Ab sofort braucht es die „politische Distanzierung“

Ab sofort braucht es die „politische Distanzierung“BRDigung in Weiden: Natürlich üben wir uns alle ziemlich brav und vorschriftsmäßig seit Wochen in der sogenannten “Sozialen Distanzierung”. Korrekt müsste man natürlich von einer physischen Distanzierung sprechen. Schließlich können wir uns sozial von jemanden distanzieren, während wir die Person noch im Arm halten oder gar das Bett miteinander teilen. Das ist in einer so kaputten Gesellschaft, in der wir leben, sogar Gang und Gäbe. Ein sinnvoller Messwert dafür ist übrigens die sogenannte Scheidungsrate, die das eindrucksvoll belegt. Um also bei der klaren Begriffsbestimmung zu bleiben, ist es sinnvoll von einer angeordneten “physischen Distanzierung” reden.

Bedauerlicherweise fühlen sich immer mehr Menschen diesbezüglich nicht nur falsch informiert, sondern inzwischen total verladen. Das mag daran liegen, dass die Politik nicht nur einen kopflosen Eindruck macht, sondern ihre Zielsetzungen womöglich deutlich über das hinausschießen, was die beobachtbaren Pandemie-Fakten hergeben. Hinzu kommt, das es zwar in den Medien viel Tamtam dazu gibt, aber ein völlig neutraler und unabhängiger Diskurs dazu ist kaum zu beobachten. Unpassende Meinungen werden nicht selten einfach ausgeblendet und gelöscht. Ergänzend ist zu beobachten, dass der Mainstream kritische Geister mit vereinten Kräften in den Bereich der Aluhut-Träger und Verschwörungstheoretiker befördert, um sie öffentlich unglaubwürdig zu machen. Ein Diskurs mit diesen Leuten findet nicht statt. Das ist wenig demokratisch.

Undemokratisches Verhalten von ganz oben

Ab sofort braucht es die „politische Distanzierung“Da die Unverhältnismäßigkeit der Maßnahmen, zu den real zu beobachtenden Gefahren, von Tag zu Tag erkennbarer wird, ist klar, das die Menschen auf unnötige Gängelung zunehmend allergisch reagieren. Zwar geht das alles in der Provinz noch recht friedlich ab, das ändert aber nicht an dem aufkommenden Unmut. Wenn die Polizei nur noch so eine Art Grundrechts-Einschränkungs-Kontroll- und Durchsetzungsverein ist, dann läuft allerhand richtig schief im Staate. So gab es heute in Weiden (Oberpfalz) eine angemeldete Demo zum Thema Grundrechte. Für den Anmelder endete es dem Vernehmen nach mit einer Strafanzeige. Darauf kommen wir zu gegebener Zeit noch einmal zurück. Alles natürlich nur zur Aufrechterhaltung der Ordnung. Nach bisherigen Erkenntnissen nahmen wohl zu viele Menschen an der Veranstaltung teil. Dadurch war die physische Distanzierung nicht mehr gewahrt, was zu staatsgefährdenden Durchseuchungszuständen hätte führen können, wäre die Polizei nicht eingeschritten.

Politische Distanzierung unverzichtbar

Politische Distanzierung unverzichtbarWie wir wissen, ist es das Wichtigste heutzutage, das Gesetz zu halten. Nur so können sich der Gesetzgeber, also Politik und Politiker, in Sicherheit wähnen. Diese Gesetze muss der Mensch nicht einmal verstehen. Es reicht wenn er sie befolgt. Und weil das alles immer krasser wird, müssen jetzt die Überlegungen dazu beginnen, ob wir die “physische Distanzierung” nicht ernsthaft um eine viel sinnvollere “politische Distanzierung” ergänzen sollten. Anders gesagt, der Bürge ist gut beraten endlich mündig zu werden und allen Parteien und Politikern freiwillig, wie von ganzem Herzen zu entsagen. Diese Form der Distanzierung scheint notwendiger denn je zu sein. Zumal die Politiker immer erkennbarer vollends von Sinnen sind.

