USA drangsaliert El Salvador, Entwicklungshilfe nur bei Kauf von Monsanto-Saatgut

Great_APE_of_the_United_States_(obverse)-72Charity-Jungle: Herzlich willkommen im finsteren Wald der Benefiz-Prostitution. Mildtätigkeit ist keine Selbstverständlichkeit und schon gar nicht für profitmaximierte Kleingeister, wie sie im nördlicheren Teil Amerikas zuhauf herumlaufen. Dort kennt man die Vokabel Charity überwiegend nur in Verbindung mit „Shareholder-Value“, was konkret bedeutet, dass sich jede Spende auch anständig rentieren muss. Und die langen Finger der Langfinger reichen locker bis in die US-Ministerien, sodass man Entwicklungshilfe nur dann noch gewährt, wenn die eigenen Konzerne dabei ordentlich absahnen können.

Vor einem derartigen Dilemma steht gerade El Salvador. Womöglich muss das Land auf rund 300 Millionen Dollar Hilfe verzichten, weil es nach Auffassung der USA nicht artig genug ist. Jetzt könnte man noch auf die Idee kommen, dass es nichts Ungewöhnliches ist, wenn Bedingungen für die Verteilung von Entwicklungshilfegeldern einzuhalten sind. Auch dagegen gäbe es nichts einzuwenden, zumal der betreffende Topf solitär von den USA aufgelegt wurde. Der nennt sich Millennium Challenge Account (MCA) … [Wikipedia], wurde im Jahr 2004 geschaffen und ist ein Fond der klare Bedingungen vorgibt. Diese Bedingungen sind wie folgt umrissen:

Qualifikation

Anspruchsberechtigt für den MCA sind low income countries mit einem jährlichen Durchschnittseinkommen von weniger als 1465 US-Dollar. Ab 2006 werden auch lower middle income countries mit einem durchschnittlichen Pro-Kopf-Einkommen zwischen 1465 US-Dollar und 3035 US-Dollar gefördert.

Für die Auswahl der anspruchsberechtigten Länder werden 16 öffentlich zugängliche Indikatoren verwendet, die in drei Kategorien unterteilt wurden:

1. Ruling Justly 1. Control of Corruption 2. Rule of Law 3. Voice and Accountability 4. Government Effectiveness 5. Civil Liberties 6. Political Rights

2. Investing in People 7. Immunization Rate 8. Primary Education Completion Rate 9. Public Primary Education Spending/GDP 10. Public Expenditure on Health/GDP

3. Economic Freedom 11. Country Credit Rating 12. Inflation 13. Regulatory Quality 14. Budget Deficit/GDP 15. Trade Policy 16. Days to start a Business

Um sich für MCA-Mittel zu qualifizieren muss ein Kandidatenland bei mindestens der Hälfte der Indikatoren in jeder Kategorie über dem Median liegen. Der Median für Korruption ist dabei besonders wichtig. Liegt ein Land bei diesem Indikator unter dem Median wird es dadurch automatisch für MCA-Mittel disqualifiziert. Auf diese Weise sollen nur Länder gefördert werden, die ihre Bereitschaft zu Reformen, einer guten Wirtschaftspolitik und Good Governance gezeigt haben.

Nun aber dürfen die Bauern in El Salvador Lotto spielen und überlegen, wo in diesen klaren Bedingungen die genmanipulierte Saat von Monsanto verborgen ist. Und weil die Bauern offenbar zu blöd sind den Pferdefuß darin zu finden, gehen sie dort jetzt einfach auf die Palme und randalieren vor der US-Botschaft. Der Adler im Wappen der USA hat angesichts des Affentheaters schon Ablösung bekommen, dort geht es inzwischen viel realistischer zu, siehe Titelbild. Die Botschafterin der USA soll dort maßgenommen werden, weil sie entsprechenden Druck auf auf die Regierung ausübte, dass die ihre Bauern ordentlich zum Kauf von dem Gen-Dreck zwingen soll … eben genau über den erwähnten Geldhahn. Wem das alles jetzt ziemlich spanisch vorkommt und das auch noch versteht, der kann es hier genauer nachlesen: Agricultores rechazan presiones de embajada de EE.UU por compra de semilla mejorada[verdaddigital], und die entstandene Aufregung dann vermutlich noch besser nachvollziehen.

