Der Freibrief heißt jetzt 80 Prozent Hürde

Der Freibrief heißt jetzt 80 Prozent HürdeMehr als 80 Prozent der Befragten gaben laut einem Heidelberger Forscherteam an, sich immer oder zumindest meistens an die Corona Vorgaben gehalten zu haben. Auch die Akzeptanz der mit dem Lockdown verbundenen Grundrechtseinschnitte sei groß. Die Zahl 80 Prozent scheint etwas heiliges zu sein, denn auch der weiß-russische Diktator Lukaschenko, wurde gerade mit 80 Prozent wiedergewählt. Zweifel sind angebracht und zwar nicht nur an der Wiederwahl Lukaschenkos. Ist der Zustand unserer Gesellschaft wirklich so in Ordnung?

Es scheint alles gut zu sein, solange man dem Mainstream folgt. Die “Guten” wissen alles und sagen uns, was richtig und was falsch ist. Falsch ist aber nicht bloß falsch, sondern auch Nazi, Rechts, Verschwörungstheoretiker, kurz demokratie- und gesellschaftsfeindlich. Ja, auch ich teile nicht alles, was z.B. ein Attila Hildmann von sich gibt. Aber Leute, wir haben eine vom Grundgesetz verbriefte Meinungsäußerungsfreiheit. Jeder darf ungestraft seine Meinung sagen ohne Repressalien des Staates befürchteten zu müssen, soweit die Theorie. Wären da nicht Fälle, wie “Joshiko Saibou” von den Telekom Baskets. Laut Verein sind Verstöße „gegen Vorgaben des laufenden Arbeitsvertrags als Profisportler“ der Grund für die Trennung. Dabei hat Saibou nur an einer Anti Corona Demo teilgenommen. Die Quittung heißt Berufsverbot.

Meinungsfreiheit gibt es nicht mehr für Jedermann

Das ist keineswegs ein Einzelfall. Auch ein Polizist, ein Kriminalhauptkommissar aus Hannover, wird von der Polizeidirektion vorerst vom Dienst suspendiert. Der 57-jährige Beamte hatte vor mehr als 2.000 Demonstranten in Dortmund auf der Bühne gesprochen und sich kritisch zu Politik und Medien geäußert. Warum ist es unangenehm, zu hinterfragen, ob die Corona Maßnahmen angemessen und verhältnismäßig sind?

Wenn Arnold Vaatz, Vize der Unionsfraktion, die Bundesrepublik mit der DDR vergleicht, kann ich das gut nachvollziehen. Ich kenne das Gebaren des Staates zu gut, schließlich habe ich 33 Jahre in Unfreiheit und einer ideologisch geprägten Meinungsdiktatur namens DDR gelebt. Auch dort war es ein Tabu, die Politik der SED und daraus resultierenden Regierung zu hinterfragen. Ich glaubte, dass derartige Zustände, mit dem Untergang der DDR und der Wiedervereinigung der Vergangenheit angehören. Demokratie und Freiheit wurden für mich zu den großen Errungenschaften des Mauerfalls.

Jetzt habe ich zunehmend Zweifel und sehe, wie uns unsere Freiheit und demokratische Spielregeln unter den Füßen weggezogen werden. Es sind gerade der Disput, die Auseinandersetzung, die Gesellschaften voranbringt und eben nicht die von oben verordnete Meinungsdiktatur. Zunehmend verkommt der ehemals unabhängige Journalismus zum Helfershelfer staatlich verordneten Doktrin. Journalisten hinterfragen nicht mehr kritisch, sondern erklären uns die Politik der Regierung. Sie sagen uns, was gut und was schlecht ist. Gleichzeitig richten sie etwaige Ketzer öffentlich hin.

Die Not wird es schon richten

Corona wirkt da, wie ein Brandbeschleuniger. Kann man wirklich die kritische Meinung vieler besorgter Bürger, auf den zahlreichen Anti-Corona Demos ignorieren oder sie gar als Anhänger einer Verschwörungstheorie verunglimpfen? Auch ich bin nicht davon überzeugt, dass im Verlaufe der Pandemie alles richtig gemacht wurde. Anfangs waren Masken schlecht, als Bakterienschleudern verschrien und unnütz, weil es offensichtlich einen Engpass gab. So wurden wir für dumm verkauft. Dann, als es genügend Masken gab, wurden diese plötzlich zum Allheilmittel und zur Pflicht. Das Ergebnis ist eher Sorglosigkeit durch vorgegaukelte Sicherheit. Ich beobachte zunehmend, dass Abstand nicht mehr wichtig ist.

Kann ich nicht selbst entscheiden, wie ich mich vor den Gefahren des Lebens schütze? Sind wir nicht mündig und alt genug, um zu entscheiden, was für uns wichtig ist und was wir eventuell für Risiken eingehen? Steht die Vermeidung des Ansteckungsrisikos über dem Risiko der Existenzvernichtung? Sind etwas mehr, als 9.000 Corona Tote wirklich so dramatisch, wenn im Zuge der normalen Grippe 2017/2018 ca. 25.000 Tote zu beklagen waren? Auch, wenn sich die Zahlen nicht statistisch miteinander vergleichen lassen, da sie unterschiedlich erhoben worden, ist zumindest die Tendenz im Vergleich nicht fragwürdig. Corona ist sicherlich eine große Gefahr für unsere Gesundheit, die unser aller Aufmerksamkeit verdient und ja, Vorsichtsmaßnahmen sind durch uns alle angeraten. Aber wir werden auf Jahre, vielleicht Jahrzehnte mit dieser Gefahr leben müssen.

Historische Parallelen

Der Freibrief heißt jetzt 80 Prozent HürdeZurück zur verordneten Meinungsdiktatur. Die DDR und mit ihr das gesamte System des Sozialismus sind gescheitert und mit ihr auch die von oben ausgeübte Meinungshoheit. Nicht nur die Politiker der alten Garde, sondern auch die staatstreuen Journalisten, wurden im Herbst 1989 hinweggefegt. Jetzt versuchen uns deren Erben und Nachfahren, den alten Wein in neuen Schläuchen zu verkaufen. Es sind die roten Ideen von der Überwindung des Kapitalismus, die durch die SPD wabern und sich des Sprachrohrs Kevin Kühnert bedienen oder die Klimadebatte, die uns Wohlverhalten unter dem Deckmantel einer drohenden Klimakatastrophe anerziehen will und sei es mit einem Dauerfeuer der Grünen-Prinzessin Annalena Baerbock.

Bei einer Strategiekonferenz der Linkspartei spricht eine Teilnehmerin davon, Reiche zu erschießen. Parteichef Riexinger distanziert sich nicht. Patriotismus verkommt zum Schimpfwort. Robert Habeck behauptet sogar, dass es kein deutsches Volk gäbe. Stattdessen werden Rassismus Debatten und Diskussionen über Genderismus geführt. Fehlt nur noch die alte Parole von Marx “Proletarier aller Länder vereinigt Euch”. Zumindest die SPD scheint ja keine Probleme mehr mit der Linken zu haben und bietet dieser eine neue Partnerschaft an.

Spaltung ist das Mittel der Wahl

Wenn konservative Teile der CDU hingegen die Nähe zu Kreisen der AfD suchen, ist das selbstverständlich unverzeihlich. Da gibt es keine Diskussion. Der demokratisch gewählte Ministerpräsident Kemmerich wird zum Nestbeschmutzer und ist nun politisch in der FDP erledigt. Hinzu kommen Beschimpfungen und Morddrohungen gegen ihn und seine Familie von der linken Antifa.

Angela lässt die Wahl in Thüringen rückgängig machen und alles ist wieder in Ordnung. Das Demokratieverständnis ist eher das, der alten SED-Garde. Walter Ulbricht sagte einmal, es muss demokratisch aussehen, aber wir müssen alles in der Hand haben. Genau diese Sichtweise ist wieder in unsere Politik eingezogen. Die wirklichen Probleme geraten so aus dem Fokus. Wen interessiert noch Wohnungsnot, Altersarmut, Pflegenotstand, Kinderarmut, Integrationsprobleme, Clankriminalität, Terrorismus oder ähnliches? Die Gesellschaft fällt auseinander, Polarisierung statt Diskussion, Hetze statt konstruktiver Kritik, abstempeln statt argumentieren. Ich habe erlebt, wie schnell der mündige Bürger auf Kuschelkurs geht, ehe sein Verhalten zur eigenen Existenzbedrohung wird.

