Massiver Kindesmissbrauch in der Klimakirche

Massiver Kindesmissbrauch in der KlimakircheU-NO: In der regulären Kirche, im Vatikan, als auch bei den Abtrünnigen von der lutherischen Fraktion, wird das Thema so gut es geht unter den Teppich gekehrt. Allerhand Lippenbekenntnisse, einige öffentlichkeitswirksame „Selbstgeißelungen“ müssen reichen, um den Schäfchen den Eindruck zu vermitteln, die Kirche sei bezüglich des Kindesmissbrauchs bereits vollständig geläutert. Schon gesellt sich die nächste Religionsgruppe zu den ehrenwerten „Kindesmissbrauchern“ hinzu. Die Kirche und Religionsgemeinschaft des menschengemachten Klimawandels.

Nach dem endlosen physischen Missbrauch besagter Kinder, durch die alten Säcke und Satansanbeter, kommen nun die „Klimareligioten“ mit ihren frommen Vorstellungen daher und heben zum „geistigen Missbrauch“ der Kinder an. Ob es jemals eine Zeit auf diesem Planeten geben wird, in der die Kinder nicht missbraucht und instrumentalisiert werden? Derzeit sieht es nicht danach aus. Anders als bei dem physischen Missbrauch, wird der geistige Missbrauch der Kinder auch noch massiv gefördert. Die Gesellschaft duldet es nicht nur stillschweigend, an vorderster Front dürfen sogar die Schulen mit dabei sein. Ob man in diesem Zusammenhang vielleicht auch von Fehlbildung statt Bildung reden sollte? Volksbildung geht sowieso ganz anders.

Propaganda und Indoktrination

Zuvorderst muss man feststellen, dass die Auswirkungen des menschengemachten Klimawandels absolut umstritten sind, nach wie vor. Vermutlich gibt es mehr und sachlichere Beweise in die Richtung, dass es nicht so ist, wie es  die klimareligiöse Offenbarung hergibt. Diese medial und propagandistisch als Fakt hinzustellen und damit die Kinder zu indoktrinieren, erinnert an die Machenschaften der religiösen Kirche. Da war man früher auch gezwungen zu glauben. Exakt an dem Punkt beginnt der massive Kindesmissbrauch. Dies gehört zu den schändlichsten Propagandamitteln die wir in der Neuzeit erleben müssen. Statt den Klimareligioten nun den Zugang zu den Kindern zu verwehren, wird genau das Gegenteil praktiziert. Die Kinder werden durch Schulen, Eltern und Institutionen gar noch zur Klima-Prostitution animiert, wenn nicht gar sachte gedrängt.

Kindesmissbrauch in der Klimakirche

Bestes Beispiel dafür als Einzelperson, dürfte wohl die neue Kinder-Klima-Heilige und Miniatur-Klimawandel-Galionsfigur aus Schweden sein, die junge Greta Thunberg. Wer will der kleinen Heiligen Widerworte entgegenbringen? Kulleräugigen Kindern zu widersprechen, die wissen wie böse es um die Welt steht, ist einfach nicht hipp. Fehlt nur noch, von der „unbefleckten Klimaempfängnis“ zu reden, dann wäre die Klimabibel-Story mit der Klima-Jungfrau perfekt. Und so kann man in Davos gleich die ganze Welt emotional in Geiselhaft nehmen. Da spielt es auch keine Rolle, wer der Greta diese Weisheiten so gründlich eingetrichtert hat. Ob sie das bei dieser Kampagne gelernt hat?[JBN]. Hier von jahrelangem Studium und einer unabhängigen Erkenntnis oder Meinungsbildung reden zu wollen, wäre nicht weniger kindlich-naiv. Wie sehr sie von der Ökologie durchdrungen ist, zeigt sie dann als Teenie am Tisch, wenn es darum geht aus den Plastikschüssel zu fressen.

Nüchtern betrachtet ist und bleibt es ein massiver, „geistiger Kindesmissbrauch“. Selbst wenn der Klimawandel zu 100 Prozent menschengemacht wäre, rechtfertigte das noch immer nicht diese Form des ideologischen Eingriffs in die Kindesentwicklung. Allein das so zu benennen dürfte vermutlich schon dazu führen, dass sogleich das gesamte Klimaweihwasser über Ketzer, die sowas behaupten, ausgegossen wird, um alsbald den bösen Klimawandelleugungsgeist grundlegend zu verätzen. Dabei ist die Greta Thunberg nur die Personifizierung des Problems.

