Die modern(d)e Nutzmenschhaltung fast am Ende

Laborplanet Erde: Sehr viele Menschen wollen lieber gar nicht erst darüber nachdenken. Ihnen reicht es, wenn sie ihren erweiterten Käfig haben, in dem sie friedlich herumlaufen, gackern, arbeiten und konsumieren dürfen. Man darf im engeren Sinn von einer neumodischen Selbstbeschränkung sprechen. Um ja nicht mit einem persönlichen oder erweiterten „Sinn“ des Lebens konfrontiert zu werden, gibt es gegen Zwangs-Entgelt (Propagandasteuer des Beitragsservice) auch ein maßgeschneidertes Unterhaltungs- bzw. Verblödungsprogramm zur Ablenkung. das schützt uns nachhaltig davor uns selbst zu erkennen und ggf. nachzuforschen „wessen Geistes Kind“ wir tatsächlich sind.

Damit dass alles nicht so auffällt, gibt es natürlich auch noch ein paar vermeintlich wissenschaftlich fundierte Thesen. Solche, die uns ergänzend davon abhalten, nach der Quelle zu suchen. Das wäre nämlich das natürlichste was einem Menschen passiert, sobald er sein eigenständiges Denken ernst nimmt. Die Evolutionstheorie erklärt uns aber erfolgreich, dass der Mensch von Haus aus ein Haufen Dreck ist, der mehr oder minder durch ein paar blöde Zufälle intelligent wurde. Jetzt ist er zwar intelligent, aber noch viel zu blöd, um die angeblich geistlose Natur und ihre Vielfalt zu erklären, geschweige denn in ihrer Komplexität zu erfassen.

Über den Spagat, das er selbst komplexe Dinge schaffen kann, die eine Menge Intelligenz erfordern, selbst aber nur rein zufällig intelligent gewordenes Stück Dreck sein soll, helfen uns sogleich wieder die bereits erwähnten Ablenkungen hinweg. Ablenkung und ausblenden sind die Mittel der Wahl, um diesen existentiellen Fragen erfolgreich auszuweichen.

Religion und Esoterik sind komplementäre Ablenkungen

Andere Menschen flüchten sich zu diesem Zweck in Esoterik und/oder Religionen. Das sind „komplementäre Irrwege“ zu den übrigen Ablenkungsprogrammen und werden deshalb toleriert oder gar per Gesetz geschützt. Stellenweise werden sie sogar für die Massen-Nutzmenschhaltung weiter kultiviert. In diesem Fall, um den Menschen zumindest von der Suche nach seinem wahren Selbst fernzuhalten. Das klappt bisweilen sehr gut. Und wenn man sich ansieht, das der IQ des Menschen bereits wieder rückläufig ist, muss man den Nutzmenschhaltern wahrlich gratulieren. Sie haben mit der erfolgreichen Verdummung der Massen ganze Arbeit geleistet. Dazu als kleiner Einstieg, zunächst ein filmsicher Beitrag, zu dem angekündigten, baldigen Ende der Nutzmenschhaltung.

Es ist so schön einfach den, den bequemen, uns immer wieder dargebotenen Lebenslügen zu folgen. Wer sich gegen den Strom stellt bringt sich mehrfach in Gefahr. Und sowas machen dann nur leichtfertige Leute, die sich ums Verrecken vorgenommen haben zur Quelle zu gelangen. Aber wir können das alles natürlich sehr viel eleganter haben. Einfach „mit dem Strom schwimmen“, sich allzeit konform verhalten und seine Lebensleistung und ganze Energie den „amtlich anerkannten“ Zielen widmen. Nur kein eigenes Süppchen kochen. Schließlich ist doch das Leben viel zu kurz und kostbar, um etwas anderes zu suchen als ein wenig materielle Erfüllung. Mein Haus, mein Auto … mein Luxus … was man eben so braucht … was ist Geist und Seele? Kennen wir nicht, alles nur ein Mythos.