Natürlich mögen die Geldgeber, in diesem Fall die USA, auf derlei eigensinnige Befindlichkeiten der Südamerikaner gar keine Rücksicht nehmen und bestehen dennoch auf dieser kleinen Programmänderung. Die Bauern in Südamerika haben blöderweise schon mehrjährige Erfahrung mit den „Segnungen” von Monsanto und die Schnauze diesbezüglich gestrichen voll. Man hat vor Ort genügend selbstgezüchtetes und gutes Saatgut, welches man nicht durch zu importierendes, transgenes Saatgut aus den USA ersetzen möchte. Die El Salvadorianer fühlen sich da richtig drangsaliert, beklagen die Einschränkungen ihrer Freiheit, Menschenrechte und Selbstbestimmung, aber Uncle Sam mag diese schrillen Töne einfach nicht hören.

Will sagen, die ablehnende Haltung gegenüber Monsanto in Südamerika wird mehr und mehr zum Programm und wohl auch zu einem Problem für die USA. Vielleicht ist ja gerade dieser Umstand der Stein des Anstoßes, dass man über den öffentlichen Geldsack der US-Entwicklungshilfe nunmehr mit monetärer Gewalt alles wieder in eine für US-Konzerne auskömmliche Bahn katapultieren will? Fair sieht anders aus! Aber warum fair sein, wenn man den Geldhahn bedienen kann und am längeren Hebel sitzt.

Wir wissen natürlich um die allgegenwärtige Hilfsbereitschaft der Ver(unr)einigten Staaten von Amerika und auch um deren bisherigen, völlig selbstlosen Einsatz überall in Südamerika. Da muss man schon verstehen, dass die USA endlich auch einmal ihre eigenen Befindlichkeiten berücksichtigt wissen wollen. Das sollte das mindeste sein was man von diesen armen Schluckern erwarten kann, aber nein, die bleiben wie eh und je völlig undankbar für all die tollen Ausrottungshilfen die Uncle Sam für gutes Geld auf Lager hat.

Einer der beliebteren US-Tricks, gemäß der oben zitierten Bedingungen, ist die Forderung nach internationaler Ausschreibung der Saatgutlieferungen. Da geht es halt um Handel und Wandel, absolute Weltoffenheit „Trade and Gouvernance” und all so ehrbaren Kleinscheiß. Sind alles elegante Vorstufen von TTIP, TISA und CETA. Dann geht Monsanto gerne schon mal her und verschenkt das Saatgut in der ersten Runde, kann sonst keiner. Nicht einmal die lokalen Bauern und Genossenschaften können da dann mithalten. Und wir wissen ja wie es mit Ausschreibungen nun mal so ist, der Günstigste muss schon genommen werden, alles andere wäre ja Geldverschwendung und gegen die Hilfsbedingungen.

monsanto_uns_ist_alles_banane_genfood_mafiaNur das benötigte Gift und der Spezialdünger für diese edlen Monsanto-D Pflanzen ist dann eben nicht ganz so billig und es lässt sich auch kein weiteres Saatgut aus den transgenen Pflanzen gewinnen. Die letzteren Details sind natürlich nicht Gegenstand irgendwelcher Ausschreibungen, es ergibt sich wie rein zufällig. Das Gesamtmodell bürgt langfristig für besonders guten Umsatz und natürlich macht man gerade im landwirtschaftlichen Bereich immer gerne langfristige Verträge, das geht nur bei den damit verbundenen Preisen nicht, weil die sich ja nach Marktlage richten müssen.

Aber wenn die Bauern erst einmal an diesem Fliegenfänger kleben, dann ist ja alles in Ordnung und die Umsätze sind garantiert. Wenn sich in der Folge einige Bauern durch Selbstmord versuchen ihren vertraglichen Verpflichtungen zu entziehen, wie es weltweit immer häufiger praktiziert wird, muss dies die Konzerne nicht sorgen, auch die Bauern wachsen nach. Letzteres schmälert die Gewinne der Konzerne nicht, ist deshalb in jeder Hinsicht unschädlich und für die schlechte Moral der Bauern fühlen sich die Konzerne keineswegs verantwortlich. Und wir hier in Europa dürfen uns langfristig auf ähnlich tolle Zustände einstellen. Damit der Pöbel hierzulande nicht unruhig wird, verhandeln unsere Vertreter derzeit aber lieber TTIP, TISA und CETA im Geheimen. Als richtig denkende Menschen haben wir dafür absolutes Verständnis und kümmern uns zunächst mal um richtig wichtige Dinge … die nächsten Fußballspiele bei der Fußball Weltmeisterschaft.