Beabsichtigter Effekt der Klimawandel-Kinder-Prostitution

Neben der UNO und den Wirtschafts-Scheinheiligen in Davos beteiligen sich noch ganz andere Institutionen an der Gehirnwäsche des Nachwuchses. Greenpeace ist bei dieser Form der Meinungsmache an vorderster Front mit dabei. Klimawandel erklärt[Greenpeace]. Allein schon eines der verwendeten Bilder, eben keine Satire, lässt darauf schließen, dass die Katastrophe eigentlich schon da ist und wir alle solange Panik schieben müssen, bis wir die Klimarechnung bezahlt haben, durch welche Aktionen auch immer. Na dann Prost Mahlzeit. Aber den Kindern sind diese Flöhe schnell ins Ohr gesetzt. Vielleicht sollten wir noch den Bund der Klimawandelbuben und -mädels gründen. Ideologisch vergleichbares hatten wir schon mal, nur eben mit anderen Inhalten, aber nicht weniger indoktrinierend und missbrauchend.

Massiver Kindesmissbrauch in der Klimakirche
10 Stimmen, 4.60 durchschnittliche Bewertung (92% Ergebnis)
Wir experimentieren. Man kann sich diesen Artikel auch vorlesen lassen. Leider klingt die Dame in Deutsch etwas holperig und unbeholfen. Wer damit klarkommen kann, der mag sich gerne eine Vorlesung geben lassen!
Immer noch und auf alle Zeit total kostenlos … unsere Mail-Benachrichtigung, sobald neue Artikel hier erscheinen. Es geht ganz einfach: eintragen, Bestätigungsmail kommt postwendend (bei großen Mailprovidern auch den SPAM-Ordner prüfen), dort Bestätigungslink klicken und alles ist schon erledigt. Kann jederzeit genauso unkompliziert abbestellt werden. Jede Mail enthält enstprechende Links dazu. Also? Worauf noch warten?

Avatar
Über WiKa 2153 Artikel
Die verkommene Wahrheit unserer Zeit ist so relativ und dehnbar wie das Geschrei der Konzern-Massen-Medien daselbst. Erst der schräge Blick durch die Blindenbrille, in stockfinsterer Vollmondnacht, eröffnet darüber hinaus völlig ungeahnte Perspektiven für den Betrachter. Überzeichnung ist dabei nicht zwangsläufig eine Technik der Vertuschung, vielmehr ist es die Provokation gezielter Schmerzen, die stets dazu geeignet sind die trügerische Ruhe zugunsten eigener oder andersartiger Gedanken zu stören. Motto: „Lässt Du denken, oder denkst Du schon?“

11 Kommentare

  1. Schon immer haben Diktaturen Kinder für ihre Zwecke mißbraucht und die grünen Päderasten natürlich auch bereits in der Demokratie, weil Kinder die Zukunft sind und die kennen die Klimajünger ganz genau, das stellt sogar das Orakel von Delphi in den Schatten. Es gab schon mal die Kommunisten, die die Zukunft kannten und einfach untergegangen sind.
    Aber im Kapitalismus haben die seherischen Fähigkeiten einen anderen Zweck, wie der Name schon sagt, Kapital zu scheffeln ohne sich bücken zu müssen. Das Geschäftsmodel besteht in der Abzocke mit CO2 Zertifikaten, das die grünen Moralisten noch einmal mit dem vom Volk gesponserten Energiespielzeug Kasse machen lässt. Nur dafür gibt es den Klimawandel, weil weder CO2 Hysterie noch die damit verbundene Klimaveränderungen irgendeiner wissenschaftlichen Nachprüfung standhält, sondern nur Theater mit viel Gekreische der Affenbande und Kinder, die vor die Kameras gepeitscht werden, ist.
    Aber wenn richtig Geld verdient wird, geht die Moral den Bach runter, denn Krieg gegen das eigene Volk ist mindestens genauso einträglich, wie gegen andere Völker. Weil die Amis das bemerkt haben, haben die Trump gewählt, die Deutschen befinden sich jedoch noch im Tiefschlaf bis sie zur Arbeit laufen müssen, wenn sie noch eine haben.

