Blutbad mit Ansage: Erdogan will der Welt zeigen wie Demokratie funktioniert

Anne Karre: Jetzt wird es ernst. Das könnte mehr als nur eine kleine Machtprobe werden. Die Errichtung neuer kapitalistischer Machtsymbole auf teurem Grund hat Vorrang vor ein paar grünen Bäumchen in zentraler Lage. Dies ist die Botschaft und der neue Sachverhalt, den Erdogan scheinbar ums Verrecken in die Köpfe der Türken prügeln muss. Natürlich geht geht es längst nicht mehr darum, sondern dass Erdogan sich als Alpha-Rüde in der Riege der großen Kommerz-Propheten und in der westlichen Allianz der Gutmenschen weiterhin behaupten kann. Jene Truppe, die bereit ist auch Kriege gegen das eigne Volk zu führen, wenn es die „höheren Interessen“, andernorts auch „Profit” genannt, gebieten.

Schließlich ist das Volk, wie fast überall, dumm wie Brot und weiß gar nicht was ihm wirklich frommt, dafür hat es ja allerorten Regierungen. Da muss dann mit harter Hand dem Pöbel der Weg gewiesen werden. Dazu schickt der Erdogan sich jetzt an. Die Ernsthaftigkeit seines Ansinnens und auch seine Gewaltbereitschaft bekundet er mit einem deutlichen Aufruf: Kinder und Frauen sind vom Taksim-Platz in Istanbul abzuziehen, hier nachzulesen: Erdogan spricht „letzte Warnung“ aus. Das macht man nur wenn man beabsichtigt dort ein Schlachtfeld zu eröffnen. Es ist allerdings ebenso als offene und unverhohlene Drohung zu begreifen, auch als psychologischer Schachzug noch zu offensichtlich. Er beschwört förmlich die ältere Generation, dass diese doch massiv auf die jüngere einwirken möge, damit diese den Schwanz vor dem übermächtigen Alpha-Rüden noch rechtzeitig einziehen möge, bevor ER-dogan final über die Niederrangigen herzufallen gedenkt, jene, die sich nicht im Vorfeld beugen.

Blutbad mit Ansage: Erdogan will der Welt zeigen wie Demokratie funktioniert Taksim Platz tuerkei muetter und frauen istanbul protest aufruhrAber auch diese Drohung scheint von den Menschen schon wieder falsch verstanden worden zu sein. Im Ergebnis versammeln sich nun auch Mütter und Frauen auf dem Taksim-Platz und im Gezi-Park, um sich schützend zwischen Erdogans Erfüllungsgehilfen und die revoltierenden Männer und Kinder zu stellen, wie rechts im Bild festgehalten. Damit hat sein Aufruf offenbar genau das Gegenteil von dem bewirkt was er beabsichtigte. Mal sehen wie sein nächster Schachzug gegen die Menschen ausfällt, die ihm scheinbar schon bis auf den Grund seines Wesens misstrauen.

Selbstmorde bei der Polizei auf dem Vormarsch

Das die ersten Polizisten angesichts der Auftragslage anstelle von Dienstverweigerung lieber in den Freitod gehen, darüber wird indirekt hier beim Stern berichtet: Sechs türkische Polizisten begehen Selbstmord. Man kann aus dieser Form der mortalen Selbstverwirklichung allerdings auch etwas anderes herauslesen. Dass sich beispielsweise ein verbeamteter Teil der Bevölkerung in Uniform schwer tut auf die Verwandtschaft einzuprügeln und diese im Namen des Staates zusammenzuknüppeln. Einmal mehr Beleg dafür, dass man für solche Jobs nichtdenkende Wesen ohne soziale Bindungen und Skrupel benötigt.

Es zeigt aber deutlich die Zerrissenheit, der sich die Polizisten und womöglich auch die Soldaten in der Türkei in den kommenden Tagen gegenübersehen. Wird sich das Volk im Namen der Herrschaft so widerspruchslos wie früher gegenseitig abschlachten? Alles wie immer zum Wohle der Staatsräson und der Herrschaft? Wenn man sich die Entschlossenheit der jungen türkischen Generation ansieht, dann bekommt man daran Zweifel. Wenn allerdings die Vernunft schon auf Herrschaftsebene aussetzt, was will man dann erst von den beteiligten Menschen erwarten? Das sieht alles nicht gut aus.