Passen wir auf, dass uns unsere Werte nicht um die Ohren fliegen.

Der Freibrief heißt jetzt 80 Prozent Hürde
6 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (99% Ergebnis)
Wir experimentieren. Man kann sich diesen Artikel auch vorlesen lassen. Leider klingt die Dame in Deutsch etwas holperig und unbeholfen. Wer damit klarkommen kann, der mag sich gerne eine Vorlesung geben lassen!
Immer noch und auf alle Zeit total kostenlos … unsere Mail-Benachrichtigung, sobald neue Artikel hier erscheinen. Es geht ganz einfach: eintragen, Bestätigungsmail kommt postwendend (bei großen Mailprovidern auch den SPAM-Ordner prüfen), dort Bestätigungslink klicken und alles ist schon erledigt. Kann jederzeit genauso unkompliziert abbestellt werden. Jede Mail enthält enstprechende Links dazu. Also? Worauf noch warten?
Pandora
Über Pandora 43 Artikel
Ihr müsst schon entschuldigen, wenn ich hier manchmal Dinge schreibe, die nicht dem Mainstream entsprechen. Aber ich kann es erklären, denn ich hatte eine schwere Kindheit und damit kann man ja bekanntlich alles entschuldigen. Ich musste noch erleben, wie der Kohlefahrer einen Berg voll Braunkohlebriketts vor dem Haus ablud und mein Vater diesen Berg in den Keller schaufelte. Anschließend sah er genauso dreckig aus, wie der Kohlefahrer selbst. Dass mein Vater seinerzeit nicht an einer Staublunge gestorben ist, bleibt mir ein Geheimnis. Unser Kachelofen im Wohnzimmer und der Kanonenofen in meinem Kinderzimmer versprühten im Winter wohlige Wärme, auf Kosten der dreckigen Braunkohle und den ungefilterten Ruß Abgasen, die jedes Haus in den Himmel stieß und war es nicht Kohle, so war es zumindest Heizöl, was auch nicht besser war. Apropos Schlote, die Industrieschornsteine ragten empor und stießen ihren Dreck noch ganz ohne Entschwefelungsanlagen in die Atmosphäre. Das war nicht nur der Dreck der Kohle, nein auch giftige Dämpfe der Chemieindustrie. Alle anderen Abfälle wurden einfach in die Flüsse geleitet oder auf ungeschützten Deponien entsorgt. Auch die gute alte Dampflock verrichtete noch zuverlässig ihr Werk und brachte uns von A nach B. Wie idyllisch ist es doch gewesen, wenn die Dampflock schnaufend durch die grüne Landschaft dampfte und ihr lautes Signal ertönte. Unsere Autos brauchten noch keinen Katalysator oder Partikelfilter und verbrauchten auch mehr Benzin und Diesel, als heute. Ja es gab sogar noch 2-Taktmotoren, die mit einem Benzin-/Ölgemisch betrieben worden. Da konnte man wenigstens noch sehen, was hinten raus kam. Wir hatten übrigens auch noch keine biologisch erzeugten Lebensmittel und mussten Obst und Gemüse essen, dass vorher mit Pestiziden behandelt wurde. Wie ich das alles überlebt habe? Das grenzt schon an ein Wunder. Also habt Verständnis für mich, denn ich hatte wahrlich eine schwere Kindheit.

26 Kommentare

  1. Die Frage ist eigentlich nur, hat sich das jetzige System verändert oder die Menschen. Eine große Mauer wäre vielleicht besser gewesen als Millionen kleine neue Mauern. Warum und für was ist der DDR Bürger auf die Straße gegangen, wenn nun noch viel größeres Ungemach droht bis hin zur Versklavung, kann er sich fragen aber auch lassen.
    Mit welchen Methoden die Pandemie verbreitet wird, lässt sich auch fragen, wer hier eigentlich der Diktator ist. https://connectiv.events/weissrussland-haben-who-und-iwf-lukaschenko-geld-geboten-um-in-seinem-land-einen-lockdown-umzusetzen/
    Sicher kann gesagt werden, daß die Eliten auf gar keinen Fall etwas mit Intelligenz zu tun haben. Diese benutzen immer nur andere, egal ob Gates, Zuckerberg oder Jobs, es sind nicht die, die Ideen haben. Deshalb sind die Lösungen der Eliten immer menschenfeindlich und dumm. Ja und davor müssen wir uns fürchten, vor dieser Dummheit, die uns wahrscheinlich in Form der Grünen bald regieren wird.

    • @ Lallajunge:
      Dieses gesamte aufwieglerische Revoluzzertum von Staatsumstürzlern / Putschisten ist nicht in diesen Ländern entstanden, sondern wird m. E. von Außen, von Provokateuren und den dahinterstehenden Vereinen / Parteien dort hineingetragen und installiert. Damit dort der wahre Sozialismus bzw. Kommunismus erneut installiert werden kann.

      Die heutige Bevölkerung, darunter besonders die meist im TV sichtbaren 15-40jährigen, wollen erneut erfahren, wie lebenswert doch der Kommunismus von vor über 30 Jahren in ihrem Lande war. Und wie gut es sich in ihm leben ließ. Oder wie? 😉

      Ferner soll Putin mehr und mehr eingeengt werden. Zweifelhafte Staatsgebilde wie Belarus, Ukraine und auch Georgien sind angedachte, mit Milliarden zu fütternde, EU-Neumitglieder. Selbige hätten nach einer etwaigen Aufnahme in die EU wohl auch Chancen auf eine Natomitgliedschaft.

      So will sich die “Achse der Gutmächte” immer weiter nach Osten vorschieben.
      Erst seit 1-2 Jahren finden solche Systemumsturzversuche auch in eigentlich ruhigen, bisher friedlichen, Staaten statt. Polen, Ungarn, Tschechien, Slowakei usw.. Ebenso in Rußland, direkt Moskau vor Putins Haustür.
      Bekannte haben in Brno fotografiert. Auch auf Parkplätzen, wo dann sehr viele deutsche Autos und Reisebusse standen. Z. B. mit wohl vergessenem Plakat “F… the System”. In Poznan, wir weilten aus ganz anderem Anlaß dort, waren deutschsprachige Reise- bzw. Schreigruppen eingemengt, um die Stimmung anzuheizen. Polen sind von Hause aus keine keifenden Schreihälse.

      Es ist wie derzeit in vielen Staaten: man will sich von “Ordnung”, rechts-konservativen Werten und Regeln, die auch Pflichten beinhalten lösen, schreit dagegen an um einen versifften Sozialismus zu erschaffen. Mit möglichst wenig Regeln, Pflichten, bedingungslosen Monatslohn “fürs Nixtun”, weitgehende Straffreiheit, Abschaffung traditionellen Brauchtums und Erschaffung eines ungezügelten multikulturellen Lotterlebens.

      Andere Staaten sollen genau so tolerant verschmuddelt und -schwuchtelt werden wie Deutschland. Inklusive Landübergabe an Fremdvölker. Ideale Nährböden für Parasitentum aller Art sollen auch in anderen Ländern erschaffen werden.
      Unterstützt übrigens lautstark durch die deutschen Medien, die die “Aktivisten” in ihren Forderungen stets unterstützen und die Staatsführung niedermachen. (wie auch in Polen, Bulgarien usw..)
      (O.K., allgemein bekannt: Lukaschenko ist kein Waisenknabe. Noch “übler” sind allerdings seine Kollegen-Diktatoren in einigen ex-Sowjetrepubliken. Nur haben das deutsche Politiker und Medien noch nicht realisiert.

      Als Regierung würde ich derartige Umsturzversuche unterbinden.
      Außer, wir erinnern uns an das klägliche Ende des gelöcherten Ehepaars Ceauscescu/Rumänien, wenn tatsächlich 80 oder 90% Volk GEGEN einen Staatslenker sind. Dann verschwindet dieser besser rechtzeitig.


      wg.: “Warum und für was ist der DDR Bürger auf die Straße gegangen”
      > Damals gab es die Person Merkel in einer Regierung noch nicht.
      Bei seinerzeit 1989/1990 bald 20 Jahre Merkel statt Kohl und die DDR-Bürger wären zum großen Teil gerne in ihrer DDR geblieben.

