Angela Merkels SPD-Bekämpfungskonzept enthüllt

Angela Merkels SPD-Bekämpfungskonzept enthülltBad Ballerburg: Gerade heute wird wieder einmal medial darüber gerätselt wie Angela Merkel die SPD und den KaKa-Konkurrenten Martin Schulz bekämpfen will. Insbesondere die offensichtliche Wahlkampf-Untätigkeit der Kanzlerin gibt der Journalie größte Rätsel auf. Was führt Hells Angela im Schilde, was die SPD noch nicht begriffen hat? Führt sie womöglich einen Wahlkampf unterhalb der Gürtellinie? Dabei ist das Geheimnis, für Leute die Merkel nur ein kein wenig kennen, ganz klar ersichtlich.

Die erste und bewährteste Strategie ist ihrem inzwischen abgelebten Saumagen-Mentor, Helmut Kohl zuzuschreiben und kann mit einem Wort zusammengefasst werden: Aussitzen! Die zugehörige Masse hat sie sich in drei Legislaturen mühelos draufschaffen können. Dabei konnte sie sogar sämtliche innerparteiliche Konkurrenz gleich noch im Wege des “Kollateral-Nutzens” mit totsitzen. Heute thront Merkel allein auf dem CDU-Misthaufen und muss deshalb nur selten von oben herab den Hahnenschrei ertönen zu lassen. Ansonsten stinkt alles still und leise in der Replik vor sich hin (Stallgeruch), so wie es alle Leute lieben. Das wurde hier noch gar nicht erkannt: Kanzlerin Merkel im Wahlkampf ♦️ Nicht zu fassen[SpeiGel auf Linie]. Genau genommen ist nur die SPD (nebst nicht C-Parteien) im Wahlkampf, Merkel schaut sich nur interessiert die Selbstbekämpfungsergebnisse der Kombattanten an.

Der wesentlichere Teil ihrer geheimen Strategie aber ist, dass sich die SPD, als auch der der Martin Schulz, ganz eigenverantwortlich totarbeiten dürfen. Sie schaut derweil amüsiert dabei zu und macht sich besonders schwer, was ihr ausgesprochen leicht fällt. Das ist vergleichbar mit dem Kanzler-Duett, bei dem der Herr immer noch führen darf. Gleichberechtigung hin oder her. Hier ist es im Sinne der Kanzlerin. Das ist wichtig, denn so kann sich der Schulz dabei ganz eigenverantwortlich einen Bruch heben, wie das Bild einer solchen Veranstaltung (oben) unzweifelhaft belegt.

Der Übernahmetrick Enkeltrick

Ein weiterer Kunstgriff ist es, sofern mal eine der SPD-Thesen übergebührlichen Anklang bei den Wahlschafen findet, dass Merkel sich des entsprechenden Segments bemächtigt. Sie bessert es kurzerhand ein bisschen nach und schreibt es als zu regelnde Selbstverständlichkeit mit ins CDU-Wahlprogramm. Als Beispiel sei hier der Soli erwähnt. Den wollte der Schulz in Teilen abschaffen. Merkel wird ihn jetzt nach der Wahl ganz abschaffen. Das glaubt auch jeder und alle vergessen, dass man nach der Wahl feststellen wird, dass wir uns das gar nicht leisten können. Dann ist Mutti wieder fest im Sattel Kanzlersessel und der Soli bleibt wie eh und je.

Merkel ist es egal welche|n Koalitionspartner sie ab 2017 verheizt

Die vorgenannten Strategien kann sie sich locker leisten. Ob sie ab September dann mit der FDP regiert, mit den Grünen oder der SPD, oder jeder x-beliebigen Kombination aus diesen Versagern, ist ihr persönlich völlig wurst. Wie in der aktuellen großen Koalition, macht der Partner den Müll und Merkel trägt die guten Projekte nachhause. So bleibt ihr dicker Aussitz-Hintern stets fein sauber von ekeligen Exkrementen. Niemand kann sie wirklich wuppen/bewegen und die Welt verbleibt somit in bester Merkel-Ordnung.

