Völkerrecht – NATO unterstützt Türkei indirekt

Völkerrecht - NATO unterstützt Türkei indirekt B-Rüssel: Lange Zeit hat man vom Völkerrecht rein nichts mehr gehört, als hätte es still und leise Selbstmord begangen. Sollte uns das beunruhigen? Dann hörte man mal davon, als die Bewohner der Krim über ihre Zukunft abstimmten. Das sollte ein Völkerrechtsverstoß Russlands darstellen. Noch schlimmer, dass dabei niemand ums Leben kam. So wirke der Vorwurf gegen Russland einfach nur lächerlich. Vielleicht muss man ergänzend dazu wissen, dass das Völkerrecht gar nicht das Recht der Völker und Menschen bezeichnet, sondern lediglich Staatsgebilden bei der Organisation ihrer Nutzmenschhaltung dienlich sein soll. Die kürzeste Wertung zum Völkerrecht ist demnach: Etikettenschwindel.

Tun wir einfach mal so, als wäre das Monstrum „Völkerrecht“ tatsächlich so (schein)heilig, wie dieser Tage allerorten mal wieder geheuchelt wird. So auch an dieser Stelle: Türkische Offensive in Nordsyrien • Deutsche Politiker werfen Erdogan Bruch des Völkerrechts vor[SpeiGel auf Linie]. Diesmal trifft die vermeintliche Schelte den Despoten Erdogan aus Ankara. Der möchte gerne die Kurden in Syrien meucheln, um mehr Platz für seine Türken und geflüchtete Syrer zu schaffen. Quasi eine Art „ethnischer Kosmetik“ für die Region Nordsyrien, die er kurzerhand zur Schutzzone erklärte … aber nicht für Kurden, die derzeit dort noch residieren.

Völkerrecht selektiv anwenden

Jetzt muss man mal zaghaft nachfragen, von welchem Völkerrecht jetzt gerade fabuliert wird. Meinen die etwa die Rechte von Bashar al Assad (als legitimen Vertreter des syrischen Staates), der dort noch immer rechtmäßig regiert und zu dessen Staatsgebet Nordsyrien gehört? Oder erdreistet man sich ernstlich den Kurden „Völkerrechte“ zubilligen zu wollen? Das wäre ein Novum. Rechte, die man weder den Katalanen, noch den Krimaren zugestehen mag. Schon gut! Weder die Katalanen noch die Krimaren haben sich bislang als Handlanger der USA verdient gemacht. Da klingt es logisch, dass die keine „Völkerrechte“ in dem Sinne haben können, wohl aber die Kurden.

In diesem Fall bekommt unser außerirdisches Maas-Männchen direkte Rückendeckung durch den wissenschaftlichen Dienst des Bundestages. Bundestags-Experten zum Türkei-Angriff • Eindeutig völkerrechtswidrig[TAZ]. Selbst das sollte man nicht zu ernst nehmen, weil dieser Dienst offenbar viel zu theoretisch mit dem Völkerrecht umgeht. Derlei Ansichten taugen einfach nicht für die Praxis. Das weiß auch Erdogan und lässt sich gar nicht sonderlich in seinen Vorhaben beirren. Schließlich muss er das Osmanische Reich irgendwie wiederbeleben. Auf Dauer könnte er ganz Syrien dafür gut gebrauchen. Dazu muss man das Völkerrecht schon mal in die eigene Hand nehmen … oder die von ihm ausgerufene Schutzzone nach Europa verlegen.

Wer war Erdogans Zuchtmeister in Sachen Völkerrecht?

