Jedes zehnte Krankenhaus stirbt an Corona

Jedes zehnte Krankenhaus stirbt an CoronaBRDigung: Es ist eine schreckliche und grausame Zeit. Das Leiden ist unbeschreiblich und das Massensterben will einfach keine Ende nehmen. Gottlob trifft es nicht mehr so sehr die Menschen, die werden allenthalben im Nachgang erst wieder “wegen”, aber nicht mehr so sehr “an oder mit” Corona verenden. Die abzusehenden Todesopfer bei den Unternehmen kann hingegen ein Vielfaches der “humanen” Opfer betragen. Eine erste Unternehmensklasse, die sich aufgrund der anhaltenden und ausufernden Pandemie auf ihr Ableben vorbereitet, sind allen Ernstes die Krankenhäuser.

Auf das bereits abzusehende Massensterben von Krankenhäusern wird an dieser Stelle zaghaft hingewiesen: Bundesrechnungshof warnt vor Insolvenz-Welle[ZDF]. Demnach warnt der Bundesrechnungshof, einem unveröffentlichten Bericht zufolge, vor einer Insolvenzwelle bei deutschen Kliniken. 40 Prozent der Krankenhäuser verzeichneten aktuell herbe Verluste, für ein Zehntel bestehe danach eine erhöhte Insolvenzgefahr. Neben der unzureichenden Investitionsförderung durch die Länder kritisiert der Bundesrechnungshof auch das neuerlich aufgelegte Krankenhauszukunftsgesetz. Weder die Höhe des Fonds (3 Milliarden Euro) noch der Zeitplan seien ausreichend. “Würde die Strukturveränderung in diesem Tempo fortgesetzt, würden Jahrzehnte vergehen, bis die Krankenhausstruktur umgebaut ist”.

Todesursache klarer als bei den Zweibeinern

Bemerkenswert bei der Anamnese ist folgendes: Das Angebot an Intensivbetten pro Einwohner übersteigt das vieler anderer europäischer Staaten, was die eigentlichen Pandemietoten umso politischer macht. Das macht die Krankenhausbetriebe so unrentabel, einfach weil das zuviel Geld kostet. Selbst über das andauernde Pandemiegeschehen konnte dies nicht auskömmlich in “klingende Münze” umgesetzt werden. Warb nicht gerade der ministerielle Gesundheitskaufmann Jens Spahn mit dem Argument, dass das Land die Corona-Pandemie nicht gerade deshalb so glimpflich überstand? Naja, Aktionärsinteressen folgend, hätte es da wohl irgendeines Mittelweges bedurft. Weniger Intensivbetten und dafür, ähnlich wie in Italien, ein verstärktes Sterbegeschehen unter den Zweibeinern. Offenbar müssen jetzt im Rahmen der Angebotsverknappung erst einige Krankenhäuser dichtmachen, um hernach die Preise an ein profitfähiges Marktniveau anpassen zu können. Wir kennen das Thema Angebot und Nachfrage nebst der daraus resultierenden Preisfindung.

Jedes zehnte Krankenhaus stirbt an CoronaTröstlich, bei der Beurteilung der Situation, ist die klarer erkennbare Todesursache. Müssen die Zweibeiner heutzutage noch “mit und an” Corona versterben (es geht um Statistik), wird immer deutlicher, dass die Krankenhäuser vornehmlich “an” Corona sterben. Das liegt einerseits an den zusätzlichen Kosten für die Ausrichtung auf die Pandemie, andererseits an den ausbleibenden Patienten “wegen der Pandemie”. Zur Freihaltung der Kapazitäten ist so ziemlich alles an Regelbetrieb eingestellt worden, was für gewöhnlich den Umsatz der Krankenhäuser ausmacht. Die Politik hat sich inzwischen festgelegt und mehr oder minder eine langfristige Pandemie verordnet (teils bis Dezember 2021). Deren Planung kann sie jetzt nicht so ohne weiteres über den Haufen werfen, um ihre Glaubwürdigkeit zu retten. Vielleicht sollte man noch hinzu erwähnen, dass sich ein vergleichbares Szenario bereits 2018 als “Pandmie X” in Vorbereitung befand. Damals allerdings noch mit dem Erreger X. Alles andere Läuft an sich nach Drehbuch.

Verlagerung des Pandemiegeschehens

Das tatsächliche Pandemiegeschehen hat sich spürbar, etwas realitätsfern, in Richtung Politik und Medien verlagert. Der vorherrschende “Durchseuchungsgrad” ist unübersehbar. In diesen Gefilden wütet sie ohne Unterlass. Das hat zwar mit dem realen Leben nicht mehr so viel gemein, aber Plan ist nun mal Plan. Über die Erfolgsgeschichten von Planwirtschaften müssen wie an dieser Stelle nicht tiefergehend referieren. Mithin entwickelt sich die Pandemie zur “aktiven Sterbehilfe” für Krankenhäuser. Immer offensichtlicher wird, dass es nicht um die Gesundheit der Menschen geht, sondern nur noch um die Wohlfahrt der dadurch zu generierenden und zu sichernden Profite. Das wirft weitergehende ethische Fragen auf, die wir an dieser Stelle ebenso auslassen.

