Politischer SuperGAUck, Bundespräsident erhielt falsche Stellenbeschreibung

Politischer SuperGAUck, Bundespräsident erhielt falsche Stellenbeschreibung der_luegel_joachim_gauck_ausgabe_der_politische_supergauck_kriegsgeil_im_rentenalter_Kriegstreiber_HetzerSchloss Schön­blick: Das Volk braucht regelmäßig warmherzige Wort­duschen, um ordentlich weichge­spült, allzeit fried­liebend auf inter­na­tionalem Kuschelkurs zu bleiben. Dies galt seit dem Zweit­en Weltkrieg als medi­ale Maxime und Tätigkeitss­chw­er­punkt der macht­losen Num­mer Eins in der Bun­desrep­lik. Deshalb wird der jew­eilige Besatzer dieser Hab-Acht-Stel­lung auch zutr­e­f­fend nur liebevoll „Grüß-August“ genan­nt. Ein Job, den man ger­ade dem teilzeit­se­nilen Pas­tor Gauck von A‑Z zutraute. Was sich allerd­ings in den let­zten Wochen und Monat­en, oder noch genauer gesagt, schon seit seinem Amt­santritt, an den von ihm eröffneten Mei­n­ungs­fron­ten abspielt, spot­tet inzwis­chen jed­er Beschrei­bung.

Das derzeit an den Tag gelegte Ver­hal­ten dieses Wasserträgers Amt­strägers wirft beängsti­gende Fra­gen auf und wird über­wiegend als äußerst sus­pekt emp­fun­den. Dabei bleibt zu klären, ob es sich um gewöhn­liche Fehlfunk­tio­nen inner­halb des Prä­sidi­alamtes han­delt, hier also sein­er Untergebe­nen, oder ob der Grüß-August selb­st inzwis­chen einen unbe­merk­ten Defekt erlit­ten hat. Früher ein­mal pflege man ähn­liche Phänomene mit „Sprung in der Plat­te“ zu beschreiben, als noch diese schwarzen Vinylscheiben mit den zwei Rillen in Mode waren. Heute wird eher zu der härteren Ver­sion gegrif­f­en und von „defek­ten Sek­toren auf der Plat­te“ gesprochen. Wie dem auch sei, wir sind dieser heiklen Angele­gen­heit nachge­gan­gen, haben Ursachen­forschung betrieben, um der jüngst erkan­nten prä­sidi­alen Kriegs­geil­heit auf die Schliche zu kom­men, die sich in ähn­lich sprung­haften Aus­sagen des Super­GAUck man­i­festierten:

„Manch­mal ist es erforder­lich, zu den Waf­fen zu greifen“
• „dass es wieder deutsche Gefal­l­ene gibt, ist für unsere glück­süchtige Gesellschaft schw­er zu ertra­gen“
• dass Gewalt „notwendig und sin­nvoll sein kann, um ihrer­seits Gewalt zu über­winden oder zu unterbinden“

Eine vor­sichtige Analyse sein­er Zitate, bess­er zu beze­ich­nen als offen aus­ge­sproch­ene Gewalt-Phan­tasien, die nur einen Bruchteil sein­er geisti­gen Aus­fälle SPIEGELn (die Satireeck­en aller Schmierblät­ter des Lan­des quellen über von seinen prä­sidi­alen Weisheit­en), lässt den Rückschluss zu, dass auch mul­ti­ple Ursachen für die erwäh­n­ten Störun­gen unseres Bun­des-Prä­sidi­al-Auto­mat­en in Betra­cht kom­men. Wer sich unbe­d­ingt ein eigenes Bild ver­schaf­fen möchte, dem sei das rechts beige­fügte Inter­view wärm­stens ans Herz gelegt. Achtung, es han­delt sich dabei nicht um einen Beitrag von „Aktuelle Kam­era”!