Die reformierte Erdogan Armee als Vollstrecker

Eine weitere Anmerkung ist fällig zu den von Erdogan vorgenommenen Umbauten in der Armee über die letzten Jahre. Bis dahin galt die Armee immer auch als Wächter über die Regierung. Durch die personellen Umbesetzungen meint er nun die Armee völlig im Griff zu haben, dass diese ihm im Falle seiner Befehle dann auch die Abtrünnigen im eigenen Volke niedermacht. Ob die Armee sich am Ende tatsächlich dafür hergibt massenhaft auf die Verwandtschaft einzuprügeln, wo sie mental möglicherweise eher bei den Familien ist, wird sich traurigerweise, wenn alles schief geht, wohl noch erweisen müssen.

Wenn Erdogan diese Position nicht richtig im Griff hat und die Menschen keinen Bock darauf haben sich in seinem Namen gegenseitig niederzumetzeln, dann sieht es auch für einen vermeintlich gewählten Ministerpräsidenten nicht so besonders rosig aus. Dessen ungeachtet, so wird berichtet, marschiert die Armee bereits in den Randgebieten auf, was immer dies dann am Ende bedeuten mag.

Erdogan fordert heute nochmals zur Räumung auf

Erdogan forderte heute abermals die Demonstranten auf das Gelände zu räumen, schließlich seien die Ziele des Protestes erreicht, es sei ein Baustopp verkündet, bis ein Gericht über die Baupläne entschieden habe. Die aufgebrachte Menge ist damit noch nicht zufrieden. Sie will eine Untersuchung der exzessiven Polizeigewalt und fordert auch die Freilassung der bislang in diesem Zusammenhang inhaftierten Menschen. Alles in allem hat Erdogan damit selbst schon längst für die Weiterung des Themas gesorgt.

Es sind nicht mehr nur die paar Bäume in dem Gezi-Park um die es anfänglich einmal ging. Da ist schon soviel aus dem Ruder gelaufen, dass sich wohl kaum eine der beiden Seiten einfach so zurückziehen wird. Dabei wäre es recht einfach, würde Erdogan die Menschen dort einfach noch eine Weile „abstinken“ lassen und der Ruhe etwas Raum geben. Nur er hat sich bereits selber ziemlich festgelegt und will der Ordnung und seinem Machtanspruch zum Durchbruch verhelfen. Es bleibt demnach bei der angesetzten Machtprobe zwischen Erdogan und dem Volk an diesem Wochenende und der sich abzeichnende Verlauf deutet bislang nur auf ein höchst ungutes Ende hin.

Die Türkei, das böse Omen für die EU

Blutbad mit Ansage: Erdogan will der Welt zeigen wie Demokratie funktioniert Taksim Platz tuerkei bloggen mit gasmaske istanbul protest aufruhrDer Ausgang dieser Geschichte dürfte auch für die EU von ziemlicher Bedeutung sein. Erstens werden unsere türkischen Mitbürger hier nicht ganz gefühlskalt einfach nur bei den Ereignissen in der Heimat zusehen und zweitens darf man die Ergebnisse dort auch als wegweisend für ähnliche Probleme hier ansehen. Der einzige Unterschied zur Zeit ist, dass die Not hier noch nicht so groß ist wie die der jungen Generation in der Türkei. Und wer hat schon Lust ständig unter erschwerten Bedingungen zu bloggen, so wie rechts gezeigt, das sind doch keine Zustände.

Die Politik sorgt aber auch in Europa garantiert für eine Verschärfung der sozialen Situation, sodass mit einer gewissen Gesetzmäßigkeit selbst hier Unruhe aufkommen muss. Bekanntlich wehrt sich das System bis zuletzt, wenn es zusammenbricht. Und da werden dann oftmals schon viele Menschen aus den eigenen Reihen gemeuchelt. Das war noch bei keinem zusammenbrechenden System je anders. Weil die Herrschaft stets nur um ihre Macht und nicht um die Menschen besorgt ist. Die Türkei ist näher als wir glauben.

