Hochsicherheitsfestung Reichstag nimmt Gestalt an

Hochsicherheitsfestung Reichstag nimmt Gestalt anBRDigung: Nun, die Überschrift mag vielleicht etwas martialisch daherkommen. Es ändert nichts an den bestehenden Plänen dazu. Vermutlich ist es die nackte Angst vor dem Souverän, die den Staatsdienern das Blut in den Adern gefrieren lässt. Anlässlich des laufenden Gesamtumbaus der Nation zu einem Hochsicherheits-Seuchentrakt, mit hinterfragbarer Notlage, ist diese Angst sicher nicht ganz unberechtigt. Wer schöne Zeichnungen und weitere Details zu diesem Prjekt benötigt, bitte hier lang: Graben um Reichstag wird noch größer, als ursprünglich geplant[Pravda-TV].

Die neuerliche Verstärkung der bereits in Planung befindlichen “Bürgerschutzeinrichtung” erfährt im Mainstream keine besondere Beachtung. Es ist ja auch nur mehr ein Detail. Der Graben zwischen Volksvertretern und Volk wird tiefer, länger und verwinkelter. Lediglich die Morgenpost lässt etwas mehr durchblicken, sofern man man bei dem Schmierblatt die Bezahlschranke überwunden hat. Es kursieren hartnäckige Gerüchte, wonach es lediglich darum gehen soll, diesen historisch wichtigen Platz, über dem prangt, “dem Deutschen Volke”, vor den Nazis zu schützen. Offenbar sehen selbige in dem Spruch irgendeine Symbolik oder Legitimation. Den Initiatoren dieser zusätzlichen Sicherheitsmaßnahmen wiederum geht es scheinbar darum, den Platz für das “wahre Volk” zu okkupieren, welches bekanntermaßen ausschließlich aus Vertretern besteht. Richtig durchgeknallte Verschönerungstheoretiker hingegen fabulierenvon einer Modifikation der Fassade. Demnach könnte der dann hermetisch abgeriegelte Platz mit einer neuen Inschrift an der Stirnseite des Gebäudes, endlich den Realitäten angepasst werden. Siehe hierzu das erste Bild im Artikel.

Haltlose Verdächtigungen und Vermutungen

Hochsicherheitsfestung Reichstag nimmt Gestalt anDer überaus gut dressierte Souverän hat da selbstverständlich keinen eigenen Bedarf zu haben und vertraut hier vollends auf seine getreuen Staatsdiener. Die bekommen diesen Platz nunmehr als allumfassend beschütztes Freiluftgehege, zum Flanieren und Koksen. Derweil kann der reißende Pöbel, über die beschriebenen Sicherheitsmaßnahmen, effektiv von unserer edelsten Lobby ferngehalten werden. Der tiefe Graben erinnert ein wenig an moderne Zoos. Einrichtungen, indenen man das gefährliche Getier ebenfalls mittels unsichtbarer Barrieren von den Gaffern trennt. So erzeugt man, nicht nur für die Kinder, den Eindruck einer heilen Welt. Vielleicht müssen wir zunächst einmal klären wer im Gehege sitzt und wer die Gaffer sind.

Erste Spekulationen, wonach das Gehege außerhalb dieser Einrichtung zu sehen sein soll, um unseren Vertretern einen unbeschadeten wie lehrreichen Blick auf das von ihnen angerichtete UN-Heil, nebst der außen vor gelassenen reißenden Masse zu gewährleisten, gehen völlig fehl. Das ist einfach lebensfremd. Da wir inzwischen hinreichend Erfahrung mit Freiluftgehegen haben, wissen wir, dass es der Syntax widerspricht. Und sind wir doch mal ehrlich, ganz Deutschland zu einem Gehege machen zu wollen, außer vielleicht in Corona-Zeiten, wäre ja nun wirklich völlig abnorm.

Es gibt nichts übleres, als ein übergriffiges Volk

Es erscheint überaus sinnvoll, unsere goldenen Eier, also die lust- und wehrlosen Helden des Volkes, vor dem reißenden Pöbel zu schützen. Täglich hören wir, wie sich unbescholtene Bürger politisch radikalisieren. Rechts und Links verschwimmen total. Da formiert sich ein böser Einheitsbrei, den unsere Vertreter zurecht als eine ernsthafte Bedrohung für sich und alle konstruktive Lobbyarbeit erkennen. Sie kommen kaum mehr mit der Diffamierung der normalen Bürger nach, so rasant geht das jetzt. Hierzu beachte man den Berliner Innensenator, ab Sekunde 52 (im rechts eingeblendeten Video) bringt er es grausam auf den Punkt. Vermutlich wollte er damit sagen, dass sich der brave Bürger schon lange nicht mehr auf die Straße trauen sollte, um unverdächtig und damit unschuldig zu bleiben. Das beeinträchtige den Bürger schließlich nicht in seinen Rechten, sofern er selbige nicht wahrnähme.

