Gesellschaft

Bundesspalter Steinmeiers Weihnachtssalbaderei

Steinmeier kommt aus einer roten Haut einfach nicht raus. Auch wenn er versucht sich präsidial zu geben, kann man den roten Belehrungston niemals überhören. Seine Akzentsetzungen fallen irgendwie merkwürdig aus. Er möchte die Bürger in einen Kampf gegen die Windmühlen führen, sodass sie die echten Probleme, die uns die Politik erst beschert, nicht mehr wahrnehmen. Weiters lobt er die Scheindemokratie und fordert die Menschen scheinheilig auf, sich weiter an dem Unsinn zu beteiligen. ❖ weiter ►

Hintergrund

EU sollte USA wegen Nafta sanktionieren

Es kann nicht angehen, dass sich die USA Sorgen um unsere Energiesicherheit machen, dass sie dafür eigens ein Gesetz erlassen … und wir tun gar nichts? Da wäre es doch das Mindeste, das die EU einmal zum Schutz der US-Wirtschaft entsprechende Gesetze und Verordnungen auf den Weg bringt. Wie undankbar muss das ganze erscheinen, wenn man auf soviel Gutherzigkeit so kalt reagiert wie die (Ab)Kanzlerin, die das Ganze offensichtlich nicht einmal ernsthaft zu Kenntnis genommen hat. ❖ weiter ►

Fäuleton

In letzter Minute: Alternative zur Bong-Pflicht

Das Ding mit dem Bon und der Pflicht ab dem 1. Januar hat die Republik ziemlich durcheinander gewirbelt. Ja fast traumatisiert. Abgesehen von den sprachlichen Verständnisfehlern gingen die Erwartungen zu dem Thema weit auseinander. Kraft seiner Wassersuppe hat die „Rote Null“ von der SPD das Rennen für sich entschieden. Das Nachsehen haben gemeinhin Bong-Fetischisten, als auch die Bonbon-Liebhaber. Für beide Klientel fällt außer Thermopapier nichts bei der Geschichte ab. ❖ weiter ►

Fäuleton

Mord & Totschlag bleibt zentrales Anliegen der USA

Man muss schon mit einer gewissen Bewunderung zur Kenntnis nehmen, wie entschlossen die USA scheinen, den Rest der Welt weiterhin bedrohen zu wollen. Ihr Motto scheint immer noch zu sein, dass man sich wahre Freundschaften nur mit Gewalt schaffen und erhalten kann. Diese Fähigkeit lassen sie sich auch weiterhin fast eine dreiviertel Billion Dollar Kosten. Gott sei Dank konnte man für das Fiskaljahr 2020 dafür die Kosten für Soziales beträchtlich reduzieren. ❖ weiter ►

Gesellschaft

Was Packistan (BRD) von Pakistan lernen kann

Pakistan ist weit weg. Das bedeutet nicht, dass wir von diesem Land nichts lernen könnten. Der Umgang mit dem Führungspersonal erscheint dort vorbildlich. Im vorliegenden Fall kümmern sich die Pakistaner selbst um Leute, die in ihrem Namen Machtmissbrauch betrieben. Ein Thema, welches uns hier in „Packistan“ jederzeit wieder einholen kann. Wir sollten nicht meinen, dass das Thema bei uns durch wäre. Es ist, eingedenk der Machtverhältnisse, nur verschoben, wie in Pakistan. ❖ weiter ►

Hintergrund

BREXIT-Boris: Spiegel geht zu offener Hassrede über

Die Medien haben es nicht verdaut, bei so viel Mühe, die sie sich machten den Briten den BREXIT zu vermiesen … und jetzt diese Pleite. Haushoch haben sie sich gegen ihre eigene, über Jahre von den Medien gebildete Meinung gewandt. Damit haben sie die Medien bloßgestellt. Das kann nicht ohne Folgen bleiben. Der Spiegel hat den „Alleinschuldigen“ identifiziert. Nun arbeitet sich ein Kommentator an dem bösartigen Boris Johnson ab, der nun neben Donald Trump das Elend der Welt verkörpert. ❖ weiter ►

Aktuell

Knallharte Bürgerbekämpfung auf informeller Ebene

„Bürgerbekämpfung“ … ist das nicht eine tolle Vokabel? Nun, sowas geschähe ja nicht das erste Mal in der Geschichte, wenn eine Regierung mit ihrem Volk total unzufrieden ist. Sowas kommt in der Regel aber nicht aus heiterem Himmel. Meist deutet sich so etwas lange vorher an. Und wenn solches schon offen am Schreibtisch geprobt wird, ist es nur eine Frage der Zeit, bis solche Zustände auch auf die Straße kommen. Wir zeigen auf, wo es anfängt und wo es enden kann. ❖ weiter ►

Hintergrund

Klima-Drama: 97% aller Studien = Katastrophe

Der Klimawandel bewegt nicht nur Geist und Herzen der Menschen, nein, zuvorderst einmal das Portmonee der Klimagläubigen. Immer intensiver strömen sie auf die Straße, um endlich ihren Obolus für ein gesundes Welt-Klima entrichten zu dürfen. Der Aktionismus, der dem Planeten womöglich gänzlich den Rest gibt, muss jetzt einmal außen vor bleiben. Wir belegen heute zwingend, warum sich 97,05 Prozent der wissenschaftlichen Arbeiten zum menschgemachten Klimawandel gar nicht irren können. ❖ weiter ►

