Gesundheit

Gesundheits-Spahn-Ferkel auf Mexiko Profi†tour

Es ist schon bemerkenswert von wo her wir über­all die Pflegekräfte importieren wollen. Vorge­blich, wegen des hier existieren­den Fachkräfte­man­gels. Da macht es Sinn die Ärzte aus Afri­ka und da Pflegeper­son­al aus Mexiko zu rekru­tieren. Sind die wirk­lich soviel bess­er? Nein, aber sie sind so viel bil­liger. Es geht ja nicht um qual­i­fizierte Pflege oder echt­en Fachkräfte­man­gel. Es geht um nichts gerin­geres als um anständi­gen Prof­it. Deutsche Pflegekräfte sind ein­fach zu teuer. ❖ weit­er ►

Klimawandel

Selbst die ARD hatte CO2-neutrale Klima-Momente

Der Kli­mawan­del schei­det unabläs­sig die Geis­ter und Ruhe gibt es nur für die Geld­säcke in diesem Spiel. Inzwis­chen sind selb­st die öffentlich-rechtlichen Staats­funker vol­lends auf Lin­ie. Das war nicht immer so. Als man dort noch eigene geistige Kapaz­itäten nutzen musste und nicht wie heute, lediglich Agen­turmel­dun­gen mul­ti­plizierte, gab es beim ARD sog­ar ein­mal eine CO2-neu­trale Berichter­stat­tung zum The­ma Kli­ma. Wir haben den wun­der­baren Streifen gefun­den! ❖ weit­er ►

Hintergrund

Die EU hat kein Problem mit Unrechtsstaaten

Unrechtsstaat­en und Despoten kön­nen auf die EU keine abschreck­ende Wirkung haben. Solange die fre­und­schaftlichen Bande(n) über­wiegen, sprich Umsatz und Prof­it, kann auf men­schliche Werte und Human­ität durchgängig verzicht­en. Die fordert man logis­cher­weise nur von Fein­den ein. Beson­ders kreativ wird die EU immer dann, wenn sie bemerkt, dass sie selb­st einige davon in den Rei­hen ihrer Mit­gliedsstaat­en hat. Wir zeigen an dieser Stelle auf, wie die EU damit kor­rekt umge­ht. ❖ weit­er ►

Hintergrund

Russland kann Munition für Bundeswehr liefern

Deutsch­land hat nicht­mal aus­re­ichend Muni­tion, um einen Tag lang durchgängig ballern zu kön­nen. Das ist ein­fach beschä­mend und pein­lich. Erin­nern wir uns an gute alte Tra­di­tio­nen. Selb­st in den Anfangs­jahren des Zweit­en Weltkrieges gab es einen regen Han­del zwis­chen Deutsch­land und Rus­s­land. Eine gute Tra­di­tion. Warum also soll­ten wir unsere Muni­tion jet­zt nicht dort einkaufen. Die vielfälti­gen Vorteile liegen auf der Hand. ❖ weit­er ►

Glaskugel

Saudi-Arabien: Wer vermisst Drohnen und Raketen?

Die Attacke auf die saud­is­che Ölin­dus­trie hat ein erstes Sekundärziel Wirk­lichkeit wer­den lassen. Die tem­poräre Erhöhung des Ölpreis­es, das wird einige Natio­nen sehr erfreuen. Wegen der Sank­tio­nen hat lei­der der Iran nicht son­der­lich viel davon. Deshalb unter­stellt man dem Land auch andere Moti­va­tio­nen. Ein Grund mehr zu hin­ter­fra­gen, was sich aus der selt­samen Attacke noch so alles ler­nen lässt. Dass es etwas kom­pliziert­er ist, als uns die Pro­pa­gan­da weis­machen möchte, liegt auf der Hand. ❖ weit­er ►

Fäuleton

Wird Braunau dank Klima-Kids endlich zu Grünau?

