Amerika

EU-Politiker “Health-Check” nach Trump Vorbild

Inzwischen gibt es so viele Gesundheitsgutachten zu Donald Trump, dass er selbst gar nicht mehr wissen dürfte wohl eigentlich steht. Das führte dazu, dass er aus Eigenantrieb mal zum Doc latschte und einen Check-up machen ließ. Offenbar wurde es ihm zu bunt und er wollte für sich selber ein wenig Gewissheit haben. Das Ergebnis hat die Medien allerdings nicht “beglückt”. Sie hatten gehofft, dadurch viele verschiedene Gründe für ein Amtsenthebungsverfahren in Erfahrung bringen zu können. ❖ weiter ►

Europa

Rückkehr der Briten in die EU nach Merkel-Aus

Alle bisherigen Annahmen zum BREXIT scheinen hinsichtlich noch so kompetent vorgetragener Analysen die eigentliche Ursache dieses Ereignisses zu verfehlen. Hier bei uns womöglich absichtlich unterdrückte Quellen, gehen davon aus, dass Angela Merkel die Hauptursache für den Austritt der Briten aus der EU ist. Das mag sich im ersten Moment dramatisch anhören, entbehrt aber nicht der sachlichen Grundlage. ❖ weiter ►

Hintergrund

Die „Endlösung“, für den Spiegel das Mittel der Qual

Der Spiegel versteht sich selbst nach 70 Jahren noch bestens darauf Nazis zu enttarnen. Die lassen sich nämlich von der Anhöhe der transatlantischen Brücke aus viel besser erkennen. Manchmal muss es anlassbezogen auch schon mal ein wenig an den Haaren herbeigezerrt werden. Besonders bei Themen, in denen die Wortwahl faktisch etwas begrenzt ist, kann man, wenn dann auch Orbán noch zu Besuch ist, schon mal fix die Nazikeule rausholen. So erging jüngst einem Vertreter der CSU. ❖ weiter ►

Glaskugel

Merkel empfiehlt dem Iran schärferes NetzDG

Es ist eine durchweg gute Tradition, insbesondere solchen Staaten gute Ratschläge zu erteilen, die noch nicht nach den eigenen Vorstellungen funktionieren. Das macht nicht nur Donald Trump, auch Angela Merkel kann in diesem Fachbereich selbstverständlich mithalten. Das Dilemma ist erkannt, dem Iran mangelt es an einem verschärften NetzDG. ❖ weiter ►

Gesellschaft

Deniz Yücel erlangt Reife für Bundesverdienstkreuz

Deniz Yücel macht wieder von sich reden, obgleich er noch immer in der Türkei das Gefängnis hütet. Inzwischen hat ihn ein Sex-Magazin zum Mann des Jahres erkoren. Das wird auch seine Mithäftlinge in Istanbul erfreuen. Zumal, wenn man sich vergegenwärtigt welche Annehmlichkeiten damit noch verbunden sind. Gerade um Deutschland hat er sich sehr verdient gemacht. Wir rechnen deshalb damit, dass er in Kürze, möglicherweise noch in der Haft, das Bundesverdienstkreuz nachgeworfen bekommt. ❖ weiter ►

Gesellschaft

Wird Berlins Polizei türkisch oder arabisch

Berlin ist immer wieder ein hervorragender Indikator für unsere gesellschaftliche Entwicklung. Wenn sich fortgesetzt Prügeleien an der Polizeischule ereignen, ist das Grund genug dies nach Kräften unter den Tisch zu kehren. Macht es doch einen sehr schlechten Eindruck, wenn man feststellt, dass dort nicht die grundgesetzlichen Werte dominierenden, sondern die importierten Werte beim “Klassenkampf” den Ton angeben. ❖ weiter ►

Hintergrund

Flache Erde: das perfide US-Militärgeheimnis

Immer wieder gerät die flache Erde ins Visier kritischer Geister. Selbstverständlich hat diese neue/alte Weltsicht etwas mit gelebter “Verschwörungspraxis” zu tun. Das kann auch kein Verschwörungstheoretiker ansatzweise bestreiten. Grund genug, die wahren Hintergründe der “flachen Erde” schonungslos auszuleuchten. Wir belegen heute die militärstrategische Komponente dieses Geheimnisses. Letztlich ist das Wissen darum kriegsentscheidend und für den Endsieg unabdingbar. ❖ weiter ►

Amerika

Sanktionopoly: Amerikanisches Gas für Europa, direkt aus Russland

Die USA sind es gewohnt nach Belieben Sanktionen gegen Länder zu verhängen, die nicht den Zielsetzungen der USA folgen oder von Hause aus entsprechen. Ein besonders beliebtes Sanktionsziel in den letzten Jahren ist Russland. Der Handel zwischen den USA und Russland ist nicht sonderlich groß, die strategisch wichtigen Positionen sind in diesem Fall auch von den Sanktionen ausgenommen. Umso mehr gibt es im Rahmen des russisch-europäischen Handels noch zu sanktionieren. ❖ weiter ►

