Merkel stellt Deutschland vor die Wahl – Gauck

Berlin-Kanzler-Eck: Sie vermissen etwas in der Überschrift? Richtig – die Wahl – denn die hat man den Deutschen Bürgern gerade wieder abgenommen oder politisch korrekt formuliert: rechtmäßig vorenthalten. So schnell geht es also mit der Wahl und schon haben alle Deutschen ein neues „Staatsüberhaupt“ verbraten bekommen, einen Präsidenten der „Koalitionsherzen“. Die Linke ist nicht einmal zur Besinnung gekommen, weiß noch gar nicht was passiert ist und scheint deshalb auch noch keinen Kandidaten für dieses Amt zu haben, da ist die pastorale Messe für Bellevue schon längst wieder gelesen und die „Übergroße Koalition“ ihrem alten, neuen Klüngel treu erlegen. Schließlich hat man vor lauter Krise, Krise, Krise gar keine Zeit sich richtig um das Thema zu kümmern und die Menschen in Deutschland geht dieses Thema nichts an, weil die sowieso noch nicht begriffen haben wie diese Demokratie von Merkels Gnaden funktioniert und was ihnen dereinst noch alles passieren wird. Wir sagen, es ist ein stumpfer und offener Putsch der neuen Kapitalistischen Einheitspartei Deutschlands (kurz KED) gegen die Menschen in Deutschland. Dieser Vereinigung ist naturgemäß nur die Linke nicht zugehörig weil die immer ein „S“ statt „K“ in der Kurzbezeichnung führte, also von der Konkurrenz ist.

Die ganze Sache ist zutiefst anrüchig, das gibt selbst Gauck zu, siehe Bildnis hierzu und (per Filmbeweis dokumentiert). In der Riege der letzten Verschleißpräsidenten hat sich Köhler im Dienst die Finger verkokelt, Wulff ist seinen Freunden erlegen und jetzt endlich wird die Nation so richtig verGauckelt. Nun soll die ehemals „Zweite Wahl“ (Gauck) die letzte „Dritte Wahl“ (Wulff und seine drei Wahlgänge) ersetzen und zur ultimativen „Ersten Wahl“ mutieren. Dank der Einsichtigkeit aller demokratischen Kräfte im Bundestag (zu denen eben die Linken nicht gehören) muss es jetzt im ersten Wurf gelingen, diesmal ein Laienspiel ohne die Arbeitsministerin, angeblich von FDP-Rösler orchestriert. Man gibt sich größte Mühe den Vorgang als reinste Routine abzutun, ist es aber nicht, ein vertiefter Blick in den politischen Abgrund zu Berlin verrät mehr über diesem Schachzug. Bildnachweis: (mit freundlicher Genehmigung: Institut Für Geschwindigkeitsverlangsamung)

Gauck als himmlischer Vorbote des Unheils

Allein die Tatsache dieser zur Schau gestellten Einigkeit zwischen SPD / CDU / CSU / FDP und Grünen sollte den Bürgern das Blut in den Adern gefrieren lassen. Man darf es als Zeichen der großen Einigkeit dieser Parteien sehen, sich im Zweifel auch gegen den Bürger zu wenden. Es ist ein Fingerzeig auf das Wahljahr 2013. Da geht es rein um Machterhalt und diese Konstellation verkündet uns, wenn es gegen den Bürger gehen muss werden sich insbesondere CDU, CSU und SPD einig sein. Die FDP dürfte nach derzeitigem Stand das Zeitliche segnen und die Grünen möchten sich offenbar schon mal passend für diese große Allianz einschleimen und anbiedern. Sie üben Wohlverhalten, um abermals an den Machttrog zu kommen. Bevor der Bürger nach Wullfs Rücktritt so richtig erwacht und die Hand hebt, wird nach Merkel’scher Manier das Thema abgekürzt, nur keine Debatte, fix den Reserve-Gauck aus der Tasche gezaubert und nach Bellevue beordert, Thema erledigt und fürs Volk eine weitere Gelegenheit vertan.

