Deutsch-amerikanischer Zaunbau im Vergleich

Deutsch-amerikanischer Zaunbau im Vergleich weißes Haus Bundestag Zäune Schutz abgrenzung AusgrenzungGlobal-Shame: Dieser Tage macht Donald Trump auf sehr unangenehme Weise von sich reden. Er lässt das Weiße Haus einzäunen … das Heiligtum der Amerikaner. Irgendwie lässt der Vorgang Analogien zu seinen Mexiko-Träumen auflodern, nur eben in Kleinformat. Dieser unerhörte Vorgang empört zurecht alle aufrichtigen und wahrheitsverliebten Medien. Sogar die transatlantischen Abschreiber überschlagen sich hierzulande in der Wiederholung der aus den USA vorgestreckten Narrative. Wer sich ein Stimmungsbild zu diesem Elend verschaffen will, der kann mal hier oder hier oder dort hineinlesen. Der Tenor ist immer derselbe, eine Unverschämtheit, was sich dieser Mann da jetzt herausnimmt.

Das verleitet zu einer kleinen Umschau in Deutschland, wie man sich hier hinsichtlich der Regierungssitze und den Zentren der Macht bezüglich Zaunbau verhält. Auf eigene Faust kann man dazu locker und problemlos vergleichbare Situationen in den übrigen EU-Staaten ausfindig machen. Tante Google macht das heute (noch) möglich. Und ja, wir können dieses Phänomen auch hier bei uns beobachten. Selbstverständlich sind wir hierbei sehr viel gründlicher und natürlich erheblich früher. So ist das Kanzleramt bereits seit seiner Errichtung mit einem ausbruchsicheren Zaun umgeben. In diesem Beitrag spielt der Kanzlerzaun eine gut sichtbare, heitere und nutzbringende Nebenrolle.

Das Heiligtum der Deutschen bekommt auch gerade einen Zaun

Deutsch-amerikanischer Zaunbau im Vergleich weißes Haus Bundestag Zäune Schutz abgrenzung AusgrenzungDas Heiligtum der Deutschen, an dem die Inschrift eigentlich seit Jahrzehnten mal den Realitäten anzupassen ist, bekommt gerade dieser Tage einen sehr schönen Zaun. Das Provisorium, mit dem in Washington vergleichbar, soll zeitnah durch eine “Deluxe-Version” ersetzt werden, über die wir bereits an dieser Stelle berichteten. Fast ist man versucht, aufgrund der geplanten Ausprägung, zu dem Schluss kommen zu wollen, dass dort ein echter Schutzwall mit Zaun errichtet wird. Also etwas grundsolides. Schon klar, die Deutschen sind schließlich für ihre Gründlichkeit berühmt-berüchtigt.

Aus welchem Grunde auch immer der Schutzbedarf am Reichstag ausgerechnet in letzter Zeit so enorm gestiegen ist … das muss an dieser Stelle ein “Betrübsgeheimnis” bleiben. Es lässt sich keinesfalls mit den Erregnissen in den USA vergleichen. Schließlich sind wir doch die Guten und Trump ist der Böse. Jeder wird verstehen, dass es da immer einen grundlegenden Unterschied gibt, wenn wir etwas machen oder eben die Anderen.

Wir machen grundsätzlich immer alles richtig. Und damit das alles korrekt kommuniziert wird, haben wir ja auch noch die wahrheitsverliebten Medien, die uns niemals belügen würden. Deshalb verfügen wir hier, mittels unserer Medien, über die richtige Wahrheit. Bedauerlicherweise ist das in China und Russland nicht anders, nur haben die eben, ganz zu unserem Leidwesen, ganz andere Wahrheiten. Aber auch das ist für ein gesundes und solides “divide et impera” bei uns von zentraler Bedeutung. Es könnte sonst nicht so gut funktionieren, wie es das zur Zeit tut.

Was mach nun den Unterschied?