Ergänzend vielleicht ein paar Fakten aus dem Gesundheitsausschuss[Publikumskonferenz] des Bundestages, der sich redlich müht diesen Plan zu vollstrecken, anstatt ernsthaft die Realitäten aufzuarbeiten. Nachfolgend zwei Grafiken, die den Spagat kurz und knackig aufzeigen. Die Linke Grafik sind die “Positiv-Tests”, die uns regelmäßig als bedrohliche Infektionen verkauft werden. Die rechte Grafik zeigt das zugehörige pandemische Massensterben unter den Zweibeinern. Selig der, der den Zusammenhang erkennt.

Infolge dieser Betrachtung ist das Krankenhaussterben kein Mysterium mehr. Es reiht sich nur um so perverser in den Todes-Kanon ein, der sich bereits für die reale Wirtschaft hinter dem politisch-medialen Vorhang auf seinen großen Auftritt vorbereitet. Für Deutschland kann dies bedeuten, dass am Ende auf jeden pandemietoten Zweibeiner bis zu zehn tote Unternehmen ins Grab folgen. Ob auch das Teil des Plans ist, in Vorbereitung auf den “Great reset”? Sicher wird man versuchen uns dieses Geschehen als unabwendbaren Kollateralschaden der Pandemie zu verkaufen. Bitte jetzt nicht nach Verhältnismäßigkeiten fragen. Auch hier gilt: “Wer es glaubt wird selig” … und wer es nicht glaubt und mit unpolitischen, harten Fakten kontert, der ist ein Corona-Leugner. Also bitte bekennen sie sich zur amtlichen Linie, um nicht in Ungnade zu fallen.

Jedes zehnte Krankenhaus stirbt an Corona
4 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (99% Ergebnis)
Wir experimentieren. Man kann sich diesen Artikel auch vorlesen lassen. Leider klingt die Dame in Deutsch etwas holperig und unbeholfen. Wer damit klarkommen kann, der mag sich gerne eine Vorlesung geben lassen!
Für alle Zeit total kostenlos … Unser Newsletter für neue Artikel. Es geht ganz einfach: eintragen, Bestätigungsmail kommt postwendend (bei großen Mailprovidern ggf. SPAM-Ordner prüfen), Bestätigungslink klicken, alles erledigt. Kann jederzeit abbestellt werden. Jede Mail enthält enstprechende Links dazu. Nur zu, trau Dich … :-)
Avatar
Über WiKa 2579 Artikel
Die verkommene Wahrheit unserer Zeit ist so relativ und dehnbar wie das Geschrei der Konzern-Massen-Medien daselbst. Erst der schräge Blick durch die Blindenbrille, in stockfinsterer Vollmondnacht, eröffnet darüber hinaus völlig ungeahnte Perspektiven für den Betrachter. Überzeichnung ist dabei nicht zwangsläufig eine Technik der Vertuschung, vielmehr ist es die Provokation gezielter Schmerzen, die stets dazu geeignet sind die trügerische Ruhe zugunsten eigener oder andersartiger Gedanken zu stören. Motto: „Lässt Du denken, oder denkst Du schon?“

19 Kommentare

  1. Corona sei Dank! Mit Corona lässt sich alles begründen.

    Das Krankenhaussterben wurde bereits von den Gesundheitsministern
    – Ulla Schmidt SPD ab 2000 ca.
    – Phillip Rösler FDP ab ca. 2010
    vorgeplant und eingeläutet.
    Fipsi Rösler hat es dann aber vorgezogen, zunächst externe Gesundheitsleistungen zu ganz zu streichen bzw. in der Zuzahlung drastisch zu verteuern.

    Auch bei diesen Zweibeinern, diesen ex-Minister, handelte es sich um menschenähnliche Wesen, die nie in die Situation geraten werden, sich im Notfall im “Städtische Allgemeine Krankenhaus St. Lazarus” im aufgebetteten 4er-Zimmer wiederzufinden. Solche erhabenen Persönlichkeiten, spendieren 500€ Aufpreis täglich für ein Komfortzimmer mit allem Luxus, erhalten eine aufgeblasene “Weiße Wolke” zur Visite, bzw. finden stets Aufnahme in exquisiten Kliniken nebst eigenem Reha- und Kurbereich.

    Es gibt zu wenig Fach- und Pflegekräfte in Kliniken.
    So sagt man seit Jahren, bettelt um Belegung von Ausbildungsplätzen und sucht angeblich in Mexiko, Moldawien und Ägypten nach umzugsbereiten “Krankenschwestern”. Was für eine plumpe Lügerei!

