Merkels KGB-Ausweis in Bloody-Rostock entdeckt

Merkels KGB-Ausweis in Bloody-Rostock entdecktBloody-Rostock: Manche Dinge brauchen einfach etwas länger, bis sie ans Tageslicht kommen. Ob Angela Merkels Karriere nun auf den letzten Metern doch noch einen Knick bekommt? Es sieht nicht danach aus. Hierzulande wird immer noch relativ erfolglos gerätselt, ob und inwieweit die „stramme Angela“ nicht doch die legendäre „IM Erika“ ist. Mit dem Fund ihres KGB Ausweises könnte auch die Debatte um ihr Verhältnis zur Stasi wieder an Fahrt gewinnen. Doppelagenten hat es bei den verbrüderten Diensten immer wieder gegeben, wie wir später immer Artikel noch lernen werden, jeweils mit Wissen des anderen Dienstes.

Bloddy-Rostock ist ziemlich weit weg, die Russen sprechen das auch irgendwie ganz anders aus, etwa so: Wladiwostok. Irgendwo zwischen total verstauben und vergessenen Akten, hat jetzt eine unbedeutende Putzfrau, namens Putinova oder so ähnlich, den inzwischen abgelaufenen Ausweis der heutigen Bundeskanzlerin vorgefunden. Sie hatte größte Mühe die Schönheit anhand des Bildes zu erkennen. Aber zuletzt hat es doch noch „Klick“ gemacht. Beim Großreinemachen lief gerade nebenher eine Übertragung vom letzten G20-Gipfel in Argentinien. Da sprang ihr sofort dieser einmalige, emotionslose Gesichtsausdruck ins Auge. Da wusste sie, die auf dem alten Ausweis, muss die Alte aus der Glotze sein … oder die Terroristin „bin Go“.

Wofür kann die Erkenntnis jetzt noch gut sein?

Was hat das alles heute noch für uns zu bedeuten? Was macht das mit der Bundesregierung, der CDU und den Menschen in Deutschland? Das ist schnell beantwortet: Nichts! Die tägliche Veralberung durch die Politik wird wie gehabt weitergehen. Merkel gähnt sich eins auf diese Enthüllung und den historischen Papiermüll. Sie wird sich irgendwann ins Ausland absetzen, sobald das Leben in Deutschland erst einmal völlig unerträglich wird. Wer weiß wie viele Ausweise sie für den Ernstfall sonst noch so in ihrem roten Designer-Leder-Müllsack mit sich herumschleppt?

Darüber hinaus dürfte es sicherlich ein stilles Übereinkommen geben, wonach man hierzulande so kompromittierende Dinge zur allseits beliebten „Bundesschranze“ eher nicht in Umlauf bringt. Das gilt zumindest für die Staats-, staatsnahen und kapitalgesteuerten Medien, die neoliberal genug sind ihr nichts an Zeugs zu flicken. Da gäbe es sonst gleich richtig was auf die Glocke. Die weniger alten und mehr naiven Medien machen da eine Ausnahme. Die gähnen auch mal laut dazu.

Richtige Reißer heißen „Putin“

Merkels KGB-Ausweis in Bloody-Rostock entdecktWenn man jetzt einen Umkehrfall hat, der sogar schon fast 30 Jahre gut bekannt ist, dann können sich sämtliche Medien mal wieder richtig überschlagen. Den Auftakt in diesem Brüllreigen macht dieses Schmierblatt: Putins geheimer Stasi-Ausweis entdeckt[BLÖD]. Hier und hier und hier und da, so groß kann das Maul gar nicht werden, wie sie es gerne aufreißen möchten. Jetzt, wo man den Stasi-Ausweis vom Putin endlich gefunden hat, ist die ganze Welt unendlich überrascht und will es doch schon ewig gewusst haben, was dieser Mann für ein schlimmer Finger ist, dieser Waldimir, der Schlitzohrige. Für andere wird er mit einem Stasi-Ausweis erst richtig sympathisch. Schöner wäre natürlich gewesen, man hätte jetzt endlich Merkels Stasi-Ausweis oder Verpflichtung entdeckt. Das war uns aber nicht vergönnt. Aus gutem Grund. Da haben die Stasis so kurz nach der Wende wohl doch noch deutsche Gründlichkeit walten lassen. Dann bleiben solche Belege auch endgültig weg.

