Hartz-IV für Banken 1.000.000.000.000 € frisches EZB-Spielgeld

Hartz-IV für Banken 1.000.000.000.000 € frisches EZB-Spielgeld Bankfurt_monetaer_besetzte_Zone_ehem_FrankfurtBank­furt: Man fühlt sich angesichts solch­er Sum­men nicht nur wie in ein­er anderen Welt, nein, diejeni­gen die damit spie­len dür­fen, befind­en sich tat­säch­lich in ein­er ganz anderen Welt. Ein­er Sphäre übri­gens, die mit unser­er Real­ität nur noch durch eine super­bre­ite Ein­bahn­straße ver­bun­den ist. Diesen irren Schle­ich­weg ken­nt man auch sehr gut unter dem Kose­na­men: „Zahlungspflicht“, wenn es näm­lich schief geht … was bere­its heute glasklar auf der Hand liegt, dann rollt der Rubel auf dieser Piste erst richtig in besagte Rich­tung. Nur ist es ziem­lich ver­pönt der­lei Gedankengut im Euro-Traum­land laut zu äußern und damit die Sta­bil­itäts-Illu­sio­nen dieses Vere­ins zu unter­graben.

Hartz-IV für Banken 1.000.000.000.000 € frisches EZB-Spielgeld Dr Mario Draghi s AssJet­zt hat die in Frank­furt am Main ansäs­sige Anstalt, unter Führung ihres ober­sten Irre­narztes eine neue (Währungs­ther­a­pie) Spiel­gel­drunde  ein­geläutet. Die Märk­te tram­peln sich dieser­halb vor Freude die Füße wund. Endlich gibt es wieder richtig Liq­uid­ität zum Zock­en. 1.000-Milliarden Euro dür­fen es dies­mal sein. Hof­fen wir nur, dass man damit auch wirk­lich mal ein Jahr lang auskommt, was schon heute zweifel­haft erscheint. Hin­ter­grund dieser Aktion scheint zu sein, dass man bei der EZB eine gewisse Bedeu­tungslosigkeit fürchtet. So ist dem Vernehmen nach die Bilanz­summe der EZB seit 2012 (damals gut 3 Bil­lio­nen €) zu stark gesunken. Es kön­nte Gefahr beste­hen, dass man diesen Vere­in deshalb mit ein­er Prov­inzbank ver­wech­selt, was dem Ansin­nen und Geldungs­bedürf­nis der Akteure über­haupt nicht zuträglich ist. Wenn man nun zu der alten Spitzen-Bilanz­summe von 3 Bil­lio­nen zurück­kehrt, bedeutet dies rund 1 Bil­lion heiße Luft  und die will ums ver­reck­en in den Markt.

Ob die EZB dafür Schrot­tan­lei­hen kauft oder andere staatliche Papierchen die kein Investor mehr anfasst oder wom­öglich sog­ar bei der EZB drin­gend entsor­gen muss, spielt dabei über­haupt gar keine Rolle. Die EZB kann kraft ihrer Wasser­suppe jeden Dreck nehmen, gilt sie doch nicht umson­st als Europas größte „Bad Bank“. Wer es gerne tech­nis­ch­er und for­maler hätte, kann sich hier die Bil­lio­nen-Mel­dung anse­hen: Draghi been­det den Stre­it [Süd­deutsche].

Um mit dieser Mel­dung auch das Fahrge­fühl der deutschen Ø‑KonsumEnten bezüglich der EZB-Geld­poli­tik ein wenig zu opti­mieren, erin­nern wir an die gold­e­nen 20er Jahre des let­zten Jahrhun­derts. Spätestens dann sollte auch die unbe­grün­dete Angst recht schnell wieder ver­fliegen und vielle­icht haben wir ja in gut zehn Jahren (2024) schon wieder solche Zustände gold­e­nen Zeit­en, wo nie­mand mehr arbeit­en muss, weil es ein­fach keine Jobs mehr gibt. Auch der ange­sproch­enen Bil­lion wollen wir in diesem Zusam­men­hang die absolute Schärfe nehmen, erset­zen sie durch eine rel­a­tive Unschärfe und zeigen dazu lock­er das Hun­dert­fache in Mark (1924) und im Stück, na, immer noch Angst?

