Fäuleton

Das Fortbewegungsmittel als Status-Vehikel

Statussymbole haben zu jeder Zeit ihren Reiz. Was früher ein edles Ross verkörperte, leistet heute ein besonders teurer, fahrender Blechhaufen. Hauptsache es stehen genügend Pferdestärken zu Verfügung, die eigene Kraft zu substituieren. Das ist der Wandel der Zeit. Vielleicht hilft diese Darstellung dem ein oder anderen hart Betroffenen ein wenig auf dem Weg zur Selbsterkenntnis. Meistens kommt es soweit nicht, weil man dazu das Reiz- Reaktionsschema überwinden müsste. ❖ weiter ►

Hintergrund

Merkel und Bidens geniale Nord Stream 2 Lösung

Die hohe Politik ist nichts fürs schlichte Gemüt. Deshalb lässt man die KonsumEnten ungern Details dazu wissen. Bestimmte Dinge sind allerdings so einfach zu durchschauen, dass sogar der Bürger bessere Konzepte entwerfen kann, die die Politik nicht selten und liebend gern adaptiert. Ähnlich könnte es sich bei der umstrittenen Nord Stream 2 Pipeline verhalten. Es sind der Politik lediglich die richtigen Eingebungen zu machen, sogleich erhöht sich die Umsetzungschance ungemein. ❖ weiter ►

Gesundheit

Pfizer kann „dritten Schuss“ nicht begründen

Pfizer hat ein Problem den US-Behörden zu erklären, warum es jetzt dringend die dritte Fixe und damit noch mehr Folgespritzungen braucht. Da fehlen, wie es scheint, fundamentale Daten. In Deutschland sind wir erheblich weiter, weil wir wissen, dass Spahn und Konsorten, also echte Leute vom Fach, sowas empfehlen. Zur Untermauerung ihrer Kompetenz drängen sie schon mal die StIKo. Ofenbar nimmt dieser Verein die Umsatzbedürfnisse von Big-Pharma nicht wirklich ernst genug. ❖ weiter ►

Finanzen

Das neue Wildwest in der Kryptoszene

Der Streit ums Geld, sprich um reale Währungen und Kryptowährungen ist ein Schlachtfeld auf dem es allerhand zu erleben gibt. Neben dem, dass die alteingesessene Finanzmafia, soweit sie dort nicht selbst mitspielt, darin eine ernsthafte Konkurrenz erblickt, gibt es weitere Risiken. Im Zweifel reicht die Äußerung eines milliardenschweren Marktteilnehmers, um eine solche Währung kurzerhand in den Keller zu schicken. Das alles fördert nicht das Vertrauen in die Kryptos. ❖ weiter ►

Finanzen

Target 2 stabil oberhalb der Billionenmarke

Das leidige Thema Target 2 kommt bei soviel Pandemie und Fußball leider ein wenig zu kurz. Dabei gibt es großartiges Neuigkeiten zu berichten. Genau genommen haben wir den nächsten Meistertitel in der Tasche. Seit nunmehr Juni 2020 weist das bundesdeutsche Verrechnungskonto für die Teilnahme am Euro einen konsequenten Forderungsbestand gegen die übrigen Euro-Teilnehmer von über einer Billion Euro aus. Wenn das kein weiterer Grund ist richtig Party zu machen, was dann? ❖ weiter ►

Gesellschaft

Kapitalismus, Neoliberalismus, Selbstverantwortung

Immer wieder hört man vom “Sieg des Kapitalismus”, als einzig überlebendes Konstrukt nach der Wende. Das ist der erste folgenschwere Irrtum. Was wir heute erleben ist Neoliberalismus mit all seinen Auswüchsen. Die meisten Menschen kennen kaum den Unterschied. Es lohnt sich aber die Differenzierung zu erlernen. Mit etwas gutem Willem, auch mit allerhand “Glück” ist womöglich das Ruder noch herumzureißen, für eine bessere und lebenswertere Zukunft der Menschheit. ❖ weiter ►

Hintergrund

Die FDP greift mal wieder nach dem „Steuer“-Ruder

Die FDP ist gewohnheitsmäßig das fünfte Rad am Wagen. Außer ein paar Reserveeinsätzen hat die Partei in den letzten Jahrzehnten nichts erlebt. Das hält sie nicht davon ab ihr ewiges Steuer-Senkungs-Mantra zu summen. Nur so richtig zeitgemäß ist das heute nicht mehr. Da wird allenthalben der alte Wein in neuere Schläuche verpackt. Die optisch-verbale Auffrischung der Partei vermag nicht darüber hinwegtäuschen, dass sie ihrer einseitigen Ausrichtung nicht entfliehen kann. ❖ weiter ►