    Nach bestellter Beratung durch Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Ernst & Young (der hochqualifizierte Wirecard-Spezialist ist das) stellt man hier und da in Kliniken fest, dass ein großer Teil der Unrentabilität auf zu hohen Personalkosten beruht. 150-300 Mitarbeiter sollen jetzt wohl gegangen werden. Mitarbeiter: Schmeißt solche Berater, Stadträte, Sozial-, Gesundheitsbürgermeister aus der Klinik raus.
    (Leipzig, Chemnitz oder Dresden war das.)
    Solche E&Y leben natürlich vom Kaputt- und Wegsparen. Zu hohe Betriebs-, Verwaltungs-, Personal- sowie Immobilienkosten, zu viel Personal, zu teures Personal, nicht ausgelastete Kapazitäten in einzelnen Bereichen usw. sind immer deren Ansatzpunkte, um schnell eine erfolgreiche Beratung mit theoretisch möglichen Einsparungen in Millionenhöhe vorweisen zu können. (Immer das gleiche Rezept, egal ob in einer Klinik, einer Klappstuhlfabrik oder bei einem Tretboothesteller).
    Kaputt- und Wegsparen: Könnten ich auch – zu 25% der E&Y-Kosten von ab 1 Million aufwärts.
    Dann wird eine Unfallchirurgie und eine Neurologie wegen chronischer Unterbelegung und zu hohen Kosten geschlossen. Nur ist der Fehler, dass zu sanierende Patienten dort, mangels Platz in den Krankenzimmern, für ein oder zwei Tage im Bett, am Tropf auf den Gängen geparkt werden. Das nennt sich dann “nicht ausgelastet”!

    Natürlich haben Krankenhäuser, gerade jetzt, immense Kosten auf sich laden müssen. Teilweise durch hochgepuschte Corona-Pandemie, so ein Intensivpflegeplatz kommt sicher eine sechstellige €-Summe. Werden mir davon gleich 5 oder 10 angedient, dann bin ich bei Nichtbelegung verlustbehaftet. Bzw. es ist klar, dass es soundsoviele Jahre dauert, bis die abbezahlt sind. (Stadtkämmerer begreifen so etwas übrigens oft nicht.)

    Doch darum geht es m. E. gar nicht.
    Dem Normalpatienten soll aus Kostengründen ein “Bundesbetten- bzw. Ärztepool” in Kliniken zugemutet werden. D. h. wer dann einen komplizierte Fraktur hat, alle Kliniken in München ausgelastet sind, der wird z. B. nach Frankfurt geflogen und dort eingebettet; dahin wo Plätze frei sind. Das ist dann billiger.
    Das alsbald sowieso abnippelnde Messerstecheropfer kommt aus der Uni-Klinik-Bochum in eine versiffte Sterbehilfe-Klinik bei Tupperwal. Usw.. Alles billiger.
    Wenn dann mehr wartende, bzw. zu transportierende, Patienten wegsterben, den Heli-Flug nicht überleben, so könnte man diese einfach “Corona” zuschreiben.

    – Immobilien verkaufen, umwandeln usw.. (Geburtenstation als Mietsilo, Tagungssäle, Behandlungs- und Aufenthaltsräume als Hotel.)
    – Personalkosten und -scherereien vom Hals halten
    – Verwaltungskosten, Krankenkassenscherereien, Betriebskosten und Rentabilitätsrechnungen einsparen
    usw..
    darum geht es.
    An “Sozialwesen” streichen und sparen wo es gerade nur geht, um Fahrradfahrerampeln, E-Scooter + Lastenfahrradparkplätze, Asylheime, die 4.000 “Lampen” plus Stromkosten der neuen Brücke gegenfinanzieren zu können.

    Irgendwann kommt eine Art limitierte Basis-Krankenkasse. Man muss selbst entscheiden, welche Krankheit behandlungsbedürftig ist und ob man dafür eine der dann vier zulässigen Arzt-Konsultationen in Anspruch nimmt. Alles Andere gegen Aufpreis nach gestaffelter Mehrkostenliste.

  2. leider wahr b.irne

    Sieht man es von der Belegschaft aus, ist Corona klar ein Fluch, sieht man es aus Sicht der Betreiber riesen Gewinn. Für jedes Corona abgestellte Bett gibt es Gelder, was natürlich dem Personal nicht zu Gute kommt. Die Laia ist änlich aufgezogen , wie das Bauern ihre Felder brach liegen lassen und kleinen Obulus bekommen….., im Gesundheitswesen gehts da um andere Beträge.

