Die Große Koalition, Fluch und Zerstörungskraft

Ingsoc_logo_from_1984_George_Orwell_krieg ist frieden unwissenheit ist staerke freiheit ist sklaverei wahrheitsminitserium Groko SPD CDU qpress große koalitionBRDigung: Hat sich jemals wer ernsthafte Gedanken darüber gemacht, was es für eine zarte Scheindemokratie bedeutet, wenn ein Land, wie aktuell Deutschland, über längeren Zeitraum hinweg von einer großen Koalition regiert wird? Richtig, das Land degeneriert politisch einfach so vor sich hin und die Restfragmente der erwähnten Scheindemokratie werden vorzugsweise „bestimmten Interessen“ nachgeworfen. Die große Koalition gibt es auch nur deshalb, damit sich das „Establishment“ erfolgreich gegen den größeren Teil der Bevölkerung zu Wehr setzen kann.

Angeblich haben wir eine indirekte oder auch parlamentarische Demokratie. Das jüngste Beispiel belegt aber, dass es sich eher um eine direkt pervertierte Demokratie handelt,  so zu beobachten auf dem kleinen Parteitag der SPD. Selbige ist nun einmal Bestandteil der GroKo. Bei dieser Veranstaltung maßten sich rund 200 Politkasper unter der Führung von Sigmar Gabriel an, über das CETA-Freihandelsabkommen zu befinden. Gleichzeitig standen zum am Wochenende hunderttausende Deutsche auf der Straße und protestieren lauthals exakt gegen dieses schädliche Vertragswerk: Gegen CETA und TTIP • Hunderttausende demonstrieren bundesweit [Locus]. Wie respektlos ist denn das? Kann es noch schäbiger laufen?

Die Große Koalition, Fluch und ZerstörungskraftWollte man die „Große Koalition“ als eine Partei begreifen, dürfte man mit Fug und Recht sagen, dass es eine Partei ist, die zu 100 Prozent nicht vom Volk gewählt wurde. Immerhin stand die große Koalition in der Form nicht zur Wahl. Im Jahr 2013 war sie nicht Ausgangspunkt der Wahl. Darüber hinaus legten die mehrheitlich links orientierten Wahlergebnisse nahe, dass eine Linksregierung von der Mehrheit gewollt war. Im Prinzip ist mit der großen Koalition der Wille der Mehrheit krass umgangen worden. Das hatte seinen Grund.

Große Koalition aus Einheitspartei

Selbstverständlich gab es eben diese „gewissen Kreise“ die sich inniglich eine Große Koalition wünschten. Die allerdings hatten wenig Ähnlichkeit mit den Wählern aufzuweisen: Goldman Sachs wünscht Große Koalition in Deutschland [DWN]. Jetzt wissen wir zwar, dass die Große Koalition eine gewollte Liaison ist, aber nur scheinbar demokratisch legitimiert. Kurz um sie wurde aufgrund höherer Interessen im Politikbetrieb zwischen den Parteien ausgekungelt. Das wiederum verdiente das Prädikat „Grenzwertdemokratie„.

Kapitalistische-Einheitspartei-KED-CDU-CSU-SPD-Politbuero-Zentralkommitee-große-koalitionOffensichtlich ist der Wähler noch nicht ganz so verblödet, wie es sich die Teilnehmer der GroKo seinerzeit ausmalten. Die Quittung für das großflächige politische Fehlverhalten folgt mittlerweile von Landtagswahl zu Landtagswahl. Die Stimmenverluste von SPD und CDU betragen an der Unterkante mindestens jeweils fünf Prozent. Das ist für die frisch formierte „Kapitalistische Einheitspartei Deutschlands(kurz KED) schon ein Schlag ins Kontor. Die Regierung wäre gut beraten sich schnellstens ein neues Volk zu erwählen (frei nach Brecht). Zyniker behaupten gar, dass dieser Vorgang bereits voll im Gange sei.

Wenn sich also die sogenannten Volksparteien zusammentun, um gemeinsam mehrheitlich gegen das Volk zu regieren, wird es kritisch. Exakt das ist seit 2013 der Fall, wie wir ihn heute noch in Deutschland vorfinden. Bedauerlicherweise könnte sich das auch 2017 noch fortsetzen. Oder es wird sogar zum Dauerprogramm, aufgrund der hohen Verluste der sogenannten Volksparteien. Genau genommen ist es das Aushebeln der Demokratie auf höchster Ebene. Und wenn sich in diesem Zusammenhang Teile der Wählerschaft erdreisten, den radikaleren Parteien nunmehr den Vorzug zu geben, ist das Geschrei mächtig groß. Aber immer noch nicht schmerzhaft genug, dass die große Koalition von ihrer Politik gegen die Mehrheit abließe. Mit Blick auf die Forderungen von Goldman Sachs (sprich Wirtschaft, Banken und Konzern-Lobbys) hat man ein erheblich größeres Stehvermögen, als bei den Bedürfnissen des Pöbels. Das darf bedenklich stimmen.

