Deutschland kann türkische Gefangene freikaufen

25. Februar 2017 WiKa 5

Das historisch enge Verhältnis Deutschlands zur Türkei wird stets in einem gewissen Gleichschritt vonstatten gehen. Schon zu Kaisers Zeiten war man sich einig. Das hat sich bis heute wunderbar gehalten. Wenn es darum geht die anstehende Umgestaltung der Türkei aktiv zu begleiten, muss dies ja nicht ausgerechnet an Deutschland scheitern. Wir kennen bereits die Mittel und Wege, wie man sein Land auf demokratische Art zur Diktatur aufwerten kann. ❖ weiter ►

Neue Russland-Sanktionen wegen Polareisschwund

19. Februar 2017 WiKa 26

Feindbilder sind ein unverzichtbares politisches Element, sofern man aus gut erwogenen Gründen die Menschen gegeneinander aufbringen und in Blöcke spalten muss. Zuweilen leidet darunter der Profit, was das Bedauerlichste an solchen Maßnahmen ist. Aber die Blockbildung und das Schaffen von Hass haben nun mal ihren Preis. Den lässt man sich aber in der Folge schon noch richtig vergolden. Kein Krieg an dem nicht auskömmlich verdient würde. Im Gegensatz zum Geld wachsen die Menschen wieder nach. ❖ weiter ►

Ex-EU-Chef Chulz, die fehlende Abschiedslaudatio

8. Februar 2017 WiKa 37

Martin Schulz hat so seine Probleme damit den politischen Abstieg von der überdotierten Premier League in die Kreisliga zu verkraften. Sein Abschied bei der EU gestaltete sich ein wenig eilig und holperig. Das lag aber weniger an Martin Schulz als vielmehr an der geplanten Nachverwendung des Berufsschwaflers. Um wenigstens im Nachgang ein wenig Würde in den Abschied zu bekommen erbarmte sich EU Parlamentskollege Martin Sonneborn und hielt ihm noch eine kurze Abschiedsrede. ❖ weiter ►

Hat Merkel versäumt sich ein neues Volk zu erwählen

7. Februar 2017 WiKa 60

Man sagt, jedes Volk bekommt die Regierung die es verdient. Oftmals ist das Volk ganz anderer Meinung. Aber das interessiert niemanden und schon gar nicht in Deutschland. Wir bekommen im Jahr 2017 die notorische Wiederholungskanzlerin Angela Merkel, egal was hier gewählt wird. Sie scheint entschlossen, sich im Bedarfsfall auch gegen das Volk zur Wehr zu setzen, wenn es zu unartig wird. Schließlich kann sich der Pöbel nicht einfach gegen Merkels Mission stellen. ❖ weiter ►

Angela Merkel nennt Donald Trump einen Amateur

6. Februar 2017 WiKa 16

Wofür gibt es eigentlich Recht und Gesetz? Klar doch, damit sich der kleine Mann daran hält. Für die großen Staatenlenker sind Recht und Gesetz keine Bezugsgrößen mehr. Bedauerlicherweise hat sich der neue US Präsident, Donald Trump, in diesem Kontext bedeutend ungeschickter angestellt. Sofern es um grundlegende Rechtsverletzungen geht, kann er zweifelsohne bei unserer Bundeskanzlerin Angela Merkel noch einmal in die Lehre gehen. Die macht das wie eine Professionelle. ❖ weiter ►

Mauerbau boomt, Mexiko-Mauer Probebau in Ukraine

2. Februar 2017 WiKa 10

Leider haben die Deutschen irgendwie ein völlig gespaltenes Verhältnis zu Mauern. Geradezu so, als wollten sie den übrigen Nationen diese großartigen Erfahrungen vorenthalten. Dabei boomt der Mauerbau derzeit ohne Unterlass, nur die deutschen sehen weg. Sich dem Thema mit falscher Scham zu nähern hilft gar nicht. Neben der bösen Mauer in Mexiko haben wir einmal nach den guten Mauern gesucht und deutlich mehr von der Sorte gefunden. Hier unsere Erkenntnisse zum Thema mauern und spalten. ❖ weiter ►

Sinn des Lebens final enträtselt: „Humusbildung“

29. Januar 2017 WiKa 35

Sehr viele Menschen tun sich schwer mit dem Sinn des Lebens. Nicht selten endet es in einer totalen Sinnkrise. Dabei ist es so offensichtlich und einfach zugleich. Es genügt die widernatürlich erlangte Intelligenz ein wenig zurückzuschrauben und anzuerkennen, dass die für den eigentlichen Zweck des Lebens gar nicht vonnöten ist. “Humusbildung” kann ganz ohne Anwesenheit von Intelligenz funktionieren, weshalb auch nach dem Gesetz der Wahrscheinheiligkeit dies der einzige Sinn sein kann. ❖ weiter ►

„Alternative Fakten“ sind keine Trump Erfindung

24. Januar 2017 WiKa 10

Alternative Fakten werden es bestimmt nicht zum Unwort des Jahres bringen, aber als Gedankenanstoß dürften sie aktuell sehr hilfreich sein. Die Diskussion darum führt leider in eine völlig falsche Richtung. Die könnte beabsichtigt sein. Es bleibt festzustellen, dass wir längst nach alternativen Fakten leben, selbst wenn Donald Trump dies erstmals verbalisierte und es von der Presse in einem falschen Kontext aufgegriffen und vermarktet wurde. ❖ weiter ►