    Bei leeren Betten bezahlung, kann man kassieren und kann Personal entlassen, haben ja weniger zu tun.

    mans sieht es überall zb.
    Medizin für Nutztiere Spotbillig
    Medizin für Haustiere faktor 4 teurer fürs gleiche Pauschal
    Medizin für Menschen faktor 10+ teurer

    Sehr guter vergleich, Hebekran 200kg für Rollstuhlpatienten oder auch Rollstühle, der Gewinn dürfte da bei 1200%+ liegen, mein Schwiegervater sitzt drinne, auch die geliehenen, ist einfach Hammer, die Kosten nutzen Balance. Wort Wucher wäre gelinde geschrieben. 2 kleine Stützräder nachrüsten(Damit der Rollstuhl nicht nach hinten kippt) 450euro, kosten im Baumarkt mit 4 kannt Eisen keine 30 Euro. Ist halt sobald es Medizinisch wird. Die Ozziloskope und Logik analyser nur umgebaut(Vitalwerte überwachung), kosten heute 4 Kanal für die Frequenze(10mhz wäre schon völlig überzogen), keine 200€ mehr. Aber für die Intensive Medizin 1000sende je nach Ausführung. alles Betrug und Abzocke ohne ende, für Dinge die nur ein Bruchteil dessen Wert sind.

    Das derzeitige Gesundheitssystem will man zerstören, das nur nebenbei. Lange halten die Krankenkassen das nicht mehr aus. Dann entbinden (Geburt) 2000Euro auf den Tisch, Apendix(Blinddarm) 4000 oder schüß. So wirds auch hier kommen, ist in anderen Ländern gang und gebe.

    Viele lassen sich ja ködern mit, zb Zahnarzt Versicherung, übernehmen alles, im Kleingedruckten steht, ….., schaut mal rein will euch Spass nicht verderben….

    Das kann auf Dauer nicht funktionieren.

    • @ Osiris:
      Eine Variante bei Krankenhäusern habe ich gerade noch vergessen.
      PRIVATISIEREN oder Kooperationen, dann ergeht es GKV-Patienten und Angestellten noch schlechter. Und die Laune im Haus bzw. am Arbeitsplatz steigt.

      In einer der berühmten H-Kliniken: Mitarbeiterinnen von der Rezeption machten bei ihrer Verwaltung einen Verbesserungsvorschlag hinsichtlich der Patientenannahme. Was war? Die beiden Grazien bekamen eine Abmahnung, dass sie sich nur um ihren täglichen Arbeitsanfall zu kümmern und sich aus anderen Bereichen herauszuhalten haben. Für die Optimierung der Abläufe habe man externe Spezialisten. Zur Abmahnung gab es dann noch eine Aufgabenfeld- bzw. Tätigkeitsfeldbeschreibung als Anlage. Fazit: “Nein, nein, wir machen alles nur noch genau so wie es hier steht, nicht mehr und nicht weniger, nichts früher und nichts später, nichts links und nichts rechts davon – sonst gibt es wieder eine Abmahnung.”
      Diese Chefetagen aus dme Verwaltungsbereich benehmen sich wie die letzten Asos und haben immer noch nicht begriffen, dass neben dem zufriedenen Patienten ebenso motivierte Mitarbeiter gebraucht werden. Diese beiden Gruppen erwirtschaften nämlich u. a. für die Chefs das 13. und 14. Monatsgehalt und die dicken BMW und Mercedes.

      Preise: Der Nepp fängt schon bei ganz kleinen Dingen an.
      Diese Eiskrallen, diese ausklappbaren Spikes für Unterarmgehstützen sind sicher bekannt.
      Sanitätshaus das Paar: 23,– € Eigenzuzahlung, d. h. die rechnen noch einen Krankenkassenanteil ab.

      Versandhandel: 4,50-10€ das Paar absolut baugleich, alles die gleiche Billigserie wie im Sanitätshaus.
      Dabei muss man bedenken, dass Versandhändler und Hersteller auch noch etwas daran verdienen! Demnach liegt der Artikel im Herstellerverkaufspreis bei 2-4Euro.

      Rückenbandage mit Federstahlspannung/ähnlich Korsett gleiches Modell, gleiche Farbe, gleiches Material, vom gleichen Hersteller: Medi-Versand 29€, Orthopädiefachgeschäft 79€.

      Solche kleinen Dinge machen den Betrug noch transparenter.

      Diese Hebekräne mit Galgenausleger liegen irgendwo ab 800€ aufwärts. Horte ich mal vor Jahren. Gut möglich, dass sie jetzt bei 1200 liegen. Gut, 200kg Tragelast ist aber auch schon eine Hausnummer. 😉

      Natürlich gehen die Krankenkassen vor die Hunde.
      Weil es immer weniger GKV- Krankenkassenmitglieder gibt, die nennenswerte Beiträge einzahlen. Von 150€-Pflicht- oder 200€ Freiwillige Versicherung je Monat können Krankenkassen nicht leben. Las letztes Jah mal, dass die pro Patient einen monatlichen Beitrag von 480 (AG, AN je 50% davon) brauchen, um den Laden gemäß dem sog. Solidarprinzip laufen zu lassen. D. h. um Nie-, Nichts- und Wenigleister mit durchzufüttern, bzw. zu verarzten. Und diese monatliche Mindest-KK-Summe wird nicht mehr erreicht. Also wird einerseits weggespart und gestrichen, andererseits Zuzahlungen erhöht, wo es gerade nur geht.
      Was DIE jetzt wieder aus Lesbos, Moria herholen, diese 1550 Umsiedler – das sind wieder 1550 Unproduktive, die 1550 mal medizinische Leistungen bzw. Krankenkasse kosten. Von den anderen Einzahlern mitfinanziert. Und auch deswegen müssen immer mehr Leistunge gekürzt werden.