  2. Nagel auf den Kopf getroffen WiKa, danke!

    Greta Thunberg ist hirngewaschen & fanatisch, noch dümmer ist wer ihr glaubt!

    Beachtet bitte, dass der heutige Korporatismus nicht faschistische Schergen wie Hitler und Mussolini als Handlanger nutzt, sondern verblödete Kinder, deren Hirne mit Lügen vollgestopft werden. Die Kinder gehen nicht mehr zur Schule, sondern “protestieren für den Klimaschutz”.

    Eine harmlos wirkende und dumme GRETA THUNBERG ist das Gesicht des Faschismus. So sehen heute Menschenfeinde und Massenmörder aus!

    Verständlich wird meine Aussage, wenn man sich eingehender mit Climate-Geoengineering beschäftigt. welches auch unter den Bezeichnungen Klimakontrolle (climate control), Solar Radiation Management und Large Scale Climate Engineering bekannt ist.

    Seit ca 60 Jahren wird systematisch Klimakontrolle betrieben. Die extremen Wetterereignisse sind die unvermeidbaren, erwarteten und erwünschten Auswirkungen der Steuerung des globalen Wasser-Kreislaufs!

    An alle Leser, die noch unter dem Einfluss der Gehirnwäsche der Klimakontrol-Industrie sind: Wacht bitte auf! Beginnt mit dem Lesen des Drehbuchs der Klimakontolle!

    1960, #CIA Memorandum zur #Klimakontrolle!
    https://dudeweblog.wordpress.com/2018/05/31/cia-1960-memorandum-fuer-general-charles-p-cabell-thema-klimakontrolle/

  3. Die Angsterzeugungsstrategien der Umwelter werden immer verzweifelter:

    Stichwort „Baumsterben“ hat nicht geklappt. Satellitenaufnahmen weisen das (extreme) Gegenteil nach.

    Stichwort „Ozonloch“ hat nicht geklappt. Es verschwand, als Vulkame nicht mehr Bromverbindungen in die Stratosphäre injizierten. Das FCKW, 4,5 mal schwerer wie Luft, hat den Grünen nie den Gefallen getan aufzusteigen.

    Nun also die Klimalüge. Dabei wurde (für die Grünen: leider) übersehen, daß die Sonne die Erde erwärmt und sich dadurch der CO2-Anteil ändert. Als Folge der Erderwärmung, nicht als Voraussetzung. Auch nachweisbar unabhängig vom ohnehin verschwindend geringen CO2-Anteil durch Industrie.

    Ebenso gelogen die Feinstaub-Beeinträchtigung, – die anläßlich sehr vieler Gelegenheiten viel höher ist. Am Arbeitsplatz, Im Restaurant durch Kerzen …

    Alle Lügen der Grünen bewirkten bisher einen extremen wirtschaftlichen Schaden an dem jeder knabbert. Allein die die von Grün-Schwarz-Merkel initierte Energiewende macht alles wesentlich teurer (Einer meiner Bekannten zahlt in Texas 0,11 $ = 0,10€ für jede kWh, und hier?)

    Die Indoktrinierung der Jugend – wie an diesem Beispiel gezeigt – ist genauso gezielt und verwerflich wie in der früheren Hitler-Jugend, was ich leider beurteilen kann.

    Wer sagte sinngemäß?
    „wenn der Faschismus zurückkehrt, trägt er die Tarnkappe des Anti-Faschismus“

  4. Die Bildung ist immer Mittel der herrschenden Klasse. Es ist die Aufgabe der Eltern in den Köpfen ihrer Kinder Wissen und Propaganda zu trennen. Dazu müssten sich die Eltern aber als Erzieher ihrer Kinder wahrnehmen. Das tun (zu)viele aber nicht. Sie meinen sie haben nur einen „Versorgungsauftrag“. „Alternative Familienmodelle“ neigen dazu diese Entwicklung zu befördern.
    Der „Schwarze Peter“ liegt bei den Eltern. Heute sind diese aber oft erbitterte Gegner einer neutralen Bildung, wie ich aus eigenem Erleben feststellen musste. Das Denunziantentum aller „Glaubenrichtungen“ tobt sich an den verbliebenen selbstdenkenden Lehrern aus.
    Also sucht die Schuld nicht nur bei „denen da oben“, sie liegt oft auf eurem eigenen Frühstückstisch.

