Wladimir Putins Brandrede gegen die Scharia

Wladimir Putin Russland Islamismus Scharia Islamisierung Abwehr Kampf der Kulturen Religionen DumaDummsdorf: Der Clash der Kulturen und die so genannte Islamisierung verschärft sich merklich, nicht nur in den europäischen Staaten schreitet sie massiv voran. Das scheint auch für Russland ein Problem zu sein. Da mag dann so manch einer bei der Überschrift jubilieren. Hätten wir doch alle von unseren Politikern erwartet einmal etwas mehr auf die Belange des eigenen Volkes zu achten. Offensichtlich gelingt Putin, was unsere Volksvertreter fortwährend versäumen. In einer selten kurz und knapp gehaltenen Rede vor der Duma, dem russisches Parlament, hat er das Problem knackig auf den Punkt gebracht – angeblich!

Mit Blick auf Deutschland und die EU, beziehungsweise auf unsere Volksvertreter, sollte nicht unerwähnt bleiben, dass diese demnächst per Gesetz (also mit völliger Intoleranz) die Toleranz in Europa verordnen und die Bürger weiter in den Würgegriff nehmen wollen. Das lässt sich beim Frontalangriff auf die Meinungsfreiheit [Kritisches-Netzwerk] wunderbar nachvollziehen. Soviel zum Thema echter Toleranz innerhalb eines freien Europas. Kommen wir aber zunächst zur Rede von Wladimir Putin, die wir nach bestem Wissen und Gewissen wiedergeben wollen, allerdings aus einer englischen Quelle übersetzt.

„In Russland leben Russen. Jede Minderheit, egal woher, wenn sie in Russland leben will, in Russland arbeiten und essen will, sollte Russisch sprechen und die Gesetze Russlands respektieren. Wenn Sie die Gesetze der Scharia bevorzugen, dann empfehlen wir Ihnen solche Plätze aufzusuchen an denen diese Gesetz ist. Russland braucht keine Minderheiten. Minderheiten brauchen Russland und wir werden Ihnen keine Sonderrechte einräumen oder unsere Gesetze ändern um ihren Bedürfnissen gerecht zu werden, egal wie laut sie „Diskriminierung“ rufen. Wir lernen besser vom Selbstmord Amerikas, Englands, Hollands und Frankreichs, wenn wir als Nation überleben wollen. Die russischen Traditionen und Bräuche sind nicht kompatibel mit dem Mangel an Kultur oder den primitiven Möglichkeiten der meisten Minderheiten. Wenn dieses ehrbare Haus daran denkt neue Gesetze zu schaffen, sollte es im Auge haben die nationalen Interessen zuerst zu beachten, bedenkend, dass die Minderheiten keine Russen sind.“

Nun, was gäbe es an dieser Rede auszusetzen? Nichts? Nur wäre eine solche Rede in Europa völlig verpönt und würde als diskriminierend, ausländerfeindlich, rassistisch und intolerant gebrandmarkt werden. Der Umstand, dass in den Herkunftsländern der nach Scharia schreienden Gäste ein viel härteres Regime geführt wird, muss bei uns in aller Regel als Begründung dafür herhalten Toleranz zu üben und eigene Wertvorstellungen im Rahmen dieser Übung hinten anzustellen. So verlangt es das Gutmenschentum. Wenn in vielen islamischen Ländern „Ungläubige“, seien es Christen oder andere Nicht-Muslime verfolgt oder gar umgebracht werden, dann gilt dies hier als bedauerlich und unmenschlich. Dennoch sehen wir uns außer Stande, für den Schutz der eigenen Gesellschaft und Kultur, solchem Treiben in unserer Mitte einen Riegel vorzuschieben. Im Umkehrfall wäre man in einem solchen Land schnell erledigt, wenn man sich nicht anpasste  und dort nach eigenen Wertvorstellungen leben möchte. Wenn wir also den Schutz der eigenen Kultur und Bräuche hochhalten wollen und uns gegen fremde Einflüsse zur Wehr setzen, dann sind wir natürlich Rassisten der übelsten Art. Eine Differenzierung zwischen Nationalisten und Rassisten findet in Europa schon lange nicht mehr statt, obgleich es zwei völlig unterschiedliche Dinge sind. Aber auch die Gleichsetzung dieser beiden Begriffe könnte gewollt sein.

