„Geh sieben“ im Hochsicherheits-Geisterschloss Elmau

Es war ein­mal ein Schloss, idyl­lisch gele­gen, fernab der Demokratie. Es sollte ein sicheres Schloss sein. Ein Sicher­heitss­chloss. Darin wogen sich wichtige Leute in Sicher­heit. Die mächtig­ste Märchen­prinzessin der Mod­erne und ihre poli­tis­chen Sex­part­ner — es waren tat­säch­lich sechs Part­ner, sechs adrette Prin­zlein – gaben sich hier ein Stelldichein, um eine der wichti­gen Nix-Kon­feren­zen abzuhal­ten.

„Geh sieben“ im Hochsicherheits-Geisterschloss Elmau schloss_elmau_haupteingang-treffpunkt_g7_2015_gastgeberin_merkel_deutschland_germany_sicherheitsschloss_geisterschloss_steuermittelverschwenungSo also kön­nte ein neuzeitlich­es Märchen begin­nen, wäre es nicht so schreck­lich trost­los und nichtssagend, wie eben die aktuelle Agen­da, die man sich hier vorgenom­men hat. Durch­weg alle Analy­sen ver­gan­gener Gipfel­tr­e­f­fen deuten auf ein einziges, bedeu­tungsvolles Resul­tat hin — das Ergeb­nis­wort hat drei Buch­staben und heißt: NIX. Alle angepeil­ten Ziele: Null erre­icht, kein Näherkom­men, schon gar keine Visio­nen. Über Jahrzehnte blieb alles beim Alten. Die Kon­flik­te und Prob­leme nah­men zu. Nichts Neues in Sicht. Die Alten blieben an der Macht – aber wo steck­en sie denn? Wo steck­en die Alten, die Prinzessin Angela I. und ihre sechs Prinzen gezeugt haben? Wo, auf welchem Schloss wohnen der Kaiser und die Kaiserin?

Sie ver­steck­en sich hin­ter einem hier­ar­chis­chen Net­zw­erk aus anglo-amerikanis­chen Großbanken an der Spitze, der Rüs­tungs- und Erdölin­dus­trie und den Main­stream-Medi­en. Die wirk­lichen Herrsch­er ver­mei­den öffentliche Auftritte in Schlössern. Sie wirken im Geheimen. Vor sieben Jahren hätte ich diese Sicht der Dinge noch als Pap­per­la­papp abge­tan – als eine der vie­len lächer­lichen Ver­schwörungs­the­o­rien. Heute frage ich mich, wie ich dem Märchen von der bürg­er­lichen Demokratie, derzu­folge automa­tisch alles mit recht­en Din­gen zuge­ht und die Macht vom Volk aus­ge­ht, so lange glauben kon­nte. Wieso habe ich die tat­säch­lichen Ver­schwörun­gen gegen die Demokratie nicht gese­hen, nicht erken­nen wollen. Meine per­sön­liche Antwort heißt: Wer die fol­gen­den Zusam­men­hänge ver­standen hat, kann nicht mehr ganz so ruhig leben wie vorher. Ver­ant­wor­tung ist unbe­quem, oder?

Eine wichtige Rolle bei der Manip­u­la­tion der öffentlichen Mei­n­ung, der auch ich, der Poli­tik­wis­senschaftler, zeitweise erlegen war, spie­len die soge­nan­nten Denk­fab­riken – oder Think Tanks, wie sie im Englis­chen heißen. Die meis­ten von Ihnen ken­nen ver­mut­lich die wohlk­lin­gen­den, hochgestoch­enen Namen: Coun­cil on For­eign Rela­tions, Aspen Insti­tute, Tri­lat­erale Kom­mis­sion, Bilder­berg­er und Ger­man Mar­shall Fund. Dahin­ter ste­hen führende Vertreter der US-Finanz- und Wirtschaft­soli­garchie: Fam­i­lien­dy­nas­tien der Soros, Rock­e­feller, Roth­schild, Buf­fet, Gates und rund zwei­hun­dert amerikanis­che Mul­ti­mil­liardäre. Sie alle haben an der Wall­street Rang und Namen — sie platzieren ihre mil­lio­nen­schw­eren „Volks“-Vertreter immer wieder erfol­gre­ich im amerikanis­chen Sen­at und im Repräsen­tan­ten­haus, dem Zen­trum der welt­größten Mil­lionärsver­samm­lung. Das amerikanis­che Volk hat keine Chance dort wirk­lich vertreten zu sein.