Und abschließend, mit Blick auf die Türkei, bleibt nur zu Hoffen, dass nicht nur die Vernunft, sondern auch die Menschlichkeit endlich einmal einen Sieg davonträgt, wie auch immer dies jetzt im Detail aussehen mag, nur leider gibt es noch gar keine Hinweise auf eine derartige Wendung und so werden wir wohl eher mit Bangen dieses Wochenende durchstehen müssen, immer noch in der stillen Hoffnung, dass es nicht zu mörderischen Ereignissen in der Türkei führt. Das sollten wir den türkischen Menschen wünschen, nicht zuletzt weil wir selbiges auch für uns wünschen, wenn es einst hier soweit ist.

Blutbad mit Ansage: Erdogan will der Welt zeigen wie Demokratie funktioniert
22 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (99% Ergebnis)
Wir experimentieren. Man kann sich diesen Artikel auch vorlesen lassen. Leider klingt die Dame in Deutsch etwas holperig und unbeholfen. Wer damit klarkommen kann, der mag sich gerne eine Vorlesung geben lassen!
Immer noch und auf alle Zeit total kostenlos … unsere Mail-Benachrichtigung, sobald neue Artikel hier erscheinen. Es geht ganz einfach: eintragen, Bestätigungsmail kommt postwendend (bei großen Mailprovidern auch den SPAM-Ordner prüfen), dort Bestätigungslink klicken und alles ist schon erledigt. Kann jederzeit genauso unkompliziert abbestellt werden. Jede Mail enthält enstprechende Links dazu. Also? Worauf noch warten?

Avatar
Über WiKa 2250 Artikel
Die verkommene Wahrheit unserer Zeit ist so relativ und dehnbar wie das Geschrei der Konzern-Massen-Medien daselbst. Erst der schräge Blick durch die Blindenbrille, in stockfinsterer Vollmondnacht, eröffnet darüber hinaus völlig ungeahnte Perspektiven für den Betrachter. Überzeichnung ist dabei nicht zwangsläufig eine Technik der Vertuschung, vielmehr ist es die Provokation gezielter Schmerzen, die stets dazu geeignet sind die trügerische Ruhe zugunsten eigener oder andersartiger Gedanken zu stören. Motto: „Lässt Du denken, oder denkst Du schon?“

28 Kommentare

  1. Was Erdogan aber überhaupt nicht mitbekommt, ist das er sich ganz hervorragend an der Leine führen und dort hin lenken lässt, wo gewisse (Gewissenlose) Kreise ihn haben möchten. Ein neuer Kriegsspielplatz braucht neue Technik und Waffen und was die aufgestachelten Völker kaputt schlagen, kann man in seinem Sinn wieder aufbauen. Der Zins allerdings wird hoch sein und vorher wird Blutzins fällig. Ein Islamisches Land mit stabieler Regierung und auch nnoch anti-Westlich das geht man gar nicht. Und dann auchn noch in die EudssR wolle? Brrrrr. Wen stören dabei schon ein paar Polizisten mit Gewissensproblemen?

  2. Klug erkannt! Erdogan wäre ja in letzter Zeit nicht der Erste der erst hoffiert und dann abserviert wird wenn er nicht Amerikas Willen erfüllt ! (Bin Laden, Hussein, Ghadaffi, etc.)

  3. Die Demonstrationen sind keine spontanen Unmutsbekundungen, sondern wurden schon länger vorbereitet und sind gut durchorganisiert.
    Die Frage ist nur mit welcher Zielsetzung?
    Soll Edogan abgesetzt werden?
    Oder wollen die USA ihn zum neuen islamischen Führer aufbauen?
    Oder aber, will man mit den Demonstrationen vom Syrien-Abenteuer ablenken?
    Alles ist möglich.
    Nur eines ist sicher,
    es geht nicht um ein paar Bäume und Blümchen im Park.