Eine geordnete Regierungsarbeit, gegen die Mehrheit der Unwilligen, erscheint völlig aussichtslos, wenn sich die Staatsdiener alle Nase lang vom Pöbel bedroht fühlen müssen. Das ist ein unhaltbarer Zustand. Dazu regte Brecht auch schon mal an, dass es unter Umständen günstiger sei, die Regierung wählte sich ein neues Volk. Auch das ist bald nicht mehr ganz abwegig. Deshalb erscheint es logisch wie selbstverständlich, im Rahmen einer humanitär anmutenden “Abgeordnetenhaltung”, ihnen einen geschützten Raum nebst Auslauf zu garantieren. Einen Bereich, in dem sie sich vor ungerechtfertigten Übergriffen der von ihnen legitim gepeinigten Menschen sicher wähnen dürfen.

Dafür nimmt der Steuerzahler immer wieder gerne die enormen Kosten für die Isolation und Sicherung seiner Schätzchen in Kauf. Darüber hinaus sprechen die Zeichen der Zeit dafür, dass die Maßnahme nun zeitnah vorangetrieben wird. Der Graben und der Zaun könnten schneller gute Dienste tun, als wir uns das heute noch zu träumen wagen. Zugegeben, ein klein wenig ist es natürlich auch der sadomasochistischen Ader des deutschen Volkes geschuldet. Die wollen wir hier und heute aber nicht zu sehr ausbreiten.

Hochsicherheitsfestung Reichstag nimmt Gestalt an
8 Stimmen, 4.88 durchschnittliche Bewertung (97% Ergebnis)
Wir experimentieren. Man kann sich diesen Artikel auch vorlesen lassen. Leider klingt die Dame in Deutsch etwas holperig und unbeholfen. Wer damit klarkommen kann, der mag sich gerne eine Vorlesung geben lassen!
Immer noch und auf alle Zeit total kostenlos … unsere Mail-Benachrichtigung, sobald neue Artikel hier erscheinen. Es geht ganz einfach: eintragen, Bestätigungsmail kommt postwendend (bei großen Mailprovidern auch den SPAM-Ordner prüfen), dort Bestätigungslink klicken und alles ist schon erledigt. Kann jederzeit genauso unkompliziert abbestellt werden. Jede Mail enthält enstprechende Links dazu. Also? Worauf noch warten?
Avatar
Über WiKa 2498 Artikel
Die verkommene Wahrheit unserer Zeit ist so relativ und dehnbar wie das Geschrei der Konzern-Massen-Medien daselbst. Erst der schräge Blick durch die Blindenbrille, in stockfinsterer Vollmondnacht, eröffnet darüber hinaus völlig ungeahnte Perspektiven für den Betrachter. Überzeichnung ist dabei nicht zwangsläufig eine Technik der Vertuschung, vielmehr ist es die Provokation gezielter Schmerzen, die stets dazu geeignet sind die trügerische Ruhe zugunsten eigener oder andersartiger Gedanken zu stören. Motto: „Lässt Du denken, oder denkst Du schon?“

45 Kommentare

  1. Es muss noch nicht eingesehen werden, dass es “krankmachende Viren” gar nicht gibt; es reicht einerseits die Verbreitung der praktisch bewiesenen Tatsache, dass ohne den “Corona-Test” (bei dessen Unzuverlässigkeit man genauso gut eine Münze werfen kann) eine “Corona-Pandemie” niemals aufgefallen wäre, und andererseits die bald offensichtlich werdende Tatsache, dass völlig unabhängig von weiteren “Corona-Maßnahmen” ein einmal unterbrochener Zinsgeld-Kreislauf – und damit die Wirtschaft insgesamt – bei einem Kapitalmarktzins nahe Null nicht wieder in Gang kommt, dass die ganze politische Seifenoper komplett diskreditiert ist und sich endgültig aus dem Weltgeschehen verabschieden kann. Der Geldkreislauf funktioniert nur noch mit einer konstruktiv umlaufgesicherten Indexwährung in Verbindung mit einem allgemeinen Naturressourcen- und Bodennutzungsrecht. Dafür ist die “hohe Politik” um Größenordnungen zu dumm, denn je höher die “gesellschaftliche Position” im ausgehenden zivilisatorischen Mittelalter, desto geringer wird das Begriffsvermögen für die Basis allen menschlichen Zusammenlebens (Makroökonomie) und die grundlegendste zwischenmenschliche Beziehung (Geld), sodass sich die politische Seifenoper bis zu ihrer endgültigen Verabschiedung nur noch mit weiteren “Corona-Maßnahmen” beschäftigen wird. Offenbar haben die “öffentlich-unrechtlichen” Massenmedien noch immer viel Freude an diesem grotesken Schwachsinn, sodass uns die politische Seifenoper solange erhalten bleiben kann, wie die zu gut geratene Bullenfalle (ein Fachausdruck an der Börse) noch nicht zuschnappt.

    https://opium-des-volkes.blogspot.com/2020/05/verabschiedung-der-politischen.html

  2. Die Corona-Pandemie, der dazugehörige Lockdown und die Hilfspakete für die eigene Wirtschaft der Regierungen führen ebenso zu einer massiven Verschärfung der Staatsverschuldungen weltweit. Griechenland, Italien, Spanien und Portugal. In Relation zum jeweiligen Bruttoinlandsprodukt der Länder steigt ihre Brutto-Staatsverschuldung im laufenden Jahr gegenüber 2019 zwischen 17,4 (Portugal) und 21,6 (Griechenland) Prozentpunkte.