Wir waren nie toter als heute

Jedenfalls hat das, was wir hier fabrizieren, mit dem „ewigen Leben“ rein gar nichts zu tun. Insoweit kann man besagte These durchaus so stehen lassen. Oder auch kategorisch ablehnen, weil es nach der Meinung einiger Menschen kein ewiges Leben geben kann/darf. Wäre dem so, würde es die Nutzmensch-Population vermutlich erst richtig durcheinanderbringen. Leider fehlt dieser Aspekt in dem Video völlig. Vermutlich, weil er sonst zu schnell als rein esoterischer Streifen abqualifiziert worden wäre. Wobei alle weiteren Sachverhalte sehr zutreffend dargestellt sind. Es ist halt immer noch nicht zeitgemäß, sich mit allen Aspekten des Lebens auseinanderzusetzen, das kann schnell als okkult vom Tisch gefegt werden.

Da wir aber durch Zufall, Blödheit oder Vorsehung, nun mal ein gewissen Quantum an Intelligenz abbekommen haben, sind wir somit befähigt dem Leben als auch den Nutzmenschhaltern ein entscheidendes Schnippchen zu schlagen … wenn wir es denn wollten. Es ist doch wirklich nicht nötig, nur um auf diesem Planeten einen Beitrag zur Humusbildung zu leisten, über Intelligenz zu verfügen. Was für eine Verschwendung seitens der Natur! Das ginge auch mit einem IQ = Null, einfach verrotten und fertig.

Zur Rettung des Planeten möchte man an dieser Stelle bereits den Grünen zurufen: „wartet nicht bis Euer Körper keine guten Energien mehr hat. Bringt euch noch heute um“. So könnten sie ihrem vermeintlich originären Zweck nachkommen, der Humusbildung. Auch könnten sie mit einem baldigen Suizid diesen Planeten vor weiteren CO2-Emissionen bewahren, was ja nach deren Meinung derzeit unser größtes Problem darstellt. Würden sich die Grünen zeitnah ausrotten, wäre womöglich der Planet löngst gerettet. Wer kann das wissen? Vermutlich möchten sie das nur nicht wahrhaben.

Die Sinnfrage für Realisten

Es stehen sich auf diesem Planeten generell zwei Fraktionen gegenüber. Die Fraktion um Goethe, der da sagte: „Ich war, ich bin, ich werden sein”. Damit dichtete er dem Menschen, zumindest dem Geist oder dessen immateriellem Teil einen Ewigkeitscharakter an. Dann gibt es noch die, die sich aufgrund ihrer durchaus unvollständigen Erkenntnislage für Realisten halten. Sie laufen in diesem Spiel unter dem Motto der Eintagsfliegen auf: „Sargdeckel zu, alles vorbei“! Da es sich hier um ein 50/50 Wahrscheinlichkeit handelt und weder die eine noch die andere Seite etwas „beweisen“ kann, ist die Gefahr groß, dass sich gewisse Kräfte diese konfuse Situation im Rahmen der Nutzmenschhaltung zunutze machen. Und wir dürfen sicher sein, das passiert tatsächlich. Der weiter oben gezeigte Film spricht dafür.

Die Querprobe

Die Querprobe zu diesem Geistesspagat ist zumindest für ansatzweise intelligente Menschen außerordentlich aufschlussreich. Wer also nach der Devise leben möchte, „Sargdeckel zu, alles vorbei“, der könnte sich doch angesichts des auf diesem Planeten herrschenden Elends gleich umbringen und somit aus dem Staub machen. Was würde er verlieren? Eine Menge Ärger und Leid vielleicht, die in aller Regel durch die paar materiellen Freuden gar nicht aufgewogen werden. Abgesehen davon sind so egomane Verhaltensweisen heute gar nicht mehr angesagt. Wer mit dieser Einstellung sozial denken möchte, der bringt sich besser heute als morgen um. Und um alledem noch den ideologisch richtigen Anstrich zu geben, tut er das heute selbstverständlich „zur Rettung des Planeten“.

