Putin greift an, will EU über rechte Parteien vernichten

Putin greift an, will EU über rechte Parteien vernichten Vladimir_Putin_Fackel_DonkeyHotey_Dikatator_Unruhestifter_Uebeltaeter_Unhold_Hassfigur_FeindbildEUR-OPA: Jetzt ist die Katze endlich aus dem Sack. Der böse Putin geht derzeit die Rechten in Europa einkaufen, damit die den Verein von innen heraus zerlegen. Das konnte jetzt zweifelsfrei nachgewiesen werden und schreit natürlich nach Abwehrmaßnahmen. Womöglich müssen jetzt Parteien, wie der französische Front National, die englische UKIP und natürlich auch die deutsche AfD verboten werden. Alles spricht für derlei rigide Maßnahmen, um die bereits total ausverkaufte EU-Demokratie nicht dem Feind in die Hände fallen zu lassen. Da müssen wir uns nach Kräften wehren und die Pfründe unserer Konzerne nebst der durch sie bestochenen Politiker der großen Koalition auf EU-Ebene mit Klauen und Zähnen verteidigen.

Aber zeichnen wir zunächst das gewünschte, wie auch zur Indoktrination der Menschen bitter benötigte FeindBILD. Es ist wohl inzwischen absolut bewiesen (soll haben, Gerüchte, ein wenig unbestätigt aber garantiert zutreffend), dass Russland die rechts außen laufenden Parteien im EU-Parlament finanziert. natürlich nicht ohne Hintergedanken. Warum sollte Russland auch andere Motive haben als diejenigen die innerhalb Europas die Parteien aufkaufen?

Nachzulesen ist es unter anderem an dieser Stelle: Russen sollen rechte EU-Skeptiker finanziert haben[Der Standard]. Diese Tatsache konnte gerade noch rechtzeitig enthüllt werden, als just vor wenigen Tagen der erwähnte rechte Block im EU-Parlament ein Misstrauensvotum gegen Jean-Clown Juncker als Kommissionspräsident auf den Weg brachte. Er wurde vor kurzem auffällig, wegen seiner großartigen Ambitionen als vormaliger luxemburgischer Regierungschef, den kleinen Flickenteppich zwischen Deutschland und Frankreich als internationales finanzökologisches Steuerbiotop für europäische Konzerne zu erhalten.

Bedauerlicherweise beißt sich sein damaliges Engagement ein wenig mit den Zielen in seinem neuen Job als EU-Kommissionspräsident, aber außer den üblen Rechten hat daran natürlich niemand wirklich etwas zu bemängeln. Jeder vernünftig bestechliche Politiker wird dem Jean-Claude an dieser Stelle sofort in Schutz nehmen, was ja schlussendlich auch mit der einhelligen Ablehnung des Misstrauensantrages gegen ihn im EU-Parlament passierte. Das hat uns gezeigt, dass man sich auf der Ebene der Rechtschaffenen garantiert nicht gegenseitig die Augen aushackt, das macht man nur mit den petzenden Beobachtern solcher Schandtaten.

Nun ist es allerdings so, dass auch die Parteien der großen Koalition auf EU-Ebene nicht gänzlich ohne Finanzierung auskommen. Aber der wesentliche Unterschied ist der, dass sie aus heimischen Konzern-Quellen und Spendengeldern finanziert werden, die nachweislich niemals eigene Interessen verfolgen. Da geht es um gute, saubere, innereuropäische Kohle die über jeden Zweifel erhaben ist und man deshalb auch nicht weiter auf Details einsteigen muss. Die vielen Lobbyisten in Brüssel sind rein zum Schutz der Demokratie dort vor Ort und kaufen jeden Politiker von der Straße weg der das möchte oder der ein anständiges Zubrot benötigt, bevor der vom Feind (beispielsweise Putin) gekauft werden kann. Nur die Rechten Parteien wollte wohl niemand aus Europa aufkaufen, sodass die jetzt zu Ramsch-Konditionen den Russen in die Hände fielen. So in etwa muss es sich nach unserer Einschätzung wohl in Brüssel zugetragen haben. Übrigens: die Interessen von Russland sind zwar auch nicht bekannt (wie bei den Konzernen), aber ziemlich übel!

