Putin gefährdet „betreutes Wählen“ in der EU

Putin gefährdet „betreutes Wählen“ in der EUB-Rüssel: Es wäre schon schade, wenn die EU-Wahl verunglückte und niemand dafür die Verantwortung trüge. Nun ist Rettung in Sicht: „Putin war’s“. Das kommt zwar nicht überraschend, wurde aber auch auf den letzten Metern höchste Zeit, denn den sogenannten „etablierten Parteien“ brennt der Hintern, anläßlich der absehbar, historisch miesen Ergebnisse, die sie einfahren werden. Ob die EU letztlich aus den „tückischen“ Verhältnissen auch „türkische“ macht, ist noch nicht ganz klar. Aber wenn es zu schlimm kommt, kann man ja wegen „Manipulation“ wiederholen lassen. Warum nicht mal vom großen Recep Tayyip Erdoğan lernen?

Da die Europäer (Politiker) von Haus aus mit Blindheit geschlagen sind, kommt diese bahnbrechende Erkenntnis der zu erwartenden Wahlmanipulation nicht einmal aus eigenen Erkenntnissen. Nein, die derzeit zwangsbefreundeten USA müssen die Herrschaften hier via „New York Times“ darüber aufklären, wie gefährdet die EU-Wahlen aktuell sind (Russia Is Targeting Europe’s Elections. So Are Far-Right Copycats.[NY-Times]). Immerhin hat Russland in den USA den jetzt amtierenden Präsidenten Trump an die Macht gebracht, was zwar immer noch nicht bewiesen ist, aber zum Schaumschlagen und als Ausrede alle Tage taugt.

Putin gefährdet „betreutes Wählen“ in der EUSelbigen Artikel griff dann „Der LÜGEL“ an dieser Stelle auf: Russland mischt sich offenbar verstärkt in EU-Wahlkampf ein, um zumindest Deutschland in den Panik-Modus zu versetzen. Immerhin sind wir Frontstaat und dazu auserkoren den nächsten russischen Überfall auf Europa abzuwehren. Wobei derzeit niemand weiß wann der letzte Überfall stattgefunden haben soll. Aber für eine zielgerichtete Propaganda ist das nicht entscheidend, sondern lediglich die Tatsache, dass die Gefahr besteht und wir mittels dieser Propaganda das eigene Menschenmaterial in Angst halten können.

Betreutes Wählen in großer Gefahr

Das alles sind ganz schlimme Vorzeichen, da das betreute Wählen in der EU damit ernsthaft in Gefahr gerät. Es ist immer wieder spannend sich zu vergegenwärtigen, dass die hiesige, kapitalbasierte Presse keine eigenen Interessen verfolgt und lediglich die Pressefreiheit missbraucht feiert. Betreutes Wählen in großer GefahrExakt dieser Umstand bürgt dafür, das „obskure Interessen“ nicht über unsere Medien auf die EU-Wahl durchschlagen können, sondern nur ausländische Interessen, die sich wegen der Korrektheit unserer Medien allerdings nur noch über die sozialen Netzwerke ausbreiten können. Das sollten wir jetzt als ernsthaften Hinweis begreifen, die sozialen Medien weiterhin stark zu reglementieren. Generell müssen diese bösen Einflüsse unterbunden werden. Letztlich geht es um den Erhalt einer „gesunden Volksmeinung“ und die kann man nicht irgendwelchen diffusen Kräften im Internet überlassen. Eine Vorstufe des „Warheitsministeriums“ operiert derzeit von Irland aus.

Putin gefährdet „betreutes Wählen“ in der EUUmso einleuchtender ist es, dass man die Populisten aufs Korn nimmt. Im Normalfall hätte man vermutet, dass die großen Parteien populistisch sein müssen. Wie sonst hätten sie zu ihrer Größe kommen können? Heute schämen sie sich dafür und versuchen den Randgruppen Populismus zu unterstellen und den Begriff als solches zu diskreditieren. Das ist völlig unverständlich, es sei denn, „die Großen“ wollten damit andeuten, dass sie nicht mehr für die „Masse der Menschen“ arbeiten und ihr eigene Ding drehen möchten. Bereits Shakespeare fand dafür sehr deutliche Worte. Abgesehen davon werden heute gern die Liberal- und Linkspopulisten vergessen und meist nur auf die Rechtspopulisten geschimpft. Wir können hier also allerhand didaktische Defizite bei der eigenen Pseudo-Intelligenzija ausmachen. Da besteht offensichtlicher Klärungsbedarf.