  4. Das Türkische Volk,jahrzehnte lang wegen ihrer „Rückständigkeit“ belächelt,zeigt uns hier wie es gemacht wird.Die können wozu wir uns uns leider noch nicht in der Lage sehen.

  5. Vielleicht suchen wir auch einfach nur krampfhaft ein neues Feindbild. Wie lange es diese Gruppe von Menschen schon gibt, ist zweitrangig. Hauptsache es kommt der Part „ –isten “ im Namen vor.

  6. hundert tausende …??? das ist eine falsch aussage … und ihr text ha zeugt von unkenntniss .. meine verwandtzen sind auf dem platz am zelten … und sie gehören zum kern ( leider ! ) .. und raten sie mal , was für leute es sind … zb 1 apotheker mit drei fillialen.. eine herz-spezialist 19 ooo eureo netto im monat ! .. meine sc hwägerin öberschwester mit 4000 euro gehalt ..usw .. es sind die alten eliten , die ihre macht davon schwimmen sehen ..früher hatten sie oder europa ( deutschland zund frankreich ) immer eine millitärputsch durchgeführt , um die türkei weiter zu unterdrücken und zu kontrollieren… aber heute geht das nicht mehr … und meine frage an sie ist woher kommt ihre rassistische gesinnung ? warum möchtren sie den türkisc hen menschen auslöschen und vernichten …? was hat ihnen die türkei getan ? wirklich es wäre mir wichtig die szuerfahren , ad ich ja versuche die andere seite auch zu verstehn … aber es fällt mir schwer … man frgat sich , wie menschen sich sowas ausdenken können… undmit welcher absicht ? alos kurz gefastt : sie habenentweder keine ahnung , oder sie sind eine lügnerin , die reflxartig alles tötet und niederschlägt , wo das wort “ türk “ vorkommt … es ist ein typisches phenomen bei rassisten und faschisten , sich immer auf der seite des rechts zu sehen , obwohl die ganze welt weis, wie der hase läuft .

    • Haben sie denn den Artikel auch gelesen? Dann sind sie doch bitte so freundlich und zitieren bitte all die rassistischen Stellen und vor allem aus welchen Passagen Sie den Willen zu erkennen glauben, dass hier irgendwo der Gedanke verborgen ist das türkische Volk auslöschen zu wollen. Ich kann mich gar nicht entsinnen etwas derartiges in Worte gekleidet zu haben. Geben sie mir bitte Nachhilfe!

      Und in diesem Zusammenhang können sie mir gerne auch noch erklären wie der Hase läuft, denn ich bin nicht alle Welt.

  7. verstecken sie sich nicht hinter phrasen und standard-sätzen..all ihre aufgezählten halbwahrheiten beruhen auf ein gefühl , das man anti-türkisch nennt ..sie sind verblendet , weil sie jahrelang den drogen verkaufenden ..schutzgelderpressenden kurden geglaubt haben … weil sie einem diktator aus armenien mehr glauben als der türkischen republik.. weil sie deutschen aleviten , die bekannt sind dafür das sie für eine kleinen vorteil ..ihr ereligion und ihre kultur verkaufen, glauben… die türkei ist menschenrechtlich, politisch , wirtschaftlich in der grössten blütephase seit dem osmanischem reich ..kurden wurde freiheten gesetzlich zugesichert , die pkk legt die waffen nieder ..das pro-kopf-einkommen ist gestiegen … wissenschaft und bildung werden besser gefördert als in europa..das gesundheitssystem ist vorbildhaft ..so das die ussa und tunesien um amtshilfe gebeten habne , um dieses system in ihren ländern zu installieren..sie müssen mir erklären , warum sie 2 % eines 80 mil volks glauben und unterstützen und nicht 70% der bevölkerung ..sie müssen sich erklären warum sie gegen DEMOKRATISCHE INSTRUMENTE und DEMOKRATIE sind ..was wollen sie denn nunn ..erdogan hat den bau eingestellt und sich darauf geeinigt den gersichtsbeschluss abzuwarten…die terroristen haben alle verhandlucgen , ohne begründung abgelehnt.. ohne gegenvorschlag …was nun ? sind sie demokratin oder welche poltische richtung ordnen sie sich zwissen sie politik und leben sind manchmal so einfach , aber das einem deutschen zu erklären ..ist wie die relativitätstheorie einer amöbe beibringen..,

