Weltgesundheitsrat gegen den „Affenpocken-Wahn“

Weltgesundheitsrat gegen den „Affenpocken-Wahn“Gefängnisplanet Erde: Realistisch betrachtet scheint es Wunschvorstellung einiger Pandemie-Protagonisten gewesen zu sein, dass sich der Affenpocken-Wahn analog zur COVID-19 Pandemie über den Globus ergießt. Bis hin zu Bedrohung mit „Long Monkeypox“ ist bereits alles im Spiel. Diese Panik-Geschichte kommt allerdings nicht im gewünschten Umfang voran. Die Erzählung dazu klemmt gewaltig. Ob es jetzt an einer gewissen Pandemie-Müdigkeit der Herde liegt oder ob die Erzählung einfach zu miserabel ist, mag für den Moment dahingestellt bleiben. Fakt ist, die Affenpocken wollen nicht beißen.

In diesem Zusammenhang hat sich der „Weltgesundheitsrat“ mit einer Stellungnahme zu dieser Thematik geäußert. Vorweg ist es wissenswert, dass der Weltgesundheitsrat rein gar nichts mit der WHO zu tun hat. In besagtem Rat scheinen sich, anders als bei der WHO, noch genügend unabhängige Geister vorzufinden. Das ist bei der völlig verfilzten WHO nicht gegeben. Dort ist eine gewisse „Linientreue“, völlig unabhängig von einer evidenzbasierten Faktenlage festzustellen. Dieser Umstand mag die bedeutend abweichende Haltung im Weltgesundheitsrat erklären.

Die besagte Stellungnahme, ist hier im Original vom 27.5.2022 (englisch) nachzulesen: Erklärung des Weltgesundheitsrates zu den Affenpocken-Fällen … [WorldCouncilForHealth.org]. Sie ist immerhin so aufschlußreich, dass sich selbst ein Normalsterblicher seine eigenen Gedanken zur laufenden Affenpocken-Propaganda machen kann. Nachfolgend die Übersetzung ins Deutsche.

Reklame für den besseren Zweck

In eigener Sache: Wieder lieferbar!
Jetzt mitmachen und Infos unter die Leute bringen!

Über einen Klick auf das Bild direkt in den Shop … oder hier den Artikel zum Flyer lesen.

6 Seiten A4 Falzflyer ✔️Zerstörung der Medienglaubwürdigkeit ✔️ Aufklärung über Manipulationspsychologie ✔️ Argumente gegen eine Pandemie ✔️WEF-Aufklärungsarbeit


Erklärung des Weltgesundheitsrates

Der Weltgesundheitsrat stellt fest, dass unwissenschaftliche Spekulationen über die jüngsten Affenpockenfälle von der WHO dazu benutzt werden, weitere Menschenrechtsverletzungen zusammen mit der Einführung neuer und experimenteller Pockenimpfstoffe zu rechtfertigen. Die von den globalen Medien verwendeten Bilder von mit Affenpocken infizierten Menschen, die größtenteils von alten CDC- und Getty-Bildern stammen, sind nicht repräsentativ für die aktuellen internationalen Fälle von Affenpocken. Es wurden noch nie Todesfälle aus Afrika gemeldet, und die in den Medien berichteten Gefahren sind übertrieben.

Der Weltgesundheitsrat stellt fest, dass die Vereinigten Staaten und das Vereinigte Königreich Pockenimpfstoffe eingelagert haben und der kanadische Bundesstaat Quebec bereits plant, Menschen mit einem Pockenimpfstoff impfen zu lassen, um die angebliche Ausbreitung der Affenpocken einzudämmen.

Es gibt keine rationale wissenschaftliche Grundlage für die Pockenimpfung zur Vorbeugung von Affenpocken. Und bei Menschen, die bereits mit experimentellen Covid-19-Impfstoffen mehrfach geimpft sind, kann diese Strategie großen Schaden anrichten. Es gibt immer mehr Hinweise darauf, dass das Immunsystem der COVID-geimpften Menschen geschwächt ist, so dass sie anfälliger für mögliche Schäden durch einen Lebendimpfstoff sind. Die klassischen Maßnahmen des öffentlichen Gesundheitswesens (wie Isolierung und Quarantäne) haben sich in der Vergangenheit als wirksam erwiesen.