Immerhin sollen sich in Weiden, bis auf die AfD, alle Parteien ausnahmslos gegen diese Demonstration gewendet haben. Angemeldet war die Demonstration ursprünglich mit 50 geplanten Teilnehmern. Und tatsächlich kamen einige Menschen mehr zusammen. Dadurch sah sich die Polizei zwischenzeitig genötigt, mit der Auflösung dieser überaus friedlichen Zusammenkunft, aus Seuchenschutzgründen zu drohen. Ein einsetzender Regen unterstütze die Polizei tatkräftig bei der Durchsetzung des Rechts, sodass sie nicht mehr mit Regenschirmen auf die Masse losgehen musste. Kurz um, da in dieser Frage von der Politik keine Lösung zu erwarten ist, sind die Menschen demnächst europaweit gefragt eine Lösung zu finden. Besonders, wie eine “politische Distanzierung”, zu Parteien und Politikern vernünftig gestaltet werden kann. Mal wieder ist der Bürger ganz auf sich allein gestellt, weil die Politik nur noch Banane ist.

Ab sofort braucht es die „politische Distanzierung“

Ab sofort braucht es die „politische Distanzierung“
7 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (99% Ergebnis)
Wir experimentieren. Man kann sich diesen Artikel auch vorlesen lassen. Leider klingt die Dame in Deutsch etwas holperig und unbeholfen. Wer damit klarkommen kann, der mag sich gerne eine Vorlesung geben lassen!
Immer noch und auf alle Zeit total kostenlos … unsere Mail-Benachrichtigung, sobald neue Artikel hier erscheinen. Es geht ganz einfach: eintragen, Bestätigungsmail kommt postwendend (bei großen Mailprovidern auch den SPAM-Ordner prüfen), dort Bestätigungslink klicken und alles ist schon erledigt. Kann jederzeit genauso unkompliziert abbestellt werden. Jede Mail enthält enstprechende Links dazu. Also? Worauf noch warten?
Avatar
Über WiKa 2528 Artikel
Die verkommene Wahrheit unserer Zeit ist so relativ und dehnbar wie das Geschrei der Konzern-Massen-Medien daselbst. Erst der schräge Blick durch die Blindenbrille, in stockfinsterer Vollmondnacht, eröffnet darüber hinaus völlig ungeahnte Perspektiven für den Betrachter. Überzeichnung ist dabei nicht zwangsläufig eine Technik der Vertuschung, vielmehr ist es die Provokation gezielter Schmerzen, die stets dazu geeignet sind die trügerische Ruhe zugunsten eigener oder andersartiger Gedanken zu stören. Motto: „Lässt Du denken, oder denkst Du schon?“

30 Kommentare

  1. Zwangsläufig ist das eine Zeit allgemeiner Orientierungslosigkeit, bevor alles öffentlich aufgeklärt werden kann. Hier finde ich gerade ein besonders schönes Beispiel für die völlige Verwirrtheit der berufsmäßigen Vollidiotie; sozusagen ein letztes spastisches Röcheln vor dem endgültigen Aussterben:

    “Der CDU-Innenexperte Armin Schuster hat zur inhaltlichen Auseinandersetzung mit Corona-Protestgruppen wie “Nicht ohne uns” oder “Widerstand 2020” aufgerufen. “Diese Gruppen als Spinner abzutun, greift mir zu kurz”, sagte Schuster der Düsseldorfer “Rheinischen Post” (Samstag). “Wir müssen sie mit ihrem Unsinn politisch stellen und als Saboteure unseres weltweit beachteten Infektionsschutzerfolges entlarven”, unterstrich Schuster, der auch Vorsitzender des Parlamentarischen Gremiums zur Kontrolle der Nachrichtendienste ist. Er verlangte von den Sicherheitsbehörden Aufklärung, inwieweit rechte und linke Gruppierungen die Bewegungen unterwandern und für ihre verfassungsfeindlichen Ziele instrumentalisieren. Nach Einschätzung der Grünen-Innenexpertin Irene Mihalic scheint sich bei diesen Protesten “ein bedenkliches Gemisch aus Verschwörungstheorien und gezielter Desinformation zu bilden mit hoher Anschlussfähigkeit nach rechts”. Das müsse sehr sorgfältig analysiert werden, womit die Grünen in der nächsten Woche mit einer Anfrage an die Bundesregierung starten wollten.”

