Nach Drygalla Eklat — halber Olympiakader muss nach Hause

Big Ben / Broth­er: Nicht nur dem Glück­lichen schlägt die Stunde wenn die Poli­tik Einzug in den Sport hält. Nad­ja Dry­gal­la beispiel­sweise wird vorge­wor­fen sich mit den falschen Men­schen abgegeben zu haben, mit einem Typen der ein­er Organ­i­sa­tion ange­hörte die mut­maßlich ver­fas­sungs­feindlich sein soll. Dies muss ihre sportlichen Qual­itäten in irgen­dein­er unzuläs­si­gen Art bee­in­flusst haben. Ver­boten ist diese Partei den­noch nicht (auch die dopende Wirkung ist nicht nachgewiesen), dazu reichen die Beweise nicht. So wie es aussieht wer­den jet­zt noch viel mehr deutsche Sportler kurzfristig zurück­rud­ern müssen, obschon Nad­ja Dry­gal­la hier­für ein­deutig die besseren Qual­i­fika­tio­nen vorzuweisen hat. Grund für den Massenex­o­dus der deutschen Sportler aus Lon­don ist eine interne Unter­suchung, die man natür­lich nicht öffentlich macht, denn da liegt eine Menge Sprengstoff herum. Nach­weis­lich soll ein Großteil der Sportler ver­fas­sungs­feindliche Parteien gewählt haben oder sog­ar mit Leuten bekan­nt sein die beweis­bar ver­fas­sungs­feindlich agieren.

Nach Drygalla Eklat - halber Olympiakader muss nach HauseUnd so kommt es nun auch zu dem Bild, es zeigt die Sportler heimwärts rud­ern. Hat man damals Olympia schon poli­tisch miss­braucht, so muss sich ja auch diese Tra­di­tion irgend­wie fort­set­zen lassen, wen­ngle­ich genau in eine ent­ge­genge­set­zte Rich­tung, nur ohne Poli­tisierung scheint es nicht zu gehen. Aber küm­mern wir uns mal um all die (v)erkannten Ver­fas­sungs­feinde, die für den anste­hen­den Heim­rud­er­wet­tbe­werb maßge­blich ver­ant­wortlich sind.

Fan­gen wir mal mit der CDU/CSU und der FDP an. Diese haben erst kür­zlich im Allein­gang ein Wahlge­setz beschlossen, welch­es anerkan­nter­maßen nicht ver­fas­sungskon­form ist, wir müssen also offen über ver­fas­sungs­feindliche Ten­den­zen reden. Damit sind diese Parteien Parteien ein­deutig staats­feindlich, wer­den aber nicht beobachtet und sind bis­lang eben­so wenig ver­boten wie beispiel­sweise die NPD. Dessen aber nicht genug, auch die Bun­de­spoli­tik­er der SPD und der Grü­nen haben sich gemein­sam mit den bere­its erwäh­n­ten Parteien gegen den Staat ver­schworen und Dinge im Par­la­ment beschlossen, die rein gar nicht mit beste­hen­den EU-Ver­tragswerken zusam­menge­hen, offene Rechts­brüche darstellen und natür­lich auch ver­fas­sungs­feindlich sind. Siehe hierzu Fiskalpakt, ESM, Banken­ret­tung und andere staat­sz­er­set­zende Beschlüsse, also ein offen­er Putsch gegenüber dem Sou­verän. Auch die bei­den let­zt­ge­nan­nten Parteien wer­den nicht vom Ver­fas­sungss­chutz beobachtet, ein Ver­bot aller aufge­führten Parteien wäre auf­grund ihrer ver­fas­sungs­feindlichen Aktiv­itäten drin­gend geboten. Wie aber das Schick­sal ein­mal mehr das Volk schlägt, wird sich auch dieses Pack eben­so wenig ver­bi­eten wie sich damals die NSDAP nicht selb­st ver­boten, obgle­ich sie allen Grund dazu gehabt hätte. So etwas erfol­gt lei­der immer Jahrzehnte zu spät und meist erst nach bedeu­ten­den Ver­brechen gegen die Men­schen.