Merkels KGB-Ausweis in Bloody-Rostock entdeckt
11 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (99% Ergebnis)
Wir experimentieren. Man kann sich diesen Artikel auch vorlesen lassen. Leider klingt die Dame in Deutsch etwas holperig und unbeholfen. Wer damit klarkommen kann, der mag sich gerne eine Vorlesung geben lassen!
Immer noch und auf alle Zeit total kostenlos … unsere Mail-Benachrichtigung, sobald neue Artikel hier erscheinen. Es geht ganz einfach: eintragen, Bestätigungsmail kommt postwendend (bei großen Mailprovidern auch den SPAM-Ordner prüfen), dort Bestätigungslink klicken und alles ist schon erledigt. Kann jederzeit genauso unkompliziert abbestellt werden. Jede Mail enthält enstprechende Links dazu. Also? Worauf noch warten?

Über WiKa 2081 Artikel
Die verkommene Wahrheit unserer Zeit ist so relativ und dehnbar wie das Geschrei der Konzern-Massen-Medien daselbst. Erst der schräge Blick durch die Blindenbrille, in stockfinsterer Vollmondnacht, eröffnet darüber hinaus völlig ungeahnte Perspektiven für den Betrachter. Überzeichnung ist dabei nicht zwangsläufig eine Technik der Vertuschung, vielmehr ist es die Provokation gezielter Schmerzen, die stets dazu geeignet sind die trügerische Ruhe zugunsten eigener oder andersartiger Gedanken zu stören. Motto: „Lässt Du denken, oder denkst Du schon?“

12 Kommentare

  1. Nachdem die Mutti die Geschäft an das Kleinkaliber (AKK) unter lang anhaltendem, nicht endenden Applaus abgegeben (Speichel) hat, kann sie sich jetzt voll auf den Angriff auf Russland konzentrieren. Trotz jahrelanger Hetze und des eindeutigen Beweises, dass der Putin, wie Lenin eigentlich von Deutschland aus seinen Befehl bekam, muss vor Weihnachten gehandelt werden. Mutti hat sowieso keine richtige Familie, außer die Marionettenfamilie, aber Macrons Alte hat sie schon in den Arm gebissen, das tut sie sich nicht nochmal an. Jetzt wird Krieg als letztes Mittel gemacht, denn der Putin entwickelt immer neue Waffen und irgendwann ist es eben zu spät zum Zuschlagen. Ausserdem kann Mutti den Rest IS auch nicht ewig durchfüttern, die müssen entsorgt werden zusammen mit den angriffsunlustigen Ukrainern.
    Alles läuft so Scheiße, daß eben nur noch der Angriff übrigbleibt. Mal sehen, ob der Putin wirklich Atomwaffen einsetzt, wir dürfen gespannt sein und richtig hinsehen, wenn er es tut – ein einmaliges Ereignis.
    Keine Angst – das alles ist nur ein feuchter Traum der Mutti und auch des Poroschenko, denn beide sind dermaßen abgemeldet, dass die sich nur noch die perversesten Sachen wünschen. Na ja eigentlich die Mutti schon immer.

  2. Ich hab auch einen Pionierausweis. Bin ich jetzt IM Halstuch? Das ganze ist lächerlich und irrelevant.
    Wenn man sich mit den Jugendsünden von allen Leuten so beschäftigte, hätten die Ausbeuter und Spalter endgültig Grund ihre Sektflaschen zu öffnen.