    éine regierung die von einer mehrheit gewählt wurde .. hat das recht für diese legislatur priode die gesetzgebung in diesem land zu gestalten .
    die demonstranten haben demo-recht und den judikativen weg zum ausdruck ihres ubnwohl seins .
    so und nun sagt die mehrheit … wir stoppen den bau und ihr zieht euch zurück..und das gericht entscheidet .
    die terroristen sane „nein “ .
    der staat hat den demokratischen auftrag für sicherheit und recht zu sorgen ..ist doch so in einer demokratie ? oder ?.
    also müssen diese leute mit gewalt und bestrafung entfernt werden. WER SICH NICHT AN DEMOKRATISCHE STREITKULTUR HÄLT, MUSS MIT GEWALT UND BESTRAFUNG RECHENen,…. so einfach geht das !

    • Sehen sie in Frankfurt hat man beispielsweise eine per Gericht genehmigte Demo mal eben so kaltgestellt. Jetzt habe ich sie durchaus verstanden. Sie berufen sich auf den Rechtsstaat Türkei und das Recht der gewählten Regierung auch mal eben gewährte rechte einzuschränken … sowie hier in Deutschland.

      Bei den Phrasen sind sie mir allerdings deutlich voraus, denn für mich ist immer noch nicht erkennbar aus welchen Sätzen sie ihre obigen Behauptungen ableiten, die ich schon in meinem ersten Kommentar nachgefragt habe. Ich denke damit können wir dann die Diskussion auch gerne beenden, es sei denn sie möchten noch ein paar Phrasen zum Besten geben. Das geht in einer Demokratie. In der Türkei sitzen meines Wissens dafür sogar Journalisten im Gefängnis … aber sicher sind das dann aus Ihrer Sicht auch nur „Verräter“ und „Aufrührer“ die jetzt nur noch ihrer gerechten Strafe zugeführt werden müssen.

      Ansonsten halten sie sich doch bitte mit Ihrer Kritik einfach konkret an den Text des Artikels vielleicht können wir dann mehr als Phrasen tauschen.

  8. erklärt hab ich ihnen vieles, ob sie gewillt sind es zu verstehen, ist eine andere sache. ..aber sie sind mir schuldig zu erklären ,wer da überhaupt demonstriert und genau weswegen ! .. für diebäume und den prk gibt es ja eine lösung…
    wisen sie es überhaupt?
    welche demokratischen rechte wurden den ausgehebelt … sie als blog-betreiber sind in der pflicht ihre leser aufzuklären ..sonst ist es schwer sie ernst zu nehemen.
    konkretes und fakten bitte !

  9. ihnen ist doch bewusst , das just in der türkei millionen von demokraten auf den strassen sind …. das ist die schweigende mehrheit der türkei und nicht ihre pseudo-iintelektuellen speichellecker der eliten.. die der türkei schon 3 millitärregierungen bescheert haben. …

  10. und sie scheinen akzeptiert zu haben das ich recht habe .. das es nur die reichen elitensind , die hier um ihren einfluss bangen …keine arbeitsloser , keine landbevölkerung .. keine randgruppe (kurde, cerkesen , usw… )..es sind die „huren der eliten “ ( entschuldigen sie diesen ausdruck ) die auf kommando von G. sorros und seinem verlängertem arm in der türkei KIlicdaroglu …. gut wir sind schonmal einen schritt weier… das a und o einer guten analyse ist als erstes zu erfassen , wie sich diese protestgruppe zusammenstellt , das ist vehement wichtig ! man kann doch nicht beim besten willen behaupten “ es ist das ganze volk “ .. bitte focusieren sie ihre beobachtungen…

