Es ist mehr als eine „Panzer-Lotterie“

Die elende Panzer-LotterieEigentlich hängt mir das Thema zum Halse heraus und wirkt wie ein Brechmittel. Aber es hilft nichts darüber zu schweigen, das ist für mein Grundverständnis von Moral, Ethik, Menschlichkeit, ausgewogener Politik und kritischem Journalismus keine Option. Die aktuellen Meldungen zeigen die Richtung, die sich hinsichtlich der deutschen Ukraine-Politik schon abgezeichnet hat: Die Regierung unter Scholz ist gegenüber den ausländischen Drohungen und Repressionen eingeknickt und läßt sich durch Panzerlieferungen weiter in den Ukraine-Krieg hineinziehen. Das kann Deutschland als Kriegsziel russischen Vergeltungsmaßnahmen ausliefern. Dabei kristallisiert sich eine eindeutige freund-feindliche Front einer Achse Washington-London-Warschau-Kiew heraus!

Erpressung der deutschen Regierung

Das Schlimme daran ist nicht nur die Tatsache, daß Deutschland den Erpressungsversuchen seiner sog. Freunde und transatlantischen „Partner“ wie USA, GB oder Polen ausgesetzt ist. Nein – es sind die innenpolitischen Aasgeier aus der eigenen Regierungskoalition und aus den geifernden Medien, die Scholz in den Rücken fallen. Nehmen wir doch nur mal den SPD-Vorsitzenden Lars Klingbeil, der auf die Frage, ob die SPD Kampfpanzer an die Ukraine liefern will, gerade folgendes geantwortet hat:

  • „Die Haltung der SPD bleibt: Es gibt keine roten Linien, was die Lieferung von Waffen angeht. Aber: Wir besprechen uns mit unseren Partnern und brechen nicht aus internationalen Bündnissen aus.“

Diese wahrhaft ungeheuerlich Aussage von Klingbeil, daß es für die SPD (und dem Rest der Bagage) keine roten Linien mehr gibt, beweist die Verantwortungslosigkeit und geistige Verirrung dieses Narren. Sie treten die Interessen und das Wohlergehen der eigenen Bevölkerung mit Füßen.

Historisches mahnendes Exempel: Die Kuba-Krise

Fangen wir mal an bei einem historischen Beispiel, das mit der derzeitigen politischen Lage viele Parellelen aufweist. Denn zur Zeit bettelt der „Westen“ geradezu um eine gravierende militärische Intervention Rußlands. Erinnern wir uns an den Herbst des Jahres 1962 und die Kuba-Krise. Den Jüngeren unter uns wird das vielleicht wenig sagen, aber zum Verständnis der heutigen Krise und vor allem zu deren Bewältigung ist dieses Exempel ein Lehrstück.

Damals hatte die Sowjetunion unter Chruschtschow einen Pakt mit Kuba vereinbart und dort nahe vor der Küste der USA Militärstützpunkte und atomare Abschußbasen installiert. Also haben wir es mit einer ähnlichen Situation zu tun wie heute, wo die USA/NATO Rußland mit allem auf die Pelle rücken, was das Militär so zu bieten hat: Soldaten, Panzer, Artillerie, Flugzeuge, Flottenverbände, Atomraketen und logistische Unterstützungen der Ukraine.

1962 war die Sowjetunion dabei, ihre Stützpunkte und atomare Bewaffnung auf Kuba zu verstärken, weshalb Schiffe unterwegs waren, die entsprechende Ausrüstung an Bord hatten. Damals verhängte damalige US-Präsident Kennedy eine Seeblockade und drohte  der Sowjetunion mit einem atomaren Angriff, falls sie nicht klein beigeben würde. Chrustschow lenkte ein und veranlaßte, daß die Schiffe beidrehten. Damit war diese Krise entschärft und der sog. Kalte Krieg, der heiß zu werden drohte, verlief weiter in seinen kalten Bahnen.

