Merkel entschuldigt sich für Fußball-EM-Titel 2016

Zeitnahes Verbot der NaZionalmannschaft?

Merkel entschuldigt sich Angela mit Deutschlandallergie Verbot der Nazionalmannschaft Fussbal EM 2016 EuropameisterschaftBad Ballerburg: Noch bevor es soweit ist, werden die Deutschen medial erst einmal auf das erforderliche Maß an Kleinheit zurechtgestutzt, um ja nicht wegen des drohenden Meistertitels dem Übermut zu verfallen. Muss man denn als Deutschland dem Europa schon wieder so eine Schmach zufügen? Mit etwas Glück kann man den Schwarzen Peter vielleicht noch nach Frankreich delegieren. Besser wäre es für Deutschland gewesen, hätte man das EM-Aus bereits in der Vorrunde würdevoll erreichen können, so droht nur internationales Ungemach.

Gerade in dieser äußerst komplizierten Zeit der NATO-Friedensvorbereitungen gegen Russland, wo parallel dazu auch CETA noch durch die EU-Kommission eingelocht werden soll, muss doch solch eine Deutschtümelei nun wirklich nicht sein, oder? Eine Zeit, in der jede Deutschlandfahne das Ansehen einer Hakenkreuzflagge genießt, mit dem peinlichen Unterschied, dass erstere noch immer nicht verboten ist und sogar die Bundeswehr diesen dreifarbigen Stofffetzen als so eine Art Heiligtum verehrt, die Soldaten schwören sogar darauf! Was für eine Zumutung für die Welt?

Diesmal besorgen uns die Augsteiner Lausbuben den totalen mentalen Abriss. Folgt man dem Spiegel, dann sind die „Wir„-Zeiten in und für Deutschland endgültig vorbei: Warum „wir“ nicht Europameister werden[SpeiGel auf Linie]. Nun war es ja vornehmlich die BLÖD-Zeitung die uns vor Jahr und Tag regelmäßig zum Papst oder zum Weltmeister machte, aber der Spiegel scheint anderes im Schilde zu führen und macht uns schon mal präventiv zur Schnecke und das „Wir“ mit Bedacht zunichte. Wie es aussieht, meint es diese rot umrandete Hetz-Postille mit der EntnaZionalisierung jetzt wirklich ernst.

In dem zuvor verlinkten Artikel, der vorsichtshalber als Kommentar und nicht als offizielle Meinung der Spiegel-Redaktion gekennzeichnet ist, wird darauf verwiesen, dass wir hier in Deutschland nicht beileibe nicht allein sind und genügend Ausländer diese Region ebenfalls ihre Heimat nennen. Demzufolge wäre es völlig unanständig davon zu reden dass „Wir“ Europameister werden. Damit möchte der Spiegel ganz offensichtlich andeuten, dass es lediglich einige Deutsch-NaZionale verblendete Fußball-Irren sind, die derzeit auf europäischer Ebene das Grün in den französischen Fußballstadien aufmischen. Wichtig scheint zu sein, dass eine Identifikation mit diesen Figuren zu unterbleiben hat, um dem überholten NaZionalismus keinen weiteren Zentimeter Boden mehr zu gönnen. Bei jeder anderen europäischen Nation ist das selbstverständlich gar kein Problem, die sind ja auch nicht „Wir“ … und „Wir(also die Medien, die uns jetzt lautstark vorsagen was wir zu denken haben) gelten generell als tolerant und offenherzig genug.

Demzufolge können „Wir“ doch gar nicht Europameister werden, weil es knallhart gegen die aktuelle Willkommenskultur verstoßen würde. So kann man einfach nicht mit Menschen aus anderen Ländern umgehen. Nationalismus ist etwas für die Welt, aber nicht für Deutschland. Selbst Patriotismus hat seit Angela Merkel in Deutschland keinen Platz mehr. Sollte sich dieser Trupp an Fußballspielern weiterhin international derart in den Vordergrund ballern, wäre ein Verbotsverfahren gegen die NaZionalmannschaft, analog zur NPD,  nahezu unerlässlich. Immerhin ist dieser Sturm-Trupp ziemlich populistisch unterwegs und Populisten gehören sowieso gleich entsorgt.