Das liegt so klar auf Hand wie Kloßbrühe. Dieser Loser Trump zieht einen verstärkten, temporären Bauzaun vor dem Weißen Haus, aus Angst vor dem friedvollen Mob, der ihm nur mal die Hand schütteln möchte. Dessen nicht genug, er wird sich wohl auch nach der Wahl dahinter verschanzen, um seinen Amtssessel nicht räumen zu müssen. Sowas wird jeder gut gebriefte Leser hier sofort begreifen. Besonders, wenn das überaus populäre Michelle Obama die Wahl fulminant gewinnt, wird es eng für Trump. Sleepy Joe, just gekürt, wird wohl in der Endphase der Präsidentschaftswahlen kaum mehr eine Rolle spielen. Sofern er sich jemals daran erinnern kann, dass er überhaupt für den Posten kandidierte.

Hier in Deutschland ist die Sache ganz anders gelagert. Somit ist es mit den Vorgängen in den USA unter keinen Umständen vergleichbar. Deshalb erfährt der deutsche Zaunbau in der hiesigen Presse zurecht keinerlei Aufmerksamkeit. Es besteht einfach keine Notwendigkeit darüber zu berichten, weil es ein unbedeutendes Bauvorhaben ist, selbst wenn es in der Deluxe-Ausführung allerhand kostet. Hier geht es lediglich darum, das Volk vor den Regierungsverbrechern zu schützen, damit diese nicht unkontrolliert aus diesen Komplexen entweichen und in bösartiger Manier auf das arme Volk losgehen.

Die kleinen feinen Unterschiede

Das können die Medien in dieser Klarheit unmöglich vermitteln, allein schon um den Michel emotional zu schützen und keine unnötigen Ängste vor korrupten gutwilligen Politkern aufkommen zu lassen. Deshalb muss man sich hierzulande, im Gegensatz zu den USA, auch vor Mauer- und Zaunbau nicht fürchten. Wissen wir doch zuverlässig aus der deutschen Geschichte, dass niemand die Absicht hat eine Mauer zu bauen … und Geschichte wiederholt sich halt … bis alle sie verstanden haben. Und die Geschichte in den USA ist selbstverständlich eine gänzlich andere als unsere. Diese Problematik ist übrigens uralt. Deutsch-amerikanischer Zaunbau im Vergleich weißes Haus Bundestag Zäune Schutz abgrenzung AusgrenzungSelbst Jesus faselte da schon was von Splitter und Balken in diversen Augen, wenngleich das bis heute wohl noch niemand zutreffend entschlüsseln konnte.

Prägnantere Zusammenfassung: Wenn sich ein böser Politiker, wie der Donald Trump selbst abzäunt und separiert, um vor den Menschen seiner großartigen Nation sicher zu sein, ist das ein Umstand, den wir dringend wissen müssen und den uns die Presse zutreffend wie aufrichtig vermittelt. Jeder muss um die Gefährlichkeit dieses Mannes wissen. Wenn sich unsere Politiker selbstlos, aber durchaus mit ihrem Willen und Zutun einzäunen, dann zeugt das von großer Weitsicht und Verantwortungsbewusstheit. Schließlich wissen sie sehr genau welche Gefahr von ihnen für die Menschheit ausgeht und sie sich deshalb nur zu unserem Schutz einzäunen. Das ist der kleine feine Unterschied, warum Trumps Zaun so wichtig ist und man die Zäune um unsere Regierungsgebäude nicht weiter thematisieren muss. Hier bei uns ist schließlich alles im Lot. Und denken sie daran, die korrekte Wahrnehmung entscheidet über ihren Geisteszustand und über ihre persönliche Flussrichtung!