Übertragung auf den Ukraine-Krieg

Übertragen wir mal dieses damalige Geschehen auf  das Hier und Jetzt, wobei ich eine realistische Prognose wage:

  • es wird in Kürze eine konkrete Drohung Rußlands analog der Kuba-Krise erfolgen – offen ist nur, ob sich diese schon auf eine nuklearen Schritt oder „nur“ auf effektivere Raketenangriffe auf Kiew und Waffenlager und Panzer bzw. entsprechende Transporte bezieht.

Bezeichnend ist übrigens, daß es außer dem von Rußland besetzten Kernkraftwerk Saporischschja noch drei weitere in der Ukraine befinden. In diesen hat das  Selenskyj-Regime absichtlich Munition und Waffen gebunkert, weil sie davon ausgehen, daß Rußland diese aus ethischen Gründen nicht beschießt. Die entscheidende Frage ist nur, ob der Westen die angedrohten russischen Vergeltungsmaßnahmen wegen verstärkter Lieferung von schweren Waffen auf die leichte Schulter nimmt, weiter reitzt, auf Risiko geht oder wie im Fall der Kuba-Krise den Schwanz einzieht.

Die schlaumeierischen Schreibtischtäter denken sich sicherlich, daß sie hinterher, wenn das Kind in den Brunnen gefallen ist und die Ka… am Dampfen ist, eh wieder Rußland alles in die Schuhe schieben können.

Bedingungslose Waffenlieferungen an die Ukraine nach EU-Credo

Wir sollten uns vergegenwärtigen, daß es sich beim Ukraine-Krieg nicht nur um einen russisch-ukrainischen, Stellvertreterkrieg zwischen der USA und Rußland sondern mittlerweile auch um einen Krieg der NATO gegen Rußland handelt. Und weil aufgrund der aktuellen Vernetzungen und vertraglichen Vereinbarungen zwischen der NATO und der EU die EU quasi in die NATO eingetreten ist, haben wir es auch mit einem Krieg der EU gegen Rußland zu tun. Dafür spricht das Postulat der EU-Kommissions-Präsidentin Ursula von der Leyen, daß die EU „bedingungslose Waffenlieferungen“ an die Ukraine fordert. Mittlerweile müssen wir davon ausgehen, dass mindestens 150.000 ukrainische Soldaten sinnlos ihr Leben verloren haben – zusätzlich von unzähligen Verwundeten, die die Kiewer Armee dezimiert haben. Die von Selenskyj angeordneten Zwangsrekrutierungen sprechen eine klare Sprache. Dazu kommen noch die Millionen an männlichen Flüchtlingen, die sich nach Rußland oder in den Westen vor den Übergriffen des Kiewer Regimes in Sicherheit gebracht haben. Wo lesen wir das in den westlichen Medien?

Kriegspartei oder nicht?

Wie dem auch sei, Deutschland ist bereits seit geraumer Zeit durch seine Waffenlieferungen an die Ukraine und der Mitgliedschaft in der EU sowie der NATO aktive Kriegspartei. Jetzt nach der Freigabe von Panzerlieferungen erst recht. Wie heißt es doch so schön: „mitgefangen – mitgehangen“. Und im übrigen ist es völlig irrelevant, wie die deutschen Kriegseiferer den Umstand „Kriegspartei“ oder nicht bewerten – einzig und alleine Rußland entscheidet darüber und die daraus zu ziehenden Konsequenzen.

Heroismus und Heldentum statt humanitärer Politik

 In diesen Kontex paßt wunderbar eine heroische und propagandistische Erklärung des ukrainischen Botschafters in London, Wadym Prystajko, der an perfider barbarischer Deutlichkeit nicht mehr zu überbieten ist:

  • „Wir opfern Menschen. Dadurch hat der Westen eine einzigartige Chance. Es gibt nicht viele Nationen auf der Welt, die es sich erlauben würden, so viele Menschenleben, Territorien und Jahrzehnte der Entwicklung zu opfern, um den Erzfeind zu besiegen.

Die dahinter liegende konträre russische Strategie, die vom Westen geleugnet wird, ist die, daß die russische Armee und ihre Führung (und natürlich der personifizierte Teufel Putin) bereit sind, Land zu opfern, um Menschenleben zu retten. Und auch prinzipiell keine zivilen Ziele angreifen, was nachweislich ist. Ganz im Gegensatz zu der rücksichtslosen Kiewer Strategie, ohne Erbarmen eine große Anzahl von Soldaten und auch Zivilisten aufzuopfern, nur um Siegesbotschaften verbreiten zu können.