Die andere Fraktion muss da schon umsichtiger zu Werke gehen. Wer für sich ein „ewiges Leben“ reklamiert, egal in welcher Sphäre, Dimension, Parallelwelt oder was und wie auch immer, der ist gut beraten bewusster zu leben. Das liegt an der Natur des Menschen, der sehr wohl weiß „wenn er Unrecht tut“. Um also Gewissenskonflikte jeder Art auch für die Ewigkeit zu vermeiden, macht es Sinn in jeder Hinsicht bewusster zu leben. Das schließt ein, auch zu erforschen, wessen Geistes Kind man im eigentlichen Sinne ist. Noch viel interessanter ist der Komplex, wie Denken überhaupt funktioniert. Das artet meist in so einer Philosophie aus, die besagt: „Lebe so, als lebtest Du nicht das letzte mal“.

Eine logische und schnelle Querprobe

Nachdem inzwischen bestimmt große Einigkeit darüber besteht, dass der Sinn des Lebens zumindest nicht „42“ ist, können wir eine weitere Möglichkeit ins Auge fassen. Vielleicht ist ist der Sinn des Lebens doch nur diese ko(s)mische Abfolge aus drei Buchstaben, die da wäre: „ICH“. Aber auch das kann bei der angekündigten Querprobe zunächst noch hinten anstehen.

Bewerten wir zunächst einen möglichen Irrtum der Fraktion „Sargdeckel zu, alles vorbei“. Sollten sich diese Menschen geirrt haben und tatsächlich noch etwas nach dem Leben kommen, auf einer anderen Ebene, wie und was auch immer das ist, dürfte das Gezeter groß sein. Spätestens wenn sie sinnbildlich bei ihrer Beerdigung neben ihrem Sarg stehen, werden sie erkennen, dass sie vielleicht doch das ein oder andere anders oder besser hätten machen können, um für die nun anbrechende unendliche Zukunft (die Ewigkeit) besser gerüstet zu sein. So mancher aus dieser Fraktion, wenn nicht total abgestumpft ist, möchte sich hernach womöglich über mehr oder weniger Begebenheiten seines abgelebten Lebens grämen.

Die vermeintlich Unsterblichen

Kommen wir jetzt zu den Geistern, die sich ewig lebend wähnen. Was passiert mit ihnen, wenn die körperliche Hülle ihren Dienst quittiert bzw. der Geist sein Werkzeug aufgibt. Nehmen wir jetzt den brutalsten Fall aller Fälle an: „Sargdeckel zu, alles vorbei“! Wenn das zutreffend ist, dann hat dieser Mensch/Geist nicht eine 10.000tel Sekunde Zeit sich über irgendwas zu grämen. Es ist schließlich alles vorbei. Das ist doch mal eine Ansage, oder? Für den Fall, dass seine Annahmen zutreffen, hat er vermutlich einen beträchtlichen Startvorteil für das Leben nach dem Leben. Er ist somit schon per Definition der Gewinner dieser seltsam anmutenden 50/50 Wahrscheinlichkeit.

Göttlich-köstliches Fazit

Wer also nur gegen die Zeit und den „Sargdeckel zu“ auf diesem Planeten anlebt, der verfällt schnell den nicht minder vergänglichen Freuden des Leben und klammert sich nicht selten an rein materielle Dinge. Welche andere Perspektive sollte sich ihm nach seiner Meinung auch bieten? So jemand hat das Zeugs dazu, ein ausgesprochen wertvollen Nutzmenschen abzugeben, den man ganz nach Bedarf manipulieren kann, in der Hoffnung, dass er sich nicht zu früh verabschiedet. Dass man aus ihm das Maximum herausholen kann, ohne dass er es bemerkt.

