Nordkorea und USA verständigen sich auf gemeinsame Raketentests

Nordkorea und USA verständigen sich auf gemeinsame RaketentestsPschön-Jang: Nordkorea hat aktuell einen sehr günstigen Lauf bei seinen Raketentests. Warum sollte es diesen überaus erfolgreichen Kurs beenden? Die internationale Gemeinschaft reagiert inzwischen mit unablässiger Schnappatmung, weil ihr sämtliche Ideen bereits ausgegangen sind. Da ist doch der Kuschelkurs zwischen Nordkorea und USA mal ganz was Extravagantes. Aus lauter Verzweiflung hat sogar Südkorea (nach dem jüngsten Raketentest Nordkoreas) einen Mittelstreckenböller hinterhergeballert. Bevor die Frage nach der Genehmigung für den Raketentest Südkoreas aufkommt, sei gesagt, dass Südkorea es nicht als Raketentest sondern als Übung deklarierte. Das ist ein grundlegend anderer Sachverhalt. Nur gut, dass der kleine Dicke aus Nordkorea das noch nicht begriffen hat.

Es ist hinlänglich bekannt, dass sich die UN dazu verstiegen hat, Nordkorea sämtliche Atombomben- als auch Raketentests zu untersagen. Vergleichbare Maßnahmen gegenüber den USA, Russland, China, England oder Frankreich scheitern regelmäßig an deren Vetorecht im UN Sicherheitsrat … welches sie auch nur aufgrund ihrer Atombomben beanspruchen können. Es ist unklar, wie viele Atombomben Nordkorea noch zünden muss, bis es im UNSicherheitsrat ebenfalls ein Vetorecht bekommt. Um diese Zwiespältigkeit nicht zu augenfällig werden zu lassen, darf sich die ganze Welt immer wieder über die nordkoreanischen UNtaten aufregen. hier eines der vielen medialen Beispiele: „Provokation“: Nordkorea feuert erneut Mittelstreckenrakete über Japan hinweg[Der Standard]. Das wird der Situation nicht gerecht und lässt keine Lösung des zugrundeliegenden Problems in Sichtweite kommen.

Insoweit ist die nordkoreanische Einsicht völlig zutreffend, dass diese Welt von Atombombeninhabern dominiert wird. Für jeden anständigen Diktator deshalb ein erstrebenswertes Ziel, ebenso in den Kreis dieser erlauchten Verbrecher und potentiellen Massenmörder aufzusteigen. Das wird ihm auch vom obersten Kriegstreiber der NATO, dem Jens Stoltenberg via Twitter bestätigt. Die Nord Atlantische Terror Organisation (ugs. NATO) ist in höchstem Maße alarmiert und um ihr Gewalt- und Verbrechensmonopol besorgt. Damit wird die Aussage von Jens Stoltenberg um einiges verständlicher. Nordkorea und USA verständigen sich auf gemeinsame Raketentests Hauptaufgabe der NATO ist es, einen längst überfälligen Krieg, gegen wen auch immer, vom Zaun zu brechen. Das wollen die USA aus Rücksicht auf Russland und China, nicht mehr alleine verzapfen, so wie das früher üblich war. Gut, dass sich Nordkorea hierfür freiwillig anbietet.

Das Leben (der Tod) kann so einfach sein

Vor lauter Wutschaum vor ihren Fratzen, kommen sämtliche Beteiligten erkennbar nicht mehr auf die nächstliegenden Lösungsansätze. Das könnte allerdings, mit Seitenblick auf Jens Stoltenberg, auch gewollt sein. Ansonsten sollte es jetzt ausschließlich darum gehen, die Gemeinsamkeiten zu finden, die langfristig eine Deeskalation oder finale Lösung des Problems verheißen. In diesem speziellem Fall scheint es hochgradig angeraten, dass Nordkorea und die USA gemeinsame Raketentests durchführen. Die einfachste und für beide Seiten gesichtswahrendste als auch sportlichste Testvariante, wäre die folgende: Nordkorea schießt seine Raketen los und die USA versuchen selbige mit eigenen Raketen vom Himmel zu holen. Derjenige, der wie beim Tennis, die entscheidenden Sätze gewinnt, gewinnt den Pokal. Diese Variante schließt ja eine Revanche nicht aus, bringt aber verlässliche Strukturen ins Thema. Darüber hinaus ist es eine sehr ressourcen- und nervenschonende Beilegung des Konflikts. Über die Spielregeln kann man sich sehr schnell einig werden. Dazu muss man nur mal miteinander reden.

Nordkorea und USA verständigen sich auf gemeinsame Raketentests
13 Stimmen, 4.77 durchschnittliche Bewertung (95% Ergebnis)
Wir experimentieren. Man kann sich diesen Artikel auch vorlesen lassen. Leider klingt die Dame in Deutsch etwas holperig und unbeholfen. Wer damit klarkommen kann, der mag sich gerne eine Vorlesung geben lassen!
Immer noch und auf alle Zeit total kostenlos … unsere Mail-Benachrichtigung, sobald neue Artikel hier erscheinen. Es geht ganz einfach: eintragen, Bestätigungsmail kommt postwendend (bei großen Mailprovidern auch den SPAM-Ordner prüfen), dort Bestätigungslink klicken und alles ist schon erledigt. Kann jederzeit genauso unkompliziert abbestellt werden. Jede Mail enthält enstprechende Links dazu. Also? Worauf noch warten?

