Klimawandel

Tierleichenteile bald teurer und auch aus den USA

Egal wo man hin­schaut, die Prob­leme neb­st Panikmache wollen ein­fach nicht enden. Das alles wird noch durch pure Dummheit flankiert und schon haben wir mal das Katas­tro­phen­szenario, welch­es schein­bar all­ge­mein gewün­scht und gewollt wird. Offen­bar ist den meis­ten Men­schen das Leben ohne Hor­ror ein­fach zu “bil­lig”. Aktuell reden wir über “Tier­le­ichen­teile”, deren Pro­duk­tion, Import und Ver­mark­tung, ergänzt um den CO2-Blick­winkel. Ob wir da allein mit Ablasshan­del wieder rauskom­men? ❖ weit­er ►

Gesellschaft

Arbeitslosigkeit steigt … nicht für Unqualifizierte

Streck­en­weise ist das alles schon recht merk­würdig. Ver­di­enst, also “Geld schef­feln”, regelt sich nicht zwangsläu­fig nach Qual­i­fika­tion oder Mark­t­lage. Das wird in Krisen­zeit­en noch sehr viel deut­lich­er. So gibt es auch aller­hand Jobs, in denen man teils gän­zlich ohne Qual­i­fika­tion ein sehr gutes Auskom­men haben kann. Das ist natür­lich keineswegs der Nor­mal­fall. Bei eini­gen Leuten fragt man sich ern­stlich, warum sich die Men­schen, die sowas heutzu­tage bezahlen, so einen Luxus gön­nen? ❖ weit­er ►

Europa

Die EU schafft sich ab, mit vdL’s BW Kompetenz

Der dur­chaus als kor­rupt zu beze­ich­nende Ein­stand der Ursu­la von der Leyen, in ihr neues Amt als EU-Kom­mis­sion­spräsi­dentin, zeigt auf wie mor­bide dieser schein­demokratis­che Klün­gel­haufen im eigentlichen Sinne ist. Einzig beruhi­gend ist die Vita “der­er von den Laien”. Sie hat die Bun­deswehr erfol­gre­ich demo­bil­isieren kön­nen. Wenn ihr nur ansatzweise solche Erfolge bei der EU gelin­gen, kön­nte der Vere­in schneller Geschichte sein, als wir uns das heute zu erträu­men wagen. ❖ weit­er ►

Hintergrund

Propagandakrieg gegen Russland: Deutschland kann nur verlieren

Eine der wichtig­sten Auf­gaben, um Hass und Zwi­etra­cht zwis­chen den Völk­ern zu schüren, ist eine inten­sive Pro­pa­gan­da, wie seit Jahren gegen Rus­s­land. Beson­ders schön ist es, wenn die rel­a­tiv ein­heitlich gelingt und man sich entsprechen­der Pro­pa­gan­da-Pos­tillen bedi­enen kann, denen stets ein Ziel gemein­sam ist: “Prof­it”. Let­ztlich ist selb­st bei uns die Presse- und Mei­n­ungs­frei­heit auch Knecht der “Frei­heit des Geldes”. ❖ weit­er ►

Hintergrund

Der Staat zwischen Sucht und Abzocke

Wer und was ist der Staat? Und kann man mit Poli­tik­ern einen Staat machen? Das alles riecht doch schon auf den ersten Sitz nach Glücksspiel, oder? Und tat­säch­lich, in vie­len Bere­ichen möchte der Staat Süchte reg­ulieren und find­et nicht die kor­rek­te Bal­ance zwis­chen sein­er eige­nen “Gier” und der gebote­nen Präven­tion. Insoweit gibt die Poli­tik immer wieder ein trau­riges Bild ab, während sich bes­timmte Bere­iche des Glücksspiels durch Vir­tu­al­isierung der nationalen Reg­ulierung entziehen. ❖ weit­er ►