  3. Ohne die schnellstmögliche Durchführung einer freiwirtschaftlichen Geld- und Bodenreform zur Verwirklichung der echten Sozialen Marktwirtschaft (Marktwirtschaft ohne Kapitalismus) müssen alle bis Jahresende verhungern! Denn die Umlauffrequenz des Zinsgeldes ist abhängig vom Kapitalmarktzins, der nicht aus dem “Leitzins” der Zentralbank, sondern aus der Knappheit des eingesetzten Sachkapitals (Häuser, Fabriken, Maschinen, Schiffe, etc.) resultiert:

    1980-1989: 7,65%
    1990-1999: 6,64%
    2000-2009: 4,15%
    2010-2019: 1,06%

    Der Kapitalmarktzins muss mindestens den Urzins von 4,5% übersteigen, damit das Zinsgeld normal umläuft, und darf nicht die Liquiditätspräferenzgrenze von etwa 2,5% unterschreiten, denn dann gerät die Volkswirtschaft in die Liquiditätsfalle. Geldersparnisse werden nicht mehr investiert, sondern zu Spekulationszwecken liquide gehalten, und die Wirtschaft kann nur noch durch eine ständige Ausweitung der Zentralbank-Geldmenge und exzessiven Keynesianismus (staatliche Investitionspolitik nach dem Motto “Löcher graben und wieder zuschaufeln”) mühsam am Leben erhalten werden. Erfolgt dann ein “Corona-Shutdown”, kommt der Zinsgeld-Kreislauf nicht wieder in Gang, denn alles Sachkapital ist noch vorhanden und einsatzbereit. Deutlich: Ein Krieg wäre besser gewesen, denn der hätte Sachkapital zerstört und den Zinsfuß angehoben!

    Schon diese simple Tatsache ist für das Begriffsvermögen von Politikern “zu hoch”; es sei denn, sie würden die “banalsten Selbstverständlichkeiten” begreifen, die von der Religion (künstliche Programmierung des kollektiv Unbewussten) seit 3250 Jahren aus dem Begriffsvermögen der halbwegs zivilisierten Menschheit ausgeblendet sind:

    https://opium-des-volkes.blogspot.com/2019/11/marktwirtschaft-ohne-kapitalismus.html

    • Stefan,
      es ist Krieg! Dabei genügt es völlig, Sachwerte dauerhaft unbrauchbar zu machen. Ob das nun ruhende Flugzeuge oder Autofabriken, leere Hotels oder Züge sind. Zerstören muss man sie nicht auch noch. Das wäre energetischer und materialwirtschaftlicher Unfug. So lassen die sich viel besser recyclen, wenn erst deren Buch- und Beleihungswerte zur Schonung der Banken sukzessive abgeschrieben sind.

        • Soso!
          Kann es sein, dass das BIP weder etwas mit der Geldmenge noch deren Umlauffrequenz zu tun hat?
          Wenn beispielsweise jeder alles, was er vorher eingekauft hat, nun selber machen würde, sinkt unabhängig von der Geldmenge die Umlauffrequenz auf 0, obwohl das BIP konstant bleibt. Man könnte das Geld sogar ganz abschaffen, ohne dass sich das BIP ändert.
          Sind Preise und BIP konstant, sinkt reziprok zur Erhöhung der Geldmenge deren Umlauffrequenz und umgekehrt. Steigen die Preise, erhöht sich bei konstanter Geldmenge und konstantem BIP die Umlauffrequenz. Das gilt sogar solange die Preissteigerung höher ist als das BIP fällt.
          Wäre das BIP vom Geld abhängig, sämtliche Urvölker hätten mangels Zahlungsfähigkeit schlicht verhungern müssen. Wiederum kannst du dir zu jedem Wucherzins Geld leihen, um eine Gelddruckmaschine für den Kapitaldienst zu kaufen, und hast trotzdem nichts zu fressen.
          BIP mit Geld in Verbindung zu bringen, bezweckt lediglich, die Wegelagerer der Finanzwirtschaft in die Wertschöpfungskette einzugliedern. Eine Zeitschrift des Sparkassenverbandes behält das aber besser für sich.

          • Im Prinzip hast du das sehr scharfsinning und richtig analysiert.
            Aber: genausowenig wie die Urvölker Geld hatten, haben sie sich für das BIP interessiert. Ein BIP existiert nur wenn es jemand misst und dafür braucht man zumindest eine Maßeinheit. Dazu könnte Geld / eine Währung ganz nützlich sein. Die Geldmenge ist dafür aber ziemlich egal.