      > “Uns Helmut”, vor allem auch Genscher versprachen Glück, Zuversicht, Besserung und Wohlstand. Goldene Landschaften, damit man ihn auch wieder wählt. Davon hat man sich blenden lassen. Unterstützt durch das West-TV, welches jahrzehntelang von guten Löhnen, gesicherten Wohlstand berichtete sowie Luxus und Konsum für jeden als errichtbar anpries.

      > Z. B. von meiner kritischen Stimme, wollte man damals nichts hören. Der Aufbau / die Inhalte einer westdeutschen Gehaltsabrechnung interessierten nicht. Ebensowenig die Inhalten von Arbeitsverträgen, Finanz- und Bankgeschäfte, Kreditabwicklung, Finanzamt/Steuern.
      Ebenso wenig interessierte, dass man viel Einkommen benötigt, um sich den versprochenen Luxus leisten zu können.
      In einem DDR-Haushalt wurde mir gesagt “Miesmacher – brauchst nicht wiederkommen” und alle wurden sie arbeitslos.

      • Danke liebe Irene für den sehr informativen Text und und kann dem nur zustimmen. Aber Sand läuft durch die Finger und lässt sich nicht festhalten, genauso wie Diktaturen niemals ewig sind. Der stetige Fluß wird auch sie besiegen, das steht im Grunde bereits fest. Manchen ist das aber zu lange und ja, jeder kämpft für das an was er glaubt, ausser er/sie wird dafür bezahlt und genau das scheint mir in den westlichen Umsturzversuchen der Fall zu sein. Die Tschechei erinnert sich ihrer slawischen Brüdern und hält manchmal zu Russland zum Verdruss des Westens. Alte Bande können nicht so leicht gelöst werden und diese greifen erst, wenn es ernst wird. Dass es ernst wird ist sicher, aber vor allem für uns, denen keiner zu Hilfe kommt, außer vielleicht die Türken. Sicher ist das aber auch nicht.

        • @ Lallajunge:
          natürlich, nichts hält ewig. In 20-30 Jahren stellt sich sozialistischer Gammel ein, niemand kümmert sich wirklich um die Dinge, die Menschen erkennen, dass die Einführung eines neuen Sozialismus und Kommunismus doch keine so gute Idee war und schaffen ihn wieder ab. Oder fordern China auf, Deutschland endlich zu kolonialisieren.
          Merkel, dann ca. 90 Jahre alt, sitzt in Südamerika und gibt die neue Margot Honnecker. Sie feiert den Sieg des Sozialismus noch, wenn es ihn gar nicht mehr gibt.
          Die wütenden Kinder haben es zudem bis dann immer noch nicht geschafft Klimawandel, Erderwärmung, steigendes Meerwasser, Trinkwasser- und Lebensmittelmangel wegzuschreien oder abzuwählen. Gefrustet verkriechen sie sich dann, bzw. lassen sich freiwillig von einer neuen Bevölkerungsmehrheit abstechen.
          Dann darf wieder ein Anderer und das Spiel beginnt erneut.

          Diese linken Unruhen, Proteste und Umsturzversuche finden exakt in den Staaten statt, die sich rechts-konservativ, heimat- und traditionsverbunden geben. Ferner Staaten, die in der EU unglücklich sind. (Österreich wohl derzeit ausgenommen.)
          All das wird aber dahingerafft werden.
          Die jüngeren Generationen in Polen erlernen europäisches Geschwurbel und schieben alte und bewährte Mentalitäten hinfort. LGBT-Demos, Demos gegen die Praxis Richter auszutauschen und andere auf den Posten setzen. Was soll das? Ein Staat lebt nicht von LGBT-Schwuchteltum und wenn Richter ausgetauscht werden dürfen, scheint nach deren Gesetzen möglich zu sein, dann ist das so. Das sind vorgeschobene, nicht unbedingt so schwerwiegende Gründe, mit denen man jedoch versucht, die staatliche Ordnung und Gesellschaft zu kippen. Zugunsten eines bunten Lotterlebens ohne Pflichten. Warum wird randaliert, statt Gespräche / Verhandlungen mit der Regierung zu suchen?
          50km von Posen entfernt, bekommen die LGBTs was auf die Jacke, wenn sie dort auf dem Dorf / in kleinen Städten schweinisch, aufmüpfig, fordernd und unverschämt werden. Warum sollen Polen zusehen, wie man ihnen vieles madig machen und nehmen will?
          Polen ist streng katholisch und die klare Mehrheit der Bevölkerung lebt danach. >
          Warum fehlen Evangelischen, LGBTs und Drogendealern usw. vorne oft 2 Schneidezähne?
          Weil sie von einem guten katholischen Polen etwas aufs Schandmaul bekommen haben.
          (Korrekterweise muss ich aber sagen, dass bei dieser Demo in Posen auch Reisebusse aus Italien, Frankreich, der Schweiz und Holland sichtbar waren. Die Insassen dürften ebenfalls Krawallverstärkeranlagen sein.)

          Dto. Deutsche, die zu DDR-Zeiten Jugendliche oder Kinder waren. Bzw. sowieso DIE, die nach der Wende geboren wurden. Sie übernehmen ebenso die Einheitsmatsche, bzw. DAS, was ihnen eingetrichtert wird. Hier scheint die deutsche Einheit vollzogen zu sein. Abgesehen von leichten, aber verschwindenden Dialekten, fallen sie, bunt gemischt fast nicht mehr auf. Patriotismus und Zusammenhalt sind Werte, auf die sie eben keinen Wert legen.
          Ältere dort, ignorieren ab einem gewissen Punkt den Gang der Dinge, bzw. beschäftigen sich nicht damit. Deswegen auch keine Senioren-Demos.
          Strickmuster, gesehen bei den sächs. Verwandten:
          Senior randaliert an der Supermarktkasse, weil sich vermeintlich jemand vorgedrängelt hat. Das Mundwerk öffnet sich von einem Ohr zum anderen. Voll durchgetillt. Wegen so einem Müll.
          2 Tage später steht der gleiche Opa an der Fußgängerampel zum Supermarkt und wird Zeuge eines Linksabbierger-Autounfalls. Dreht sich um und geht weg. Einer der Beifahrer hinterher “sie haben doch alles gesehen”. Opa: Habe nichts gesehen muss jetzt los, kehrt um und geht in die Richtung aus der er kam.
          Verhalten ohne Rückgrat und Courage, nur nicht mit der “Obrigkeit” in Berührung geraten. “Volk stoidsch” = Bei unerheblichen Kleinigkeiten geht die Fresse kilometerweit auf und prollt. Bei wichtigen übergeordneten Dingen wird jedoch der Schwanz eingezogen und man verzischt sich.
          (Allerdings war es echt nervig, bald eine Stunde mit den aufnehmenden Polizisten verweilen zu müssen, damit DIE alles richtig aufschreiben.)

          Deutschland wird nur geholfen werden, solange es Milliarden für allen möglichen Dreck fast bedingungslos spendiert. Spanien würde uns kostenlos mit Tomaten versorgen, Ungarn mit Paprikaschoten und Wirsing, Holland mit Käse.
          Allerdings wird niemand bei bewaffneten Volksaufständen, Bürgerkriegen usw.. Alle EU-Staaten werden weggucken, oder gar amüsiert zuschauen wie Deutschland in der Bedeutungslosigkeit versinkt.

          Die Dinge gehen ihren Gang. Fast passt der Wilhelm Busch dazu:

          Eins, zwei, drei im Sauseschritt,
          läuft die Zeit, – wir laufen mit.
          Schaffen, schuften, werden älter,
          träger, müder und auch kälter.
          Bis auf einmal man erkennt,
          dass das Leben geht zu End.
          Viel zu spät begreifen viele,
          die versäumten Lebensziele:
          Freude, Schönheit der Natur,
          Gesundheit, Reisen und Kultur.
          Darum Mensch – sei zeitig weise:
          Höchste Zeit ist’s! Reise, reise!