„Erzfeind“ Rußland

Ziemlich abgefeimt ist dieses volksfeindliche Diktatorenregime in Kiew. Aprospos Erzfeind: Dieser angebliche Satan und Erzfeind ist eine Völkergemeinschaft mit gemeinsamer Kultur, Religion und Sprache seit dem Mittelalter, womit Rußland und die Ukraine seit dem frühen Mittelalter des ersten russischen Reiches, der Rus, verbunden sind. Kiew war sogar die erste Hauptstadt dieses russischen Reiches und wird heute noch gelegentlich als die „Mutter aller russischen Städte“ bezeichnet. Und all das versuchen, die barbarischen Banausen unter Selenskyj zu zerstören. Wenn man derzeit betrachtet, wie die der neonazistische Terror, Nationalismus und Totalitarismus in der Ukraine sämtliche demokratischen und freiheitlichen Prinzipien außer Kraft gesetzt hat und Andersdenkende verfolgt, dann ist die westlichen Verehrung des ukrainischen Unrechtstaates der Gipfel der Perversität.

Angepaßte Journalisten als Erbfeinde demokratischer Kultur

Zum Schluß kann ich es mir nicht verkneifen, noch einen in Richtung des voreingenommenen und gekauften deutschen Journalismus auszuteilen. Nur als abschreckendes Beispiel habe ich mir stellvertretend für das Gros des deutschen Journalismus zwei Propheten vor die Brust genommen:

  • Tina Hassel. Leiterin des Hauptstadtstudios der ARD in Berlin. Mitglied der Atlantikbrücke.
  • Elmar Theweßen. Bis vor kurzen stellvertretender Chefredakteur des ZDF und nun Leiter des ZDF-Studios in Washington. Mitglied der Atlantikbrücke.

Beide sind hoch angesehene Repräsentanten der  politischen Meinungsäußerung  der Öffentlich Rechtlichen. Um so beschämender ist es, daß sie beide fantastische US-Meinungsvervielfältiger und transatlantische Freaks sind. Letztendlich kann ich sie nur als Nestbeschmutzer bezeichnen, die den US-Interessen näher stehen als den deutschen. Sie sind Verräter erster Güte. Solche Apologeten haben den Namen Journalist nicht verdient und sind nur bezahlte oder manipulierte Propagandisten ihres Herrn und Meisters.

https://www.zdf.de/nachrichten/zdfheute-live/leopard-2-panzer-debatte-lieferung-video-100.html
https://www.tagesschau.de/ausland/amerika/us-kritik-deutschland-panzerdebatte-101.html

Ø Bewertung = / 5. Anzahl Bewertungen:

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

3fd19944d4374e2787c8e75647463a37
Avatar für Peter A. Weber
Über Peter A. Weber 156 Artikel
Rebellischer Alter, der der Konformität den Kampf angesagt hat. Keltische Identität bezüglich Kultur, Musik, Philosophie und Mentatlität. Meine Abneigungen: Nationalismus, Rassismus, Fremdenhaß, Ideologien und Fundamentalismus jeglicher Art. Ich lege Wert auf unabhängiges Denken und Schreiben.

40 Kommentare

  1. leider unzutreffend! die USA waren in der Kuba Krise bei weitem nicht so heroisch, wie dargestellt. tatsächlich hatte Chrustchov durchgesetzt, daß die USA ihre Nuklearraketen aus der Türkei abziehen, was diese dann auch brav taten!

    • Die Stationierung der sovietischen Raketen war ein taktischer Zug, damit die Amis ihre Atomraketen aus der Türkei abziehen. In den westlichen Lügen-Lücken-Medien wird JFK für seinen „Erfolg“ heroisiert, aber er hat nur das getan, was die Soviets wollten. Diese taktische Niederlage mag eines der vielen Gründe gewesen sein, weswegen JFK eliminiert werden musste.