Fäuleton

Asoziale Konzernpolitik durchdrücken und dem Souverän Egoismus vorhalten

Es ist schön, wenn man sich qua seiner Position im Staate hinstellen darf, um den Rest der Republik zu moralisieren. Exakt so wirkt es, wenn Wolfgang Schäuble, inzwischen als Bundestagspräsident, im Berliner Dom über das böse und egoistische Volk reüssiert. Nur gut, dass er dabei die verantwortliche politische Kaste ausnehmen kann, da diese ja lediglich im Auftrag handelt … von wem noch gleich? ❖ weiter ►

Gesundheit

CDU bereitet nächste Wähler-Täuschung vor

Die CDU sucht sich selbst. Dabei ist ihr der Rest der Republik völlig egal. Schließlich geht es um Macht und nicht um die, derer sich die Partei regelmäßig bemächtigt. Bei dem Machtkampf innerhalb der CDU geht es nicht einmal um einen Richtungskampf. Die Richtung ist und bleibt unverändert neoliberal. Die Show darum soll lediglich einen gewissen Aktionismus suggerieren. Wer sich in diesem Zusammenhang wie üblich davon täuschen lassen mag, der muss nichts weiter unternehmen. ❖ weiter ►

Gesellschaft

Bürgermeister als effektivster Strahlenschutz

Bei der umstrittenen Einführung der neuen 5G-Technolgie im Bereich Mobilfunk ziehen sich viele Bürgermeister gerne auf höchst umstrittene Grenzwerte oder aber höhere Instanzen zurück. Umso erfreulicher, wenn die ein der andere Gemeinden diesen Prozess selbstbewusst und kritisch begleiten. So auch Bad Wiessee, wo man sich nicht ohne weiteres von der 5G-Welle überrollen lässt. ❖ weiter ►

Hintergrund

Neues über guten und schlechten Völkermord

Völkermord ist nicht gleich Völkermord. Man muss also immer sehr genau hinsehen, wer da für welchen Zweck die Massen meuchelt. Aus Sicht der Toten mag das unerheblich sein, aber politisch und wirtschaftlich liegen Welten dazwischen. Und wenn wir ehrlich mit uns selbst sind, dann wissen wir, dass wir als Menschen auch nur Nutzvieh sind. Selbiges wird zuweilen, wenn eine Seuche im Stall grassiert, schon mal gekeult. Sehen wir genauer hin, was es dabei zu lernen gibt. ❖ weiter ►

Deutschland

Aushöhlung des Völkerrechts für AKK unverzichtbar

Es wäre unredlich zu glauben, dass Krampe-Knarrenbauer keine persönlichen Ziele mit ihrem Vorstoß zu einer Schutzzone in Syrien verfolgte. Sie leidet immer noch kräftig an Beachtungsmangel und das verschlechtert ihre Chancen auf den Kanzlersessel, den Merkel ihr gern vererben wollte, weil sie hörig genug war. Es ist eine gute Tradition das Völkerrecht mit Füßen zu treten und wer das tut, gilt als starke Person. Da möchte die Kranke-Knarrenbauer vermutlich hin. ❖ weiter ►

Hintergrund

Klima-Streiks und CO2-Zertifikatehandel lassen die Erde überraschend schnell kälter werden

Das war auf Messers Schneide, die Sache mit dem verdorbenen Klima. Aber jetzt können wir wegen der deutschen Maßnahmen als Menschheit wieder aufatmen. Die Ankündigung von Klima-Steuern und die Intensivierung des CO2-Zertifikatehandels lässt die Natur erstmals auf menschliche Naturgesetze reagieren. Wir kennen zwar die Wirkmechanismen noch nicht, aber die Erfolgskontrolle funktioniert bereits tadellos. Der Planet wird wieder kälter, weil die ergriffenen Maßnahmen irgendwie wirken. ❖ weiter ►

Hintergrund

Bundeswehr probt atomare Drecksarbeit mit antiken Museums-Tornados

Das Kriegshandwerk ist eine wenig feine Angelegenheit. Noch weniger schön wird es, wenn man merkt, dass dort nur Menschen und Material verheizt werden um Profit zu generieren. Um Letzteres im Ernstfall zumindest professionell aussehen zu lassen, studiert man Mord und Totschlag säuberlich ein. Im Rahmen der „nuklearen Teilhabe“ darf Deutschland sogar, auf Weisung der USA, Atombomben zu den Freunden nach Russland fliegen. ❖ weiter ►

Klimawandel

Babys fressen und Suizid gegen Klimawandel

Der Schmerz will einfach nicht nachlassen und die Panik scheint noch um einige Stufen steigerbar zu sein. Babys fressen ist nur eine dieser panischen Ideen. Wenn man weiß, dass der Mensch mit jedem seiner Atemzüge CO2 in diese Welt entlässt, drängt sich förmlich der härteste Umweltschutzgedanke auf. Suizid gegen den Klimawandel. Sicher, es wandelt sich auch ohne Panik schon seit Jahrmilliarden. Vielleicht ist die Panik einfach nur das gewünschte Programm zur Erreichung gewisser Ziele? ❖ weiter ►