Wer allerdings so lebt, als würde er „ewig leben“, der ist nicht mehr so gut auf diese Form der Nutzmenschhaltung zu sprechen. Er fängt innerlich an rebellisch zu werden. Das ist eine unvermeidliche Nebenwirkung der Bewusstheit. Der kümmert sich vermehrt um seinen Ursprung und lebt in seiner persönlichen Erkenntnis erheblich zufriedener und selbstbestimmter. Selbst was das Verständnis für die Mitgeschöpfe anbelangt, wird er erheblich empathischer.

Genau diese Erkenntnissituation ist es auch, die der aktuellen Nutzmenschhaltung immer mehr zu ernsthafte Sorgen bereitet. Das Nutzvieh, welches aufgrund eigener Erkenntnisse einfach nicht mehr Nutzvieh sein möchte und stattdessen einen nachhaltigeren Weg fürs diesseitige Leben sucht. Einen Weg, der nicht den Materialismus, sondern das Geistesleben oder hilfsweise den Humanismus in den Vordergrund stellt. Es würde überaus Sinn ergeben, wenngleich es einige Leute verschreckt, das Video um diese Aspekte zu ergänzen.

Die modern(d)e Nutzmenschhaltung fast am Ende
10 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (99% Ergebnis)
Wir experimentieren. Man kann sich diesen Artikel auch vorlesen lassen. Leider klingt die Dame in Deutsch etwas holperig und unbeholfen. Wer damit klarkommen kann, der mag sich gerne eine Vorlesung geben lassen!
Immer noch und auf alle Zeit total kostenlos … unsere Mail-Benachrichtigung, sobald neue Artikel hier erscheinen. Es geht ganz einfach: eintragen, Bestätigungsmail kommt postwendend (bei großen Mailprovidern auch den SPAM-Ordner prüfen), dort Bestätigungslink klicken und alles ist schon erledigt. Kann jederzeit genauso unkompliziert abbestellt werden. Jede Mail enthält enstprechende Links dazu. Also? Worauf noch warten?

Avatar
Über WiKa 2314 Artikel
Die verkommene Wahrheit unserer Zeit ist so relativ und dehnbar wie das Geschrei der Konzern-Massen-Medien daselbst. Erst der schräge Blick durch die Blindenbrille, in stockfinsterer Vollmondnacht, eröffnet darüber hinaus völlig ungeahnte Perspektiven für den Betrachter. Überzeichnung ist dabei nicht zwangsläufig eine Technik der Vertuschung, vielmehr ist es die Provokation gezielter Schmerzen, die stets dazu geeignet sind die trügerische Ruhe zugunsten eigener oder andersartiger Gedanken zu stören. Motto: „Lässt Du denken, oder denkst Du schon?“

22 Kommentare

  1. Sehr schön gesagt und geschrieben 🙂
    Man kann schon sehr ‚unbeschwert‘ in dieser deutschen Gesellschaft leben, viele denken dadurch, alle auf dieser Welt würden so problemlos durchs Leben kommen. Dadurch fehlt denjenigen eine wichtige Erkenntnis, und zwar dass dieses Leben oft existenzielle Probleme aufwirft, die einen schon zum ‚Abhauen‘ verleiten können. Und dennoch erlebt man es immer wieder, dass Menschen sich all diesen Problemen stellen an diesem Leben festhalten, obwohl sie von einer Scheiße in die nächste stolpern.
    Flüchtlinge werden zu Kriminellen oder Schmarotzern diffamiert und Armut wird mit Dummheit begründet, denn schließlich ist ja jeder selbst seines Glückes Schmied… Aber das Leben stellt viele von Uns Menschen vor extrem harte Herausforderungen und nur die wenigsten fliehen trotzdem nicht einfach in den ‚Freitod‘, sondern stellen sich immer wieder aufs neue der Verantwortung als Mensch.. Ich sage nur ‚Hut ab‘ vor denen und kann nur die verachten, denen es so gut geht, aber kein Mitgefühl mehr besitzen und Politiker unterstützen, die Waffenhandel und damit Kriege vorantreiben, die Wirtschaftswachstum über unsere Natur stellen, die ausbeuterische Machtverhältnisse gutheißen, die Mauern bauen wollen und nicht erkenne das die Evolution andere Ziele verfolgt…
    Aber die Demokratie macht’s möglich und man kann mit gutem Gewissen ein Faschist sein, aber sich wie ein Gutmensch fühlen, denn für die Probleme der anderen, wie im Jemen, Syrien, Afrika, wo auch immer, sind diese Leute selbst Schuld… und allen bleibt ja immer noch ‚der Freitod‘ wenn’s ihnen nicht mehr gefällt…. ^ö^