Derweil ist die ganze NATO in heller Aufregung, weil der Erdogan einfach nicht die Verbrechen begeht, die im Sinne der NATO jetzt hilfreich wären. Ein Frontalangriff gegen Russalnd wäre so eine gute Sache. Erdogan möchte seine eigenen Verbrechen begehen. Handlungen die seine persönliche Handschrift tragen und den Stempel Türkei bekommen. Damit, so sein Kalkül, muss man doch irgendwie eine Eintragung in die Geschichtsbücher bewirken können. Bei derart groß(UN)artigen Taten stehen die blöden „Hanseln von der NATO“ einfach nur hinderlich im Weg. Von dort hätte er sich etwas mehr Applaus erwartet. Stattdessen machen die den ganzen Tag Alarm: Nordsyrien Nato bildet Krisenstab wegen türkischer Offensive [Der LÜGEL]. Unter diesem Aspekt muss man einfach verstehen, das Erdogan keinen Bock auf diese Schwätzer hat.

Wer war Erdogans Zuchtmeister in Sachen Völkerrecht?Um es für die Welt verständlicher zu formulieren, warum der Erdogan so handelt wie er handelt, muss man einfach nur wissen woher diese heute geübte Doppelmoral stammt. Und dafür möchte auch er lediglich geliebt werden. Die Strategie hat der Erdogan gar nicht selbst erfunden. Weder die USA, noch die NATO interessieren sich ernsthaft für irgendein Völkerrecht. Die schieben das lediglich vor, wenn sie wieder irgendwo Bomben schmeißen wollen. Genau das macht der Erdogan halt auch. Er setzt eine bewährte NATO-Tradition fort. Was soll, außer das es faktisch schon immer verwerflich war, jetzt daran verwerflicher sein, wo es doch geübte Lebenspraxis der Nord Atlantischen Terror Organisation ist?

Scheinheiligkeit gehört zum Handwerk

Der Rest seiner Begründungen, die Kurden weiterhin erfolgreich massakrieren zu können, wurde ebenfalls bereits 2001 in den USA erfunden. Erdogan hat das nur kreativ erweitert, indem er neben den Kurden sogleich Journalisten und Opposition kurzerhand zu Terroristen erklärte. Nach gängigen US-Doktrin ist so ein Kampf, zu jeder Zeit, an jedem Ort legitim, hat die höchste Priorität und steht noch weit über jedem noch so ulkigem Völkerrecht. Scheinheiligkeit gehört zum HandwerkUSA und NATO haben also selbst das Völkerrecht zu einem hohlen Vogel umgestaltet und wundern sich heute, das es federleicht mit einem Erdogan davonschwebt. Hier sei nur an Afghanistan, Irak und viel mehr erinnert und neuerdings an die Präsenz amerikanischer, britischer und französischer Truppen auf syrischem Grund? Aber propagandistisch sind wir sicher auf dem richtigen (AB)Weg, denn als Menschheit brauchen wir derzeit nichts dringender als Spaltung und Polarisierung. Sonst klappt das am Ende mit der einheitlichen Weltregierung nicht.

Nur so kann die Herde ihre Kraft mit dem Kampf gegen sich selbst vergeuden, während die Initiatoren des Zwists gerade unbemerkt die Früchte ihres diabolischen Treibens ins Trockene zerren. Nur gut, dass dieses Spiel wirklich niemand durchschaut. Und so richtig böse ist dem Erdogan bei der NATO auch niemand. Die Verantwortlichen tun nur so, weil sie doch die Leichen im eigenen Keller alle persönlich kennen. Insoweit bleibt Erdogan ein würdiges Mitglied dieser erlauchten Verbrecherbande. Nur darf man das offiziell nicht zugestehen, weil das den Zielen der Propaganda zuwiderliefe. Also ihr lieben Kurden, Syrer, Afghanen, Iraker und Libyer … seid gewiss, dass ihr noch lange sinnloses Kanonenfutter für die erlauchte Weltpolitik spielen dürft. Ihr müsst die euch zugedachte Rolle nur von Herzen annhemen und inbrünstig mitmachen.