Die Rolle von PCR-Tests

Außerdem sind PCR-Tests als Methode zur Krankheitsdiagnose stark eingeschränkt und sollten nicht zur Diagnose von Affenpocken verwendet werden, die eine klinische Diagnose ist. Es gibt viele andere Erkrankungen, die die derzeitige Falldefinition der WHO für einen Verdachtsfall von Affenpocken erfüllen, darunter COVID-19, Erkältung und Gürtelrose – und PCR-Tests werden zu vielen falsch-positiven Fällen führen.

Die größte Bedrohung für die globale Gesundheit sind die anhaltenden Bemühungen der WHO und ihrer privaten Partner, jeden Mann, jede Frau und jedes Kind mit neuen experimentellen Impfstoffen und Injektionen zu impfen, die noch nicht ausreichend getestet wurden.

Der Weltgesundheitsrat setzt sich für eine transparente Gesundheitsberatung ein, die frei von politischen und privaten Partnerschaften ist; wir schätzen und stärken die individuelle Entscheidung, die körperliche Autonomie und die persönliche Souveränität.

War die Erklärung verständlich?

Folgt man dieser Institution und ihren klaren wie nachvollziehbaren Einsichten, kommt man etwas schneller aus dem von offizieller Seite scheinbar erwünschten Panikmodus wieder heraus. Eine gewisse Gelassenheit stärkt übrigens das Immunsystem. Das folgt aus der Tatsache, dass Angst es nachweislich schwächt. Das sollte eigentlich keine Neuigkeit sein, wenn man weiß, dass Hypochonder fast jede Krankheit entwickeln können, die sie in der Lage sind sich vorzustellen. Seit Corona sind Regierungen und Medien übrigens unablässig damit beschäftigt Ängste zu schüren, statt zu beruhigen. Was immer uns das sagen möchte.

Blicken wir noch kurz auf besagte Seite der angesprochenen Horror-Medaille. Die unentwegten Anstrengungen die Affenpocken irgendwie hoffähig zu machen und in den Mittelpunkt von Debatte und Gesellschaft zu rücken. Es ist wirklich ein undankbarer Job, aber die „Presstituierten“ scheuen selbst davor nicht zurück. Hier ein jüngstes Beispiel dazu: WHO-Update: Mittlerweile 780 erfasste Fälle von Affenpocken in 27 Ländern … [WEB.de]. Und weil es so klassisch ist, konservieren wir die Meldung an der nachfolgenden Stelle.

780 erfasste Fälle von Affenpocken

Die Zahl der bestätigten Fälle von Affenpocken in Ländern, in denen das Virus sonst nicht kursiert, ist laut der Weltgesundheitsorganisation (WHO) auf 780 gestiegen. Die Infektionen wurden vom 13. Mai bis 2. Juni aus 27 überwiegend westlichen Ländern gemeldet, wie die UN-Organisation am Sonntag in Genf mitteilte. Weiterhin seien hauptsächlich, aber nicht ausschließlich Männer betroffen, die Sex mit Männern haben. Die Mehrheit der Fälle (688) wurde aus europäischen Ländern gemeldet.

Für Deutschland hatte das Robert Koch-Institut (RKI) am Freitag 65 übermittelte Affenpocken-Fälle aus neun Bundesländern gemeldet. „Soweit bekannt, erkranken die meisten Betroffenen nicht schwer“, hieß es. Weitere Fälle seien zu erwarten, die Gefährdung für die breite Bevölkerung sei aber nach derzeitigen Erkenntnissen als gering einzuschätzen.

Zwischenruf von Lauterbach: 40.000 Impfdosen gegen Affenpocken sollen im Juni kommen

Affenpocken – Potenzial für eine neue Epidemie?

Die WHO stuft das globale Risiko durch Affenpocken weiter als „moderat“ ein. Es könne allerdings „ein hohes Risiko für die öffentliche Gesundheit entstehen, wenn das Virus es schafft, zu einem verbreiteten menschlichen Erreger in nicht-endemischen Ländern zu werden“, hieß es.