US Botschaft in Israel wird nach Ramallah verlegt

23. Januar 2017 WiKa 19

Mit der Neubesetzung des US Präsidentendarsteller Postens kommt ein frischer Wind in die Dauerdiskussion um die US Botschaft in Israel. Bislang in Tel Aviv beheimatet, sollte diese aus Gründen der Provokation nach Jerusalem verlegt werden. Das ist eine wenig gute Idee und setzt Zeichen für eine falsche Idee. Um den Dauerkonflikt zwischen Palästinensern und Israelis aufrechterhalten zu können, sollte der Schwenk wieder Richtung “Ein-Staat” Lösung gehen. ❖ weiter ►

Guter Journalismus muss die Gesellschaft spalten

21. Januar 2017 WiKa 29

Presse und Meinungsfreiheit bringt große Verantwortung mit sich … sagt man. Insbesondere dann, wenn Sie sich für die Konzernmedien auch noch rechnen lassen muss. Höher noch als “die Information” selbst, steht dort “Shareholder-Value” als erstes Gebot in der Journalistenfibel, noch deutlich vor der Transatlantik-Treue. Dazu muss man nur alle Ideale beiseite lassen und in populistischer Weise Themen aufgreifen, um die Gesellschaft zielgerichtet zu spalten. ❖ weiter ►

Schafft es die Terror-Clinton doch noch in den Knast

18. Januar 2017 WiKa 1

Aus den Augen, aus dem Sinn. Das funktioniert nicht bei Hillary Clinton. Hatte man zunächst vermutet, dass mit der Beendigung der Präsidentschaftswahlen in den USA auch bezüglich der Ermittlungen gegen die ehemalige Außenministerin Ruhe einkehren würde, legt das FBI jetzt noch mal wieder eine Schippe Heizmaterial nach. Diesmal geht es nicht um E-Mails, sondern um knüppelharte Terror-Finanzierung. Die Stiftung der Familie Clinton soll darin verwickelt sein, zum Teil geht es um Geldwäschevorwürfe. ❖ weiter ►

Christliche Nächstenliebe muss profitabel bleiben

12. Januar 2017 WiKa 10

Dem theoretischen Wortlaut nach wissen wir alle was Nächstenliebe bedeutet. Angeblich hat es auch etwas mit Uneigennützigkeit zu tun. Das ist eine ganz tolle Sache, gäbe es da nicht gewisse Institutionen, die diese Uneigennützigkeit schamlos zu Nutze machten und in Bares ummünzten. Zwar steht das Geschäftsgebaren dieser Institutionen auch im krassen Gegensatz zu den Intentionen des Gründers und Namensgebers, aber selbst daran scheint sich nach gut 2.000 Jahren niemanden mehr zu stören. ❖ weiter ►

Arbeitsmarkt Deutschland braucht Auswanderung

8. Januar 2017 WiKa 17

Das Thema ist vertrackt und emotional belastet. Erst wenn sich die Menschen daran gewöhnt haben, dass sie als nachwachsender Rohstoff generell nur ein mittelwertiges Verbrauchsgut sind, kann alles weitere reibungslos gelingen. Bedauerlicherweise wurden in den letzten Jahrzehnten völlig falsche Werte von Humanismus und persönlicher Freiheit propagiert. Das war ein “kapitaler” Fehler und die nunmalig erforderlichen Korrekturen gestalten sich ausgesprochen kompliziert. ❖ weiter ►

Muslimische Eroberung statt humanitäre Integration

3. Januar 2017 WiKa 24

Selbstverständliches ist es eines der großen Tabuthemen, sich heute über die Zuwanderung und die damit verbundenen Probleme zu mokieren. Auch offensichtliche Probleme sollten besser ignoriert werden, weil der offene Disput darum die Menschen beunruhigen könnte. In einigen arabischen Medien ist man da schon weiter. Dort darf offen über die Islamisierung Europas referiert werden. Auch über das, was mit den “Ungläubigen” zu passieren hat, soweit sie sich dem Koran widersetzen wollten. ❖ weiter ►

„Putibama“- das jähe Ende einer Männerfeindschaft

30. Dezember 2016 WiKa 9

Männerfeindschaften sind an sich nichts seltenes, aber deren Ende ist immer wieder spannend. Wenn Testosteronbomber aufeinander zufliegen scheppert es meist heftig. Es sei denn, einer der Beteiligten ist von Haus aus ein Rohrkrepierer, dann kann es glimpflicher ausgehen. Selbiges erlebten wir mit den letzten Zuckungen des scheidenden Präsidenten der Vereinigten Staaten von Amerika. ❖ weiter ►

Mehrheit der Deutschen will lieber Freiheit aufgeben

28. Dezember 2016 WiKa 20

Obgleich es ein alter Hut ist, die Methode scheint immer noch zu ziehen. Man muss eine Unwahrheit (oder eine zurechtgebastelte Statistik), nur so lange wiederholen, bis sie in den Köpfen der Leuten als Wahrheit ankommt. Dasselbe gilt derzeit für die Vorbereitung der Menschen auf erheblich mehr Überwachung. Mit ein paar weiteren Anschlägen sollten Deutschen schnell sturmreif terrorisiert sein, sodass sie liebend gerne ihre Freiheit, für genauso wenig Sicherheit wie zuvor auch noch aufgeben. ❖ weiter ►

1 2 3 14