    Man sollte das mit Humor nehmen und sich nicht darüber aufregen. Die Verhältnisse werden sich sehr bald umkehren, wenn auch den Dümmsten (wenn auch noch nicht den Allerdümmsten) klar wird, dass es eine “Corona-Pandemie” nie gegeben hat, aber durch die “Corona-Maßnahmen” die alte Wirtschaftsordnung irreparabel geschädigt wurde. Dazu muss nur “Wile E. Coyote” endlich mal begreifen, dass er längst keinen Boden mehr unter den Füßen hat. Wird ein Aktienvermögen von 70 Billionen Dollar vernichtet, hört der Spaß natürlich auf, das geisteskranke Corona-Gesabbel verschwindet ganz schnell aus den Massenmedien und die einstigen “Spitzenpolitiker” können sich nur noch durch Plädieren auf geistige Unzurechnungsfähigkeit vor dem Schlimmsten retten.

    https://opium-des-volkes.blogspot.com/2020/05/anonyme-diktatur-mit-offenen-karten.html

  2. “Da die Unverhältnismäßigkeit der Maßnahmen zu den real zu beobachtenden Gefahren von Tag zu Tag erkennbarer wird, …! und läst sich wohl auch nicht länger unter den politischen Teppich der Politiker kehren, vornehmlich dem des Innenministeriums. Dort hat ein überaus mutiger Referent eine 200-seitige Analyse über genau diese Gefahren erstellt. Leider ist es nun mit der Karriere aus, Versetzung droht oder gar Einweisung. Aber nicht mit dem Aus der Teilnehmer des Krisenstabes ist zu rechnen, gar noch mit dem Aus der Anführerin, sondern natürlich, wir ahnen es…
    Es bleibt jedenfalls spannend. Oder werden wir wieder von der Unvermeidbarkeit der Maßregelungen des Volkes hören, von der Alternativlosigkeit? Die systemrelevanten Sprachrohre werden es uns schon klar machen, da bin ich mir ganz sicher. Hat doch auch bisher immer gut geklappt.
    https://www.achgut.com/artikel/das_corona_papierl_wie_das_innenministerium_das_risiko_heraufbeschwor/P20#comment_entries

    https://www.tichyseinblick.de/daili-es-sentials/exklusiv-auf-te-ein-vorwurf-koennte-lauten-der-staat-hat-sich-in-der-coronakrise-als-einer-der-groessten-fake-news-produzenten-erwiesen/

    https://www.tichyseinblick.de/tichys-einblick/brisante-studie-aus-dem-bmi-teil-2-massive-interne-kritik-an-rki-und-bundesregierung/

    • Die “hohe Politik” ist zum Verständnis irrelevant; entscheidend ist die jeweils zugrundeliegende ökonomische Theorie, aus der sich die irrationalen Handlungen der Politiker ableiten. Basis jeder ökonomischen Theorie ist wiederum die jeweilige Zinstheorie, die beim Keynesianismus weitgehend richtig und bei der “Österreichischen Schule” grundsätzlich falsch ist. Das ist schon daran zu erkennen, dass Oppositionspolitiker, die sich über zu niedrige Zinsen beschweren, sofort zum Keynesianismus wechseln, sollten sie in die Verlegenheit kommen, regieren zu müssen.

      Der Irrtum sowohl des Keynesianismus als auch der “Österreichischen Schule” ist, dass beide Theorien von einem fehlerhaften Geld und einer fehlerhaften Bodenordnung ausgehen, die den Zusammenbruch der Ökonomie unvermeidlich machen. Der Keynesianismus ist nur insofern “richtig”, als dass er durch staatliche Investitionspolitik nach dem Motto “Löcher graben und wieder zuschaufeln” das Elend einer kapitalistischen Marktwirtschaft (Zinsgeld-Ökonomie) verlängert, während die “Österreichische Schule” in allgemeinen Wirtschaftskrisen Reinigungsprozesse sieht, die unrentables Sachkapital vom Markt nehmen, damit nach der Krise die Wirtschaft wieder gesunden und der Zinsfuß steigen kann. Das ist allerdings falsch, denn für eine Anhebung des Zinsfußes reicht es nicht aus, unrentables Sachkapital Pleite gehen zu lassen, sondern es müsste zusätzlich ein Großteil des noch rentablen Sachkapitals durch einen Krieg zerstört werden, damit nach dem Krieg mit anschließender Währungsreform das Zinsgeld wieder umlaufen kann! Darum werden die “neuen Konservativen” vom kollektiv Unbewussten (von Bewusstsein ist die halbwegs zivilisierte Menschheit weit entfernt) oft als “Nazis” verschrien, obwohl sie keine sind (sie vertreten nur die Positionen der CDU vor 20 Jahren) und sie sich eigentlich viel vernünftiger anhören als die “links-grün Versifften” mit ihrer lächerlichen Klimareligion, ihrer ruinösen Zappelstrom-Initiative und ihrer den Sozialstaat sowie die innere Sicherheit gefährdenden Asylpolitik.

