Pandemie „X“, nächstes Massensterben in Sicht

Schön­er Ster­ben: Darauf haben wir sehr sehr lange warten müssen. Für gewöhn­lich haben wir jährlich so eine Pan­demie. Nach dem Influen­za-A-Virus H5N1 und dem EHEC Virus war lange Zeit nichts brauch­bares mehr auf dem Angst-Markt, was uns hätte umbrin­gen kön­nen. Das soll jet­zt nach dem Willen der Welt­ge­sund­heit­sor­gan­i­sa­tion (kurz WHO) wieder bedeu­tend anders wer­den. Nie­mand weiß genau was uns in der kom­menden Sai­son tötet. Aber es soll über­aus gefährlich sein und lock­er mal so eben zwis­chen­durch bis zu 30 Mil­lio­nen Men­schen dahin­raf­fen. Uns wurde eine erste, total geheime Auf­nahme dieser kleinen fiesen Erreger zuge­spielt, hier in ein­er kon­spir­a­tiv­en Sitzung.Pandemie „X“, nächstes Massensterben in Sicht

Für alle sen­sa­tion­s­geilen Men­schen ist das natür­lich der Hit. Und alljährlich fra­gen wir uns wieder, wie es ange­hen kon­nte, dass wir im let­zten Jahr schon wieder ver­schont blieben. Wie wir sehen, hat die WHO mächtig dazugel­ernt. Der Bedro­hung gibt man schon gar keinen Namen mehr, sie heißt ein­fach Pan­demie “X”, um ja keine falsche Prog­nose zu lan­den. Immer­hin gibt die Organ­i­sa­tion zu, dass sie über­haupt keine Ahnung hat, was uns da erwartet. Dass sie wirk­lich nicht weiß was es ist. Aber dass es ver­mut­lich irgen­det­was ist, was der Men­sch sel­ber in seinen Labors her­anzüchtet, wird bere­its zugegeben. Natür­lich ist es der Feind, der das macht … oder halt noch die Außerirdis­chen, wofür ihr Ausse­hen spräche.

Das ist für uns alle sehr beruhi­gend zu wis­sen, dass sich nicht die Natur gegen uns ver­schworen hat, son­dern lediglich unsere Artgenossen. Das bürgt dafür, dass es auch zukün­ftig scheit­ert. Wir sind ein­fach zu blöd. Allen­thal­ben wür­den wir uns nur verse­hentlich aus­rot­ten. Apro­pos blöd, lassen wir das Schmierblatt gle­ich mal zu Wort kom­men: Mil­lio­nen Tote möglich 🍾 WHO warnt vor „Krankheit X“[BLÖD]. Wie es scheint, ist die Phar­mafia dies­bezüglich bere­its in höch­ster Feier­laune. Hätte sich näm­lich die Natur gegen uns ver­schworen, wären unsere Über­leben­schan­cen sowieso sehr ger­ing.

Pandemie „X“, nächstes Massensterben in SichtGer­ade für die Phar­main­dus­trie sind Pan­demien von zen­traler Bedeu­tung. Genauer genom­men natür­lich nur die Angst davor. Das sorgt dafür, dass die einzel­nen Staat­en massen­haft Schutz­imp­fun­gen und Medika­mente ordern, die Gott sei Dank am Ende der lediglich via WHO in Aus­sicht gestell­ten Pan­demie nicht benötigt wer­den. Immer­hin wer­den dadurch die Kassen der Phar­main­dus­trie wieder prall gefüllt. Das ver­set­zt sel­bige in die Lage an der näch­sten Bedro­hung für die Men­schheit zu arbeit­en und ihre gesund­heits­ge­fährden­den Ergeb­nisse der WHO für den kom­menden Umsatzschub mitzuteilen. Irgend­wann, also eines fer­nen oder nahen Tages, wer­den sie mal liefern müssen. Wenn sie dann keine Mon­ster Pan­demie zuwege bekom­men, die tat­säch­lich einen nen­nenswerten Teil der Men­schheit dahinger­afft, kön­nte die Glaub­würdigkeit der WHO nach­haltig beschädigt wer­den. Davor muss die Phar­mafia ver­ständlicher­weise die WHO, als ihren orig­inären Umsatz­garan­ten, um jeden Preis bewahren.