USA drangsaliert El Salvador, Entwicklungshilfe nur bei Kauf von Monsanto-Saatgut
17 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (99% Ergebnis)
Über WiKa 1133 Artikel
Die verkommene Wahrheit unserer Zeit ist so relativ und dehnbar wie das Geschrei der Massen-Medien selbst. Erst der schräge Blick durch die Blindenbrille, in stockfinsterer Vollmondnacht, eröffnet darüber hinaus völlig ungeahnte Perspektiven. Überzeichnung ist dabei nicht zwangsläufig eine Technik der Vertuschung, vielmehr ist es die Provokation gezielter Schmerzen, die stets dazu geeignet sind die trügerische Ruhe zugunsten eigener oder andersartiger Gedanken zu stören.
Kontakt: Webseite

12 Kommentare zu USA drangsaliert El Salvador, Entwicklungshilfe nur bei Kauf von Monsanto-Saatgut

  1. Monsanto ist ein Konzern der Weltweit jetzt schon das Sagen hat; da müssen wir uns nichts vormachen. Die Vereinigten Staaten haben 1920 Monsanto verklagt, weil die weiterhin Sacharin, das gesundheitliche Schäden verursacht aber von den Vereinigten Staaten als Kläger nicht ausreichend beweisen werden konnte und die Klage letztendlich 1924 scheiterte.

    Sicher wird man sich hier auch daran erinnern, das Ende der 70er / Anfang der 80er ganz besondere Süßstoffe auftauchten die z.B. unter dem Namen “Canderel” auftauchten und heute allgemein als Aspartam bekannt sind. Diese dem Zucker des Apfels “nachgebaute” Zucker verursacht schwere Nervenschäden, wird unter anderem für Demenz, Epilepsie und viele andere Krankheiten in Verbindung gebracht – trotzdem das bekannt ist, kann es munter weiter produziert werden und sorgt in der Pharmaindustrie für ständig wachsende Begeisterung.

    Gleiches wird uns mit diesen Saaten bevorstehen, die alles an gesundem Getreide und Obst/Gemüse kontaminiert. Das ist z.B. ein Weg um die Ziele zu erreichen, die durch Bill Gates und den Wissenschaftsberater des Weißen Hauses, John P. Holdren formuliert wurden – Holdren hatte schon 1977 vorgeschlagen,drakonische Maßnahmen durchzuführen, um die Bevölkerungszahl zu dezimieren oder durch Zwangssterilisation einzudämmen.
    Es wäre also zu prüfen, mit welchen Pharmaunternehmen Monsanto in Verbindung gebracht werden und ob sowohl Holdren wie auch Bill Gates irgendwie eine Verbindung dazu haben.
    Kann Monsanto sich weltweit durchsetzen was die (toten) Saaten angeht, liegt das Nahrungsmittelmonopol bei Monsanto und den steuernden Hintermännern. Dazu noch das Trinkwasser das sicher auch bald in Händen einiger weniger, wenn nicht sogar eines einzelnen Konzerns und es ist Feierabend – der letzte macht das Licht aus; es sei denn man tut etwas dagegen. Das aber sind drakonische Maßnahmen die in derartigen Fällen tatsächlich notwendig wären; das muß und möchte ich an dieser Stelle nicht weiter ausführen, denn es gehört wohl wenig Phantasie dazu.

    Das man aus diesem Saatgut kein neues gewinnen kann, ist allerdings nichts neues, denn dazu gab es schon vor fast 10 Jahren Reportagen.
    Allerdings stimmt es nicht wie hier geschrieben, das man spezielle Pflanzenschutzmittel benötigt, denn diese Pflanzen sind resistent gegen Insekten, weil in ihnen schon so viele “Innereien” verändert wurden. Nur das jetzt Probleme beim Menschen und beim Tier auftauchen, denn es werden Eiweiße verändert, die dann beim Menschen zu Allergien führen und sogar Autoimmunerkrankungen auslösen.
    Wenn der Körper dann eigenes Protein zerstört .ist das nicht sonderlich witzig.
    Und eines sei dabei unbedingt betont:

    Es ist Monsanto die alles im Griff haben, die sicherlich alle kaufen die notwendig sind um etwas durchzusetzen. Und wenn das kaufen nicht klappt, werden sie sicher auch andere Mittel in Betracht ziehen um Wünsche durchzusetzen – da bin ich mir ziemlich sicher.

    Freuen wir uns doch schon auf das Freihandelsabkommen mit den USA – Monsanto lässt auch schön grüßen.

