Gesellschaft

Die EU und ihr Schisma beim Bezahlen von Zäunen

Die EU leidet an einem offensichtlichen Zaun- und Mauerbau-Schisma. Folgt man der EU-Logik, so ist nicht jede Mauer gleich eine Mauer. Was gute und schlechte Zäune und Mauern sind, kann man nur von der EU lernen. Schließlich finanziert sie nur gute Projekte dieser Art. Das ungarische Zaunbau-Projekt hingegen ist kein gutes. Folglich wird sich die EU gegen jedwede Beteiligung an diesem Schutzwall wehren und das Schisma tritt somit offen zu Tage. ❖ weiter ►

Fäuleton

Anti-Terror ist selbst als Placebo ein gutes Geschäft

Es ist sehr schön, wenn die ein oder andere Anti-Terror-Maßnahme mal auf den Prüfstand kommt. Eine der beliebtesten Maßnahmen dieser Art, sind die wundervollen Betonklumpen, die inzwischen neben den Antänzern fast jedes Volksfest in Deutschland bereichern. Leider halten sie nicht ganz das was sie versprechen, aber die exquisiten Umsätze damit, leiden darunter eigentlich gar nicht. ❖ weiter ►

Fäuleton

Trump macht Yacht-Rundfahrt durch Houston

Bei mancher Katastrophe muss man einfach nur dichter ran. Das gilt auch für die aktuellen Flutfolgen in Texas. Speziell in Houston. Dort ist Donald Trump derweil auf Katastrophen-Tournee, um politisch korrekt mit Anwesenheit zu glänzen. Um näher an die nackten Tatsachen zu kommen, ist es manchmal sehr dienlich das ganze von der Yacht aus in Augenschein zu nehmen. Darüber hinaus eine überaus seltene Gelegenheit für den Bootsmann Trump, Houston einmal extravagant mit der Yacht erkunden zu können. ❖ weiter ►

0017er €-Bond Geheimwaffe
Aktuell

Trump: Panzer und Granatwerfer gegen Verbrecher

Vielleicht sollte man noch einmal über den Zuständigkeitsbereich der amerikanischen Polizei nachdenken? Jetzt steht fest, dass die Truppe wieder mit schwerem Kriegsgerät ausgerüstet werden kann. Um keine falschen Vermutungen anzustellen, muss man annehmen, dass dies für den regulären Dienst gebraucht geschieht. Das würde bedeuten, dass mit Panzern, Granatwerfern und Maschinengewehren demnächst Verbrecher gejagt werden. ❖ weiter ►

Gesellschaft

Rom und die Wiedereinführung der Gladiatorenkämpfe

Wer glaubt, die Zeit der Gladiatorenkämpfe sei schon lange vorbei, der irrt. Nur weil sie in einer ganz anderen Form gerade wieder auferstehen, bedeutet dies nicht, dass die Geschichte sind. Welches Land sonst, außer Italien, wäre prädestiniert für eine Wiederholung dieser blutigen Spiele. Die ersten Vorboten lassen sich inzwischen in den sozialen Netzwerken immer häufiger blicken. Die Medien selbst sind noch sehr zurückhaltend, was die Berichterstattung anbelangt. ❖ weiter ►

Gesellschaft

Undemokratische Kräfte kommen 2017 an die Macht

Man muss kein Freund der AfD sein, um festzustellen, dass andere Parteien offensichtlich viel undemokratischer sind als diese sogenannte “rechte Brut”. Wer von vornherein eine solche Partei ausgrenzt, der grenzt den Teil des Volkes aus, der diese Partei nach vermeintlich demokratischen Maßstäben in die Landesparlamente brachte. Infolgedessen wird die nächste Bundestagswahl so eine Art Demokratiebarometer für Deutschland und gesichert kommen undemokratische Parteien an die Macht.
❖ weiter ►

Deutschland

Merkel in Bayreuth: großes Geschnatter um nichts

Angela Merkel kreißt derzeit wieder intensiviert über der Republik und gebiert dabei gelegentlich mal eine Gans. Wer das abgedroschene Wahlprogramm der Angela Merkel zum 1001. Mal hört, ist schnell in der Versuchung sich bei solchen Veranstaltungen auf wichtigere Dinge zu konzentrieren. Und siehe da, mit diesem kleinen Kunstgriff steigt der Unterhaltungswert der Merkel-Auftritte ganz beträchtlich. ❖ weiter ►

Glaskugel

Mexiko will die Trump-Mauer jetzt selbst bauen

Dieser Tage rückt wieder der trump’sche der Mauerbau in den Fokus der Medien. Mit ein wenig Geschick und noch mehr Wortakrobatik bemühen sich die Hetzer das Thema ganz im Stil von Donald Trump aufzubereiten. Das gelingt einigen Medien so gut, dass Mexiko dabei Angst bekommt. Es gibt weitere Gründe, warum Mexiko gut bedient ist das Projekt selbst voranzutreiben. ❖ weiter ►

