Keine Volksabstimmung zum Dritten Weltkrieg

Keine Volksabstimmung zum Dritten WeltkriegBRDigung: Hass, Hetze, Verleumdung und der Vorwurf vieler böser Taten sind ganz wesentliche Voraussetzungen dafür, die Menschen dazu zu bewegen ihre Mitmenschen aus anderen Nationen unbedingt abschlachten zu wollen. Oftmals ist trotz angestrengtester Propaganda nicht einmal ansatzweise der Wille vorhanden auf den sogenannten Feind loszugehen. Irgendwann kommt dann der Zwang, die (Wehr- oder Angriffs)Pflicht, an die Front zu marschieren. Kann man aktuell sehr gut in der Ukraine nachvollziehen.

f3b4cf474df84c9b897d96844c8ba1ee

Dabei geht es selten um echte Feinde der Menschen, als vielmehr um eine ausgemachte systemische Konkurrenz der Eliten, für die aber traditionell das Fußvolk bluten muss. Das ist heute nicht anders als vor Ewigkeiten. Und um das Aufeinanderhetzen der Menschen nicht von vornherein zu verunmöglichen, muss man sehr viel Arbeit in die Propaganda investieren, Verbote von Feindsendern etablieren, damit das eigene, designierte Schlachtvieh nicht kopfscheu wird und sich womöglich gegen die Kriegstreiber im eigenen Land zur Wehr setzt.

BILD als Hetzblatt mal wieder vorne mit dabei

Kürzlich gab in der BILD einen Bericht, der den durchschnittlichen Tittenbildsucher und Propagandaopfer schon mal wieder auf einen direkten Krieg mit Russland einnorden sollte. Jahrzehnte der Aussöhnung müssen jetzt abermals in die Tonne getreten werden, damit sich Krieg wieder lohnt und der Pöbel auch willens ist den zu billigen. Dazu werden logischerweise die Menschen instrumentalisiert. Der erwähne Bericht verschwand auf der Seite von BILD nach wenigen Stunden, aber das Netz vergisst halt nichts und so kann man das Traktat an dieser Stelle noch nachlesen: Nato-General warnt vor Russland • Deutsche müssen sich auf Kriegsfall vorbereiten … [Archive.ph]. Hmm, also statt Schüleraustausch wieder mal intensiven Bombenaustausch … wie langweilig.

Wie heißt es in dem Bericht: Generalleutnant Alexander Sollfrank ist Chef der Nato-Truppen in Ulm. Für ihn ist klar: Gegen Russland hilft nur Abschreckung. Wenn man bereits vor dem Lesen den Verstand eingeschaltet hat, ist schnell bemerkt, dass dies zunächst einmal ein Umdenken voraussetzt. Weg von der Friedensmaxime, hin zur Wehrhaftigkeit und von dort aus nahtlos wieder in den Krieg. Sicher, Generäle werden nicht für den Frieden bezahlt, sondern fürs Schlachten, auch wenn das gerne mit der Vokabel „Friedenssicherung“ getarnt wird.

Also folgen wir dem Sollfrank im Detail

Keine Volksabstimmung zum Dritten WeltkriegEine ganz zentrale Frage: Wie können wir Putin erschrecken? Wobei Putin natürlich nur stellvertretend für alles Böse auf dem Planten steht. Für Russland könnte das beispielsweise der US-Präsident sein. Alles egal, Hauptsache „Abschreckung“ und das kostet richtig und muss mit der nötigen Angst der Schafe kombiniert werden. Genauso gut könnten es ja die Huthis von der arabischen Halbinsel sein, die jetzt gerade unsere innere Sicherheit gefährden, indem sie irgendwelche Fracht- und Militärschiffe in der Region beschießen. Die Region zu meiden geht nicht, weil es zu viel kostet, da ist Krieg sehr viel einfacher und profitabler.

Kurzum, vom Wumms, über den Doppel-Wumms zum Quadrupel-Wumms, jetzt müssen Abermilliarden in Kriegsgerät investiert werden, damit die Rüstungsindustrie brummt und die „Friedensrenditen“ Vorkrisenniveau erreichen. Sollfrank weiß was Deutschland frommt: Panzer, Raketen, Flugzeuge, edle Munition und dergleichen mehr. Dazu meint er etwas von sichtbarer Entschlossenheit das Zeugs auch einzusetzen. Ob er damit auf die endlosen Waffenlieferungen an die Ukraine anspielt, wo ja unsere besten Waffen bereits relativ erfolglos gegen Russland „entsorgt“ werden? Naja, vielleicht wird das Mordsgerät ja erst richtig wertvoll wenn es mit deutschem Blut garniert wird … wer weiß was für militärisch geheime Gedankengänge der Typ noch so im Hinterkopf hat?

