Merkel distanziert sich von Holocaust und Volkswillen

Queen Angela Moertel Merkel from Germany Crown KroneBRDigung: Wir wissen, dass die sogenannte Holocaust-Leugnung in Deutschland ein schlimmer Straftatbestand ist. Davor sollte sich jedermann arg hüten, denn sonst wird man gegebenenfalls vom Paragraphen 130 Satz (3) des Strafgesetzbuches übermannt. Vielleicht auch vom Volkswillen? In anderen Ländern nimmt man das nicht so genau, aber für die Deutschen ist dies aufgrund ihrer Erbschuld elementar. Insoweit ist es immer passender, sich gegebenenfalls ein wenig zu distanzieren, da muss man ja nicht weiter hinterfragen ob nun von der Tat oder der Schuld. So diplomatisch geschickt suchte sich Königin Merkel aus der Affäre zu ziehen und verleugnete dabei sogleich das Dummvolk.

Wer sich noch etwas genauer mit dem Strafgesetzbuch und dem erwähnten Paragraphen 130 (3)[Dejure], nebst dort zugesichertem Strafmaß auseinandersetzen möchte, kann das an der zuvor verlinkten Stelle tun. Insbesondere der jüngeren (Erbschuld)Generation sind wir an dieser Stelle noch eine kleine Nachhilfe schuldig, zumal eine Minderheit lange Zeit versuchte diesen Begriff „Holocaust“ für sich allein als Markenzeichen zu vereinnahmen, was logischerweise so nicht sein kann. In Deutschland selbst wurde dieser Begriff erst um 1985 herum populär, nach einer dramatischen Verfilmung historischer Ereignisse. Zur Klarstellung des Themas gibt es hier weiterführende Erklärungen, zu dieser eigentlich schon uralten Tradition menschlicher Verkommenheit, aber lassen wir dazu die Wikifanten zu Worte kommen: Holocaust (Begriff)[Wikipedia]. Einen Satz aus diesem Link müssen wir hier zur Vertiefung wörtlich zitieren:

zeitalter_der_zide_pestizid_genozid_verbrechen_gegen_die_menschlichkeit_qpress_72dpiAb 1895 bezeichneten englischsprachige Autoren Massaker an den Armeniern als holocaust.

Dabei ist schon verblüffend, dass diese Massaker tatsächlich erst 1915-16 stattfanden, was entweder ein Indiz für englisches Vorwissen ist oder aber für die schlampige Arbeitsweise der Wikifanten, die den Tatzeitpunkt durchaus auch zutreffend benennen konnten, wofür diese Stelle spricht: Völkermord an den Armeniern[Wikipedia]. Wie dem auch sei, exakt von der Feststellung dieses Holocausts distanziert sich nunmehr die Merkel-Junta (Regierung) in eklatanter Weise.

Distanzierung vom Volkswillen

Volkswillen Darth mudder angela merkel der Besen kehrt wieder ich bin das volk mutter der Nation nicht mein Land qpressIn diesem Zusammenhang sei darauf hingewiesen, dass das deutsche Parlament (Bundestag) vorgeblich das deutsche Volk vertritt. Dieser Bundestag beschloss in einer Resolution, wie hier nachzulesen: Bundestag bezeichnet Gräuel an Armeniern als Völkermord[ZEIT], die Sache eben auch als das zu bezeichnen was er vor 100 Jahren tatsächlich war, nämlich ein Völkermord. Hierzu muss man weiterhin anmerken, dass Kanzlerin Merkel selber am Tag der Abstimmung zu dieser Resolution nicht anwesend war, also auch nicht mitstimmte und deshalb womöglich gar nichts von diesem Elend mitbekam.

Wenn sich also die Kanzlerin offiziell von dieser Resolution distanziert, um ihrem neuen politischen Intimus Erdogan in irgendeiner Weise gefällig zu sein, vielleicht in der Flüchtlingsfrage etwas billiger wegzukommen oder auch nur um die in der Türkei eingekesselten deutschen Soldaten besuchen zu können, dann distanziert sich die Kanzlerin eindeutig vom Volkswillen, der doch in der vom Bundestag beschlossene Resolution enthalten sein soll. Nichts anderes sollte man aus den aktuellen Ereignissen schließen: Merkel distanziert sich von Armenien-Beschluss[N-TV]. Puh, gerade noch einmal Glück gehabt, scharf an der Leugnung vorbei und den betroffenen Armeniern kann es ja egal sein, denn sie sind nachweislich schon 100 Jahre tot.