  5. Anscheinend werden mit der geweissagten Klimaapokalypse, den Beglückungen der Kinder durch Pädophile und Päderasten, Feinstaub- und sonstigen Gefahren noch nicht genügend Mitbürger verängstigt und auf Linie gebracht. Jetzt kommen auch die selbsternannten „Flüchtlingsretter“ im Mittelmeer aus ihren Löchern und wollen das Ganze noch beschleunigen. https://www.bild.de/politik/inland/politik-inland/mission-lifeline-seenotretter-werben-fuer-ehen-mit-fluechtlingen-59795932.bild.html

  6. Angst und Panik sind keine guten Ratgeber. Greta ist ein riesen Propagandacup, wie unlängst Malala aus Pakistan, medienwirksam inszeniert. Sicher wird auch sie den Nobelpreis kriegen. Aber Greta leidet am Asperger-Syndrom, einer Form des Autismus. „Autisten leben in einer eigenen Welt, die für andere nur schwer begreifbar ist. … Sie reden, wann sie wollen und über Themen, die sie selbst interessieren, ohne Anpassung an die Zuhörer. … Weitere Asperger-Syndrom-Symptome sind ungewöhnliche ausgeprägte Interessen und Kenntnisse, oft in einem eng umgrenzten und teils wenig praxisrelevanten Bereich (Inselbegabungen). … Die Betroffenen können so auf Interessensgebiet fixiert sein, dass sie wenig Neugier und Aufmerksamkeit für anderes aufbringen.“ (https://www.netdoktor.de/krankheiten/asperger-syndrom)
    In Wirklichkeit ist die Klimahysterie reiner Populismus. Sie spielt mit den Ängsten der Menschen. Es ist das gleiche Muster, wie bei der AfD, nur das der Flüchtling hier Klima heißt. Dabei wissen die meisten gar nicht, was Klima überhaupt ist und verwechseln es mit Wetter. Erst eine Periode von 30 Jahren kann Auskunft über das Klima geben, denn das Wetter schwankt stark zwischen kalten, schneereichen Wintern, wie 1978/79, 2009/2010, 2018/2019 und wärmeren Wintern. Das selbe gilt auch für heiße Sommer. Das ausreißen der Temperaturen in einem Sommer nach oben, wie 2018 ist noch kein Hinweis auf eine globale Erwärmung, genauso wenig, wie der diesjährige kalte und Schnee reiche Winter. Wie treffend meine Aussage ist, kann man selbst ablesen, wenn man sich einen Artikel des Spiegels aus dem Jahr 2000 anschaut (http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/winter-ade-nie-wieder-schnee-a-71456.html).
    Es ist auch Aufgabe von Wissenschaft, Thesen und Ergebnisse anzuzweifeln und alternative Erklärungen anzubieten. Das heißt nicht, dass die Alternative der Wahrheit entspricht. Aber nur durch die Auseinandersetzung nähert man sich der Wahrheit. Alternativlosigkeiten bringen uns nicht voran.
    Gerne werben die Environmentalisten mit einem Diagramm der Erderwärmung. Die Kurve steigt seit 1880 steil an. Schaut man aber genau hin, sieht man, dass sich dieser „rasante“ Anstieg lediglich im Bereich von 1°C bewegt, denn der Maßstab wurde so verschoben, dass es dramatisch aussieht. Ob 1880 die Messmethoden schon so zuverlässig, wie heute waren, steht auf einem anderen Blatt. Die Erde ist in dieser Zeit verdammt stabil (https://de.m.wikipedia.org/wiki/Kontroverse_um_die_globale_Erwärmung).
    Anders sieht es aus, wenn man den Zeitraum seit der kleinen Eiszeit im 16./17. Jahrhundert betrachtet. Hier siehr man ein ständiges auf und ab bei den durchschnittlichen Temperaturen. Es ist also normal, dass sich die Temperaturen auf der Erde ändern und Schwankungen unterliegen (Vortrag Prof. Horst Malberg, ehemals Leiter des Instituts für Meteorologie an der Freien Universität Berlin, https://youtu.be/wCnUUGilH5Y).
    Der ehemalige tschechische Präsident Vaclav Klaus beschäftigt sich in seinem Buch „Blauer Planet in grünen Fesseln“, mit dem Politik gemachen Populismus der globalen Erwärmung und den angeblichen Ursachen (https://www.amazon.de/dp/3900812152). Er schreibt u.a.: „Die Problematik der globalen Erwärmung ist nämlich mehr eine Angelegenheit der Gesellschaftwissenschaften als eine der Naturwissenschaften. … Statt um die Umwelt, sollten wir um die Freiheit ringen.“. Klaus stellt fest, dass die Steinzeit wohl nicht deswegen zu Ende ging, weil den damaligen Menschen die Steine ausgingen. Dazu gibt er die Antwort von P.H. Aaronson, „dass dies genau dann der Fall sein wird, wenn eine Technologie entwickelt sein wird, die weiß wie man damit umgehen kann.“ Und fährt fort: „Der Vorrat an Ressourcen wächst mit unserem Vorrat an Wissen.“ Eigentlich eine plausible, durch die reiche jahrtausendelange Erfahrung der Menschen gestützte Erkenntnis, leider wird sie von viel zu wenigen verstanden. Angst und Panik erzeugen ist allemal ertragreicher, um alle Menschen dieser Welt, bevorzugt die Menschen des Westens, zu gängeln und einem neuen planwirtschaftlich gesteuerten CO2-Regime zu unterwerfen. Erschreckend.
    Wir werden die Erwärmung nicht aufhalten, es sei denn, wir können den Lauf der Zeit anhalten, aber dann sind wir wohl Gott höchst persönlich.
    Für alle, die dennoch Angst vor der globalen Erwärmung haben, hier ein Trostpflaster. Es gibt Forscher, die ab 2030 eine deutliche Abkühlung auf der Erde prognostizieren (z.B. Valentina Zharkova, Northumbria Universität in Newcastle). Hier zum nachlesen https://www.n-tv.de/wissen/Mini-Eiszeit-ab-2030-vorhergesagt-article15515231.html.
    Liebe Greta, geh zurück nach Bullerbü und lerne für das wahre Leben. Vielleicht merkst Du irgendwann, dass Du für einen zweifelhaften Zweck missbraucht wurdest.