Ahh, eine glaubwürdige Vorbereitung des Krieges! Sicher, wir haben ja gerade gelernt, dass es kaum ein besseres oder krisenfesteres Investment geben kann als ausgerechnet Rüstung. Und mal ganz ehrlich, wir haben das große Glück, dass bereits all unsere Altbestände gegen Russland in der Ukraine verheizt werden konnten. Günstiger geht die Entsorgung von dem Sondermüll nicht. Und weil das alles so gut klappt, können wir unsere Lager nun mit neusten und teuersten Kriegsspielzeugen zustellen. Ja, das ist glaubwürdige Kriegsvorbereitung, die uns Russland sicher abnehmen wird.

Und nun kommt der Sollfrank in dem Artikel zum Kern seiner Thesen und militärischen Weisheit. Wenn Du Frieden willst, schlag Deinem Nachbarn den Schädel ein … ok, das war jetzt ein wenig überspitzt formuliert. Tatsächlich meint er, Hass, Hetze und Feindschaft muss derart in der Bevölkerung verankert werden, dass die am Ende auch Willens ist für den guten Zweck der Eliten einen Krieg führen zu wollen. Das ist deshalb wichtig, weil noch nie eine Bevölkerung in einem Krieg etwas gewonnen hat. Da hat Sollfrank also Recht, da werden die größten Anstrengungen laufen müssen.

Das bedeutet knüppelharte Zensur, damit die Menschen nicht mit feindlichen Sichtweisen und Gedankengut … wie „Frieden“ … in Berührung kommen. Auch das Wissen um andere Positionen muss nicht nur geheimgehalten, sondern aktiv pervertiert werden, damit die Motivation für den „gerechten Krieg“ nicht leidet. Die bange Frage, was machen wir mit den ganzen Pussies und Weichgespülten hier? Wollen wir die direkt vom Kriegsdienst freistellen, damit die später die neue Gesellschaft aufbauen? Oder sollen wir sie nicht doch lieber, wie die harten Kerle, an der Front verheizen. Ok, das sind Detailfragen, dazu kann man den Solofrank nochmals zu Rate ziehen.

General nimmt Bevölkerung in die Pflicht, Ukraine als Übungsfall

Keine Volksabstimmung zum Dritten WeltkriegWeiter stellt Sollfrank fest, dass die Unterstützung der Ukraine „eine Investition in unsere Sicherheit“ ist und unsere Sicherheit ist nur gewährleistet, wenn wir es schaffen Russland abzuschrecken. Da muss man ihm beipflichten, denn die Ukraine kann spätestens seit dem Verbot der meisten Oppositionsparteien als auch der Absage von Wahlen, als das Musterprojekt einer zukünftigen Demokratie in der EU gelten. Deshalb auch die Eile, diesen Musterstaat möglichst zeitnah und als noch aktives Kriegsgebiet in die EU zu implementieren.

Nur so kann sichergestellt werden, dass Russland auch die EU angreift, indem man das Konfliktgebiet fix bei der EU integriert und schwups haben wir den Krieg genau dort wo wir ihn so dringend benötigen, um von anderen eigenen Unfähigkeiten abzulenken … in der EU. Man muss nur wissen wie das geht. Und machen wir uns nix vor, so ein alter Haudegen wie der Sollfrank, der sicher noch nie in einem mit scharfer Munition befeuerten Schützengraben ausharren musste, der muss es ja wissen, hat er doch lange genug über Krieg theoretisiert.

Und noch dieser hohe Selbstanspruch

Jetzt kommt Sollfranks großes ABER. Demnach müsse es UNS gelingen, „einem gegnerischen Aufmarsch zu jedem Zeitpunkt und an jedem Ort so viele Kräfte wie erforderlich entgegenzusetzen“. Hmm, sollte man da nicht besser die Antifa statt der Bundeswehr hinschicken? Die Bundeswehr innerhalb der Nato wird vermutlich schon bei den bürokratischen Anträgen zum Aufmarsch scheitern? Und da sollen sogar bei Sollfrank Zweifel durchblitzen. Ok, dann kennt er die Truppe ja doch ein wenig.