  2. Hoffentlich bleib es nur beim Säbelrasseln…
    Die Vernichtungsmaschinerie ist einsatzbereit, kann beim geringsten Anlass
    in Gang gesetzt werden, wartet nur darauf, dass irgendein Besessener oder
    Geistesgestörter den „Knopf“ drückt, oder dass ein defekter Computerchip das
    große Feuerwerk entfesselt. Erstaunlicher Weise macht man sich darüber
    jedoch recht wenig Gedanken. Millionen von Menschen wissen, dass ihr Dasein
    einer fortwährenden, unmittelbaren Bedrohung unterworfen ist, nehmen dieses
    aber widerspruchslos hin. Nur wenn der zornige Protest der Menschen überall
    in der Welt die Herrschenden zur Umkehr zwingt, kann die atomare Katastrophe
    abgewendet werden.

  3. In Fall Kuba rückte die damalige Sowjetunion dicht an die USA.

    Im Fall Ukraine rückt die US-geführte NATO dicht an Russland heran.

    Letzteres seit langer Zeit schon. Merkel sagte es. Das Minsker Abkommen diente nicht dem Erhalt der Neutralität, sondern dem Aufbau von „Interorerabilität“ (des Militärs!). Genaueres siehe:
    https://apolut.net/luege-entlarvt-unprovozierter-angriffskrieg-von-jochen-mitschka/

    Nötig ist eine Verhandlungslösung

    Leider wird das unserer Pfostenschildkröte Baerbock nicht geflüstert.
    Wie sonst soll die Besucherin einer Londoner Sonderschule drauf kommen?

  4. Es wird so viel von Verhandlung zwischen Russland und Ukraine gesprochen. Es ist ganz klar,
    dass Russland nach der kommenden Offensive auf der bedingungslosen Kapitulation der Ukraine bestehen wird und keinerlei Zugeständnisse machen wird, höchstens kleinere, nicht grundlegende. Dann kommt es darauf an, wie die USA reagieren werden. Wir wissen, dass die Ukraine zwar das Territorium der Austragung der Rivalitäten der beiden Großmächte USA und Russland ist, bei den USA geht es um die Weltherrschaft, bei Russland um das Überleben als geeinter Staat. Die Pläne liegen vor zur Zerstückelung Russlands. Und kann sich jemand vorstellen, wie die Welt nach einem Sieg der Ukraine in Stellvertretung der USA aussehen könnte? Ich wünsche diese Aussichten keinem Volk der Welt, schon gar nicht dem deutschen.

    Heute habe ich gelesen, dass das Auschwitzkomitee ausgerechnet Russland zur Gedenkfeier von Auschwitz ausgeladen bzw. nicht eingeladen hat. Vielleicht wissen das einige Menschen nicht, nachdem in den Westmedien allerhand Unsinn darüber verlautete, die Westalliierten des zweiten Weltkrieges hätten Auschwitz befreit. Das ist aber ein Irrtum, es war tatsächlich die Rote Armee bei ihren Kämpfen nach Berlin. Mit einer unheimlichen Arroganz äußerte sich der polnische Direktor des Auschwitzmuseums: „Russland wird nach diesem Konflikt (Ukrainekrieg) eine sehr lange Zeit und eine sehr tiefe Selbstprüfung brauchen,
    um in die Versammlungen der zivilisierten Welt zurückzukehren.“ Ich bin sprachlos über diese Impertinenz.

    Zu fragen bleibt, für wie unzivilisiert derselbe Herr die US-Amerikaner hält, bedenkt man die zahllosen unprovozierten Überfälle der USA auf kleinere Staaten in der Welt seit dem zweiten Weltkrieg.

    • übersetzt:
      „Wenn Sie dem Kanzler, über den ich nichts weiß, nicht trauen können, wem dann?“

      Man soll und kann niemanden blind vertrauen. Am wenigsten Politikern die von der Lüge leben, die ohne ihre Lügen nicht lebensfähig sind! Wer an der Macht ist, erkrankt früher oder später an unheilbarer Machtgier. Überall Deshalb ist es eine gute Regelung (z.B. in den USA) die dem Präsidenten nur 2 Amtszeiten erlaubt. Diese Regelung ist aber nicht genügend. Es dürfen auch Viele andere (Politiker, Abgeordnete, Manager) nicht zu lange auf ihren Posten bleiben weil sie dort sonst zumindest lobbyverseucht werden. Deshalb muss es in einer echten Demokratie auch Abwahlen geben.