      • Monsanto hat überall seine Finger drin, stellt also auch noch viele andere Dinge her oder hat Patente, wobei andere Unternehmen damit in Lizenz bestimmte Produkte herstellen. Das hat für Monsanto den Vorteil das man nicht ohne weiteres nachvollziehen kann, was auf ihrem Mist gewachsen ist.
        Um es noch deutlich zu machen: Die Saaten von Monsanto müssen nicht mit Pflanzenschutzmitteln behandelt werden; diese Mittel werden von Landwirten mit “natürlichen Saaten” benutzt.

        http://www.youtube.com/watch?v=8h6X5RjPkTI#t=39

        Bei gen verändertem Soja hat man tatsächlich mittlerweile das Problem, das zwar Insekten abgehalten werden, allerdings jedes Wildkraut (oder Unkraut wie man so gerne sagt) besser als je zuvor gedeiht – es ist der gleiche Effekt wie bei uns mit dem Antibiotika – Gewöhnung die jegliche Wirkung unterbindet.

        Der Schuss ist schon nach hinten los gegangen und es ist wohl nur noch eine Frage der Zeit wann die (menschliche) Bombe endlich platzt und der größte Feldversuch aller Zeiten (Sacharin und Aspartam) seine Wirkung voll entfaltet.

        Zu Monsanto gibt es einen sehr guten Beitrag von ARTE France:

        http://www.youtube.com/watch?v=rCvpUgTJ6L8

        Übrigens kann jeder für sich einmal nach folgenden Unternehmen suchen:
        Aventis ,Sanofi , BASF , Höchst Frankfurt , Nestlé … Die Liste wäre zwar länger, aber das soll erst einmal ausreichen.

        http://www.youtube.com/watch?v=8h6X5RjPkTI#t=39

        2010 wurde im übrigen darüber berichtet, das in Wildpflanzen manipulierte Gene nachgewiesen wurden – Zitat:

        “Wissenschaftler um Cynthia Sagers und Meredith Schafer von der “University of Arkansas” hatten zuvor auf dem Treffen der “Ecological Society of America” in Pittsburgh die Ergebnisse ihrer Untersuchungen vorgestellt, anhand derer sie in Populationen von Wildpflanzen Gene von genetisch modifiziertem Raps nachweisen konnten.”

        http://grenzwissenschaft-aktuell.blogspot.de/2010/09/biologen-weisen-modifizierte-gene-in.html

        Zudem haben wir seit dem 31.12.2009 ein neues, leider ein vielen Unbekanntes Problem: den “Codex Alimentarius”.
        Da geht es z.B. darum das Wachstumshormone und deutlich höhere Gaben von Antibiotika bei Rindern usw. Regel werden, die Grenzen der Pestizide sollen aufgestockt werden und Aflatoxin soll zukünftig in der Milch zulässig sein. Aflatoxin sind Pilzgifte, wie sie z.B. in verrottendem Futter nachgewiesen wurden.

        Wenn wir uns zu Monsanto Sorgen machen, sollten wir uns mal über Zusätze in Lebensmitteln Gedanken machen – die wir überhaupt nicht verhindern können, auch wenn es einige Menschen gibt die das tatsächlich glauben:

        So erklären sich vermutlich viele Krankheitsbilder, die uns quälen.

        Aluminium: Aluminiumsalze oder andere Abkömmlinge des Metalls finden wir in Fertiggerichten und in bemerkenswerter Konzentration in Antitranspirantien und Deorollern. Die Haut unter den Achseln mit den zahlreichen Schweißporen nimmt das Gift hervorragend auf. Aluminiumsulfat ist für die Aufbereitung von Trinkwasser zugelassen. In Großbritannien gelangte ein zu hoher Anteil ins Trinkwasser und vergiftete zahlreiche Bürger, die unter massiven Gedächtnisverlusten litten. In den Gehirnen von Alzheimer-Kranken fanden sich enorm hohe Konzentrationen von Aluminium.

        Aspartam: Dieses Süßungsmittel ist eines der tückischsten Gifte überhaupt. Viele greifen gerade darum zu mit Aspartam gesüßten Erfrischungsgetränken, weil sie nicht zu viel Zucker konsumieren wollen. Auch Süßtabletten für Tee oder Kaffee werden aus diätetischen Gründen gerade auch von Zuckerkranken verwendet. Was das Aspartam so süß schmecken lässt, ist Chymotrypsin-Methanol. Mediziner erachten eine Dosis von unter zehn Milligramm am Tag für gerade noch vertretbar. Ein Liter Cola Light enthält über 50 Milligramm. Gerade im Golfkrieg werden Unmengen gekühlter Cola Light von den dort stationierten Streitkräften der US Army konsumiert. Die Auswirkungen sind beträchtlich: von Kopfschmerzen, Schwindel, Mattigkeit, Neurodermitis und Gedächtnislücken geht es bis hin zu schweren Gesundheitsschäden wie Multiple Sklerose und Gehirntumoren.

