich auch die gewollte Verrohung mit, damit das Land der länger hier Lebenden noch bunter wird, als es bereits ist. Mit Technologieentwicklung oder richtiger Wissenschaft ist es auch Essig, da werden höchstens die Deutschen noch vor den Klimakarren von der Karrenbauerin gespannt. Stillgestanden und Fresse halten ist die Devise ganz im Sinne unserer Faschingskriegsministerin. Dreimal Helau!

  8. Die Erlangung der Weltherrschaft >
    Rechtlich wurde bereits eine wichtige Grundlage für deutsche
    Kriege geschaffen:
    § 80 StGB „Vorbereitung eines Angriffskriegs“ ist seit 1. Januar 2017 gestrichen
    Text:
    „Wer einen Angriffskrieg (Artikel 26 Abs. 1 des Grundgesetzes), an dem die Bundesrepublik Deutschland beteiligt sein soll, vorbereitet und dadurch die Gefahr eines Krieges für die Bundesrepublik Deutschland herbeiführt, wird mit lebenslanger Freiheitsstrafe oder mit Freiheitsstrafe nicht unter zehn Jahren bestraft.“

    Es ist dringend an der Zeit, dass Deutschland endlich mal wieder irgendwo einmarschiert.
    Darum – schon jetzt:
    Krach-Karrenbauer als Kanonenfutter an die Saharafront!

  9. > Werde ich zufällig einer TV-Ansprache der AKK ausgesetzt, so schalte ich um auf „Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer“. Hier werden mir wenigstens sogar wissenswerte Dinge vermittelt.
    > Jedwedes Expansionsdenken der Quereinsteigerin AKK erübrigt sich mittlerweile ohnehin, da Deutschland einer allumfassenden Umstrukturierungsmaßnahme unterzogen wird. Das wurde durch AKKs Förderlehrerin 2015 beschlossen und wirkungsstark umgesetzt.
    > Deutschland wird seit 2015 mit offizieller Billigung weggeschrumpft und es wird nicht mehr zu Expansionen außerhalb der Staatsgrenzen kommen.
    > Die Mehrzahl deutscher politischer Gehirne ist übrigens auch von einer Expansion ausgeschlossen. Hirn und IQ rücken hier ganz klar in den Hintergrund, menschliche und tierische Schließmuskel rücken in den Vordergrund.
    > Der eine oder andere Zweibeiner dürfte mittlerweile schon bemerkt haben, dass Deutschland ab 2015 durch alleinreisende Soldaten übernommen wird.
    Neu für Deutschland geschaffen: „Fremde Heere Süd“, jedoch gerichtet gegen das eigene Land.
    Ab 2040/50 ist die Übernahme auch auf der Regierungsbank erfolgt.
    Die bunte deutschlandverabscheuende Gender-Multikultiwelt begrüßt dies ausdrücklich.
    > Exterritoriale Gebiete in Deutschland wurden für die „Fremde Heere Süd“ bereits erschaffen und genießen auch künftig staatliche Förderung. Diese Gebiete unterliegen überdies auch nicht mehr der lokalen Rechtssprechung und Ordnungsmacht des deutschen Staates.
    > 2040/50 werden die kärglichen Reste des AKKschen`s Bundesschützenvereins offiziell an die „Fremde Heere Süd“ übergeben.
    > Die neue, inzwischen gut migrierte, faschistische Einheitspartei „Fremde Heere Süd“ wird fortan den ehemaligen Bundesschützenverein für ihre Zwecke einsetzen und ihre Art der Expansion betreiben.
    > All solche Merkels, AKKs, Seehofers bzw. deren Nachgeburten / Replikanten und natürlich die heute erlebten Parteien CDU/CSU, AfD, SPD, Grüne, Linke und FDP wird es schlicht und ergreifend nicht mehr geben.
    Klagen und Widerspruchsverfahren erübrigen sich dann auch. Im Wesentlichen werden solche durch das Abhacken von Kopf oder Händen vermieden. Solche Kippings, Merze, Hofreiters, Meuthens u.v.a. werden an Laternen und Baukränen herumwedeln, oder öffentlich in Käfigen verbrannt werden.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*