      Über die deutschen derzeitigen 738 Abgeordnete kann man sich auf meiner Webseite https://polpro.de/disqual.php#kan
      informieren. Es wäre gut, wenn es sowas überall, auch auf niedrigerer und höherer Ebene gäbe. Aber wer macht diese Arbeit?

      Und viel Wichtiger:

      Wie schützt man sich -außer durch Abwahlen – gegen eine kriminelle Regierung ?

    • Einer von den Leo’s ist schon verscherbelt. Ein Ukri Oligarch, hat den Zuschlag bekommen.Womoeglich fuer einen Deal mit den Russen. Die Innsassen gehoeren dazu als Leoner.

  5. Hervorragende Analyse Herr Weber, doch der ,,Raubzug Ukraine“ ist sowohl vom Westen wie auch von Putin Russland gewollt. Später wird die hochverschuldete Ukraine gemeinsam wieder aufgebaut, die Beute geteilt (Einnahmen aus Energie & Rohstoffen) und die Ukraine folgt dem traurigen Muster vieler anderer Staaten, die sich aufgrund einer Hochverrat’s Regierung solcher Coup’s ausgeliefert sehen……..

  6. Nun sollte jedem aufleuchten, wozu die jungen Männer unter den Flüchtlingen benötigt werden. Bald werden sie wohl in die Bundeswehr mit Staatsbürgerschaft und sicherem Einkommen verlockt. Möglicherweise werden sie auch in separate private Milizengruppen getrieben.

    Die Türkei hat unter Androhung der Abschiebung nach China die flüchtigen Uiguren dazu gezwungen, sich unter dem Banner der Turkestan Islamic Party am Krieg in Syrien zu beteiligen.

    Die wahre Wahrheit über die Uiguren und die Kampagne des Westens um China zu beschmutzen
    uncut-news.ch, März 9, 2021
    https://uncutnews.ch/die-wahre-wahrheit-ueber-die-uiguren-und-die-kampagne-des-westens-um-china-zu-beschmutzen/

    „Ja, denn in Izmir und Hatay werden Uiguren von der türkischen Regierung betreut. Es gibt immer ausschließlich Frauen und Kinder, aber keine Männer.“

    Türkei: Uiguren befürchten Abschiebungen nach China
    05.03.2021, 11:13 Uhr
    https://www.rnd.de/politik/turkei-uiguren-befurchten-abschiebungen-nach-china-ZOJFAWDMZALIVMJ2H22VVQAP3I.html

    In der Türkei haben fast 50.000 Angehörige der muslimischen Minderheit der Uiguren Zuflucht gefunden. Sie sind aus Angst vor „Umerziehungs“-Lagern aus China geflohen. Doch auch in der Türkei müssen sie Razzien, Festnahmen und mögliche Abschiebungen fürchten.

    • Die Amis haben Terroristen und politische Agitatoren der PKK und anderen Organisation in Schweden und Finnland geparkt, gerade weil diese Staaten nicht Mitglieder der NATO waren. Wenn die Türkei nun deren Beitritt zustimmt, ohne dass sie diese Praxis ändern, dann wird das für die Türkei eine kapitale Niederlage. Irgendwelche finanziellen und militärischen Konzessionen wären nur ein Trostpflaster mit bitterem Nachgeschmack.

      Der Erwerb der F-16-Kampfjets ist nicht wirklich ein Gewinn für die Türkei, aber er ermöglicht den reibungslosen Übergang zu den eigenen bemannten und unbemannten Kampfjets. Nach meinem Eindruck sind die Türken nun froh, dass sie aus dem teuren F-35-Programm rausgeworfen wurden. Dafür müssen die anderen Erwerber mehr draufzahlen.