Auf­grund dieser Erken­nt­nisse müssen natür­lich alle Sportler aus Lon­don abge­zo­gen wer­den die in irgend ein­er Weise mit diesen Ver­fas­sungs­fein­den zu tun haben, sei es direkt oder indi­rekt oder auch nur weil sie solche fin­steren Gestal­ten gewählt haben, der Ver­dacht ein­er Begün­s­ti­gung beste­hen kön­nte oder sie diese schlicht tolerieren. Wer auch nur im Ger­ing­sten in die Nähe solch­er „Undemokrat­en“ gerät der hat sich qua­si selb­st für die Spiele dis­qual­i­fiziert. Damit ste­ht fest, um den Geist von Olympia nicht zu gefährden, wo es schließlich nicht mehr auf sportliche Leis­tung son­dern auf poli­tis­che Kor­rek­theit ankommt, müssen solche Sportler aus­geschlossen wer­den. Es ist zwin­gend geboten jet­zt die Mehrzahl der Sportler dort abzuziehen, weil sie der Merkel-Jun­ta oder der mit ihr kon­spiri­eren­den Oppo­si­tion nah­este­hen oder diese gar gewählt haben.

Die einzige noch auf dem Boden der Ver­fas­sung ste­hende Partei, die Linke, kann ihre Sportler in Lon­don belassen. Sie wird zwar vom Ver­fas­sungss­chutz beobachtet, anders als den erwäh­n­ten Parteien sind ihnen keine anti­demokratis­chen Ten­den­zen nachzuweisen. Wenn also schon Olympia zu ein­er poli­tis­chen Gesin­nungsshow umge­baut wird, dann muss es nicht schon wieder eine Wer­bev­er­anstal­tung für eine Dik­tatur wer­den, das hat­ten wir schon 1936. Jet­zt soll­ten wir die demokratis­chen Kräfte wal­ten lassen, zu denen aber CDSU/CSU, SPD, FDP und Grüne längst nicht mehr zählen. Ergo müssen auch die Olym­pi­oniken nun mehrheitlich heimwärts geschickt wer­den, weil sie ein Unrechtssys­tem vertreten.

Kün­ftig müssen alle deutschen Sportler neben ihrer sportlichen Qual­i­fika­tion zunächst einen poli­tis­chen Gesin­nung­stest durch­laufen und ihre Ver­fas­sungskon­for­mität unter Beweis stellen, noch einen Eid auf Wohlver­hal­ten und die EUDSSR ableis­ten, sich jeglich­er poli­tis­chen Gesin­nung enthal­ten, erst dann kön­nen sie entsprechende Aus­reisegenehmi­gun­gen zur Teil­nahme an ein­er Olympiade erhal­ten. Wir rech­nen felsen­fest mit weit­eren poli­tis­chen Säu­berun­gen in den Olympiakadern, nur müssen diese eben auch jene umfassen die in irgen­dein­er Weise mit den anti­demokratis­chen Kräften der erwäh­n­ten Parteien kon­spiri­eren. Die NPD ist dage­gen ein Fliegen­schiss auf den man gerne zeigt um den erhe­blich größeren Mis­thaufen unterm Tep­pich zu hal­ten.

Zwar machte der Vertei­di­gungsmin­is­ter, de Mis­ere, noch einen Ver­such der Rel­a­tivierung, er bat darum doch per­sön­liche Beziehun­gen von den sportlichen Leis­tun­gen zu tren­nen, aber auch dieser Ver­such ist nur all zu durch­sichtig. Er wollte die Diskus­sion abwür­gen, weil er nur zu gut um die Ille­git­im­ität der Merkel-Jun­ta weiß und damit auch um die nun anste­hen­den Fol­gen, wie zuvor skizziert. Sein Ver­tuschungsver­such dürfte damit als gescheit­ert gel­ten. Jet­zt müssen wir erbar­mungs­los Olympia revi­sion­ieren. Nur die wenig­sten Ath­leten wer­den den neuen Aufla­gen stand­hal­ten. Gäbe es allerd­ings eine zusät­zlich olymp­is­che Diszi­plin namens „Poli­tis­che-Ver­logen­heit“, dann wäre heute bere­its sichergestellt dass wir mit unserem bere­its erwäh­n­ten Parteienkad­er dort alle Medaillen abräu­men wür­den.