Der Durchschnittsmensch ist und bleibt manipulierbar

Damit kommen wir auch schon zum eigentlichen Casus Knacktus. Die Tatsache, dass der Wähler fortwährend via Medien und allgemeiner Diskussion manipuliert wird, ist ja gar nicht zu bestreiten. Gemeinhin wird behauptet, dass das zu einer freiheitlichen Meinungsbildung dazugehört(e). Der Durchschnittsmensch ist und bleibt manipulierbarZeitungen, Fernsehen, Privatleute, alle üben nach Kräften ihren Einfluss aus. Jetzt stellt sich die Frage, wer hat denn jetzt ein Anrecht auf Manipulation der Wähler? Nach welchen Kriterien können oder werden hier die Manipulationsrechte an der Masse vergeben?

Wer befindet darüber und wer kontrolliert diesen Prozess? Muss der überhaupt kontrolliert werden? „Freie Meinungsäußerung“ steht ja besonders in der EU schon länger im Verdacht von Putin gesteuert zu sein. Letzteres ist ein veritables Argument sie vollständig zu verbieten. Aber wer gibt uns dann die Garantie, dass die verbleibenden Meinungen und Berichte nicht manipuliert und zensiert sind? Dieser Artikel wurde beispielsweise von seinem Autor von vorn bis hinten manipuliert. Andere Medien schreiben das nicht einmal dazu und möchten so den Eindruck erwecken, die Wahrheit selbst habe ihnen die Feder geführt.

Putin gefährdet „betreutes Wählen“ in der EU
9 Stimmen, 4.89 durchschnittliche Bewertung (97% Ergebnis)
Wir experimentieren. Man kann sich diesen Artikel auch vorlesen lassen. Leider klingt die Dame in Deutsch etwas holperig und unbeholfen. Wer damit klarkommen kann, der mag sich gerne eine Vorlesung geben lassen!
Immer noch und auf alle Zeit total kostenlos … unsere Mail-Benachrichtigung, sobald neue Artikel hier erscheinen. Es geht ganz einfach: eintragen, Bestätigungsmail kommt postwendend (bei großen Mailprovidern auch den SPAM-Ordner prüfen), dort Bestätigungslink klicken und alles ist schon erledigt. Kann jederzeit genauso unkompliziert abbestellt werden. Jede Mail enthält enstprechende Links dazu. Also? Worauf noch warten?

Avatar
Über WiKa 2314 Artikel
Die verkommene Wahrheit unserer Zeit ist so relativ und dehnbar wie das Geschrei der Konzern-Massen-Medien daselbst. Erst der schräge Blick durch die Blindenbrille, in stockfinsterer Vollmondnacht, eröffnet darüber hinaus völlig ungeahnte Perspektiven für den Betrachter. Überzeichnung ist dabei nicht zwangsläufig eine Technik der Vertuschung, vielmehr ist es die Provokation gezielter Schmerzen, die stets dazu geeignet sind die trügerische Ruhe zugunsten eigener oder andersartiger Gedanken zu stören. Motto: „Lässt Du denken, oder denkst Du schon?“

16 Kommentare

  1. Die Mehrzahl im Parlament in Berlin und auch im EU-Parlament sind doch ganz einfach Volksverräter und gekaufte Vasallen von Rothschild und seinen Freunden.

    Das Gleiche kann man auch für die Politiker in den USA sagen.

    Wir leben in einer vorgespielten Demokratie, die sich allerdings immer unglaubwürdiger gemacht hat und nun um ihre Pöstchen bangt.

    Da muß natürlich wieder einmal Russland herhalten, der Aussenfeind soll dann die Europäer zusammenschweissen und hinter diese Verräter bringen.

    Ich glaube aber diesmal zieht dieses blöde Spiel nicht mehr….die Europäer werden verstärkt die rechten Parteien (bei uns AfD) wählen !!

  2. Ja klar wär’s der Putin.
    Am Ende wird das Enten äh enden wie die Geschichte mit dem Kriegs-Beluga der ja für Therapien ausgebildet war.
    Wobei ich schätze , das kaum ein ehrlicher EU Bürger ernsthaft böse wäre, wenn Putin den ,,Ettapplierten“ etwas einheizen würde…..

  3. Es darf aber nicht so laufen wie nach 1990 in der ehem. DDR und besonders im Stolpe-Land Brandenburg, wo selbst die widerlichsten Systemratten (nach ein wenig Bäumchen-wechsle-dich) allesamt wieder Druckposten bekamen. Diesmal hilft nur ein gründliches Ausmisten, und ich schlage vor, daß alle knalldebilen Zecken und anderen Verräter an der eigenen Nation mit der Schaufel in der Hand Honeckers Tagebau-Restlöcher von Hand zuschaufeln. Bis sie Blutblasen an die Pfoten kriegen.