Völkerrecht – NATO unterstützt Türkei indirekt
7 Stimmen, 4.43 durchschnittliche Bewertung (89% Ergebnis)
Wir experimentieren. Man kann sich diesen Artikel auch vorlesen lassen. Leider klingt die Dame in Deutsch etwas holperig und unbeholfen. Wer damit klarkommen kann, der mag sich gerne eine Vorlesung geben lassen!
Immer noch und auf alle Zeit total kostenlos … unsere Mail-Benachrichtigung, sobald neue Artikel hier erscheinen. Es geht ganz einfach: eintragen, Bestätigungsmail kommt postwendend (bei großen Mailprovidern auch den SPAM-Ordner prüfen), dort Bestätigungslink klicken und alles ist schon erledigt. Kann jederzeit genauso unkompliziert abbestellt werden. Jede Mail enthält enstprechende Links dazu. Also? Worauf noch warten?

Avatar
Über WiKa 2308 Artikel
Die verkommene Wahrheit unserer Zeit ist so relativ und dehnbar wie das Geschrei der Konzern-Massen-Medien daselbst. Erst der schräge Blick durch die Blindenbrille, in stockfinsterer Vollmondnacht, eröffnet darüber hinaus völlig ungeahnte Perspektiven für den Betrachter. Überzeichnung ist dabei nicht zwangsläufig eine Technik der Vertuschung, vielmehr ist es die Provokation gezielter Schmerzen, die stets dazu geeignet sind die trügerische Ruhe zugunsten eigener oder andersartiger Gedanken zu stören. Motto: „Lässt Du denken, oder denkst Du schon?“

7 Kommentare

  1. Wenn das gleiche Völkerrecht, nach welchem die Krimtartaren (äh…) Russen auf der Krim oder die Kosovo-Albaner in Serbien abstimmten, plötzlich für die Katalanen nicht zutreffen soll, muss sich da irgendwas geändert haben: entweder das Völkerrecht, oder das Volk.

    Aber weder Katalanen noch Kurden waren beim D-Day in der Normandie als Helfer für die US-Soldaten dabei! Vielleicht ist das das Kriterium, wer sich auf das Völkerrecht berufen darf und wer nicht.

  2. Es ist alles so verworren geworden, nach den Geprächen der großen „Despoten“ unserer Erde. Wir wissen aber, nichts, aber auch nichts, geschieht zufällig.
    Ist die Empörung nur gespielt? Ist die Empörung echt? Dann wäre das Tun in Syrien mit Sicherheit so geplant/gewollt. Warum verlässt (zumindest offiziell) die USA gerade jetzt syrisches Gebiet (Wo sie eh nix zu suchen hatten?)? Warum werden IS-Kämpfer gerade jetzt zur Flucht genötigt. Warum wird eine vertraglich vereinbarte neutrale Zone in Syrien vökerrechtswidrig genannt? Will damit die Türkei ein neues osmanisches Reich erschaffen? Letzteres eher nicht.
    Böse Zungen behaupten gar, dass es zum Friedensplan für Syrien gehört. Könnte es sein das dort sehr viele Beteiligte ihr Gesicht wahren wollen und vielleicht sogar werden. Und das Frieden wirklich geplant ist?
    Erdogan hat sich in mehrerer Sicht unbeliebt gemacht, aber nicht vor seinem Volk. Mehr als 50 Ethnien gibt es in der Türkei. Nur mit einer gibt es Probleme, so sagte man mir vor Ort. Und dieser radikale Arm ist wirklich eine Bedrohung. Das wissen alle Beteiligten auch.

