Deutschland

Merz lass nach – vom Merkeln in die Traufe

Das Rennen um um die Position des Kanzlerdarstellers in Deutschland hat begonnen. Es wird eröffnet mit der Neuverteilung des CDU-Vorsitz. Danach wird die Merkel weggebissen und dann ein|e neue|r Kanzlerdarsteller|in in Dienst gestellt. An der Politik wird sich nichts ändern. Dafür sorgt schon die Brutstätte der Führungskräfte. Immerhin kommt der Merz direkt aus einer Heuschreckenzucht. Was soll Deutschland nach Merkel noch schlimmeres widerfahren? ❖ weiter ►

Deutschland

Merkel bereitet leise das Ende der Demokratie vor

Man muss den unschönen Fakten einfach mal ins Auge sehen. Dann kommt man nicht umhin festzustellen, dass dringender Handlungsbedarf besteht. Wer sonst, außer der Bundesknastlerin, sollte diesen Dreckjob machen? Der Souverän ist zu gewalttätig, als das man ihm seine eigene Zukunft überlassen könnte. Da braucht es die Staatsstreichung von ganz oben. Die bislang gelebte Form der Schein-Demokratie ist endgültig gescheitert, ergo kann sie auch getrost abgeschafft werden. ❖ weiter ►

Glaskugel

Die unzähligen Khashoggis anderer Nationen

Das Bad für den kleinen Saudi-Prinzen Salman wurde offenbar etwas zu heiß eingelassen. Jetzt gilt es zu verträglichen Temperaturen zurückzukehren. Der kleine Prinz ist beim politischen Morden halt noch ein wenig ungeübt. Da kann er beispielsweise bei den Israelis in die Lehre gehen, aber auch bei Obama oder Putin hätte er nur gewonnen. Sie haben alle ihre Khashoggis im Leichenkeller und niemand redet ernsthaft darüber. ❖ weiter ►

Deutschland

Söder macht vor LT-Wahl extrem kopflosen Eindruck

Die unansehnliche Enthauptung des jungen und erstmals Landesvater gewordenen Markus Söder, zieht unmittelbar vor der Landtagswahl seine medialen Kreise. Allerdings sind die harten Beschwerden nur in der Politikerkaste besonders heftig. Das Fußvolk gibt sich eher amüsiert. Und ginge auch die CSU richtig ehrlich mit dem Thema um, dann müsste ihr bewusst sein, dass die Enthauptung des Söder Markus spätestens nach der Wahl auf dem Programm zu stehen hätte. ❖ weiter ►

Fäuleton

Demokratie als exquisites Hobby für Milliardäre

Irgendwann im Leben, wenn selbst die Milliarden nicht mehr glücklich machen, kommt die Zeit heran, da man lieber mit Menschenleben spielt. Dieses fiese Spiel lässt sich hervorragend mit dem vielen Geld spielen, weil es genügend kleine Fische gibt, die um ein bescheidenes Entgelt fix mal auf ihre Mitmenschen eindreschen. Wie man bezahlte Demonstrationen organisiert und richtig Stimmung macht, kann man nicht nur in den USA hautnah miterleben. Das geht auch hier. ❖ weiter ►

Deutschland

Söder wird Verantwortung für Wahldebakel ablehnen

Die Landtagswahl in Bayern steht vor der Tür und wir können bereits heute den Schuldigen für das Versagen der CSU benennen, sofern wir dabei mal „den Wähler“ ausklammern. Den trifft selbstverständlich die Hauptschuld an dem Debakel. Wie es aussieht, kann sich aber der Söder Markus, trotz der herben Verluste, ausnahmsweise noch einmal aus der Affäre ziehen. Zu diesem Zweck ist er gerade dabei ordentlich abzuheben, um bei den Schuldzuweisungen nicht zu dicht dran zu sein. ❖ weiter ►

Fäuleton

Erdogan zeigt Gefallen an Merkels Wohlverhalten

Solide Beziehungen kriegt man so schnell nicht kaputt. Wenn noch krankhafte Aspekte hinzukommen, noch viel weniger. Da hilft auch gut zureden nicht. Aber als Zaungast und Beobachter darf man durchaus dabei sein, sofern man nicht rausgeworfen wird, weil man eine falsche Meinung vertritt. So geschehen auf der gemeinsamen Pressekonferenz von Merkel und Erdogan. Ganz zur Freude von Erdogan, führte Merkel mal vor, was sie von Journalisten mit einer eigenen Meinung hält. ❖ weiter ►

Hintergrund

Der Söder-Kasper und die elende Grünkohl-Show

Jetzt hat es tatsächlich dieses Duell zwischen dem Söder Markus und dem Grünen Hartmann gegeben. Wie zu erwarten, natürlich ohne Ergebnis. Es wurden eine Stunde lang die Themen behandelt, die eigentlich gar nicht von Belang sind. Immerhin war es den beiden Protagonisten möglich, über eine Stunde hinweg, ein paar seichte Wellen zu schlagen. Das mag dem Umstand geschuldet sein, dass die nächste Landesregierung Bayerns eher eine Schwarz-Grüne als eine Schwarz-Blaue sein wird. ❖ weiter ►

Deutschland

Wer erhascht den GroKo-Kündigungsbonus?