Nun gut, wer aufmerksam mitgelesen hat, der wird bereits festgestellt haben, das der erste Absatz auf „angeblich“ endet. Eine etwas intensivere Recherche bringt zwar vielfältige Varianten dieses Putin zugeschriebenen Zitats an den Tag, aber eine entsprechende Rede vor der Duma am 4. Februar 2013 ist tatsächlich nicht nachweisbar. Wäre dem so gewesen, dann hätte man sicherlich auf dieser Seite des russischen Präsidenten [Eng.Kremlin.ru], in der Chronologie einen entsprechenden Hinweis dazu gefunden, bedeutsam genug wäre die Rede gewesen. Insoweit scheint dieses im Internet kursierende Zitat nicht wirklich echt zu sein, schlicht ein Fake. Sicherlich ist Putin intelligent genug, auch wenn es in Russland de facto so gehandhabt wird, dies nicht in einer solchen Form laut werden zu lassen.

Eine noch intensivere Suche nach der eigentlichen Quelle führt uns nach Australien in das Jahr 2006. Der australische Finanzminister, Peter Costello, äußerte sich in einer vergleichbaren Art und so scheint dieser Mythos in Gang gekommen zu sein. Das Rätsel lässt sich auf dieser Seite [Truthorfiction] lösen. Letztlich ist es aber auch egal, ob oder wer sich zu dieser Bemerkung hat hinreißen lassen, den Inhalt muss jeder für sich selbst bewerten.  Gerne werden solche Zitate besonders berühmten oder verhassten Personen in den Mund gelegt.

Dass wir in Deutschland damit ein mehrfaches Problem haben wird gerne heruntergespielt. Hierzulande ist es Usus das Problem kleinzureden und stattdessen mit dem ausgestreckten Zeigefinger auf die Sünden des Dritten Reiches verwiesen zu werden und damit auf die so genannte Erbschuld oder Erbsünde des deutschen Volkes, für die wir inzwischen in dritter Generation haften. Das beste Beispiel der letzten Jahre dürfte die Debatte um Thilo Sarrazin gewesen sein. Für viele Menschen ist schwer zu erfassen, dass diese Form der Zersetzung inzwischen ein europäisches Programm ist, aber niemand möchte es wirklich bemerken. Es würde an dieser Stelle zu weit führen die ganzen Hintergründe der verwobenen Machtinteressen auseinanderzunehmen die für diesen Zustand verantwortlich sind. Für einige Leser wären dies ohnehin nur nackte Verschwörungstheorien.

Ein für unsere Medienlandschaft durchaus seltener Beitrag ließ sich kürzlich an dieser Stelle finden: 100 Kamele sind der Preis für einen Berliner Toten [DIE•WELT]. Ein sehr lesenswerter Beitrag übrigens, der unser Dilemma ganz wunderbar zusammenfasst. Der Artikel wirft ein Schlaglicht auf die sich in Deutschland entwickelnde Paralleljustiz. Man möchte meinen in Deutschland gilt inzwischen dreierlei Recht. Zunächst das allgegenwärtige Recht, welches jeden Normalbürger klein hält und alljährlich um unzählige Gesetze erweitert wird. Dann haben wir noch das Recht der Politiker und Wirtschaftselite, die sich in aller Regel ihr Recht selber machen und sich an keinerlei anderes Recht halten. Und dann kommt alsbald die Scharia hinzu, die, wenn wir so weitermachen, bestimmt bald das bürgerliche Recht ablösen könnte.

Alle unverbesserlichen Gutmenschen müssen natürlich wieder wegen der diskriminierenden Ansätze aufschreien, die in diesem Beitrag enthalten sind. Nehmen wir jenen gleich noch ein wenig den Wind aus den Segeln und betrachten gerne auch jene Zuwanderer die sich beachtenswert in Deutschland integriert haben. Leute die hervorragend Deutsch sprechen, die mit unserem Rechtssystem gut zurecht kommen und die sich auch nicht abschotten. Man erkennt ihre Wurzeln allenfalls noch an einer etwas anderen Hautfarbe. Diese Menschen sind aber auch nicht das Problem. Allzu heftiges Nachdenken über diese Problematik befördert dann jeden Kritiker dieser Praxis sofort ins rechte Lager. Aber da gibt es noch einen schönen Artikel, den man eher als linksorientiert betrachten sollte. Das Imperium will weitere millionenfache Einwanderung nach Europa [Rote Fahne], damit dürfte dann die Verwirrung perfekt sein. Wer jetzt noch am Rechts- und Linksdenken verzweifelt, dem sei endgültig der Kopf verdreht: Rechts oder Links? Die politische Dreifaltigkeitslüge [Opposition24], denn auch die Rechts- Linksdoktrin sind nichts anderes als ein eleganter Spaltungsversuch der Menschen in Europa, Wohl dem der erst bemerkt.

