Gesundheit

„Aus“ für Spahns Beitragszahlerproduktionsrabatt

Jens Spahn probt gerade den Spagat, der sich schnell zur Blutgrätsche weiten könnte. Sein Problem besteht darin, dass er schnell sehr viel mehr Profil braucht. So als Grünschnabel in der echten Hackrunde schwinden sonst seine Chancen ums „Merkel-Erbe“ dramatisch. Er dachte er sich, die „Beitragszahlerproduzenten“ als Klientel für sich zu erschließen. Nur leider hat er dabei die Rechnung ohne die eigentlichen Wirte/Werte gemacht. Schon gibt’s was auf die Glocke. ❖ weiter ►

Fäuleton

Hitlergruß nennt sich im Legoland „Ninja Tip“

Der Hitlergruß ist und bleibt wohl auch auf längere Sicht eine urdeutsche Spezialität. Bekanntermaßen ist es im Nachgang der Reiz des Verbotenen, der solche Relikte, mit denen unsre Kindern eigentlich nichts mehr anfangen können, am Leben erhält. Eine besondere Form der Reanimation dieser Geste erprobt gerade das Legoland. Dort ertüchtigt man die Jugend, diesen Gruß zur Spielsteuerung einzustudieren und zu kultivieren. Das ist eine klare Umgehung des Verbots. ❖ weiter ►

Glaskugel

Merkel bettelt um Misstrauensantrag bei der AfD

Merkel hat es so verkündet. Sie möchte bis 2021 regieren, um ihr Merkel-Werk zu vollenden. Noch läuft der Abbruchbagger auf Hochtouren und Hells Angela macht Überstunden. Für ihren Machterhalt, wird sie die Hilfe der AfD in Anspruch nehmen müssen, weil sonst Gefahr besteht, dass sie von vermeintlichen Freunden gemeuchelt wird. Wir beschreiben genau, wie dieser geniale Schachzug der Merkel, mit Hilfe der AfD gelingen kann. ❖ weiter ►

Deutschland

Kann Friedrich diese Republik allein ausmerzen?

Das dürfte ein interessantes wie ruinösen Schauspiel werden. Der Merz holt den Kanzlersessel durch die kalte Küche. Der Wähler hat 2017 schon die GroKo nicht gewählt. Somit muss es dem ihm wohl auch egal sein, wer jetzt Kanzler wird. Merz, eine Gestalt, die 2017 nicht ansatzweise in Sichtweite war. Die Borniertheit der politischen Kaste feiert neue Höchststände. Die CDU erschleicht sich die nächste Regierung, die aber in Sachen Destruktion dem Merkel-Regime in nichts nachsteht. ❖ weiter ►

Deutschland

Merz lass nach – vom Merkeln in die Traufe

Das Rennen um um die Position des Kanzlerdarstellers in Deutschland hat begonnen. Es wird eröffnet mit der Neuverteilung des CDU-Vorsitz. Danach wird die Merkel weggebissen und dann ein|e neue|r Kanzlerdarsteller|in in Dienst gestellt. An der Politik wird sich nichts ändern. Dafür sorgt schon die Brutstätte der Führungskräfte. Immerhin kommt der Merz direkt aus einer Heuschreckenzucht. Was soll Deutschland nach Merkel noch schlimmeres widerfahren? ❖ weiter ►

Glaskugel

Wer in den USA stirbt, wird automatisch Amerikaner

Amerikaner werden war nie schwer, das ändert sich seit kurzem sehr. Donald Trump hat erkannt, dass kleine „Windelscheißer“ außer Kosten nichts produzieren. Das ist ein „schlechter Deal“. Im Wege der Prinzipumkehr sollten jetzt dort sterbende Menschen, soweit sie es noch nicht sind, mit ihrem Ableben automatisch Amerikaner werden. Das kann man von Indianern lernen. Die waren auch nur als tote Indianer gute Indianer. Soll mal einer sagen Trump wäre nicht lernfähig. ❖ weiter ►

Hintergrund

Himmlische Gewinnwarnung: Gott setzt auf Roboter

Das Glaubensgeschäft ist ein äußerst heißes Eisen. Wie bei allen kommerziellen Aktivitäten, müssen sich die dafür aufgewendeten Sachmittel rentieren. Für die Segens-Verteilung sind Zweibeiner einfach viel zu teuer. Sowas kann ein Automat heute viel günstiger und gleichförmiger erledigen. Aus dem Grunde sollen die ersten Segensautomaten ab sofort Dienst tun. Auch de Konkurrenz schläft nicht. Aber dabei kommt dann letztlich doch ein ziemlich böser Verdacht auf. ❖ weiter ►

Amerika

Bernie Sanders schickte Hillary Clinton die Bombe

Gerne hätte man die Bomben an Clinton, Obama und den CNN dem Putin untergeschoben. Nachdem der aber auch schon für Ebbe und Flut verantwortlich ist, brauchte es jetzt mal einen anderen Sündenbock. Gleich nach Putin kommt dann Trump, bzw. dessen Anhänger. Aber auch das ist viel zu kurz gegriffen. Man muss muss sich ein wenig mehr mit der Motivation befassen, die hinter den Bomben stecken. Eine Aufklärung vor der Wahl ist allerdings auch nicht gewünscht. ❖ weiter ►