Hintergrund

Maas-Mission im Iran fulminant gescheitert

Das For­mat Außen­min­is­ter passt eben­so wenig zum Maas wie das des vorheri­gen Jus­tizmin­is­ters. Er gehört aber zu ein­er ver­di­en­ten SPD-Seilschaft, weshalb man ihm ein anständi­ges Amt zuschanzen musste, als sich CDU/CSU und SPD anschick­ten die vom Wäh­ler abgewählte GroKo erneut zu insze­nieren, weil Macht ein­fach zu geil ist. So lan­dete der ger­man­is­che Garten­zw­erg nun im Iran, um dort Durch­hal­teparolen feilzu­bi­eten, da man dank Trump, dem Land nichts besseres offerieren kann. ❖ weit­er ►

Finanzen

Kann man Italien „gesundstrangulieren“?

Wer kann jet­zt wen bess­er erpressen? Die EU Ital­ien oder Ital­ien die EU. Am Ende sitzt wohl die Euro-Dik­tatur am län­geren Hebel. Es sei denn, man set­zt den Hebel etwas zu schroff an und das ganze Kon­strukt zer­springt dann unplan­mäßig in tausend Teile. Auf lange Sicht wird es wohl den Euro zer­legen, aber auf dem Weg dahin kann man schon noch einige Volk­swirtschaften (zumin­d­est deren Sozial­staatlichkeit), ganz zum Wohle einiger weniger, ruinieren. Machen wir mit Ital­ien weit­er. ❖ weit­er ►

Hintergrund

Extensive Rundballenhaltung schont Bayerns Weiden

Weil das Gedächt­nis ziem­lich löcherig ist, wis­sen ver­mut­lich die wenig­sten Men­schen, dass früher ein­mal massen­haft Rind­viech­er auf Deutsch­lands Wei­den rum­to­bten. Diese Zeit­en gehören der Ver­gan­gen­heit an. Die Viech­er wur­den fast voll­ständig von den ihnen weit über­lege­nen Rund­ballen von den Wei­den ver­drängt. Nicht nur in Bay­ern übri­gens, fast über­all ist man inzwis­chen zur exten­siv­en Rund­bal­len­hal­tung überge­gan­gen, ganz zum Lei­d­we­sen sog­ar viel­er zweibeiniger Rind­viech­er. ❖ weit­er ►

Aktuell

Huawei — so hängt man unliebsame Konkurrenz ab

Es wird hier gar nicht son­der­lich viel über diese Pein­lichkeit­en berichtet. Vielle­icht ist es den “Predi­gern des freien Mark­tes” pein­lich, wenn jet­zt der große Don­ald Trump herge­ht und sel­bi­gen “freien Markt” mit harten Dekreten zum Nutzen der USA stran­guliert. Solange weit­ere Monop­o­lis­ten, wie Google, in der Sache noch mitziehen, kön­nte es zumin­d­est vorder­gründig funk­tion­ieren. Aber wie so oft, sind die US-Strate­gien nicht zu Ende gedacht, so ver­mut­lich auch im Fall Huawei. ❖ weit­er ►

Fäuleton

Mega-Fusion: BER, Stuttgart 21, SuedLink jetzt eins

Kostenop­ti­mierung ist stets ein geflügeltes Wort und dabei gibt es erhe­blich mehr Möglichkeit­en, als nur die “Ent­las­sung­spro­duk­tiv­ität” zu steigern. Der neuste Ansatz ist die Zusam­men­le­gung dreier Großbaustellen. Es ist vol­lkommene Ver­schwen­dung dreimal Inkom­pe­tenz vorzuhal­ten. Ein­mal gründlich sollte reichen und spart Kosten. Hier eine Vorschau zur möglichen Mega-Fusion des BER, Stuttgart 21 und SuedLink. Da geht noch aller­hand, wenn man es nur mal kon­se­quent zu Ende denkt. ❖ weit­er ►