Dann stellt er noch fest, dass die Bundeswehr bereits viel Material in letzter Zeit erhalten hat. Oh Gott, jetzt wird es eng: „Die Verbände haben immer noch nicht das, was sie haben sollten, um glaubhaft abzuschrecken.“ Angeblich waren die Lücken so groß, dass sie heute bereits schwarze Löcher sind. Jetzt noch fix den Appell an die Rüstungsindustrie, doch endlich die Kapazitäten hochzufahren. Und ein abschließender Satz des Bedauerns darf nicht fehlen: die „Unterstützung der Ukraine hat das vorhandene knappe Material weiter reduziert“. Ohh wie schlimm! Naja, genau genommen ist die Ukraine eines dieser schwarzen Löcher.

Deutschland hat „keine Wahl“

Keine Volksabstimmung zum Dritten WeltkriegFür den Top-General hat mit dem russischen Angriffskrieg eine neue Zeitrechnung begonnen. Ehrlicherweise hätte man die auch schon mit der Finanzierung des gewaltsamen (durch die USA mit 5 Mrd. Dollar subventionierten) Umsturzes in der Ukraine 2014 beginnen lassen können. Das war sowas wie eine winkulierte Kriegserklärung gegenüber Russland, aber schnell Schwamm drüber, sonst kommt noch einer drauf, dass zum Frieden wenigstens immer zwei Parteien gehören. Und zugegeben dieser Blickwinkel wäre für unsere aktuelle Kriegsertüchtigung demoralisierend und kontraproduktiv.

Der Held spricht weiter: „Die Zeiten sind vorbei, in denen wir politisch, in einem Bundestagsmandat, entscheiden konnten, ob wir uns an einem Einsatz beteiligen“, sagte er. Früher habe Deutschland die Wahl gehabt, „an einem Einsatz, an einem Krieg“ teilzunehmen. Und weiter: „Heute haben wir keine Wahl.“ Damit ist dann die Katze aus dem Sack.

Endlich spricht mal ein General aus was sonst nur Merkel wusste. Der Krieg ist „alternativlos“ und man soll nicht so ein demokratische Gewese darum machen, sondern einfach mal zum Schlachten eilen. Natürlich darf er die Lobhudelei fürs zivile als auch fürs uniformierte Schlachtvieh nicht vergessen. Dazu soll der Haudegen im Vorfeld seiner Rede erklärt haben, dass er mit den Soldaten der Bundeswehr zufrieden sei und ihnen die Bewältigung der anstehenden Aufgaben zutraue: „Wir haben eine klasse Truppe“, sagte er. Ob man hingegen genug Soldaten habe, sei eine andere Frage. Richtig … man kann nie genug Kanonenfutter haben und dabei treuherzig in die Augen der BILD-Schafe schauen. Siehe Bild weiter oben „rettet die Metzger“!

Und ganz zum Schluss dann der „Burner“: Für Sollfrank ist klar, dass Abschreckung „nicht an die Streitkräfte outgesourct werden“ könne. Es brauche die ganze Gesellschaft. Damit meint er, es braucht eine komplett hasserfüllte Gesellschaft, die auf Zuruf bereit ist sich als Kanonenfutter schützend vor die Interessen von Großkapital und Eliten zu werfen, damit die nach dem großen Schlachten wieder sorgenfrei die weiteren drei Generationen ausbeuten können. Die echte Alternative, einfach mal zu einem größeren Gelage nach Russland zu fahren, um dort mit den Menschen den guten Wodka zu verkosten, darauf ist auch dieser Held noch nicht gekommen.

Keine Wahl gleich keine Volksabstimmung

Aus welchem Grund auch immer BILD den Artikel entfernte, ob es die Scham über zu offene Kriegshetze war oder vielleicht doch noch ein Stück Einsicht? Keine Ahnung. Sinnvoll wäre es aber generell vor etwaigen Kriegen mal eine Volksabstimmung dazu zu veranstalten. Die wird vermutlich, wie beim betreuten Wählen, in die Hose gehen … wenn heute sieht wie die Regierungen sich ihre eigenen Pro-Regierungsproteste zusammenkaufen und die ganze Propagandalandschaft dabei mitzieht. Fragte jeder mal in sich hinein, käme da mit Sicherheit die Feststellung: Krieg? Nie wieder! … und genau diese dummen, unrealistischen Flausen muss man dem Schafsvolk medial aus dem Hirn prügeln. Genau dazu war Sollfranks Auftritt bei der Bild vermutlich bestimmt.