            • BIP = Wert aller Waren und Dienstleistungen, die in einem Jahr innerhalb der Landesgrenzen einer Volkswirtschaft produziert werden.
              Ein Fass Bier kann also beispielsweise ‘ne halbe Sau wert sein. Vom Preis ist ja nicht die Rede. Dem BIP kann man zwar einen Geldwert beimessen. Schwankt dieser, beispielsweise durch Wechselkursmanipulationen, ändert das am BIP gar nichts. Es war ja auch kein leichter oder schwerer Blitzeinschlag, je nachdem, ob man den neuen Fernseher bar bezahlt oder auf Kredit kauft.
              Die Urvölker haben sich möglicherweise viel intensiver mit dem BIP beschäftigt als der heutige Welthandel. Schon weil Vorratswirtschaft für sie schwieriger zu betreiben und deshalb Mangel kaum ausgleichbar war.

              • Ich verstehe was du uns sagen willst und ich weiß natürlich auch was das BIP ist. Aber: ich möchte bezweifeln, dass vor Erfindung der Schrift irgendjemand den Wert aller Waren und Dienstleistungen pro Jahr in einem definierten Gebiet als einen Wert berechnet und dargestellt hat. Ein Steinzeitmensch und auch seine Dorfgemeinschaft haben möglicherweise Vorratswirtschaft betrieben, aber ihr Häuptling / König / Anführer hatte keinen Schimmer wie hoch das BIP in seinem Gebiet liegt.

                Von den alten Ägyptern weiß man, dass sie ziemlich genau über die produzierten Mengen wichtiger Güter Bescheid wußten. Soweit ich weiß, wurden die aber nie zu einem BIP aggregiert; von den Dienstleistungen mal ganz zu schweigen.

                Glaubst Du, dass es Belege über ein BIP aus der Zeit gibt, der diese Musik entlehnt ist? https://www.youtube.com/watch?v=KSfA0i6Typw

              • Im Grunde hat es ja auch genügt, wenn das Vorzeichen stimmte, Plus für Frieden, Minus für Krieg.
                Gibt es das BIP also nur, solange es jemand berechnet? Dann könnten wir doch einfach mit dem Geld zählen aufhören, wenn es mal nicht so läuft, schon wäre alles bestens.

              • Ich denke schon, dass das Konzept des BIP (die Idee davon) ziemlich neuzeitlich ist (nicht vor dem 19. Jahrh.) Meine selbstproduzierten Tomaten, Marmeladen und Säfte fließen da übrigens heute noch nicht mit ein. Und in Agrargesellschaften wurde und wird der ganze Subsistenzbereich nicht erfaßt.
                Nur das was über den Markt geht und wo der Staat seine Finger drin hat, zählt zum BIP.

                Und Deiner Meinung nach hat ja das BIP mit dem Geld, also auch mit dem Zählen desselben nichts zu tun.

                In der aktuellen Zeit geht ohne BIP natürlich gar nichts mehr. Das BIP ist unser Leben. Es sei denn man ist autark. Aber wer ist das schon?

              • FidiK,
                wenn man genauer hinsieht, ist das BIP die Summe allen Geldes, das für Waren und Dienstleistungen bezahlt wird. Somit wird nicht die Wirtschaftsleistung am Geld gemessen, sondern umgekehrt der Wert des Geldes an der Leistung. Schon deshalb muss der autarke Part ausgegrenzt werden.
                Die gängige Definition des BIP ist irreführend, denn Geld ist nicht das Maß der Dinge, wenn ein Einzelner oder die Gesellschaft für sich selbst sorgen kann. Geld ist nur das Maß dessen, was man sich dabei gegenseitig schuldig geblieben ist. Die Frage müsste daher lauten, wann das BIP erstmalig mit Geld aufgewogen wurde.

                Der Ursprung der verlinkten Musik belegt m. E. selbst zumindest die frühgeschichtliche Betrachtung des BIP. Irgendwer muss sich veranlasst gesehen haben, der Gesellschaft etwas in Form von künstlicherischer Darbietung zurückgeben zu können. Kunst ist in Ermangelung eines Gebrauchswertes daher ein Gradmesser, wieviel sich die Gesellschaft dauerhaft schuldig bleiben kann oder eben, wenn man so will, die wertvollste Entschuldigung.

          • “Um die Macht und den ungeheuren Einfluss des Geldwesens auf die jeweilige Kulturgestaltung zu verstehen, müssen wir bedenken, dass das Geld die Voraussetzung der Arbeitsteilung und somit auch unserer hochentwickelten Technik ist. Wir müssen uns darüber klar sein, dass der größte Teil unserer heutigen Kulturvölker wiederum nur der Arbeitsteilung und der durch sie ermöglichten hohen Technik der Produktion und des Verkehrs überhaupt die Daseinsmöglichkeit verdankt. Ohne die Arbeitsteilung könnte z. B. das heutige Europa kaum den zehnten Teil seiner Bevölkerung ernähren, und auch dieser Rest würde nur ein kümmerliches und elendes Dasein gleich Wilden führen können. Denken wir uns also das Geldwesen und somit die Arbeitsteilung und die auf ihr beruhende hochentwickelte Technik hinweg, so wäre eine Katastrophe vorauszusehen, wie sie die Welt kaum jemals gesehen hat, und wenige Jahrzehnte würden bestimmt genügen, um die Überreste einst stolzer Kulturvölker um Jahrtausende zurück in die Barbarei zu schleudern.”