Deutschland

Merkel knallhart: keine Waffenlieferungen und keine Dieselfahrverbote

Jetzt kommen die Kracher auf den letzten Hessen-Metern. Wenn Merkel die Waffenlieferungen an die Brüder im Geiste, die Saudis einstellt und darüber hinaus Dieselfahrverbote dahin befördert, wo sie den Grünen Schmerzen bereiten, dann ist sie wieder ganz Volkes Liebling. Deshalb sind ihre klaren Ansagen zu begrüßen. Wir alle kennen ihre Stärken, besonders bei der Interpretation des Volkswillen. ❖ weiter ►

Glaskugel

Die unzähligen Khashoggis anderer Nationen

Das Bad für den kleinen Saudi-Prinzen Salman wurde offenbar etwas zu heiß eingelassen. Jetzt gilt es zu verträglichen Temperaturen zurückzukehren. Der kleine Prinz ist beim politischen Morden halt noch ein wenig ungeübt. Da kann er beispielsweise bei den Israelis in die Lehre gehen, aber auch bei Obama oder Putin hätte er nur gewonnen. Sie haben alle ihre Khashoggis im Leichenkeller und niemand redet ernsthaft darüber. ❖ weiter ►

Aktuell

Spahn fordert duales Studium für Politiker

Das ist doch mal ein echter Vorstoß. Nicht nur Grunzochsen im Parlament, sondern mehr studierte Leute. Aber auf die Idee muss man erst einmal kommen, wenn auch nur aus Versehen. Immerhin hat der „jungsche Minister“, der Spahn Jens noch allerhand Ambitionen. Da muss er Gegner und Gefolgschaft ab und an mal richtig schocken. Das scheint ihm tatsächlich gut gelungen zu sein. Wir haben genauer nachgesehen, warum das vermutlich nichts mit der Bildung für Parlamentarier werden wird. ❖ weiter ►

Fäuleton

Sportwetten um die Sparte „Politik“ erweitern

Der Bereich Politik ist viel zu wenig kommerzialisiert, zumindest für den ahnungslosen Souverän, der bislang nur die Zeche zahlt. Die Politiker selbst wissen schon, wo sie richtig abfassen können. Um nun Politik generell attraktiver zu gestalten, erscheint es ratsam, diese auch für den Pöbel zu kommerzialisieren. Bestens, man nimmt die Politik in den Bereich der Sportwetten auf. Wir beleuchten heute die sich daraus ergebenden Vorzüge. ❖ weiter ►

Deutschland

CDU/CSU wird IDU/ISU – neue Kundschaft lockt

Es ist falsch so ein großes Aufhebens zu machen. Stattdessen muss man einfach die Fakten anerkennen. Merkel kennt die zur Genüge und regiert entsprechend. Die Politik kann sich nicht auf aussterbende Kundschaft verlassen. Sie muss sich auf die neue Klientel ausrichten, sonst ist die Partei gefährdet. Das „Christlich“ ist jetzt zielstrebig durch „Islamisch“ zu ersetzen. ❖ weiter ►

Fäuleton

Spahn bringt sich als Merkel-Meuchler in Position

Manchmal sind die Aufführungen echt süß. Da meint man, dass da der Lehrling unterwegs ist. Aber so ist das halt, wenn einem diplomatisch noch die Grundausbildung fehlt. Immerhin durften wir jetzt über den Besuch von Jens Spahn in den USA erstmals eine ganz neue Bedrohung zur Kenntnis nehmen, den „Bio-Terrorismus“. Das war der dringende Anlass, zu dem der Jens kurzfristig gen USA jetten musste, um dort den Sicherheits-Bolton vom Trump zu treffen. ❖ weiter ►

Deutschland

Söder wird Verantwortung für Wahldebakel ablehnen

Die Landtagswahl in Bayern steht vor der Tür und wir können bereits heute den Schuldigen für das Versagen der CSU benennen, sofern wir dabei mal „den Wähler“ ausklammern. Den trifft selbstverständlich die Hauptschuld an dem Debakel. Wie es aussieht, kann sich aber der Söder Markus, trotz der herben Verluste, ausnahmsweise noch einmal aus der Affäre ziehen. Zu diesem Zweck ist er gerade dabei ordentlich abzuheben, um bei den Schuldzuweisungen nicht zu dicht dran zu sein. ❖ weiter ►

Fäuleton

Wie demokratisch ist eine undemokratische BRD

Inzwischen ist diese unaussprechliche Partei durchaus ein ernstzunehmender Mitspieler auf Landes- und Bundesebene. Dennoch bemühen sich nicht nur die etablierten Parteien darum diese Partei kleinzureden. Selbst die Medien geben sich beim „Kleinschreiben“ die größte Mühe. Vielen Menschen fällt das nicht einmal auf. Man muss aber auch kein Fan besagter Partei sein, um festzustellen, dass bestimmte Verhaltensweisen der Medien alles andere als fair, ausgewogen und demokratisch sind. ❖ weiter ►