Jiddu_Krishnamurti_indischer_Philosoph_Krishna_Weltlehrer_Zen-Buddhismus_kranke_Gesellschaft_Geisteszustand_qpressUnd so wird uns das besagte Problem wohl noch über Jahrzehnte erhalten bleiben, sofern es nicht innerhalb dieser Zeit richtig knallt. Ergänzend dazu wird uns das Problembewusstsein via Toleranzverordnung durch die EU ausgetrieben. Es ist nicht die Unfähigkeit der Regierungen, der EU und der Politik hier etwas zu ändern, nein, es ist die geplante Unwilligkeit und die gewollte Verbreiung der Menschenmassen, die sich am besten und einfachsten realisieren lässt, wenn sie keine eigene Identität mehr besitzt. Um nichts weniger als die Abschaffung von Individualität und Identität geht es dabei. Und an dieser Stelle kommt der politischen Führung die hart eingeimpfte Anpassungsfähigkeit des Europäers und des Deutschen sehr entgegen. Willkommen in der Massen-Nutzmensch-Haltung der Europäischen Union!

Lassen wir einen letzten gedanklichen Ansatz nicht aus. Egal ob jemand an die Schöpfungsgeschichte oder einfach nur an die Evolution glauben möchte, lässt sich doch eindeutig feststellen, dass Vielfalt ein natürliches Programm ist. Die Vereinheitlichung und Gleichmachung der Menschen ist „unnatürlich“ und unter diesem Blickwinkel eher abzulehnen. Die Herausforderung besteht darin, trotz aller Unterschiedlichkeit, friedlich und aufrecht miteinander zurechtzukommen, die Vielfalt als Inspiration zu begreifen und eben nicht der Einfalt der beschriebenen und desaströsen EU Politik zu erliegen. Es drängt sich weiterhin der Verdacht auf, dass zum Zwecke des Machterhalts einer kleinen Elite die angedeutete Eskalation provoziert ist. Insoweit möge jeder die wahrscheinlich fälschlich Wladimir Putin zugeschriebene Rede einfach als Gedankenstütze zu unserer derzeitigen Situation hier in Europa begreifen.

Bookmark and Share
Wladimir Putins Brandrede gegen die Scharia
39 Stimmen, 4.69 durchschnittliche Bewertung (93% Ergebnis)

Über WiKa

Die verkommene Wahrheit unserer Zeit ist so relativ und dehnbar wie das Geschrei der Massen-Medien selbst. Erst der schräge Blick durch die Blindenbrille, in stockfinsterer Vollmondnacht, eröffnet darüber hinaus völlig ungeahnte Perspektiven. Überzeichnung ist dabei nicht zwangsläufig eine Technik der Vertuschung, vielmehr ist es die Provokation gezielter Schmerzen, die stets dazu geeignet sind die trügerische Ruhe zugunsten eigener oder andersartiger Gedanken zu stören.

Kommentare

Wladimir Putins Brandrede gegen die Scharia — 31 Kommentare

  1. Wo Putin Recht hat, hat er Recht! Friedliches Zusammenleben ist ein schönes Ziel. Doch so wie es in Europa und besonders in Deutschland zur Zeit praktiziert wird, wird es nicht funktionieren. der Beweis wird fast täglich geliefert. Wenn ich aus meiner Heimat “ausziehe” dann muß ich mich dem Gastland auch anpassen wollen und nicht das Umgekehrte verlangen !

