Aktuell

Die Ukraine, Waffen, Weizen und ein Fleischwolf

Mit Falschinformationen lebt es sich schlecht, zumindest wenn man weiß das es welche sind. Was wäre wenn man seinen eigenen Verstand bemüht? Die gilt vornehmlich für die aktuelle Kriegssituation in der Ukraine. Beide Seiten der offiziellen Berichterstattung sind von allerhand Propaganda durchdrungen. Sehr viel menschliches Leid und ökonomische Verwerfungen wären sicher vermeidbar gewesen, hätte es die Politik geschafft einen realistischeren Blick auf den Konflikt zu haben. ❖ weiter ►

Hintergrund

Facebook mit Massen-Zensur völlig überfordert

Facebook und Zensur sind inzwischen ein unzertrennliches Paar. Das Ausmaß der willkürlichen, automatisierten Löschorgien ist unvorstellbar. Bewusst wird den Nutzern die Zensur zumeist erst, wenn sie selbst von Facebook-Maßnahmen betroffen sind. Manch einer wundert sich vielleicht gerade noch wenn Dauerschwätzer aus dem Freundeskreis für Wochen und Monate verstummen. Nur sieht ja niemand wenn der Betreffende Nutzer unvermittelter Dinge im Facebook-Knast verschwunden ist. ❖ weiter ►

Medien

Kein einziges Wort: Markus Lanz und die Meinungsvielfalt

Wer noch über einige andere Informationsquellen als den Mainstream verfügt, der reibt sich bei den aktuellen Talkshows nur noch die Augen. Das alles fühlt sich nur noch an wie orchestrierte Propaganda. Echte Gegenstimmen werden schon gar nicht mehr in die Shows eingeladen. ES gibt nur noch eine Stoßrichtigung und alle Bedenklichkeiten, die einen erweiterten Blick auf die Realität erforderten, kommen nicht mehr vor. ❖ weiter ►

Hintergrund

Die sowjetische Schenkung der Krim und die „Annexion“ von 2014

Eines der wichtigsten Themen in der NATO-Propaganda, mit Blick auf den Ukraine-Krieg, ist die These von der Annexion der Krim durch Russland. Es wird so gut wie gar keine Anstrengung darauf verwendet, die tatsächliche rechtlichen Hintergründe des Vorgangs zu beleuchten, obschon das „Krim-Problem“ die Initialzündung für den jetzt tosenden „Sinnloskrieg“ in der Ukraine ist. Was, wenn die Krim ganz legal zu Russland gehört? ❖ weiter ►

Deutschland

NATO-oliv lackierter Habeck ruiniert Deutschland

Deutschland darf lebensnah miterleben wie Böcke gärtnern. Das ist die Kurzbeschreibung zum Wirken des Wirtschaftsministers Robert Habeck. Es geht kaum schlimmer, denn die Lebenspraxis spielt bei grüner Politik keine Rolle. Auch die Frage nach Nutznießern oder Schäden einer solchen Politik ist nicht gestattet. Es mutet an, als spielte die Ampel ein virtuelles Spiel mit Deutschland, so als gäbe es unzählige Leben nach dem Leben, wenn man gerade eines vergeigt hat. ❖ weiter ►

Hintergrund

Deutschlands faust’scher Pakt mit dem Teufel

Selbstverständlich wollen wir davon nicht hören. Nur lassen sich manche Parallelen zur literarischen Geisterwelt gar nicht mehr leugnen. Wir blenden die realen Verhältnisse in der Ukraine lieber aus, buddeln stattdessen alte Feindbilder wieder aus. Nicht weil es uns am Durchblick mangelte, sondern weil es da ganz offensichtlich einen faust’schen Pakt gibt, von dem wir nicht loskommen. Und so geistern wir als Deutschland durch die Trugwelt, bis wir wieder in der Hölle enden. ❖ weiter ►

Hintergrund

USA finanzieren offen die Zerstörung Europas

Die Kriegskassen quellen mal wieder über. Die USA sind so gnädig der Ukraine alles Material schenken zu wollen, was Russland kaputtmacht. Um selbst keinen Atomkrieg zu riskieren, soll es jetzt eine konventionelle Materialschlacht werden. Die soll solange andauern, bis Russland endlich nach den Vorstellungen der USA funktioniert. Das trifft auf den Widerstand Russlands, aber ebenso auf den entschiedenen Zuspruch der Ukraine und Teile Europas, sich genau dafür verheizen zu lassen. ❖ weiter ►

Hintergrund

Lust auf „Whataboutismus“ und „Meinungsterror“?