  3. Die Veräußerungen von Krankenhäusern, Alten- und Pflegeheimen an Investoren, für das unsere “wohlmeinenden” Politiker auch noch eine Menge (Schmier)Geld kassiert haben, ist doch angesagt. Alt und krank wird man immer. Die “Investoren” müssen befriedigt werden und die Dividenden stimmen. Der Patient ist da nur so lange interessant, wie man an ihm herumschnippeln kann, damit die Kasse stimmt. Fehlt nur noch die Einrichtung in der man ab einem bestimmten Alter auf Nimmerwiedersehen verschwindet, wie in Orwells “1984” beschrieben, und als Kostenfaktor eliminiert ist.

  4. Das Bundesgesundheitsministerium bezahlt die ,dringend benötigten, bei Lieferanten bestellten Masken nicht:
    Video: Maskendebakel – Wer zahlt die teure Beschaffung des Bundes?
    https://www.daserste.de/information/wirtschaft-boerse/plusminus/videos/masken-debakel-video-100.html
    (Die gammeln in Lagern herum und kommen noch immer nicht in Kliniken usw. an.)

    “Danke, danke” Plusminus, dafür, dass Sie dann doch einmal einen kritischen Bericht, der einen Bundesminister betrifft, bringen.

    Was folgert man daraus? Bestellungen von Behörden nur noch gegen mindestens 50% Anzahlung. Besser noch: Alles nur gegen Vorkasse. Ziehen alle Lieferanten mit, dann klappt das. Oder er muss in China direkt bestellen, was noch erbärmlicher scheitern dürfte.
    Alternative für Lieferanten:
    > Insolvenz anmelden. Masken mit ablaufendem Haltbarkeitsdatum vor dem Bundesgesundheitsministerium verfeuern.

    > Mahnen, Eidesstattliche Versicherung einfordern, Zwangsvollstreckung (bis zu 30 Jahre möglich), Erzwingungshaft, Konto- und Sachpfändung
    Das wäre der Knaller: Fa. Hugo Müller, 2 Mitarbeiter, lässt Forderungen aus unbezahlten Rechnungen im Bundesgesunheitsministerium pfänden / zwangsvollstrecken.

    • Na, mit der Erhöhung der Zusatzbeiträge für die kranken Kassen und zusätzlichen 96,2 Milliarden Schulden, die Scholz nächstes Jahr machen will, werden die paar Euro für die Masken doch drin sein, oder? 😉

  5. Corona macht tatsächlich krank; greift das Hirn an:
    Wenn die Corona-Angst das Leben bestimmt
    https://www.daserste.de/information/politik-weltgeschehen/kontraste/videosextern/kontraste-vom-17-09-2020-102.html

    Schlimm zu sehen, wie die Menschen vor lauter Corona-Panik, bzw. Angstattacken, bald durchdrehen und an nichts anderes mehr denken.

    Womöglich müssen bestehende Krankenhäuser in Neurologien umgewandelt werden. Für an schizophrener Psychose Erkrankten.

  6. Damals als “Die Ärzte” bei mir “Anpassungsstörung” diagnostiziert haben, war ich fix und fertig.
    Grund war das ich aus dem micheligen Wolkenkuckucksheim gefallen, getreten, vielleicht auch geschubst” worden bin.
    Obwohl ich eine gar nicht so üble Sprosse auf der Hühnerleiter hatte und mit Hamsterradmanier selbst die billigen Kreditzinsen, die private “Gesundheitskasse” bedienen konnte, (Privatrente hatte ich zum Glück gelassen), mit der hatte ich schon vorher Erfahrung gesammelt, als man mir versprach “Die Aktie könne nie fallen, da sie an die 100 ersten DAX Unternehmen gekoppelt ist”!
    Der Vertreter kam in Anzug und mit dem Phaeton, sehr seriös.
    Dass die Ersten 3 Jahre nur für die Provision und die Vergütung des Versicherers einbezahlt werden mußten und unwiderruflich verbrannt waren, erfuhr ich als ich nicht mehr zahlen konnte und kündigen wollte.

    Also habe ich das alles hinter mir gelassen, keine 5 Tage arbeiten mehr (ca. 10 Std.) plus Samstag Steuerunterlagen richten und Sonntag Vorbereitung für den Wochenstart.
    Ab 10 Uhr Abends schön zwei Barcardi Kola getrunken, damit man überhaupt mal schlafen konnte.

    Ich war einfach zu blöd um “Angestellte” auszubeuten.

