Schulz-Effekt hält im Saarland was er verspricht

Polit-Ba-Saar: Wer hätte das ern­stlich ver­mutet? Ein­fach grandios dieser Schulz-Effekt. Genau in der Art, wie wir es vorherge­se­hen haben. Die Land­tagswahl an der Saar hat es an den Tag gebracht, dass Mar­tin Los­er Schulz wirk­lich sehr effek­tiv sein kann. Wie alle Welt richtig ver­mutete, wird dieser Knaller noch erhe­blich mehr in der Rep­lik ver­w­er­fen. Wir haben ger­ade erst den Auf­takt erlebt. Über Wochen hin­weg haben die Medi­en den neuen Nation­al-Eili­gen St. Mar­tin Schulz bis zum Bersten aufge­blasen, jet­zt kommt endlich der Auftrieb.

Die Land­tagswahl an der Saar galt mehr oder min­der als Test­bal­lon für die weit­eren Wahlen. Nie­mand wollte die Wahl dort wirk­lich ernst nehmen. Immer­hin waren es weniger als 800.000 Leute, die zu dieser Test­wahl aufgerufen waren. Die Saar­län­der gel­ten gemein­hin als ver­schroben. Wobei die Wahlbeteili­gung mit über 70 Prozent recht beachtlich war. In Nor­drhein-West­falen dürfte das alles dann viel krass­er aus­fall­en. Aber bis dahin haben wir noch für einige Stunts des St. Mar­tin Zeit.

Es war schon mit sein­er 100 Prozent Prokla­ma­tion zum Vor­sitzen­den der SPD klar, dass die Partei jet­zt wieder gän­zlich auf Lin­ie ist. Darüber kon­nte sich nie­mand mehr freuen als die Bun­deskan­z­lerin Angela Merkel, die damit die größte Stütze ihrer aktuellen Regierung als gesichert betra­cht­en durfte. Wie wir bere­its in anderen Artikeln erwäh­nt haben, wäre es  aktuell viel zu pein­lich Angela Merkel medi­al der­art puschen zu wollen. Das macht man jet­zt mit Mar­tin Schulz und wie wir bei der Wahl an der Saar gese­hen haben, hat es für die CDU weit über fünf Prozent­punk­te gebracht. Glück­wun­sch Mar­tin!

Dafür, dass die SPD nur leichte Ver­luste erlitt, ist dies ein starkes Sig­nal für die Fort­führung ein­er großen Koali­tion auch auf Bun­de­sebene. Genau dafür wird Angela Merkel Mar­tin Schulz sicher­lich auch unter der Hand noch grat­ulieren. Es ist bedeut­sam, dass die eigentliche Vera®schung des Volkes jet­zt von der SPD aus­ge­hen muss, was für die SPD aber nichts neues ist. Mar­tin Schulz ist die heißeste Luft über­haupt, die man in diesen Bal­lon blasen kon­nte, um für einen so mas­siv­en Auftrieb der CDU zu sor­gen.

Schulz-Effekt hält im Saarland was er verspricht

Nebenwirkungen des Schulz-Effektes

Natür­lich, da wo etwas aufge­blasen wird, knallt es ab und an auch schon mal. mit Bezug auf die in Rede ste­hende Land­tagswahl haben die Wäh­ler vor lauter Schreck die FDP ganz vergessen. Sie hat zwar dazuge­won­nen, ist aber merke­lig unter der 5‑Prozent Hürde durchger­auscht. Mit dem Schulz Knall­ef­fekt kon­nten hier sog­ar erfol­gre­ich die Öko­faschis­ten aus dem Land­tag ver­ban­nt wer­den. Bere­its ein 1‑prozentiges Minus reicht für den Abschied der Grü­nen.

Wie für alle Pop­ulis­mus­de­bat­ten derzeit nor­mal, wer­den als Begleit­er­schei­n­ung die Leute von der AfD in die Par­la­mente gespült. Mit etwas mehr als 6 Prozent ist also die AFD auch im Saar­land mit in die Lan­des-Disku­ti­er-Stube einge­zo­gen. Damit ver­fü­gen die übri­gen drei Parteien auch dort über einen Sand­sack. Den kön­nen sie wahlweise demokratisch ignori­eren oder aber ein­mütig ver­dreschen.