Asien

Kim Jong-un setzt USA wieder auf Terrorliste

Man könnte den Konflikt zwischen Nordkorea und den USA – besser zwischen Trump und Kim Jong-un – durchaus für psychologische Persönlichkeitsstudien hernehmen. Bedauerlicherweise verfügt eine der beiden Parteien über dermaßen viel Zerstörungspotential, dass einem manchmal die Witzelei dazu im Halse stecken bleiben kann. Wie allerdings die ideale Propaganda, rund um diese nukleare Angstmaschine zu funktionieren hat, das zeigen uns die hiesigen Medien, wie immer, mustergültig. ❖ weiter ►

Gesellschaft

Werden die Länder Grundgesetz Artikel 5 ändern

Das Tauziehen um die unbeliebte Propagandaabgabe, die liebevoll über den Beitragsservice als Rundfunk- und Fernsehgebühr getarnt wird, geht in die nächste Runde. Dazu gibt es interessante Betrachtungen, die bis zum Grundgesetz hinaufreichen. Einerseits den Artikel 14 (Eigentum) und andererseits den Artikel 5 bezüglich der Meinungs- und Pressefreiheit. Diese beiden Normen lassen sich nicht reibungslos mit den Rundfunk- und Fernsehgebühren in Verbindung bringen. ❖ weiter ►

Fäuleton

Plant die EU harte Sanktionen gegen die Schweiz?

Scharia ist auch was für Maria. Das muss ja nicht jeder einsehen, aber so ist nun einmal die Faktenlage. In der Schweiz gibt es die SVP, die derzeit versucht gegen die neuen Sitten und besseren Einsichten aufzustehen. In konservativer Rückschrittlichkeit versucht diese Gruppierung den Fortschritt zu behindern oder gar zurückzudrehen. Das sollte seitens der EU mit harten Sanktionen honoriert werden. ❖ weiter ►

kurz✤krass

CNN adaptiert qpress-Codex: #FictionFirst

Die Pressefreiheit wird weltweit allzu gerne falsch verstanden. Letztlich verbrieft sie den großen Meinungskonzernen das Recht, die Gehirne der Menschen mit den Inhalten zu befüllen, die ihnen und ihren kommerziellen Zielen am dienlichsten sind. Alle weiteren kleinen “Kacker”, die sich ebenfalls auf die Pressefreiheit berufen, sind irrelevant, weil sie nie eine fürs System kritische Reichweite erreichen. ❖ weiter ►

Hintergrund

Altparteien wollen 3,5 Mio. Nazis von AfD zurück

Das ist ein Novum. Die Bundestagswahl 2017 ermöglicht erstmals tiefste Einblicke in die Altparteien. Vor allem aber ist dank der Wählerwanderungsbeobachtung nunmehr vollends klar, dass mehrere Millionen Nazis noch in den etablierten Parteien steckten, die 2017 im Rahmen des Wahl-Wild-Wechsels bei der AfD landeten, aber erstmals dabei beobachtet werden konnten. Das Trauerspiel ist nicht die AfD sondern das vorherige Domizil besagter Nazis, die dort über Jahrzehnte unerkannt blieben. ❖ weiter ►

Aktuell

CSU setzt auf AfD Dompteur KT zu Guttenberg

Langsam räuspert es sich wieder rund um den jungen, verwunschenen bayerischen Prinzen aus dem Frankenland. Karl Theodor zu Guttenberg schleicht sich wieder auf die Bühne. Aktuell wird er als Probeballon gegen die AfD ins Rennen geschickt. Vielleicht auch um Angela Merkel noch passend eins auszuwischen oder ihr mal zu bedeuten, wer in Bayern die Lederhosen an hat. Hauptzweck soll aber angeblich die Intensivbekämpfung der AfD am rechten Rand sein, um noch Bonus-Punkte für die Bundestagswahl einzufahren. ❖ weiter ►

Europa

EUROGENDFOR zur Aufstandsbekämpfung nach Katalonien

Die Berichterstattung zum Thema Abspaltung Kataloniens von Spanien ist eindeutig. Die neutrale Presse hat eine klar ablehnende Meinung dazu und hält damit nicht hinterm Berg. Dennoch bleibt die Frage im Raume stehen, wem die Katalanen und das Land unter ihren Füßen gelegene Land gehört? Alles in allem sieht es danach aus, als wäre die Zeit der Selbstbestimmtheit der Menschen in Europa endgültig vorbei. Katalonien hat das Zeugs dazu, ein Fanal für den Untergang dieses Rechtes zu werden. ❖ weiter ►

Hintergrund

Trump wird mit dem Dritten Weltkrieg bis nach der Bundestagswahl warten

Die ganze Welt blickt erwartungsfroh nach Asien. Wie sonst will man größtes Wirtschaftswunder und Wachstum zelebrieren wenn nicht durch eine vorherige Generalsverschrottung. Zurzeit wird Nordkorea massiv ertüchtigt hierfür die Voraussetzungen zu liefern. Wir zeigen auf, warum der dritte Weltkrieg von Donald Trump nicht vor dem Abschluss der Bundestagswahl 2017 in Deutschland vom Zaun gebrochen werden kann. Dabei besonders zu beachten sind die markenrechtlichen Ansprüche Deutschlands. ❖ weiter ►