Völkermord ist nicht gleich Völkermord

Wir können daraus lernen, dass Völkermord immer nur eine rein „politische Dimension“ ist. Das Schicksal der vernichteten Menschen ist dabei völlig nachrangig. Je nach politischen Zielsetzungen oder der Durchsetzungskraft der Hinterbliebenen-Interessen-Vertreter, werden dann diese Genozide sinnstiftend als Mittel zum Zweck eingesetzt oder im Bedarfsfall halt auch ausgesetzt, um kein Ungemach mit einem angehenden Potentaten zu verursachen, mit dem man noch ein wenig kungeln möchte.

Was lernen wir daraus? Dass Völkermord nur dann sinnstiftend gegen jemanden verwendet werden kann, wenn man in einer starken Position ist, um sein Gegenüber mental niederzuhalten. Merkel fühlte sich offenbar nicht in einer solchen Position (Erdogan umso mehr). Vermutlich sah sie sich deshalb genötigt vom Volkswillen Abstand zu nehmen. So konnte sie die Interessen eines Herrn Erdogan besser berücksichtigen. Dieser wiederum war über die Resolution des deutschen Volkes doch arg verschnupft.

USA Voelkermord Weltfrieden Indianer UnrechtUnd wenn die besten Freunde sowas machen, redet man besser gar nicht darüber. Aber diesen Freunden zum Troste und zur Entschuldigung muss man schon noch klarstellen, dass bei der Besiedlung Nordamerikas niemand auf die Idee hätte kommen können, dass da irgendwo mal ein Holocaust draus werden könnte. Schließlich ist der erst im letzten Jahrhundert so richtig modern geworden. Deshalb kann man bezüglich der Vorkommnisse in Nordamerika zurecht feststellen, dass die Indianer damals nur die pädagogischen Maßnahmen zu ihrer Eingliederung nicht kapiert haben. Ein seltsamer Umstand übrigens, vor dem aktuell sehr viele Europäer größte Panik schieben. Angst davor, dass ihre jetzt anlaufende Integration in Huxleys schöne neue Welt ebenso fulminant scheitern könnte. Vielleicht wird Merkels strategische Distanzierung unter diesem Aspekt um einiges klarer.

Merkel distanziert sich von Holocaust und Volkswillen
14 Stimmen, 4.71 durchschnittliche Bewertung (94% Ergebnis)
Wir experimentieren. Man kann sich diesen Artikel auch vorlesen lassen. Leider klingt die Dame in Deutsch etwas holperig und unbeholfen. Wer damit klarkommen kann, der mag sich gerne eine Vorlesung geben lassen!
Über WiKa 2042 Artikel
Die verkommene Wahrheit unserer Zeit ist so relativ und dehnbar wie das Geschrei der Konzern-Massen-Medien daselbst. Erst der schräge Blick durch die Blindenbrille, in stockfinsterer Vollmondnacht, eröffnet darüber hinaus völlig ungeahnte Perspektiven für den Betrachter. Überzeichnung ist dabei nicht zwangsläufig eine Technik der Vertuschung, vielmehr ist es die Provokation gezielter Schmerzen, die stets dazu geeignet sind die trügerische Ruhe zugunsten eigener oder andersartiger Gedanken zu stören. Motto: „Lässt Du noch denken oder denkst Du schon selbst?“

11 Kommentare

  1. Goethe, Faust: “ Er nennt’s Vernunft
    und braucht’s allein
    nur tierischer als jedes Tier zu sein.“
    ‚Liebe Tiere, ihr habt so etwas wie Vernunft nicht, aber ihr habt andere Kompetenzen/Sensoren, die die Evolution euch gab zur Erhaltung eurer Art. Man nennt euch manchmal Bestie, aber die seid ihr nicht, das ist nur der Mensch, nennt sich Homo sapiens, und ist die größte Krankheit unserer Erde. Er rottet ganze indigene Völker aus, leugnet, dass es Völkermord ist, zerstört Kulturen, Gesellschaften bis in unsere Gegenwart, und er bekämpft euch mit Pestiziden, und raubt eure Lebensgrundlage. Denn er ist technisch sehr begabt, aber hat nicht das Ganze im Blick, er nutzt das nur aus , aus Gier und Machthunger. Aber, liebe Tiere, ihr seid viel mächtiger mit euren Kompetenzen, selbst das Kleinste unter euch, das Bakterium, hat die Kompetenz, diesen arroganten, überheblichen Homo sapiens auszurotten. Ihr könnt nicht anders, der Homo sapiens schon, der kann seinen Willen aber nicht sozialisieren, weil er es auch nicht will, somit ist er ein Getriebener.‘

  2. Völkermord ist leider etwas völlig Normales in der Geschichte. Ob es sich dabei um unseren deutschen gesellschaftlichen Suizid handelt oder um Alexander den Großen. Der ja deshalb den Beinamen „der Große“ angehängt bekam, weil er ganze Landstriche ohne Bevölkerung hinterließ.
    Oder der machtbewusste Kameltreiber Allah. Mekka steht schließlich an der Stelle, an der er ein ganzes Volk/einen Stamm eigenhändig umbrachte (und danach mit der Frau des Anführers schlief). Was die Türken damals unter Ata Türk (?) mit den Armeniern machten oder heute unter Merkels Freund Erdogan mit den Kurden vorhaben, ist (leider) absolut vergleichbar. Und der krankhafte Nationalstolz der Türken ist dabei sehr hilfreich. Um nicht missverstanden zu werden: Jede Nation kann sicher auf irgendwas stolz sein, – aber was darunter in der Türkei verstanden wird ist krankhaft und abartig. Nur Erdogan sieht das sicher anders. Aber wie sagte Dieter Bohlen mal: Erklär‘ mal einem Bekloppten, daß er bekloppt ist!