  11. Das mag ja so sein wie sie sagen, habe ich das in dem Artikel irgendwo ausgeschlossen? Nein! Darum geht es in dem Artikel auch nicht. Es geht um Menschen und um Regierungsgewalt, auch ist schon erwähnt, dass es wohl nicht mehr nur um die paar Bäume geht. Lesen sie doch einfach. Sie machen ihre eigenen Interpretationen und ich soll dafür Rechtfertigungen liefern? Dann nehmen sie es als freie Meinungsäußerung und gut ist … und wenn sie von „meinen pseudo-iintelektuellen speichellecker der eliten“ reden, dann haben SIE rein gar nichts begriffen und sind gerade nur auf Sturm gebürstet, ich denke da lohnt auch keine Diskussion bis sie wieder einen klaren Kopf haben.

    • Wenn Sie friedlich in Anführungszeichen setzen, dann verheißt das nichts Gutes. Ich kann ihnen verraten, dass ich Gewalt von allen Seiten ablehne. Wir haben doch in Frankfurt erlebt wie es es ist und was daraus gemacht wird wenn Sonnenbrillen, Regenschirme und Böller in begrenztem Umfang vorkommen. Dann werden die Rechte von 7.000 friedlichen Demonstranten mal eben ausgehebelt, statt deren rechte zu schützen. Das wiederum kann ja wohl auch nicht rechtens sein und tut einer Demokratie auch nicht gut.

      Und aktuell können sie gerade verfolgen wie der Taksim-Platz geräumt wird, obgleich Erdogan den Leuten bis Sonntag Zeit gegeben hat. Kann man bewerten wie man will, aber seine Aufrichtigkeit hat schon beträchtlichen Schaden genommen.

  12. Entschuldigung, dass ich mich Einmische,
    es ist eine interessante Diskussion.
    Herrn Wika’s Ansichten kenne ich ja schon etwas länger,
    darum möchte ich Herrn altunsuyu fragen,
    was er von meiner Analyse hält.
    Siehe oben #7 August

  13. nur mal ein kleiner gedanke , der nicht weit vom geschehen liegt und vielleicht die frage von august beantwortet… das es nicht um bäume ist wohl klar ! :

    “ es sieht alles nach einem dreckigem spiel des westens aus ..mit den hauptakteuren Deutschland und Froschland. seit die türkei sich der konrtolle des westens entzogen hat ..indem sie all ihre schuldem beim IWF abgezahlt hatten und somit nicht mehr fremdbestimmt werden könnte durch deutschland und seine schergen …ist die türkei ins visier des west-bloks geraten. die tüekei ist wichtiger für europa , als viel hier galuben wollen .. und dies muss nach dem herren-denken des westens wieder so werden .am besten kann man es sehen an dieser information : erdogan war in washington, obama der feidensnobelpreisträger hat verlangt , das erdogan syrien angreift oder den weg für eine okupation syriens über die türkei frei macht . erdogan sagt nein und fleigt zurück … er kommt an und die terrosristenn und randalierer legen istanbul,in schutt und asche … sehen sie ! es ist einfacher , als wir glauben…

    • Das ist ja so wie mit unserer Westerwelle.
      Der musste, nachdem er verlautbarte nicht gegen Libyen Krieg führen zu wollen , seinen FDP-Parteivorsitz abgeben.
      Aber er war lernfähig, wollte dann doch bei der „Flugverbotszone“ mitmachen und durfte Außenminister bleiben. Mit Sicherheit wird er nach der nächst Wahl entsorgt.
      Ich glaube, viele im Ausland denken, Deutschland würde eine eigenständige Politik betreiben.
      Aber das ist nicht im Geringsten so.
      Unsere Regierung ist ein williger Erfüllungsgehilfe der Amerikaner.
      Das unterscheidet sie somit recht wenig von den Türken, die ihre Modernisierung ja auch unter der Oberaufsicht der Amerikaner durchführten.
      Wenn die Türken nun bestrebt sind, eine eher eigenständigere Politik zu betreiben, ist es nachvollziehbar, dass sie den Unmut der USA erregen.
      Dabei nutzen diese die innertürkischen Konflikte natürlich gnadenlos aus.
      Aber Politik ist ein Pokerspiel und so kann es auch sein, dass das Zerwürfnis, eine beidseitig abgesprochene Show ist.