Hartz-IV für Banken 1.000.000.000.000 € frisches EZB-Spielgeld 100-billionen-geldschein-mark 1924 inflationsgeld goldene 20er Jahre Depression wirtschaftskrise EZB Gelddruckerei Wir gehen davon aus, dass man selb­st im Jahre 2024 (wie auch 1924) für Bil­lio­nen­be­träge dur­chaus noch ein Laib Brot wird erste­hen kön­nen. Auch wenn die EZB immer wieder beteuert gegen die Infla­tion anzukämpfen, ist die aktuelle Geschäft­spoli­tik eher ein gegen­läu­figes Indiz. Bis zum soge­nan­nten Tag X (Domi­no-Day) wer­den wir mit Sicher­heit immer wieder fundierte Märchen aus diesem renom­mierten Bank­furter EZB-Lügenge­bäude unter der Leitung des irren Geld-Arztes Mario Draghi zu hören bekom­men. Wie der zuvor abge­bildete Geld-Schein belegt, ist so etwas im Bedarfs­fall auch sehr schnell gedruckt, not­falls über Nacht. Ganz böse Spöt­ter behaupten, dass die richtig kap­i­tal­en Geld­fälsch­er ohne­hin bere­its in der EZB resi­dieren, ein­er mehr oder min­der ent­demokratisierten Zone.

Wo wir aber ger­ade so schön mit Mil­liar­den und Bil­lio­nen nur so um uns wer­fen, machen wir gle­ich noch eine europäis­che Milch­mäd­chen­rech­nung auss­chließlich für den deutschen Michel. In dem Wis­sen, dass Deutsch­land an der EZB mit und 27 % beteiligt ist, macht das für den deutschen Steuer-Michel im Erlebens­fall 270 Mil­liar­den Freuden-Euro, nur bei der jet­zt zusät­zlich annoncierten 1 Bil­lion. Wenn das Ganze inner­halb eines Jahres ver­feuert wird und wir es auf 80 Mio. Deutsche verteilen, dann sind das schlappe 3.375 Euro pro Nase, vom Säugling bis zum Greisen. Wir wis­sen, die Bank gewin­nt immer, solange man noch jeman­den hat der die Zeche zahlen muss. Das gilt ins­beson­dere für die hier erwäh­nte große Europäis­che Spiel-Bank. Vielle­icht sollte man die EZB tat­säch­lich in ESB umbe­nen­nen. Die wahrnehm­bare Geschäft­spoli­tik spräche sehr dafür. Wahrschein­lich ist der zuvor erwäh­nte Betrag pro Nase dort längst als ordinäres, 80 mil­lio­nen­fach­es Trinkgeld eingepreist. In den Geschichts­büch­ern wird gewiss ein­mal geschrieben ste­hen, dass die Europäer abso­lut spiel­süchtig waren und ihr ganzes Hab und Gut welch­es sie jemals besaßen, bei der ESB ver­zockt haben.

Hartz-IV für Banken 1.000.000.000.000 € frisches EZB-Spiel­geld
16 Stim­men, 5.00 durch­schnit­tliche Bew­er­tung (99% Ergeb­nis)
Wir exper­i­men­tieren. Man kann sich diesen Artikel auch vor­lesen lassen. Lei­der klingt die Dame in Deutsch etwas holperig und unbe­holfen. Wer damit klarkom­men kann, der mag sich gerne eine Vor­lesung geben lassen!
Immer noch und auf alle Zeit total kosten­los … unsere Mail-Benachrich­ti­gung, sobald neue Artikel hier erscheinen. Es geht ganz ein­fach: ein­tra­gen, Bestä­ti­gungs­mail kommt post­wen­dend (bei großen Mail­providern auch den SPAM-Ord­ner prüfen), dort Bestä­ti­gungslink klick­en und alles ist schon erledigt. Kann jed­erzeit genau­so unkom­pliziert abbestellt wer­den. Jede Mail enthält enst­prechende Links dazu. Also? Worauf noch warten?