Damit die Diskus­sion auch eine ver­fas­sungsmäßige Wen­dung bekommt und die Volksver­arschung leichter erkennbar wird, sei nur noch am Rande erwäh­nt dass Deutsch­land gar keine Ver­fas­sung hat, also ver­fas­sungs­los ist. Es ver­fügt nur über ein Besatzungsstatut, welch­es sich heute etwas wohlk­lin­gen­der Grundge­setz nen­nt (welch­es inhaltlich auch nicht schlecht ist) und immer über­höht als Ver­fas­sung gehan­delt wird. Eine kor­rek­te Ver­fas­sung wäre es dann, wenn der Sou­verän, ein solch­es Werk in ein­er Volksab­stim­mung bestätigt hätte. Aber auch diesen Grad der Mündigkeit mag man den Deutschen selb­st 67 Jahre nach Kriegsende noch immer nicht zugeste­hen. Zu groß ist die Angst der Poli­tik­er vor ein­er Ent­mach­tung. So bleibt halt alles eine Farce, von der Polit-Olympiade bis zur bun­des­deutschen Schein­demokratie. Der Bürg­er darf sich ges­teuert und kon­trol­liert ein wenig aufre­gen und wählen was er möchte, nur zu seinem Gemein­wis­sen hat er nichts zu entschei­den, das soll wohl auch so bleiben.

Nach Dry­gal­la Eklat — hal­ber Olympiakad­er muss nach Hause
18 Stim­men, 4.94 durch­schnit­tliche Bew­er­tung (98% Ergeb­nis)
Wir exper­i­men­tieren. Man kann sich diesen Artikel auch vor­lesen lassen. Lei­der klingt die Dame in Deutsch etwas holperig und unbe­holfen. Wer damit klarkom­men kann, der mag sich gerne eine Vor­lesung geben lassen!
Immer noch und auf alle Zeit total kosten­los … unsere Mail-Benachrich­ti­gung, sobald neue Artikel hier erscheinen. Es geht ganz ein­fach: ein­tra­gen, Bestä­ti­gungs­mail kommt post­wen­dend (bei großen Mail­providern auch den SPAM-Ord­ner prüfen), dort Bestä­ti­gungslink klick­en und alles ist schon erledigt. Kann jed­erzeit genau­so unkom­pliziert abbestellt wer­den. Jede Mail enthält enst­prechende Links dazu. Also? Worauf noch warten?

Avatar
Über WiKa 2276 Artikel
Die verkommene Wahrheit unserer Zeit ist so relativ und dehnbar wie das Geschrei der Konzern-Massen-Medien daselbst. Erst der schräge Blick durch die Blindenbrille, in stockfinsterer Vollmondnacht, eröffnet darüber hinaus völlig ungeahnte Perspektiven für den Betrachter. Überzeichnung ist dabei nicht zwangsläufig eine Technik der Vertuschung, vielmehr ist es die Provokation gezielter Schmerzen, die stets dazu geeignet sind die trügerische Ruhe zugunsten eigener oder andersartiger Gedanken zu stören. Motto: „Lässt Du denken, oder denkst Du schon?“

7 Kommentare

  1. Den Ver­brech­ern geht — lt. de Mis­ere — der Arsch auf Grun­deis! Das Lesere­cho über­all ist so katas­trophal für die herrschende Klasse, daß es ihne Angst wird. Jet­zt muß die Frau in die Sport­förderung der BW über­nom­men wer­den. denn son­st kommt sie in Hartz 4!
    Danach muß man diese Gesin­nungsmörder und Anti­demokrat­en wieder vor­führen!

  2. Die ach so demokratiebe­wegte Regierung von Mec-Pom ver­weigert für sich selb­st, die Vor­lage ein­er BStU-Bescheini­gung. Damit kön­nte sie, wenn sie wollte, bele­gen, wer früher für die staats­feindliche Stasi tätig war.
    Das sind die blühen­den Land­schaften im Land der Roten Barone.
    Wem wun­der­st bei den Schutzheili­gen “IM Eri­ka” und “IM Larve”
    Mal wieder alles Sel­l­erie oder was????
    All de Mis­ere kommt aus Mec-Pom.
    Dieser Kom­men­tar stammt von einem Unter­tan, der sich fast zu Tode schämt.