    • Danke für den Link, eine Sicht die ich durchweg unterstreichen kann und ich zittiere aus dem Aufsatz:

      Alle Gruppen müssen auf die Sache eingehen und sich nicht gegenseitig diffamieren. Gewalt darf kein Mittel der Auseinandersetzung sein. Auch die Demonstranten müssen sich weiterhin klar gegen Gewalt aussprechen – auch die aus dem Lager der Demonstranten.

      Und abschließen möchte ich, dass auch die Staatsgewalt sich zurückzuhalten hat. Und darum ging es eigentlich auch in dem Artikel hier. Selbstverständlich bekommt Erdogan dabei eins verbraten, letztlich befehligt er diese Kräfte. Und durch überzogene Gewalt wird er nichts gutmachen. Auch das tiefere Verständnis für die historische Entwicklung und die problematische Situation in der sich die Türkei damit befindet, sollte dies nicht rechtfertgen können. Die Gefahr, wieder in einen autoritären Zustand zurückzufallen vergrößert sich damit enorm. Ansonsten bitte ich die Art und Weise diese Blogs zu berücksichtigen. Thema „Überzeichnung”, vielleicht mal das Intro lesen.

    • Hallo altunsuyu, ein recht guter Block-Hinweis!
      Und darum möchte ich aus einem anderen Beitrag zitieren, der aus meiner Sicht, das deutsch-türkische Verhältnis gut darstellt.
      ……………………….
      Aber man kann sich über diese Situation auch amüsieren. Es ist köstlich zu sehen, wie unsere linken spießbürgerlichen Salonrevoluzzer in Kreuzberg im Café sitzen, die taz lesen, dabei ihren Latte-Macchiatto schlürfen und sich dabei ganz toll vorkommen, weil sie sich solidarisch geben mit den Freiheitskämpfern gegen die Erdogan-Diktatur. Welche Frage ich mir bei diesem Anblick stelle, für was stehen diese gescheiterten 68er eigentlich, die immer noch nostalgisch in dieser Revolutionsromantik festhängen? Was bedeutet für sie Freiheit heute noch? Da fällt mir spontan der Satz von Sloterdijk ein:
      „Alle Wege von 68 führen letzten Endes in den Supermarkt“.

      http://erenguevercin.wordpress.com/2013/06/12/revolution-alle-wege-fuhren-letzten-endes-in-den-supermarkt/

  14. Ich klinke mich hier auch mal leicht ein.

    Also ich, selber Türke, mittlerweile Deutscher, kann auf Biegen und Brechen nichts, aber auch rein gar nichts finden was den ersten Kommentar von Altunsuyu bestätigt.

    Die Schulden ans IMF mögen zurückgezahlt sein. Jedoch gibt es noch Auslandsschulden (Staatsschulden) in höhe von über 300000000000 US $.

    Natürlich wächst die Wirtschaft. Aber eben nur auf Pump. Solange die Türkei keine Bodenschätze a la Saudi Arabien hat, oder eine eigene Industrie und Waren entwickelt welche exportiert werden können, ist der momentane Wachstum null und nichtig.
    Nur mit Bauprojekten (welche fast ausschließlich durch den Verkauf von Staatseigentum, -firmen usw. finanziert werden) kann auf dauer kein Wachstum aufrecht erhalten werden. Irgendwann ist halt alles gebaut und was kommt dann?

    Hier noch ein interessanter Link zum angeblichen Super Demokrat Erdowahn.

    http://www.project-syndicate.org/commentary/turkey-on-trial/german

    P.S. Menchenrecht sieht anders aus. Bei jeder Karrikatur, jeder Satire und ähnlichem den/die Verfasser zu verklagen zeugt von Minderwertigkeitskomplexen. Und davon, liebe(r) altunsuyu, führt der RTE eine Menge an Klagen gegen die armen Schweine.