Deutsch-amerikanischer Zaunbau im Vergleich
8 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (99% Ergebnis)
Wir experimentieren. Man kann sich diesen Artikel auch vorlesen lassen. Leider klingt die Dame in Deutsch etwas holperig und unbeholfen. Wer damit klarkommen kann, der mag sich gerne eine Vorlesung geben lassen!
Immer noch und auf alle Zeit total kostenlos … unsere Mail-Benachrichtigung, sobald neue Artikel hier erscheinen. Es geht ganz einfach: eintragen, Bestätigungsmail kommt postwendend (bei großen Mailprovidern auch den SPAM-Ordner prüfen), dort Bestätigungslink klicken und alles ist schon erledigt. Kann jederzeit genauso unkompliziert abbestellt werden. Jede Mail enthält enstprechende Links dazu. Also? Worauf noch warten?
Avatar
Über WiKa 2505 Artikel
Die verkommene Wahrheit unserer Zeit ist so relativ und dehnbar wie das Geschrei der Konzern-Massen-Medien daselbst. Erst der schräge Blick durch die Blindenbrille, in stockfinsterer Vollmondnacht, eröffnet darüber hinaus völlig ungeahnte Perspektiven für den Betrachter. Überzeichnung ist dabei nicht zwangsläufig eine Technik der Vertuschung, vielmehr ist es die Provokation gezielter Schmerzen, die stets dazu geeignet sind die trügerische Ruhe zugunsten eigener oder andersartiger Gedanken zu stören. Motto: „Lässt Du denken, oder denkst Du schon?“

24 Kommentare

  1. USA ist die eine Sache, die mit der Situation in den USA überhaupt nicht vergleichbar ist, denn hier werden MERKELS GOLDSTÜCKE vorzüglich von der Justiz verschont, und das bei schlimmsten Verbrechen !

    Hier ist das Problem, dass eine fremdgesteuerte Kanzlerin mit ihren rot-Grünen Truppen illegal Fremde einschleusen läßt um diese AUF UNSERE KOSTEN fürstlich zu unterhalten.

    Und das, obwohl es in unserem Land wahrlich genug Probleme mit armen Kindern, Familien und Rentnern gibt !

    Diese eigenen Problem könnte man mit den hinausgeworfenen Geld für die eingeschleppten Glücksritter lösen, und auch endlich einmal wie in Österreich Renten in gleicher Höhe wie für Beamten zahlen…..usw.

    Wer diese Wahrheit ausspricht (z.B. AfD) wird natürlich als NAZI diffamiert und als potentieller Staatsfeind……GENAU DAS IST ABER DIE ABSCHAFFUNG DER DEMOKRATIE…..DIE MEINUNGSFREIHEIT und die GERECHTIGKEIT !

  2. Soweit ich mich erinnere konnte man etwa Mitte Juli des vergangenen Jahres in gleich mehreren Gazetten über den Bau einer Schutzanlage für den Reichstag lesen.
    Zu dem Zeitpunkt gab es keinen konkreten Anlass für diesen Schutz. Das ist beim Zaun um das Weiße Haus etwas anders. Dort gab es ein paar Anlässe. Der Tagesschaubeitrag, der im Artikel als Quelle angegeben ist, stammt aus dem Juni 2019. Die Planung ist also noch mindestens einen Monat älter als in Deutschland, und die Tagesschau erklärt sogar die Notwendigkeit für den höheren und verstärkten Zaun und kein Wort über Abschottung, Trennung vom Volk, oder dergleichen. Der Artikel der Stuttgarter Nachrichten ist sogar von 2016 und nur der Stern weiß von all diesen Planungen nichts und meint mal wieder richtig auf die Kacke hauen zu müssen.

  3. Gestern hatte ich auch einen guten Beitrag zum Thema USA, Zaunbau und Vergleiche mit den Handlungen “unserer“ (ich bin unschuldig, ich habe sie nicht gewählt) Politiker gelesen. Kann ich nur empfehlen:
    https://www.politplatschquatsch.com/2020/06/trump-diktatur-die-sorgen-des-elmar.html?m=1
    So schreibt der Autor: “Der gepflegte Anti-Amerikanismus, den deutsche Journalisten einem Weltbild verdanken, das Europa als Zentrum, Deutschland als Mittelpunkt und Berliner Sichten als alternativlose Betrachtungsweise der Welt annimmt, lässt auch Elmar Theveßen sehen, was er sehen will.“ Und fasst dieses krude Weltbild linker Journalisten auch gleich pointiert zusammen:
    “USA, Washington, Trump, friedliche Demonstranten, weiße Mörder, schwarze Opfer, böse Soldaten.“

    • Hallo Petra,
      Habe mir gerade mal Markus Lanz vom 4. Juni aus der Mediathek geholt und angesehen, zumindest bis Minute 18; da ist dann Schluss mit Theveßen.