  3. Also erst­mal zu den Nazis: Die müssen geschnit­ten wer­den, wie Pädos. Wer sich dennnoch mit denen abgibt, der muß damit leben, dass er/sie/es (es = Hund oder Kinder von Nazis) auch abgele­ht wird. Ein Extrem­ist (ob links oder recht ist egal) bleibt man ein Leben lang, da ist keine Heilung möglich.

    Dann zum Sport: Sportler sollen Vor­bilder sein. Da geht es natür­lich nicht an, dass sie sich mit Nazis abgeben, das geht ein­fach nicht, denn Nazis sind keine Vor­bilder.

    Poli­tik: Poli­tik­er sind wie Invest­ment­banker. Es gibt Geset­ze und Regeln und meist hält man sich an sie, aber auch mal ver­suchen mit Regelver­stößen durchzukom­men ist eigentlich an der Tage­sor­d­nung.
    Egal wo, wenn man gesellschaftlich und finanziell nach Oben will, sollte man Gewis­sen, Moral und Geset­zestreue aus­blenden kön­nen. Das ist im Buissnes so und natür­lich auch in der Poli­tik. Wer das nicht kann, der kann gerne eine Aus­bil­dung zum Auto­mechaniker machen und für fast umson­st sein Leben lang buck­eln. Diese Entschei­dung ist jedem selb­st über­lassen, aber von anderen ver­lan­gen, dass sie diese dumme Entschei­dung auch tre­f­fen, ist mein­er Mei­n­ung nach eine Frech­heit.

  4. Was ist das? Werde ich hier freudig gegrüßt, danke sehr, bin gern zu rechts-kabaret­tis­tis­chen Dien­sten, denn so was fehlt in ganz Finanz-GmbH-Land!
    Darauf eine Dujardin, äh, so heißt die als Deutsche geborene Dres­sur-Mannschafts-Olympiasiegerin der Briten, deren Vater­sna­men sich aber ganz
    kog­nakistisch-welsch anhört, gelle?

  5. Zuerst der Kaiser, dann der Führer, alle woll­ten sie Europa einen.
    Wird’s beim drit­ten Mal gelin­gen???
    Ein Teil-Sou­veränes Gebilde, also Pro­tek­torat, mit Namen BRD, will Europa kaufen???
    Jet­zt sollen auch die Fran­zosen leben wie Hans Wurst?
    Was nehmen die willi­gen Helfer des Fer­kel-Regimes?
    Ich will auch mal so zu gedröh­nt sein!!

  6. Die 10 “gefährlich­sten” Poli­tik­er.

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/die-zehn-gefaehrlichsten-politiker-europas-in-der-eurokrise-a-848424.html

    Was auf­fällt, ist, dass viele rechte Parteien und Poli­tik­er vertreten sind, und vor allem dass sie GEGEN das EU-Pro­jekt, ESM etc. sind.

    Mein­er Mei­n­ung nach ist das wieder eine typ­is­che Politk, um die Massen in die “richtige” Bahn zu lenken! Damit sollen den Wäh­lern mit­geteilt wer­den: “Wenn du diese Partei wählst, bist du FÜR die Nazis”! So wer­den die Wäh­ler qua­si gezwun­gen wer­den, Parteien zu wählen, die FÜR das EU-Pro­jekt oder EUdSSR und Euro sind! Eine Wahl zwis­chen Pest und Cholera!

    Entwed­er gegen die EU und ESM UND FÜR die Nazis stim­men ODER gezwun­gener­maßen die “Vere­inigten Staat­en von Europa” akzep­tieren. Das ist das Poli­tik-/ und Demokratiev­er­ständ­nis in Europa!

    • Jed­er der noch über ein wenig Hirn ver­fügt, sollte am 8.9.2012 an der Demo in Karl­sruhe teil­nehmen !
      Gibt es da so etwas, wie Fahrge­mein­schaften?
      mM
      liebe Grüsse

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


Ich akzeptiere

*