    • Weil die Recycling-Maßnahme für den Koran für Erdogan entscheidend ist, gehört er ohnehin nicht in ein (echtes) Verteidigungsbündnis (was die NATO ohnehin kaum ist, jedenfalls nicht mit Ergogan). Er hat ausschließlich die Schulbildung einer Koranschule, auch wenn er sie später zur Uni erhob um einen Uni-Abschluss vorzutäuschen. (Links über diesen Betrug sind vorhanden, alter Spiegel und NZZ)

  7. Gruseliger ist, dass Herr/Frau/Divers Außenminister/in Baerbock den Russen den Krieg erklärt hat. Mit einer Bundeswehr im Rücken, die zwei volle Tage kämpfen könnte.

    Nebenbei hat 1962 die Sowjetunion ihre Raketen von Kuba abgezogen, aber die Amis haben ihre aus der Türkei abgezogen. Keiner von beiden verlor sein Gesicht.

    Bei den Panzern sollte man die Kirche im Dorf lassen. Sie werden verschrottet. Samt Besatzung. Als die Türkei mit u. a. 30 Leoparden in Syrien einfiel wurden 10 Leopard 2 abgeschossen. Die Russen haben allerdings weitaus wirksamere Panzerabwehrwaffen als irgendwelche RPG. Der T-90 mag schwächer sein, aber wenn der Leo einen T-90 platt macht, erledigt der zweite ihn.

    Nebenbei hat die NATO bereits mehr als 250 Panzer an den Clown von Kiew geliefert. Polen will auch weitere 60 dort verschrotten lassen. Die Amis könnten selbstverständlich SOFORT hunderte Abrams M1A1 liefern. Aber sie wollen lieber abwarten bis die Ukrainer keine mehr brauchen, weil sie kapituliert haben.

    Wenn wir mal 150000 tote Soldaten jeweils auf beiden Seiten rechnen, kommen noch jeweils 450000 Verwundete, teilweise für immer verkrüppelt, dazu. Bedeutet, die ursprüngliche ukrainische Armee ist einmal vollständig vernichtet worden. Krieg ist kein Sandkastenspiel, wie ziemlich viele Wehrdienstverweigerer der deutschen Medien und Politik zu glauben scheinen. Dort werden Menschen völlig sinnlos umgebracht. Jetzt macht der Clown von Kiew Jagd auf die dritte Garnitur Kanonenfutter. Wenn unsere Außenministerin immer noch den Sieg der Ukraine nahen sieht, ist das ungefähr so, wie die Verkündungen des Endsieges durch die Nazis am 30. April 1945. Bestenfalls totaler Realitätsverlust. Meine Forderung heißt sofortige Entlassung dieser schon von Anfang an völlig „über-„qualifizierten „Diplomatin“.

    Als deutscher Bundeskanzler würde ich mir zunächst mal die Quantitätsmedien vorknöpfen, von den Polen die okkupierten deutschen Gebiete zurück verlangen bevor wir über Reparationen verhandeln und die Engländer darauf verweisen, dass sie aus der EU ausgetreten sind. Die Amis können dann den Polen Flugzeuge und Panzer liefern, die die EU allerdings NICHT finanziert. Wollen wir mal sehen, wie viel von dem bestellten Trödel sie selbst bezahlen können. Damit ist das Risiko für die Bundesrepublik Polen schachmatt. Große Schnauze nichts dahinter.

    • Die Polen sind die Hyänen Europas!
      Das scheint sich wirklich zu Bewahrheiten!!
      Sie werden von der Nato und deren Herren und
      Gebietern aus Übersee gehätschelt und gefüttert!!

      • M.E. sind die Polen eher das Mastschwein, das grunzend ins Grillfeuer des Ukraine-Krieges rennt, in der Hoffnung, dort mehr fressen dürfen.

        Weite Kreise in Polen hegen die Hoffnung, die alten Gebiete der Polnisch-Litausichen Union einverleiben zu können.

  8. Das Einsatztraining von Ukrainern auf den geforderten U-Booten wird durch Anschauen des bekannten Lehrfilms > DAS BOOT < durchgeführt!