Und nur mit einem „entdemokratisierten Krieg“, wie inzwischen in der Ukraine erfolgreich praktiziert, in dem die Menschen ausschließlich das Kanonenfutter abbilden dürfen, hat Krieg generell eine Überlebenschance. Auch diesen Punkt betreffend kann der Auftritt von Sollfrank als fürs System „mustergültig“ betrachtet werden. Eine unmanipulierte Volksabstimmung ergibt bei einem Restbestand an Menschlichkeit und Vernunft stets die Verneinung eines Krieges. Um Kriege zu ermöglichen, muss zuerst in der eigenen Gesellschaft der Krieg gegen die Menschlichkeit und gegen den Verstand geführt werden. Der Bildartikel war so ein erster direkter Angriff.

Ø Bewertung = / 5. Anzahl Bewertungen:

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Avatar für WiKa
Über WiKa 3298 Artikel
Die verkommene Wahrheit unserer Zeit ist so relativ und dehnbar wie das Geschrei der Konzern-Massen-Medien daselbst. Erst der schräge Blick durch die Blindenbrille, in stockfinsterer Vollmondnacht, eröffnet darüber hinaus völlig ungeahnte Perspektiven für den Betrachter. Überzeichnung ist dabei nicht zwangsläufig eine Technik der Vertuschung, vielmehr ist es die Provokation gezielter Schmerzen, die stets dazu geeignet sind die trügerische Ruhe zugunsten eigener oder andersartiger Gedanken zu stören. Motto: „Lässt Du denken, oder denkst Du schon?“

18 Kommentare

  1. Hoffentlich bleib es nur beim Säbelrasseln…
    Die Vernichtungsmaschinerie ist einsatzbereit, kann beim geringsten Anlass
    in Gang gesetzt werden, wartet nur darauf, dass irgendein Besessener oder
    Geistesgestörter den „Knopf“ drückt, oder dass ein defekter Computerchip das
    große Feuerwerk entfesselt. Erstaunlicher Weise macht man sich darüber
    jedoch recht wenig Gedanken. Millionen von Menschen wissen, dass ihr Dasein
    einer fortwährenden, unmittelbaren Bedrohung unterworfen ist, nehmen dieses
    aber widerspruchslos hin. Nur wenn der zornige Protest der Menschen überall
    in der Welt die Herrschenden zur Umkehr zwingt, kann die atomare Katastrophe
    abgewendet werden.

  2. Vor knapp 60 Jahren war ich vor der Entscheidung gestanden, etwas zu verteidigen oder eine Alternative zu suchen. Das zu verteidigende Etwas gehörte nicht mir, deshalb interessierte es mich auch nicht. Als Alternative habe ich mich für 10 Jahre zum Sanitätsdienst im Katastrophenschutz entschieden. Ich bereue das bis heute nicht und habe mich dazu noch 4 Jahre in einer Bürgerinitiative engagiert und 6 Jahre im Gemeinderat gesessen. Mich würde interessieren, wer von den kriegsgeilen Vollpfosten hat sich nachweisbar 20 Jahre seines Lebens der Allgemeinheit ehrenamtlich zur Verfügung gestellt?
    Warum melden sich diese Typen nicht freiwillig in die erste Reihe einer Front? Dort wären sie zum Einschießen am besten aufgehoben.

  3. Vision für eine neue Kriegsführung

    Dass die Gewehre richte
    man nicht auf fremde Seelen,
    nein, auf die Bösewichte,
    die das Töten befehlen.

    Ist es mit dem Krieg schon Schluss,
    Kriegsfurie keine Menschen mäht,
    fällt nur ein einz’ger Schuss,
    auf den, der an der Spitze steht.

    Gibt es dann immer noch Soldaten,
    denen würde ich raten,
    statt Bomben und Granaten,
    nehmt Eier und Tomaten.

    Verliert der Krieg sein Schrecken
    und ist der dann recht bald vorbei
    lässt Freund und Feind sich’s schmecken,
    gibt es Tomatenrüherei.

    Schlägt das dann auf den Magen,
    ist es mit dem Soldatsein aus,
    wer diesen Krieg konnt‘ nicht vertragen,
    kehrt nur mit Diarrhoe nach Haus.

    Und in dem ganzen Streite
    hat die Partei den Krieg gewonnen,
    in der die meisten Leute
    sind der Diarrhoe entronnen.