  2. schließe mich an, top @willi

    alleine der 1 punkt der Agenda, das verstehen aller um die künstlichen Fronten, einzureißen um als eins zu handeln, ist schon eine Hürde die derzeit noch als un-überwindlich gilt.

    Dann der Technik vorsprung der Elite, siehe area 51nevada-52utah-53australien……., s4nevada – s5 s6 s7 s8 s9 in der Ankarktis

    müssen erst unsere Ansiedler kommen, um die Fremdländer(Asen begriff) wieder in die Schranken zu weisen und nahezu auszurotten, weil die Versklaver gedanken immer wieder und wieder von dort wirklich ausgehen, mit der Rasse hat rothschild & co ihre Verträge gemacht. Was man schon da antileben, ausbeutung versklavung geht, als Satan bezeichnen kann. Was aber nur Außerirdische in „“ andere Wesen sind, mit anderen Absichten.

    Das sind die folge fragen, die kommen werden, falls überhaupt ein aufwachen kommt in der größen ordnung, die Wurzel des Übels muss weg, bringt nix ein paar Zweige abzuschneiden von den Eliten.

  3. War der Mensch schon immer dumm, so ist er heute saublöd!!!
    Dank Mind-Control, Aluminium von Chemtrails, Giftstoffe im Esen, in der Medizin
    usw. usw.
    Ein einziger Schrott/Misthaufen, der sich die Freiheit nimmt, Tiere als blöd zu bezeichnen (aber genau diese leben nach den Naturgesetzen)!
    Genau das sollte sich der Mensch mal von den Tieren abgucken: NCH DEN NATURGESETZEN LEBEN!!!
    Man kann ja niemanden mehr auf Probleme und Realitäten auf dieser Welt ansprechen: entweder hören sie nicht hin; glauben es nicht oder ignorieren alles!!!
    Genau das ist, was die Finnzelite will!!!
    Nurso sind alle manipulierbar!!!

    Dumm, dümmer deutsch!!!!

    • Zwei drittel der Deutschen erinnern mich tatsächlich an Massentierhaltung, so dick wie sie sind. Man kann sich diese vollgefressenen Menschen nicht mehr ansehen, da wird einem übel!

      • Andere Völker sind da „fortschrittlicher“. Besuch mal Wisconsin, ein Bundesland der USA mit ausgeprägter Milchwirtschaft = Käse und Eiscrem. IMHO gibt es dort die dicksten Frauen. Als Dessert eben noch ein Eimerchen Vanillie-Eis. Die Standard-Verkaufsmenge ist Half-Gallon, also 1,9 l.

        Aber das soll nicht heißen, daß dort die Renten kürzer gezahlt werden. Es gibt in den USA bemerkenswert viele 100-jährige! Genaue Zahlen über die dortige und hiesige Lebenserwartung und Bevölkerungspyramide habe ich allerdings nicht. Nur rein gefühlsmäßig sage ich: Obwohl dort Adipositas weiter verbreitet scheint, ist die Lebenserwartung nicht kürzer. Wahrscheinlich – und das kann ich beurteilen – weil dort das Gesundheitssystem qualitativ besser ist (und etwas teurer). Oder weil man dort etwas stressfreier lebt.

        Ich mache auch Dicken keinen Vorwurf: deren Sensor für den Blutzuckerspiegel ist eben verbogen. Dagegen kann man kaum ankämpfen. Sowas ist oft genetisch bedingt oder eine Langzeitnebenwirkung von Nikotin!
        Arme Kreaturen!