    Die Anpassungsstörung ist geblieben, dank heutigem Korrosions-Virus und dem FFF-Tag der den Freitag zum (fast) arbeitsfreien “weekend-day” machte, ist das alles viel entspannter.

    Und die Ärzte sind fein raus, laut Definition der ICD beschäftigen die sich nur mit dem “Symptomen”!

    “Diagnosen werden heute aufgrund internationaler Übereinkünfte gestellt – zunächst ohne dass damit etwas über die Ursachen der Erkrankungen ausgesagt wird. Die Diagnosesysteme ordnen Krankheiten nach ihren Symptomen, d.h. sie beschreiben lediglich ihr Erscheinungsbild und machen keine Aussage über die Ursache einer Erkrankung.”

    Ausbaufähig:
    https://de.wikipedia.org/wiki/Internationale_statistische_Klassifikation_der_Krankheiten_und_verwandter_Gesundheitsprobleme

    Die WHO gibt zu “psychischen Problemen” ein “blaues Buch” und ein “grünes Buch” heraus und wenn man sich Mühe gibt (beim Arzt), bekommt man was aus der “Roten Liste”!

    Wogegen der gesunde Menschenverstand auf die “Rote Liste gefährdeter Arten” gehört.

  7. “Warb nicht gerade der ministerielle Gesundheitskaufmann Jens Spahn mit dem Argument, dass das Land die Corona-Pandemie nicht gerade deshalb so glimpflich überstand?”

    Die Arschfutt vom Bankschalter

  8. Es gibt nicht nur das Krankenhaussterben.
    Es gibt auch das von den merkelhörigen Massenmedien injizierte Sterben aus Angst vor Corona.
    Suizide mit Abschiedsbriefen wie “Corona, – ohne mich” soll es auch geben.
    Wieviel? Diese werden vom RKI nicht gezählt.
    Aber Verkehrstote die mal Grippe hatten schon.

    Nebenbei gibt es auch Tote wegen Maskentragen. Konkret eine Schülerin in Rheinland-Pfalz.
    Mit dem tragen einer Maske, atmet man zuviel CO2.
    So gesund dieses Spurengas für die Natur ist (jedes Gewächshaus weis es),
    so ungesund ist es für Menschen in Konzentrationen wie unter Masken.
    Zeigte ein gerichtlich vereidigter Sachverständiger im Österreich life im Fernsehen.
    Hier:
    https://www.wochenblick.at/sachverstaendiger-beweist-live-co2-werte-unter-masken-gesundheitsschaedlich/

    Was die Aktuelle Kamera das Fernsehen zu unserem Schutze(?) verschweigt.
    Auch der diverse Bankkaufmann Spahn möchte nicht, daß wir besorgt sterben.
    Wie nett von Muttis Beutetruppe.
    In Moria gibt es genügend Brandstifter und deren Unterstützer die dann unsere, durch Masken- und Suid-Todesfälle ersparten Renten abtransportieren oder wegkonsumieren.

    ps – ist der Corona-Test eigentlich schon klinisch validiert?

  9. Das tatsächliche Pandemiegeschehen hat sich spürbar, etwas realitätsfern, in Richtung Politik und Medien verlagert.

    Hoppla.
    Ich habe doch tatsächlich gelesen: »Das tatsächliche Pandemiesterben hat sich spürbar […] in Richtung Politik und Medien verlagert.
    Und das hat mir richtig gut gefallen…
    🙂

  10. Ja, liebe Irne, warum soll es Krankenhäuser besser gehen als allen anderen, auch Doktoren müssen einmal sterben. Dabei hätten die das Ganze alles früher wissen können, genauso wie wir alle. Das Coronavirus war schon 2013 längst erfunden, nur stammte es noch aus einer falschen Ecke der Welt, aus Saudi-Arabien (unseren Freunden). Erst als unsere Mutti 2019 in Wuhan war, wurde die Gefahr richtig eingenordet.
    https://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/gesundheit/coronavirus/corona-virus-eine-gefahr-fuer-die-welt-12198219.html oder
    https://www.focus.de/gesundheit/news/who-warnt-corona-virus-ist-gefahr-fuer-die-ganze-welt_aid_1000460.html
    und
    https://www.bundeskanzlerin.de/bkin-de/aktuelles/rede-von-bundeskanzlerin-merkel-an-der-huazhong-university-of-science-and-technology-am-7-september-2019-in-wuhan-1668736
    Unsere Mutti ist ja deshalb so beliebt, weil sie Großereignisse nicht nur vorraussieht, sondern mitgestaltet, so wie die permanente Flüchtlingskrise, Energie – oder Autokrise, auch ist sie besonders besorgt um die Gesundheit jedes einzelnen weil der gemeine Bürger sich nicht selbst schützen kann, da zu doof, muss Mutti eingreifen ins Weltgeschehen. Aber vor allem, weil der Trump sie dumm genannt hat, da können die Amis jetzt mal sehen, wie sie mit BLM, Antifa und Coronavirus klar kommen, eigene Selberschuld.

