Jetzt müssen harte EU-Sanktionen gegen USA her

31. Januar 2017 WiKa 19

Sanktionen sind eine feine Sache. Wenn also ein Nation nicht so spurt, wie sich das für den real existierenden und funktionierenden Kapitalismus gehört, dann muss man die betreffende Despoten-Nation hart sanktionieren. Das ist eine geübte, wenn auch wenig hilfreiche Tradition. Man kann darüber aber immer fein eskalieren. Warum sollten die USA von solchen Maßnahmen ausgenommen bleiben, wenn sie sich, so wie jetzt, einen protektionistischen Despoten als Präsidenten leisten? ❖ weiter ►

Guter Journalismus muss die Gesellschaft spalten

21. Januar 2017 WiKa 29

Presse und Meinungsfreiheit bringt große Verantwortung mit sich … sagt man. Insbesondere dann, wenn Sie sich für die Konzernmedien auch noch rechnen lassen muss. Höher noch als “die Information” selbst, steht dort “Shareholder-Value” als erstes Gebot in der Journalistenfibel, noch deutlich vor der Transatlantik-Treue. Dazu muss man nur alle Ideale beiseite lassen und in populistischer Weise Themen aufgreifen, um die Gesellschaft zielgerichtet zu spalten. ❖ weiter ►

Bargeldverbot wird scheibchenweise Realität

20. Januar 2017 WiKa 22

Der Deutschen liebstes Kind, das Bargeld, ist Gegenstand vieler Begierden. Solange weiteren Fraktionen keine Profite bringt, gönnt man es den Menschen nicht. Viele Gründe werden vorgeschoben, um auf lange Sicht das Bargeld auch faktisch abzuschaffen. Der positive Nebeneffekt der genommenen Freiheit ist die zum Ausgleich deutlich verbesserte Überwachung, die uns allen so viel mehr an Sicherheit bringt, gegen Kriminalität und Terror, nur leider nicht gegen die eigene Regierung. ❖ weiter ►

ESM ist und bleibt ein geheimes Casino der EZB

15. Januar 2017 WiKa 12

Vor Jahren wurde der ESM gegründet und führt seither, so möchte man meinen, ein unscheinbares Dasein. Das liegt unter anderem daran, dass ursächlich alles geheim ist ist, was der ESM macht. Da selber aber auch über eine (Spiel)Bank-Lizenz verfügt, wundern die Begehrlichkeiten nicht, die sich inzwischen zaghaft bei Finanzminister Schäuble auftun. Er weiß einiges mehr und deshalb auch, warum er irgendwann mächtig in diese geheime Schatulle greifen muss. ❖ weiter ►

Christliche Nächstenliebe muss profitabel bleiben

12. Januar 2017 WiKa 10

Dem theoretischen Wortlaut nach wissen wir alle was Nächstenliebe bedeutet. Angeblich hat es auch etwas mit Uneigennützigkeit zu tun. Das ist eine ganz tolle Sache, gäbe es da nicht gewisse Institutionen, die diese Uneigennützigkeit schamlos zu Nutze machten und in Bares ummünzten. Zwar steht das Geschäftsgebaren dieser Institutionen auch im krassen Gegensatz zu den Intentionen des Gründers und Namensgebers, aber selbst daran scheint sich nach gut 2.000 Jahren niemanden mehr zu stören. ❖ weiter ►

Abermilliarden Steuergelder korrekt für Atom-Konzerne verbrennen

9. Dezember 2016 WiKa 10

Aktuell wird die Einigung der Atomindustrie mit der Bundesregierung gefeiert und letztere gebärdet sich als Wohltäter der Menschheit, weil man einen möglichen Schadensersatzanspruch zur Höhe von rund einer Milliarde Euro fallen lassen will. Wer ein wenig hinter die Kulissen blickt, kommt recht schnell darauf, dass es dann sicher um ein Vielfaches teurer werden wird. Wir sagen wo und wie das zu erwarten steht. ❖ weiter ►

Deutsche Steuerknete (7 Mio.) für Clinton Stiftung

29. November 2016 WiKa 8

Natürlich weist man jede Inkorrektheit von sich. Wenn rund 7 Millionen Euro Steuergelder an die private Stiftung der Familie Clinton in die USA fließen, ist das überhaupt gar kein Problem. Das ist Routine und hat auch nichts mit dem jüngst dort stattgefundene Wahlkampf um das Präsidentenamt zu tun. Bei der genauen Mittelverwendung wird es dann schon etwas schwieriger und mit der Kontrolle muss man das vielleicht auch nicht ganz so genau nehmen. ❖ weiter ►

EU-Kommission plant Verbot von Dihydrogenmonoxid

12. November 2016 WiKa 5

Die umweltbelastenden Gefahrstoffe nehmen von Jahr zu Jahr zu. Die EU-Kommission müht sich redlich hier entsprechende Regelungen herbeizuführen damit die Katastrophen nicht ganz so groß ausfallen. Ein äußerst kritischer Stoff, der auch noch massenhaft vorkommt, ist das Dihydrogenmonoxid. Mit diesem Stoff werden unendlich viele Todesfälle in Zusammenhang gebracht, was für eine baldige und umfassende Regulierung durch die EU-Kommission spricht. ❖ weiter ►