        Fluor: Einer der giftigsten Stoffe überhaupt. Nachdem man feststellte, dass Fluorgaben den Zahnschmelz härten, wurde vielerorts das Trinkwasser fluoridiert. In Zahncremes soll es der Bildung von Karies entgegenwirken. Es härtet nicht nur den Zahnschmelz, sondern führt auch zu senilem Schwachsinn, Hyperaktivität, Osteoporose, Lernunfähigkeit und Intelligenzabfall. Heute noch wird in manchen Regionen dem Trinkwasser Fluor zugesetzt.

        Glutamat: Dieser besonders in China-Restaurants gern eingesetzte Geschmacksverstärker ist ein Nervengift und mindert dauerhaft die Gehirnleistung. Da es das Sättigungsgefühl unterdrückt, isst der Konsument mehr. Ganz nebenbei wird damit auch die Fettleibigkeit gefördert.

        Jod: So desaströs Jodmangel sein kann (in Bayern war der Kropf lange Zeit eine wahre Volkskrankheit und in Nordkorea verfallen heute noch viele unterernährte Kinder wegen vollkommenen Jodmangels in Schwachsinn) – eine zu hohe Jodkonzentration ist genauso schädlich. Die Schilddrüse nimmt zu viel Jod genauso übel wie zu wenig und reagiert mit lebensbedrohlicher Überfunktion oder Schilddrüsenkrebs. Allergien, Asthma, Herzstörungen, Depressionen, Schlafstörungen, Sehstörungen, Haarausfall, Impotenz, Nierenprobleme bis hin zum Nierenversagen stellen sich als Folge zu hoher Jodzufuhr ein. Dennoch werden viele Lebensmittel per Gesetz mit Jod angereichert, wie zum Beispiel Brot.

        Hier noch etwas zum Codex; den es übrigens schon sehr lange gibt und eben ab dem 31.12.2009 bei uns aktiviert ist.

        http://www4ger.dr-rath-foundation.org/GESCHAEFT_MIT_DER_KRANKHEIT/gesundheitsbewegung_gegen_codex00.html

        Hier noch ein paar Dinge die wohl wenigen bekannt sind; warum sollte man sich auch damit beschäftigen – viele sind einfach zu träge , zu faul. Besser DSDS und andere Hirnschrumpfende Unterhaltungen – Brot & Spiele eben, die schon früher erfolgreich abgelenkt haben.

        http://general-investigation.blogspot.de/2008/02/aspartam-ein-legales-gift.html

        http://general-investigation.blogspot.de/2011/01/erkrankungen-der-menschen-scheinen.html

        Um dann gleich vorzubeugen – Bio ist ebenso Mist wie alle anderen konventionellen Lebensmitteln auch.

        http://general-investigation.blogspot.de/2010/07/der-unterschied-zwischen-bio-ist.html

        http://general-investigation.blogspot.de/2011/06/bio-und-oko-ist-umweltschadlicher-als.html

        Das soll erst einmal reichen, sonst werden die Leser hier noch den Hungertod sterben weil sie nichts mehr essen mögen.

  2. schön geschrieben, wäre nur zuzufügen

    1. Bill gates gab firma namens humanity 30 milliarden, dinge zu finden die menschen verdeckt auszurotten ! Diese ist das bindeglied
    2. man kann es wieder zu urkorn machen
    3. die Natur versucht sich anzupassen und erzeugt derzeit bakterien, die auch wieder das gen zeugs angreifen, aber diese haben dann keine natürlichen feinde und es läuft aus dem ruder unkontrolierbar, ist dehnen egal

    4. der mensch wird auf der strecke bleiben, gut ist ja leider nicht einzigste übel

    5. was du nicht weiter ausführen willst, es brennt überall, in vielen facetten
    alleine das änderte sich schon wieder in 14 tagen, gibt ja fäden dazu

    – frakting , jetzt sind die russen an einer gegenkampangne schuld hallo……….
    nein geht ans portmonei—- weil wir ja kein eignes gas fördern dürfen denkt jetzt die masse, das es alles noch mehr vergiftet, hamse wieder irgentwie vergessen, abgesehen von verwerfungen die erdrutsche verursachen kommt auch noch dazu

    – Ägyten steigt unter isis mit ein, als danke schön an die nwo für das ausbeuten
    nur ein paar verdiehnten, der rest hat verseuchtes trinkwasser, die meerwasser entsalzungsanlagen produzieren nicht genug (isis hat auch eine 3 fach bedeutung ) Islamische senitische …… krieger, von wegen —- laßt euch überraschen, seniten, suniten und leniten ist der usa föllig banane, natürlich steckt da was anderes hinter