  4. Vor etwa 15 oder 20 Jahren zeigte das doppelseitige Innenblatt einer Zeitung einmal eine übersichtliche Balkengrafik über alle seit Ende von WK2 weltweit geführten Kriege. Unten auf der x-Achse waren die Kalenderjahre aufgetragen, und jeder Krieg hatte dann, von oben nach unten über die Doppelseite, seine eigene waagerechte Zeitzeile von wann bis wann, und die Dicke des jeweiligen Balkens symbolisierte die Zahl der zu Tode Gekommenen. Waren ca. 30 Kriege. Und nicht ein einziger Tag ohne Krieg irgendwo auf dem Erdenrund.

    Das Bild war unmißverständlich, der WK2 hat nie geendet. Wird mehr noch auch an die zwischen den beiden großen Weltkriegen geführten Kriege gedacht, gibt es seit 1914 einen sozusagen pausenlos geführten Weltkrieg.

    Interessant zu wissen wäre, worum es in all jenen vielen Kriegen wirklich gegangen ist, abseits der offiziellen Verlautbarungen, in Wahrheit also. Nun, ich habe einen Verdacht, um Geld, sprich: um Rüstungsprofite, Kontrolle von Rohstoffvorkommen und mit der Zeit sicher auch immer mehr um Zerstörung als Zweck an sich bzw. zur Verhinderung von wirtschaftlicher Entwicklung der kriegsbetroffenen Regionen. Siehe vor allem Afghanistan, Irak, Libyen, alles Länder mit viel Rohstoffen. Mit Warlords verhandelt es sich eben leichter für die Großkonzerne.

    Und außerdem gibt es viel mehr Menschen, als von den Großkonzernen als Arbeitskraft benötigt werden. Sagen wir es so: Krieg ist das große Wunderheilmittel für alle Probleme der Geldelite.

    Der ganz blöde und dumme Trick des ewigen Geldmachens kommt leider selten bis nie zur Sprache: Um Kapitalrendite zu erwirtschaften, ist es ganz gleich, WAS produziert wird; Hauptsache ist, DASS produziert wird, daß HÄNDISCHE Arbeit in Produktion und Transport von Waren zum Einsatz kommt. Was letzteres auch der wahre Grund für die „Energiewende“ ist. Denn es müssen Reservekraftwerkskapazitäten gebaut werden für die Flautezeiten von Wind und Sonne — muß alles doppelt da sein, auch wenn die Reserve nur schlappe 5 Minuten im Jahr gebraucht würde. Darum ist das so teuer. Aus Sicht des großen Kapitals also sind Energiewende und Krieg ein und dasselbe. Bringen Rendite. Geht nach Prinzip Scheißegal.

    Man kann ruhig ein bißchen blöd sein, aber man muß die Tricks kennen. Blödsein lohnt sich — Bündnis’90/Die Grünen. Und zum Schluß darum jetzt noch die Kinderüberraschung, bitte: BESSER ENERGIEWENDE, ALS KRIEG. So gesehen, ist den Grünen nichteinmal etwas vorzuwerfen. Sie haben den Wahnsinn namens Lohnarbeit und Kapital ja nicht erfunden, sie verwalten ihn bloß. Und auch wenn’s schwerfällt, so seien wir doch bitte nett zu unseren Grünen. Ja, im Ernst, die Welt ist wirklich so verrückt!

    • @ Unbetreut Denken
      Dem möchte ich zustimmen, bis auf „Blödsein lohnt sich — Bündnis’90/Die Grünen.“ Um diese Partei zu beschreiben, bedarf es m.E. noch sehr viel mehr, wie z.B. Menschenverachtung, Boshaftigkeit, ideologische Verblendetheit, usw.

  5. Das letzte mal als das deutsche Volk dazu gefragt wurde war m.W. 1938 als Dr.Joseph Goebbels fragte:
    „Wollt ihr den totalen Krieg ?“
    Und das Volk frenetisch brüllte : Jaaaaa !“
    Wenn man heute die Hunderttausenden anti Räschtzz Demonstranten fragen würde ob sie den totalen Krieg gegen Räschtzz wollen, bekäme man die selbe Antwort. Und da in diese Kreisen Russophobie zum Guten Ton gehört würde man einem Krieg gegen den Aggressor Russland freudig zustimmen.
    Aber wohl nur wenn man nicht selbst hin muss. Dafür sind dann die Räschten gut.
    Übrigens hat Rheinmelall der Regierung gedankt das sie die Vergabeverfahren für WaffenBestellungen so schön verkürzt hat und der Gewinn im ersten Quartal wohl deutlich über den Prognosen liegen wird. Auch Krause Maffay umd Krupps sind sehr optimistisch.
    Und da sage noch Einer die Grünen ruinieren die Wirtschaft.
    Und das Volk wird mit Demos gegen Räschtzz und einigen Bauernprotesten abgelenkt……