Werbung: Hier geht es zur Facebook NICHT-Fan-Seite: Gauck ist NICHT UNSER Präsident! (leider nur für Facebook'er)

Was zeichnet unseren neuen Grüß-August aus

Er ist ein bekannter Bewerber, man musste seinen Lebenslauf nicht erneut studieren, das spart Zeit die man in der Krise sowieso nicht hat. Sein auffälligstes Plus allerdings ist seine Einstellung zur Kapitalismuskritik, die er „unsäglich albern“ findet. Hier hat sein Vorgänger einen entscheidenden Fehler gemacht, den Gauck offensichtlich aus schlichter Unbedarftheit gar nicht wiederholen kann. Solche Sprüche werden von den Banken geliebt und honoriert, wenn solche dann von Leuten wie Gauck kommen, die offensichtlich das System nicht verstanden haben. Dann alimentiert man sie auch gerne mit Steuergeldern. Und so kann der bereits in der DDR gut gelittene Pastor mit uneingeschränktem West-Zugang, mit dem Umhang des Bürgerrechtlers, jetzt allen Deutschen wieder Wasser predigen. In Schloss Bellevue wird der Wein schon nicht ausgehen. Sein wichtigstes Plus dürfte seine Weltoffenheit und kulturelle Neutralität sein. Dies bringt er in beeindruckender Weise durch seine persönliche Lebensführung zum Ausdruck, die jedem Menschen in Deutschland zum Vorbild gereichen sollte. Gauck ist seit 1959 verheiratet, hat 4 erwachsene Kinder und lebt mit seiner Geliebten zusammen, die er nach Wissen vieler Gazetten im Rahmen präsidialer Würden vielleicht doch noch zu heiraten gedenkt. Das ist die ideale Voraussetzung für einen Pastor und künftigen Bundespräsidenten seinen Schäfchen praktizierte Nächstenliebe zu vermitteln, überkommene Moralvorstellungen zu überwinden, Offenheit und Toleranz vorzuleben. Einen wundervollen vertieften Einblick in das ökonomische Verständnis unseres neuen Präsidenten bieten die MittelstandsNachrichten in dem Artikel „Gauck: Der neue Bundespräsident ist kein Freund der Kapitalismus-Kritik“.

Welche Perspektiven bietet Gauck den Menschen in Deutschland

Die Frage kann man schlicht mit einem Wort beantworten: Keine! Wenn er jetzt dennoch Bundespräsident wird, dann ist er nichts anderes als die Symbol- und Integrationsfigur für den parteiübergreifenden Verrat an den deutschen Bürgern, bei der sich die politische Kaste darauf einrichtet, gegen alle aufkommenden Widerstände aus den Reihen der Menschen geschlossen zusammenstehen zu wollen. Gauck ist der Garant dafür, dass alle noch erforderlichen Gesetze zur Beseitigung der bisherigen Grundordnung auch weiterhin kritiklos im Sinne eben dieser Politmafia unterzeichnet werden und die EU-Kratur am Ende die europäische Menschenmasse weiter unter Rentabilitätsgesichtspunkten ausquetschen kann. Es geht nicht mehr um das Europa der Menschen, es geht nur noch um das Europa des Geldes und da braucht man einen Pastor der in wirtschaftlichen Belangen nicht über den Klingelbeutel hinaussehen kann. Das Gebet für den Mammon sollte nicht von all zu großer Sozialduselei unterbrochen werden. Jeder andere Präsident wäre dabei ein zu großes Hindernis, könnte er doch qua Nachdenken den Abnickbetrieb ins Stottern bringen. Eine üble Perspektive. Möge Gauck in seiner Amtszeit beweisen dass solche Befürchtungen keine Grundlage haben.

Allgemeiner Zustimmungstest zu Joachim Gauck

Zugegeben, der vorstehende Aufsatz in nicht unbedingt neutral. Dessen ungeachtet möchten wir uns aber ein Bild davon machen welchen Rückhalt Gauck aktuell in der Bevölkerung hat und haben deshalb die nachfolgende Ja / Nein Umfrage eingebettet, also jene Situation welche sich am Tag der Bundesversammlung den Wahlmännern und Wahlfrauen stellt. Sie sind jetzt Wahlmann oder Wahlfrau, allerdings ohne parteilichen Auftrag, nur und ausschließlich ihrem Gewissen verpflichtet. Wie fällt ihre Entscheidung aus?