    – afrika ist der nwo vorallen shell bp rothschild sehr dankbar für 30% verseuchten boden in öl fördergebieten, da sind schon ölseen überall, kümmert sich niemand drum, in russland nicht besser, sind pipelines leck, aber macht in der pampa niemand wieder dicht, intressiert nicht

    – wie ich schrieb puh vor ca 3 wochen, argentinien wird platt gemacht, wie immer erst wirtschaft, dann die menschen, die haben es gewagt schuldenfrei zu werden ,fast , wurden neue eingefordert, nixe da, eliten kein tribut zollen
    ganzes land unabhängig nicht wirklich, da machen die verbrannte erde von

    das gesamtbild was sich dadraus ergibt, ist doch nun wirklich klar
    schnell sterben, oder extrem qaulvoll auf raten, wer gibt diesen wesen elitären das recht soetwas zu tun, 2 kernfrage, …………..

    welchen ländern können die kein mosanto aufzwingen, china zb., und wer sponsert die isis mit, für die , die noch mit den 500 millionen , es werden nie mehr in gedanken rumlaufen, bezieht dieses mal auf indien oder china, die müssten selber 95% ihrer leute rotten, das werden die sicherlich nicht tun.
    Und unterstützen inoffiziell alle gegenparteien der nwo, da braut sich gewaltiges zusammen, was nicht nur auf der oberfläche der erde ausgetragen wird, bzw werden wird

    • Argentinien ist schon seit mehr als 40 Jahren Schuldenfrei; wie das passierte, kann man bei Naomi Klein ” Schockstrategie” nachlesen.
      Darin spielen die sogenannten “Chicago Boys” eine sehr gewichtige Rolle.
      Übrigens hat der damalige Präsident von Argentinien den Kameraden ein Einreiseverbot erteilt und ihnen einen Finger gezeigt, ,der wohl Mittig zwischen allen Fingern einer Hand liegt.

      Und der Glaube, das Monsanto nicht jedes Land dazu zwingen kann die eigenen Produkte zu nutzen, ist längst nur noch Glaube und damit unrealistisch. Soja, Mais und Weizen sind längst weltweit kontaminiert.

      Freuen wir uns doch schon auf das Freihandelsabkommen mit den USA…
      Früher hätte man solche xxxxxx einfach mit einem Knüppel erschlagen; sehr effektiv und mit einem Abschreckungspotential wie ich finde.

  3. So funktioniert Marktwirtschaft a la US ! Oder man kann auch sagen : Neokolonialismus in Reinkultur ! Allerdings muß ich der Aussage von #GI “Monsanto ist ein Konzern der Weltweit jetzt schon das Sagen hat;…..” widersprechen! Es regt sich erheblicher Widerstand gegen diese Gangster. Und auch erfolgreich. Das sie immer wider versuchen werden, Hintertüren finden, steht ausser Frage. Aber JEDER von uns kann sich dagegen wehren : Mit Protesten und nicht zu letzt mit seinem Kaufverhalten !

    • Monsanto und die US Marktwirtschaft haben nichts miteinander zu tun; definitiv nicht.
      Zudem muß ich Ihnen ein wenig Naivität attestieren, denn glauben Sie wirklich, das Monsanto es auch nur im Ansatz interessieren würde ob sie oder andere protestieren? Und was ist mit dem Kaufverhalten – wie glauben Sie denn, wollen sie das machen wo sie doch gar nicht wissen wer wann wie und wo wer wen beliefert?
      Vergessen sie es ganz schnell wieder mit dem wehren; wenn ihnen eine Mücke das Blut aussaugen wollte und sie dabei erwischt haben, sind die anderen deshalb trotzdem noch da die dann wieder Blut saugen wenn sie nicht hinsehen oder wegschauen. Bleiben wir also in der Beziehung besser in der Realität.

  4. nein natürlich nicht, die fed diehnt auch nur zur ausbeutung……

    es ist eine elitäre kaste, die folgende ziele hat, sind ja bekannt,
    siehe zionische protokolle, wo auch das wort zios herkommt
    national zionisten NAzi kurzform, thema war schon anderen faden
    Die palästinenser beschimpfen die israelis nicht umsonst als zios, die arbeiten
    eng mit rothschild zusammen

    1. Ausrottung der menschen, ersetzung durch gen sklaven
    2. alle operationen gehen von privaten aus, wie die fed,
    die operiern vom weltraum aus
    3. die weltweiten saatenbanken, wurden angelegt weil die meinten sie
    könnten danach alles wieder in urzustand bringen, falsch gedacht
    4. Die sind der Meinung die Menschen verdrecken ihren Planeten
    (wichtiger Satz, zumahl geht es hier nur um macht menschen, oder gibt
    es andere interventionen)
    5. Chemtrails jetzt offiziel zerstören das em feld, siehe n-tv.de, Weil aluminium
    ein em antifeld aufbaut, nordpol wanderd richtung sibirien ……….., der
    südpol richtung feuerland, grönland südpol werden eisfrei in ca 15 jahren
    6. Warum bringt man es nicht einfach zuende, waffen usw gibt es genug, auch die b waffen, monsanto und andere da machen sind b+c waffen, die man auf die bevölkerungen loslässt
    Es gibt regeln, so dumm es klingt