Der Horror geht weiter

Etwas ver­schwörungs­the­o­retis­ch­er kann man so an die Sache herange­hen: WHO: Killer-Pan­demie “X” kön­nte mor­gen begin­nen und zu 33 Mil­lio­nen Toten führen[Recen­tr]. Das Risiko ein­er solchen Pan­demie steigt insofern von Jahr zu Jahr. Den wahren Grund dafür haben wir im vorheri­gen Absatz klar her­aus­gear­beit­et. Aber sind wir mal ehrlich! In diesem Jahr sind wir zumin­d­est in Deutsch­land schon mit der Wieder­wahl von Angela Merkel zur Bun­deskan­z­lerin hart genug gebeutelt. Wenn die Phar­makonz­erne ein Ein­se­hen mit uns haben, wer­den sie uns zumin­d­est bis 2019 vor so ein­er Pan­demie zu bewahren wis­sen.

Pandemie „X“, nächstes Massensterben in SichtEntschei­dend ist doch nur, dass deren Kassen ordentlich gefüllt wer­den und das erscheint beson­ders mit Merkel gesichert zu sein. Schauen wir ger­ade mal zehn Jahre zurück, da war die Rede davon, dass Kan­z­lerin neb­st Min­is­ter gegen Schweine­grippe geimpft wer­den soll­ten. Schutz vor Schweine­grippe Kan­z­lerin und Min­is­ter sollen speziellen Impf­stoff erhal­ten [SpeiGel auf Lin­ie]. In der Folge wur­den des öfteren, nicht nur von der Bun­desregierung, massen­haft Impf­stoffe beschafft. Betra­chtet man sich die let­zte Regierungs­bil­dung, ist man ver­sucht, Über­legun­gen dahinge­hend anzustellen, ob dies die Folge der dama­li­gen Schweine­grippeimp­fung der Kan­z­lerin und ihrer Min­is­ter sein kön­nte. Wie dem auch sei, wichtig ist jet­zt, dass sie als Leser ordentlich Panik schieben. Mit etwas Glück kön­nte bere­its daran ein Großteil der Men­schheit veren­den. Selb­st das dür­fen wir als Erfolg der Pan­demie “X” und der Phar­mafia-WHO werten.

Pan­demie „X“, näch­stes Massen­ster­ben in Sicht
9 Stim­men, 5.00 durch­schnit­tliche Bew­er­tung (99% Ergeb­nis)
Wir exper­i­men­tieren. Man kann sich diesen Artikel auch vor­lesen lassen. Lei­der klingt die Dame in Deutsch etwas holperig und unbe­holfen. Wer damit klarkom­men kann, der mag sich gerne eine Vor­lesung geben lassen!
Immer noch und auf alle Zeit total kosten­los … unsere Mail-Benachrich­ti­gung, sobald neue Artikel hier erscheinen. Es geht ganz ein­fach: ein­tra­gen, Bestä­ti­gungs­mail kommt post­wen­dend (bei großen Mail­providern auch den SPAM-Ord­ner prüfen), dort Bestä­ti­gungslink klick­en und alles ist schon erledigt. Kann jed­erzeit genau­so unkom­pliziert abbestellt wer­den. Jede Mail enthält enst­prechende Links dazu. Also? Worauf noch warten?

Avatar
Über WiKa 2288 Artikel
Die verkommene Wahrheit unserer Zeit ist so relativ und dehnbar wie das Geschrei der Konzern-Massen-Medien daselbst. Erst der schräge Blick durch die Blindenbrille, in stockfinsterer Vollmondnacht, eröffnet darüber hinaus völlig ungeahnte Perspektiven für den Betrachter. Überzeichnung ist dabei nicht zwangsläufig eine Technik der Vertuschung, vielmehr ist es die Provokation gezielter Schmerzen, die stets dazu geeignet sind die trügerische Ruhe zugunsten eigener oder andersartiger Gedanken zu stören. Motto: „Lässt Du denken, oder denkst Du schon?“

11 Kommentare

  1. Was bringt den Dok­tor um sein Brot?
    a) die Gesund­heit, b) der Tod.
    Drum hält der Arzt, auf dass ER lebe,
    Uns zwis­chen bei­den in der Schwebe.
    (Eugen Roth)