Affenpocken gelten verglichen mit den seit 1980 ausgerotteten Pocken als weniger schwere Erkrankung. Der Erreger wird vor allem durch engen Kontakt von Mensch zu Mensch übertragen. Die Symptome verschwinden gewöhnlich innerhalb weniger Wochen von selbst, können bei einigen Menschen aber zu medizinischen Komplikationen und in sehr seltenen Fällen zum Tod führen.

Unter den in westlichen Ländern erfassten Fällen gibt es der WHO zufolge keine Toten, aber in fünf afrikanischen Ländern seien in diesem Jahr insgesamt 66 Menschen im Zusammenhang mit Affenpocken gestorben.

Panikmache ist die habe Miete

Gegensätzlicher könnten die gemachten Ausführungen (WHO zu Weltgesundheitsrat) kaum ausfallen. Und jetzt steht der arme Mensch schon wieder wie ein begossener Pudel zwischen den Informationsfronten. Möchte man lieber dem Affenpocken-Wahn verfallen, womöglich gar ganz erliegen, weil er gerade „woke“ ist? Oder sich doch besser ein wenig entspannen und zurückhalten. Ginge es nach Leuten wie Lauterbach und Konsorten, dürfte nicht lange überlegt werden. Zum Leidwesen der Panikmacher-Kommune haben über mehr als zwei Jahre COVID-19 immer mehr Menschen begriffen, dass es sich bei Karl Lauterbach um einen regierungsamtlichen Märchenerzähler erster Güte handelt.

Vergleichbare „Panikquellen“ muss man im Netz, TV und im Mainstream nicht großartig suchen. Sie werden einem frei Haus hinterhergeworfen. Mit beruhigenderen Stellungnahmen, wie solchen vom Weltgesundheitsrat, sieht es bedeutend schlechter aus. Danach muss man gezielt buddeln. Allein dieser Umstand sollte allen Betrachter schwer zu denken geben und warum das so ist. Es lässt auf die dahinterliegenden Akteure und Intentionen schließen und die scheinen nicht unbedingt das Wohl der Menschen im Auge zu haben. Wer sein Anliegen mit Panik und Angst zum Erfolg führen möchte, kann in seinen Zielen nicht „sauber“ sein.

Was wenn der Affenpocken-Wahn versagt?

Hinweise auf ein solches Versagen mehren sich. Allein schon weil das Krankheitsbild der Affenpocken so gar nicht mit den etablierten Corona-Schutzmaßnahmen in den Griff zu bekommen ist. Selbst die eigens entwickelten PCR-Tests für diese neue Seuchennummer sind kaum geeignet irgendetwas auszusagen. Dazu erfordert die Übertragung der Krankheit augenscheinlich einen ziemlich heftigen körperlichen Kontakt mit einem Infizierten. Alles in allem schlechte Voraussetzungen für eine solide Pandemie. Nur Karl Lauterbach setzt noch auf eine Mutation, die sich dann leichter übertragen lassen soll. Alles in allem ist es gerechtfertigt hier von einem schweren „Planungsfehler“ bei der Affenpocken-Pandemie zu sprechen. So ein Pech aber auch.

Was wenn der Affenpocken-Wahn versagt?Angesichts der bestehenden Ausgangslage ist die Eingangsfrage schnell zu beantworten. Entweder man fusioniert die Affenpocken fix noch mit COVID-19, vielleicht zu so einer Art „Affen-Corona“, dann wäre das alles viel begreiflicher. Sollte das nicht gelingen, könnten die Affenpocken schneller wieder vom Pandemie-Markt verschwinden als sie erscheinen sind. Auch ein durchaus denkbares Affenpocken-Dashboard vermöchte die initialen Konstruktionsfehler in diesem Fall nicht wett zu machen. Dann dürfen wir uns zum Herbst hin auf den alleinigen Rückfall auf COVID-19 einrichten. Karl Lauterbach hat ja bereits angekündigt, dass im Herbst hierzu noch einmal richtig gezaubert werden soll. Die vielen beschafften Spritzstoffe müssen irgendwie verdrückt werden, bevor er selbst in die Haftung genommen wird. Hier geht es schließlich um sein politisches Überleben.