      • B.Irne, danke für Deine hier eingebrachten Tatsachen, die viele schon vergessen haben. Als damals die Mauer fiel und die Menschen jubelten, haben wir gesagt, sie wissen nicht was auf sie zukommt und werden so schnell über den Tisch gezogen, dass sie die Reibungshitze als Nestwärme empfinden. Kohl, der größte Sprücheklopfer vor dem Herrn, wird sich schon was dabei gedacht haben, als er sein “Mädchen” nach allen Kräften unterstützte. Nur, dass sie ihm später das Messer in den Rücken rammt, wird er wohl nicht gesehen haben. Die “blühenden Landschaften”, die er versprach,hat er geschaffen, in dem er, durch die größte Mafia-Organisation, die Treuhand, westdeutsche und sonstige Glücksritter auf die Menschen dort losgelassen hat. Wir erinnern uns doch noch an dieses “Buschzulage
        Buschzulage bezeichnet umgangssprachlich eine zwischen 1990 und Mitte 1995 geltende Sonderzahlung für Beamte aus den alten Bundesländern, die zusätzlich zum Westgehalt im Osten der Republik bezahlt wurde, um einen Anreiz zu einer temporären Arbeit dort zu setzen. Anfangs von fast allen toleriert, erregte sie schnell Unmut. Hierbei steht „Busch“ für eine infrastrukturschwache und zuweilen trostlose Gegend, die Zulage als Ausgleich dafür, trotz dieser vermeintlichen Nachteile in diese Gegend zu gehen. Mit „Busch“ waren in diesem Zusammenhang die neuen Bundesländer gemeint. Grund für den mit der Buschzulage verbundenen Unmut war zum einen die Herabwürdigung von Ostdeutschland und seinen Einwohnern, unterstellt „Busch“ doch „Unzivilisiertheit“, zum anderen die damit verbundene Diskriminierung durch die Mehrbezahlung, in deren Genuss per Konstruktion nur Westdeutsche, jedoch keine Ostdeutschen kommen konnten”. Noch mehr kann man Menschen nun wirklich nicht herabwürdigen. Leider wollte es viele nicht hören und mussten es unglücklicherweise am eigenen Leib erfahren. Es wird auch sorgsam darauf geachtet, dass dieser Keil zwischen den Deutschen auch bestehen bleibt, denn wenn Einigkeit herrschen würde, sähe es hier im Land vielleicht auch schon anders aus. Die Menschen der damaligen DDR haben etwas unvergleichlich Großes geschafft, etwas, das in Westdeutschland nie möglich gewesen wäre. Sie sollten stolz darauf sein und den Kopf hochhalten.
        Wenn ich mir “unsere” Politnieten so ansehe, sehe ich, dass es hier nur um die eigenen Belange und Pfründe geht. Spahn(ferkel) hat sich ja gerade eine Villa in Berlin für 4,2 Millionen geleistet.
        Du hast recht, die Demonstrationen, wie jetzt in Weißrussland, werden vom Westen angestachelt. Unsere politischen Nichtskönner sind natürlich, wie immer, an vorderster Front dabei. Dabei haben die wahrscheinlich 80% mehr Dreck vor der eigenen Tür als Lukaschenko. Es ist aber einfacher vom eigenen Dreck abzulenken, wenn man mir dem Finger auf andere zeigt. Man vergisst dabei nur, dass drei Finger auf einen selber zeigen.

        • Wo war sie denn, als die DDR-Bürger demonstriert haben? Merkel: „Unser Herz schlägt mit den Demonstranten“. Das habe ich soeben bei “Bild Plus” gefunden und da ich nicht für Artikel oder Videos bezahle habe ich nur dieses kleine Stück kopiert. Bezeichnend oder? Bild Plus “Das Dokument stammt aus dem Juli 1985 – aber die Überschrift liest sich wie ein aktueller Lagebericht … Die Akte der Stasi-Hauptabteilung 18 trägt den Stempel „Nur für den Dienstgebrauch“ und hat den Titel: „Information zum Infektionszeitpunkt und zur Übertragung der Coronavireninfektion im Kreis Brandenburg.“ Nachtigall, ick hör Dir trapsen oder was?

          • Bei berndpulch.org kann man viel über die Pharaonin nachlesen. Ein Foto ist dort enthalten, dass sie lachend und prostend mit den Honeckers und Stoph? zeigt.

            • Die Raute des Schreckens ist nicht besonders klug, wie bereits Trump festgestellt hatte, sie mischt sich in Weißrussland ein und fordert gleichzeitig die Nichteinmischung. Dieser Widerspruch scheint ihr aufgrund ihres geistigen Horizontes nicht klar zu sein.
              https://youtu.be/3NKnOXVyfWU
              Die grünen NGO’s in Weißrussland, ganz vorn dabei wieder Frau Harms (ukrainische Schönheitskonigin), organisieren einen Aufstand nach dem anderen, natürlich mit deutschen Steuergeldern, dafür bezahlen wir die ja gern. Und wie die Mutti glaubt, Lukaschenko und ihre Bevölkerung sind alles ihre kleinen Hündchen, die über jedes Stöckchen springen (die Zügel müssen angezogen werden), das sie hinhält, ist ihr ihr eigenes Schicksal nicht klar. Es wird niemals gut gehen für Verräter, die auch von ihren Auftraggebern nicht wertgeschatzt werden. Aber nur wegen ihres mangelnden Verstandes kann sie so handeln, wie sie handelt. Sie ist mittlerweile das Zentrum dieser Satanisten, was jede eigentlich mitbekommen hat und deshalb am 29.08.20 nach Berlin kommt. Da hilft auch kein Fingerknabbern mehr.

        • @Heidi:
          Kohl, + sein Mädchen: Hätte der geahnt, dass DIE ihn irgendwann abserviert (also wegputscht) und D auf einen neuen kommunistischen Kurs bringt, so hätte er sich ihrer entledigt, bzw. sie entsorgt. Z. B. in eine Kartonagenfabrik, wo sie – ihren damaligen Fertigkeiten entsprechend – Kartons gefaltet hätte. So, wie es manch anderem DDRler erging.

          Buschzulage:
          Treuhand und VEBs selbst haben sogar Mitarbeiter von westdeutschen Privatunternehmen zur Unterstützung und Bewertung ihres Unternehmens angefordert.
          Gut, was wollen ein oder zwei leitende Angestellte einer westdeutschen Firma in 2 oder 4 Wochen ausrichten, wenn im Gast-VEB die Schreibmaschine noch kohlegefeuert und die Geschäftsabläufe und Bestände der zurückliegenden 30 Jahre auf Millionen im Keller liegender kleiner Karteikarten niedergeschrieben sind? Ferner waren etliche Arbeitnehmer nicht anwesend, man sagte, dass sie auf “Überlebensmittelsuche” sind. Andere verbrachten mangels geeigneter Telefonanlagen den 1/2 Tag als Meldegänger tätig zu sein. Sie überbrachten Handnotizen und Briefkopien eigenhändig.
          Man fing an zu erklären, warum der Rest der Welt künftig keine Kaffeetassen mit dem Aufdruck “Mitropa”, keinen Trabant, dass äußerst grobe WC-Schmirgelpapier und keine Kaffeeersatzmischung mehr kaufen wird.

          Egal – vorbei ist vorbei. Die Treuhand hat sich samt ihren Hintermännern durchs “plattmachen” bereichert und auch erhaltenswerte Produktionbetriebe der Abrißbirne preisgegeben. 40 Betriebe waren in 1 Stunde von einer 6köpfigen Kommission in jeweils 3 Sätzen abgewickelt.

          Charakterlich mies finde ich auch, dass man dadurch die Lebensarbeitsleistung der DDR-Arbeitnehmer herabgewürdigt hat. Die hatten seinerzeit nicht das Mundwerk und nicht die Kenntnisse, den Treuhand-Abwicklern entgegen zu treten.

          “Da” war ich zu der Zeit u. a. auch. In Thüringen. Bin nicht reich geworden. Chef Westdeutschland, zahlte Lohn, Firmenwagen, Essensauslagen, Spesen usw.. Für Samstag und Sonntag gab es plus 25%.
          Einen Tag durfte ich auf einer DR-Taigatrommel in den Thüringer Wald hinauf mitfahren. Der wusste schon, dass man ihn nicht mehr lange braucht.
          Die Erfahrung war es wert.