Selb­stver­ständlich sind wir gehal­ten, die Augen zuzu­machen, wenn wir Wieder­hol­un­gen der Geschichte unter anderen Vorze­ichen erken­nen. Wegschauen ist und bleibt ein beliebtes Spiel und derzeit ist es die Merkel-Jun­ta, die gemein­sam mit der Gre­ta-Jugend für eine bessere Welt kämpft. Dabei kann es auch dahingestellt bleiben, ob es sich um Wind­mühlen han­delt. Haupt­sache es wird gekämpft und Prof­it gener­iert. Mit etwas Glück kön­nte Brau­nau als­bald Grü­nau heißen. ❖ weit­er ►

EIMELDUNG

Klimawandel geht ebenfalls auf das Konto des Iran

Es ist ein­fach zum Mäuse melken. So große Jungs wie der Kro­n­prinz von Sau­di-Ara­bi­en und Trump schaf­fen es nicht den Krieg gegen den Iran vom Zaun zu brechen. Nur weil der Iran keinen Bock hat? Dabei braucht es seit Jahrzehn­ten keine Beweise mehr, son­dern nur die aus­ge­feilte Pro­pa­gan­da, um die Schuld­fra­gen zutr­e­f­fend zu zu klären. 9/11 ist das beste Beispiel dafür. Denken wir mal an die Syn­ergieef­fek­te, die sich ergeben, wenn der Iran auch den Kli­mawan­del zu ver­ant­worten hat. ❖ weit­er ►

Deutschland

Das Deutschland der farbenprächtigsten „Nullen“

Deutsch­land lei­det unüberse­hbar an einem “Nuller-Syn­drom”, welch­es besagt, dass Nullen nur schön bunt ausse­hen müssen. Ist das gegeben, sollte der Rest der Bana­nen­re­pub­lik die schon irgend­wie gut schluck­en und damit zurechtkom­men. In weit­en Teilen mag das stim­men, wenn man davon aus­ge­ht, dass ein Großteil der Men­schen gar nicht erst anfängt zu denken. Got­t­lob ist die Poli­tik weit genug weg von den Bürg­er, sodass dieser Zielkon­flikt an sich nicht entste­hen kann. ❖ weit­er ►

Aktuell

SPD ignoriert jetzt den Vorstandswechsel in 2021

Derzeit läuft die große Affen­show bei der SPD. Man möchte einen neuen Vor­stand. Es wird ein Mordsspek­takel daraus gemacht. Nie­mand hin­ter­fragt Sinn und Ver­stand der Aktion. Dabei ste­ht bere­its heute fest, dass die SPD spätestens 2021 den näch­sten Vor­stand benötigt. Der nun zu erwäh­lende Vor­stand ist bis dahin aufger­aucht und zusam­men mit der großen Koali­tion vol­lends ver­schlis­sen. Ergo, jet­zt einen zusät­zlichen Vor­stand für 2021 gle­ich mitwählen lassen. ❖ weit­er ►

Hintergrund

John Bolton probt den wegweisenden Neusprech

Die Pro­pa­gan­da ist all­ge­gen­wär­tig und es wird gel­o­gen, dass sich die Balken biegen. Derzeit mühen sich aller­hand Kräfte in den USA, Vor­wände zu find­en, den Iran zu befreien und zu demokratisieren. Das Lei­den der Rohstoffe dort, wer­den sich die USA nicht mehr all zu lang mit anse­hen wollen. Die Men­schen sind da rel­a­tiv egal, weil die sowieso nachwach­sen. Wie so etwas klas­sisch gemacht wird, führt der John Bolton vor … und die Rest-Welt führt er auch gle­ich noch vor. ❖ weit­er ►

Klimawandel

Politiker in den Knast: Umwelthilfe gibt Vollgas

Poli­tik­er in den Knast zu brin­gen ist nicht nur eine sportliche Auf­gabe. Es ist mehr oder min­der ein ewig uner­fülltes “Volks­begehren”. Sel­biges zu real­isieren, ver­sucht nun die Deutsche Umwelthil­fe. Lei­der über­sieht sie dabei, dass sie mit ihren Aktiv­itäten eben­falls Knas­treife erlangt. Es ist daher unschw­er abzuse­hen, dass die Ver­hand­lung des The­mas vor dem EUGH völ­lig falsche Sig­nale aussenden wird, die am Ende der Geschichte gegen alle Kri­tik­er ver­wen­det wer­den. ❖ weit­er ►