Das Gezeter in der Regierungsmannschaft will keine Ende nehmen. Immerhin hat sich dort seit Jahren etwas zusammengebraut, was eigentlich nicht zusammenpasst. Die neue Einheitspartei Deutschlands, namens GroKo, vermag es nicht Ruhe in die eigenen Reihen zu bringen. Ein Zeugnis seltener Hassliebe und Armseligkeit, bei der es nur noch um den reinen Machterhalt geht. Nunmehr stellt sich die Frage, ob es eine Partei gibt, die gewillt ist den GroKo-Kündigungsbonus abzuräumen. ❖ weiter ►

Deutschland

Friedes Springer-Stiefel in Merkels Fresse

Es mehren sich die Anzeichen, dass es jetzt womöglich doch der Kanzlerin an die Wäsche geht. Die Meinungsmach-Industrie ist zumindest partiell auf Kollisionskurs mit der alten Fregatte. Je nachdem, wie viele weitere altgediente Medien jetzt noch in diesen Kanon mit einstimmen, könnte sich dadurch das vorzeitige Ende der Merkel-Ära abzeichnen. Stefan Aust, Verleger von „Die Welt“, eröffnet das Feuer auf Merkel. Ihm war das Versagen der Kanzlerin bereits seit 2015 bekannt. ❖ weiter ►

Medien

Ist Spahn selbst bereits ein schwerer Pflegefall?

Pflege und Organspende sind zwei Themen, die unseren Krankheitsminister Jens Spahn derzeit ernstlich in Schach halten. Mit Blick auf das Grundgesetz könnten Organe vielleicht doch Gemeinschaftseigentum sein, zieht man den Artikel 14 hinzu, der davon ausgeht, das Eigentum dem Gemeinwohl zu dienen hat. Mit welchen Leiden das verbunden sein kann und warum wir uns ggf. chinesischen Verhältnissen annähern, wollen wir an dieser Stelle nur kurz anreißen. ❖ weiter ►

Gesellschaft

Nur V-Leute dürfen straffrei Hitlergruß vor-Führern

Aktuell haben wir wohl gar nicht so viel Säue, wie wir durchs Dorf treiben müssten. Nachdem inzwischen klar ist, dass 90 Prozent der Chemnitzer Nazis sind, ist das „Hallo“ in der Merkel-Republik groß. Offenbar mochte sich der Staat nicht allein auf die Aktivitäten der inzwischen erschlafften Nazis verlassen und hat für die spektakulärsten Bilder dann selbst das benötigte Personal abgestellt. Was tut man als Staatsdiener nicht alles, um dem Souverän zu gefallen? ❖ weiter ►

Hintergrund

McCain: Satan verliert seinen besten Höllenhund

Nach dem Tod von John MacCain überschlagen sich die Medien mit positiven Nachrufen, so als sei an ihm gerade ein Heiland verloren gegangen. Vermutlich aber, weil er mit Donald Trump auf Kriegsfuß stand. Jetzt gibt es aber noch ein reales Leben außerhalb des Mainstream. Genau an der Stelle kommt der „Höllenhund“ MacCain nicht so gut weg. Dafür gibt es ebenfalls gute Gründe, die im Mainstream aus Pietät oder anderen Gründen lieber ausgelassen werden. ❖ weiter ►

Asien

China als Blaupause für digitale Dressur des Bürgers

China ist in Sachen Produktion nicht nur ein guter Kopierer, nein, in Sachen Menschenführung könnte es ein Lehrer dieser Welt werden. Mit dem sogenannten „Social Scoring“ beginnt China ein wundervolles Projekt in der subtilen Verwertung seiner Menschen. Natürlich muss man diese Entwicklung positiv sehen, schließlich hat sie Aussicht darauf, auch von der EU langfristig akzeptiert zu werden, um in Europa die Massen-Nutzmenschenhaltung entscheidend voranzubringen. ❖ weiter ►

EIMELDUNG

Alle über Moskau einreisenden Flüchtlinge werden nach China abgeschoben

Manchmal muss man einfach nur ein paar nette Worte zu Papier bringen, um die Menschen im eigenen Land zu beruhigen. Besonders dann, wenn man tatsächlich gar keine Änderungen plant, aber so tun muss, als wollte man der kochenden Volksseele Linderung verschaffen, während an sie insgeheim weiter abkocht. In diesem Fachbereich ist unsere FDJ-Sekretärin für Agitation und Propaganda eine echte Spezialistin. ❖ weiter ►

Hintergrund

Wenn Meinungsfreiheit an Konzernregeln verstirbt

Die Meinungsfreiheit scheint besonders in Deutschland immer noch falsch verstanden zu werden. Nunmehr hat man auch einen großen Meinungsmacher in den USA, Infowars (Alex Jones) konsortial aus dem Netz gefegt. Seltsamerweise war sich die Konkurrenz bei diesem Schritt total eins, was zwingend für die Unabhängigkeit der großen sozialen Netzwerke spricht. Mit etwas Glück und gutem Willen könnte das der Auftakt zu einer sehr gesunden Volksmeinung auf planetarer Basis sein. ❖ weiter ►