  6. Der erste Weltkrieg war mindestens zehn Jahre in der Planung, mit dabei: Winston Churchill. In erster Linie ging es um Exporte von Industriegütern, wo Deutschland begann, England den Rang abzulaufen. Dies und die Bündnisse die Frankreich mit Russland und dann mit England einging, haben mehr zum Ausbruch des ersten Weltkriegs beigetragen als das Attentat auf den Erzherzog in Sarajevo.
    Während der Verhandlungen in Versailles reiste Präsident Woodrow Wilson vorzeitig ab, mit der Warnung, daß mit den überzogenen Forderungen an Deutschland, der nächste Krieg schon vorbereited sei.
    Im WK2 ging der UK-USA-Bombenterror erst so richtig los, als klar wurde, daß die Wehrmacht in Russland am Ende war.
    Erneut wird D hauptsächlich von UK-USA in einen Konflikt mit Russland gehetzt.
    Gute Beziehungen Deutschlands mit Russland sind den Angelsachsen schon je ein Dorn im Auge. Sie hätten den Adolf H. erfunden, wäre er nicht von selbst aus dem Böhmischen Wald in einem Münchener Bierkeller gelandet.

  7. In Washington, Berlin & Brüssel wir und Demokratie vorgespielt und Menschenrechte, aber genau diese Schauspieler lassen die Tötung tausender Menschen zu um Friedliche Länder zu bezwingen und deren Bodenschätze auszubeuten !

    Sie alle haben keinerlei Achtung durch das Volk verdient, im Gegenteil wir müssen sie endlich entmachten !!

    Sie haben seit 2014 mit dem Maidan den Grundstein für den heutigen Krieg gelegt.

    Sie haben die UKRA NAZIS aufgefordert die Menschen im Donbas zu beschießen und zu töten.

    Sie haben Russland mit 2 Minsker Verträge hingehalten um in der Zwischenzeit die Ukraine aufzurüsten (Geständnis von Merkel & Hollande).

    Sie haben den im Februar 2022 in Istanbul ausgehandelten Friedensvertrag absagen lass und somit die Spezialoperation Russlands provoziert.

    Sie sind die alleinig Schuldigen und müssen nun vom Volk abgesetzt werden….wie auch immer !!

    Und Sie bestehen in Deutschland aus SPD, GRÜNE, FDP, CDU, also ALLE BLOCKPARTEIEN !!

  8. LEGT ES DIE NATO AUF DEN DRITTEN WELTKRIEG AN?

    https://ansage.org/legt-es-die-nato-auf-den-dritten-weltkrieg-an/?unapproved=95863&moderation-hash=be87d6cf752f7eb5da814327527df553#comment-95863

    Die Kriegsgefahr mit Russland nimmt stetig zu – doch ebenso wenig, wie in Deutschland die AfD “die Demokratie” bedroht, sondern vielmehr genau jene, die sie zu verteidigen vorgeben, geht diese gesteigerte globale Bedrohungslage eben nicht von Russland oder Wladimir Putin aus – sondern von eben der NATO, die in ihrer obsessiven sklavischen Ukraine-Nibelungentreue munter immer weitereskaliert.

    Man hat sich verrannt und maßlos überzogen – und weder kann noch will man zurück, sondern versucht, das Doppelziel der finalen Einhegung und Demütigung Russlands durch einen hypothetischen “Endsieg” zu erzwingen.

    Eine Niederlage darf es nicht geben, und wenn es notwenig werden sollte, dass der Konflikt hierzu auf die Ebene eines großen Krieges gehievt wird.

    Längst herrscht ein neuer Kalter Krieg – mit dem Unterschied, dass das 46 Jahre stabile Gleichgewicht des Schreckens durch atomare Abschreckung diesmal zunehmend der abwegigen, irrationalen und brandgefährlichen Überzeugung weicht.

    Nuklearwaffen würden aus Angst vor anschließender Selbstvernichtung entsprechend der Zweitschlagdoktrin ohnehin nie eingesetzt, womit man sie aus der Berechnung militärischer Kräfteverhältnisse quasi herausrechnen und für vernachlässigbar erklären könnte.