Bei ein­er vor­sichti­gen Anam­nese soll­ten deshalb die fol­gen­den Aspek­te unbe­d­ingt mit in Betra­cht gezo­gen wer­den, was selb­stver­ständlich nur eine arg begren­zte Auswahl unendlich viel weit­er­er Möglicheit­en ist:

Beziehungsstress: Es gibt Befürch­tun­gen, dass der Pas­tor a. D. durch seinen selt­samen Lebenswan­del etwas durcheinan­der ger­at­en ist. Der men­tale Wech­sel zwis­chen Ehe­frau und Gespielin scheint dabei seine Sinne ab und an ein wenig zu trüben. Ob weit­ere unver­ar­beit­ete Trau­ma­ta mit Frauen seine Wahrnehmung stören und zu Gewaltvorstel­lun­gen neigen lassen, ist derzeit nicht erkennbar, aber eine neue Norm des Zusam­men­lebens hat er durch sein unkon­ven­tionelles Vor­leben noch nicht begrün­den kön­nen. In diesem Bere­ich bun­desweit nicht als Vor­bild akzep­tiert zu wer­den, kön­nte neg­a­tive Emo­tio­nen oder gar Min­der­w­er­tigkeit­skom­plexe her­vorgerufen haben, die nun durch markige Worte zu kom­pen­sieren sind.

Grüß-Augusts Größen­wahn: Dabei kann es sich um gewöhn­liche Wahrnehmungsstörun­gen han­deln, die sich auf­grund der erheis­cht­en Posi­tion bei unge­fes­tigten Per­sön­lichkeit­en schnell ein­mal bilden kön­nen. Bekan­nt ist dieses Phänomen auch als „Penis­neid” unter Kol­le­gen. Da kön­nten alle anderen, auch Putin, einen Län­geren haben, obgle­ich er von Statur klein­er ist. Gemeint ist natür­lich die Macht­fülle an der es ihm man­gelt. Gauck kön­nte sich nun unter den weltweit größten Heng­sten zurecht als der kas­tri­erteste begreifen, denn seine Posi­tion ist seit der Grün­dung des Ver­wal­tungs­bezirks BRD genau­so saft- und kraft­los angelegt. Hier kann er nur mit eigen­er Schein­größe glänzen, auch wenn es sich dann dep­pert anhört.

Aus­set­zer — tech­nis­che Fehlfunk­tion: Viele Betra­chter der Szene neigen bis heute immer noch dazu, dem Gauck solche Aus­sagen als rein zufäl­lige Fehlfunk­tio­nen durchge­hen zu lassen. Begrün­det wird dies gerne mit dem Bezug auf das Mot­to: „Denn sie wis­sen nicht was sie tun“! Aber selb­st wenn man ihm diese alters­be­d­ingten Funk­tion­sstörun­gen in dieser Form zubil­li­gen wollte, geht den­noch eine beträchtliche Gefahr von seinen Sal­badereien[Wikipedia] aus, die sich zweifels­frei für die 80 Mil­lio­nen Bewohn­er dieser Region schlimm­stens rächen kön­nten. Immer noch find­en sich deutsche Zeitun­gen die dem Gauck dies wie fol­gt durchge­hen lassen wollen: Der unbesonnene Präsi­dent[Süd­deutsche Zeitung], was aber nach den sich häufend­en Aus­fäl­ligkeit­en immer schw­er­er zu verkaufen sein wird.

Extra­bonus vom atlantis­chen Bünd­nis: Wir ken­nen Gaucks uneingeschränk­te Vor­liebe für den Kap­i­tal­is­mus und dür­fen daraus schlussfol­gern, dass er für eine zün­ftige Alterssicherung oder ein kleines Zubrot nicht nur auf den mar­o­den deutschen Steuerzahler set­zt, da darf es dur­chaus mal etwas extra sein. Natür­lich würde jet­zt nie­mand auf die Idee kom­men ihm Bestech­lichkeit vor­w­er­fen zu wollen, das wäre ja absurd, denn Kriegstreiberei war meist zu allen Zeit­en beson­ders helden­haft, wenn nicht gar völ­lig krankhaft. Insoweit passt bis hier noch alles ins BILD. Das kön­nte allerd­ings auch zu diesem Kom­men­tar geführt haben: Keine gute Beset­zung[Klaus Peter Krause], was keineswegs weit herge­holt ist.