            (aus “Die Befreiung von der Geld- und Zins-Herrschaft”, Georg Blumenthal, 1916)

            Um der Vorstellung nachzuhelfen, was in den wenigen Jahrzehnten dazwischen passiert, sobald die öffentliche Ordnung zusammengebrochen ist, empfehle ich die “Mad-Max”-Filmtrilogie.

            http://opium-des-volkes.blogspot.com/2020/03/keine-chance-mit-zinsgeld.html

      • Selbstverständlich muss mann die Sachwerte vernichten. Wir benötigen Wirtschaftswachstum das erreicht mann einmal durch Krieg und durch den Wiederaufbau, sobald der Wiederaufbau beendet ist und das Wirtschaftswachstum endet und die Massenarbeitslosigkeit (Massenarmut) zunimmt fängt das Spiel wieder von vorne an.

        • Mann (Frau selbstverständlich auch 😉 ) muss kapieren, dass eine Natürlichen Wirtschaftsordnung dieses “Spiel” nicht mehr nötig hat, um praktisch unbegrenzt und kontinuierlich in Frieden fortzubestehen.
          Andrerseits ist es auch der einzige Ausweg aus der Sackgasse diesen letzten Wirtschaftszyklus’ des Kapitalismus (der ja schon vorbei ist, nur will es noch fast niemand wahrhaben). Vermeintliche “Selbstverständlichkeiten” übrigens stehen dem Verständnis der Grundlagen ganz sicher im Weg:
          http://userpage.fu-berlin.de/~roehrigw/gesell/nwo/nwo.pdf

          • Die Ideen des Herrn Gesell sind mittlerweile über 70 Jahre alt und in der Zwischenzeit hat sich einiges auf diesem Planeten getan. Insofern möchte ich bezweifeln, dass sie eine realistische Grundlag für irgendetwas sein können. Mittlerweile wird weniger als 1% des BIP in der Land-und Forstwirtschaft erzielt, etwa 70% im Diensstleistungssektor (auf Deutschland bezogen). Das war vor 70 Jahren eher anders herum. Insofern hat der Faktor Boden und somit der “Freiländer” völlig an Bedeutung verloren, und ist für die Gestaltung der Wirtschafts- und Gesellschaftsordnung nahezu irrelevant geworden. Es sei denn, wir würden wieder um mindestens 70 Jahre in die Vergangenheit zurück katapuultiert, was ich für ausgeschlossen halte. Die Technologien der letzten 70 Jahre werden nicht einfach in Vergessenheit geraten.

            • @Fidek
              Wie das in der heutigen Zeit funktionieren könnte,wäre sicher mal ausführlich von Stefan Wehmeier zu erläutern.
              Aber es gibt auch andere Alternativen zum derzeitigen Monopoly Spiel.
              Gemeinwohlökonomie,Wirkkraft von Dr.Heiko Schöning und z.B das Venusprojekt.
              All dies benötigt ein umdenken in den Köpfen und würde aus dem Hamsterrad der Geschichte herausfinden.
              Insofern ist die derzeitige Zeit wunderbar geeignet,sich mal mit wirklichen Alternativen zum Wohle der gesamten Menschheit auseinanderzusetzen und einen visionären Reset zu starten.

            • Die Ideen Gesells sind sogar schon über hundert Jahre alt und deshalb sogar noch mehr für eine heute überholt klingende Begrifflichkeit abzulehnen. Zumindest für Leute, die sich für klüger halten als Gesell (und Jesus von Nazareth, aber das überfordert Sie wahrscheinlich).
              Der Boden wird, solange er Privateigentum und somit ein Monopol bleibt, immer ein „Faktor“ sein. Oder wohnen Sie auf dem Mond und ihr Friseur (ein Dienstleister) hat einen schwebenden Salon?
              Und wie irrelevant insbesondere die Landwirtschaft geworden ist, beweist, so nehme ich an, ihr Nahrungsreplikator in ihrer Küche.
              Spätestens mit dem bevorstehenden Zusammenbruch der Arbeitsteilung können Sie die Technologien der letzten 70 Jahre in der Pfeife rauchen. Ihren Replikator übrigens auch.
              Auf dem Planeten hat sich, was das System der Ökonomie angeht, seit über 3250 Jahren nichts wesentliches getan. So alt ist das Geld, das Sie benutzen. Und solange wird durch Boden- und Geldstreikmonopol der Urzins bedient. Auch durch Sie. Es sei denn, Sie sind ein Zinsgewinner. Wovon ich mal ausgehe, weil sie ja einen Nahrungsreplikator haben. Na denn, Glückwunsch!