          Und völlig richtig, Frau Heidi, Deutschland steht selbst tief im Dreck, will aber andere Staaten zur Ordnung rufen und mischt sich dort in die politischen Regierungsgeschäfte ein. In der Tat alles Ablenkungsmanöver.

          • B.Irne, wir machen Fortschritte beim Überwachungsstaat, ohne das jemand etwas davon mitbekommt. Das meldet LTO heute “TKÜ Verfassungsschutz: Das Bundesjustiz- sowie das Bundesinnenministerium haben sich laut SZ (Ronen Steinke) auf eine Ausweitung der Befugnisse des Bundesamts für Verfassungsschutz weitgehend geeinigt. Nach der Polizei soll es nun auch dem Verfassungsschutz ermöglicht werden, die Telekommunikation an der Quelle (“Quellen-TKÜ”) zu überwachen, also mittels eines Trojaners laufende Kommunikation etwa am Smartphone vor der Verschlüsselung abzufangen. Zudem soll eine “Quellen-TKÜ plus” auch rückwirkend von dem Moment der Bewilligung der Maßnahme an die Ausforschung gespeicherter Kommunikation ermöglichen. Anders als die Polizei sieht sich der Verfassungsschutz keinem Richtervorbehalt ausgesetzt, eine Kontrolle soll durch die G-10-Kommission ausgeübt werden.”. Aber wer erinnert sich heute noch an die Worte des Kanzlerkandidaten der Sozen am 3. November 2002, die doch mehr als bezeichnend sind? „Die Regierung will mit dem Ausbau der Ganztagsbetreuung eine ‘kulturelle Revolution’ erreichen. Wir wollen die „Lufthoheit über unsere Kinderbetten“ erobern!“. Das Netz vergisst, zum Pech für ihn, nichts.

            • @ Heidi:
              wg.: “also mittels eines Trojaners laufende Kommunikation etwa am Smartphone vor der Verschlüsselung abzufangen.” >
              > und künftig z. B. auch über draußen aufgestellte Verkehrszeichen, in Lichtzeichenwechselsignalanlagen —>
              (: also in doofdeutsch “Ampeln”, also die für Zimmerpflanzen),
              —> Front- und Heckscheibe von PKWs und Smart-Homes eingebaute Technik.
              Sogar an die Schiebedeckel von Müllcontainern dachte man, um mittels eingebauter Elektronik private Kommunikation am Absenderstandort zu identifizieren und herauszufiltern. DAS, was früher die “Wortfilter”, Scheibenantennen bzw. die Heckscheibenheizung war, sind künftig dank G5 plus Adds die Filter- bzw. Abhöranlagen von heute bzw. morgen. Ab dem Absender, bzw. noch unverschlüsselt abgefasst.

              Eben was ich seit 1991 immer sage:
              Maximierte Überwachung für maximierten Schutz. Zu unser aller Wohl. Für noch mehr Wohlbefinden.
              Und so gut wie niemand realisiert, was ihm damit angetan wird.

              Erschaffen und weiterentwickelte Technik auf der Basis früherer DDR-, Russen- und Bulgaren-Technik. (Kein Schreibfehler)
              Lebt eigentlich der letzte Stellvertreter, bzw. Nachfolger, von Mielke noch?
              (Namen vergessen.)

              Total OFF-TOPIC > Muss ja auch mal sein:

              Zu meiner allgemeinen Erbauung und Stärkung der Immunität >
              Sehr überrascht reagierte die Deutsche Rentenversicherung, die mich zum Gespräch eingeladen hatte. Sogar Quarktorte mit Mandarinen plus Wasser boten sie mir an. Eine leckere Ablenkungsstrategie. Auch die später dargereichten Brombeerbonbons. Das zeugt von Respekt und Kooperationsbereitschaft gegenüber dem Bürger. Wer kann da schon “nein” sagen?

              Es geht, trotz gründlicher, bzw. höchstfürsorglicher, Bearbeitung meinerseits, tatsächlich noch um xx Monate und 1 Tag Differenz im jahrzehntelangen Versicherungsverlauf.
              Wer will schon auf 40€ verzichten?

              Zu deren Verdruß konnte ich alles, ohne “Rentenberater”, auch das Beleggedöns von vor Jahrzehnten, lückenlos beibringen.
              Freundlich wies ich darauf hin, dass mein Rentenversicherungs-Aktenumfang dann jetzt
              ein
              Nettopapiergewicht
              von
              6,8 Kilo
              erreicht hat und man daher von weiteren an mich gerichteten fehlerhaften Bescheiden und sinnlosen Schriftverkehr Abstand nehmen möchte.

              Nun will ich mal schauen, ob sie mir die zweistellige noch zugestehen, oder ob ich weiterhin auf ein 2seitiges Schreiben von DENEN mit 4-12 Seiten, jenachdem was die Stunde gebietet, reagieren muss. Was ich mit “LINKS” erledige.

              Man darf eben nicht klein beigeben.

  2. wg.: “mit 80 Prozent wiedergewählt.” >
    Nachdem sie 9-12 Monate vor den Bundestagswahlen den lebensrettenden Impfstoff erfunden und verabreicht haben, sich als Weltenretter ausgiebig dafür feiern ließen, stehen CDU, SPD und Grüne zusammen u. U. auch im Bereich dieser 80%-Hürde. (Vielleicht sogar ohne SPD.)
    “Volk stoidsch” wird vor Freude erneut wie durchgedreht johlen und die “Mutter der Fürsorge” feiern.

  3. Trottel! Zu schreiben, dass mit der DDR das “System des Sozialismus” haha, G E S C H E I T E R T (!!!) sei, der hält und beschreibt auch die Lehre des Jesus Christus als d e n Mordbefehl anlässlich der mittelalterlichen Hexenverbrennungen. Dem ist selbst nach mehr als 30 Jahren real existierenden Lebens im Kapitalismus, nicht bewusst geworden, das Marxens Erkenntnisse diejenigen eines Wissenschaftlers waren, nicht die eines fanatischen Idioten, eines Religionserfinders.

    Deswegen, nehme ich im Rahmen der MEINUNGSÄUẞERUNGSFREIHEITS-ÄUẞERUNGSFREIHEIT auch hin, dass das selbst damals Betroffene bis heute immer noch glauben, diese aktuell existierende Realsatire kapitalistische Bundesrepublik Deutschland sei reformierbar, sei Zukunfts-Gesellschaft, jener der DDR prinzipiell überlegen.

    Ich meinerseits sehe zum Beispiel eine Fortsetzung der alten DDR-PGH’s in HUAWEI. In dieser Genossenschaft, Vorstufe zum China-Sozialismus, gehört allen dort genossenschaftlich Verbandelten das komplette Unternehmen, ist also Miteigentum der selbst kleinsten Putzfrau dort.

    Sozialismus kommt im Wortstamm her von Sozia und kommt her von Sozius. Also eine Partnerschaft-Gesellschaft.

    Ich wiederhole mich zwar ungern stillos aber wer eine Partnergesellschaft als solche, eine selbst stümperhaft betriebene für G E S C H E I T E R T erklärt, der kann nur per intellektuellem Dauerschwächeanfall zu einem GESCHEITERTEN verkümmert sein. Mann, WIKA, Sie haben bereits in der Zukunft gelebt, ohne es zu bemerken, leider nicht mal hinterher. Jetzt also die angedrohte Wiederholung als Stilmittel: Unglückseliger Trottel!