    Rasterelek­tro­nen­mikroskope kön­nen sog­ar Atome sicht­bar machen, aber ein Virus, welch­es mehrere Mil­lio­nen Atome besitzt, find­et man nicht? Alle (Schweine-Vogel-Aids-SARS-BSE-Hepati­tis C-) Virus­mod­elle die man aus den Medi­en ken­nt, sind keine Fotos, son­dern im Com­put­er ange­fer­tigte Grafiken nach den Vorstel­lun­gen einiger Forsch­er, wie das Virus ausse­hen müsste, wenn es denn existieren würde. Elek­tro­nen­mikroskop- Auf­nah­men von “Viren” zeigen in Wirk­lichkeit nur Bestandteile von ster­ben­den Zellen.
    https://lupocattivoblog.com/2010/05/28/tommy-rasmussen-informiert-zu-die-neue-medizin/
    http://neue-medizin.de/html/sonderprogramme.html

    • Kriege kön­nen naturgemäß von den kriegstreiben­den Parteien nicht ohne Lügen geführt wer­den, weil es kaum möglich ist, nor­male Men­schen zum Töten ander­er Men­schen zu überre­den, ohne dass sie sich bedro­ht fühlen, aber:

      ATOMBOMBEN * GIBT * ES * NICHT * !!! — Materie ist wie das ganze Uni­ver­sum zu 99.9999 Prozent nur leer­er Raum
      http://hiup.org/wp-content/uploads/2013/01/1367405491-Haramein342013PRRI3363.pdf
      weshalb nur “langsame” Kome­ten eine Gefahr für die Erde sind, weil schnelle Kome­ten nicht von der Schw­erkraft einge­fan­gen wer­den kön­nen.

      Die bei der Spal­tung freigegebe­nen (“Atom­bombe”-) Neu­tro­nen sind auch zu schnell und kön­nen deshalb auch kein anderes Atom spal­ten. Ein freies Neu­tron kann in einem friedlichen Kernkraftwerk ein anderes Atom nur spal­ten nach­dem es mod­eriert wurde, d. h. ver­langsamt wurde. In ein­er Atom­bombe kann man freie Neu­tro­nen nicht mod­erieren oder ver­langsamen … Glück­licher­weise funk­tion­iert die Kernspal­tung nur in friedlichen Kernkraftwerken und in zivilen Labors auf­grund moderierter/verlangsamter freier Neu­tro­nen:

      http://www.gandhi-auftrag.de/Atombomben_gibt_es_nicht!.pdf
      »>http://www.big-lies.org/NUKE-LIES/www.nukelies.com/forum/ [Link Kaputt … WiKa … 20181013]
      »>http://www.big-lies.org/NUKE-LIES/www.nukelies.com/forum/5‑Hiroshima-Nagasaki-myth-in-fact-not-nuked.html [Link Kaputt … WiKa … 20181013]

      19.08.2013 – Die Neue Physik von Nas­sim Haramein – Im Wesentlichen beschreibt Nas­sim Harameins The­o­rie ein Ein­heits­feld aus rein­er Energie … durch welch­es alle Dinge im Uni­ver­sum ver­bun­den sind, und aus dem alles entste­ht. Mit seinem neuen Paper:

      http://hiup.org/wp-content/uploads/2013/01/1367405491-Haramein342013PRRI3363.pdf

      hat Haramein nun die Grund­lage geschaf­fen, dieses holo­grafisch-frak­tale Ver­ständ­nis des Uni­ver­sums zur Grund­lage eines neuen physikalis­chen und philosophis­chen Ver­ständ­niss­es des Uni­ver­sums zu machen. Die Ein­heit und Ver­bun­den­heit aller Dinge im Uni­ver­sum wäre damit nicht länger nur eine spir­ituelle Hypothese, son­dern kön­nte auch zur Grund­lage ein­er neuen Physik wer­den.