      So verrückt es klingt, kann im (noch) bestehenden zivilisatorischen Mittelalter offensichtlicher Blödsinn für eine gewisse Zeit “sinnvoll” sein, weil die Zinsgeld-Ökonomie an sich blödsinnig ist. Um den Blödsinn abzuschaffen, muss die Zinsgeld-Ökonomie als Ganzes abgeschafft werden, denn der Krieg – zur umfassenden Sachkapitalzerstörung, um den Zinsfuß hochzuhalten – konnte nur solange der “Vater aller Dinge” sein, wie es noch keine Atomwaffen gab!

      http://opium-des-volkes.blogspot.com/2020/03/schaumkrone-des-schwachsinns.html

    • Kleine Ergänzung zu meinem Kommentar vom 9.5.- es war sogar ein hoher Beamter, ein Oberregierungsrat im BMI, kein Referent (wollte ich hier nur mal richtigstellen).

  3. Politische Distanzierung von uns “Corona- und Klimaleugnern” “Umwelt- und Nazisäuen” sollte man doch nicht erwarten. Anhand der “Umfragezahlen” kann man doch klar erkennen wie die breite Masse tickt. Die, die sich von Berufs wegen gegen die Aushebelung der Demokratie, soweit wie wir sie haben, auflehnen müssten, winden sich wie Aale und schweigen wie das Grab. Schöne neue Welt. Wenn das durchgesetzt wird, was man vorhat und versucht festzuschreiben, in dem man einen Sparkassenangestellten befugt, Gesetze zu erlassen oder auszuhebeln, ist Orwells “1984” ein Sommermärchen. https://www.rubikon.news/artikel/angriff-auf-verfassungsmassige-ordnung

  4. Politische Distanzierung wird wohl schlicht unumgänglich sein, weil Deutschland sonst seine Wettbewerbsfähigkeit verliert. Bekanntlich will Merkel die Demokratie schon seit Längerem abschaffen, denn wer nicht diskutiert, hat mehr Zeit zum Arbeiten. Wer weniger bei Gericht sitzt, weniger konsumiert, weniger ärztlich versorgt wird, weniger Bürokratie zu bewältigen und weniger Geld zu zählen hat, für den gilt das ebenso. Die Vollendung solcher Entlastung kann man je nach dem, ob man für die Bekämpfung der resultierenden Ödnis zur Arbeit gewillt oder gezwungen ist, als die totale Befreiung oder die totale Versklavung betrachten.
    Merkel passt es bekanntlich auch nicht, dass das Volk etwas zu sagen hat. Wir brauchen also nur unseren Anspruch auf Mitbestimmung aufgeben und uns ihr vollständig anvertrauen, schon sind wir wieder wer, weil wir dann nämlich mit unserer Produktivität die Chinesen platt machen und die anderen Europäer sowieso. Wer in seiner Freizeit eh nur Rad fährt, Sport treibt, Benzin verballert oder Strom verbraucht, u. U. sogar Nachbarschaftshilfe leistet, gemeinnützig oder ehrenamtlich tätig ist, der kann auch arbeiten gehen.

    • Altmaier hat schon eine Idee. Das nennt man zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen. Der “Stern” meldet “Altmaier will Schutzmasken-Produktion ankurbeln – und rechnet mit Ausweitung der Maskenpflicht”. Vielleicht ist dieses aber genau so falsch, wie damals die “Hitler Tagebücher” 🙂 Hoffentlich sind sie dennoch schlauer geworden und zahlen nicht noch Millionen dafür.

      • Demnach wird vermutlich in Kürze die mehrmalige Verwendung des Maulkorbes verboten. Vielleicht sollten die Dinger dann besser gebacken als genäht werden, so dass man sie nach Gebrauch aufessen kann. O.K., Kompostieren würde auch gehen.

        • Man könnte jeweils eine Maske auch stundenweise mit seinem Nachbarn oder der Gemüsefrau teilen. Damit jeder mal für ein paar Stunden geschützt ist.
          Oder eine Maske beidseitig verwenden, damit jede Seite optimal aufgebraucht wird.

          • Damit würde man zumindest die Chinesen arg in Bedrängnis bringen, die extra ihr Maskenproduktion auf Maximum hochgefahren haben und nun auf den Dingern sitzen bleiben würden.