Putin greift an, will EU über rechte Parteien vernichten merkel_friedhof_gleichmacherei_gleichheit_europaDie nunmehr entstandene pikante Situation schreit selbstverständlich nach Lösungen und begleitenden Maßnahmen, die verhindern, dass Europa nicht von solchen Menschen dominiert wird die keine kapitalen Interessen haben, damit sind insbesondere die 500 Millionen Europäer gemeint, die offenbar vom EU-Parlament als besondere Gefahr wahrgenommen werden, weil die massenhaft zu solchen Parteien, wie oben genannt, hinrennen. Das dürfte auch der Grund sein, dass man sich, wie in Deutschland auch, zur großen Koalition gegen die Bürger zusammengefunden hat, um hier einen politischen Umschwung erfolgreich und mehrheitlich abwehren zu können. Die großen Volksparteien, ob christlich oder sozial(istisch), haben viele fette Pfründe zu verlieren. Die werden natürlich nicht kampflos von den Parteibonzen aufgegeben und im Bedarfsfall auch gegen einen renitenten Pöbel aufs Schärfste verteidigt. Immerhin geht es um die Gleichheit er Menschen in Europa, da darf man keine Luft ranlassen, davon kann bereits unsere Kanzlerin Merkel ihr Liedchen singen.

Putin greift an, will EU über rechte Parteien vernichten Bundesadler Bundesorgane BND Bundesnachrichtendienst Geheimdienst Luegenapparat Logo qpressKommen wir nun zu den notwendigen Maßnahmen der allfälligen Gefahrenabwehr, die bei der vorherrschenden Bedrohungslage unausweichlich sind. Ganz wichtig ist zunächst die penible Überwachung der „Putinversteher“, denn sie bilden das anfällige Einfallstor (von innen) zu unserem schönen Europa. Da schlägt einmal mehr die Stunde der Geheimdienste, die sich zum Schutz der hiesigen Propaganda nunmehr kampfeslustig auf die ausländische Propaganda stürzen dürfen, um sie als solche zu enttarnen. So kommt auch der sogenannte „Verfassungschutz“ endlich mal wieder richtig zur Geltung und muss nicht immer nur heimische Nazis züchten, nein, er darf endlich die Prorussen überwachen, wie man hier nachlesen kann: Deutschland: Verfassungsschutz überwacht “prorussische Positionen”[Contra-Magazin].

Damit aber auch die gefährdeten Parteien eher am langen Arm des Gesetzes verhungern, noch weit bevor sie von den Russen aufgekauft werden können, sind weitere einschneidende Maßnahmen zur Überwachung solcher Zusammenrottungen überaus sinnvoll. Meistens wissen ja diese Chaoten gar nicht was sie tun. EU plant Gesinnungskontrollen für Parteien[Navayo] und damit scheint die EU endgültig den Nagel auf den Kopf getroffen zu haben.

Wir kennen alle dieses dumme Gefühl im Bauch, wenn ein Staat kurz davor steht richtig abzuschmieren. Das ist eine ganz üble Sache. Auch die Nazis mussten sich im Dritten Reich schon mit ähnlichen Mitteln gegen die bösen Kräfte zur Wehr setzen, und taten das auch, damit sie ihr glorreiches Werk dann vollenden konnten. Eine ähnlich breite Unterstützung wie damals braucht es auch heute wieder, die großen Medien sind bereits alle dabei. Für unsere beiden großen Lager im EU-Parlament unerlässlich, auch damit das Kapital in der EU keinen Schaden leidet und die Nutzmensch-Haltung innerhalb der EU unbeeinträchtigt fortgeführt werden kann. Es fehlt auch nicht mehr sonderlich viel, bis wir aus dem EU-Propagandaministerium die alles entscheidende historische Frage zu hören bekommen: „Wollt ihr den totalen Frieden”?