  11. @ Lars WErner:
    wg.: “-krisen” > es folgt nun:
    ZUR KASSE BITTE
    d. h. wir drücken noch mehr Steuern ab,
    was aber nicht anders zu erwarten war:
    “Steuerzahler müssen Umbau zur klimaneutralen Industrie mitfinanzieren”
    https://www.finanznachrichten.de/nachrichten-2020-09/50744187-steuerzahler-muessen-umbau-zur-klimaneutralen-industrie-mitfinanzieren-007.htm

    Grüner nachhaltiger Zauber:
    “Diese Kosten sind gesamtgesellschaftliche Kosten, deshalb müssen wir uns als Gesellschaft daran beteiligen”, betonte Altmaier.
    (Bei dem fallen mir eigenartigerweise immer Geld- und Fahrkartenautomaten ein, die von Dieben mit Gas gefüllt und dann gesprengt wurden.)

    Dieser Wirtschafts-Klops soll die Milliarden-Schenkungen an die EU und korrupte Staaten stoppen, das Wohlfahrtsprogramm für Umsiedler beenden und der Milliardenvernichtung durch sinnlose und nicht funktionierende Militärausrüstung Einhalt gebieten.
    Und schon hat er genügend Milliarden für die Bildung seiner nachhaltigen Industrie.
    Also drücken wir alsbald womöglich von 1 Euro in der Hosentasche dann 75-80 Cent als direkte und indirekte Steuern / Abgaben ab?
    D. h., selbstverständlich drücken nur die ab, die noch aus eigener Arbeitsleistung und Rentenaufkommen real netto Steuergelder erbringen und zahlen.
    *
    Virus???>
    Ausgerechnet in den chinesischen Seuchenhochburgen feiert man jetzt das Oktoberfest 2020 – masken- und abstandsfrei:
    https://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.keine-angst-vor-corona-o-zapft-is-china-feiert-schon-wieder-oktoberfest.b0186435-4a35-4ccf-b298-33af1bf04cfb.html
    Und, explodieren in China > (Badeparties mit tausenden Feiernden gingen dort zuvor schon ab) > jetzt die Infektionszahlen, füllen sich Kliniken und Intensivbetten mit Corona-Sterbenden, sind die Massengräber gut belegt?

    Dieses mit maximaler Panikverteilung hochgepuschte Virus, es gibt viele möglicherweise quälende und totmachende Viren, hat vor allem eines erreicht: Die Wirtschaft wurde massiv geschädigt (wird sich aber bis zu den Wahlen erholt haben), die Gesellschaft wurde unversöhnlich erneut in zwei (verfeindete) Lager gespalten und wird in einen Dauerpanik- bzw. Dauerkrisenmodus versetzt sowie labil, doof und psychisch krank gemacht. Eine monatelange tägliche Dauerberieselung mit “Hirn-Ex-Herbizid” zeigt nach und nach Wirkung; immer mehr probieren dann doch mal ein Teelöffelchen davon.
    Der nächste gesellschaftliche Disput / Konflikt wird entstehen, wenn die Gruppen der Geimpften und Nichtgeimpften keifend aufeinandertreffen.

    In Rumänien, Moldawien SOLL die Influenzasaison (Typ A+B) 2020/21 schon begonnen haben. Noch einen Monat und wir haben auch hier wieder Corona-Vollalarm. Eine Kombination aus Corona 19a plus Influenza lassen dann wieder die Todeszahlen ansteigen.
    Auch in Rumänien: Afrikanische Schweinepest ufert dort aus. Über 50 Infektionsherde z. Zt. dort. Alle Tiere werden gekeult und NICHT EU-konform in große Gruben gekippt, die dann zugeschüttet werden. Und die ex-Besitzer heulen, zurecht, weil die Familie nun für 3 Monate auf Schweinefleischgerichte verzichten muss und auch keine Schweine für den Verkauf mehr hat.
    (Passt irgendwie auch zum in D immer wieder geforderten Fleischverzicht, bzw. der Verknappung und Verteuerung von Fleischwaren.)
    *
    Flüchtlingskrise >
    die war nie beendet.
    Ob mit oder ohne Corona, mit oder ohne irgendwelchem Krisen- und Budenzauber, kommen 300 täglich – hier werden sogar 500 täglich im Juni 2019 NUR ÜBER DIE BALKANROUTE ZUGESTANDEN >
    Immer noch kommen 500 Flüchtlinge pro Tag nach Deutschland
    https://rp-online.de/politik/deutschland/balkan-route-pro-tag-kommen-500-fluechtlinge-nach-deutschland_aid-39449097
    mal mit Anzahl der Tage im Jahr x 365 multiplizieren.