  5. Solche Berichte sollte man aufmerksam lesen, wenn auch vielleicht nicht alles so ist, wie es geschrieben wird. Chinas trojanisches Pferd dürfte uns ja schon länger durch die Aufkäufe von Firmen sein, bei denen es nicht um die Firmen sondern um die Patente geht und ohne Widerstand der ReGIERung und der EU (Euer Untergang) über die Bühne ging https://www.gatestoneinstitute.org/15999/italy-china-trojan-horse
    Wie heißt es doch? In jedem Gerücht steckt ein Körnchen Wahrheit.

    • Heidi,
      ich vermute, dass das Gatestone-Institut hier eine Nebelgranate wirft. Derzeit wäre es leicht, die Übernahme von Firmen durch Ausländer gesetzlich zu verbieten. Die vorgeschobene Kauflust der Chinesen soll daher vor allem die Ausweitung der Geldschwemme und Anleihekäufe rechtfertigen, womit die Firmen nicht an die Chinesen, sondern an die Finanzmafia verkauft werden.
      Bei der Suche nach dem Körnchen Wahrheit fällt mitunter so manchem der Getreidesack auf den Kopf, obwohl es auch der mit dem Reis sein kann.

      • Flintenuschi hat nach Hinweis duch den grünen Giegold jetzt die Idee, aufgrund des BVerfG-Urteil, ein Vertragsverletzungsverfahren gegen Deutschland anzustrengen. Wie es aussieht ist die EZB sakrosankt und kann uns schröpfen bis zum Sankt-Nimmerleinstag. Natürlich muss auch die Sozialistin Barley ihren Senf dazu geben https://www.t-online.de/nachrichten/ausland/eu/id_87852048/wegen-ezb-urteil-von-der-leyen-erwaegt-verfahren-gegen-deutschland.html

        • Gut, dass das BVerfG für Streitstoff gesorgt hat. So wird zumindest den Juristen nicht langweilig und für Honorar ist auch gesorgt. Wenn die Menschen wegen der Abstandsregeln nun nicht mehr aneinander geraten, müssen eben die Politiker einspringen.

          • merxdunix, und wie die einspringen wollen. Die können kaum erwarten ihre Allmachtspielchen in die Tat umzusetzen. Zitat aus einem Newsletter “Der CDU-Landtagsabgeordnete Dirk Herber (Neustadt) forderte vor wenigen Tagen, infizierte Personen, die gegen ihre Quarantäneauflagen verstoßen und sich nicht an die Auflagen der Gesundheitsämter halten, sollten per Zwangs-App überwacht und mit einer Fußfessel versehen werden.

            „Es geht uns an der Stelle um die Möglichkeit einer nicht personalintensiven Überwachungsmöglichkeit der behördlich angeordneten Quarantäne eines/einer nachgewiesen Corona-Infizierten. Es geht in der angesprochenen App und bei den anderen beschriebenen Folgemaßnahmen um einzelne sinnvolle Bausteine. Diejenigen, die bewusst und mehrfach gegen angeordnete häusliche Quarantäne verstoßen sind selten ohne ihr Handy anzutreffen. Die häusliche Quarantäne, die aktuell durch die Gesundheitsämter aufgrund einer festgestellten Infektion angeordnet wird, ist bereits eine freiheitsbeschränkende Maßnahme. Ein (Mehrfach-) Verstoß dagegen stellt eine Straftat nach dem Infektionsschutzgesetz dar und die Quarantäne kann auch jetzt schon mit einer richterlich angeordneten Ingewahrsamnahme durchgesetzt werden. Hier wäre die Fußfessel die Mindermaßnahme, zumal die Unterbringung eines/einer Infizierten weitere Herausforderungen in sich birgt. Man braucht also Mittel zur Kontrolle. Diejenigen, die vernünftig sind und sich daran halten, werden keine Beeinträchtigungen durch ein Tracking haben. Wo sie sind, ist ja klar: daheim. Nach Beendigung der Quarantäne-Anordnung würden alle Daten direkt gelöscht“, behauptete der Polizeibeamte und CDU-Landtagsabgeordnete Herber laut Pfalz-Express in einer Pressemitteilung. https://www.pfalz-express.de/suedpfaelzische-spd-abgeordnete-gegen-cdu-plaene-zu-quarantaene-app-und-fussfesseln-fuer-corona-erkrankte/

            • Heidi,
              man darf da wirklich keine Luft ran lassen. Es gibt nämlich immer noch zu Viele, die sich unter dem Vorwand arbeiten zu gehen, trotz Infektion tagtäglich aus dem Haus schleichen und dann stundenlang unter ihren Mitmenschen wüten. Das betrifft vor allem ehrenamtliche Mitarbeiter von Meinungs- und Marktforschungsinstituten, die sich ohne besonderen Auftrag nach Draußen begeben, die Notwendigkeit ihres Aufenthalt im Freien den Ordnungskräften idR jedoch nicht nachvollziehbar darlegen können.
              Dem muss man konsequent entgegen treten, wo die Politiker speziell dafür doch so großzügig Entschädigung zahlen.