Bookmark and Share
Merkel stellt Deutschland vor die Wahl – Gauck
17 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (99% Ergebnis)

Über WiKa

Die verkommene Wahrheit unserer Zeit ist so relativ und dehnbar wie das Geschrei der Massen-Medien selbst. Erst der schräge Blick durch die Blindenbrille, in stockfinsterer Vollmondnacht, eröffnet darüber hinaus völlig ungeahnte Perspektiven. Überzeichnung ist dabei nicht zwangsläufig eine Technik der Vertuschung, vielmehr ist es die Provokation gezielter Schmerzen, die stets dazu geeignet sind die trügerische Ruhe zugunsten eigener oder andersartiger Gedanken zu stören.

Kommentare

Merkel stellt Deutschland vor die Wahl – Gauck — 19 Kommentare

  1. Glückwunsch zu der Einschätzung, aber mindestens zwei Fragen sollten noch beleuchtet werden:
    1. wo sind eigentlich Gauck`s MfS- Unterlagen verbleiben? Schon 1992 hat er diese Frage geschickt umschifft. Kenner wissen, daß er IM- Vorlauf in Rostock war und “Kraft seiner Wassersuppe” alleine im Keller war. Seitdem existiert wohl nichts mehr. Und wo sind eigentlich seine Dankesschreiben an die SED- Bezirksleitung und die MfS- Bezirksverwaltung für die sehr gute Zusammenarbeit anläßlich des Kirchentages in Rostock (1988?)
    2. Wie begründet dieser pastorale “Wendehals” eigentlich seine Befürwortung für nicht Grundgestz konforme Kriegseinsätze der BRD?
    Ich bin sehr wütend über diese Demokratie”! Aber wir haben ja auch eine Republik (BRepublikD), sonst hieße es ja BDD!

  2. Geht auf die Strasse, nicht nur weil Karneval ist.
    Ich will Karneval auf der Strasse, bis sich was ändert.

    So geht es doch nicht weiter!

    Hat da noch jemand ein ODER für mich?

    Für pinkeln auf der Strasse gibts 20,-€ Strafe.
    Gestern erlebt in Duisburg-Serm, beim Karneval.
    Verdammt noch einmal!
    So geht das doch nicht weiter.

  3. Loveparade Reloaded
    Gestern:
    Duisburg-Serm
    Duisburg -einmal wieder.
    Ein Stadtteil organisiert eine Karnevalsbrause.
    Da kommen 18.000 Menschen.
    Die Dixiklos gibts nicht.
    Wer auf der Strasse pinkelt, wird von der Polizei abkassiert mit 20,-€.
    Ich schick Dir gerne den Bescheid.

  4. alles wissenswerte über diesen gauckler hat der freitag gewisenhaft zusammengetragen.
    und da gauck ja weniger der präsi der bürger – man liest nur proteste in allen möglichen komentaren – als der präsi der bild ist, glaube ich, daß springer da schonmal die wende zu schwarz-rosa oder rosa-oliv vorbereitet, um nach der wahl in 2013 die bürger auch hierzulande ins absolute elend zu stossen. die usa und griechenland sind der brd da ja weit voraus. und sozialabbau, das können die sozen eben am besten und in zukunft sogar mit überirdischem beistand – dank gauck.

  5. Mal kurz Synapsen reaktivieren…

    Wer wollte Faule (oder täglich vor sich hin faulende, junge, alte, gut oder schlecht ausgebildete Menschen) aus der Hängematte holen? Sobald jene sich aus den Hängematten schwingen, um gegen ein krankes menschenverachtendes System auf die Straße zu gehen, ist es jener Person auch nicht recht (Occupy Wall Street)

    Und wer sagte, in welchem Zusammenhang auch immer: “Wir können froh sein, daß es die friedliche Koexistenz der ‘Unterschiedlichen’ gibt.” Ja, genau. Da stimmt sogar das ‘Wir’, nämlich jene, die nicht die Menschen, sondern nur sich selbst vertreten.