    Und Mark Twain sagte mal: der Mensch ist das einzige Lebewesen das rot werden kann. Und das es nötig hat.

    Nebenbei ist Sonntag Wahl in Meck-Pomm. Mal sehen wie es danach den Freundinnen der Türkei, Claudia Roth und Angela Merkel geht. Ich schrieb dazu etwas über den „Schweriner Weg“ unter http://www.polpro.de/mm.html

  3. für Merkel haben nur die Deutschen den Holo begangen – und nicht nur Merkel ist dieser Ansicht.
    Sämtliche Bundesschwafler haben sich diesbezüglich schon mal geäussert, ob direkt oder
    indirekt.
    Von Adenauer bis heute Merkel und Konsorten.

  4. Dieser Film erklärt worum es geht !

    Deutschland wurde 1990 bodenlos gemacht. Das Land Deuschland
    kann jetzt jederzeit verkauft werden.
    Das ist auch der Grund der Verschuldung. Deshalb ist das Grundgesetz
    gelöscht werden. Deshalb auch der Zuzug. Sie arbeiten an unserem
    Untergang. Wir sollten uns durch einen Friedensvertrag zum WK I.
    wieder befreien. Deshalb auch die Behinderung beim „gelben Schein !“

    Wir können das Bodenrecht durch Herausnahme der Gemeinden und
    Städte aus dem Vertrag (Reaktiverung) zurück erhalten. Das ist der
    erste Schritt.

    Wenn mehr als 50 % der deutschen in einer Gemeinde die Verwaltung im
    Rechtskreis vor 1914 wählt, so kann sich diese Gemeinde auch selbst
    verwalten.

    https://www.youtube.com/watch?v=UeniO41W_Bo

  5. Kann weder lesen noch schreiben, ist aber voll integriert
    http://www.journalalternativemedien.info/wp-content/uploads/2016/09/FAZ-Chebli-Mueller.jpg
    Die Politikwissenschaftlerin Chebli lehnte es ab, die Integrationsdebatte mit der Diskussion über Muslime, Islam oder Religion überhaupt zu vermengen. Sie bestritt damit implizit, dass der Islam als solcher oder in bestimmten Ausprägungen ein Integrationshindernis sein könne, und widersprach sich gleich selbst, als sie sagte: „Mein Vater ist ein frommer Muslim, spricht kaum Deutsch, kann weder lesen noch schreiben, ist aber integrierter als viele Funktionäre in der AfD, die unsere Verfassung in Frage stellen.“

    Es ist schon eine Leistung, wie ihr Vater 40 Jahre in Berlin zu leben, ohne Deutsch zu lernen; dies ist nur zu erklären aus einem vollständigen Desinteresse an der umgebenden deutschen und europäischen Kultur und an sozialen Kontakten in das fremde Umfeld. Unklar bleibt, nach welchen Maßstäben Chebli die Integration ihres Vaters in Deutschland für höher hält als die von vielen AfD-Funktionären.

    Im weiteren Verlauf des Interviews bestand Chebli darauf, dass muslimische Frauen in Deutschland ihr Kopftuch durchweg freiwillig tragen. Sie verwies dazu auf ihre Mutter und ihre fünf Schwestern. Sie wandte sich gegen berufliche Einschränkungen aufgrund des Kopftuchs. Einen Gegensatz zwischen dem Islam, der Identifikation mit Deutschland und dem Grundgesetz verneinte sie. Die Scharia regele zum größten Teil das Verhältnis zwischen Gott und den Menschen und sei für sie als Demokratin kein Problem im Alltag. Der islamistische Extemismus treffe vor alle die Muslime selber. Islamkritik aus der AfD setzte sie mit rassistischer Hetze gleich: „Da müssen wir Demokraten klar Stellung beziehen und Rassismus mit aller Vehemenz zurückweisen.“
    Nur Gott gegenüber zur Rechenschaft verpflichtet

2 Trackbacks / Pingbacks

  1. Merkel distanziert sich von Holocaust und Volkswillen | Grüsst mir die Sonne…
  2. News 02.09.2016 | Krisenfrei

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


Ich akzeptiere

*