      Ich weiß nicht welche Drogen der politplatschquatsch Autor genommen hat und was seine Wahrnehmung sonst noch getrübt haben mag. Jedenfalls hat das was er da verbreitet mit dem was Theveßen sagt nur am Rande was zu tun. Ich würde das gelinde gesagt mal als gezielte Manipulation und Fake News bezeichnen. Damit du dich davon selber überzeugen kannst hier gleich Theveßen im Original: https://www.zdf.de/gesellschaft/markus-lanz

      Den angegebenen Tweed kann ich leider nicht überprüfen, da ich nicht twittere. Falls jemand von Euch da Zugang hat wäre ich für eine Kopie des gesamten Textes sehr dankbar.

      • Ich habe lange überlegt, ob ich auf deinen, nun sagen wir es mal nett, recht provokanten Kommentar antworten soll. Aber provokant scheint dein Metier zu sein, vielleicht wurde es WiKa auch schon zu langweilig mit den fast immer konformen Kommentaren hier. Verstehen muss ich es ja nicht, schließlich kann ich ja auch Besseres mit meiner Freizeit machen, auch woanders lesen.
        Nun, kurz zu deinem Nichtverstehen(wollen oder können?) des von mir verlinkten Artikels von einem (in deinen Augen wohl drogenkonsumierenden) alternativen Blogbetreibers. Vielleicht ist dir schon mittels Recherche aufgefallen, dass der Blogbetreiber eine Vorliebe für sarkastisch- ironische Untertöne hat, ähnlich wie du es bei qpress eigentlich gewöhnt sein müsstest.
        Und seine Darlegung, dass es in den öff.rechtlichen Medien eigentlich nur darum geht, von eigenen deutschen Verfehlungen in Sachen Demonstrationsrecht, Verhalten der Polizei, Plünderungen und Gewaltexzesse usw. nur abzulenken und mit dem Finger auf die USA und Trump zu zeigen. Ich hatte schon mal geschrieben, wenn jeder vor seiner eigenen Tür kehren würde…
        Aber Trump ist ja sowieso Rassist und gehört zurück in seinen Tower, die Demos dort sind alle friedlich und das zeigt der Propagandaexperte Theveßen ganz deutlich in seiner fast 20minütigen “Schalte“. Und auf dieser Welle surfte Lanz mit seinen sorgfältig ausgewählten Rassismusexperten und/oder -betroffenen den ganzen Abend. Immer voran sein heuchlerisch- anteilnehmendes “Was macht das mit einem“?
        Würg…
        Ach so, noch eines: Getwittertes kann JEDER mitlesen, nur mittwittern ist der “Gemeinde“ vorbehalten.

        • Petra, an dem Abend, als Theveßen da in Washington stand war es friedlich! Und seither ist es auch weitgehend friedlich geblieben. An den Tagen vorher war es nicht friedlich und das wurde auch in den Öffentlich Rechtlichen lang und breit und deutlich gezeigt! Hast Du und wahrscheinlich der Schreiberling von politiplatschquatsch komplett ausgeblendet.