    • Dem wiederspreche ich. Die meisten Menschen die ich kennen sind friedlich und vernünftig. Sie wollen nicht stehlen, mordern oder betrügen. die gesellschaft ist leider so, weil die meisten menschen “gut” sind. sie lassen sich von wenigen bösen, kriminellen psychopathen in dieses/n system/staat hineinzwängen. erst der zwang in einem staat nach gesetzen zu leben, die ich selber nicht unterschrieben habe macht dieses künstliche gebilde sió scheisse wie es jetzt ist. um es vorweg zu nehmen. das argument “ohne regeln/gesetze ginge es nicht” ist ebenso nur künstlich, weil von den kriminellen psychopathen erfunden, um die sklaverei/massenmenschhaltung im staat zu rechtfertigen.

  2. Eine Hochachtung von Putin endlich ein Staatsmann der weis wie der Hase Läuft,das sollte bei uns in Österreich auch so sein.Wir haben leider nur Kriecher und Weichlinge in der Regierung ,die auf die echten Bürger Österreichs pfeifen, ok Wir brauchen echte Österreicher in der Politik die zu Österreich stehen,bei uns wird alles verraten ,verkauft und verspekuliert. Koruptheit und Gier hat bei uns keine Grenzen.Grüße von einem Steuerzahler!!!

  3. Schließe mich voll an. Wenn ich in einem anderen Land bin, dann bleibe ich zwar Deutscher, aber ich schaue, wie ich mich ein- und/oder sogar unterordnen muss. Ich respektiere ganz einfach die andere Geschichte, Kultur und Tradition, auch wenn sie in Teilen jeweils anders strukturiert sein sollte; schließlich sind auch Sprachen nicht identisch. Noch eine Bemerkung: Da ich an WK 2 nicht teilgenommen habe, weil ich noch nicht gezeugt worden war, fühle ich mich als Deutscher keinesfalls für die Taten der Deutschen während WK 2 verantwortlich. Aber Sie haben schon Recht – man wünscht in EU nur 1 Kultur, 1 Sprache und nur 1 Art Mensch: Gier, Geld, Egoist. Da werde ich nicht mitmachen.

  4. Eigentlich gibt es einen probaten Verhaltenscodex:
    Kommst du in ein fremdes Land, dann darfst du Augen und Ohren aufreißen – aber halte dein Maul.

    Jeder sollte es wissen, leider, viele halten sich nicht daran.

    • Die deutschen Sauf-Touristen auf Mallorca sind da aber kein gutes Beispiel…
      Ich akzeptiere die Verschleierung von Frauen und die Scharia bei uns genau so wenig wie die Saufbrüder und das braune Faschisten-Pack.
      Es gibt Regeln, an die hat sich jeder zu halten. Auch viel oder wenig Geld darf da keine Ausnahme machen, wie manche Fahrer von Bonzen-Schleudern zu meinen scheinen.

      • Es ist halt eine Partyinsel wo mit Tourismus, Alkohol, Hotels und dergleichen Geld gemacht wird. Wenn die Spanier es leid sind, dann müssen sie sich was anderes einfallen lassen, das wird sich dann aber auf die Wirtschaft auswirken.
        Überall wo Alkohol im Spiel ist, muss man mit primitivem Benehmen rechnen. Deshalb fällt dieses Beispiel schon mal als Vergleich hin. Man kann die Wiesen und Mallorca vergleichen, aber kein ganzes Land mit einer Partyinsel, wo jeder hinfährt, um zu saufen.

        • Es ist sogar ein sehr gutes Beispiel! Also wenn es auf solchen Partyinseln Alkohol zu konsumieren gibt, muss man, sagst Du, auch damit rechnen, dass es da Menschen gibt die sich nicht benehmen müssen bzw. sollen. Es spielt auch keine Rolle, dass man da ein Gast ist, Hauptsache es gibt Alkohol und damit kann man alles rechtfertigen somit kann man das gute Benehmen zuhause lassen. Klingt irgendwo doch nach einem Gewalttäter der meint, ich habe denjenigen verprügelt weil ich besoffen war und mich nicht mehr unter Kontrolle hatte. Anscheinend dürfen sich die Muslime so was ja nicht leisten, ah stimmt ja die trinken ja kein Alkohol…
          So denken sich wohl auch die anderen bzw. Muslime! In Europa gibt es Menschenrechte und die Religionsfreiheit und keines davon ist berauschend wie Alkohol dennoch will man sagen, dass sich die Menschen die diese Rechte in Anspruch nehmen nicht anpassen wollen oder sich als Gäste nicht benehmen können. Obwohl sie dazu sogar das Recht haben das sogar gesetzlich geregelt ist.
          Putin sagt er wird seine Gesetze nicht ändern und so was wird es in Europa wohl auch nicht geben, dass sich Gesetze ändern und man kein Anrecht auf Menschenrechte oder Religionsfreiheit hat.
          Und dann liest man Sachen wie Islamisierung. Welche Islamisierung? Wie kommt die denn zu Stande? Etwa in dem die Muslime nach Europa kommen und Kinder zeugen? Oder müssen die sich da auch anpassen und nicht mehr wie 2 Kinder auf die Welt bringen? Ich bin 38 Jahre alt und ich habe noch nie so was hier wie Islamisierung gesehen! Muslime leben hier wie all die anderen Menschen auch und vermehren sich auch oder wollen wir sie doch am besten kastrieren, wenn die sich entscheiden hier zu leben? Ich meine die müssen sich ja anpassen, wenn sie hier leben wollen.
          Also wer Angst vor muslimischer Mehrheit bzw. Islamisierung hat, der sollte eben mehr Kinder zeugen. So einfach ist das!