    Diese Person schadet uns und dem Land, wo sie nur kann.
    Und nicht einer dieser elenden und nichtsnutzigen Kofferträger (früher “Abgeordnete” genannt), der es wagt, dazu eine mahnende Ansage zu halten oder gar einen Untersuchungsausschuss zu fordern. Über das Wort “Mißtrauensvotum” wollen wir erst gar nicht sprechen.
    Sie kriechen, katzbuckeln, die deutsche Krankheit der Unterwürfigkeit und ewigen Schuld in sich tragend, in ihren eigenen Schleimspuren herum (wie Schnecken) bzw. den Anordnungen einer Person hinterher.
    Sie faselt immer wieder etwas von Europa, gemeinsamer Entschlossenheit usw., und wiederholt vorsätzlich den gleichen Fehler, den sie 2015 machte. Nämlich im Alleingang Sozialhilfeempfänger herholen.
    “Signal auf grün”, Feuer legen, so wirds gemacht, freie Fahrt für die nächsten zigtausend Wohlstandsforderer, die sich hier im Land wo Milch und Honig fließen gratis bedienen.
    Und das soll Europa sein?
    Ein löchriger, stinkender Flickenteppich mit vielen Misthaufen darauf ist dieses Europa. Bestückt mit arroganten, selbstherrlichen und schwanzwedelnden Herrschern (Autokraten), die entgegen allen Reden das tun, was sie wollen.
    Schon mal gemerk(el)t???
    Jetzt wo Merkel den Gemeinschaftsschulden Europas (Zahlungsbefehl für Deutschland) zugestimmt hat, hat der charmant schmusende, bussiverteilende, um Merkel herumscharwenzelnde Macron bekommen was er wollte – und ist nun als angeblich “bester Freund” der Deutschen aber wieder in der Versenkung verschwunden. Deutschland zahlt und die Gilde der Schuldnerstaaten ist zufrieden.
    Deutschland hat nur “Freunde”, solange es für fordernde Staaten und deren Unfähigkeit Milliarden bezahlt. Ansonsten hat Deutschland nicht wirklich Freunde. Ein kriechendes und unterwürfiges Land mit Soft-Matsch-Regierungen hat es auch nicht verdient Freunde zu haben.

    Willfährige Handlanger sitzen auf der Regierungsbank, im Bundestag und in der EU (betroffen sind hier die Köpfe aus D). In verabscheuenswürdiger und zugleich verantwortungs- und würdeloser Art und Weise sind sie sind, ohne zu zögern (bzw. nur mit Scheindebatten nebenher), stets das zu tun, was Andere verlangen. Oder was Merkel anordnet.
    Eine widerliche EU.
    Deutschland zahlt wie bescheuert für alles, Andere nehmen gerne und
    danken noch nicht einmal dafür
    und das soll die europäische Gemeinschft sein?
    Ein Haufen leckerer Mist ist dieses Europa, an dem sich schmarotzende Schmeißfliegen mehren und nähren. Deutschland ist der größte und am leckersten stinkende Misthaufen und ist auch noch stolz darauf, wenn sich die schmarotzenden Schmeißfliegen (im Aso-Volksmund “Scheißhausfliegen” genannt) vermehren.

    EU-Gemeinschaft, gemeinsames Europa, wäre z. B. ein gemeinschaftliches (Agrar-) Ernährungs- und Wasserkonzept für die nächsten Jahrzehnte aufzustellen und umzusetzen, die seit Jahren belaberte EU-Armee aufzustellen, ein greifbares / nachweisbares Naturschutz- und Wiederaufforstungskonzept zu erstellen und umzusetzen, die Arbeitsplätze / EU-Arbeitswelt der Zukunft zu konzipieren und vorzustellen (nicht in 5 Jaharen, sondern JETZT) und eben verbindliche Wohnraum-/Siedlungs- bzw. Umverteilungsschlüssel für die EU-Staaten zu verabschieden und durchzusetzen. (Wobei die wohlstandsfordernden Wandervölker zu 90% hier sowieso nichts verloren haben.)
    Nix,
    diese inkompetente und träge Truppe benötigt sogar 12 Jahre, um ein Kükenschredderverbot ab Ende 2021 umzusetzen. Privatleute hingegen bekommen vom Veterinär u. U. von heute auf morgen ein Hausschlachtverbot auferlegt.

    Die Jahre plätschern ins Land, wir gewöhnen uns an deren Fehlverhalten, Andere schlucken deren Hinterhältigkeit, Inkompetenz und dreckige Lügen gerne; in dem Glauben, dass deren Handlungsweisen und Entscheidungen die leckersten Pralinen der Welt seien.
    FÄKO – bunte Vielfalt – edle Tropfen mit Kopfschuss.

  12. Danke WiKa, der Titel offenbart das Absurde,… für die Denker, die noch alle Tassen im Schrank haben, jedoch als Cov-Idioten diffamiert werden. Der “Teufel” lebt zwar von Halbwahrheiten, halbe Sachen beim Spalten macht er nicht. Er lacht sich ins Fäustchen: “Kriegsfuehrung ist sooo leicht,… hihihi.”

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*