Amerika

Trumps wahre Gründe für Afghanistan-Kriegsgeilheit

Die neuerliche Wendung des Donald Trump in Sachen Afghanistan war abzusehen. Erstaunlich aber, wie entsetzlich lange es gebraucht hat, ihm die tatsächlichen Hintergründe der US-Präsenz in Afghanistan korrekt beizubringen. Das spricht für ein gewisses Maß an Begriffsstutzigkeit. Selbstverständlich findet man in den großen Medien völlig belanglose Begründungen für die Fortführung der militärischen US-Präsenz am Hindukusch. Wir kennen noch allerhand gute Gründe mehr. ❖ weiter ►

Deutschland

CDU gibt Merkel Pfeifkonzert Tourneeplan heraus

Jetzt geht es an den “Wahl-Endspott”. Wobei es eigentlich gar nichts mehr zu spurten oder zu spotten gibt, weil feststeht, dass Angela Merkel wieder “Königin von Täuschland” wird. Insoweit ist es für sie eher ein wenig Pflichtprogramm. Um nicht all zu blöd auszusehen, muss sie sich noch ein paar Male nackig machen (lassen), damit alles seine gute Ordnung hat und sie den Leidensfaktor auch nach der Wahl für sich beanspruchen darf. Die CDU hat dazu jetzt den Pfeifkonzert Tourneeplan herausgegeben. ❖ weiter ►

Fäuleton

Migration: Polizistinnen sofort außer Dienst stellen

Es ist nichts ehrenrührigens, sofern wir die Probleme beim Schopfe packen, die sich ergeben, wenn wir erfolgreich neue Menschen ansiedeln wollen. Immer wieder stellt sich heraus, dass gerade Polizistinnen dabei kontraproduktiv wirken. Das liegt nicht an den Beamtinnen, aber um das Problem zu beseitigen, ist es die unproblematischste Vorgehensweise, selbige aus dem Verkehr zu ziehen, um die Siedler nicht unnötig zu provozieren. Dafür werden die Damen sicher Verständnis haben. ❖ weiter ►

Gesellschaft

Gier-Gauck langt noch mal richtig ins Steuersäckel

Joachim Gauck hat sich nie sonderlich was aus dem Fußvolk gemacht, außer herablassende Belehrungen kam da nie was brauchbares. Er saß 5 Jahre in Schloss Bellevue zur Belohnung für gute Dienste an anderer Stelle. Der Kapitalismus ist das schönste was er jemals erlebt hat und genau so verhält er sich nach Ende seiner Dienstzeit, wenn er nunmehr “den Rahmen” noch einmal “voll ausschöpft”. Genau das passiert gerade bezüglich seiner interessanten Extrawünsche. ❖ weiter ►

Fäuleton

IS plant Bekenntnis zu allen Totgefahrenen in der EU

Politik und Terror sind grundsätzlich nicht sonderlich weit voneinander entfernt. Beide verheizen unschuldige und nichtsahnende Menschen, die eigentlich nur in Ruhe gelassen werden wollen. Zur Erreichung bestimmter Ziele, im Rahmen der weltweiten “Nutzmenschhaltung”, bedienen sich bestimmte Leute sowohl der Regierungen als auch der Terroristen, um ihre Pläne zu realisieren und das gemeine Volk gefügig zu machen. Keine Panik, das ist nur schwarzer Humor. Tatsächlich wird das nie so kommen. ❖ weiter ►

EIMELDUNG

Merkel droht Erdogan mit Doppelpass-Entzug

Auf der deutsch-türkischen Eskalationsleiter geht noch einiges. Bestimmt war der bisherige Verbalnotenaustausch erst der Auftakt zu noch größeren Aufführungen unmittelbar im Vorfeld der Bundestagswahl. Ob die erdogan’sche Keilerei aus der Türkei lediglich eine Retourkutsche sein soll, oder bereits das Merkmal einer Dauerfrostschaltung trägt, erweist sich nach der Wahl. ❖ weiter ►

Amerika

Explosiv: Warum Steve Bannon wirklich gehen musste

Jetzt hat das Rätselraten um den Abgang von Steve Bannon aus dem Weißen Haus ein Ende. Es steht unmittelbar in Verbindung mit einem “Haufen alberner Clowns”. Der befindet sich aber nicht in Charlottesville, sondern im Weißen Haus selbst. Das sämtliche Vermutungen der Medien grundfalsch sind, ergibt sich schon aus der Tatsache, dass Bannon jetzt nach seinem Abgang in den Krieg ziehen will. Nicht gegen, sondern für Trump. Das dürfte wohl viele vermeintlich “Allwissende” mächtig düpieren. ❖ weiter ►