  5. Hallo,
    Ja der weiß was er will.
    Darum wird er von der offiziellen Presse kritisiert.
    Wir sehen ja im Ruhrgebiet oder Berlin wie diese Kulturbereicherer unsere Deutschen Städte erfreuen.
    Wenn Putin den Gashahn zudreht geht nach 10 Tagen in Europa das Licht aus.
    Eine bessere Zusammenarbeit mit Russland wäre wünschenswert.
    Die deutschen Technologien und die russischen Rohstoffe wären ein Garant für eine florierende Wirtschaft über Jahrzehnte.

    Grüße

  6. Der Staat soll das Recht nicht bestimmen, schon gar nicht ein von Ihm selbst definiertes Recht (wie in Europa, oder wie hier in Russland) sondern er soll die Rechte des Individuums schützen. Auch der, der Minderheiten. In einem Staat kann es nur ein Recht auf Recht geben, nicht das Recht ein Recht nach belieben der Regierung zu definieren. Dabei denke ich an die universellen Menschenrechte. Dazu gehört auch die Religionsfreiheit. Wobei Religion dann Privatsache ist, und niemand niemand anderen zwingen kann seine Religionsanschauung zu übernehmen. Gesellschaf ist nicht einfach, aber es lohnt sich.

  7. Das hier behandelte Thema ist eingebettet in einen größeren Rahmen – der Globalisten:

    >Die Zerstörung und Zersetzung der Völker und Nationen ist erkennbar u.a. in 5 Strategie-Strängen – die zu einer Gesamt-Strategie wie folgt zusammengefaßt werden können:

    (1) militärische Besetzung: die Globalisten stehen mit ihren Söldnern in 130 Staaten auf 700 Stützpunkten – und halten ihre Statthalter dort unter Aufsicht und so in Schach.

    (2) wirtschaftliche Besetzung der Staaten: Durch ihre militärische Präsenz erzwingen die Globalisten das ungehinderte Hereinfließen von Investitionen und Herausfließen von Profiten – und die Annahme ihres Dollars.

    (3) Enteignung der Nationen: Die Kriege und ständigen Umsturzversuche seit 200 Jahren gegen die Völker und Nationen haben das Ziel der Befreiung der Nationen von ihren eigenen Ressourcen (Öl,…) und ihren Zentralbanken. Die Geldschöpfung aller Nationen soll in die Hände der Internationalisten gelangen – und dort verbleiben.

    (4) Die kulturell-mediale Zersetzung der Werte und Traditionen und das Einpflanzen neuer Werte durch Hollywood und Co. bereiten die Menschen mental auf ihr künftiges Dasein als entwurzelte Welteinheitsmenschen – und als Biomasse vor.