    • https://www.ipcc.ch/sr15/ Lies dir mal diesen Report durch anstatt dich auf Wikipedia und mainstream Medien wie „N-TV“ zu verlassen. So jemand wie du ist mitunteranderem als „Pseudowissenschaftler“ bekannt; viel Geschwafel aber leider kein echtes Wissen.

  7. Das IPCC ist eine bewußt verhetzende NGO die unter dem Deckmantel der Seriosität die Sachen gezielt falsch darstellt. So sagte Prof. Dr. H. Stephen Schneider, Leitautor der Arbeitsgruppe II des IPCC:

    Deshalb müssen wir Schrecken einjagende Szenarien ankündigen, vereinfachende,
    dramatische Statements machen und wenig Erwähnung irgendwelcher Zweifel, die wir haben mögen, erwähnen.
    Um Aufmerksamkeit zu erregen, brauchen wir dramatische Statements und keine Zweifel am Gesagten.
    Jeder von uns Forschern muss entscheiden, wie weit er eher ehrlich oder eher effektiv sein will!

    Das ist der praktizierte Standpunkt des IPCC, dem leider viele Regierungen zum Opfer fielen.
    Es kann kein Trost sein, daß andere NGOs genausowegig demokratisch legitimiert sind und genauso einen Blödsinn verzapfen nur um sich wichtig zu machen und mit diesen unlauteren Mitteln um Macht, Geld und Einfluß zu geiern. Leider (für diese NGOs) gibt es sehr einfache Tatsachen um die man nicht herumkommt.z.B. hier

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


Ich akzeptiere

*