  3. Zwei Minuten , einer Rede von Merkel, und der selbstständig Denkende weiß, es ist eine falsche, verlogene und nichts könnende Sozialistin. Die Eierlosen in der CDU sind sich nicht zu schade, das Volk mit auszunehmen!

  4. Merkel hat sei Beginn ihrer Kanzlerschaft immer nur das Volk belogen und betrogen.

    Ich erinnere an die Worte von Merkel: „Kein Rechtsanspruch auf Demokratie auf alle Ewigkeit“ (Merkels Rede am 16.06.2005)

    Integration: „Merkel erklärt Multikulti für gescheitert“
    (am 16.10.2010 )

    Sie sagte auch.: „Man darf nicht davon ausgehen, daß das was vor der Wahl gesagt wird auch nach der Wahl noch gilt.“

    Angela Merkel greift zur offenen Lüge: „Habe den Irakkrieg nie unterstützt“ (BLAUER BOTE, vom 28. Juli 2016 )

    Bundeskanzlerin Angela Merkel war heute – 28.7.2016 – in der Bundespressekonferenz und hat dort auf eine entsprechende Frage des Journalisten Tilo Jung hin geleugnet, jemals den Irakkrieg 2003 unterstützt zu haben (oder generell Kriege zu unterstützen).

    Merkel 2016 in der Bundespressekonferenz:
    „Ich ähm … unterstütze nie einen Krieg. Ich habe auch den Irakkrieg nicht unterstützt.“

    Spiegel 2003 zu Merkels Artikel in der Washington Post:
    „Angela Merkel hat für einen handfesten Eklat gesorgt: In einem Beitrag für die „Washington Post“ stimmte die CDU-Chefin in den Kriegsgesang der US-Regierung ein, wetterte gegen die Bundesregierung“ (Kanzler Gerhard Schröder)

    FAZ 2003 zu Merkel und Irak:
    „Merkel verteidigt Irak-Krieg. Noch klarer als bisher hat CDU-Chefin Angela Merkel ihre Unterstützung für die Vereinigten Staaten und Großbritannien herausgestellt. Der Angriff auf den Irak sei eine unumgängliche Schadensbegrenzung.“

  5. Angela Merkel hat vor kurzem gesagt: „ich als ausgebildete Pyschkerin“ usw.. ein Betrug. Die hat nur einen lächerlichen Aufsatz einmal geschrieben, über Pyschik. Nur eine Sammlung bekannter Erkenntnisse. sie ist eine Betrügerin und nicht sehr intelligent, wie Helmut Kohl einmal sagte.

  6. “Ach wie gut das niemand weiß, dass ich eigentlich Erika heiß“
    Aber das wird niemand beweisen können, denn in der Bonzenrepublick färbt die StaZi- Schutzbehörde (Gauckler-Behörde) alle roten Westen blockflöten-schwarz.
    Da kann selbst der böse Putin noch was lernen.

    • Es gibt das zig-fach zu beobachtende und immer stimmende Sprichwort:
      Der Apfel fällt nicht weit vom Stamm.
      Was soviel bedeutet wie: Kinder ähneln in vielen Eigenschaften den Eltern.

      Wer waren Merkels Eltern?
      Merkels Vater war kein 150% Kommunist, eher noch mehr prozentig.
      Merkels Mutter war Lehrerin und hatte in der DDR Berufsverbot.
      Wie bitte? Als Familienmitglied eines absolut regime-ergebenen Vaters?
      Dieser Grund sollte mal geklärt werden.
      Ihr Mädchenname Kasner ist sehr wahrscheinlich ein eingedeutschter polnischer Name.
      Und in Polen gab es und gibt es nun mal stellenweise einen stark ausgeprägten Deutschenhass.
      Es ist gut möglich, daß diese Eigenschaft ihrer Mutter zum Unterrichtsverbot in der DDR führte.
      Was Merkels Handlungen (ihr Tun und ihr Unterlassen) erklären kann.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


Ich akzeptiere

*