Missgeburt EU, Fundament ist Geld, nicht der Mensch

31. Oktober 2016 WiKa 16

Die EU ist ein totales Fehlkonstrukt. Die Geister sind uneins, ob dies bereits mit ihrer Gründung absehbar war oder ob es sich erst später offenbarte. Heute sind die Anzeichen keinesfalls mehr zu übersehen. Womöglich ist es für Korrekturen schon längst zu spät. Ereignisse wie CETA sprechen für diese These. Das bedeutet, wir bekommen eine Situation, in der wir zwar das Elend, den Untergang der EU-Tanic absehen können, aber nicht mehr gewillt oder in der Lage sind den Kurs zu ändern. ❖ weiter ►

Wallonien kurz vor der Befreiung durch die NATO

24. Oktober 2016 WiKa 13

Die Lage ist brisant genug. Wallonien könnte ernsthaft das CETA-Projekt der EU zu Fall bringen. Das wäre eine globale Katastrophe für den Lobbyismus und die Konzerne. Ergo müssen wir genauer hinsehen wer an diesem Dilemma schuld ist. Erste unübersehbare Hinweise dazu weisen die nach Russland. Die Situation ist ernst aber noch nicht hoffnungslos! NATO und EU Hauptsitz in Brüssel sind mehr als bedroht. Die offene Südflanke dieser Machtzentralen heißt Wallonien und ist bereits tiefrot. ❖ weiter ►

Neuer Pressekodex soll Lügenpresse rehabilitieren

22. Oktober 2016 WiKa 10

Die Medien stehen aktuell vor großen Herausforderungen. Ihre Glaubwürdigkeit steht auf dem Spiel. Immer mehr Menschen kritisieren Machart und Zielsetzung ihrer Berichterstattung. Eine Reformation der presserechtlichen Glaubensgrundsätze war unausweichlich. Mit der Herausgabe eines nahezu neuen und grundlegend reformierten Pressekodex sollen nunmehr die entstandenen Lücken geschlossen und das Publikum durch klarere Richtlinien wieder versöhnt werden. ❖ weiter ►

BaFin weigert sich weltweiten Finanzcrash auszulösen

6. Oktober 2016 WiKa 11

Die BaFin hätte die wunderbare Gelegenheit gehabt, bereits jetzt den weltweiten Finanzmarkt zu verschrotten. Diese Gelegenheit hat sich verpasst und damit womöglich auch die historische Gelegenheit, dass Deutschland als Auslöser der größten Finanzkatastrophe aller Zeiten gelten darf. Aber noch sind Hopfen und Malz nicht verloren, warten wir auf die kommen Einschläge in der Bankenlandschaft von Bad Bank. ❖ weiter ►

Betreutes Wählen, der fatale Einfluss des Europäers

21. September 2016 WiKa 14

Demokratie ist schon eine seltsame Sache, wobei “betreutes Wählen” offenbar immer beliebter wird. Ursächlich ist es dem Umstand geschuldet, dass die Regierungen den Wählern immer weniger vertrauen können. Das macht Politik in dieser Zeit besonders schwierig. Deshalb müssen neue Wege gegangen werden, die auf EU-Ebene bereits wunderbar umgesetzt werden. Wir zeigen wie. ❖ weiter ►

Die Große Koalition, Fluch und Zerstörungskraft

20. September 2016 WiKa 9

Die Große Koalition, bestehend aus CDU/CSU/SPD, wird auf Dauer die deutsche Scheindemokratie noch mehr beschädigen als es die Einzelparteien in den Jahrzehnten zuvor vermochten. Immerhin ist sie, als eine Partei betrachtet, eine Instanz die von 100 Prozent der Wähler niemals gewählt wurde. Gerade mit Blick auf aktuelle Ereignisse, wie CETA-Freihandelsabkommen, Flüchtlingspolitik und weitere EU Projekte. Alles mit verheerenden Folgen. ❖ weiter ►

Gibt es für die SPD ein Leben nach Sigmar Gabriel

19. September 2016 WiKa 10

Noch tagt die SPD in Wolfsburg, aber das Ergebnis dürfte bereits klar auf der Hand liegen. Es ist damit zu rechnen dass der Vorsitzende Sigmar Gabriel das Fußvolk in einer Weise beschwatzen wird, dass er den Segen für was auch immer erhalten wird. Das wird für ihn die Grundlage bilden, das weithin abgelehnt CETA-Freihandelsabkommen mit Kanada auf en Weg zu bringen. An Basis-Beschlüsse hat sich die SPD-Führung eigentlich noch nie wirklich gehalten. ❖ weiter ►

Fünf Billionen Dollar für Anti-Terror-Terror

18. September 2016 WiKa 6

Terror kommt in aller Regel allen Leuten sehr teuer zu stehen, egal aus welchem Blickwinkel man es betrachtet. Dass es ein Geschäftsmodell der Luxusklasse ist, wird sich erst noch in den Köpfen der normalen Menschen etablieren müssen. Dank Terror werden die Gewinn- und Verlustchancen weltweit völlig neu gemischt. Die USA haben bislang den größten Betrag in diesen Jackpot geworfen. Immerhin rund ein Viertel der mühevollen 240 Jahren aufgebauten Staatsverschuldung von 20 Billionen. ❖ weiter ►

1 2 3 22