      “Wir haben den frak­tal­en kos­mol­o­gis­chen Zoll­stock gefun­den. Wir sind nun in der Lage, durch das Studi­um des Pro­tons exakt zu berech­nen, wie groß das Uni­ver­sum ist, wie viele Teilchen es beherbergt, wie hoch seine Energie ist und wir kön­nen ver­schiedene physikalis­che Größen wie beispiel­sweise die kos­mol­o­gis­che Kon­stante ein­wand­frei aus dem inneren des Pro­tons her­aus ableit­en. Wir kön­nen auch bes­tim­men, wie viele solch­er Uni­versen es in einem größeren Mul­ti­ver­sum geben kön­nte – und so weit­er, bis in die Unendlichkeit.”
      http://www.sein.de/geist/weisheit/2013/nassim-haramein-durchbruch-zu-einer-neuen-physik.html

      Max Planck 1973: “Es gibt keine Materie an sich! Alle Materie entste­ht und beste­ht nur durch eine Kraft…”
      http://www.revolution-2012.com/blog/2010/10/der-spirit-von-2012/

      Nas­sim Haramein: “Auch Materie ist zu 99.9999 Prozent leer­er Raum – Die Ergeb­nisse für eine Größen-Ebene kön­nten nun ein­fach auf eine beliebige andere Ebene skaliert wer­den, weil das Uni­ver­sum nach einem einzi­gen ein­fachen Prinzip arbeit­et, das sich auf allen Größenord­nun­gen gle­icher­maßen wiederfind­et.” :

      [HIM 3.400905.7] – und Ich sage euch, in eine Son­nen­hülsen­globe sind wirk­lich eine Mil­liarde Son­nen geschoben – Den­ket euch aber noch hinzu, daß von ein­er Globe bis zur andern eine Mil­liarde Globen Platz hät­ten…
      http://www.j‑lorber.de/

      06.08.2015 – Hiroshi­ma und Nagasa­ki: Die Wahrheit ist, dass Japan dabei mit­spielte und die amerikanis­chen “Atom­bomber” auf dem Weg zu ihren Zie­len qua­si durch­wink­te. Viele andere Städte in Japan – wie zuvor im Deutschen Reich – wur­den eben­falls stets mit gewalti­gen Bomber­flot­ten ange­grif­f­en und eingeäschert wie Hiroshi­ma und Nagasa­ki.
      http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/zeitgeschichte/gerhard-wisnewski/hiroshima-und-nagasaki-japaner-winkten-atombomber-durch.html

      Albert Pike (geb. 1809, gest. 1891): “Der Dritte Weltkrieg … muß so gelenkt wer­den, daß sich der Islam und der poli­tis­che Zion­is­mus GEGENSEITIG ver­nicht­en.

    • Ach nee! Ob die nun Atom­bomben heißen oder sonst­was für einen Namen tra­gen, diese Dinger, die in Nagasa­ki oder Hiroshi­ma herun­ter­fie­len, möchte ich nicht in meinem Vor­garten auf­schla­gen sehen.

        • Das mag schon sein, aber wer bitte schön stre­it­et sich da noch um den Namen eines solchen Dings, wenn es ihn unmit­tel­bar trifft? Mir ist es dann ziem­lich Wurst, ob man es Atom­bombe nen­nt oder Napalm. Die Angst vor solchen Waf­fen ist schon ziem­lich real.

  2. Es hat sich also zur WHO herumge­sprochen, dass es Labore gibt, die an Bio­chemis­chen Waf­fen arbeit­en, die vom US-Mil­itär bestellt. Und zwar hat man die nicht im eige­nen Land, son­dern in solchen ver­schwiege­nen, kor­rupten Län­dern wie Georgien und Ukraine Platz für ‘Forschung­sein­rich­tun­gen’ geschaf­fen. Es ist dann nicht abwegig, dass Mitar­beit­er erstens so ein entwick­eltes Mon­ster unab­sichtlich nach draußen schlep­pen, zweit­ens dass Mitar­beit­er unerk­lär­liche Symp­tome zeigen. Die Labore ste­hen natür­lich unter der Kon­trolle der Geheim­di­en­ste. Die müssen bei Ver­dacht, dass Mon­ster in Schach hal­ten, bevor es an eine Men­schliche Zelle andockt und ihr zer­störerisches Werk begin­nt. Sie haben reich­lich Erfahrung darin, wie sich Schaden in Prof­it umwan­deln lässt.

    • Erd­mut: “… Sie haben reich­lich Erfahrung darin, wie sich Schaden in Prof­it umwan­deln lässt.”