Dass aus­gerech­net die Linke im Lafontaine-Land auch noch drei Punk­te Fed­ern lassen muss, scheint ein Schulz-Son­der­ef­fekt zu sein, der mit nor­malem Hokus­pokus derzeit noch nicht zu erk­lären ist. Hier muss es sich um die magis­chen Kräfte des SPD Kan­zlerkan­di­dat­en han­deln. Alles in allem hat Schulz dort einen erwartet guten Job gemacht und Mut­ti schon mal den Rück­en gestärkt. Die CDU ist um fünf Prozent­punk­te bess­er als zuvor. Wenn sich diese Lin­ie auch nur ansatzweise von Mar­tin Schulz durch­hal­ten lässt, wird Angela Merkel wieder Kan­z­lerin. Exakt so wie wir es prog­nos­tiziert haben.

Schulz-Effekt hält im Saar­land was er ver­spricht
9 Stim­men, 4.89 durch­schnit­tliche Bew­er­tung (97% Ergeb­nis)
Wir exper­i­men­tieren. Man kann sich diesen Artikel auch vor­lesen lassen. Lei­der klingt die Dame in Deutsch etwas holperig und unbe­holfen. Wer damit klarkom­men kann, der mag sich gerne eine Vor­lesung geben lassen!
Immer noch und auf alle Zeit total kosten­los … unsere Mail-Benachrich­ti­gung, sobald neue Artikel hier erscheinen. Es geht ganz ein­fach: ein­tra­gen, Bestä­ti­gungs­mail kommt post­wen­dend (bei großen Mail­providern auch den SPAM-Ord­ner prüfen), dort Bestä­ti­gungslink klick­en und alles ist schon erledigt. Kann jed­erzeit genau­so unkom­pliziert abbestellt wer­den. Jede Mail enthält enst­prechende Links dazu. Also? Worauf noch warten?

Avatar
Über WiKa 2276 Artikel
Die verkommene Wahrheit unserer Zeit ist so relativ und dehnbar wie das Geschrei der Konzern-Massen-Medien daselbst. Erst der schräge Blick durch die Blindenbrille, in stockfinsterer Vollmondnacht, eröffnet darüber hinaus völlig ungeahnte Perspektiven für den Betrachter. Überzeichnung ist dabei nicht zwangsläufig eine Technik der Vertuschung, vielmehr ist es die Provokation gezielter Schmerzen, die stets dazu geeignet sind die trügerische Ruhe zugunsten eigener oder andersartiger Gedanken zu stören. Motto: „Lässt Du denken, oder denkst Du schon?“

22 Kommentare

  1. Schock.

    Wer noch daran glaubt, dass die Stim­mauszäh­lung stimmt, dem ist nicht zu helfen.

    Niemals glaube ich, dass CDU zulegte und SPD nicht mal ein Prozent ver­lor!

  2. Indessen wird jed­er ver­ste­hen, weshalb ich behaupte, dass nur noch (grund­sät­zlich friedlich zu vol­lziehende) Rev­o­lu­tion der Nation die Natio­nen der EU und die Welt vom impe­ri­al­is­tisch krim­inell steuern­den deutschen Regime befreien kann.

    • Es wird mit den Deutschen keine Friedliche Rev­o­lu­tion geben. Nach GG, Art. 20, ist das Recht eines jeden Bürg­ers auf Wider­stand fest­geschrieben. Da das GG ein Pro­vi­so­ri­um ist mit Besatzer/­Na­to-Statuten und keine Ver­fas­sung, kann hier nichts bewirkt wer­den. Es hat Peti­tio­nen zur Sou­veränität gegeben, alles im Sande ver­laufen. Bleibt also ein Staatsstre­ich im Sinne des Rechts auf Wider­stand. Geht nicht ? Geht doch , vorge­führt in dem Thriller: “Der Staatsstre­ich”, ein poli­tisch unko­r­rek­ter Roman, von Robert B. Thiele, Staat­srechtler und Peter Orze­chows­ki, Insid­er, bei­de ehe­ma­lige Offiziere der Bun­deswehr. Ihre Recht­fer­ti­gung: ihr grundge­set­zlich garantiertes Recht auf Wider­stand. Vor­bild ist der Staatsstre­ich des 20. Juli 1944, dessen wir jedes Jahr gedenken. DE befind­et sich in ein­er bedrohlichen Krise. Aufgerüt­telt durch Migra­tion und innere Unruhen untern­immt ein Gen­er­al der Bun­deswehr den Ver­such, sein Vater­land wieder auf Kurs zu brin­gen. Sein Ziel: die herrschen­den Parteieliten und die poli­tisch ges­teuerten Massen­me­di­en ent­macht­en. Gen­er­al von Rod­deck stützt sich auf ehe­ma­lige Reservis­ten der Bun­deswehr, die als Mit­glieder ein­er Geheimge­sellschaft der Repub­lik ein­gesick­ert sind. Merkel wird ent­machtet, nur der Mil­itär­rat genehmigt Geset­ze. Min­is­ter wer­den nach und nach aus­ge­tauscht. DE-Mil­itär muss sich aus den Krisen­ge­bi­eten zurückziehen.- Kön­nte wahr wer­den, aber hat die Bun­deswehr so kluge Köpfe, eventuell in der Reserve? Und es muss wirk­lich sehr geheimnisvoll anlaufen, denn wie wir wis­sen, ist die CIA sehr involviert in DE.