Als letzte Maßnahme könnte noch das Verbot aller Feindmedien kommen, damit diese keine Gelegenheit erhalten das EU-Volk mit einer falschen Propaganda zu kontaminieren als eben der EU-genehmen. Genau solche Versuche werden schon vermehrt beobachtet. Neben der Verbannung feindlicher IP-Adressen aus dem Internet, einer harten Sperre zwischen West und Ost also, muss die EU auch einen NOT-AUS-SCHALTER für das Internet haben, wenn Feindbefall gegeben ist. So ein Schalter kann sich auch dann als nützlich erweisen, wenn man internen Schädlingsbefall hat, der nicht vom Feind verursacht wurde, aber dennoch den eigenen Laden zu sprengen droht. Zugegeben, dass kann hier gar nie passieren, denn wenn was ist, dann ist zwangsläufig Putin schuld.

Die logischen und folgerichtigen Konsequenzen

Putin greift an, will EU über rechte Parteien vernichten Feind BIld Putin Ukraine ist schuld Propaganda Schlagzeile qpressWir müssen uns unbedingt darauf einrichten, egal was passiert, ob Hochwasser, Erdbeben, Terrorismus oder die Finanzierung von rechtslastigen Parteien in der EU, dass dafür subversive russische Kräfte verantwortlich sind, die unser tolles kapitalistisches System aus purem Neid unterwandern und vernichten wollen. Man muss es sich so vorstellen wie oben abgebildet, wo ein böser (natürlich russischer) Unhold durch die Gegend streunt und die Fackel in übelster Absicht an unsere Grundwerte legt.

Statt wie früher in Krisensituationen „Oh Gott” auszurufen, wird es bald bei ähnlich gelagerten schlimmen Erregnissen viel zutreffender heißen dürfen: „Putin war’s“! Sollte irgendjemand jetzt Verständnisprobleme bei der hier vorgebrachten Sachverhaltsdarstellung haben, so sollten sich jenige aufgefordert fühlen, zur Bestätigung dessen die Mainstream-Medien zu konsultieren oder aber die GEZahlt Sender einzuschalten, die bereits seit geraumer Zeit exakt dasselbe zum Thema kolportieren. In allen nur erdenklichen Nuancen versuchen sie die Verbindungen zu (re)konstruieren, nur eben noch viel subtiler.

Bildnachweis: Vladimir Putin von DonkeyHoteyOlympic Host. Lizenz: CC BY 2.0

Putin greift an, will EU über rechte Parteien vernichten
15 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (99% Ergebnis)
Wir experimentieren. Man kann sich diesen Artikel auch vorlesen lassen. Leider klingt die Dame in Deutsch etwas holperig und unbeholfen. Wer damit klarkommen kann, der mag sich gerne eine Vorlesung geben lassen!
Immer noch und auf alle Zeit total kostenlos … unsere Mail-Benachrichtigung, sobald neue Artikel hier erscheinen. Es geht ganz einfach: eintragen, Bestätigungsmail kommt postwendend (bei großen Mailprovidern auch den SPAM-Ordner prüfen), dort Bestätigungslink klicken und alles ist schon erledigt. Kann jederzeit genauso unkompliziert abbestellt werden. Jede Mail enthält enstprechende Links dazu. Also? Worauf noch warten?