        • Das schlimme dabei ist, dass wir mit unseren hohen Krankenkassenbeiträgen diesen Mist auch noch bezahlen müssen. Ich höre das schon seit 50 Jahren, wie Solidargemeinschaft, Demokratie und den ganzen verlogenen Sozialscheixx. Solidarität wird nur von dem verlangt, der malochen geht. Säufer, Süchtige, Übergewichtige, Verbrecher, Politiker,Asylirrsinn, AIDS und den ganzen Gender Mist, keiner hat von denen Schuld an seinem Dasein. Nur der Michel der arbeitet ist an allem Schuld!

  4. „Wer also nach der Devise leben möchte, „Sargdeckel zu, alles vorbei“, der könnte sich doch angesichts des auf diesem Planeten herrschenden Elends gleich umbringen…“

    Meinen Sie daß so ein Suizid denn auch Klimaneutral genug ist?

    • … ja unbedingt, das ist sogar noch CO2-positiv zu bewerten, da ja ab dem Suizidtag keine lebensbedingte Co2-Belastung mehr hinzukommt, lediglich die Verwesung, respektive Verbrennung der Leiche kommt einmalig noch als CO2-Belastung hinzu 🙂

    • Besonders für Grünen-Politiker gilt:
      Dadurch wird wesentlich weniger heiße Luft abgesondert.
      Was ja auch wesentlich zur Klimaerwärmung beiträgt.

  5. Aus diesem Leben kommt keiner lebend davon
    (hörte ich auf einer vorgestrigen Beerdigung vom Hauptprofiteuer der Veranstaltung, dem Beerdigungsunternehmer).
    Was nicht ganz ganz stimmt, denn es gibt viele Menschen deren geistiger Kompost weiterdampft. Es ist nicht nur Joe W. Goethe. Auch etwas ältere Zeitgenossen: Konfuzius, Cicero, . . . sehr eben viele, (Beispiele hier) deren Gedankengut quasi unsterblich ist. Leider erst mit der Einführung von Schrift dokumentiert.

    Und man selber? Das kommt darauf an, ob man sich vor der Glotze verblöden lässt oder was sinnvolles schafft.

    Gute Frage: was ist sinnvoll?

    Falls man was wirklich sinnvolles schaffen/erschaffen will gibt es viele Möglichkeiten (, z.B. eine Seite wie QPress machen).

    Falls man derartiges vermeiden will oder muß, gibt es auch viele Möglichkeiten (,von ARD bis Zyankali).

    Jeder was er am besten kann! Jeder Mensch ist unterschiedlich. Einige erleiden z. B. große Schmerzen wenn sie sich die Meinungsmanipulationen des ÖrR anhören, bei anderen funktioniert das schmerzlos. Einige versuchen ehrlich durchs Leben zu kommen, anderen machen Merkelsche Verhaltensweisen nichts aus, die wählen sie sogar. Eine Einteilung der Menschen in Gruppen . . . da hat jeder sein eigenes System. Viele die nicht selber beobachten wollen oder können, nutzen die 12 Schubladen der Astrologie. Friedrich Hundertwasser nur 4: Träumer, Denker, Schläfer und Kriecher. Ganz einfach Gestrickte (wie der Islam, Gewerkschaften, Parteien – aber auch Andere) können nur „Freund-Feind“ denken.

    Wichtig ist letztlich nur, daß man seine eigenen Fähigkeiten ausnutzt.
    Und schade ist auf jeden Fall der Tribut, der von jedermann vom Herscher der Welt (Mammon: Geld regiert die Welt) in Form von Zeit und Geld abgesaugt wird. Das erstickt wohl die meiste Kreaktivität. Zumindest bei denen, die dazu fähig sind.