          Sollen die Medien nur noch aus Deutschland berichten? Oder wie ist das mit dem „vor der eigenen Haustür kehren“ zu verstehen? Soll man uns mit den dramatischen Geschehnissen in den USA in Ruhe und im Dunkeln lassen? In Deutschland gab es zur gleichen Zeit keine vergleichbaren Ereignisse, die die Medien hätten verschweigen können. Also welche Ablenkung? Und ich nehme mal an, dass über die Ermordung von George Floyd und die nachfolgenden Ereignisse in fast allen Ländern dieser Erde berichtet wurde (überprüfen kann ich das leider nicht). Nach der kruden Logik des Autors würden sie das also alle nur tun um abzulenken?

          Satire und Ironie sind ja gut und schön, halte ich auch was von, kann ich aber in dem Artikel nicht finden. Zynismus schon eher (davon halte ich gar nichts) und noch mehr finde ich da, dass die Fakten so falsch sortiert und verdreht werden, dass sie problemlos in das Weltbild des Autors passen. Und genau das ist mein Problem – auch mit Dir.

          Danke für den Twitter Tipp. Sofern ich den richtigen Tweed erwischt habe zitiert Theveßen da einen ehemaligen Verteidigungsminister und einen angesehenen General. Was ist daran verwerflich? Vermutlich, dass es gegen Deinen Helden Trump gerichtet ist, oder?

          • Nun, Trump ist nicht mein Held. Aber das will er bestimmt auch nicht sein, als Groupie wäre ich reichlich unattraktiv für ihn.
            Mit der vor der eigenen Haustür kehren ist alter Volksmund und meint, wenn man über andere herzieht, sollte man lieber erst bei sich für “Sauberkeit“ sorgen oder, um es mit WiKa zu sagen: “Selbst Jesus faselte da schon was von Splitter und Balken in diversen Augen…“.

            • Man muss ja auch nicht gleich Groupie seines Helden werden, zumal er auch sehr weit weg wohnt und sich nicht mit jedem abgibt.

              Ich sehe schon, es ist sinnlos. Wenn ein Wika und viele andere über Joe Biden herziehen, dass ist das vor der eigenen Haustür kehren. Wird aber ein Donald Trum kritisiert, dann ist das natürlich was ganz anderes.

              Also Leute, ich geh in die Sommerpause. Macht es euch weiterhin gemütlich in eurer Ecke, bestärkt euch gegenseitig so gut ihr könnt, schützt euer Weltbild vor allen verderblichen Einflüssen, vermeidet so weit wie möglich den Kontakt mit normalen Menschen und ihre MSM, diffamiert diese als nicht denkende Deutsche Michel, dumme Schafe oder Speichellecker, bewahrt euch eure Arroganz und dass Bewusstsein, dass ihr zu den wenigen Auserwählten gehört, die selbständig denken können und die wissen was geschehen wird … dann werdet ihr glücklich bis ans Ende eurer Tage.

              Es war eine aufregende Zeit mit Euch. Aber leider haben wir fast immer aneinander vorbeigeredet.

              • Dann erhol Dich gut von uns.

                Und verbrenne nicht im Sommerurlaub. Die Klimapropheten sagten fürchterliches voraus. ( Der absolute zuverlässig dokumentierte Hitzerekord unseres Planeten ist zwar über 100 Jahre alt, aber Propheten haben immer recht)

                Und steck Dich nicht mit Grippe an (Die Grippewelle 2017/2018 war zwar ein vielfaches schlimmer, aber ohne politischen Lockdown. Warum bloß?)

                Und kauf Dir eine auflagenstarke Zeitung damit Du nicht vom Glauben abfällst, falls Du einen hast. (aktuell steht Trumps Rede zu den Unruhen wegen dem Tod von George Floyd hier: https://www.wochenblick.at/urteilen-sie-selbst-das-sagt-trump-wirklich/ )

                Ja, das sagte wohl schon Goethe:
                Es hört doch jeder nur,
                was er versteht.

                (entnommen aus den Zitaten bei polpro.de/zitate.php ,
                Überdosen von Aphorismen sind bekanntlich unschädlich)

                Nochmals gute Besserung und ich hoffe wir lesen uns wieder.