Avatar
Über WiKa 2331 Artikel
Die verkommene Wahrheit unserer Zeit ist so relativ und dehnbar wie das Geschrei der Konzern-Massen-Medien daselbst. Erst der schräge Blick durch die Blindenbrille, in stockfinsterer Vollmondnacht, eröffnet darüber hinaus völlig ungeahnte Perspektiven für den Betrachter. Überzeichnung ist dabei nicht zwangsläufig eine Technik der Vertuschung, vielmehr ist es die Provokation gezielter Schmerzen, die stets dazu geeignet sind die trügerische Ruhe zugunsten eigener oder andersartiger Gedanken zu stören. Motto: „Lässt Du denken, oder denkst Du schon?“

11 Kommentare

  1. Heute zuerst ein Dankeschön an „Wiki“ der unermüdlich an unserer Seite für die Wahrheit eintritt und sich bemüht, dem Ganzen noch ein bitteres Lächeln abzuringen.
    Parteiverbote gehören im Faschismus zur Tagesordnung und sollten Niemanden verwundern. Bei allem Wissen, das ich mir bisher aneignen konnte habe ich eines verlernt, zu Vertrauen und allzuschnell etwas zu Glauben. So knuddellig und süss auch der Machthaber Putin erscheint, der sich für sein Volk einsetzt, so bleibt er doch ein Machthaber mit einer Atomraketensteuerung, der gerne einmal sein Frühstück mit dem guten alten Kissinger einnimmt. Wir kennen das laufende Theaterstück nicht, aber Ihre Agenda. Wenn also Putin die gesamte EU einnimmt und wir ihm Fähnchenwinkend entgegenlaufen, sich plötzlich mit der Finanz Oligarchie wieder verträgt, haben wir die nächste Arschkarte. Es entsteht dann , wie in „1984“ geplant ein Eurasischen Reich. Es sind nur Gedanken, aber wie sagt man? Vorsicht ist die Mutter der Porzellankiste.

    • Du hast natürlich irgend wie Recht. Aber hat das Volk am Ende nicht immer die „Arschkarte“ ? Man muss nur schauen, wo mehr und wo weniger „Arsch“ dran ist ! 🙂

    • Gehe mal einfach davon aus, dass die Russen, mit Putin inclusive, auch den Durchblick verloren haben. Außerdem hat Putin eine 5. Kollonne im eigenen Hause – sehr gefährlich für ihn

      Die Russen wollen die Krim behalten (u.a. wegen der großen Erdgas und Erdölvorkommen im Shelfgebiet vor der Krim), aber den Donbass wollen sie auch nicht so ganz in den Bestand aufnehmen – und Geld verdienen wollen sie auch noch. Das ist verwirrend viel.

      Die Russen haben es immer noch nicht realisiert, dass die Amis Europa wirtschaftlich erniedrigen wollen, um den Russen damit die Geschäfte zu vermiesen. – Und die EU hat das auch noch nicht geschnallt. In Brüssel sitzen doch auch nur korrupte Idioten.

      Die Amis sind der eigentliche Schwarze Peter in diesem „Spiel“, weil sie riesige Probleme im eigenen Land haben.

  2. Der Stadart.at hat sich schon als Kopie des Schmirgels, für Österreich entpuppt ! Zionisten Pack! Das EU Parlament gleicht dem Turm von Babylon, dem Wohnsitz der Hebräer zu vorchristlichen Zeiten, auf’s Haar !
    Nehmt endlich mal die Realitäten zur Kenntnis und lasst euch nicht mehr von ihren Parolen und Lügen verängstigen !

  3. Mal frisst Putin als Bär mal als Tiger EU Bürger, um auf diese Weise am Atlantik seine Nase in den Wind halten zu können. Da er mit der Verdauung von Merkel und Co. genug zu tun hat, läßt er UKIP, FN, FPÖ, AfD, NPD nicht nur auf seinem Weg in die Bretagne links liegen, er gönnt ihnen sogar noch seine Futterreste.

    http://rundertischdgf.wordpress.com/2014/11/28/bild-hetze-putins-tiger-killt-in-china/

    oder auch hier! http://www.spinnert.de/16872-lisas-welt-putin-versteher.html

2 Trackbacks / Pingbacks

  1. + Putin greift an, will EU über rechte Parteien vernichten + | Wissen ist Macht
  2. News 28.11. 2014 |

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*