Wie funk­tion­iert dieses „unsicht­bare Netz“ aus Denk­fab­riken, Geheim­di­en­sten, Lob­by­grup­pen und Medi­enkonz­er­nen? Wer sind die Akteure im Hin­ter­grund? Glauben Sie bitte nicht, dass hier alles unor­gan­isiert und rein zufäl­lig geschieht, so wie eine Wahl halt je nach all­ge­mein­er Stim­mung mal so oder so aus­ge­hen kann. Nein, hier han­delt es sich um einen per­fekt organ­isierten und total­itär durch­struk­turi­erten Steuerungsap­pa­rat mit zig­tausenden gut instru­ierten Appa­ratschiks, die ins­beson­dere bis tief in die fer­nen Amtsstuben ander­er Staat­en hinein wirken.

Diese Appa­ratschiks – man kön­nte sie auch Under­cov­er­a­gen­ten nen­nen – wirken in den weltweit wichtig­sten Organ­i­sa­tio­nen. Sie bes­tim­men die Rolle von NATO, Europäis­ch­er Kom­mis­sion, UNO und Inter­na­tionalem Währungs­fonds – Organ­i­sa­tio­nen, die von nie­man­dem je gewählt wur­den, die aber trotz­dem enor­men poli­tis­chen Ein­fluss ausüben und die undemokratis­che Abkom­men wie TTIP über­haupt erst möglich machen. Alles nach dem Wun­sch glob­aler, multi­na­tionaler, aber vornehm­lich nor­damerikanis­ch­er Konz­erne, deren Inter­essen über nationale Geset­ze und Gerichte gestellt wer­den.

Nach Auf­fas­sung der west­lichen (selb­ster­nan­nten) Elite ist die all­ge­meine Bevölkerung ein­fach zu dumm, als dass man sie die Inhalte der Poli­tik bes­tim­men lassen dürfte. So schrieb der Erfind­er der Pub­lic-Rela­tions, Edward Bernays, bere­its 1928:

„Die bewusste und intel­li­gente Manip­u­la­tion der organ­isierten Lebens­ge­wohn­heit­en und Mei­n­un­gen der Massen ist ein wichtiges Ele­ment in demokratis­chen Gesellschaften. Diejeni­gen, die diesen unsicht­baren Mech­a­nis­mus der Gesellschaft manip­ulieren, bilden eine unsicht­bare Regierung, die die wirk­lich beherrschende Macht unseres Lan­des ist.“

„Geh sieben“ im Hochsicherheits-Geisterschloss Elmau Wahre Ware Demokratie72dpiDie Absicht­en, die vom sagenum­wobe­nen Geis­ter­schloss Elmau heute aus­ge­hen, atmen genau den Geist dieser „Geheim­regierung“. Das Mar­i­onet­tenthe­ater und die gnädig erlaubte demokratis­che 50-Mann-Demon­stra­tion, die nun doch wieder ver­boten wurde, zeu­gen vom UNgeist dieses Geis­ter­schloss­es. Die Kom­mentare der Hof­berichter­stat­ter zu den inhalt­sleeren Absicht­en der Schloss­be­wohn­er, die Kom­mentare zu den ange­blich notwendi­gen Hochsicher­heits­maß­nah­men zeigen in klas­sis­ch­er Weise auf, wie diese Pro­pa­gan­dam­as­chine funk­tion­iert. Mit den Mit­teln der Desin­for­ma­tion wird die Öffentlichkeit für dumm verkauft und im Inter­esse der heim­lichen Machthaber manip­uliert. Der Protest war bit­ter nötig. Resümee für die Prinzessin und ihre poli­tis­chen Sex­part­ner? Außer Spe­sen nichts gewe­sen. Die Selb­st­be­weihräucherungs-Orgie geht heute zu Ende. Wie war das mit den Römern und ihren Orgien?