  6. Hilfe … die Einheits-Naziklatsche allein wirkt nicht mehr!
    Seit Anfang Mai demonstrierten Menschen Alte und Junge, “Gewaschene” und “Ungewaschene”, Arme und Reiche und sogar Linke und Rechte in u. a. in Stuttgart (10.000 Teilnehmer!), Berlin, Dortmund gemeinsam für die Wiederherstellung der Grundrechte, gegen Impfzwang, gegen die Angst- und Panikmache der Regierung, gegen restriktive Polizeimaßnahmen sowie teilweise ausufernde Verbotsorgien erlassen sogar von jedem Provinzpolitiker und seinen unterstützenden Sackratten.
    ARD, ZDF, NTV, Welt, RTL und SAT1 haben nun den Geisteszustand bzw. die Bauart der Teilnehmer neu skizziert und dargestellt.
    Die nun gemeinsam auftretenden Demo-Teilnehmer werden demnach bezeichnet als: Linksextremisten, Rechtsextremisten, Verschwörungstheoretiker, Reichsbürger, Demokratiefeinde/Antidemokraten, Links-/Rechtspopulisten, Neonazis, gewaltbereite Linke, Teilnehmer verbotener rechter Organisationen, Hetzer, Verleugner, Angst- und Panikmacher nutzen ihren Vorteil/schlachten die Corona-Pandemie zu ihren Gunsten aus (haha) usw..
    Frage: Was stimmt in diesem Lande nicht? 😉
    Auch heute wieder dieser mediale Einheitssingsang. (Wobei es gestern einzig in Berlin auf dem Alexanderplatz Handgreiflichkeiten gab.)
    Hier eine der Demos, kleine Mittwochsdemo in Stuttgart 06.05.2020 – max. ca. 2500 Teilnehmer – ab ca. 10 Minuten nach Verlesung der Versammlungsauflagen beginnt die eigentliche Kundgebung:
    https://www.youtube.com/watch?time_continue=621&v=UMyslIg3jWY&feature=emb_title
    +
    Mahnwache Grundgesetz Stuttgart 09.05. – 9000-10000 Teilnehmer:
    https://www.youtube.com/watch?v=B7I_4HeIUrI&feature=emb_title
    😉 Unangenehm auffallend die extremistischen unbesonnenen Redner und das Publikum der oben genannten, mißgebildeten Bevölkerungsgruppen. Sofort erkennbar. Eben so richtig, wie es die demokratievertretenden Medien darstellen. 😉
    Allesamt werden sie in Bausch und Bogen von den Alleindemokraten der Regierung, bzw. weiten Teilen der Bundestagsbefüllung, Bundespräsidenten und ihren Höflingen
    eben als
    Linksextremisten, Rechtsextremisten, Verschwörungstheoretiker, Reichsbürger, Demokratiefeinde, Links-/Rechtspopulisten, Neonazis, gewaltbereite Linke, Teilnehmer verbotener Organisationen, Hetzer, Verleugner, Angst- und Panikmacher dargestellt.
    Ergibt dennoch Meinungs-Endergebnis: 40%, heute sogar 42% in den Raum gestellt, die sich von der CDU gut vertreten (und beschützt fühlen). Merkel kann JE NACH Reichsmedienanstalt auf einer Meßskala von 0-100 56% bis 74% Zufriedenheitspunkte für sich verbuchen. Was Führungserfahrung, Durchsetzungskraft und Besonnenheit anbelangt.
    2/3 der befragten Passanten würden die evtl. Einführung einer anonymen, diskreten, nicht rückverfolgbaren Corona-App bzw. eines Trackers begrüßen.
    :Hier hat die
    95°-Koch-Hirnvollwäsche + Weich- und Hygienespüler mit anschließendem 1200 Umdrehungen im Schleudergang
    bereits hervorragend funktioniert, bzw. zeigt nun kraftvoll ihre Wirkung.
    Es handelt sich bei den Befragten um:
    Unwissende, Desinteressierte, Leichtgläubige und eben Dumme die allesamt in einer rosaroten Himbeerpuddingwelle auf der falschen Seite des Glockenklöppels leben. Smartphone, Tablet, PC & Co., bzw. installierte Software, können niemals wirklich anonym sein.
    Selbstverständlich wird natürlich derartige Software als “anonym” dargestellt. Das gilt jedoch nur solange, bis das Seuchenschutz-Sondereinsatzkommando vor der eigenen Haustüre steht.
    Beispiel: Vor allem wenn u. a. TELEKOM HANDYDATEN z. B. UNAUFGEFORDERT HANDYDATEN MIT DEM RKI-TEILT:
    https://www.t-online.de/digital/id_87544804/coronavirus-pandemie-telekom-teilt-handydaten-mit-robert-koch-institut.html
    ZITAT:
    “In Ländern wie Israel oder auch in manchen Teilen Asiens gehen die Maßnahmen sogar einen Schritt weiter: Dort wird versucht, mit Hilfe der Handydaten mögliche Kontaktpersonen von Infizierten ausfindig zu machen.”