      • So wie von Ihnen beschrieben wäre ich ganz klar dafür, weil das schneller und unprob­lema­tis­ch­er abge­hen würde als eine Rev­o­lu­tion durch das Volk und wobei den­noch die Grund­lage Artikel 20 GG bleibt, auf welchem sich natür­lich auch insti­tu­tionelle Putschis­ten berufen kön­nen.

        Wenn dies nicht geschehen sollte, dann bleibt nur noch Rev­o­lu­tion durch das Volk.

      • Staatsstre­ich hört sich schon mal bess­er an als friedliche Rev­o­lu­tion. Aber ich gebe zu bedenken, dass alle höher­rangi­gen Bun­deswehrof­fiziere von den Amis aus­gewählt wur­den.
        Es gibt bei Bun­deswehr viele gute Leute die poli­tisch denken kön­nen, aber ohne amerikanis­che Zus­tim­mung machen die gar nix.
        Und Vor­sicht, die vom BND sind echte Nazi-Arschlöch­er.

        • Nun, wir wis­sen, dass August zum Teil nicht falsch liegt, wir wis­sen ja, dass der BND von den USA mit Nazis beset­zt wurde, der Nazi-Geist dort somit vorherrscht und dass das notorisch rus­s­land­feindliche deutsche Regime das auch nicht ändert, näm­lich um zu ver­hin­dern, dass sich das Ver­hält­nis mit Rus­s­land je wieder nor­mal­isieren kann, ins­beson­dere die ver­gan­genen drei Jahre zu bemerken, die ja seit­ens der west­lichen Regimes durch völk­er­rechtswidrige Schritte, Pro­pa­gan­da und mil­itärische Pro­voka­tio­nen geze­ich­net sind.

          Was die Bun­deswehr bet­rifft so denke ich, dass die sehr wohl auch ohne Zus­tim­mung des US-Regime han­deln kann und wird und auch im Sinne des Volkes, näm­lich sobald die Bun­deswehr erfasst, dass deutsche Beamten­schaft und das deutsche Volk umfan­gre­ich dafür auf­ste­hen.

          Also gle­icher­maßen vom deu­utschen Regime miss­brauchte Beamten­schaft und Volk nicht run­ter­ma­chen son­dern bitte auf­bauen! Danke! 😀

          • Wer aus dem Volk die gesamte Beamten­schaft immer nur run­terzieht und das gesamte Volk immer nur als “blöd” darstellt, der kann nicht ern­sthaft erwarten, dass die sich davon aufge­baut fühlen, damit schwächt er die zusät­zlich…

            Solche Leute sind dann auch für Anwen­dung miss­brauchen­der Gewalt.

            • @ Berch­told
              Das Volk entschei­det doch richtig, es fügt sich der Dik­tatur. Damit ist das beschei­dene Über­leben gesichert. Was soll das Volk auch anderes machen.
              Ihre pos­i­tive Wahrnehmung des Beam­ten­tums gibt mir allerd­ings zu denken. Die Beamten sind die Voll­streck­er der Dik­tatur. Sie sind neben­bei bemerkt auch die Spitzen­ver­di­ener der Nation.
              Ich rate Ihnen, dass Sie ein­mal Aktenein­sicht nehmen, in Ihre eige­nen von den Behör­den geführten Unter­la­gen. Sie wer­den über­rascht sein, wie viel dort gel­o­gen wird.
              Das Beam­ten­tum ist nicht reformier­bar, son­dern muss kom­plett aus­ge­tauscht wer­den.