    (5) volkliche Zersetzung und Austausch der Menschen und Völker:

    – Forcierung der Einwanderung von orientalischen und negroiden Menschen nach Europa

    – Um als Lohndrücker und durch Rassenmischung bzw. Rassenkrieg in Europa die bisherige ethnische, kulturelle, werte-mäßige und soziale Struktur zu zerstören und letztendlich durch dieses geschaffene Chaos einen möglichen Widerstand gegen die NWO zu verunmöglichen. („teile und herrsche“)

    – Und um damit aus diesem Chaos die Grundlage zu setzen für die endgültige neue Ordnung (= Neue Welt-Ordnung) zu schaffen:
    – Stufe III „ab chao ordo“ – nach den bereits erfolgten notwendigen früheren Zwischenschritten

    – WK I: Zerstörung der 3 Kaiserreiche und Auflösung der dort herrschenden Ordnungen in Europa 1918

    – und WK II: Vernichtung des bis dato einzigen anti-internationalistischen (deutschen) Gegenentwurfs 1933-1945

    – Denn ein in sich einiges Volk bzw. eine Nation unter einer klaren Führung ist die letzte organisierbare Formation zur Solidarisierung gegen die NWO, die zerstört werden muß. Genau das wissen die Internationalisten – und handeln. Und genau nach dieser Strategie werden die noch verbleibenden selbständigen und selbstbewußten Nationen und Völker zersetzt bzw. mit Krieg überzogen. Und ihrer Führung beraubt.<

    Auszug aus der brandaktuellen Studie: „Die erfolgreichsten Gehirnwäsche-Techniken. Der Globalisierungs-Fanatiker. Ein Psychogramm der Westlichen-Werte-Demokratie“. http://www.gsm-grunwald.de/Gehirnwaesche_Zsfg.pdf

  8. “Politik ist die Vortsetzung der Wirtschaft mit anderen Mitteln.”

    Die politischen Handlungen sind legalisiert ,solange sie den Interessen der Wirtschaft gerecht werden. Das Volk hat hier nur die Aufgabe, seiner Rolle als Humankapital gerecht zu werden. Im Gegenzug erhält Es dafür Brot und Spiele.

    Gruß Jannex

  9. Hallo!!!
    Leute!!!

    Wer liest hier eigentlich die Artikel? Hat Putin nun solch eine Rede gehalten, oder nicht? Die bisherigen Kommentare sind für mich eher ein Zeichen, dass der Artikel gar nicht verstanden wurde.

    Aber auch das ist eben die Vielfalt der Evolution.

    • Diese (!) Rede und noch in so einer Form hat er nicht gehalten, aber der/die Autor(in) des Artikels weist ja darauf hin, dass es dabei an der Beweisquelle zu der angeblichen “seiner” Rede mangelt.

      Putin hat sich zwar mehrfach gegen Radikalislamismus (!) geäußert. Nur niemals würde er so eine völkerhetzerische Rede halten, die mit größter Sicherheit zu vielen Unruhen, oder schlimmer noch, zum Blutbad im Land geführt hätte! Genau das aber wollen zu gerne die “Freunde Russlands” – ob außerhalb oder im Land selber – möglichst erreichen.

      Russland war immer schon, ist und auch bleibt ein multikulturelles Land. Darum betont Putin in seinen Reden immer, dass man voneinander einen großen Respekt haben muss, wie es immer der Fall war.

      Er meint aber stets, wenn er mal eine Rede dazu hält, dass alle Gäste, die nach Russland kommen, sich bitte auch dementsprechend auch verhalten. Und wem es dieses Regel nicht gefällt, soll zu Hause bleiben oder wird dorthin “begleitet”, wenn’s anderes nicht geht.

      Das wird dann auch umgesetzt. Solche Aggros haben dort nichts zu suchen.

      LG. Swetlana

      • was ist denn, oder waere verkehrt an der Rede ??? Wo ist diese “rede” voelkerhetzerisch ?? Aber wenn z.B. im Iran an die waende geschrieben wird ” nieder mit den USA” das ist politisch correct ???? Wir sagen es doch auch, ich zumindest, bleibt mit dem Sharia wo ihr hingehoert. Wir duerfen ja auch keine Bibel mitbringen nach Saudia Arabia…… Putin wird mir immer sympatischer . Er laesst sich nicht die Butter vom Brot nehmen. Wenn ichdagegen unseren Hussain Obama sehe, der sich vor lauter schiss in die hose macht, ist Amerika nur noch eine Lachnummer. Leider. Er hat dafuer gesort, dass uns wirklich niemand mehr fuer voll nimmt.

  10. Es ist egal,ob Putin eine solche Rede gehalten hat. Es ist aber seine Einstellung und er geht damit auf Konfrontation mit den Globalisierungstreibern (Imperium). Und, wie man auch hier lesen kann, sind längst nicht allle mit einer so vorangetrieben “Globalisierung” einverstanden! Es könnte also wieder einmal eine interessante Debatte bei q-press geben.