    —————————————————————————————-
    das ganze weils nicht klappt wie es soll, wird immer mehr verstärkt und macht sich selbstständig, typisch macht mensch, erst schießen , später über folgen nachdenken
    —————————————————————————————–

    @gi, ja und nein, kommt auf den betrachtungswinkel an
    7. Argentinien, machte sich 2 mal frei vom nwo system, jedesmal mit bankencrash etc, aber wie man sieht, die kommen nicht raus, viele autarke siedlungen sind dort, das geht nun gar nicht, könnten andere länder übernehmen, weil das eine schlappe für die private elitäre kaste ist, lassen die nicht zu. Ein nein(nicht konform) zu Eliten heißt immer, das man dann automatisch zum feind wird, ob man sie nun offiziell bekämpft oder nicht.

    Mexiko will den amero nicht und eine cannada usa währung, jetzt werden sie auch verdeckt gerottet die armen. Viele mexikaner wollen zurück auf pro natur lebensart der maya überlieferungen, aber man lässt sie nicht.

    Viele afrikanische länder werden auch einfach gezwungen, dagegen ist die appartheit(weiß gegen neger, neger vieh), südafrika noch nen witz.

    indien wurde auch monsanto aufgezwungen, schon vor jahren, da stehen auch überall schilder , hier wird noch natürlich angebaut………, sieht man überall.
    Findet zb eine lösung alle waffen abc unbrauchbar zu machen, dann isses leicht die nwo zu vernichten, wenn die a waffen zünden, sind 80% aller länder asche dazu muss keine abheben. Was haben wir hier in deutschland, ami a waffen, gutes druckmittel, die könnten rein zufällig hochgehen. Sollte die bevölkerung anektierungsende fordern oder die brd stürzen……….., übrigends gild das für alle länder wo die drinne waren und waffen stationiert haben. Die warburgs
    nwo player deutschland zb, werden dann sicher nicht mehr hier sein.

    da japan keine hat, wirds halt anders gemacht. Atomkraftwerk…., welch ein zufall, atomkraftwerk, atombombe auf raten, wenn es freiliegt……….,
    die hitze welle der emp, die langzeitfolgen sind das besste, die strahlende kaputte materie, halbwertzeit genannt, was der äther durch seinen energiestrom repariern muss.

    Für die eliten sind alle menschen nur noch vieh, oder hat nicht alles einen 666 barcode, außer was man selber anbaut und erntet.

  5. Nun mal kurz zu der Aussage, das der Südpol in wenigen Jahren eisfrei sein wird – das ist völlig egal, weil der Südpol vormals Eisfrei war. Die Piri Reis Karte von 1513 beweist es, denn die Karte (übrigens eine Kopie einer sehr viel älteren Karte) zeigt die gesamte Antarktis Eisfrei und hat die Küstenlinien sehr exakt wiedergegeben; schon lange bevor wir wussten es es unter der Eisfläche Land gibt das mittig durch einen Fluss getrennt ist. es gibt übrigens auch noch andere weitaus ältere Karten – auch nur Kopien – die gleiches zeigen. Da man die tatsächlich nur in einer Zeit gemacht haben kann wo es eisfrei war, haben wir das nächste Problem: Die Kartendarstellung ist so perfekt, das sie nur von oben aufgenommen worden sein kann; heißt der Zeichner muß eine Vorlage gehabt haben der alles in jeder Einzelheit zeigt.

    Im weiteren ist die Theorie, dass das Eis so alt sein soll, ziemlicher Unfug wie man schon beweisen hat, dabei aber völlig “vergessen” hat das in einen Argumentationskette aufzunehmen. Nicht einmal die Kritiker der vom Menschen gemachten Erderwärmung haben das gewusst oder ignoriert – aber es ist Fakt:

    Im Juli 1942 sind sechs Jagdflugzeuge und zwei Bomber der Kanadischen Luftwaffe auf dem Weg nach Schottland gewesen und mussten an der grönländischen Ostküste auf festem Eis notlanden. Die Besatzungen hat man damals geborgen, nur die Flugzeuge mussten zurückbleiben. 1989 – also 47 Jahre später – sollte ein Jagdflugzeug und einer der Bomber geborgen werden. Eisspezialisten hatten ausgerechnet, das die Flugzeuge zwölf Meter dickem Eis liegen sollen. Im weiteren gab man weiter zum besten das die Flugzeuge wohl sehr schwer zu finden seien, weil das Eis schließlich wandern würde ( die Grundlage der Eiszeittheorie) und sich als falsch herausstellte.
    Zum einen waren die Flugzeuge an den Koordinaten wo sie seit 1942 standen und des weiteren gab es noch eine Überraschung:

    Massives Eis über den Maschinen war 54 m dick, darüber lag 24 m hart gefrorener Firn.
    (Quelle: Hayes, D. “Im Eis verschollen”, Berlin 1994)

    Auch wenn es ein Abstecher in eine andere Richtung ist, möchte ich kurz dazu erwähnen, das es also im Schnitt 1,65 m pro Jahr an Niederschlag gab; das würde im Umkehrschluss bedeuten das Eisbohrkerne vom 3000 m Länge gerade mal ein Alter von 1818 Jahren aufweisen.
    Des weiteren ist eine Abschmelzen von Eis nicht Chemtrails anzulasten, denn was sagt man wenn man die Physik mit einbezieht : Würde es tatsächlich eine Erderwärmung geben und sich die Atmosphäre stark erwärmen, würden sehr große mengen Wasserdampf entstehen und in die oberen Schichten der Atmosphäre gelangen und als vermehrter Niederschlag zurückkommen – also müßte es weitaus mehr Schnee und Eis geben; tut es aber nicht. Eine Vereisung hat nur stattgefunden, wenn die Erdachse verschoben wurde – und zwar sehr plötzlich. Als Beweise gibt es Funde von Mammuts, die noch Gras im Maul hatten, die unverdaute Nahrung im Magen aufwiesen und sogar Blütenpollen im Fell zu entdecken waren, Zudem standen sie aufrecht und waren blitzartig eingefroren worden ,denn hätte es lange gedauert, wären sie normal gestorben und und der Verwesungsprozess hätte eingesetzt.

    Die Erdgeschichte zeigt regelmäßig Veränderungen und Klimaverschiebungen. Vor Jahren hat man seitens der Ökos davor gewarnt das die Nordhälfte zur Wüste werden könnte – hätten die auch nur ein wenig nachgelesen, hätte man nicht über sie lachen müssen.
    Hoch oben im Norden – Grönland – haben Wikinger Weizen angepflanzt, in Deutschland sind Überreste von Tieren gefunden gefunden worden, die nur in warmen Gefilden wie Afrika leben; ebenso gibt es Pflanzenfunde. Und was ganz besonders beeindruckend ist: der Fund von Korallen, die regelmäßig nur bei Wassertemperaturen von mindestens 20°C gedeihen können. Ergo: es ist völlig egal ob man nun an das “Gift” CO² glaubt (was übrigens völliger Unsinn ist, denn es wird in Gärtnereien als Dünger benutzt, weil Pflanzen besser und schneller wachsen und sehr viel kräftiger sind) denn es hat zu früheren Zeiten, als es noch keine Art der Industrie gab, für größeres Pflanzenwachstum gesorgt. Und glaubt man der Theorie von der Fotosynthese, aknn CO² nicht schlecht sondern eher gut sein, denn es wird mehr CO² in Sauerstoff umgewandelt – so jedenfalls müßte es sein, wenn die Aussage zur Fotosynthese stimmen würde. Leider hat man festgestellt (den Artikel muß ich noch einmal heraussuchen), das mit der Abnahme der Waldflächen tatsächlich die Erwärmung der Atmosphäre abnimmt.

    Ach noch etwas: Obwohl in der Arktis das Eis das Eis abnimmt, ist seit fast 10 Jahren bekannt das die Eismenge in der Antarktis um mehr als 30% angestiegen ist.

    Das die Pole wandern ist auch nichts sonderlich neues, denn es passiert “regelmäßig”; der letzte Polsprung soll um 1000-1100 n.Chr. gewesen sein, als das Klimaoptimum angefangen hat und man im hohen Norden haben auch Weizen angebaut hat.

    Lassen wir uns also nicht von Leuten irre machen, die überall und bei jeder Gelegenheit Panik bekommen weil man mit Fehlinformationen Mitmenschen so schön lenken kann. Mit dem “Klimaschutz” kann man übrigens sehr viel Geld verdienen…

1 Trackbacks & Pingbacks

  1. Weltpolitik und Gartenzwerge » USA drangsaliert El Salvador, Entwicklungshilfe nur bei Kauf von Monsanto-Saatgut

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*