    Dauer: 1 Wochenende
    Durchführung: Pausen mit gemeinsamem Essen, der Tageszeit entsprechend.
    Und Abends bei kameradschaftlichem Umtrunk Diskussionen zum Thema

    Prüfung: Die Prüfung nimmt die russische Marine ab!

  9. tja nun, außer Saigon(Vom hohen Norden kommt er her , wird alles wissen und alle kranken verformten Seelen töten Weltweit, keine Macht kann ihm Widerstehen…..), spricht jede Profheti von dieser letzten Schlacht, die alles vernichtet und neu ordnet. Die 3 tägige steht in 90% drinne, die es beendet und den Max EMP auslöst. Geschützte Systeme widerstehen A Waffen Impulsen, aber keinem Pol Wechsel mit Beinahtreffer.

    Einstein sagte „weiß nicht mit welchen Waffen man den 2 WK zuende bringt(eigendlich isses nicht der 3 WK sondern der 2te der weiter geht.), aber im 4ten werden wieder die Keulen geschwungen“

    Wie dem auch sei, man spricht hier vom Rückgang aller Technik auf lvl, bevor es Strom gab, was Wasserversorgung etc auch zunichte macht. Keine Pumpen mehr, keine Stellwerke funktionieren mehr……, keine supermärkte und co mehr, zerstört oder geplündert, Logistik gibt es keine mehr……

    Passiert erst wenn die wirklich ernst machen, und nicht rumplänkeln was Krieg bis jetzt immer war in der Ukraine. Gesehen an den Möglichkeiten die da wären. Verdienen da alle gut dran, beide Seiten, die Soldaten wie in allen Kriegen werden verheitzt. Für die Elite sind Bürger sowieso nur Arbeitsvieh. Was macht der Bauer mit seinem Vieh…..

    Deshalb derzeit ist das alles noch zu gesteuert, die machen ordentlich Angst, bzw schüren sie, aber zum letzten Eklat kommt es noch lange nicht, damit meine ich sicher nicht dieses Jahr schon……

    Dann kurz bevor es eskaliert, haaa wir machen Weltregierung und überall ist Frieden, der größte Scheinfrieden in der Geschichte dieser Epoche. Dann erst kommt Irlmaier oder schlimmeres. Es sieht zumindest derzeit so aus.

    Auf einem EU Plakart, ist das tolle Babel Gebäude und die Menschen sind abgebildet mit Quardratischen Köpfen, zufall nein, so sehen die Eliten Ihr Weltvolk, Arbeitsdrohnen, arbeiten und für Nachwuchs sorgen , das wars, alles andere unerwünscht.

    Es wird nicht funktionieren, das bleibt auf dauer erspart unseren Kindes Kindern(aus meiner Sicht sind wir da schon), aber das kommende wird seinen Tribut an leben fordern. Das kann man leider nicht gut Reden, zumindest ist dann Frieden, wenns Program durchgelaufen ist mit Folge Ereignisketten.

  10. Wie historisch und geographisch unterbelichtet muss man denn sein zu Glauben die Amis hätten Auschwitz befreit?
    Die haben es mit Ach und Krach gerade so bis Berlin geschafft und das auch nur, weil der Russe das zugelassen hat.
    Letztlich haben sie ja in Europa erst in den Krieg eingegriffen als absehbar war, dass Deutschland und die Sowjetunion sich nicht gegenseitig zerfetzen um hernach auf beider Gräber zu tanzen.
    Die mussten sich sputen um aus dem zermatschten Kuchen, der Deutschland in absehbarer Zeit sein würde, noch ein paar Rosinen (besonders in Form von Waffentechnologie) heraus picken zu können, damit nicht alles dem zukünftigen Feind, dem bösen Iwan, in die bolschewistischen Pranken fällt.

  11. Es ist jedenfalls alles andere als angenehm zu erleben, wie Deutschland für eine durch und durch korrupte Oligarchenbande in der Ukraine in den nächsten Weltkrieg manövriert wird. Wenn hier die erste Rakete einschlägt sollten wir dieses von Idioten regierte Land verlassen.

Kommentare sind deaktiviert.