Aufrechter Gottes­di­ener der sich im Arbeit­ge­ber geir­rt hat: Wir erin­nern uns immer wieder gerne an seine Spezial­predigt zum The­ma Exis­ten­zsicherung und Kap­i­tal­is­mus die sich so ähn­lich anhörte: „Kap­i­tal­is­muskri­tik ist unsäglich albern”. Dem kann man nun nicht son­der­lich viel mehr hinzufü­gen, ist der arme Predi­ger-Tropf doch schon im „Nicht-Kap­i­tal­is­mus” warm und unbeschadet groß gewor­den. Er kon­nte neben Angela Merkel noch rechtzeit­ig und sehr erfol­gre­ich „gewen­de­halst“ wer­den. Nach ein­er langjähri­gen, schi­er end­losen Odyssee in östlichen Kirchenkreisen, sollte er aber zum lebensendlichen Hap­py End „inWest“ doch noch seinem wahren Gott und Arbeit­ge­ber begeg­nen, dem Mam­mon. Ihm ist er bis heute zurecht treu ergeben und nur dessen Seg­nun­gen kön­nen die „Waren Seg­nun­gen“ sein, wenn man völ­lig bibelvergessen diesen hier nicht ken­nt: „ … ihr kön­nt nicht Gott dienen und dem Mam­mon … ” [Lukas 16,13b] … oder eben ziem­lich pflichtvergessen und selb­st­be­trügerisch sich eine Ein­heit von Gott und Mam­mon vor­Gauck­’elt. Auch dieser für ihn nicht lös­bare Zwies­palt bei der inWest-Kon­vertierung, kön­nte entsprechen­den psy­chis­chen Schaden bei unserem Grüß-August hin­ter­lassen haben.

Politischer SuperGAUck, Bundespräsident erhielt falsche StellenbeschreibungJet­zt hat der rüstige Teilzeitrent­ner Gauck aber fix noch einen oben drauf geset­zt, um nicht vorschnell aus den Schlagzeilen zu ver­schwinden. Er hat präven­tiv gle­ich ein­mal ganz Rus­s­land die Fre­und­schaft gekündigt, wie man hier verzückt nach­le­sen kann: Gauck beze­ich­net Part­ner­schaft mit Rus­s­land als gekündigt[ZEIT]. Das ist schon ziem­lich ver­messen, entspricht aber dur­chaus den bish­eri­gen kriegstreiberischen Ambi­tio­nen und eben­so den bere­its zuvor diag­nos­tizierten Störun­gen des bun­de­samtlichen Grüß-Augusts. Ange­blich soll Putin, stel­lvertre­tend für ganz Rus­s­land, bere­its sehr beson­nen auf den let­zten gauck’schen Gen­er­alan­griff reagiert haben, ohne Deutsch­land dabei ver­nich­t­end zu tre­f­fen, wie man rechts gut erken­nen kann. Sieht alles danach aus, als würde Gauck nie wieder zum Wod­ka schlür­fen nach Moskau dür­fen, denn ein Ein­rei­se­ver­bot für Rus­s­land sollte da als pri­vate Sank­tion inkludiert sein.

Die falsche Stellenbeschreibung ist Schuld

Natür­lich sind die vorheri­gen Aus­führun­gen völ­lig halt­los, ziem­lich unglaub­würdig und an den Haaren her­beige­zo­gen, selb­st wenn alles der Real­ität entspricht, es muss doch für den Durch­schnitts­bürg­er eine erhe­blich ein­fachere Erk­lärung geben. Solche Erk­lärun­gen mögen die Main­stream-Medi­en aber nicht veröf­fentlichen, weil sie ein­mal mehr unbe­darftes Per­son­al für das Elend ein­er ganzen Nation ver­ant­wortlich machen kön­nten. Nach sehr zuver­läs­si­gen, uns nicht vor­liegen­den Quellen, soll es im Bun­de­sprä­sidi­alamt ein schreck­lich­es Stel­lenbeschrei­bungs-Mas­sak­er gegeben haben.