Hintergrund

Das grüne Panicorchester spielt bis zum Untergang

Den Grü­nen kann das “Aus” für Ver­bren­nungsmo­toren nicht schnell genug kom­men. Es inter­essiert sie wenig bis gar nicht, wie weit die aktuellen Elek­tro­mo­bil­ität­skonzepte tech­nisch gediehen sind. Dass einige von diesen E‑Konzepten ökol­o­gisch einen weit größeren Schaden hin­ter­lassen als beste­hende Ver­bren­nungsmo­toren, passt ein­fach nicht in ihr Ökover­ständ­nis. Ignori­eren ist da das Mit­tel der Wahl. Gern ist man geneigt, sie mit dem Orch­ester der Titan­ic zu ver­gle­ichen. ❖ weit­er ►

Europa

BREXIT: MayDay, May not, MayBe … all over

Der BREXIT ist nicht son­der­lich viel mehr als ein gigan­tis­ches Schaus­piel, bei dem sich lediglich zwei men­schen­ver­ach­t­ende Blöcke gegenüber­ste­hen, um besagte Masse Men­sch kün­ftig dominieren zu dür­fen. Die müssen sich aus­nahm­sweise ein­mal men­schlich geben, um die medi­al gut vor­bere­it­eten Ziele ver­meintlich demokratisch erre­ichen zu kön­nen. Wed­er die eine, noch die andere Gruppe hat etwas mit Demokratie am Hut. So bleibt der Schein größer als das Sein. ❖ weit­er ►

Gesellschaft

VW und Ford initiieren 12.000 Sofortabschiebungen

Wenn sich die Poli­tik schon nicht traut! Die Konz­erne sind da sehr viel entspan­nter. Im Rah­men der Steigerung ihrer Ent­las­sung­spro­duk­tiv­ität, kön­nen die die Fachkräfte auch schon mal in Tausender­bün­deln vor die Tür set­zen. Für die Men­schlichkeit ist allein der Staat zuständig. Aber bei solchen Steil­vor­la­gen kön­nte die Poli­tik ja auch mal reagieren. ❖ weit­er ►

Gesundheit

Brauereien mischen Glyphosat illegal ins Bier

Das ver­mag ja noch richtig heit­er zu wer­den. Der Kampf um beson­dere Fea­ture bei bes­timmten Pro­duk­ten hat noch längst nicht seinen Höhep­unkt erre­icht. Der let­zte Schrei ist Glyphosat im Bier. Das allerd­ings, ohne dafür eine Lizenz von Mon­san­to, respek­tive BAYER zu haben. Das ist eine heik­le Angele­gen­heit, zumal Glyphosat, je nach Kon­ti­nent, unter­schiedlich wirkt. Nicht alles was bei uns richtig gut ist, muss das auch in den USA sein. ❖ weit­er ►

Hintergrund

USA fordern sofortige Freiheit für Venezuelas Öl

Das war vor Jahrzehn­ten so ein­fach noch nicht abzuse­hen. Spätestens seit­dem fest­ste­ht, dass Venezuela über die weltweit größten Ölre­ser­ven ver­fügt, kann man dort nicht ein­fach ein südamerikanis­ches Sozial­is­mus-Muse­um entste­hen lassen. Würde dort Armut und Rohstof­fk­nap­pheit herrschen, wäre das kein Prob­lem. In der aktuellen Kon­stel­la­tion kann die Welt­ge­mein­schaft dort ein solch­es Exper­i­ment nicht dulden. Das wäre eine Ver­nach­läs­si­gung sozialer Pflicht­en ggü. den Ölmul­tis. ❖ weit­er ►

Hintergrund

Die EZB ist gefährlicher als jedes Casino

Die EZB als Hort der Sta­bil­ität betra­cht­en zu wollen, ist so absurd, wie den Bock als Gärt­ner zu verpflicht­en. Den Ruf der alten Bun­des­bank (zu DM-Zeit­en), wird die EZB niemals erlan­gen. Das war auch nie die Auf­gabe. Derzeit geht es darum, den unauswe­ich­lichen Kol­laps des Euro so weit hin­auszuzögern wie es eben geht und in diesem Zeitraum soviel Ver­mö­gen von unten nach oben umzu­verteilen, wie nur eben möglich. Jedes gewerbliche Casi­no ist bess­er reg­uliert als die EZB. ❖ weit­er ►