    Dieser Irrglaube, dass ein konventioneller Dritter Weltkrieg in Europa ernsthaft führbar wäre, ohne dass im Bedrängnisfall der rote Knopf gedrückt würde, liegt auch den gesamten konkretisierten Planungen der NATO zugrunde, mit denen vor allem die EU-Länder als “Frontschweine” der USA schleichend auf die kommende Auseinandersetzung vorbereitet werden sollen.

    Vor allem aus Deutschland will das westliche Bündnis erstmals seit 1991 wieder Auf- und Durchmarschgebiet machen; es soll als logistische Drehscheibe für den Transport von Truppen und Kriegsgerät an die künftige Ostfront dienen. …ALLES LESEN !!!

  9. Nun es soll ja eine Menge Bürger geben, die noch immer selbst wenn sie dies hier gelesen haben an den “Vergesslichkeitskanzler” glauben und der Meinung sind diese linkstotalitäre am Hirn amputierten Ampelhampel würden nur zum Vorteil des DEUTSCHEN VOLKES agieren sollte es klar sein, dass wir für die USA nichts anderes sind als ein zu vernachlässigendes Gebiet welches lediglich dazu dient seine eigenen Grossmachtinteressen zu sichern!

    Das zielgerichtete Spektakel Europa zu einem Kriegsschauplatz erneut und nun zum dritten mal zu nutzen das ist schon spätestens seit der “Wiedervereinigung” betrieben worden.

    Die gesamten durch die Kriegstreiber USA eingefädelten Konflikte auf europäischem Raum dienen dieser Destabilisierung um den USA Stellvertreterkrieg gegen Russland auf den Böden der Staaten Europas zu führen.

    Diese Scholz Kriegstreiberregierung ist sich dieser Bestrebungen vollkommen bewusst und hat uns in den Konflikt gegen Russland hineinmanöveriert.

    Diese Scholz Verräter sind sich auch im klaren, dass eine demokratische Opposition wie die AFD diesen Plänen klar mit NEIN gegenüberstehen und somit der rektale Dienst der Scholz’schen Marionetten gegenüber ihrem Auftraggeber USA nicht hätten erfüllt werden können.

    Im Prinzip müsste Deutschland sofort aus dem sogenannten westlichen Bündnis aussteigen und wenn die Neutralität nicht zu realisieren ist dann sollten wir um den Beistand Russlands ersuchen.

    Es war von Anfang an des Bestreben der Kriegstreiber USA ein Bündnis der Staaten Euopas mit Russland zu verhindern denn dies wäre für diese USA ein wirtschaftliches und im Rahmen des Machtanspruches der Größenwahnsinnigen USA niederschmetterndes Desaster gewesen.

    Diese USA sind kein Partner sondern ein schlicht widerwärtiger Benutzer der Staaten und deren Menschen auch tötet wenn diese den Zielen der USA nicht dienlich erscheinen.

  10. Betrachten wir doch die Weltlage aus Sicht der US-Geostrategen :

    WIE können sie ihre Weltmachtposition bewahren ?

    Sie hängt am seidenen Faden des Dollars als Zwangs-Leitwährung für sämtliche Im- und Exporte aller Länder.

    Mehr und mehr Länder (BRICS) verabschieden sich aber davon, indem sie mit ihren lokalen Währungen bezahlen.

    Dies aber bedeutet – bei Fortschreiten dieser Entwicklung – den Untergang der USA, da sich die USA zu großen Teilen aus der digitalen Erzeugung ( durch die Fed ) des US-Dollars finanziert.

    Was bleibt den US-Eliten als Lösung ?

    Nur eins kann sie retten : Die wechselseitige Vernichtung der eurasischen Staaten !!

    Dies ist die absolute Stärke der US-Eliten : Ihre Fähigkeit zur Manipulation ( der EU-Staaten).

    Diese sind bereit ihre Völker zu opfern einzig im geostrategischen Interesse der USA !!

    Ein vollkommen zerstörtes Eurasien wäre das beste was den USA passieren könnte und ihre Weltmachtpostion bewahren würde.

    Die EU-Vassallen sind die übelsten VOLKSVERRÄTER & KRIEGSVERBRECHER !!!