              • Ich sehe das nach wie vor anders. Und natürlich wird es auch weiterhin eine Landwirtschaft geben, die zwar die Grundlage für unsere Ernährung ist und bleibt, aber darüber hinaus nahezu bedeutungslos.
                Über einen Nahrungsreplikator muss ich mir im Gegensatz zu dir auch keine Gedanken machen, da ich den Großteil meiner Nahrungsmittel nach wie vor selber produziere. Also mach dir um mich mal keine Sorgen.

                Geld wird als Tauschmittel / Währung auf jeden Fall erhalten bleiben. Niemand (bis auf ein paar Ausnahmen) möchte darauf verzichten und sich in diesem Punkt um 3250 Jahre in die Vergangenheit beamen lassen.

                Da bin ich ganz klar bei Naomi. Es gibt sicher bessere Ideen als die von Gesell und kaum einen besseren Zeitpunkt als jetzt sich damit intensiver zu beschäftigen.

  4. Die können den Graben noch 100 Meter breiter machen, es wird nichts nutzen. Zu Ritters Zeiten wurden die Burgbewohner eben ausgehungert. So müssen wir es auch tun, einfach die Versorgungswege kappen! Dann verhungert die Brut eben!

  5. Im Mittelalter haben sich die schlimmsten Räuber auch hinter den dicksten Mauern Ihrer Burgen verschanzt. Die Gräben konnten nicht Tief genug sein. Aber all das hat dieses Raubgesindel nicht auf Dauer schützen können. Heute hätte das Volk bessere Möglichkeiten dieses Parasitärische Ungeziefer los zu werden.
    Nur im Gegensatz zu Früher sind die Bürger ,Heute zu voll gefressen , zu Träge und zu Gleichgültig um dieses Gemäuer
    zu schleifen und Die Räuberischen Insassen Ihrer verdienten Strafe zu zu führen!
    Sie sehen völlig ungerührt zu wie sich diese Banditen ihre Taschen immer mehr füllen und sind Glücklich wenn von Ihren Tischen ein Paar Krümel zu Boden fallen, nach denen sie sich
    zufrieden bücken! Nur wenn die Krümel ausbleiben, DANN wird es sehr Ernst für die Räuber hinter Ihren Mauern!!
    Wenn Die zu Überheblich und zu Arrogant werden, dann machen Sie Fehler und das wird Ihr Ende einläuten

  6. @Andreas Voigt findest in der Gesammten Geschichte nur wird es hier als Niederrasentum und Rassa Bezeichnet. Ist nur anders ausgedrückt. Nur sind die Seiten verdreht, die die meinen es zu sein, sind es aber nicht, weil sie längst
    vom Wahren abgekommen sind.

    Imzucht, eigentlich verboten, aber bei dehnen Gang und Gebe. Hintergrund die Gene rein zu halten, nur Geistig haben sie sich verführen lassen und sind unreiner als viele anderen heute.

    Afrikaner zb haben keine Judengene, deswegen sind die am schlimmsten dran. Der Resusfaktor gibt Affengen an. Das widerum hat mit Neandertaler Genen zu tun….., die meisten haben keine Stirnlappen, dadran sieht mans sehr schnell wo der herkommt, bzw zugehört. Ist sehr umfangreiches Thema. Geht von Stammbaum, über Heraldig bis zu Überlieferungen und Wissenschaft – Ahnenforschung, wo kommen wir wirklich weg…..

    Alles hier dazu sind nur Ansätze Blickwinkel, da gehört viel viel…. mehr zu.
    Es gab auch mal das Ci-Chor, Telepaten Förderung, wurde vor gut 10 Jahren aufgelöst.

    Hatte auch die Vril und Thule mit zu tun, wie weit Kristal verstärker etc von Menschen nutzbar sind, ob die alten unterdrückten Fähigkeiten reaktiviert werden können etc. Für die Flugscheiben muss man es Gedanklich noch können, sonst bewegen die sich keinen Meter.

    Geht in Bereiche, wo nur intressierte überhaupt was von wissen, breite Masse weiß da gar nichts drüber. Das geht dann auch rüber zu Piktogrammen oder Kornkreise genannt die echten wer machte die, liegt eigentlich auf der Hand wer sich mit befasst.

    Hängt soviel zusammen, ist schwer einzeln zu thematisieren, weils immer nur ein Fach ist, wo aber 20 Fächer zusammen erst gesamt Bild ergeben. Das ist zb was ich nicht mag, Thema Buch, nur was mit Buch zu tun hat ist Thema, auch wenn das Buch nur ein Teil einer Kette ist, die geschlossen erst wirklichen sinn ergibt….., dieses monotone 1 Puzzrlteil anschauen, aber die anderen die sind im Moment nicht wichitg…., so wird man zum Fachideoten. Beherrscht sein Fach alles drumrum und die Zusammenhänge versteht niemand.