  3. Müsst das ganze von ein 2 ebenen höher betrachten, dann liegt es auf der Hand

    Völkerrecht, mehrzahl, = wenn aber alle unter einer Fuchtel stehen
    zb. wir haben Länder regirungen Franzen italien Spanien……, die unterstehen den Lissabon verträgen dort sind alle nur EU = Nato Bürger, sklaven

    Wenn alles eine EU ist, kanns unter den EU völkern automatisch kein Völkerrecht geben, weils eins ist und alles den Lissabonstatuten unterliegt, dadurch sind alle NAtionalen Rechte ausgehebelt Völkerrecht mit. Das selbe siehe man Jetzt Auf der Weltbühne mit der NWO und Weltbank……

    Die Menschen ziehen Grenzen, gelb braun weiß, christ islam buddist ….., dabei sind alle entrechtet und stehen unter der fuchtel weniger sitzen alle in einem boot, bekommt die masse einfach nicht auf die reihe. Müsste doch Alarmsignal sein, Das Chile China Taiwann inder wegen fast gleichen rechten demonstiern, übertragenen zur mentalität gesehen….., was abläuft

    Diesen MAchern Eliten, sind die Natonalitäten völlig egal, die Steuern….

    • Recht hat der, der das Recht hat, das Recht zu schreiben und das ist klar die Raute des Grauens.
      So wie das Klima in Deutschland bei jeder gegen jeden komplett im Arsch ist (Greta hat das CO2 im Sprudelwasser entdeckt) und beileibe nicht mehr zu retten, ist es nur begrüßenswert, wenn geistig weniger gut ausgestattete Damen sich entschließen, ihre Familie aussterben zu lassen, wo diese Familie so erfolgreich von unseren Grünen bekämpft wird und wurde. Nach der alten Bauerregel „Mein Arsch gehört mir“ muss frau natürlich dafür kämpfen, dass zwischen den Beinen nichts anbrennt oder im Zuge der Geburtenkontrolle dafür sorgen, dass etwas später als erlaubt abgetrieben wird, mit Atombomben oder Waffenlieferungen an Kriegsregionen. Schließlich sind ja alle Menschen einmal durch den Geburtskanal gegangen und die Nachgeburt hat mit den Grünen auch seine Bestimmung erhalten, also völlig natürlich und total Bio.
      Der IS Führer ist tot, es lebe der IS hört man das Maasmännchen rufen, schließlich kann frau nicht einfach so das Völkerrecht brechen. Da braucht es schon einen guten Grund, den frau selbst geschaffen hat und die IS Heimkehrer erfreuen sich bester Gesundheit im Heimatland und warten auf neue Kopfabschneideranordnungen-für ein noch blutigeres Deutschland.

  4. Die westliche Wertgemeinschaft/Finanzologarchie ist in heller Aufregung. Trump hat gesagt, er will die endlosen Kriege beenden, wovon natürlich im Staatsfunk nicht berichtet werden darf.
    Sofort wurde das Kleinkaliber AKK scharf gemacht ein paar Hinterlader an die deutsch-syrische Aussengrenze zu senden um die Türken mit Anvancen zum Rückzug zu zwingen, nachdem die Maasmännchen Aktion so völlig in die Hose ging. Frau Roth hat als Sofortmaßnahme auf die zweite Portion Falafel verzichtet und mit einer sportlichen Vielfliegermaßnahme ihrem Ärger Luft gemacht.
    Frau muss nur noch die in der Hand des tiefen Staates befindliche UN zu einer Resolution bewegen und schon geht es los, es können die assimilierten Asylbewerber ihr eigenes Land besetzen. Man kann eigentlich nur froh sein, dass Deutschland ausser Aufplustern zu nichts mehr in der Lage ist, obwohl bereits nationalsozialistische Verhältnisse eingetreten sind, bei denen frau das nationale auf die internationale Sozialistenvariante ausgeweitet hat. Alternative Medien, Andersdenkende werden wirtschaftlich angegriffen und fertig gemacht. Eigentlich wie vor 80 Jahren, selbst der Lucke wurde aus dem gleichen Hörsaal getrieben, wie seine jüdische Vorgängerin. Und am Ende ist wichtig, was hinten herauskommt und das ist wieder grün und rot, die gleiche Farbmischung wie damals.

1 Trackback / Pingback

  1. NATO-Update – Panzer und Steuerfreiheit – Blauer Bote Magazin – Wissenschaft statt Propaganda

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


Ich akzeptiere

*