Angela Merkels SPD-Bekämpfungskonzept enthülltWas sollte der Wähler mit Blick auf die Bundestagswahl 2017 daraus lernen? Richtig! Die Veranstaltung ist mit wenigen Abweichungen dieselbe Misswahl wie bereist 2013. Die Gesichter sind völlig belanglos … das Programm ist entscheidend, zumal es nach dem Wahltag schon wieder ein ganz anderes ist. Der Wähler wählt immer nur seinen Nachteil, sofern er nicht einer elitären Lobby angehört (beispielsweise der Metzger), die die Politik für ihn zusammen mit der Bundesregierung nach der Wahl zu seinem Wohl gestaltet. Der Wähler wird allzeit als nutzbare Wurst den Ort des Geschehens verlassen. Also dann, auf zur Wahl, in der Gewissheit, dass Merkel auch nach 2017 noch auf demselben Sessel sitzt. Sie ist und bleibt das bundesdeutsche Alternativ-los, die gesicherte Verwurstung.

Angela Merkels SPD-Bekämpfungskonzept enthüllt
11 Stimmen, 4.55 durchschnittliche Bewertung (91% Ergebnis)
Über WiKa 1671 Artikel

Die verkommene Wahrheit unserer Zeit ist so relativ und dehnbar wie das Geschrei der Konzern-Massen-Medien daselbst. Erst der schräge Blick durch die Blindenbrille, in stockfinsterer Vollmondnacht, eröffnet darüber hinaus völlig ungeahnte Perspektiven für den Betrachter. Überzeichnung ist dabei nicht zwangsläufig eine Technik der Vertuschung, vielmehr ist es die Provokation gezielter Schmerzen, die stets dazu geeignet sind die trügerische Ruhe zugunsten eigener oder andersartiger Gedanken zu stören. Motto: „Lässt Du noch denken oder denkst Du schon selbst?“

8 Kommentare

  1. Nun dem Merkel ist’s egal. Ihren Wahlkampfstrategen wohl nicht ganz. Das nach der FDP nun die SPD verheizt und KMoalitionsuntauglich ghemacht wird , wqae ja abzusehen. Ich hatte angenommen, die Nächsten würden die GRÜNEN sein…. Aber mit so starken Konkurrenten wie der AfD oder dem Come Back’lern der FDP hat wohl Niemand gerechnet. Oder doch ????? Nun den Mächten hinter Merkel dürfte dasa auch so ziemlich egal sein, wie und mit wem das Merkel ihre Politik durchdrückt. Und überhaupt dürfte denen auch egal sein wer es macht…Hauptsacxhe es wird getan…..
    Tja, Politik kann so ein undankbares Geschäft sein………

  2. osiris?

    Glaube, ich hab was für dich 😀

    Oder besser noch für dich, WiKa: Mach bitte einen Beitrag draus, wenn du das ‘interessant finden solltest, der sollte echt ein echter Lacher werden können… Hab gerade auch einen Beitrag dazu veröffentlicht.

    Wika: Deine Frage kann beantwortet werden, das Geheimnis ist entlarvt:

    “Gerade heute wird wieder einmal medial darüber gerätselt wie Angela Merkel die SPD und den KaKa-Konkurrenten Martin Schulz bekämpfen will. Insbesondere die offensichtliche Wahlkampf-Untätigkeit der Kanzlerin gibt der Journalie größte Rätsel auf.”

    Antwort/Lösung des Geheimnis: Indem US-Geheimdienste durch verdeckt einschüchternde Psy-OP Werbung für CDU machen – braucht die CDU keinen wahlkampf zu betreiben und kann nachher kackfrech sagen: “Seht ihr – wir gewinnen auch ohne Wahlkampf, alles ist sowieso auf unserer Seite!” (Anmerkung: was nicht heißen soll, dass ich SPD bevorzugen würde; im Imperialismus existiert keine Demokratie!): Da sag mal einer Russland betreibe Wahlmanipulation.