    • Manchmal ist es ratsam, genau hinzuschauen, denn der Artikel ist nicht von WiKa, sondern von mir. Da outest Du Dich wohl selbst als Trottel!
      Aber auch Du darfst gerne schreiben, was Du möchtest, schließlich gibt es auch hier auf der Seite Meinungsfreiheit.
      Wenn Du Murx für Wissenschaft hälst, dann hinterfrage mal den Rassisten Marx genauer https://www.n-tv.de/politik/politik_person_der_woche/Karl-Marx-war-einer-der-uebelsten-Rassisten-article21848678.html
      Der Sozialismus war ein Experiment. Weltweit gibt es keinen Sozialismus der reinen Lehre mehr. Auch China betreibt Staatskapitalismus in Form einer Einparteiendiktatur. Der Arbeiter ist ein moderner Arbeitssklave und wird schlimmer ausgebeutet und unterdrückt, als in der klassischen kapitalistischen Gesellschaft.
      Wenn Du noch ein bisschen Restsozialismus genießen möchtest, dann wandere doch nach Kuba aus und sieh Dir das Siechtum an.
      Venceremos

      • Ich habe nie so Idioten über Marx, Marxhasser gelesen. Nur ihn selbst, insbesondere seine genialen Untersuchungen. Dass er Rassist war, auch das las ich direkt von und bei ihm, dass er homosexuell, Verführer seiner Haushälterin war und in unbeobachteten Momenten gepopelt hat, war mir jedoch ziemlich alles Wurst. Mich interessierte nie Beethovens Charakter, sondern seine Musik. Ich war damals im Osten heimlicher Widerstandskämpfer, stand unauffällig hinter der Gardine und sah den Demonstranten “Wir sind das Volk!” Absolut tapfer zu, hatte sogar manchmal, so ganz heimlich, meine Faust geballt. Hinter der Gardine stehend in der Hosentasche natürlich. Wollte ja nicht ins DDR-KZ “in die Produktion”. Und hasste ebenso heimlich den Kommunismus von dem man mir vorschwafelte und wollte Marx widerlegen. Und dann, erstes Studienjahr musste ich Ekel-Marx eigenhändig, eigenäugig lesen. Endlich war der Tag gekommen, diesen Religionslehter aus Trier zu entlarven. Aber unerwartet stieß ich auf einen unwiderlegbaren Fachmann, der sein Handwerk verstand und bis heute immer noch nicht widerlegt ist. Der Mann schrieb beispielsweise einen Gegenartikel über einen Idioten der über die Philosophie des Elends geschwafelt hatte. Es hätte nicht mal seiner scharfsinnigen und ebensovscharfzüngigen Argumentation bedurft, diesen Schreiberling plattzumachen, er erledigte ihn bereits in und mit der Überschrift: “Das Elend der Philosophie”. Dafür hätte er mindestens heutzutage den Grimm-Preis kriegen können. Aber heute sind ja die vielen Relotiusse mehr gefragt, als die Geistreichen. Und dieser wohl kürzestmöglichen Marx’ schen Antwort, eines Intellektuellen Knockouts, folgten ähnlich treffliche. Das war ein Mann, der nicht über das “Scheitern des Systems Sozialismus” gestolpert wäre sondern das Scheitern von abgehobenen Kleinbürgern in einem eigenen Staat. Das war ein Mann der statt dilettantischer Selbstverwirklichungs-Artikelchen irgendwann schon mit 18 wesentlich mehr begriffen hatte, zum Beispiel, dass die bisherigen Philosophen die Welt nur verschieden interpretiert hatten, statt sie zu ändern anzustreben. Mein Tip, auch wenn Sie es nicht verstehen: Marx besser selber lesen, nicht über Marx lesen und zugleich versuchen, ihn zu widerlegen. Eine faire Art, eigenes Ausgewachsensein nie wieder als “Größe” zu missdeuten. Da wird man von einem Hauch Genie berührt. Und wenn über Marx zu lesen weniger mühsam sein soll, dann nur einzig und allein die kurze Grabrede, von Engels gehalten. Ich selbst bin Wissenschaftskritiker, ein unglaublich erfolgreicher, habe es gerade geschafft, der seit Jahrhunderten verklemmten Physik der Strömungsmechanik von ihrem Problem der Nichterkenntnis DYNAMISCHEN AUFTRIEBS abzuhelfen und schlage mich seit paar Jahren mit solchem Standes-Dünkel, mit “wissenschaftlichem Konsens” haha, herum. Bezüglich meines neuen besseren Wissens und ganz viel Neid. Seit 4 Jahren habe ich auf diese Art fast täglich mit menschlicher Dummheit, gepaart mit Hybris, sehr ekelhaft engen Kontakt. Da kam mir der Knaller von heute, dieser intellektuelle Schwächeanfall mit dem “Scheitern des sozialistischen Systems” sooooooo bekannt vor. Scheitert gerade ein nachkapitalistisches Projekt in China? Und Ihr behaupteter Kapitalismus neuer Spielart in China zeigt, daß Sie entweder das Falsche lesen, schlecht läsen oder Gelesenes schlecht verstehen können. Ich hoffe doch nicht, dass es an beidem hapert.

        • Es ist schon erstaunlich, wie ideologische Beeinflussung, noch über Jahrzehnte nachwirkt.
          Wer die “Lehren” von Marx für heute noch gültig hält, hält auch die Dampfmaschine für modernste Technik. Marx und Engels haben den “Manchester Kapitalismus” beschrieben. Den gibt es schon lange nicht mehr. Selbst die soziale Marktwirtschaft steht vor einem gravierenden Wandel, durch Globalisierung und Digitalisierung.
          Wer in der Zeit von Marx und Engels verhaftet ist, hat anscheinend die Zeit verschlafen und zählt zu den ewig Gestrigen.

  4. Ähnlich also, wie die 4 Grundrechenarten und die Lehre von Jesus Christus (sehr volkstümlich in den 10 Geboten erklärt) heute läängst überholt seien? Trottel. Im Gegensatz zum Jesus Christus war der Herr Marx nicht Lehrenlehrer, nicht Vorausseher Künftigens, sondern schlicht und ergreifend Analyst, Wissenschaftler und nur im Privatleben Drecksau. Also nicht nicht Wissender, glaubender Gläubiger sondern sehr klar wissender Wissenschaftler.

    Au weh, mit diesem anspruchsvollen Thema, sehr geschätzte Büchse der Pandora haben Sie sich wohl gewaltig verhoben? Mein Beileid, wer da Marxsche gnadenlose und zeitlose Analyse des Kapitalismus in seiner Ökonomie irrtümlich als vorübergehende Lehre, als eine Zeiterscheinung, ideologische Mode glaubt (nicht weiß) hatte mit Sicherheit keine einzige eigene Marx-Lesestunde.
    Aber das ließe sich aufgemuntert angeregt durch https://www.freitag.de/autoren/der-freitag/keep-calm-and-read-marx
    vielleicht spät, aber nicht zu spät nachbessern. Wer bleibt schon gern falsch informiert auf ewig und stirbt als ausgewiesener Lehrenanhänger (Marx sei out of time) und Vermuter, als durch intellektuelle Müllverbreitung erwiesen selbstentlarvender Trottel inclusive gleich diverser intellektueller Schwächeanfälle? Und die zu nur einem einzigen Thema…

    Sollten Sie Marx jedoch trotzdem nie nicht zu lesen beginnen tendieren, tendiere ich zu der Meinung, das LÜGIPEDIA mitunter doch ins Schwarze träfe, ich zitiere: “Die Büchse der Pandora enthielt, wie die griechische Mythologie überliefert, alle der Menschheit bis dahin unbekannten Übel wie Arbeit, Krankheit und Tod. Sie entwichen in die Welt, als Pandora die Büchse öffnete. Auf Weisung des Zeus hatte Hephaistos aus Lehm die erste Frau geschaffen, Pandora. Sie war ein Teil der Strafe für die Menschheit wegen des durch Prometheus gestohlenen Feuers . . . “

    • Lieber Genosse Kostag,
      ich halte Ihren Stil für unwürdig, da Sie immer wieder unter die Gürtellinie gehen und mich beleidigen. Das gibt nicht gerade ein strahlendes Bild Ihrer Persönlichkeit ab.
      Und wenn denn die Murxsche Philosophie so zutreffend wäre, müssten wir dann nicht längst überall auf dieser Welt Sozialismus haben und der überkommene Kapitalismus dahin siechen?
      Im übrigen habe ich Marx gelesen. Ich musste es im Rahmen meines Studiums lesen. Noch heute stehen die blauen Bände zur Mahnung vor einer utopischen Ideologie bei mir zu Hause.
      Marx hat nicht nur den Manchester Kapitalismus analysiert, sondern auch Schlüsse gezogen, die sich in der Realität nicht halten ließen. Es gibt sie nämlich nicht, die sozialistischen Persönlichkeiten, die nur für das Ideal des Kommunismus kämpfen. Die Menschen sind verschieden und auch voller kleiner Fehler. Jeder Jeck ist anders, sagt der Köllner. Es gab und gibt sie nicht, die Gleichheit für alle, stattdessen gab es Gleichmacherei, die jeglichen Wettbewerb ad absurdum führte. Allen gehörte alles und doch gehörte allen nichts. Da wurde eben geklaut, was das Zeug hält, frei nach dem Motto “Es kann noch viel aus den Betrieben herausgeholt werden”. Wolf Biermann hat solche Missstände aufgezeigt und wurde ausgewiesen.
      Meinungsäußerungsfreiheit Fehlanzeige, wer nicht für den Sozialismus war, war ein Feind und wurde eingesperrt.
      Mit sozialistschem Gruß Pandora

    • Mein lieber Kostag, wer beleidigt hat keine Argumente oder eben keine zutreffenden und Sie tun sich mit diesem Stil keinen Gefallen. Es erinnert mich an den der Grünen, die mit Geschrei und Beleidigungen zu überzeugen versuchen. Wir alle wissen, dass Marx von den Utopisten abgeschrieben hatte und nur wenig eigene Gedanken beitrug. Aber darum geht es nicht, sondern um Anstand, den ich bei den derzeit Herrschenden auch vermisse, der aber bewahrt werden muss.