      JEDER beliebige Com­put­er-NULLEN-Geld­summe, ob in Milliarden‑, Bil­lio­nen- oder Tril­lio­nen-Höhe wird sowieso regelmäs­sig ver­nichtet – egal wie, (auch mit Kriege und Flüchtlinge oder “Pan­demien”) um die Men­schen arm zu machen oder hal­ten, (damit sie immer die Hoch­fi­nanz-Com­put­er­nullen-Kred­ite benöti­gen), weil die Hoch­fi­nanz ein­fach die ver­schiede­nen Blasen (Aktien- , Immo­bilien- , Staatsanleihe‑, Währungs‑, Papier­gold-Blasen, usw.) langsam oder schnell platzen lassen kann.
      http://lupocattivoblog.com/2010/03/25/die-privatisierung-des-weltgeldsystems/

  3. Also es gab bere­its ern­sthafte Ver­suche des Estab­lish­ments, also der Finan­zoli­garchen, die Men­schen zu beseit­i­gen. Das waren aber doofe Pläne aus den 80zigern mit Fil­men aus der gle­ichen Zeit, abso­lut prim­i­tiv. Also der Plan vor cir­ca 10 Jahren war das schreck­liche Ebo­la Fieber weltweit zu ver­bre­it­en. Das klappte in Afri­ka gar nicht so schlecht, massen­haft Tote, aber in zivil­isierten Län­dern gar nicht, wegen der sofor­ti­gen hygien­is­chen Maß­nah­men. No chance, aber die Wel­tenver­nichter schlafen nie und geben auch nicht auf., schließlich ist jed­er Zweite Bal­last und muss weg. Ja klar, die Deutschen sind die ersten, aber es ist eben nicht genug für alle da und die Recourcen reichen auch nicht für alle. Reiche Säcke und Muschies zuerst heißt es im Über­leben­skampf der Erd­bevölkerung, dabei müssen wir eh alle ster­ben, einige früher, andere später. Aber es ist wie an der Ampel, wenn Du die richtige Karre hast bist Du schneller und die anderen Ver­lier­er, auss­er im Stau, da sind dann alle wieder gle­ich.