    • Bei jeder Transaktion in US-Dollar, ob mit den US-Kreditkarten, bei Airbnb, Uber, Netflix usw, bis zur Abrechnung von Erdöl, Gas und Gold verdienen US-Banken und letztendlich auch der Staat. Diese Quelle der Rieseneinnahmen versiegt so langsam , weil die BRICS-Staaten begannen, untereinander in ihren eigenen Währungen zu zahlen.
      Wieder einmal geht es einzig und allein um wirtschaftliche Macht/Vorherrschaft.
      Die Annahme, es werde sehr wahrscheinlich keinen atomaren Schlagabtausch geben, teile ich nicht. Mit Bodentruppen haben die USA nur dort etwas erreicht, nachdem vorher alles zerbombt wurde (selbst das hatte in Vietnam nicht geklappt). Kann sich irgend jemand vorstellen, daß sich Russland bombardieren läßt und dann auf den Angriff der NATO-Truppen wartet ? Der Hegemon und seine Marionetten wissen genau, daß sie mit der Wahrscheinlichkeit eines Atomkrieges spielen. Was sie von einem Erstschlag abhält ist die Überlegenheit der russischen Raketentechnik.

  11. Kiew will seine kriegsgefangenen Soldaten nicht zurückhaben

    https://www.anderweltonline.com/klartext/klartext-20241/kiew-will-seine-kriegsgefangenen-soldaten-nicht-zurueckhaben/

    Von Peter Haisenko

    Mittlerweile schickt Kiew zwangsrekrutierte Männer an die Front, die keine ausreichende Ausbildung erhalten haben und auch keine Erfahrung mitbringen.

    Kiews Soldaten beklagen sich, dass sie nur Kanonenfutter sind, die nicht einmal über eine angemessene Ausrüstung verfügen.

    So kann es keinem von denen zum Vorwurf gemacht werden, wenn sie an der Front angekommen schnellstmöglich den Weg in russische Gefangenschaft suchen, um ihr Leben zu retten.

    8.000 Mann könnten die Wahrheit erzählen

    Mit dem Abschuss der IL 76 mit 65 zum Austausch vorgesehenen Soldaten Kiews ist noch eine andere Zahl genannt worden, die sehr interessant ist. Moskau gab bekannt, dass sich 8.000 gefangene Soldaten Kiews in ihrem Gewahrsam befinden.

    Unbekannt ist geblieben, wieviele davon überhaupt in den Machtbereich Kiews zurückkehren wollen.

    Bekannt ist aber, dass es schon ein ganzes Bataillon gibt, das aus Soldaten besteht, die ursprünglich für Kiew im Einsatz waren, gefangen genommen wurden oder überliefen und jetzt für Russland kämpfen.

    Alle Soldaten Kiews, die in russische Hände geraten sind berichten, dass sie von Russland nicht nur gut behandelt worden sind, sondern auch notwendige medizinische Hilfe erhielten, die ihr Leben gerettet hat.

    Genau da liegt das Problem für Kiew.

    Jeder ausgetauschte Soldat Kiews kann gar nicht anders, als über die tadellose bis freundliche Behandlung durch Russlands Soldaten zu berichten.

    Erinnern wir uns dazu an die abscheulichen Videos und Berichte, wie gefangene russische Soldaten von Kiews Schergen gefoltert und ermordet worden sind.

    Es liegen Beweise vor, dass ihnen Körperteile abgeschnitten worden sind, bevor sie an Russland zurückgegeben worden sind.

    Und nun können die Soldaten Kiews nichts desgleichen berichten, wenn sie aus russischer Gefangenschaft entlassen worden sind.

    Wir können sicher sein, dass sich das umso weiter herumspricht, je mehr Soldaten aus russischer Gefangenschaft zurückkehren.

    Das wiederum wird mehr und mehr Soldaten Kiews anregen, sich zu ergeben, wann immer sich die Gelegenheit dazu ergibt.

    Ja sogar überzulaufen, einfach um ihr Leben zu retten oder weil sie mit dem Wahnsinn Kiews nicht einverstanden sind. …ALLES LESEN !!

  12. Wenn ich mir das Jahr 1990 anschaue und dann das Heute, dann fühle ich mich in ein anderes Universum gebeamt.

    • @ August
      Ich fühle mich wie in einer Matrix und zwar einer ganz üblen. Ich habe das Gefühl, in der Milchstraße falsch abgebogen zu sein. Und doch dürfen wir uns nicht durch all dieses satanische Wirken zu sehr vereinnahmen lassen, sondern müssen versuchen, nach Positivem zu blicken und dieses tief in uns aufnehmen, um uns nicht zum Opfer zu machen.

Kommentare sind deaktiviert.