  6. Hier mal eine etwas andere Herangehensweise ans Thema, Sinn des Lebens!?!
    “Der Mensch als Metaorganismus“
    https://www.deutschlandfunk.de/meine-bakterien-und-ich-der-mensch-als-metaorganismus.740.de.html?dram:article_id=436989
    Und hier etwas ausführlicher, ein Vortrag von Prof. Bosch.
    https://www.youtube.com/watch?v=MJ4tmkiMqoM
    Es wird sogar die These aufgestellt, dass die eigentliche Aufgabe des Gehirns, die Kommunikation mit den uns umgebenden Mikroben war.

  7. „Ich glaube – und hoffe – auch, dass Politik und Wirtschaft in der Zukunft nicht mehr so wichtig sein werden wie in der Vergangenheit. Die Zeit wird kommen, wo die Mehrzahl unserer gegenwärtigen Kontroversen auf diesen Gebieten uns ebenso trivial oder bedeutungslos vorkommen werden wie die theologischen Debatten, an welche die besten Köpfe des Mittelalters ihre Kräfte verschwendeten. Politik und Wirtschaft befassen sich mit Macht und Wohlstand, und weder dem einen noch dem anderen sollte das Hauptinteresse oder gar das ausschließliche Interesse erwachsener, reifer Menschen gelten.

    Die Schaffung von Reichtum ist durchaus nichts Verachtenswertes, aber auf lange Sicht gibt es für den Menschen nur zwei lohnende Beschäftigungen: die Suche nach Wissen und die Schaffung von Schönheit. Das steht außer Diskussion – streiten kann man sich höchstens darüber, was von beidem wichtiger ist.“

    Arthur C. Clarke (Profile der Zukunft)

    Um den Kinderkram überflüssig und alles Sinnvolle nicht nur erstrebenswert, sondern auch für alle Menschen erreichbar zu machen, bedarf es „lediglich“ der Überwindung der Religion, der Entwicklung des Menschen zum „Übermenschen“ (nach Nietzsche):

    http://opium-des-volkes.blogspot.com/2019/01/die-erste-und-die-zweite-matrix.html

    • Arthur C. Clarke irrte sich wohl in einem Punkt wenn er schreibt;“. . . die theologischen Debatten, an welche die besten Köpfe des Mittelalters ihre Kräfte verschwendeten. . .“.
      Wenn sich Köpfe auf das Gleis der Theologie schieben lassen, sind es wohl kaum die besten.

      Glauben – welches theologische Scheinproblem es immer ist -, ist niemals Wissen.
      Wer Wissen vermeidet, soll der beste Kopf sein ? Ein dickes Fragezeichen !

      Da sind ja die heutigen Klimalügner und Volksverhetzer auch nicht besser.
      Die echt besten Köpfe hatten auch damals ein schweres Leben,
      – sofern ihnen der Kopf überhaupt gelassen und nicht amputiert wurde.
      Diese Sicherheitsmaßnahme war damals (zugunsten der Herrschenden) bekanntlich üblich.

      Beispiele, wie Forschung heute beeinflußt wird, findet man hier.