Die Große Koalition, Fluch und Zerstörungskraft
7 Stimmen, 4.57 durchschnittliche Bewertung (92% Ergebnis)
Wir experimentieren. Man kann sich diesen Artikel auch vorlesen lassen. Leider klingt die Dame in Deutsch etwas holperig und unbeholfen. Wer damit klarkommen kann, der mag sich gerne eine Vorlesung geben lassen!
Immer noch und auf alle Zeit total kostenlos … unsere Mail-Benachrichtigung, sobald neue Artikel hier erscheinen. Es geht ganz einfach: eintragen, Bestätigungsmail kommt postwendend (bei großen Mailprovidern auch den SPAM-Ordner prüfen), dort Bestätigungslink klicken und alles ist schon erledigt. Kann jederzeit genauso unkompliziert abbestellt werden. Jede Mail enthält enstprechende Links dazu. Also? Worauf noch warten?

Avatar
Über WiKa 2268 Artikel
Die verkommene Wahrheit unserer Zeit ist so relativ und dehnbar wie das Geschrei der Konzern-Massen-Medien daselbst. Erst der schräge Blick durch die Blindenbrille, in stockfinsterer Vollmondnacht, eröffnet darüber hinaus völlig ungeahnte Perspektiven für den Betrachter. Überzeichnung ist dabei nicht zwangsläufig eine Technik der Vertuschung, vielmehr ist es die Provokation gezielter Schmerzen, die stets dazu geeignet sind die trügerische Ruhe zugunsten eigener oder andersartiger Gedanken zu stören. Motto: „Lässt Du denken, oder denkst Du schon?“

6 Kommentare

  1. Du hast die Blockflöten von GRÜNEN und LINKEn vergessen !Die sijnd keien Deut besser als die Einheitsparttei. Im Gegenteil ! Das wird uns Berlin wohl in Zukunft auf schaurige Weise beweisen …….Im Endeffekt ist es aber egal wer so tut als würde er regieren, so lange er nur den Willen und die Pläne von Goldmann/Sachs, Rothschild & Co nsorten erfüllt….

    • … das kann ich so unterschreiben, was die übrigen Blockföten anbelangt. Thema des Artikels ist halt die amtierende GroKo. Der Demokratieschutzbund (ÜberGroKo) kann sich dann nach der nächsten Wahl um eine der Blockfötenparteien erweitern, damit ja die rechte linke Gesinnung nicht untergeht … 😉

  2. Die globale Politik bedient nur noch die Eliten, und macht uns nach 9/11 zum Sicherheitsrisiko, dass strenger kontrolliert werden muss, umgedreht ist richtig, die globale Politik ist das Größte Sicherheitsrisiko für die meisten Bürger der Welt. Es wird hemmungslos die NWO vorangetrieben, was es auch kosten mag. Wer die Geschichte der NWO lesen möchte, hier zu finden : http://www.voltairenet.org/article178568.html… Die Briten kennen das, sie hatten mal ein großes Empire, und das können sie nun mit dem Brexit den USA entreißen, indem sie sich mit Russland und China verständigen. Während Washington weiter gegen Russland und China agiert mit seinen Vasallen-Puppen. Warum wehren die sich nicht ? Weil das US-System das mächtigste (?) Militär hat, über 1000 Stützpunkte weltweit, das Weltfinanzsystem beherrscht, die UN dominiert.

  3. Alle, die sich für „sozial“ halten, sind Staatskapitalisten und alle, die sich „liberal“ glauben, sind Privatkapitalisten. Darin erschöpft sich das ganze Denken (falls man es so nennen darf) der politischen Seifenoper des 21. Jahrhunderts.

    Der denkende Mensch muss begreifen, dass in einer „repräsentativen Demokratie“ einer noch immer religiös verblendeten Gesellschaft die „hohe Politik“ keinen eigenen Willen hat, sondern gänzlich unbewusst lediglich auf Symptome reagiert. Während in der (halbwegs) freien Wirtschaft Beschäftigte sich durchaus schon vor dem Jüngsten Tag aus der religiösen Verblendung befreien können, sind Politiker dazu nicht fähig, weil die „Mutter aller Zivilisationsprobleme“ ihre Existenzgrundlage bildet. Politiker wären nicht in der „Position“, in der sie sich befinden, könnten sie auch nur ansatzweise in die richtige Richtung denken!

    http://opium-des-volkes.blogspot.de/2014/10/eigennutz-und-gemeinnutz.html

  4. Na, ja, dass die groko als eine Partei zu 100% nicht vom Wähler gewählt wurde, ist eine etwas heikle Formulierung. Schließlich gab es bereits 2005-2009 eine Groko. Den Ausgang hätte man also, bei Abgabe der Stimme, auf dem Radar haben können.
    Dass eine Linksregierung von der Mehrheit gewollt war, lässt sich auch nicht so recht feststellen. Betrachtet wir die Ergebnisse der Bundestagswahl 13 (https://de.wikipedia.org/wiki/Bundestagswahl_2013). Linke und Grüne hatten teils deftige Verluste
    Was aber stimmt ist: immer weniger Bürger wählen. (https://de.statista.com/statistik/daten/studie/2274/umfrage/entwicklung-der-wahlbeteiligung-bei-bundestagswahlen-seit-1949/) Der letzte Chart zeigt die Politik-Verdrossenheit sehr gut. Gerade die letzten beiden Bundestagswahlen hatten mit knapp über 70 Prozent fürchterliche Wahlbeteiligungen. Die Legitimität der Regierung erodiert.

2 Trackbacks / Pingbacks

  1. Die Große Koalition, Fluch und Zerstörungskraft | Krisenfrei
  2. Die Große Koalition, Fluch und Zerstörungskraft | QPress | Flieger grüss mir die Sonne und grüss mir den Mond…

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


Ich akzeptiere

*