  5. mal wirklich, muss das sein, unterschiedliche Meinung ok, aber der tonfall ?!
    Nur weil jemand anders denkt oder tickt, oder noch schlimmer medial an der Kette hängt, sehe ich die Person aber nicht immer gleich als Trottel an.

    Wikipedia etc, steht nur system zulässt, alles andere wird rausgenommen oder verändert, ist aber mehr als bekannt.

    Mormonen sagen Adam war Gott….., und ändert das etwas, nein. Eines kann man sicher sagen, die Jahre des überflusses sind vorbei, die Jahre der Dürre kommen, das wird viel Tribut fordern.

    Wer jetzt letztendlich zu 100% recht behält, eigentlich auch egal, sieht die kommenden probleme versucht gegenzusteuern zu helfen so gut es geht. Mehr ist nicht drinne. Mann kann zu vielem gute Thesen und Antithesen bringen, dies auch beweisen, inet ist voll mit Widersprüchen in jede Richtung. Das was verschwindet, daher habe ich seit Jahren immer mal wieder geschrieben, “Leute wenn euch was intressiert sichern Platte zuhause”, bei Grenzthemen kann das auch schnell verschwinden, dann kann mans nimmer beweisen und dalegen. Passiert mit immer mehr Dingen.

    Dann kommen Leute lesen, weil sie merken medial da stimmt was nicht….., hier hauen sich die Leute nur ne ebene höher gedacht die Dinge um die Ohren.

    Funktionert nicht.

    Gibt es 100% Beweise das China genau das wurde was die Elite wollte. Rockefeller, Rothschild und Co, Pyramide sehr weit oben. Rockefeller selber hatte das zu 100% bestätigt und gesagt. China das Kind der Schattenregierung. Es ist eine Totalitäre Diktatur, ist die Wahrheit. So wollen die, die ganze Welt haben. Die Umstrukturierungen dazu laufen auch fast überall.

    Geht um so viel mehr, nicht nur um Antichristen, die spirituelle Muss religion etc. Luzeferische sagt ja, jeder ist göttlich, und jeder soll göttlich werden, warum haben die eliten den alle diesen gotteskomplex….., schaut mal das ganze ukulte zeugs an in den Mauerloogen bis zu sientoly Leuten, basiert alles auf Luzeferischen Grundlage. Wie mans dreht und wendet, schaut man genauer findet man diesen Faden in sovielem Wieder…….

    Es ist immer wieder erstmal die frage auf welcher ebene unterhält man sich, Bürgerlichen, da ist system lügt, corona steckt anderer zweck hinter……, auf der gedanken ebene ist dann auch ende.

    Teilweise geht hier um themen die einer ganz anderen bewertung und Denk ebene befdürfen, das vergessen immer viele.

    Ein universaler Leitfaden, die 10 Gebote, würden sich alle dran halten hätten wir paradis hier, und zwar alle. Wer Luziferisch gehen will bzw man will alle dazu zwingen, muss sich dran gewöhnen das die welt monopolar antileben wird.

    Damit ein Paar alles haben, und alles tuen können, muss der Rest buckeln um das zu ermöglichen. Mit Gleichheit und oder Gerechtigkeit hat das gar nichts mehr zu tun, das ist weit , sehr weit abseitz davon.

    Und auf welche Art, oder mit welchen zb man das versucht zu veranschaulichen, das überlasse man jedem schreiberling selber.

  6. Hallo, Pandora,

    Der Anfang ist gut, Marx mal kurz und ausschnittsweise im Original gelesen reicht aber nicht hin. Einfach das wiederholen, was ich zuallererst versucht hatte: Zuerst Fehler bei ihm zu finden suchen, dann, Ihn mit Argumenten und Fakten überzeugend selbst für Dritte, widerlegen.

    Ein Beispiel aus meiner täglichen Arbeit heute, der an Marx versuchten Arbeitsweise ähnlich.

    Ich fand, dass bisherige Physik der Strömungsmechanik, DYNAMISCHEN AUFTRIEB betreffend, fehlerhaft, nicht allgemeingültig definiert, und deswegen bisher nur zu einem Winzigstel der möglichen menschlichen Anwendungen und Umgangsformen mit seitlichen Anströmungen ausgereicht hat. Und jetzt ich bei MAGNUS und bei KUTTAS in ihren behaupteten Lehrsätzen fand, xdass es nur einfache Beschreibungen von einzelne Experiment sind. Beispielsweise beschreibt der bisher als Lehrsatz vermeinte MAGNUSEFFEKT: “Ein runder, sich drehender Körper, erfährt in seitlicher Anströmung eine Querkraft”. Tatsächlich, in einem einzigen Typ von Experiment trifft das zu. Aber: Verallgemeinert gilt etwas Anderes, der Auftrieb erfahrene Körper muss nämlich weder rund sein, noch muss er sich drehen. Und so, wie Sie beim ersten gefundenen Marx-Fehler stutzen, ihn benennen fügen Sie jetzt Argumente und Fakten hinzu, nicht etwa eine nur andere These, sondern jetzt die Wahrheit dagegenzuhalten, die wiederum heißt jetzt AXIOM.

    In meinem Fall heißt das Axiom nunmehr sinngemäß wie folgt: “In seitlicher Anströmung erfährt ALLES dann eine Querkraft, wenn um dieses beliebige, ruhen nicht rotierende Stück, die erste and Ding, Körper, Gegenstand des Universums eine wie auch immer, selbst extern erzeugte Zirkulation verläuft ist und deren Achse ungleich der Richtung der seitlichen Anströmung besteht.” Mit dieser Verallgemeinerung, mit diesem Axiom haben wir gleich noch einen weiteren Physik-Fehler aufgezeigt und korrigiert. In der KUTTA-Auftriebsgleichung wird eine Proportionalität von Zirkulation und Auftrieb behauptet. Und die hinterwäldlerischen Physiker aus Vergangenheit und Gegenwart behaupten zusätzlich, daß würde für runde Querschnitte 7nd sogar auch andere, unregelmäßige Formen zutreffen. Idioten. Denn der Gültigkeitsbereich der KUTTA-Auftriebsformel ist erneut, wie schon zuvor bei MAGNUS nicht allgemein so richtig, sondern betrifft lediglich Experimente mit TRAGFLÜGELPROFIL-QUERSCHNITTEN. Nur dort zeigt sich Proportionalität. Bei allem Anderen verstößt dieser Fehler gegen den Energie-Erhaltungssatz. Und so müssten Sie an Marx herangehen, Fehler finden, benennen, die Wahrheit dokumentieren.