    • Es ist allgemein Bekannt was Honecker in einer seiner Reden Publiziert hat. Wir Ostler übernehmen den Westen weil wir Systemtreu sind. Beide Deutsche Staaten sind von Unterschiedlichen Systemen gegründet und die Politiker auf das System Eingeschossen worden, nur im Westen hat es nicht geklappt. Daher der Wechsel. Natürlich hat die Wirtschaft bei uns Funktioniert aber das System hat bis Heute kaum einer Verstanden. Der Gemeinschaftspott der anfänglichen EU wurde Ausschließlich von uns gefüllt damit alle anderen davon bei uns Einkaufen konnten zu Preisen die Widerum ein Konstantes Sanieren der Unternehmen mittels Steuer Vergünstigungen erforderlich gemacht hatte. Heute wird das über Währungsunion und Co 2 Betrug geregelt. Da ist immer was drin. Der Oberbegriff dafür lautet : Reparationszahlungen
      Wir Leben in keiner Demokratie sondern in einer Diktatur. Macht doch alle mal die Augen auf Anstatt aus dem Hinterhalt mit Leeren Phrasen zu schießen.Das System ist eine Vorgabe die keiner ändern kann mit Reden. Die Einheit der EU daraus Entstanden weil alle mit Profitieren wollen.

  4. Die Geburtenrate in Polen ist auf 1,29 gesunken. In Deutschland beträgt die Rate immerhin 1,47. Schlesien, Ostpreußen usw. werden unabhängig. Wir brauchen eine öko-konservative Politik und eine Reform des Christentums. Mehr dazu auf meiner Internetseite (bitte auf meinen Nick-Namen klicken).

  5. Habe hier in Bremen, heute von einer Wahlleiterin 20 DIN A 4 Bögen bekommen. Als Muster zu den anstehenden Wahlen. Das sagt viel über die Dummheit der Bremer Wähler aus. In Zukunft werden die Wahlzettel schon vorher von den Rot-Grünen ausgefüllt, da das Bildungssystem hier vollende in der Grütze ist! Es ist einfach erschreckend, dass die Politiker den Menschen nicht mehr zutrauen die Wahlzettel richtig anzukreuzen!

  6. War nicht vielleicht die ehemalige DDR der bessere Staat…trotz allem ???

    Immer mehr muß ich darüber nachdenken, denn die waren nicht von Rothschild (die schlimmste Pest auf der Welt) gekauft, so wie die ganzen West-Politiker !!

    Kriege haben sie auch keine geführt oder mitgemacht so wie mit der NATO.

    • Bestimmt war die DDR nicht der schlechteste Staat. Wir kannten Arbeitslosigkeit, Obdachlosigkeit, Soziale Ängste nur aus dem Westfernsehen.
      Wir waren nicht in der NATO aber im Warschauer Pakt und wurden (neben Polen und Chechien) darauf getrimmt, den Klassenfeind im Falle eines Angriffs so lange aufzuhalten, bis der Russe voll verteidigungsbereit sein würde.
      Dazu kam aber noch, das wir halb Russland mit ernähren mussten. Milch, Fleisch, Maschinen gingen als Reparation nach der SU. Nicht zu letzt deshalb kam es in der DDR und,,Mangelerscheinungen“ und machte es dem „Klassenfeind“ leicht möglich die DDR wieder zu vereinnahmen und nach Osten zu expandieren. Putin hat das nun „auszubaden“ was seine Vorgänger versaut haben….

      • – keine Arbeitslosigkeit, dank massenhafter Sinnlos-Arbeit
        – keine Obdachlosen, dank gut gefüllter Gefängnisse
        – keine sozialen Ängste, dank Parteibuch

        Ich will die Mauer wieder-haben!!!!

  7. Die Grünen sind mit der Unterstützung von dem Menschenfreund Soros erbarmungslos im Aufwind, da die Natur ansich nicht falsch sein kann und manche sich durch den ökologischen Fussabduck von der Atom – und Kohlehölle freikaufen müssen, müssen die Grünen natürlich die Oberhand gewinnen, obwohl sie im Grunde die Natur als Feind ansehen aber eindeutig die Zukunft sind. Wenn jemand mal fragt, wer wählt die eigentlich, erntet frau nur betretenes Schweigen.
    Der Putin manipuliert herum, wie er aggressiv auf seinen Rohstoffen herumhockt, aber es gibt noch weitere Feinde des Wertewestens, die bösartig daherkommen und die geltende Meinung manipulieren – das ist vor allem die Wahrheit und das Gewissen, die mindestens genauso arglistig sind, wie der Putin. Da der Putin aber nur allein ist, muss er irgendwie wie der Weihnachtsmann den EU Bürgern quasi die Hand persönlich führen und das am Wahltag etwa 750 Millionen Mal. Das ist das, warum dieser Kerl in die Schranken gewesen werden muss, der deutsche Lieblingsdauerfeind.
    Nach Recht und Gesetz gehört die gesamte Bundesregierung natürlich vor Gericht wegen der Kriegvorbereitungen, so sagen es die Statuten der Nato, aber das sind regelmäßig die Schenkelklopfer im Kanzleramt. Dass der Russe auch daran schuld ist, steht außer Frage, denn schließlich muss das ja immer jemand sein und das ist auf keinen Fall die Mutti.