Bere­its bei Amt­santritt soll Joachim Gauck verse­hentlich das Anforderung­spro­fil für den NATO-Gen­er­alsekretär über­re­icht wor­den sein, woran sich Gauck bis heute ange­blich gehal­ten haben kön­nte. Selb­st das scheint sich nun als unhalt­bare Ver­sion ent­pup­pt zu haben und die Stel­lenbeschrei­bung ist ver­mut­lich noch erhe­blich älter, reicht bis in die 30er Jahre zurück, ist ziem­lich vergilbt und soll auf der Rück­seite einen hand­schriftlichen Ver­weis auf Josef Goebbels enthal­ten. Das allerd­ings würde die let­zten ver­balen Aus­fäl­ligkeit­en und den kom­plet­ten poli­tis­chen Super­GAUck aus Schloss Schön­blick haar­ge­nau erk­lären.

Poli­tis­ch­er Super­GAUck, Bun­de­spräsi­dent erhielt falsche Stel­lenbeschrei­bung
22 Stim­men, 5.00 durch­schnit­tliche Bew­er­tung (99% Ergeb­nis)
Wir exper­i­men­tieren. Man kann sich diesen Artikel auch vor­lesen lassen. Lei­der klingt die Dame in Deutsch etwas holperig und unbe­holfen. Wer damit klarkom­men kann, der mag sich gerne eine Vor­lesung geben lassen!
Immer noch und auf alle Zeit total kosten­los … unsere Mail-Benachrich­ti­gung, sobald neue Artikel hier erscheinen. Es geht ganz ein­fach: ein­tra­gen, Bestä­ti­gungs­mail kommt post­wen­dend (bei großen Mail­providern auch den SPAM-Ord­ner prüfen), dort Bestä­ti­gungslink klick­en und alles ist schon erledigt. Kann jed­erzeit genau­so unkom­pliziert abbestellt wer­den. Jede Mail enthält enst­prechende Links dazu. Also? Worauf noch warten?

Avatar
Über WiKa 2276 Artikel
Die verkommene Wahrheit unserer Zeit ist so relativ und dehnbar wie das Geschrei der Konzern-Massen-Medien daselbst. Erst der schräge Blick durch die Blindenbrille, in stockfinsterer Vollmondnacht, eröffnet darüber hinaus völlig ungeahnte Perspektiven für den Betrachter. Überzeichnung ist dabei nicht zwangsläufig eine Technik der Vertuschung, vielmehr ist es die Provokation gezielter Schmerzen, die stets dazu geeignet sind die trügerische Ruhe zugunsten eigener oder andersartiger Gedanken zu stören. Motto: „Lässt Du denken, oder denkst Du schon?“

12 Kommentare

  1. Vielle­icht erken­nt Wika ein­fach nur nicht die Tiefe der Gedanken, die der Mann da aus seinem Selb­st her­aus ausspricht.
    Men­schlichkeit, San­ft­mut, Fre­undlichkeit, um nur mal die zu nen­nen.
    Arrrghh.….

  2. “… manch­mal ist es erforder­lich … ”

    Ich hoffe nicht, dass diese Sätze aus sein­er Dok­torar­beit stam­men, denn die hören sich recht abgekupfert an. Mit ähn­lichen Worten wurde der Lor­beerkranz eines Frieden­sno­bel­preisträgers umrahmt, als Danksa­gung für ent­ge­genge­bracht­es Ver­trauen. Seit­dem ist in der Nato ein Wet­t­lauf ent­bran­nt, um die näch­ste Anwartschaft zum Preis. Der Preis ist heiß, und nicht umson­st zu haben, auch wenn beim deutschen glob­alen Engage­ment, der ein oder andere fall­en sollte, “für unsere glück­süchtige Gesellschaft”. Es braucht eben nur den richti­gen Mann mit den richti­gen Worten und der richti­gen Tat, um es für alle geräuschvoll auszu­drück­en, auch wenn der Haufen nichts für empfind­liche Nasen ist.

    Heil dem Bun­de­spräsi­dent

  3. Gauck riskiert als Nazisohn mit seinem höch­st­pri­vat­en Rus­s­land­hass einen Atom­krieg gegen Deutsch­land. Lei­det ist er nicht allein.

    Den poli­tis­chen und men­schlichen Abschaum der DDR der hat Gauck als BStU-Chef sein­erzeit geschützt. Eine Aufar­beitung der Ver­brechen in der DDR fand und find­et u.a. dank Gauck genaus­so wenig statt, wie die Aufar­beitung des Faschis­mus in Deutsch­land.

