Die goldene Zukunft der „Nutzmenschhaltung“

Die goldene Zukunft der „Nutzmenschhaltung“Gefängnisplanet Erde: Wer kommt vor lauter Stress und Existenzkampf schon noch auf die Idee sich einmal im eigenen Gehege genauer umzusehen? Kaum jemand! Die meisten Menschen sind schließlich glücklich und zufrieden mit ihrer Situation … so hört man es dauernd im Fernsehen. Das mühselige Überleben auf der beschissenen Hühnerleiter ist schließlich anstrengend genug. Und um am Ende des stressigen Tages seine Ruhe zu finden, ist der Mensch von Haus aus folgsam. Darin unterscheidet er sich kein Stück von irgendeinem Stück Rindvieh auf der Weide oder der hochintelligenten Sau im Stall. Sich mit der Situation zu arrangieren ist das Gebot der Stunde.

Jedes Ausbrechen aus diesem sorgsam gestrickten „Wohlfühlkäfig“ könnte Unannehmlichkeiten und Schmerz verursachen. Wer will das schon? Das ist der große Vorteil für die „Nutzmenschhalter“, wenn der Mensch über einen eigenen Verstand verfügt, wenngleich der Dank tradierter Erziehung vollends korrumpiert ist. Es mangelt dem Herdenmenschen allein schon in x-ter Generation an der Vorstellungskraft, wie sich „Freiheit“ eigentlich anfühlen sollte und unter Herdenimmunität versteht er heute ganz etwas anderes. Immerhin, wenn er brav und folgsam ist, vielleicht auch gar seine Nachbarn für die Nutzmenschhalter unter Kontrolle hält, darf er womöglich mal in ein größeres Gehege umziehen oder andere Privilegien genießen. Nein, das ist kein Verrat, das ist soziale Kompetenz.

Nutzmenschhaltung den Bedürfnissen der Halter anpassen

Dank seines genialen Verstandes kann man den Nutzmenschen sehr gut abrichten und gegeneinander ausspielen. Davon wird heutzutage auf subtilste Art und Weise Gebrauch gemacht. Das entscheidende Geheimnis dabei ist, dass die Betroffenen es nicht merken (dürfen). Und wenn sie es doch bemerken, sollten Sie bereits soweit im System verstrickt sein, dass ihnen ein Ausstieg ohne essentielle Schmerzen nicht mehr möglich ist. So, und nicht anders, stellen sich einige schlaue Leute (die gerne auch als Elite bezeichnet werden) die Zukunft der „Nutzmenschhaltung“ vor. Eine großartige Abhandlung dazu hat Klaus Schwab verfasst. Mit seinem Buch, „The great Reset„, kann man unmittelbar den Anschluss an das weiter unten gezeigte Video finden.

Reklame für den besseren Zweck

Jetzt ist alles vorbei … hier die Merkel-Gedenk-Postkarte!

Die Merkel-Ära ist vorüber, der Ruin wieder ein Stück näher gekommen? Passend zum einstigen Zirkus-Maximus ihres Regimes, hier ein letzter Gruß. Die einzig wahre Erinnerungs Devotionalie an Deutschlands schönste, intelligenteste und ruinöseste Kanzlerin aller Zeiten. Eine bleibende Erinnerung und unverzichtbares Sammlerstück für die Überlebenden und Folgegenerationen. Die Postkarte wird bereits in wenigen Jahren eine echte Rarität sein. Schlagen sie jetzt zu, das 50er-Bündel hier im Bauchladen … solange der Vorrat reicht (limitierte Auflage).

Nutzmenschhaltung den Bedürfnissen der Halter anpassenAuf dem Weg ins Zeitalter der goldene Nutzmenschhaltung haben wir bereits ein beträchtliches Stück des Weges hinter uns gebracht. So gut wie niemand ist ausgeschert. Alles läuft nach Plan und die Nutzmenschhalter geben sich überaus zufrieden und sorgen dafür, dass der Druck in die richtige Richtung nicht nachlässt. Jetzt braucht es nur noch weitere Strenge, Isolation und Abgrenzung, Kontrolle und eiserne Überwachung, damit die Nutzmenschen nicht anfangen mehr von ihrer Produktivität zu verlangen. China ist einer der Vorreiter bei dieser Entwicklung. Aber auch die Grünen, was sag ich, fast die ganze Regierung, kann mit dem System China gut warm werden, solange sie alle nur ihre Privilegien behalten können.

Die Wegweisung

Zur allgemeinen Erbauung, vielleicht auch als kleines Handbuch, um sich als Nutzmensch zukünftig schneller und besser „einreihen“ zu können, das nachfolgende Video. Es erklärt in einfacher Sprache wo der Hase im Schützengraben liegt. Sollten sie nach dem Konsum des Videos eine gewisse Aggressivität in sich aufsteigen spüren, melden Sie sich bitte sofort bei den Überwachungsbehörden, damit ihnen schnell und unbürokratisch geholfen werden kann. Sofern der Streifen in ihnen das erwartete Wohlbehagen auslöst, sie sich völlig sicher fühlen, ist alles in bester Ordnung. Sie müssen dann nur noch so weitermachen wie bisher. Alles andere wird wie eh und je, auch von der Ampel, für sie und die Folgsamen bestens geregelt werden. Willkommen in der „schönen neuen Welt“.