              • August! — stellen Sie meine Ansicht nicht ständig anders vor, als ich Sie hier wiedergebe!

                “Ihre pos­i­tive Wahrnehmung des Beam­ten­tums gibt mir allerd­ings zu denken. Die Beamten sind die Voll­streck­er der Dik­tatur.”

                Lesen Sie noch mal:

                ‘Wer aus dem Volk die gesamte Beamten­schaft immer nur run­terzieht und das gesamte Volk immer nur als “blöd” darstellt, der kann nicht ern­sthaft erwarten, dass die sich davon aufge­baut fühlen, damit schwächt er die zusät­zlich…

                Solche Leute sind dann auch für Anwen­dung miss­brauchen­der Gewalt.’

                Dort ste­ht ‘wer die gesamte Beamtschaft immer nur run­terzieht’…

                Das bedeutet imm Klar­text, dass nicht alle Beamten arro­gant sind, oder krim­inell vorge­hen son­dern nur die — betr­e­f­fend­en — führenden/leitenden Beamten, die ja bedrohlich, schikanierend auf die unteren Angestell­ten wirken.

                Fern­er schreiben Sie:

                “Ich rate Ihnen, dass Sie ein­mal Aktenein­sicht nehmen, in Ihre eige­nen von den Behör­den geführten Unter­la­gen. Sie wer­den über­rascht sein, wie viel dort gel­o­gen wird.”

                Dass Sie so tun als habe ich das nicht getan ver­wun­dert nicht, wenn man sich bewusst darüber wird, dass Sie ganz genau wis­sen, dass ich das längst und umfan­gre­ich getan habe, bis in die zwei höch­sten Behör­den zweier Staat­en der EU, denn darüber hat­te ich hier umfan­gre­ich berichtet, worauf Sie auch einiges zu schrieben. Jet­zt tun Sie so als hätte ich das alles nicht getan; Sie ignori­ern somit, dass ich das längst umfan­gre­ich getan habe und unter­stellen somit, dass ich dumm sei und Sie alles bess­er wis­sen wür­den, als ich es erlebte und erfasste. Was bedeutet das? Sie sind ein­er der Men­schen, die es nicht ertra­gen kön­nen, dass Men­schen existieren, die weit schlim­meres erlebt haben als Sie und das auch noch bess­er wis­sen als Sie. Sie haben ein Min­der­w­er­tigkeit­sprob­lem. Unaufgelöste Min­der­w­er­tigkeit­sprob­leme wirken sich so aus, dass man — alle — anderen falsch vorstellt und für dumm erk­lärt und auch noch zu Agggres­sion aufruft, genau das, was Sie tun…

                Fern­er schreiben Sie:

                “Das Beam­ten­tum ist nicht reformier­bar, son­dern muss kom­plett aus­ge­tauscht wer­den.”

                Ich hat­te bere­its gesagt, dass vorsät­zlich amtsmiss­brauchen­des Per­son­al aus­ge­tauscht wer­den muss gegen kom­pe­tentes Per­son­al. Führungsper­son­al.

                Nicht das gesamte Beam­ten­tum muss somit aus­ge­tauscht wer­den.

                Bleiben Sie auf dem Tep­picfh, Mann!

                Ich habe dann auch keine Lust ständig Ihre Falschvorstel­lun­gen hisichtlich MEINER Wahrnehmungen kor­rigieren zu müssen; da ähneln Sie in Ihrer falsch vorstel­len­den Vor­gangsweise näm­lich den Beamten, die es auszu­tauschen gilt!

  3. Komisch, dass erst nach der Wahl im Saar­land von den Medi­en verkün­det wird, dass der Merkel-Import, der die Toten in Berlin bewirk­te, im SPD-Land NRW abgeschoben hätte wer­den kön­nen und sollen. Da bei sollte allerd­ings jedem bewußt sein, dass eine DDR-Doko­randin schon 2011 darauf hin­wies “Wir müssen akzep­tieren, dass die Straftat­en bei jugendlichen Migranten beson­ders hoch sind!”. Zumin­d­est das wurde vom Volk akzep­tiert, son­st hätte man ja auch die damit zusam­men­hän­gende Überwachung­sorgie nicht bejaht. Zumin­d­est das Saar­land ist damit hochgr­a­dig zufrieden.