Der sogenannte „Whataboutism“ ist inzwischen veritabler Teil unserer verunglückten Debattenkultur, ein Spaltkeil, wie kaum eine andere Unart. Wenn man etwas aufmerksam hinschaut, dann findet man dieses Syndrom in fast jeder Talkshow. Die Meister dieses Faches können mit dieser Technik fast jeden noch so klaren Geist schnell zerstören. Das ist allerdings auch Sinn und Zweck dieser Technik. Letztlich ist sie eine unabdingbare Voraussetzung für erfolgreichen Meinungsterror. ❖ weiter ►

Analyse

Sind die Menschen mental so disponiert, dass sie in den Abgrund “schlafwandeln”?

Kann es sein, dass wir sehenden Auges in den nächsten Abgrund schlafwandeln? Zu dieser düsteren Einschätzung kommt Franz Witsch. Er belegt in seiner Analyse wie kaputt und wenig widerstandsfähig unsere Gesellschaft heute gegenüber der Politik ist und die Politik selbst sich dieser Gefahr ganz offensichtlich nicht gewahr ist oder sie vorsätzlich ignoriert. ❖ weiter ►

Kolumne

Die Saga von der Bringschuld gegenüber der Ukraine

„Nie wieder“ lautet die Monstranz, die die Ampel derzeit vor sich herschleppt. Ihr Handeln erinnert mehr an ein trotziges „jetzt erst recht“. Das ist alles ziemlich verlogen. Und wenn wer geschichtsvergessen ist, dann sind es unsere Volksvertreter, die Interessen verfolgen und durchsetzen, die mit den unsrigen kaum etwas gemein haben können. Diese totale Verkehrung der Welt wird inzwischen unablässig, mittels perfider Propaganda, in die Köpfe der Menschen gehämmert. ❖ weiter ►

Krieg

Scholz in Hochform, Kriegsgeflüster zum Muttertag

Der Ampel-Führer Olaf Scholz hält heute am Muttertag und Tag der Kapitulation eine Rede an die Schafe. Thema wird eine erneute Wende sein. Recht kurzfristig anberaumt, scheint er einen Bedarf zu verspüren die Herde abermals korrekt zu desinformieren. Das ist unschwer zu erkennen. Insoweit muss man die Rede nicht einmal abwarten um den Kontext bereits beschreiben zu können. Der ist nicht verheißungsvoll und hat auch nicht viel mit echten deutschen Interessen zu tun. ❖ weiter ►

Hintergrund

Wie viele West-Militärs stecken in Mariupol fest?

Bei uns nicht so sehr Thema, aber keineswegs ausgeschlossen. Die Verwicklung westlicher Militärs im russischen Krieg auf ukrainischem Boden. Ab und an fangen die Russen mal einen ausländischen General im Kriegsgebiet. Dann ist da noch die Frage nach dem Kessel von Mariupol. Stecken da etwa zahlreiche westliche Militärs in den Katakomben fest? Es gibt allerhand Anzeichen, die darauf hindeuten. Damit ist die westliche Kriegsbeteiligung weiter fortgeschritten als erwartet. ❖ weiter ►

Hintergrund

„Peace first“, keine Option für kriegsgeile Politiker

Gewöhnlich ist es der „Wertewesten“, der primär nach Frieden und Zurückhaltung in blutigen Konflikten schrie. Die Zeiten sind vorbei. Anhand des Ukrainekrieges können wir einen interessanten Gesinnungswandel bei unseren Politikern erleben. Was diese Maulaffen dazu veranlasst nun nach eigentlich verbotenen Waffenlieferungen in Kriegsgebieten zu schreien, dort das Leiden zu verlängern und sich Kriegseintrittsoptionen mit Macht offen zu halten, ist nicht nachvollziehbar. ❖ weiter ►