Die goldene Zukunft der „Nutzmenschhaltung“
10 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (99% Ergebnis)
Qpress direkt folgen auf: Telegram | VK.com | Pinterest | Tumblr | MeWe
Wir experimentieren. Man kann sich diesen Artikel auch vorlesen lassen. Leider klingt die Dame in Deutsch etwas holperig und unbeholfen. Wer damit klarkommen kann, der mag sich gerne eine Vorlesung geben lassen!
Für alle Zeit total kostenlos … Unser Newsletter für neue Artikel. Es geht ganz einfach: eintragen, Bestätigungsmail kommt postwendend (bei großen Mailprovidern ggf. SPAM-Ordner prüfen), Bestätigungslink klicken, alles erledigt. Kann jederzeit abbestellt werden. Jede Mail enthält enstprechende Links dazu. Nur zu, trau Dich … :-)
Über WiKa 3161 Artikel
Die verkommene Wahrheit unserer Zeit ist so relativ und dehnbar wie das Geschrei der Konzern-Massen-Medien daselbst. Erst der schräge Blick durch die Blindenbrille, in stockfinsterer Vollmondnacht, eröffnet darüber hinaus völlig ungeahnte Perspektiven für den Betrachter. Überzeichnung ist dabei nicht zwangsläufig eine Technik der Vertuschung, vielmehr ist es die Provokation gezielter Schmerzen, die stets dazu geeignet sind die trügerische Ruhe zugunsten eigener oder andersartiger Gedanken zu stören. Motto: „Lässt Du denken, oder denkst Du schon?“

24 Kommentare

    • Noch mehr bei eine Menschenherde
      die man mit Steuern stark schröpft, (natürlich nur zu ihrem Wohle !)
      so dass ständig Geldmangel herrscht und
      die Abends dann so erschöpft ist,
      dass sie sich weiter von der Glotze deformieren läßt.

  1. Die Nutzmenschhaltung (Sklaverei) ist nie abgeschafft
    worden, sondern den heutigen „Modernden“ Gegebenheiten, angepasst
    und perfecktioniert worden, ja sie hat bei fast Allen sogar einen
    Wohlfühlcharakter ausgelöst. Nimmt man Ihnen doch das anstrengende Denken
    und Verantwortungs Bewusste Handeln ab! In Ihren Reihen, wird es kaum Jemanden ,geben der dieser Bequemen Lebensweise den Krieg erklähren möchte!
    Auch wenn die Handlungsweise der Schäfer (Nutzmenschhalter) noch so Absurd
    erscheint, werden Sie lieber in Ihren vergoldeten Käfig ausharren , anstatt
    das Eigenständige Denken und Handeln wieder in die Eigenen Hände zu nehmen!

  2. Wie die Menschheit wieder aus der Katastrophe herauskommt, in der sie dank der Parasiten steckt?

    Todesstrafe konsequent durch die Masse angewendet.

    Und das Vergehen?

    Der Versuch eines Menschen einen anderen Menschen zu irgendwas zu zwingen.

    Das gibt ein Blutbad und ich denke, daß vor allem Kinder massenweise hingerichtet werden würden. Aber die übrig gebliebene Auslese dürfte dann charakterstark sein.

    Grausam?

    Stellt euch mal die folgende Frage: Gibt es irgendwas nach dem Tod?

    Wer kann das schon beantworten und was ist die Quelle des Wissens, das er zur Beantwortung benutzt. Und woher weiß der Antwortende, daß er nicht entweder auf eine Lüge, oder eine Illusion hereingefallen ist.

    Nehme man mal den Schlaf. Das Bewußtsein scheint einen Teil der Zeit abgeschaltet zu sein. Hin und wieder kommt ein Traum. Dann ist es wieder eingeschaltet. Wer maßt es sich an zu behaupten der Zustand im Tod sei nicht anders als wenn das Bewußtsein im Schlaf abgeschaltet ist.

    Nun, ich weiß es auch nicht. Denke aber hin und wieder darüber nach.

  3. Die Antwort auf das Verhalten der sogenannten „Eliten“ ist denkbar einfach: weil es in Deutschland wichtiger ist, Verständnis zu haben als Verstand, sagte der Publizist Johannes Groß.

  4. Tolles Video, in welchem der Zustand unserer Welt selbst für Dummys verständlich erklärt wird. Ich würde dieses Video gerne an meine Bekannten weitergeben, nur kann ich es nicht verlinken. Kann mir bitte jemand zur Quelle verhelfen?