    • “Es ist egal,ob Putin eine solche Rede gehalten hat. Es ist aber seine Einstellung”

      Als erstes: HAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHA ich lache mich tot und das meine ich jetzt ernsthaft!

      Also es ist egal, ob Putin es gesagt hat oder nicht, trotzdem ist er dieser Einstellung. :)

      HAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHA

      Ja dann erzähl mir bitte welcher Einstellung ich doch sein muss? :)

    • dito hahahaha. putin unterscheidet sich in nichts von den anderen Globalisierungstreibern. er ist quasi eins mit ihnen. das mit ost und west, christ und moslem ist doch nur theater für die dummen um diese weiter gegeneinander zu beschäftigen wärend die da oben uns weiter leicht ausbeuten können. sie sind gut drauf reingefallen. ich habe mit jedem migranten/moslem/juden/arbeitslosen/rentner gemeinsam also mit irgendeinem politiker oder banker.

  11. „In Deutschland leben Deutsche. Jede Minderheit, egal woher, wenn sie in Deutschland leben will, in Deutschland arbeiten und essen will, sollte Deutsch sprechen und die Gesetze Deutschlands respektieren. Wenn Sie die Gesetze der Scharia bevorzugen, dann empfehlen wir Ihnen solche Plätze aufzusuchen an denen diese Gesetz ist. Deutschland braucht keine Minderheiten. Minderheiten brauchen Deutschland und wir werden Ihnen keine Sonderrechte einräumen oder unsere Gesetze ändern um ihren Bedürfnissen gerecht zu werden, egal wie laut sie „Diskriminierung“ rufen. Wir lernen besser vom Selbstmord Amerikas, Englands, Hollands und Frankreichs, wenn wir als Nation überleben wollen. Die Deutschen Traditionen und Bräuche sind nicht kompatibel mit dem Mangel an Kultur oder den primitiven Möglichkeiten der meisten Minderheiten. Wenn dieses ehrbare Haus daran denkt neue Gesetze zu schaffen, sollte es im Auge haben die nationalen Interessen zuerst zu beachten, bedenkend, dass die Minderheiten keine Deutschen sind.“

        • Nun, der hier ;) ist Dir aufgefallen, gelle. Natürlich ist es nicht offiziell verboten, aber bei den erlittenen Hirnverkürzungen der Deutschen über die Jahrzehnte geziemt es sich doch nicht eine eigene Kultur und Identität bewahren zu wollen … wissen wir nicht alle, dass die Deutschen ihr Recht darauf verwirkt haben? Siehe auch Thema Erbschuld in Dritter Generation usw.! … persönlich ließe ich Deine Umarbeitung glatt so stehen.

  12. Pingback: Wladimir Putins Brandrede gegen die Scharia | volksbetrug.net

  13. Pingback: Wladimir Putins Brandrede gegen die Scharia | Ruf-der-Heimat

  14. Pingback: Brandrede gegen die Scharia | Deutschland im Würgegriff

  15. Besoonders die Grünen schreien ständig nach Vielfalt, verramschen aber die Menschenrechte in dem Sie den Islamisten In A.. kriechen, die von den Saudis
    finaziert werden. CA 20% des weltweiten Kapitals werden inzwischen von
    den toral korrupten Ölfürsten kontroliert ,die von der EU, für die Lieferung
    von Öl, die Zuwanderung von Unterschichts Muslimen verlangen . die sie aus Gründen der eigenen poltischen Stabilität los werden wollen. Besonders in London ist der saudische Salafismus dabei Scharia Zonen einnzurichten . Scharia ist Vielfalt ,Terorr ist Bereicherung, Versklavung ist Freiheit ,- Orwell 1984
    und die grüne Gedankenpolzei lassen grüssen. Korrupte ” Eliten ” wollen
    absoulutisch herrschen wie die Saudis dazu ist Versklavung der Bevölkerung
    durch die Scharia ideal.

  16. So eine Rede existiert nicht! Wie kann man so was veröffentlichen???? Wo ist die Quelle? Er hat mehrmals über Respekt gesprochen, aber immer klar gemacht: alle Völker, die es in Russland gibt – sind Russen. Quatsch!!!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>