    Werfe nur mal paar ganz dumme Dinge in den Raum.
    Was hat es mit den Zeitphänomänen am Unterbergs auf sich, was haben im weiteren die schwarzen Steine damit zu tun. Wie funktionierten die Portale am Bärenfels bei Externsteinen……, gäbe da soooo vieles, wo jedes einzelne Teil nichts bringt, aber zusammen ergibt sich ein Bild, wie entstanden die Pyramiden und wozu waren die eigentlich gedacht. (Die gibt es Weltweit nicht nur in Gizee).
    Warum wurden die 1sten Hannebu(Thule) Teile in Jugoslavien gefertigt und nicht in Deutschland. Warum haben die Amis gezielt Irakische Bibliotheken zerstört es ISIS in die Schuhe geschoben. Was war dort an Wissen versteckt.

    Erstmal weg von den Altagsproblemen und der blöden Politik und sich damit befassen, das ist viel näher an der Wahrheit , als alles andere in dieser Scheinwelt(nur unwichtiges wird gelehrt und Werte drauf gelenkt).

    Nur dieser letzte Satz von mir, ist immer aus dem Blickwinkel des Betrachters zu sehen, was man als wichtig oder unwichtig erachtet.

  7. Es gab noch Reste an Spuren, von den Flugscheiben, die wurden beim Jugoslavien Krieg vernichtet. Das betrachtete man als so gefährlich das man sogar Völkerrecht aushebelte. Offiziel gings natürlich wie immer um ganz andere Dinge. Auch Jugoslavien gerade dabei sind, hat mehrere Pyramiden da waren Pläne drinne……

    Um solche Wahrheiten gehts wirklich, nicht wer die FED gerade hat, föllig unwichtig.

    Gizee sind Bereiche durch Millitär abgeschirmt, was man heute sieht sind nur 20% der wirklichen Anlage. Die Pyramiden waren nicht beschriftet, haben die Ägyter erst getan, so jetzt sinds meine. Deswegen kam auch keiner auf den wirklichen Zweck, hoffe das wenn sich die Menschheit entlich wieder richtig entwickelt wird man diese Transmitter und Weltenverbinder wieder repariernn und in Betrieb nehmen. Dieser Lebensraum wurde abgekapselt von den anderen.

    zb. die Atom Energie sollten die Menschen auf Stand Barbaren gar nicht haben, war ein versehen. Keiner will in diese verstrahlte Welt kommen oder was mit zu tun haben. Ein sehr folgenschwerer Fehler, was Truhman(US Präsi) damals entschied. Man wollte helfen, aber Preis wäre gewesen auf KErnenergie zu verzichten. Nun man entschied sich für die anderen, wie es jetzt wird, hat ja wohl mit weiterentwicklung nichts mehr zu tun, nur mit immer weiterer Rückentwicklung das die ihre Sklaven im Griff haben zu 100%.

    Da hängt soviel zusammen………… was viele nicht wissen, weils sie nicht intressiert

    • Lieber Osiris,
      Du hast sehr viel recherchiert und Dich belesen. Vielleicht kannst Du eine gut strukturierte Internetseite aufbauen, in aehnlicher Weise wie es: https://www.thomasliebl.de/, Thomas Liebl tat. Würde mich freuen. Jeder, der zum Hinterfragen beginnt, oeffnet mit einer neuen Frage einen neuen Raum. Manchmal entdeckt man die pure Dunkelheit und folgt der Spur. Die Dunkle Seite würde einen dann am liebsten in ihrem Labyrinth behalten. Deswegen ist es bei solchen Entdeckungsreisen sehr wichtig eine stabile Schnur zum ‘Guten’ zu haben. Die Medusa immer über einen Spiegel betrachten ist ein guter Rat. Denn das ‘Böse’ zeigt gerne seine beeindruckende Macht und versucht einen, ein Teil davon zu werden. List und Schläue ist sein Handwerk & der Schläue -von ihm- können wir nicht gleich kommen. Was wir jedoch als großen Vorteil haben ist unsere Herzenergie. Daher freue ich mich immer, wenn dunkle Themen mir nicht völlig erschlagend präsentiert werden. Das ist keine einfache Sache das gut hinzubekommen. Aufklärung in den Bereichen tut schon auch immer noch Not. Dein Engagement in dem Bereich spricht dafür, dass es Dir möglich wäre hierzu eine gute Arbeit zu machen. In Deinen Kommentaren versuchst Du immer viel zu vermitteln, was oft schwer nachzuvollziehen ist. Vielleicht kannst Du das prägnanter darstellen und dann auf Deine Homepage einladen – was mancher hier, mit viel weniger Baustoff, schon lange praktiziert.