Gesundheit

Intensivbetten-Debakel, so betrügt die Regierung

Die aktuelle Pandemie hat nur zwei sichtbare Säulen. Die Intensivbetten und den PCR-Test. Das Virus selbst will sich uns optisch nicht zeigen. Das die vorsätzlich knapp gehaltenen Intensivbetten eher eine Betrugsnummer der Regierung sind, wird immer deutlicher. Falsche Anreize führen zu bewusst manipulierten Statistiken. Eine tiefergehende Analyse des Intensivbettenregisters bestätigt diese These. Kein Thema für den Mainstream, da viel zu brisant. Totschweigen ist besser. ❖ weiter ►

Fäuleton

Klopapier und Nudeln, ein „Muss“ für Modehäuser

Nach rund einem Jahr der Lethargie entwickeln Kleingewerbe und Mittelstand neue Sortimente, um gesetzeskonform die Seuche überleben zu können. Wie es scheint, wird insbesondere Klopapier zum neuen Goldstandard dieser Überlebensstrategie. Die handelstechnische und initiale “Klopapierkrise” wurde bereits Anfang 2020 überwunden. Damit ist ausreichend Material für den Markt vorhanden. Jeder kleiner Kacker kann jetzt Klopapier anbieten und so seinen Laden geöffnet halten. ❖ weiter ►

Fäuleton

Der Wert gefälschter Corona-Positiv Tests

Derzeit machen gefälschte Corona-Negativ-Tests die Runde. Es entwickelt sich zu einem lukrativen Markt, nicht nur für die Fälscher. Selbst der Staat kann sich hierbei eine goldene Nase holen. Ein wesentlicher Aspekt dieser Debatte kommt zu kurz. Die Frage, was man mit gefälschten “Corona-Positiv-Tests” so alles anstellen kann. Was in die eine Richtung geht, muss auch in die andere Richtung funktionieren. Alles was dem Staat dient, erhöht die Motivation beträchtlich. ❖ weiter ►

Gesellschaft

Merkels Dreckspatzen und ihr Plandemie-Vorwissen

So nachhaltig wie derzeit die Pandemie-Politik weltweit betrieben wird, ist nicht davon auszugehen, dass dies alles planlos vor sich geht. Nicht umsonst wird deshalb gern von einer “Plandemie” gesprochen. Inzwischen tauchten weitere Hinweise auf, dass die Vorbereitungen für all die heute erlebten Maßnahmen einem größeren Plan entspringen. Ergänzend dazu ein kleines Highlight, in Masken-Dealer Nüßlein über die Vorzüge von “Eigeninteresse als Antrieb” referiert. ❖ weiter ►

Gesellschaft

Unternehmer dürfen Art ihres Todes frei wählen

Der Unmut in Kreisen der Bevölkerung wächst. Gerade Kleingewerbe und Mittelstand sehen sich in ihrer Existenz bedroht. Dabei genießen sie die Freiheit, die Art ihres Todes selbst wählen zu dürfen. Wenn wir schon die Wirtschaft vor die Wand fahren, dann müssen die Betroffenen auch wissen, dass wir dies zur Rettung eines Großteils der Bevölkerung tun, derzeit rund 0,0427425 Prozent. Spätestens jetzt sollte der “verhältnismäßige” Solidargedanke wieder Oberhand gewinnen. ❖ weiter ►

Deutschland

Bauern „totschweigen“ und danach verhungern

Im Schatten der Pandemie rackern sich die Bauern in Berlin ab, um sich ausreichend Gehör zu verschaffen. Weil es der Politik unangenehm ist, werden sie medial auskömmlich ignoriert. Eine bedenkliche Fehlentwicklung, wenn man davon ausgeht, dass sie das Fundament bilden, auf dem unser Überleben ruht. Deshalb kann man auch nicht von einer ausgewogenen Berichterstattung zu diesem Thema reden, sondern nur von politischer Borniertheit, die einen fehlgehenden Globalisierungsansatz verfolgt. ❖ weiter ►