Avatar
Über WiKa 2276 Artikel
Die verkommene Wahrheit unserer Zeit ist so relativ und dehnbar wie das Geschrei der Konzern-Massen-Medien daselbst. Erst der schräge Blick durch die Blindenbrille, in stockfinsterer Vollmondnacht, eröffnet darüber hinaus völlig ungeahnte Perspektiven für den Betrachter. Überzeichnung ist dabei nicht zwangsläufig eine Technik der Vertuschung, vielmehr ist es die Provokation gezielter Schmerzen, die stets dazu geeignet sind die trügerische Ruhe zugunsten eigener oder andersartiger Gedanken zu stören. Motto: „Lässt Du denken, oder denkst Du schon?“

9 Kommentare

  1. Wie hast du hin bekom­men so viele Nullen einzu­tip­pen ohne dir den Fin­ger aufzuschla­gen ?
    Ob die über­haupt eine Vorstel­lung haben, mit was für Sum­men (frem­den !) Geldes die da um sich wer­fen ? Ab ein­er bes­timmtem Anzahl Stellen nach dem Kom­ma auf “Gehaltschecks” und Kon­toauszü­gen spielt das wohl auch keine Rolle mehr. Da kann amn dann auch mal mit dem Geld der Bürg­er biss­chen Manip­ulieren, Spie­len , Spekulieren. Blöd nur wenn die Blase eines Tages platzt und man auch nur Nullen vor dem Kom­ma ste­hen hat. Wenn dann noch der wütende Bürg­er mit der Zaun­slat­te ans Tor klopft , wird es höch­ste Zeit, durch den Hin­ter­aus­gabg zu ver­schwinden.

  2. Die EZB zieht eine Hypothek nach der anderen auf die Leis­tungs- und Lei­dens­fähigkeit der Europäer und alle Berufe­nen schweigen stille. Mir fällt dazu nur ein Zitat von Albert Ein­stein ein: “Um ein voll­w­er­tiges Mit­glied ein­er Schafherde zu sein muß man vor allem ein Schaf sein”

  3. Die EZB ist nichts anderes als ein Ableger bzw. eine
    Fil­iale der FED, und wird auch von dort ges­teuert.
    Die Besitzer der FED sind bekan­nt. Es sind pri­vate
    Bankster wie Roth­schild, Rock­e­feller usw.
    Dass diese Bankster auch schon die Weltwirtschaft­skrise
    in den 20er und 30er Jahren des vorigen Jahrhun­derts
    fab­riziert haben ist auch bekan­nt, und die
    sind notorische Wieder­hol­ungstäter. Das soll­ten
    wir gemein­sam unterbinden. Son­st haben wir ein Prob­lem;-)

  4. Bin etwas durcheinan­der. Ob es an den vie­len Nullen liegt?
    Oder sind die Nullen da durcheinan­der?
    Also konkrete Frage mal hier gestellt:
    Was hat Swift mit dem Allen zu Tun?
    Da sitzen 1000 Angestellte (schon wieder Nullen…) und kon­trol­lieren ca. 120 Banken?
    Was Tun DIE DA und was ver­di­enen die da monatlich?

    PS: Ich wäre sowieso dafür, bei jedem Inter­view, das im TV zu sehen ist, hin­ter den Namen der Red­ner das aktuelle Monat­seinkom­men zu schreiben.Gelle?
    schönes Woch­enende

  5. Die sind doch àlle nur noch ver­rückt, sie ver­spie­len alles, Spiel­süchtige eben. Nur, diese Leute spie­len mit dem Hab und Gut des Volkes, der Natio­nen, der Bürg­er.
    Unglaublich, eine kleine Gruppe, . ein paar Hansel , etschei­den über den Nieder­gang von Europa u. auch Deutsch­land. Die alten Römer lassen grüßen.
    Wir wer­den von Hal­lo­dris und Ver­brech­ern regiert. EU verkommt zu NARRAGONIEN.

1 Trackback / Pingback

  1. Hartz-IV für Banken 1.000.000.000.000 € frisches EZB-Spielgeld | Wissen ist Macht

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


Ich akzeptiere

*