    Das ist wissenschaftliche Herangehensweise und alles was Sie zuvor an intellektuellen Selbsttoren geschossen haben, beleidigt weniger durch meine geäußerte Verachtung, als durch Ihren als Methodik untauglichen Behauptungsweg, die Darlegungen dessen, woran Sie einfach nur glauben. Meine Erkenntnisse zu strohdummer physikalisch strömungsmechanischer Glaubensgemeinschaft namens “wissenschaftlicher Konsens” beruhen also exakt auf Gegenbeweis. Und Ihren ansonsten großartigen Artikel hatten Sie dadurch ja schwer beschädigt, dass der von Ihnen miterlebte Untergang eines Staates das “Scheitern des sozialistischen Systems” gewesen sei. Aber es ist noch nicht zu spät, zu beginnen, anstatt den Bauch und seine Gefühle nur spontan rauszulassen, auch ein wenig überzeugender, Prismen Verstandes einfließen zu lassen, besser, den aufgezeigten meinen methodischen Pfad abseits Ihrer Meinungsverbreitungs-Totschlagskeulen-Allee zu gehen.

    Ich werde mit meiner Arbeit fürderhin bis zum Ende der Menschheit in Physikbüchern Platz einnehmen. Für Fehlerfindung und Bessermachen. Wo ist dann Ihr Platz?

    Ich bin übrigens nicht Physiker, konnte die Narretei trotzdem entdecken und revolutionieren, dass gering effizienten Tragflügelprofilen künftig nur noch Nebenrollen spielen. So wie ich damals, ohne Philosoph, ohne Gesellschaftswissenschaftler zu sein die Endlichkeit des Kapitalismus erkennen konnte. Also kann ich für Sie Gleichgesinnten, Gesellschaftskritiker wie ich, optimistisch zuversichtlich hoffen.

    • Und hat man Sie schon für den Nobelpreis in Physik vorgeschlagen, wo doch die anderen Wissenschaftler in Ihren Augen nur “Idioten” sind?
      Überhaupt haben Sie einen Hang zur Selbstüberschätzung und zur Beleidigung Ihrer Mitmenschen.
      Ich werde auch weiterhin die Welt so sehen, wie ich sie erfahren habe und nicht so, wie Sie sich die Welt wünschen.
      Das Experiment von Marx “Sozialismus” ist real gescheitert. Die Gesellschaftsordnungen haben sich immer mit neuen Produktionsmitteln und der besitzenden Klasse verändert. Die Veränderung der Besitzverhältnisse im Sozialismus wurde aber mittels Revolution herbei geführt, indem der besitzenden Klasse der Besitz entzogen wurde. Dieser Umstand unterscheidet sich wesentlich von allen vorangegangenen gesellschaftlichen Umwälzungen, denn dort befanden sich die Produktionsmittel bereits im Besitz der aufstrebenden Klasse. Statt dessen hat Marx Gesetze erfunden, die sich in der Realität nicht bestätigt haben, wie die Gesetzmäßigkeit vom Sieg der sozialistischen Produktionsverhältnisse und vom Sieg des Sozialismus/Kommunismus. Das ist reine Utopie. Das hat Marx nicht erkannt und Sie auch nicht. Marx Verdienst ist seine Analyse des Manchester Kapitalismus, aber nicht seine daraus gezogenen Lehren und abgeleiteten Gesetze.
      Ich bin kein Journalist und habe auch keine derartige Ausbildung. Mir hilft allein mein Verstand und was ich an Bildung und Lebenserfahrung erworben habe.
      Sie müssen meine Sicht nicht teilen, sondern nur so tolerant sein und akzeptieren, dass es neben Ihrer Meinung auch noch andere Meinungen geben kann.

  7. “Naturforschung ist Kriminalistik, wer oder was ist der Täter, die Ursache für Naturphänomene. Wenn Sie zu falschen oder gar keinen Tätern kommen, gibt es nur einen Weg vorwärts: Den zurück zum Anfang. Aber ab wann, wo ist man spirituell verloren gegangen?” Ähnlich die Marx-Gedankenverfolgung.
    Dieser Physik-Nobelpreis ist ein wenig anrüchig, ähnlich dem wiederholt fehlverliehenen Nobel-Friedenspreis und wurde sogar schon mal vergeben für eine Erfindung, die zig Jahre zuvor bereits erfunden, veröffentlicht worden und bekannt war. Irren ist männlich. Soweit zur Qualität des Physik-Nobel-Preis-Gremiums. Ich werde wohl die Annahme ablehnen müssen, mir nicht den Ruf zu versauen.
    Und meine Verdienste liegen nicht darin, zwar hochgelehrte aber bedauerlich kanalisierte Physiker des Kreises “wissenschaftlicher Konsens” als unfähig eigene Unterlagen, Dokumente und Zwischenerkenntnisse zu begreifen darzustellen und sie ins Umerziehungslager zu schicken. Mein Anliegen, nicht nur die Welt zu retten, sondern ihnen, den Konsenslingen, besser ein neues Modell vorzeigen zu können, das den alten Scheiß obsolet macht. Nicht mehr, nicht weniger. Und, ich erwähnte es, wird man nicht vorrangig daran gemessen ob einem Fehler unterlaufen oder nicht, sondern, wie clever man mit diesen kleinen Rückschlägen anschließend umzugehen versteht. Eine der Varianten des Lernens, die von Versuch und Irrtum, die baut sogar ausdrücklich darauf auf.
    Sie und ich, wir beide sind mit unserer kritischen Haltung zur Gesellschaft Gleichgesinnte. Wir konkurrieren nicht, treiben aber einander hoffentlich gegenseitig in Vorwärtsrichtung an. Sie zum Beispiel sind ein wichtiger Lehrer für mich. Sie haben mir nachhaltig vorgeführt, wie es eben n i c h t funktioniert. Dieser Lerneffekt hat mich mehr befördert, als Beifall, Beifall, Beifall. Daher bleibt auch meine Empfehlung an Sie, Marx zu lesen, lesen und nochmals lesen. Drei mal lesen, einmal zu beginnen, ihn zusätzlich zum eigenen Lesen auch selbst, eigenhändig zu verstehen. Fangen Sie zweckmäßig jedoch bitte mit den paar wenigen, extrem kurz gefassten Zeilen über ihn an, in denen Engels komprimierte, worin die Marx-Lebensleistung bestand. Der Teil Kapitalismus-Analyse ist dabei der zwar auffälligste und längste für Rekordtonnenmäßigleser, aber bei weitem nicht sein Bedeutendster. Mich jedenfalls in meiner wissenschaftlichen Sucht bezüglich Suchen, Stutzen, Gegenbeweis, ans Bein Pinkeln überfiel beim Lesen des zuerst von mir Geschmähten einfach angenehmste Enttäuschung, der/ein AHA-Effekt. Aber was kann ich schon für meine Genialität, soll ich meinen Stammbaum anklagen? Und die dargelegte Methode, mein Weg, bestehend aus Suchen, Stutzen Gegenbeweis würde durch Sie angewandt dazu führen, dass Sie Ihr jüngstes Selbsttor “das Experiment von Marx “Sozialismus” ist real gescheitert” mit Sicherheit hätten vermeiden können und sich nicht dann zur Strafe selbst, ans eigene Bein pieseln müssten.
    Sie kippten hier statt konkreter Feststellungen erneut Ihren Eimer Gefühltens („die DDR und mit ihr das gesamte System des Sozialismus sind gescheitert“) aus. Dabei hat Marxens wissenschaftliche Aufdeckung und Erkenntnis mit dem Scheitern diverser Kleinbürgerschaften exakt soviel Verbindung, wie die Lehre von Jesus Christus mit den Hexenverbrennungen. Hatte ich gaaaaaaaaaaaaaaaanz zuerst textlich, siehe ganz oben, so eingeleitet. Wohl wissend, dass Marx nie widerlegt, sondern immer nur beschuldigt werden konnte. Sie, argumentsfrei aber überzeugt, mittendrin. Ohne Gegen-Beweis, nur mit Verdacht, Unterstellung mangelnder Logik und diesen gehäuften Selbsttoren. Die wiederum berühren die Diskussion um Marx inhaltlich nicht mal tangential, zeigen jedoch Ihre andauernde Unbelesenheit und/oder Ihren Mangel, Gelesenes zu verstehen. Im besten Falle per AHA-Effekt. Versuchen Sie besser das mit dem kulturvollen Umgang, nicht feiger Umgehung eigener intellektuell gehabter Abstürze. Um es mit Buddha zu sagen: “Beginne keinen Krieg, den Du nicht gewinnen kannst!” Oder war das doch von Herrn Anonym, von Sun Tzu oder ist das gar nur gesunder Menschenverstand? Die Quellen gehen hier erheblich auseinander . . .

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*