    Nur mal so:
    > Selbst VPS und VPN sind im Endeffekt nicht anonym. Es lässt sich immer eine Rückkopplung zum User bzw. PC-/Handybesitzer herstellen. Es bedarf nur einer etwas umständlicheren Ermittlungsweise.
    Und natürlich liefert man den VPS- und VPN-Anbietern, ganz anonym natürlich, einen beträchtlichen Datenumfang von sich selbst. Als Dankeschön für die bereitgestellten Gratis-Add-Ons.

    Am Rande – hier der Demokalender aktuelle und stattgefundene Demos zum Themenbereich.
    http://www.politikversagen.net/demokalender

    • Es gibt Agenturen mit denen man sein Kuscheltier auf Weltreise schicken kann und dabei aus allen Ecken Fotos mit seinem Liebling vor beeindruckender Kulisse bekommt. Warum sollte man das nicht auch mit dem infektiösen Handy machen? Zumindest könnte man ein Päckchen aufgeben, um es an sich selbst zu schicken, damit die Schnüffler etwas zum spionieren haben.

      • Man könnte das infektiöse Handy auch in das Kinderbettchen vom Enkelkind stecken und ersatzweise sein Gigasetz-Festnetz-Babyfon mitnehmen.
        Man kann sich ja mal vertun.
        Die “Abteilung Späh und Horch” kann sich so versichern, dass ich immer daheim bin.
        Ich bin mal gespannt, was am 15.05. im Bundestag zur App- und Impfpflicht entschieden, oder auch nicht entschieden wird.

  7. wg.: “Aluhut-Träger und Verschwörungstheoretiker”
    Politik und Medien bekommen ein weiteres Problem. Auf einmal gehen in Berlin, Frankfurt, Köln und München Linke, Rechte, Alte und Junge, eben alle gemeinsam auf die Straße um für die Wiederherstellung des Grundgesetzes und gegen die überzogenen Maßnahmen hinsichtlich Covid-19 zu demonstrieren.
    Friedlich sogar! Lob – so muss es sein!
    Die übliche Naziklatsche ist nicht mehr genügend.
    RTL-Spiegel-TV v. 12.05.2020 (sicher heute in Mediathek):
    Moderatorin der Sendung einleitend: “Vertreter der deutschen Wahrheitspresse berichten über den galoppierenden Wahnsinn im deutschen Volk. … ”
    Kurze Clips der o. a. Demo wurden gezeigt. Die Moderatorenstimme im Film verkündete begleitend:
    “… Auf verschiedenen Demonstrationen trafen sich heute die >Irren< aus allen Bundesländern. …"
    BaWüs Innenminister Strobl ermahnend im späteren Verlauf der Sendung:
    "Demokraten nehmen NICHT an solchen Veranstaltungen teil."
    u. a.. Vollständiger Wortlaut in Sendung.
    Ggf. einfach angucken.
    Ein Zeichentrickfilm namens "Da war doch was" kam auch noch. Tieferer Sinn: Andersdenkende sind Verleugner.
    Eindringlich wurde anhand dieses Zeichentrickfilms vermittelt, dass Andersdenkende, schlicht und ergreifend ausgedrückt, bescheuert sind.
    Politiker und Medien waren, sind und bleiben Lernabstinenzler.