    • Osiris !
      Und ob mich das Interessiert! Es giebt Dinge in dieser Welt, die es nach Unseren “Wissenschaftlichen” “Erkenntnissen” nicht
      geben dürfte! Das jetzt alles aufzuführen, würde Hier ganze Seiten füllen! Für mich jedenfalls steht fest, das Wir schon seit Jahrhunderten belogen und in die Irre geführt werden
      Das fängt bei der falschen Darstellung der Menschlichen Geschichte an, wird mit einer Weltanschaung, die so nicht stimmen kann fortgesetzt und endet mit sogenannten “Wissenschaftlichen” “Expertiesen” die keine sind. In die
      Hirne der Menschen werden Dogmen geprügelt, seit Generationen,
      das fängt schon an ,kaum das man das Licht der Welt erblickt
      hat wird man vollgestopft mit “Glauben” statt mit Wissen.
      Könnte es nicht sein, das die Erkenntnis der Dinge, wie sie
      wirklich sind, eine große Gefahr für die Uns schon seit Jahrhunderten beherrschenden Mächte sind!?

  8. Politiker die Angst vor dem eigenen Volk haben, zeigen eben, dass diese nicht im Sinne des Volkes arbeiten, sondern Eigeninteressen im Vordergrund stehen.

    Das kann man mit den früheren Adligen vergleichen, die dann vom Volk teils drastisch abgestraft wurden…..siehe französische Revolution mit Guillotine !

    Vielleicht arbeiten diese Volksfernen ja unbewußt auf ein solches Ereignis hin ??

    • Walter.
      Nachts heimlich und unbeobachtet vor den Reichstag
      eine Guillotine hinstellen, als Warnung und dann
      die Medien informieren!
      Mal sehen was passiert !

      • Ich würde dafür plädieren einen tiefen Wassergraben um den Reichstag zu ziehen, sie alle im Reichstag einsperren und die einzige Brücke zerstören 😉

        • Heidi.
          Weist Du nicht, das es unter den Reichstag jede Menge
          Fluchtwege in fast alle Richtung giebt und die Meisten
          davon der Bevölkerung unbekannt sind!
          Um diese Banditen unschädlich zu machen, da bedarf es
          leider wirkungsvollere Maßnahmen! Vieleicht eine Möglichkeit.
          Wenn man die derzeitigen Medien ausschalten und die
          verantwortlichen Redaktöre kalt stellen könnte, mit einen
          Schlag über alle Sender ein hohes Kopfgeld auf die
          Führungsklicke ausruft. Was währe hier wohl los!??

          Ist nur n Traum.

          • Wolfgang, man darf ja noch träumen. Die derzeitigen Medien kann man ausschalten, in dem man die Bezahlung im Netz oder den Kauf verweigert. Obwohl die Auflagen einbrechen, kaufen immer noch zu viele, vor allem die “Blöd”. Selber denken ist zu mühsam. Das natürlich Vorkehrungen getroffen sind, um sich schnellstmöglich aus der Gefahrenzone zu bringen, ist mir schon klar.

            • Um noch mal auf diese “Corona Pandemie” zurück zu kommen
              Da hat sich nicht nur die Spreu vom Weizen getrennt, im
              Zusammenleben der Leute! Es ist ein nicht mehr
              wieder gut zu machender Schaden im Gesellschaftlichen
              Beisammensein durch diese Irrsinnigen Abstandsregeln
              entstanden. Langjährige Bekanntschaften und Freundschaften, haben sich als das entpuppt, was sie in
              Wirklichkeit wahren, eine in keinster Weise Belastbare
              Beziehung. Eigendlich haben die Meisten sich schon vor
              dieser “Pandemie” hinter unsichtbaren Masken versteckt
              und in dieser Heutigen Situation, kommt der wirkliche
              Charakter zum Vorschein! Und wenn man dann sein Herz auf der Zunge trägt, so wie ich das mache, dann sieht man, wie sich eine “Freundschaft” nach der Anderen
              verabschiedet. Sie entlarven sich auf erschreckende
              Art und Weise als das, was Sie schon immer wahren.

              Unfähig Ihren Verstand wieder zu finden,
              verteidigen Sie noch Ihre Dummheit mit einer hilflosen Agressivität sondergleichen! Mein Entsetzen über diese
              Vorgänge ist groß und mir wird Klar, das ich mich
              in Zukunft ganz anders Orientieren muß.
              Der Eigendliche Grund für die Aufrechterhaltung dieser
              “Pandemie” ist die Gewollte und Beabsichtigte Spaltung
              der Gesellschaft, in einer Art und Weise, wie sie sich
              die Befeuerer dieser Hysterie vor ein Paar Monaten noch nicht vorstellen konnten!
              Für die “Herrschenden” im Hintergrund ein Geschenk des Himmels, können Sie doch endlich die “Gesetze”auf den
              Weg bringen,die vorher nicht möglich wahren!
              Wenn die schon angekündigte zweite Welle im Frühherbst
              ( Die Normale Grippesaison) im Anmarsch ist, werden Die
              sich mit”Maßnahmen und Verordnungen” geradezu überschlagen! Bis dahin werden Wir mit einigen “Lockerungen” angefüttert!!

1 Trackback / Pingback

  1. Hochsicherheitsfestung Reichstag nimmt Gestalt an | Heinrichplatz TV

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*