Eine komprimierte Geschichte zum Pandemie-Wahn gefällig?

Abschließend haben wir noch ein „goldiges Fundstück“, welches es bei YouTube vermutlich keine fünf Minuten überlebt hätte. Gefunden auf dem Kanal von Norbert Häring bei Odysee. Eine gelungene Abhandlung zum Pandemie-Wahn seit 2020. Es beschreibt die Verwirklichung von Ideen einer Kaste, die überproportional am neuartigen „Pandemiezauber“ partizipiert. Vor allem gibt es gute Hintergrundinformationen, wonach das alles nicht so aus heiterem Himmel gekommen ist, sondern richtig hart vorbereitet werden musste.

Weltgesundheitsrat gegen den „Affenpocken-Wahn“
9 Stimmen, 4.33 durchschnittliche Bewertung (87% Ergebnis)
Qpress direkt folgen auf: Telegram | VK.com | Pinterest | Tumblr | MeWe
Wir experimentieren. Man kann sich diesen Artikel auch vorlesen lassen. Leider klingt die Dame in Deutsch etwas holperig und unbeholfen. Wer damit klarkommen kann, der mag sich gerne eine Vorlesung geben lassen!
Für alle Zeit total kostenlos … Unser Newsletter für neue Artikel. Es geht ganz einfach: eintragen, Bestätigungsmail kommt postwendend (bei großen Mailprovidern ggf. SPAM-Ordner prüfen), Bestätigungslink klicken, alles erledigt. Kann jederzeit abbestellt werden. Jede Mail enthält enstprechende Links dazu. Nur zu, trau Dich … :-)
Über WiKa 3095 Artikel
Die verkommene Wahrheit unserer Zeit ist so relativ und dehnbar wie das Geschrei der Konzern-Massen-Medien daselbst. Erst der schräge Blick durch die Blindenbrille, in stockfinsterer Vollmondnacht, eröffnet darüber hinaus völlig ungeahnte Perspektiven für den Betrachter. Überzeichnung ist dabei nicht zwangsläufig eine Technik der Vertuschung, vielmehr ist es die Provokation gezielter Schmerzen, die stets dazu geeignet sind die trügerische Ruhe zugunsten eigener oder andersartiger Gedanken zu stören. Motto: „Lässt Du denken, oder denkst Du schon?“

12 Kommentare

  1. Seuchen Kalle wird schon etwas einfallen, um diese
    unendliche Geschichte nicht zu unterbrechen! Für
    mich war das schon vor zwei Jahren klar, das der
    ewige Patient das Ziel ist, das es zu verwirklichen
    gild. Wenn;s nicht die Affenpocken sind, dann kommt
    was anderes. vieleicht ist es ja dann der Mäusehusten
    oder die Rattenebola, nur wird es weitergehen, das
    ist so sicher wie das Amen in der Kirche!
    Da werden Impfstoffe entwickeit, für die es noch
    nicht die passende „Pandemie“giebt. Ist schon eigenartig
    das die meisten Menschen so blöde sind und diesen ganzen Zirkus
    noch glauben!

  2. „State Capture“ Wenn Kriminelle einen Staat übernehmen. Man macht Lockdown, erfindet erneut Panik Meldungen, frei erfunden mit den größten Super Idioten, die man finden konnte. Pharmaka Geschäfte mit Roche, Organisierte Regierungs-Form, wie die Tribunal Klage in Italien zeigt, stiehlt Milliarden für angebliche Forschung, Biowaffen Forschung, die Milliarden verschwinden spurlos im Erpressungs-Kartell auch im Ausland. So kann man auch den überteuerten Schrott leicht im Ausland absetzen und entsorgen. Beatmungs-Geräte, Betrugs PCR Tests, Masken Abnahme. Al Capone würde staunen, wozu Politiker heute fähig sind.

    • @Charly
      https://www.cover-up-newsmagazine.de/killary-clinton
      Man muß dem Trump dankbar sein. Dafür daß er 2016 die Hexe Hillary verhindert hat.
      https://www.whatreallyhappened.com/RANCHO/POLITICS/BODIES.php
      Jeder von der Camorra könnte bei den Clintons in die Lehre gehen.