    Eine lebenswerte Zeit wünschend …

  6. “Wir wollen die Zustimmungsrate zu Joachim Gauck innerhalb der Bevölkerung unabhängig ermitteln.”
    Das ist nicht ernst gemeint, oder? Hier wird vielmehr die Zustimmungsrate der Leserschaft ermittelt. Das ist ein großer Unterschied.

    • Doch … völlig ernst gemeint, wer sagt denn dass die Leser hier keine Meinung haben *g* … dass die Zahlen im Zweifel nicht repräsentativ sind, da müssen wir uns sicher nichts vorlügen. Wie viel Prozentpunkte sollten wir am Ende zugunsten Gaucks umbuchen? Vielleicht so um die 90 Prozent? Dies dürfte dann so sein wie die Zustimmungsraten zu den ganzen EU-Rettungswahnpaketen im Bundestag. Auf der Straße 90% dagegen, im Bundestag 90% dafür also ist die Volksmeinung (aufgrund der Vertretersituation) … wir leiben die Rettungspakete. Ich denke die Situation um Gauck wird sich davon nicht sonderlich unterscheiden, nur muss die Presse noch etwas besser bei der Manipulation mitspielen. Die sind aufgrund der Causa Wulff noch immer ein wenig auf Anti-Präsidententrip, aber die Presse scheint sich langsam wieder zugunsten einer „geordneten und gut dosierten Volksmeinung“ zu fangen oder wird von wem auch immer gerade wieder eingefangen. :)

  7. Tja, da haben wir Duisburg, wo sich rausstellte wer die Abwahlkommission mit bildete SPD Grüne und Linke. Der Innenminister NRW ist SPD und, Vorsitzender in Duisburg.
    Da sind die bekannten Dinge um Gauck, lange schon bekannt. Doch wen interessierts? Die Parteien nicht!
    Und das Volk? Solange nur geredet wird und alle sagen es muß etwas getan werden und es tut sich dennoch Nichts, solange kann die Politik machen was sie will.
    Aiuch die genannten Prozente sind uns immer wieder gerne vorzugaukeln. Das Volk läßt sich gerne durch Suggestionsfragen beeinflussen und fragt sich nahcher wie das alles kommen konnte….
    Wir sind auf dem Weg von der Demokratie zur Ochlokratie. Das Volk muß ausftehen, endlich, wach werden!
    Sonst Gute Nacht!

  8. Pingback: Merkel stellt Deutschland vor die Wahl – Gauck | Heinrichplatz TV

  9. Deutschland einig Stasiland
    Jürgen Fuchs hat dies in seinem Buch “Magdalena” die Anfänge der Gauck-Behörde sehr gut beschrieben. Die BStU ist eine ABM-Maßnahme für linientreues DDR-Verwaltungspersonal. Die meisten von ihnen waren Parteimitglieder, entweder von der SED oder einer Blockpartei. Aber auf jeden Fall treue Anhänger der DDR-Diktatur. Die SED-Leute arbeiten die Stasi-Akten auf. Viele Opfer fragen sich schon seit langem, warum in der BStU so wenig belastendes Material gefunden wird? Wenn man den Bock zum Gärtner macht, kommt halt nix anderes raus.
    Und dies scheint auch so vom Westen gewünscht zu sein.
    Der Stellvertreter von Gauck war ein Wessi ein gewisser Hansjörg Geiger. Nach seinem Ausscheiden 1995 wurde dieser Präsident des Verfassungsschutzes. Von 1996-1998 diente er seinem Vaterland als Präsident des BND.
    BND und Verfassungsschutz saßen bei der Gauck-Behörde immer in der 1. Reihe. Und trotzdem sind so viele Akten unauffindbar oder verschwunden. Die meisten Opfer der DDR-Diktatur glauben hier kaum an einen Zufall.