  5. Wo der Meister der Phrasendrescherei sein „No one will ever be left alone“ wohl her hat? Antwort: Von der Agenda 21, denn nur um diese Agenda geht es bei dem seit Anfang 2020 von allen Regierungen weltweit offen geführten Krieg gegen die gesamte Menschheit.

    Scholz‘ Spruch klingt fast wie die Drohung der kommunistischen UN to „leave no one behind“. Niemand soll dem globalen Knast der Psychopathenelite entkommen können.

    Man schaue sich die Videos von Mark Windows an, und lese seine Posts. Er ist aus meiner Sicht einer der ganze wenigen, der wirklich verstanden hat, was für ein Krebsgeschwür die Welt befallen hat, wie z. B. auch alle Begriffe verdreht werden, sodass der normale Mensch etwas völlig anderes meint, als diese Irren.

    Kommunitarismus: https://windowsontheworld.net/video_type/the-new-communitarian-agenda/

    Sie haben immer ihre tollen neuen Schlagworte wie z. B. Quartier. Heute wohnt man man nicht mehr in einem Haus oder einer Wohnung sondern in einem Quartier wie Heimatlose, Soldaten, Vertriebene, Sklaven.

  6. Ist nunmal so , seit 30 Jahren ist das bekannt was die vorhaben, nur die die verstanden waren immer viel zu wenige um etwas tuen zu können. Schrieb es schonmal Protokolle der weisen von Zion, dadraus wurde Master 91 Punkte UN Plan zur Weltregierung, wo die sich jetzt schon Kloppen, wo wer dann spielt und wie.

    Weltfremt, neben der Spur, bist auf Drogen…… alle sowas
    Rechts , Verschwörungstheoretiker, solche Begriffe kamen erst später

    Kann die ernsthaftigkeit was da auf uns zurollt nur immer wieder betonen, das ist kein Spiel wo man einfach aussteigt, das geht nicht ohne paar Millionen ohne das die Macher das merken und Geld nehmen.

    Es muss sich selber aus Machtgier raus auffressen, was auch passieren wird. Der Tribut wird unermässlich hoch sein.

    Phase 1 rechte nehmen
    Phase 2 Finanzielle unabhängigkeit nehmen (Sind wir gerade)
    Phase 3
    Phase 4 bis hier wirds immer lebensfeindlicher, geht immer weiter bergab(2029-2034)
    je nach dem wo es hingeht bei 2 noch verbleibenden Gabelungen.

    Big Bang kann man nicht sagen , so wirds nicht aber ähnlich. Erst danach wirds wieder gut. Herrausforderung ist überhaupt bis hier, zu überleben, mindestens 80-90% werdens nicht schaffen. Natürlich wird im Rhein mehr Blut als Wasser fließen, B Kriege kommen, automatisch wenn sich Bürger drehen und wenden kann wie er will, er hat nix und leeren Kühlschrank. Manche ergeben sich in ihr Schicksaal viele anderen werden Buchstäblich zu über Leichen gehende Monster, von niedrigsten Instinkten geleitet. Das ist gewollt, da wird kaum eingegriffen werden.

  7. @Corona Hotspott

    Danke für den Link 😉
    Werde mich dennoch auf die Suche nach dem Orginal machen, falls es in besserer Auflösung zu haben ist. Sollte überall verteilt werden.

  8. Hier wird der BRD-Zuchtbetieb erklärt.

    Das Video im Artikel muss als Einleitung in das Thema verstanden werden, ist es doch sehr komplex und vielschichtig.

    Das Video was ich euch zeigen möchte erklärt den Zuchtbetrieb BRD. Hier geht es um die Gründe für die Erschaffung und die Erschaffer der BRD, auch werden hier schon vorsichtig die Eigentumsverhältnisse angesprochen, auch hier werden weitere Teile folgen.
    Hier geht es zum Video
    https://www.brighteon.com/fede853c-f70b-436b-a5fd-8978f8d95b33

    Freiheit ist Sklaverei
    https://www.rubikon.news/artikel/freiheit-ist-sklaverei

    Angelina Jolie spricht über die Sklavenhalter
    https://t.me/HinterdenKulissen2/1586

    China ist schon in der Zukunft
    https://t.me/weggespritzt/313

  9. Kleine Korrektur: nicht „Leute die gerne auch als Elite bezeichnet werden“, sondern „Leute die SICH gerne auch als Elite bezeichnen“. Ich habe das nie getan! Was soll das denn auch sein? Die neue Bezeichnung für Herrenmensch?

  10. „Ich sah der Menschen Angstgehetz;
    ich hört der Sklaven Frongekeuch.
    Da rief ich laut: Brecht das Gesetz!
    Zersprengt den Staat! Habt Mut zu euch!“

    Erich Mühsam (1878 – 1934 (ermordet im KZ Oranienburg)), dt. Schriftsteller, Anarchist und Pazifist, Hg. der Zeitschriften „Kain“ und „Fanal“

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*