      Wut
      https://www.youtube.com/watch?v=O_DfhCB31uo

      Clintons Weg ist noch nicht zu Ende, Selbstmordwelle geht voran,
      sieh, im Bad die Leiche vor uns hängt, sie führt die Todesliste an!
      Mit so viel Wut, Wut, Wut hab ich es grad gelesen.
      War Suizid gewesen. Hört, die Forensik ruft, Beweise verbrannt!

      Furcht kennt keiner von ihnen allen, die im Gleichschritt mit ihr geh’n.
      NWO, für dich ziehen sie zu Feld, bald wird der Trump sein Ende seh’n.
      Mit so viel Wut, Wut, Wut hab ich es grad gelesen.
      War Suizid gewesen. Hört, die Forensik ruft, Beweise verbrannt!

      Hillary soll kein Feind bedrohen, zu ihr steh’n sie jederzeit,
      zogen mordend durch die halbe Welt, liegt einer tot, war’n sie’s erneut.
      Mit so viel Wut, Wut, Wut hab ich es grad gelesen.
      War Suizid gewesen. Hört, die Forensik ruft, Beweise verbrannt!

      Mit dem ganz großen Ziel vor Augen, Präsidentin Hillary!
      Fernseh’n, Medien, sie alle sind gekauft, korrupt wie nie die Politik.
      Mit so viel Wut, Wut, Wut hab ich es grad gelesen.
      War Suizid gewesen. Hört, die Forensik ruft, Beweise verbrannt!

      Mit so viel Wut, Wut, Wut hab ich es grad gelesen.
      War Suizid gewesen. Hört, die Forensik ruft, Beweise verbrannt!

  3. Klarer Fall: Putin ist Schuld. Er hat in der Ukraine ein amerikanisches Forschungslabor demolieren lassen, in dem Amis ihre „Forschungen“ an Abwehrstoffen gegen Pocken fortsetzten. Pocken waren übrigens tatsächlich ein recht beliebter Stamm in der Biowaffenforschung. Dass der Lauterbach immer noch nicht in eine geschlossene Station eingeliefert wurde, ansonsten müsste man auch ihn wegen Massenmordes (mittels „Impfung“) lebenslänglich hinter Gitter stecken, ist besorgniserregend.

  4. Ich bekomme mehr das Gefühl, daß es sich um eine Volksverdreher-Pandemie handelt. Wer davon befallen ist, sucht Unterschlupf in den Parlamenten, entwickelt geistige Insolvenz, Hab- und Machtgier und ist vermutlich unheilbar, darf aber wegen des Selbstverstimmungsgesetzes nicht entfernt und belangt werden.

    • @pit
      https://www.youtube.com/watch?v=Zb6nZo4CujM
      „Selig sind die geistig Armen, denn ihrer ist dereinst das Himmelreich.“ Sprach Jesus in der Bergpredigt. Ich habe so den Eindruck, die Politiker sind schon mit dem Paradies auf Erden zufrieden. Wenn man so vom deutschen Steuerzahler versorgt wird, wie es hier der Fall ist …

  5. Nun wird Lauterbach die eingekauften 240 Millionen Impfdosen gegen die Affenpocken auch
    verwursten wollen, die er auf Kosten des deutschen Steuerzahlers bestellt hat. Sicher wieder eine mRNA-Impfung. Aber vielleicht lässt sich das Zeugs für die nächste, wirkliche Pandemie verwerten. Ich denke, Gates weiß jetzt schon, um welches Virus es sich handeln wird. Auf jeden Fall mit Affenpocken kompatibel, denn den Staaten wird Gates Faible für „Impfstoffe“ langsam zu teuer. Denn man tau, Herrschaften. Wir sind schon ganz gespannt
    auf die nächste Pandemie – falls es mit den Affenpocken nichts werden sollte.

4 Trackbacks / Pingbacks

  1. … für mich aktuell (2022-06) – amthor-art.de
  2. Affenpocken-Update – Blauer Bote Magazin – Wissenschaft statt Propaganda
  3. Weltgesundheitsrat gegen den „Affenpocken-Wahn“ – bunter-aerger
  4. Lauterbach-Update – Blauer Bote Magazin – Wissenschaft statt Propaganda

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*