              • FidiK, vielleicht hast du ja etwas Muße in deiner Sommerpause und magst etwas lesen? Hier verlinke ich mal auf einen Artikel, der sich auch die Frage stellt, warum alle mit dem Finger auf Trump zeigen, aber gar nicht dabei beachten, dass z. B. in Minneapolis die Demokraten Politik machen und Trump da keinen Einfluss hat, er kann höchstens Militär zur Befriedung einsetzen.
                https://tapferimnirgendwo.com/2020/06/05/institutionalisierter-whataboutism/

  4. Trump steht im wahrsten Sinne des Wortes auf der Abschussliste. Also schützt er sich. Die Gegner Trumps sind alle gekauft. Gekauft von den globalistischen Milliardären dieser Welt. Trump ist einer der wenigen gewählten Politiker, die ihre Politik selbst bestimmen wollen. Daher ist er bei Soros, Gates und Genossen so verhasst. Es gibt noch einige andere. Ich nenne nur Orban und Bolsonaro. Sie sind natürlich Stachel im Fleisch der Globalisten, die selbst herrschen wollen. Trump soll seine Drohung wahr machen und die linksvesiffte Antifa vom Militär zum Teufel jagen lassen. Er sollte seine hier stationierten Soldaten im Rahmen des Besatzungsrechts auch gleich die deutsche Antifa vertreiben lassen. Wohin auch immer. Vielleicht nach China. Zu welchem Zweck baut man eigentlich den Wassergraben rund um den Reichstag? Fürchtet sich Merkel vor dem Tag, an dem der von ihr dem deutschen Volk zugefügter Schaden und das daraus enstehende Leid offenbar werden? Dann wird auch der Graben kein Hindernis sein, sie zur Rechenschaft zu ziehen.

  5. Randnotiz :

    Weiß nicht mehr welcher Faden es war, aber zum gesamt verständnis, auch wie eine Disenshäre überhaupt aussieht.

    https://www.youtube.com/watch?v=tXB1UENnywo

    Alle Kampfscenen wo unsere Menschheit nicht den Hauch einer Chance hatten wurden entfernt, im orginal filmen die noch bis 2010 im Netz waren, war alles zu sehen auch der Kampf. Selbst die Russen Admiräle sagten zitat. “Niemals wieder möchten wir es mit so einer Macht zu tun bekommen.” Agarthi Drohnen spielten mit der Armee Byrt rum, hätten in Sec alle vernichten können. Es waren nicht die REICHSdeutschen, sondern Argarthi gab zu verstehen wir wollen euch Babaren hier nicht !!!

    Soll eine 5 Kolonne geben, eine Germanische Siedlung in agarthi, mehr haben die Herrscher von Agartha nicht zu gelassen. Die frage die auch den Weltenverbund intressierte war, ob man die wirklich reinlies um zu sehen ob die Menschen sich ändern und anpassen und lernen mit Vril technik verantwortungsvoll umzugehen.
    Das ist eigentlich grob alles dazu, so ist die Lage. Dank der NWO werden wir es genau mit Agarthi wieder zu tun bekommen, als 100% Feind, bevor hier Waffensysteme gebaut werden die die ganze disensspähre zerstören, deshalb werden die eingreifen…..

    Später machte man Truhman ein angebot, aber der Preis keine atom energie weil die Strahlung sehr vernichtend ist.
    Die sind auch für die Piktogramme “Kornkreise” verantwortlich.
    Um das Thema, was in der zukunft erst sehr wichtig wird, als Randnotiz abzuschließen.

    Denke was sie dazu vorliest, spricht auch eine sehr eindeutige sprache. Dazu gibt es sehr sehr viele Beweise das es genauso stattfand und es deckt sich, wenn man tiefer gräbt mit den aufzeichnungen alter Epochenhier(Überlieferungen).

    Dadrum werden alle Menschen betrogen, es müßte nicht so sein wie es heute ist.