Avatar
Über WiKa 2247 Artikel
Die verkommene Wahrheit unserer Zeit ist so relativ und dehnbar wie das Geschrei der Konzern-Massen-Medien daselbst. Erst der schräge Blick durch die Blindenbrille, in stockfinsterer Vollmondnacht, eröffnet darüber hinaus völlig ungeahnte Perspektiven für den Betrachter. Überzeichnung ist dabei nicht zwangsläufig eine Technik der Vertuschung, vielmehr ist es die Provokation gezielter Schmerzen, die stets dazu geeignet sind die trügerische Ruhe zugunsten eigener oder andersartiger Gedanken zu stören. Motto: „Lässt Du denken, oder denkst Du schon?“

12 Kommentare

  1. Satire ist das Mittel der Wahl, den von den grossen Klopapieren und den Chorsängerknaben von Television durch die Dörfer getriebenen Säuen zu begegnen. Vor allem der Schluss ist so verblüffend einfach. Raketentennis der Staaten.

    Danke für den Artikel!

    Im Ernst.
    Den Lesern ist bekannt, dass die US 1950 bis 1953 Nordkorea bombardierten so, dass kein Stein auf dem andern blieb und dabei geschätzt einen Drittel der Bevölkerung ermordete – und als Krönung anschliessend sogenannte Sanktionen gegen dieses gebeutelte Volk zu verhängte

    Neu befasse ich mich mit diesem Lande. Die Menschen dort sind zu bewundern. Sie glauben an sich, sie bauen auf.

  2. Natürlich ist es nicht Gut das sich immer mehr Staaten
    In dieser Welt Atomwaffen beschaffen. Das wird irgendwann
    zu einen unkalkulierbaren Risiko für wem auch immer!
    Das nach den Grauenhaften Gräultaten der Amerikaner
    während des Koreakrieges und der beinahen vernichtung
    dieses Landes, die Führung des Nordens sich Atomwaffen
    beschafft hat, ist für mich jedenfalls absolut Verständlich!
    Das ist die Einzige Sprache die Die Wirklichen Aggressoren
    verstehen!Der Süden des Landes ist ja fest in der Hand
    der Vassallen der USA, sowie Japan und Deutschland
    seit Ende des 2ten Weltkrieges. in den Beiden letzt
    genannten Ländern lagern auch Atomwaffen, nur haben Diese
    keinen Zugriff darauf!

  3. Es ist gut,das das Atom-Droh-Monopol der USA von immer mehr Staaten unterlaufen wird. Und ja : Das birgt ein gewisses Risiko, das sich Staaten und Völker, die von den USA bis aufs Blut bekriegt und in die Steinzeit zurückgebomt wurden (Außer Deutschland, das kriecht noch heute )mittels Atomrakenten an den USA rächen könnten. Was ihnen allerdings keiner verübeln könnte und was den USA eventuell eine lehrreiche Lektion wäre (vorausgesetzt es bleibt bei einigen atomisierten US Städten). Die weit größere Gefahr sehe ich allerdingens darin , das die USA , von allerei Atomwaffen-Völkern mit samt ihren unberechenbaren Diktatoren bedroht und bedrängt, mit einer Panik Reaktion reagiert, jemnad mit panisch zitternder Hand den „roten Knopf“ drückt und die Welt in ein atomares Inferno stürzt. Wobei man sie selbst dann noch als „Werkzeug“ Gottes bezeichnen würde, das die Auslöschung von Gottes größter Fehlleistung : dem Menschen angestoßen hat……..

  4. Sehr gute Satire, und ein allerliebstes Bild von Un und Donald. Ein guter Vorschlag für ein Raketen-Tennisspiel. Denn Washington muss doch wissen, wenn es NK bekriegen möchte, sogar nuklear, dass es dann SK verliert, und China ebenso Russland würden einschreiten, das würde W 3 bedeuten. Also ein Ping-Pong- Raketenspiel wäre sportlich, Japan könnte mitmachen. Spielregeln müssten aufgestellt werden, wie beim Tennis/Fußball, damit es fair abläuft, und die militärisch fette USA die nicht so fetten bevorteilt, China und die RF reihen sich später in den Raketen-Tennisklub ein. Na dann bricht doch der Weltfrieden aus !

  5. Trump, China: USA drohen China mit Ausschluss aus SWIFT-System
    https://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2017/09/14/us-regierung-droht-china-mit-ausschluss-aus-globalem-dollar-system/?utm_content=bufferf0efb&utm_medium=social&utm_source=facebook.com&utm_campaign=buffer

    Kommentar zu dieser „Drohung“ der USA gegen China hinsichtlich SWIFT: Dass der faule korrumpierende US-Dallar als Weltleitwährung abgesetzt wird ist schon länger klar, viele nicht-imperialistische Nationen arbeiten daran; der Welt-imperialistische Teil des tiefen Staates der USA bettelt nun geradezu darum, dass das schneller geschieht; würde mich gar nicht wundern, wenn das sehr bald geschieht, als zusätzlich eindrückliche Warnung, den nicht durchsetzbaren Welt-Imperialismus zügiger freiwillig abzubauen, was dem Westen auch ein besseres Image bringen würde; denn zurück gedrängt wird der Welt-Imperialismus in der nun auch offen behaupteten polypolaren Welt im Atomwaffenzeitalter naturgemäß nicht anders möglich sowieso.

  6. Auch die dritte Eskalation des Weltkrieges wird natürlich nicht von Russland und China riskiert – aber entsprechend vernichtend beantwortet.

    😀

1 Trackback / Pingback

  1. Nordkorea und USA verständigen sich auf gemeinsame Raketentests | Flieger grüss mir die Sonne und grüss mir den Mond…

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


Ich akzeptiere

*