Hier schließt sich die bitterböse Frage an, warum man die europäischen Nationen überhaupt noch in dieser Form gegeneinander hetzt, wo auf EU-Ebene immer wieder betont wird es gäbe keine Konkurrenz, weder unter den Menschen noch zwischen den Nationen. Demnach müssten solche Ereignisse normalerweise in Europa verboten sein. Und wenn dem schon nicht so ist, doch wenigstens dafür zu sorgen, dass nicht Deutschland auch noch den Titel bekommt.

Bei einer EM wäre es doch ausreichend, würde man den Pokal dann allen 24 Mannschaften überreichen (und damit die Gleichheit betonen), bestens gleich stellvertretend an die EU-Kommission, die sich gerade abmüht alle 500 Millionen Menschen der EU handelsrechtlich, via CETA, vollends einzulochen, um mit diesen Pfunden noch Lobby-Bonuspunkte im Welthandel zu erheischen.

Wir sehen das Ungemach schon auf uns zukommen und prognostizieren eine öffentliche Entschuldigung der Bundeskanzlerin, für den Fall, dass diese NaZionalmannschaft tatsächlich den Europameistertitel 2016 in Frankreich abräumt. Genau darauf scheint der oben verlinkte Spiegel-Kommentar abzuzielen. Es ist so eine Art Handlungsanweisung für die Regierung, wie man das ekelige deutsche „Wir“ in geeigneter Weise niederhalten kann, um alsbald schmerzlos zum multikulturellen Internationalismus übergehen zu können. Da wird es dann nur noch das „Du“ oder „Ich“ geben, im allgemeinen Wettstreit um die geringsten Löhne innerhalb der EU. Obgleich man die naZionalen Ambitionen der Springer-Stiefel-Presse längst kennt, rechnen „Wir“ damit, dass angesichts der hier gemachten Ansagen, Aufmacher wie: „Wir sind Europameister„, im Jahre 2016 und ferner folgend nicht mehr vorkommen werden, bevor die Bild-Zeitung auch noch das letzte Drittel der Leserschaft verliert oder wegen zu naZionalistischer Umtriebe kurzerhand verboten wird.

Merkel entschuldigt sich für Fußball-EM-Titel 2016
9 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (99% Ergebnis)
Wir experimentieren. Man kann sich diesen Artikel auch vorlesen lassen. Leider klingt die Dame in Deutsch etwas holperig und unbeholfen. Wer damit klarkommen kann, der mag sich gerne eine Vorlesung geben lassen!
Immer noch und auf alle Zeit total kostenlos … unsere Mail-Benachrichtigung, sobald neue Artikel hier erscheinen. Es geht ganz einfach: eintragen, Bestätigungsmail kommt postwendend (bei großen Mailprovidern auch den SPAM-Ordner prüfen), dort Bestätigungslink klicken und alles ist schon erledigt. Kann jederzeit genauso unkompliziert abbestellt werden. Jede Mail enthält enstprechende Links dazu. Also? Worauf noch warten?

Avatar
Über WiKa 2384 Artikel
Die verkommene Wahrheit unserer Zeit ist so relativ und dehnbar wie das Geschrei der Konzern-Massen-Medien daselbst. Erst der schräge Blick durch die Blindenbrille, in stockfinsterer Vollmondnacht, eröffnet darüber hinaus völlig ungeahnte Perspektiven für den Betrachter. Überzeichnung ist dabei nicht zwangsläufig eine Technik der Vertuschung, vielmehr ist es die Provokation gezielter Schmerzen, die stets dazu geeignet sind die trügerische Ruhe zugunsten eigener oder andersartiger Gedanken zu stören. Motto: „Lässt Du denken, oder denkst Du schon?“

1 Kommentar

  1. Fußball ist ein schachsinniger, von der Gesellschaft sanktionierter Zeitvertreib ! Nicht nur CETA ist da wichtiger, wenn es so heimlich von der EU abgesegnet wird, sondern auch in DE eine Zensurbehörde, Innenministerium, fürs Internet eingerichtet werden soll. 40 IT-Experten, ab 2017 auf 400 aufgestockt, sollen Programme zur Überwachung des Internets entwickeln. Warum liest man kaum etwas darüber ? http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2016/06/27/datenschuetzer-kritisiert-neue-behoerde-zur-kontrolle-des-internet/?nlid=2c9cb20164

2 Trackbacks / Pingbacks

  1. Merkel entschuldigt sich für Fußball-EM-Titel 2016 | Grüsst mir die Sonne…
  2. News 07.07.2016 | Krisenfrei

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*