    • Osiris.
      Habe mich Jahrelang mit diesen Dingen auseinander gesetzt.
      Fast alle Mytologien gelesen und bin, nicht ,Alleine, zu den
      Schluss gekommen, das Wir nicht auf einer Erde leben, sondern
      schon immer in einer Erde. Mit einen eigenen “Universum” und
      im Innern eine um dieses “Universum” kreisende Sonne. Dieses
      Thema zu diskutieren, birgt die “Gefahr” von seinen Mitmenschen
      sehr schnell als Spinner oder Verückter erklährt zu werden.
      Wenn man sich einen Puhl vorstellt, der anstatt mit Wasser,mit
      hunderttausenden Tennisbällen gefüllt ist und jeder dieser”Bälle” eine eigene Welt mit einer darin existierenden Sonne ist, dann könnte es doch möglich sein, das hochentwickelte Intelligenzen der Nebenwelten, die Unsere und
      Andere Welten schon vor langer Zeit besuchten und Ihre Hinterlassenschaften in Unserer Welt zurück gelassen haben.
      Die Alten Beschreibungen von einer “Innenwelt” eigendlich nichts nichts anderes sind, als die nicht wissende Tatsache,
      das man eine andere Welt, die den gleichen Gesetzgebungen
      unterworfen ist beschreibt.
      Dazu kommt noch die Tatsache, das wir Menschen ein sehr
      eingeschränktes Optisches Wahrnehmungsverständnis haben, das Uns Dinge annehmen lässt, die so nicht sind,!
      Unsere Ungeheuerliche Winzigkeit und unsere Eingeschränkte Wahrnehmung, hat Uns dazu verleitet, das “Universum” über Unseren Köpfen als Unendlich zu bezeichnen. Mit unzähligen
      “Sonnensystemen” und Belebten “Planeten”. Das ist es nicht!
      Die Unendlichkeit, ist in Wirklichkeit die Unendliche Anzahl
      von Welten in Unserer Unmittelbarern Nachbarschaft und verliert sich in der Unendlichkeit des Unendlichen!
      Sollten die Welten Stationär sein, oder nur zu einer gewissen Zeit, so könnte man die Zugänge zu Nebenwelten vieleicht erklähren? Es könnte auch die Hunderte von Kilometerlangen
      Gänge in den Anden erklähren, die nie richtig erforscht wurden
      auch nicht die Frische Luft in den Gängen ,woher auch immer. Auch nicht die
      Gigantischen Steintore, die auf Steinkugeln gelagert in Wasserbetten relativ leicht zu bewegen wahren.
      Man kann nun von all diesen Dingen halten was man will,fest steht, jedenfalls für Mich, das das Derzeitige Weltbild, das Unsere “Wissenschaftler” vertreten ,So nicht stimmen kann!

      Eine Erde, die, winzig Klein um eine Sonne sich bewegt die Hundertvierzig Millionen Kilomerter entfernt in einen eiskalten
      “Universum” ist, noch dazu mit einer Hauchfeinen Schicht von
      einer Atmosphäre bedeckt und sich am Äquator mit über 1600
      Stundenkilometern dreht,ist sehr Unwahrscheinlich und kaum zu Glauben.
      In den Uralten Sagen und Mythen längst vergangener Zivilisationen sind eindeutige Hinweise auf Menschheiten vor
      Unserer Menschheit zu finden.Leider hat der Religiöse Wahnsinn
      sehr viel von den Alten Zeugnisse vernichtet, weil Diese Ihrer
      Machtausübung im Wege stand !
      Alleine Das, was in Unserer Heutigen Welt so Geschieht,sollte man unbedingt immer Hinterfragen. Ist doch das Meisste Erstunken und Erlogen. Das gild auch gerade für viele “Forschungs” Bereiche.
      Eines davon ist das Sogenannte “Weltraumprogramm”, das nur von
      den Tatsächlichen Forschungsprogramm ablenken soll. Wir Menschen dürfen davon nichts erfahren, es würde sonst alles auf den Kopf stellen, was Wir Wissen zu Glauben !!

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*