    Dann gab es noch eine kleinere Demonstration in Erfurt.
    Einer von mehren Filmen dazu:
    https://www.youtube.com/watch?v=aWYLcqWqQnM&feature=emb_title
    Teilnehmer, Zuschauer, die sich weigerten, sich mit vollem Namen und Wohnadresse in eine Demo-Teilnehmerliste einzutragen wurden des Platzes verwiesen.
    Von aufmüpfigen Verweigerern kassierte man teilweise gar deren Handys.
    Man muss es sich einmal vorstellen: Demoteilnehmer haben sich mit voller Wohnadresse in eine Teilnehmerliste einzutragen, welche im übrigen amtlicherseits 4 Wochen aufbewahrt wird.
    Nur 4?

    • Irne, du hast aber auch ein ausgesprochenes Talent dir die Schlimmsten der Schlimmen aus den MSM anzutun. Ich habe mir gestern brav die GEZ Medien angesehen. Auch dort waren die Demos ein Thema. Allerdings wurde dort etwas ausgeglichener darüber berichtet. Mehrheitlich ganz normale Teilnehmer, denen die Maßnahmen zu weit gehen, durchmischt mit Extremisten aus allen politischen Lagern plus Verschwörungstheoretikern. Dann wurde zum einen die Sorge thematisiert, dass diese Veranstaltungen von Rechtsextremisten gekapert werden und zum anderen dass VTler den gemaßigten politischen Bürger, der nur um seine Grundrechte besorgt ist, zu falschen Interpretationen verleiten könnten. Und natürlich der ausdrückliche Hinweis, dass man sich überlegen solle, mit wem man da gemeinsam auf eine Demo gehe. Das war’s dann eigentlich auch schon. Streng genommen also nur eine Warnung, sich nicht von Rechtsextremisten und VTlern vereinnahmen zu lassen. Das halte ich noch für legitim und nicht so übertrieben wie du das in deinen bevorzugten Medien erlebst.

  8. Der “Mensch-gemachte Klimawandel” und die “Corona-Pandemie” haben gemeinsam, dass in beiden Fällen ein Riesenaufstand um Nichts gemacht wird. Zum jeweiligen “Nichts”:

    Selbst wenn es einen Treibhauseffekt in der Erdatmosphäre gäbe, würde auch eine Verdoppelung des CO2-Gehalts, die durch menschliche Aktivität nicht zu erreichen wäre, keine nennenswerte Temperaturerhöhung bewirken; aber es gibt – auch wenn CO2 ein Infrarot-aktives Gas ist – gar keinen Treibhauseffekt, weil die Erdatmosphäre zum Weltall hin offen ist. Tatsächlich kommt es sogar zu einer ganz leichten Abkühlung durch Infrarot-aktive Gase gegenüber einer Atmosphäre ohne diese Gase (also z. B. allein aus N2 bestehend). Darüber hinaus ist ein höherer CO2-Anteil in der Erdatmosphäre wünschenswert für ein besseres Pflanzenwachstum.

    Selbst wenn das in der Öffentlichkeit verbreitete Modell, dass es “krankmachende Viren” gibt, richtig wäre, gäbe es ohne den “Corona-Test” (bei dessen Unzuverlässigkeit man genauso gut eine Münze werfen kann) keine “Corona-Pandemie”, sondern nur eine gewöhnliche Grippewelle mit eher weniger Toten als in den letzten Jahren. Doch es gibt keine “krankmachenden Viren”, die “Wissenschaft” der Virologie ist komplett auf dem Holzweg, und Impfungen bewirken nur Umsatz für die Pharmaindustrie und weiteren Umsatz mit Folgebehandlungen von Impfschäden.

    Ich möchte betonen, dass für mich “Meinungsfreiheit” eine andere Bedeutung hat, nämlich die Abwesenheit von Meinungen. Entweder ich weiß etwas oder ich weiß es nicht. Wenn ich etwas (noch) nicht weiß, sage ich nichts dazu, bis ich es weiß. Alles andere ist Zeitverschwendung. Also was ist auf diesem kleinen blauen Planeten am Rande der Galaxis eigentlich los?

    http://opium-des-volkes.blogspot.com/2020/03/was-ist-hier-eigentlich-los.html

1 Trackback / Pingback

  1. Patriotische Umschau – Mai 2020 – Deutsches Herz

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*