  8. Bundespressekonferenz: Keine Spur von angeblicher russischer Manipulation bei EU-Wahl

    https://deutsch.rt.com/inland/88094-bundespressekonferenz-keine-spur-von-russischer/

    EU-Justizkommissarin Věra Jourová hat mit ihrer Warnung für Wirbel in den Medien gesorgt, dass „insbesondere Russland“ die bevorstehenden EU-Wahlen zu manipulieren versucht. RT Deutsch fragte bei der BPK nach und erhielt nur schmallippige Antworten der Regierungsvertreter.
    Die tschechische EU-Justizkommissarin Věra Jourová meinte gegenüber dem RedaktionsNetzwerk Deutschland (RND), dass organisierte Desinformationskampagnen aus dem Ausland darauf abzielten, existierende Polarisierungen in den Gesellschaften aufzugreifen und zu verstärken. Dabei warnte sie „insbesondere“ vor Russland und der Manipulation der bevorstehenden EU-Parlamentswahlen, welche fälschlicherweise als „Europawahlen“ bezeichnet werden….ALLES LESEN !!

  9. Normal ist die EU-Wahl aus deutscher Sicht eine Farce und die EU dürfte es in der jetzigen Form nicht geben und hat keine Rechte, eu-weite Rechtsprechung und Regelung der Politik vor zu nehmen. Ich zitiere dazu das BVG:
    Zitat: „Durch den Ausbau der Kompetenzen des Europäischen Parlaments kann die Lücke zwischen dem Umfang der Entscheidungsmacht der Unionsorgane und der demokratischen Wirkmacht der Bürger in den Mitgliedstaaten verringert, aber nicht geschlossen werden. Das Europäische Parlament ist weder in seiner Zusammensetzung noch im europäischen Kompetenzgefüge dafür hinreichend gerüstet, repräsentative und zurechenbare Mehrheitsentscheidungen als einheitliche politische Leitentscheidungen zu treffen. Es ist gemessen an staatlichen Demokratieanforderungen nicht gleichheitsgerecht gewählt und innerhalb des supranationalen Interessenausgleichs zwischen den Staaten nicht zu maßgeblichen politischen Leitentscheidungen berufen. Es kann deshalb auch nicht eine parlamentarische Regierung tragen und sich im Regierungs-Oppositions-Schema parteipolitisch so organisieren, dass eine Richtungsentscheidung europäischer Wähler politisch bestimmend zur Wirkung gelangen könnte. Angesichts dieses strukturellen, im Staatenverbund nicht auflösbaren Demokratiedefizits dürfen weitere Integrationsschritte über den bisherigen Stand hinaus weder die politische Gestaltungsfähigkeit der Staaten noch das Prinzip der begrenzten Einzelermächtigung aushöhlen.
    Die Völker der Mitgliedstaaten sind Träger der verfassungsgebenden Gewalt. Das Grundgesetz erlaubt es den besonderen Organen der Gesetzgebung, der vollziehenden Gewalt und Rechtsprechung nicht, über die grundlegenden Bestandteile der Verfassung, also über die Verfassungsidentität zu verfügen (Art. 23 Abs. 1 Satz 3, Art. 79 Abs. 3 GG). Die Verfassungsidentität ist unveräußerlicher Bestandteil der demokratischen Selbstbestimmung eines Volkes. Zur Wahrung der Wirksamkeit des Wahlrechts und zur Erhaltung der demokratischen Selbstbestimmung ist es nötig, dass das Bundesverfassungsgericht im Rahmen seiner Zuständigkeit darüber wacht, dass die Gemeinschafts- oder die Unionsgewalt nicht mit ihren Hoheitsakten die Verfassungsidentität verletzt und nicht ersichtlich die eingeräumten Kompetenzen überschreitet. „
    Und weiter:
    „Das Demokratieprinzip ist nicht abwägungsfähig. Eine Änderung des Grundgesetzes, durch welche die in Art. 1 und Art. 20 GG niedergelegten Grundsätze berührt werden, ist unzulässig (Art. 79 Abs. 3 GG). Mit der sogenannten Ewigkeitsgarantie wird die Verfügung über die Identität der freiheitlichen Verfassungsordnung auch dem verfassungsändernden Gesetzgeber aus der Hand genommen. Die verfassungsgebende Gewalt hat den Vertretern und Organen des Volkes kein Mandat erteilt, die nach Art. 79 Abs. 3 GG grundlegenden Verfassungsprinzipien zu verändern. „
    https://www.bundesverfassungsgericht.de/SharedDocs/Pressemitteilungen/DE/2009/bvg09-072.html

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


Ich akzeptiere

*