  4. Gauck’s Kriegshet­ze geht aber nicht nur auf seinen Miß­griff auf Goebbels Stel­lenbeschrei­bung zurück. Er soll eine weit­ere Damen­beziehung aufge­baut haben. Seine Ehege­spon­sin, derzeit­ige Bettge­sellin und seine Bürobumse waren ihm nicht mehr genug. Er soll momen­tan mit ein­er Marielouise names Beck beschäl­süchtige Liebes­briefe aus­tauschen. Beschäl­bere­itschaft hat Marielou jedoch nur ver­sprochen, wenn Bun­des­grüßau­gust weit­ere kriegshet­zerische Reden von sich lässt.

  5. Wenn unser Super-Gau (ck) Pech hat, benötigt man Ihn nach dem her­beis­chwurbeln der Katas­tro­phe nicht mehr und er muss den Bunker von draussen bewachen.
    So ist er doch ein schwarz gek­lei­detes Parade­beispiel für die Mit­glieder seines Ordens.
    Möge “sein” Gott ihm ein warmes Plätzchen frei­hal­ten.

  6. #7 Wenn mit seinem Orden die Käß­mann-Alko­ho­lik­er Kirche gemeint ist, bin ich ein­ver­standen. Dieser Vogel hat doch seine Zulas­sung als Pfar­rer der Kirche im Sozial­is­mus, deren Vor­stand u.a. der Vater der Bun­des­ober­foxxe war, nur bekom­men, damit er als IM Larve Berichte schreiben, Leute anschwärzen und sich bei der Stasi anbiedern kon­nte. Ein echt­es Exel­stück und mehr nicht.

  7. Ich bin seit Jahren der fes­ten Überzeu­gung, dass dieses Amt, nicht nur unter Gesicht­spunk­ten der Steuerver­schwen­dung, sofort abgeschafft wer­den müsste.
    Welt­fremde Gauck­ler zu ale­men­tieren und noch der­ar­tig abar­tige Ansicht­en dazu…
    Passt aber doch irgend­wie zu unser­er augen­blick­lichen Poli­tikkaste …

  8. Ich bin für die Wieder­her­stel­lung der preußis­chen Monar­chie. Und des Dreik­lassen-Wahlrechts sowie der Ernen­nung der Regierung durch den deutschen Kaiser und nicht durch einen Kan­zler. Volle Sou­veränität für Deutsch­land! Ami go home!

  9. Ich bin für die Wieder­her­stel­lung der preußis­chen Monar­chie, des Dreik­lassen­wahlrechts und der Ernen­nung der deutschen Regierung vom deutschen Kaiser. Für die Sou­veränität Deutsch­lands! Ami go home!

  10. Ungesüh­ntes Folteropfer Adam Lauks gegen Bun­desre­pub­lik Deutsch­land ( Gauck — Birth­ler-Jahn Behörde Ver­wal­tungs­gericht Berlin VG 1K 237.14 Schriftlich­es Vorver­fahren läuft.. LIVE Die Beweise/Anlagen zur Stel­lung­nahme wer­den edi­tiert.
    MEINE WAHRHEIT kann es sich leis­ten die Gauck-Birth­ler-Jahn Aufar­beitung zu ent­tar­nen und Seilschaften des BStU im Petoition­sauss­chuss des Deutschen Bun­destages. Fest­stel­lungsklage am 22.8.2014 : Adam Lauks gegemn Bun­desre­pub­lik Deutsch­land ( BStU )
    HIER LIVE das schriftliche Vorver­fahren- Klageer­widerung der Jahn Behörde und Stel­lung­nahme des Folteropfers Adam Lauks am Ver­wal­tungs­gericht Berlin: VG 1 K 237/14 – Kom­mentare und Mei­n­un­gen erwün­scht. Die “STASI-Aufar­beitung” wird als solche per Fest­stel­lung­surteil ent­larft… 25 Jahre Ver­dum­mung und Ver­gauck­elung aus der Gauck Behörde !
    http://www.adamlauks.com

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


Ich akzeptiere

*