    Wie bekommt man also Menschen in der imperialistisch gesteuerten BRD dazu in jedem Fall CDU zu wählen? – ganz einfach: Indem Geheimdienste der tiefen westlichen Staaten – natürlich verdeckt, sonst wären das keine Geheimdienste – und deren westliche Medien die Psy-OP betreiben und und den Nonsens verbreiten, dass am 24. September 17 Jesus Christus komme und seine Jünger hole, weil der Weltuntergang durch einen auf die Erde einschlagenden Asteroiden komme…

    Ja, wie krass ist das denn?! Was für ein versuchter Coup! Nun, verbreitet das bitte alle an alle, damit werden nämlich Ängste neutralisiert!

    Es sollte niemand wählen gehen! – das zeigt dann nämlich, wie wir zu dieser verbrecherischen imperiaslistisch-faschistischen Politik stehen.

    Dass der 24. September 17 das Ende der Welt bedeuten könne scheinen glatt schon einige bereits zu glauben – siehe Netz – Weltuntergangs-Prophezeiungen bleiben ja bei den meisten im Hinterkopf oder besser gesagt im Unterbewusstsein hängen, genau das wird damit bezweckt: Medial ins Unterbewusstsein eingetrichterte unverstandene Verängstigung und damit gesteuerte Verhaltensweise: “Auf jeden Fall muss ich wählen gehen und auf jeden Fall CDU, vielleicht nimmt Jesus mich dann mit.”

    Wenn das nicht heimtückisch, niederträchtig wäre – dann könnte darüber gelacht werden.

    Schaut mal hier, wie das geht:

    Weltuntergang am 24. September? Jetzt spricht die NASA zum Jesus-Gerücht
    http://www.focus.de/wissen/videos/tag-des-untergangs-weltuntergang-am-24-september-jetzt-spricht-die-nasa-zum-jesus-geruecht_id_4737992.html

    “Verschwörungstheoretiker sind sicher: Die Welt geht im September unter. Grund dafür: Jesus Christus kommt an diesem Tag der Entrückung und nimmt seine Jünger mit sich. Das Problem dabei: Exakt dasselbe sagte ein US-Prediger vor vier Jahren voraus – lag aber total daneben.”

    Vor ‘vier’ Jahren schon mal so? AHA, daher! …

    Es wird allerdings so sein, dass der 24. September 17 das Ende der Welt einläuten kann, wenn nämlich die imperialistische Politik nicht wandelt.

    • Das geht übrigens nicht vom Präsiedenten-Darsteller Donald Trump aus – sondern vom tiefen Staat der USA, abgesprochen mit Merkel über den einst vom Welt-imperialistischen tiefen Staat der USA dazu angewiesen Massenmorde beauftragen müssenden Obama bei dessen letzten Besuch in BRD zum ‘Kirchentag´’; alles klar?

  3. Wie die SPD Wahlkampf für die CDU betreibt:

    Homo-Ehe entscheidet Koalitionsfrage – wenn es nach der SPD geht
    https://de.sputniknews.com/politik/20170623316290522-spd-homo-ehe-koalition-wahl/

    Auszug:

    SPD-Generalsekretär Hubertus Heil will die sogenannte „Ehe für alle“ bei künftigen Verhandlungen zu einer neuen Regierungskoalition zur Bedingung machen. Im Interview mit der Rheinischen Post sagte er, die SPD wolle ein entsprechendes Gesetz in den ersten 100 Tagen nach der Wahl umsetzen.

    „Egal in welcher Koalition: Wenn die SPD in der nächsten Regierung sein wird, setzen wir die Ehe für alle innerhalb der ersten 100 Tage um”, so heil im RP-Gespräch. … “

1 Trackback / Pingback

  1. Angela Merkels SPD-Bekämpfungskonzept enthüllt | Flieger grüss mir die Sonne und grüss mir den Mond…

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*