  15. „Die Not der breiten Volksmasse führt zu starken innerpolitischen Spannungen. Der Staat ist der mit Gewalt verhinderte Bürgerkrieg. In der Absicht, diese Spannungen zu mildern, werden der Masse politische Rechte gewährt; man gelangt allmählich zur Staatsform der Demokratie. Die Arbeitenden leben in dem Glauben, ihre politische Gleichberechtigung werde die wirtschaftliche nach sich ziehen. Allein, die erwartete Besserung tritt nicht ein, kann ja gar nicht eintreten. Was man durch das allgemeine Wahlrecht und den Parlamentarismus zu erreichen hofft, ist ja das wirtschaftliche Ziel des vollen Arbeitsertrages. Dieses Ziel aber setzt, wie wir wissen, die wirtschaftliche Freiheit voraus, das heißt den freien Wettbewerb, die Zerstörung bzw. Unschädlichmachung der Monopole. Diese Monopole hat man aber zum Teil als solche gar nicht erkannt. Wie soll sich da die Lage der Arbeitenden bessern?
    Weil die Marktwirtschaft infolge der bestehenden Monopole nicht richtig funktionieren kann, müssen sich ständig wirtschaftliche und soziale Störungen ergeben. Anstatt nun aber das Übel bei der Wurzel zu packen und die Monopole unschädlich zu machen, begnügt man sich damit, an den Erscheinungen herumzukurieren. Man beschließt immer neue und immer tiefere Eingriffe in die Wirtschaft, wodurch man bald dieser bald jener Gruppe Sondervorteile verschafft. Beim Aushandeln dieser zahllosen Planwirtschaftsgesetze tritt der parlamentarische Kuhhandel in Aktion, das Feilschen der politischen Parteien um die Vorteile, die jede von ihnen „ihren“ Wählern zu verschaffen trachtet. So entartet unter der Herrschaft der Monopole der an sich gesunde Gedanke der Demokratie zum parlamentarisch verbrämten Schacher um Gruppenvorteile. Das Parlament wird zur Gesetzesfabrik, aus der sich unaufhaltsam eine Paragraphenflut über das hilflose Volk ergießt, in dessen Namen man regiert. Die Monopole und die von ihnen veranlasste Planwirtschaft morden die Demokratie. Das darf nicht wundernehmen. Demokratie setzt Freiheit und Gleichberechtigung voraus; beides aber kann es in der herkömmlichen Monopolwirtschaft nicht geben.“

    Otto Valentin („Die Lösung der Sozialen Frage“, 1952)

    Die „hohe Politik“ ist der Makroökonomie nachgeordnet und überhaupt nur solange erforderlich, wie diese fehlerhaft (kapitalistisch) ist. Bis zur Verwirklichung der Natürlichen Wirtschaftsordnung (monopolfreie Marktwirtschaft = echte Soziale Marktwirtschaft) gibt es keine Demokratie (Basisdemokratie):

    http://www.deweles.de/globalisierung/leben.html

  16. Sehr tiefgreifende Erkenntniss, Herr Wehmeier ! Wie anders soll die sog. „herrschende Klasse“ ihre Vormachtstellung und ihre Pfründe und Privilegien auch sonst verteidigen/sichern ? Da dem Volk aber genau diese Denkweise von allen Seiten eingehämmert wird, wird es bis zur „monopolfreien Marktwirtschaft“ wohl noch etwas dauren und bis Dahin werden noch viele Demonstranten niedergeknüppelt, viele Snowdens verfolgt und viele, den sog. Herrschenden unbequem gewordene Regierungen weggeputscht/ wegdemonstriert werden.

2 Trackbacks / Pingbacks

  1. Blutbad mit Ansage: Erdogan will der Welt zeigen wie Demokratie funktioniert | Gerswind
  2. Blutbad mit Ansage: Erdogan will der Welt zeigen wie Demokratie funktioniert | Schnanky

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


Ich akzeptiere

*