    Und nun zum Terpe-Papier, welches uns der Herr Diestel so wärmstens ans Herz legt.
    Warum erklärt ein Rechtsanwalt der aufopferungsvoll SED und Stasi-Leute rechtlich vertritt, dass ein gewisser Gauck ein Begünstigter der Stasi gewesen ist. Das halb informierte Volk soll denken, wenn ein Diestel diese Vorwürfe erhebt, dann ist da nur wenig dran. Denn die Stasi würde doch niemals ihre eigenen Leute belasten. Aber genau das ist die Absicht. So funktioniert Geheimdienst, so funktioniert Zersetzung. Nur weil man jemanden als unglaubwürdig einstuft, heißt es noch lange nicht, dass alle seine Aussagen falsch sind.
    Das wirklich belastende BStU-Material befindet sich längt in den Händen des Verfassungsschutzes und des BND. Es dient als Druckmittel hinter den Kulissen. Wenn uns die Entscheidungen unserer Politiker merkwürdig vorkommen, dann liegt es daran, dass ihnen die Akten gezeigt werden. Also mit Skandalen wie bei Wulf ist nicht mehr zu rechnen.

    Aufklärung ist nur noch bis zum 18.03.2012 möglich, danach droht der §90 des Strafgesetzbuches:
    Verunglimpfung des Bundespräsidenten.
    (1) Wer öffentlich, in einer Versammlung oder durch Verbreiten von Schriften (§ 11 Abs. 3) den Bundespräsidenten verunglimpft, wird mit Freiheitsstrafe von drei Monaten bis zu fünf Jahren bestraft.
    (2) In minder schweren Fällen kann das Gericht die Strafe nach seinem Ermessen mildern (§ 49 Abs. 2), wenn nicht die Voraussetzungen des § 188 erfüllt sind.
    (3) Die Strafe ist Freiheitsstrafe von sechs Monaten bis zu fünf Jahren, wenn die Tat eine Verleumdung (§ 187) ist oder wenn der Täter sich durch die Tat absichtlich für Bestrebungen gegen den Bestand der Bundesrepublik Deutschland oder gegen Verfassungsgrundsätze einsetzt.
    (4) Die Tat wird nur mit Ermächtigung des Bundespräsidenten verfolgt.

  10. Hab gestern nach langer Zeit wieder “Der kleine Prinz” gelesen und nun diesen Artikel über Gauck. Mich beschleicht das Gefühl, daß hier der kleine Prinz in seiner Eigenschaft als klarer und fixer, durch und durch authentischer Durchblicker die Feder geführt hat – klasse gemacht!

  11. Ich sage nein zu Gauck!!!
    Weil dreckige und verlogene Pfaffen in der Politik nichts zu suchen haben!!!!
    Ich bin nicht umsonst Atheist geworden.

  12. Zum Gauckuck nochmal…Die zunehmende Machtlosigkeit des Volkes…Des vernachlaessigten Souveraens macht mir nun auch sehr grosse Sorgen. Man fuehlt sich vom eigenen Parlament verkauft , belogen, benuetzt und ausgenuetzt…Gehts noch tiefer?

    • Tiefer geht immer!!!
      Die BRDdigung der letzten Überreste der Demokratie ist das Endziel.
      Danach ist die Freiheit unbegrenzt.
      Nicht die Freiheit des Volkes, aber die Freiheit der Herrscher-Kaste mit ihren willigen Helfern.
      Die Völker Europas gehen schweren Zeiten entgegen, denn ein Gauck-ler kommt selten allein.

  13. http://adamlauks.wordpress.com/2013/01/08/seit-40-jahren-im-visir-der-stasi-der-letzte-anschlag-am-5-1-2013-paranoja-ja-eines-ungesuhnten-folteropfers-des-mfs/
    Rache des IMS ALTMANN aus dem Max-Planck-Institut Freiburg im Br ! Über den STASI RA BAYER-Zersetzung!??
    Das ist die Folge der Gauckschen juristischen und geschichtlichen Aufarbeitung der SED-Diktatur und Terrorismus der STAZIS…navch 24 Jahren wird Whistleblower vom Wachregimentler angegriffen … Zersetziung dauert seit 1982 an !!?

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>