  8. Orwell hätte das sich nicht träumen lassen, aber wir erleben gerade die Liveübertragung seines berühmten Romans 1984 hierzulande. Die OEP (Oligarcheneinheitspartei) hat die Macht übernommen und bereits ein eindrucksvolles Beispiel ihres Handelns in Görlitz abgeliefert. Da sind sich Linke, CDU, Grüne einig, andere als nicht ihre toleranten Weltvorstellungen entsprechende bei lästigen Wahlen zu verhindern. Die Statuten der OEP sind natürlich geheim, schon weil Artikel 3 aussagt:“Geht das Pack nichts an und Volksabstimmungen sind Quatsch“. Artikel 1 beinhaltet gerüchteweise die alternativlose Muttiherrschaft und Artikel 2 wurde weggelassen, weil dann erst einmal eine Weile nichts kommt.
    Auf der anderen Seite sind die gekauften Antifaschlägertrupps und die hüpfenden Schulschwänzer im Takt von Soros, Rothschild und Blackrock die Treiber für die Jagd auf länger hier Lebenden, die leider nicht in den Statuten aufgeführt werden, weil nur die Beute der vorgenannten.
    Frau Baerbock hat sich neulich mit Soros in den Armen gelegen, die sich beide in der Ausplünderung der deutschen Bevölkerung einig sind. Und warum sollten die Grünen nur zweimal mit ihrem geldregenerativen Ernergieschrott abkassieren wenn sie auch dreimal, also mit CO2-Zertifikaten Kasse machen können. Dafür werden dusselige Kinder auf die Straße gepeitscht und schöner Nebeneffekt, die bleiben doof.
    Die Zukunft ist definitiv bunt, eher zu bunt, als dass man froh sein kann, hier zu leben. Altem Schwachsinn folgt neuer Schwachsinn, wie gescheiterte Energiewende die Batterieautos, Dieselhysterie oder Klimaabzocke. Am Ende will es wieder niemand gewesen sein.

    • Am Ende ist Merkel gestorben. Auf ihrem Grabstein steht dann:

      Sie lag falsch
      beim Euro,
      der Ernergie
      und Einwanderung,
      aber hier liegt sie richtig.

  9. @Meckertante

    —- Schrieb ich auch schon oft, was ist der unterschied. —-

    Ein Tier nimmt nur was es braucht, dadurch ist meist immer genug da und bleibt alles 1a intakt.

    Der Mensch ist eine Gier Maschine, zumindest manche, die andere Mitreißen, und die Gier kennt kein Mass, kein genug kein Ende, bis nichts mehr da ist. Dann sagen die letzten Gier Zerstörer noch, das konnten wir doch nicht wissen tun auf unschuldig……, drehen es um, Volk ist schuld.

    Eigentlich ist es mehr als bekannt wo die eigentlichen Probleme liegen. Aber die Eliten benutzen jeden Cent (Chemtrails, Mindcontrol bis hin zu Steuern und Gesetzen die nur fürs Volk gelten) , damit ihre Position unangreifbar ist bis zu Basen im Weltraum, aus völkischer Arbeitskraft bezahlt bzw geklaut enteignet – Leibeigener heute nur moderner.

    Solange die Masse in ihrem Fronten und Eigennutz denken bleibt. Geht es weiter bis Exitus kommt. Hier und da mit Verzögerungen aber unterm Strich kommt immer selbe bei raus……, entweder massenexitus durch Kriege und elitengifte, oder weil die Natur nichts mehr her gibt. 90% aller insekten sind verschwunden, ….., was sagte einstein, in der hinsicht kluger Mann, die Bestäuber sind bald weg, aber gibt ja dann das tolle gen tech Pflanzen die keine Bestäubung brauchen und nahrungsmitteltechnisch gift fürn körper sind……

    könnte Buch dicker als Bibel schreiben um die ansichtlichen verfehlungen der Eliten nur aus Gier raus aufzuschreiben, nur eine Seite 1 Thema, soviel sind es locker paar 1000 Dinge. Die Lügen in Medien und die Wahrheit, sind immer mehr welten.

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Der Punkt ums umzudrehen ist lange überschritten, geht nur noch drum obs Jahre dauert oder Monate. zb Insektensterben
    nun hat 3 Gründe

    – Gifte Der Bauern etc
    – E Smog mit Chemtrails wo die Em Wellen(Funkwellen der G Netze) als Streustrahlung zurück geworfen werden vom Himmel, alles vernichten langsam aber sicher, MS und einiges andere kommt davon beim Menschen
    – totale abhängigkeit durch gen Pflanzen die nur einmal Keimen und keine Bestäubung brauchen

    das verspricht auf kurze zeit Profit auf kosten der Natur, wo aber der Schaden der Insektenvernichtung einiger Arten nicht mehr rückgängig gemacht werden kann !

    So bescheuert ist diese weltelite !!!

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


Ich akzeptiere

*