    Heil Merkel!

  4. Im Home­land des Erich Honeck­er siegen zwar nicht die Roten Sock­en, dafür aber die Block­flöten.
    Kommt eigentlich auf’s Gle­iche raus, aber der Bür­gen kann sich weit­er seinem Irr-Glauben hingeben, er hätte was entsch­ieden.

  5. im Saar­land hat der dumm-Michel Verge­wal­ti­gung, raub, totschlag, mehr steuern, mehr Zuwanderung,mehr krim­inelle ban­den, weniger rente, mehr zuzahlun­gen im gesund­heits­bere­ich, weniger einkom­men usw. gewählt!
    dem­nächst wer­den nicht nur Rent­ner in den Müll­ton­nen wühlen, son­dern auch beruf­stätige, da sie mehr abzüge wollen. es ist ein­fach nicht zu fassen, dass dem deutschen das Gehirn, ohne oper­a­tion ent­fer­nt wor­den ist!

  6. Das ist ganz nor­maal: Was ist denn die Alter­na­tive zur Merkelokratie: ein Rot-Dunkel­rot- (plus son­st noch eine Farbe)? Was ist davon das kleinere Übel?

    Der Wäh­ler hat eben mit allen rot-roten Kom­bi­na­tio­nen schon schlechte Erfahrun­gen gemacht. Beispiele gefäl­lig? Sog­ar Gre­gor Gysi ist als Finanzse­n­a­tor kläglich gescheit­ert. Lafontaine als Finanzmin­is­ter eben­falls. Was bei­de abso­lut nicht kön­nen: Kom­pro­misse einge­hen. Dazu kommt noch die fehlende fach­liche Eig­nung: Da kön­nte man genau­so gut einen Grü­nen-Poli­tik­er als Sicher­heits­ber­ater ein­stellen.

    • Die Zukun­ft kön­nte auch AfD-blau sein.

      Aber es gibt ja die Presse­frei­heit. Also die Frei­heit der Presse, mit den üblichen Meth­o­d­en der Pro­pa­gan­da und Agi­ta­tion diese Partei zu zer­set­zen, nach besten Stasi-Meth­o­d­en.

      Dabei ist natür­lich die AfD nur eine Partei die nach ein, zwei Wahlpe­ri­o­den (oder jet­zt schon?) auch nur Glücks­brei und Sup­pen­steine anbi­eten wird.

      Es führt kein Weg daran vor­bei, dass sich der Bürg­er / Wäh­ler etwas genauer um seine Kan­di­dat­en küm­mert und diese kri­tisch beäugt. z.B. nach Kri­te­rien wie bei http://www.polpro.de/disqual.html . Und sich für zweck­ge­bun­dene Steuern, Fam­i­lien, Volk­sentschei­de (mit niedri­gen Hür­den) und Abwahlen von irrtüm­lich gewählten “Vertretern des Volkes” ein­set­zt. (Auf die Gefahr hin, daß Wika dann arbeit­s­los wird!;-)

      Alles andere hat nichts mit Demokratie zu tun, es trägt nur den Namen als Popanz vor sich her. Nord­ko­rea ist auch eine Demokratie. Der jet­zige Zus­tand ist nur eine Art Dik­tatur, genauer eine Herrschaft von Abschaum. Im besten Fall eine Idiokratie, — die von wem ges­teuert wird? Wenn Idioten zuviel Macht haben, geht das Land unter.

  7. Danke, danke, danke!

    Der Dum­b­atz aus Brüs­sel zeigt seine Wirkung.
    Mögen die A‑Sozialisten mit zer­platzen. Vielle­icht erste­ht eine kleine, aber echte SPD wieder zum Leben.

    Erst schieben sie so eine Null­num­mer, wie den Schulz nach Brüs­sel ab und stil­isieren ihn dann zum Hoff­nungsträger der Nation.

    Ich ärg­ere mich nicht mehr, son­dern lache nur noch.

    Es hat mir Freude bere­it­et, Deinen Artikel zu lesen. 🙂

1 Trackback / Pingback

  1. Schulz-Effekt hält im Saarland was er verspricht | Flieger grüss mir die Sonne und grüss mir den Mond…

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


Ich akzeptiere

*