  4. Es ist wichtig, dass die Men­schen sich ökol­o­gisch ver­hal­ten. Zudem ist die spir­ituelle Entwick­lung wichtig.
    Ein Men­sch sollte seine Wil­len­skraft und Liebe ver­größern. Es ist wichtig, gesund­heits­be­wusst zu leben und sich une­go­is­tisch zu ver­hal­ten. Es ist sin­nvoll, die kör­per­liche Leis­tungs­fähigkeit zu ver­größern, diverse Her­aus­forderun­gen zu meis­tern, die Natur zu schützen usw. Und dann sollte man sich mor­gens unmit­tel­bar nach dem Aufwachen auf einen Wun­sch konzen­tri­eren und sich (nochmal) in den Schlaf sinken lassen. Durch Traum­s­teuerung (oder im halb­wachen Zus­tand nach dem Aufwachen) kann man zu mys­tis­chen Erfahrun­gen (und Heilen wie Jesus) gelan­gen. Der Men­sch (genauer: das Ich-Bewusst­sein) kann mys­tis­che Erfahrun­gen nicht bewirken, son­dern nur vor­bere­it­en. Bes­timmte Med­i­ta­tions- und Yoga-Tech­niken, Hyp­nose, Präkog­ni­tion usw. sind gefährlich. Traum­s­teuerung ist auch ohne luzides Träu­men (das u. U. gefährlich ist) möglich. Man sollte sich nur dann einen luzi­den Traum wün­schen, wenn man durch Traumdeu­tung her­aus­ge­fun­den hat, dass man dafür die nötige Reife hat. Oder man kann sich vor dem Ein­schlafen wün­schen, dass sich nur Dinge ereignen, für die man die nötige Reife hat. Es ist gefährlich, während eines luzi­den Traumes zu ver­suchen, den eige­nen schlafend­en Kör­p­er wahrzunehmen. Luzide Träume dür­fen nicht durch externe Reize (Dro­gen, akustis­che Sig­nale usw.) her­beige­führt wer­den. Man kann sich fra­gen, ob eine Zeit­dehnung in Träu­men möglich ist. Zudem, wie sich Schlaf-Erleb­nisse von Tief­schlaf-Erleb­nis­sen (und Nah­tod-Erleb­nis­sen usw.) unter­schei­den. Die Bedeu­tung eines sym­bol­is­chen Traumgeschehens kann indi­vidu­ell ver­schieden sein und kann sich im Laufe der Zeit ändern.
    Es bedeutet eine Entheili­gung der Natur, wenn Traum­forsch­er die Hirn­ströme von Schlafend­en messen. Die Wis­senschaft darf nicht alles erforschen. Es ist z. B. gefährlich, wenn ein Men­sch erforscht, ob er einen freien Willen hat. Es ist denkbar, dass ein Men­sch ger­ade durch die Erforschung der Beschaf­fen­heit des Wil­lens seinen freien Willen ver­liert. Zudem beste­ht die Gefahr, dass ein Men­sch psy­chisch krank wird, wenn er sich fragt (wie schon vorgekom­men), ob das Leben nur eine Illu­sion ist. Das Leben ist real. Es kann in Teil­bere­ichen auf wis­senschaftlichen (und tech­nis­chen) Fortschritt verzichtet wer­den. Es ist z. B. falsch, Hochgeschwindigkeit­szüge zu bauen. Es sollte lange Sab­batzeit­en (u. a. für Beruf­s­geschädigte) anstatt Renten­zeit­en geben (es gibt kein biol­o­gis­ches Altern). Nicht-Beruf­stätige soll­ten in rel­a­tiv kleinen Orten (ins­beson­dere in Dör­fern) wohnen. Beruf­stätige eher (aber nicht nur) in rel­a­tiv großen Orten. Es ist sin­nvoll, dort zu wohnen, wo man arbeit­et (in Verbindung mit wirtschaftlich­er Sub­sidiar­ität). Diese und weit­ere Maß­nah­men (Hote­laufen­thalte für Weit­erqual­i­fizierun­gen, Fernkurse, Fahrräder, Taxis usw.) führen dazu, dass fast alle Pri­vat­fahrzeuge (nicht Fir­men­fahrzeuge) über­flüs­sig wer­den. Es ist sin­nvoll, über­flüs­sige Dinge (hohe Bevölkerungs­dichte, nicht-leis­tungs­gerechte Ver­mö­gen, Kred­itwe­sen, Wer­bung, Urlaub­sin­dus­trie, Kirchenge­bäude, Luxu­s­güter, Rüs­tung usw.) abzuschaf­fen. Der MIPS muss gesenkt wer­den (neue Ver­fahren erhöhen die Recy­clingquote, ein Nano-Akku hält über 300 Jahre, ein Öko-Auto fährt über 3 Mio. km, ein 1‑Liter-Zweisitzer spart Sprit usw.). Ein Men­sch kann im super­bil­li­gen 3‑D-Druck-Haus (klein, ein­stöck­ig, Wand­stärke 9 cm) mit Nano-Wärmedäm­mung wohnen. Wenn die Men­schen sich ökol­o­gisch ver­hal­ten, kommt es zu ein­er gün­sti­gen Erwär­mung im Win­ter (siehe Wikipedia „Zeitrei­he Luft­tem­per­atur“, Mess­werte in Dekaden). Das Kli­ma ist (so wie das Leben) in der Lage, sich weit­erzuen­twick­eln. In der Medi­zin sollte u. a. die Lin­ser­meth­ode gegen Kramp­fadern (auch dicke) einge­set­zt wer­den. Es ist wichtig, den Kon­sum von tierischen Pro­duk­ten (und Süßigkeit­en und Eis) zu reduzieren oder einzustellen. Hat man eine bes­timmte Reife, kann man sich veg­an ernähren oder von Urkost ernähren (oder sog­ar fast nahrungs­los leben). Die beru­fliche 40-Stun­den-Woche kann durch die 4‑S­tun­den-Woche erset­zt wer­den (ohne Lohnaus­gle­ich). Wenn die Men­schen tatkräftig und klug sind, wer­den beru­fliche Prob­leme immer mehr – und zusät­zlich beschle­u­nigt – abnehmen.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


Ich akzeptiere

*