Deutschland

Landtagsaufgabe: Viertel der Bürger ausgrenzen

Es durfte wieder mal gewählt wer­den, mit dem abse­hbarem Ergeb­nis, dass sich nichts ändern wird. Jet­zt müssen alle wieder der Not gehorchen und für die Aus­gren­zung fest zusam­men­ste­hen. So wird kaum Zeit und Kraft bleiben, die Anliegen des Bürg­ers zu real­isieren, der ja jet­zt entsch­ieden hat, mit einem Vierteil seines­gle­ichen nicht mehr reden zu wollen. Jet­zt gilt es alle Kräfte zu bün­deln, um die Ide­olo­gie zu ret­ten. Nicht das erste Mal in der deutschen Geschichte. ❖ weit­er ►

Hintergrund

Schweizer Jäger bald mit Uranmunition auf Pirsch

Bitte nicht mit Kanonen auf Spatzen schießen, das ist viel zu teuer. Ähn­lich ver­hält es sich mit der Ver­wen­dung von Blei für ver­gle­ich­bare Zwecke. Neuer­liche Forschun­gen bele­gen, dass Blei nicht nur für Men­schen unge­sund ist, son­dern das Tiere daran genau­so ver­reck­en, selb­st wenn sie damit nicht beschossen wur­den. Hier gilt es Alter­na­tiv­en für die Jagd zu find­en. Wir zeigen auf, warum “Uran­mu­ni­tion” die beste Wahl ist, um das Jäger­glück zu sich­ern. ❖ weit­er ►

Gesellschaft

Die Gemeinsamkeiten von Klima- und Hitlerjugend

Es ist so fürchter­lich unbe­quem die Par­al­le­len in der deutschen Geschichte zu betra­cht­en, aber es gibt sie. Wer­den wir auch mal Zeu­gen ein­er Entwick­lung, die uns vor­führt wie Pro­pa­gan­da richtig funk­tion­iert? Auf Fak­ten kann da verzichtet wer­den, es braucht nur die passende Ide­olo­gie und die Kun­st, die junge Gen­er­a­tion in den Panikmodus zu ver­set­zen und schon sollte man eine ganze Gesellschaft ein­fach so kapern kön­nen. Es gibt genug Prof­i­teure die das feiern. ❖ weit­er ►

EIMELDUNG

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier im Knast

Da muss man sich zunächst ein­mal die Augen reiben. Endlich scheint es loszuge­hen. Heute macht Frank-Wal­ter Stein­meier den Auf­takt. Heute ver­schwand er im Gefäng­nis. Da kann man nur hof­fen, dass ihm die gesamte poli­tis­che Promi­nenz recht bald fol­gt, zuvorder­st die Führung des Kan­zler­amtes, dann kön­nte sich das alles mal wieder beruhi­gen. Inter­es­san­ter­weise wurde diese Tat­sache heute gar nicht so promi­nent aufgemacht, wie es sich eigentlich für eine Jubel-Mel­dung dieser Güte gehörte. ❖ weit­er ►

Glaskugel

Völkerrecht und Bundesregierung sind inkompatibel

Dass sich das Völk­er­recht und die Bun­desregierung nicht ver­tra­gen, ist keine Neuigkeit. Meist wird sowas immer erst fest­gestellt, wenn das Kind in den Brun­nen gefall­en ist. Diese Tra­di­tion kon­nte bis heute nicht durch­brochen wer­den. Man muss es sich allerd­ings auch leis­ten kön­nen, das Völk­er­recht fort­ge­set­zt zu mis­sacht­en. Par­al­lel dazu ist es guter Ton, nicht zum Club gehörende Natio­nen, der fortwähren­den Völk­er­rechtsver­let­zung zu bezichti­gen. So spielt man da richtig mit. ❖ weit­er ►