Autor: Jür­gen Bodelle[Face­book]‎ • Echte Demokratie jet­zt[Face­book] Bild­nach­weis: Schloss Elmau | Autor: Schloss Elmau | Lizenz: CC-BY-SA 3.0

„Geh sieben“ im Hochsicher­heits-Geis­ter­schloss Elmau
9 Stim­men, 4.89 durch­schnit­tliche Bew­er­tung (97% Ergeb­nis)
Wir exper­i­men­tieren. Man kann sich diesen Artikel auch vor­lesen lassen. Lei­der klingt die Dame in Deutsch etwas holperig und unbe­holfen. Wer damit klarkom­men kann, der mag sich gerne eine Vor­lesung geben lassen!
Immer noch und auf alle Zeit total kosten­los … unsere Mail-Benachrich­ti­gung, sobald neue Artikel hier erscheinen. Es geht ganz ein­fach: ein­tra­gen, Bestä­ti­gungs­mail kommt post­wen­dend (bei großen Mail­providern auch den SPAM-Ord­ner prüfen), dort Bestä­ti­gungslink klick­en und alles ist schon erledigt. Kann jed­erzeit genau­so unkom­pliziert abbestellt wer­den. Jede Mail enthält enst­prechende Links dazu. Also? Worauf noch warten?

Avatar
Über WiKa 2276 Artikel
Die verkommene Wahrheit unserer Zeit ist so relativ und dehnbar wie das Geschrei der Konzern-Massen-Medien daselbst. Erst der schräge Blick durch die Blindenbrille, in stockfinsterer Vollmondnacht, eröffnet darüber hinaus völlig ungeahnte Perspektiven für den Betrachter. Überzeichnung ist dabei nicht zwangsläufig eine Technik der Vertuschung, vielmehr ist es die Provokation gezielter Schmerzen, die stets dazu geeignet sind die trügerische Ruhe zugunsten eigener oder andersartiger Gedanken zu stören. Motto: „Lässt Du denken, oder denkst Du schon?“

4 Kommentare

  1. Wo sind die soge­nan­nten Ter­ror­is­ten wenn man sie mal braucht ? WIR WERDEN KOMPLETT VERARSCHT! SEIT 70 JAHREN FUCK OFF

  2. Langsam ver­ste­he ich unseren alten Lehrer(Kriegsteilnehmer), der uns lakonisch sagte, wenn wir als Kinder manch­mal aus den 2 Nachricht­en­vari­anten vor der Wende Fra­gen hat­ten, daß die Wahrheit am schw­er­sten zu verkaufen und zu ver­ste­hen ist. Dazu muß ich sagen, daß ich bis 1973 zur Schule gegan­gen bin.
    Seit 25 Jahren ist die mas­sive Verblö­dung oft unerträglich und ich habe oft Angst um meine Enkel, weil deren Eltern den frag­würdi­gen Werten blind ergeben sind.
    Vielle­icht ist es gut, daß Putin sich Elmau nicht antun mußte.
    Man hätte ja Por(ös)schenko zum Bericht bit­ten kön­nen!

2 Trackbacks / Pingbacks

  1. „Geh sieben“ im Hochsicherheits-Geisterschloss Elmau | Gegen den Strom
  2. News 07.06. 2015 | Krisenfrei

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


Ich akzeptiere

*