Bashar al Assad: “Eine Zukunft mit Merkel wird es nicht geben”

German_ISAF_Merkel_Soldiers_TrainingDeutsch-Absurdistan: Deutschlands Feldherrin und Despotin, Angela Merkel (bei Dschihadisten gefürchtet als Hells Angela), kann für die syrische Armee kein Bündnispartner beim Kampf gegen den IS-Terror sein. Diktator Assad erteilte diesbezüglich ihrer Lakaiin, Ursula von der Leyen, in ihrer Funktion als Bundeswehr-Trulla, eine klare Absage. Für die Bundeswehr wird es bei ihrem geplanten Anti-Terror-Einsatz keine Zusammenarbeit mit der syrischen Armee unter dem Kommando von Flinten-Uschi geben können, so der Tenor.

Beim Festakt zum 60. Jahrestag der Gründung des Bütteldienstes der NATO (ugs. Bundeswehr), am Montag im niedersächsischen Landtag, verkündete Kriegssministerin Ursula von den Laien (CDU): “Eine Zukunft mit mir wird es nicht geben“, und bezog sich dabei auf die syrische Absage zu den mörderischen Avancen Deutschlands. Möglicherweise referenzierte sie dabei aber auch auf ihre mögliche Titellosigkeit, dann wäre sie sowieso aus dem Rennen. Über ein Mandat für die völkerrechts- und grundgesetzwidrige Beteiligung der Kriegsministerin von der Leyen den Laien im panzer auf dem Weg zur Front fuer einen kind- und familiengerechten Teilzeitkrieg bundeswehrBundeswehr am Kampf gegen die Terrororganisation Islamischer Staat (IS) hat das Bundeskabinett am Dienstag abgestimmt. Das Parlament soll sich dann am Freitag mehrheitlich zum offenen Völkerrechtsbruch hinreißen lassen. Parallel dazu wird das Parlament auch das Grundgesetz noch aushebeln, um die Aussichten Deutschlands für offene, kriegerische Konflikte merkelig zu erhöhen.

Neben der Entsendung von Aufklärungs-Jets, Hilfe bei der Luftbetankung und der Integration einer deutschen Fregatte in einen französischen Verband sei auch ein Schulterschluss mit den Franzosen bei der Satellitenaufklärung sowie die Entsendung von Stabspersonal in die Hauptquartiere der breit angelegten Anti-IS-Koalition geplant.

Barack Hussein Obama Recep Tayyip Erdogan Wladimir Wladimirowitsch Putin situation rund um syrienWas unsere Kampfweiber (Uschi und Angela) an der Situation in der Region nicht verstanden haben, packen die Polen in ein einziges Bild. Die Organisation IS sei Sinnbild für Gewalt und die Armeen der NATO trügen nun den Terror in alle Welt, sagte die von den Laien. Ziel sei nicht nur die militärische Bekämpfung, sondern auch eine Austrocknung der finanziellen Mittel und eine Zerstörung ihrer Propaganda-Maschinerie, um dem sogenannten Islamischen Staat ideologisch den Boden zu entziehen. Um letzteres zu erreichen, werden man auch weiterhin angestrengt wegsehen, wenn NATO-Mitglied Türkei unter dem Protektorat des Kalifen Erdogan mit dem IS Geschäfte mache. Dies diene der gezielten Verlängerung des Konfliktes zugunsten der internationalen Rüstungsindustrie.

Parallel dazu stehe eine politische Stabilisierung der Länder, sowie ein Wiederaufbau in den bereits befreiten Gebieten an, was für viele der geflohenen Menschen wieder Zukunftsperspektiven bedeute. Hier müsse man die bisherigen Erfolgsmodelle Afghanistan, Irak und Libyen nachempfinden. Auf dieselbe Art sollte sich auch Syrien (er)holen lassen, wenn man erst einmal mit der Befreiung und Demokratisierung durch sei.

Die Ministerin würdigte die 60 Jahre Bütteldienst der Bundeswehr als Erfolgsgeschichte: “Heute ist die Bundeswehr ein gesuchter Volldepp weltweit – sie ist internationaler denn je.” Im Mittelmeer habe die deutsche Marine bereits 9.000 Facharbeiter gerettet und auch bei anderen Auslandseinsätzen erfolgreich mit dem Scheckheft geschossen.

Bei der nicht-öffentlichen Veranstaltung äußerte Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) zudem Zweifel an der Sinnhaftigkeit der Abschaffung der Wehrpflicht. “Von der Weisheit dieses Beschlusses bin ich immer noch nicht überzeugt”, erklärte er. Die Bundeswehr habe in den vergangenen sechs Jahrzehnten erfolgreich zur Verteidigung von Frieden und Freiheit beigetragen, aber mit der Wehrpflicht sei das Kanonenfutter erheblich günstiger zu beschaffen, der Nachschub dazu gesetzlich garantiert. Wenn Deutschland vermehrt Krieg führen wolle, müsse diese Position erneut überdacht werden.

Kampf Bundesadler new german powerFachkundige Leser werden es bereits bemerkt haben. Auch wenn der Inhalt vollends zutreffend ist, darf die amtliche Propaganda sowas natürlich nicht rauslassen, dass dürfen nur unkommerzielle Profis. Bei den Presstituierten liest sich das Original etwas merkwürdiger, um nicht zu sagen verlogener: Ursula von der Leyen | “Eine Zukunft mit Assad wird es nicht geben” [N24]. Am Ergebnis ändert es rein gar nichts, weil es in Syrien nicht um den IS geht, sondern darum, irgendwie, mit allen (auch unerlaubten) Mitteln den Assad wegzubeißen. Wollten Deutschland und Frankreich den IS bekämpfen, böten sich viele andere Ziele an, den IS empfindlicher zu treffen. Aber nicht eine dieser Alternativen ist überhaupt in der Diskussion. Man darf also davon ausgehen, dass nicht nur die Gründe für diesen Krieg an den Haaren herbeigezogen sind (die Attentäter von Paris waren vorzugsweise Franzosen und Belgier), sondern auch die offensichtlichen Rechtsverletzungen (Grundgesetz, Völkerrecht) als Testballons eingeplant sind. Ansonsten wäre es für ein besetztes Land recht schwierig, ungenehmigt in den Krieg ziehen zu wollen. Aber wenn man für die richtige Seite ins Feld zieht, sich als nützlicher Idiot aufdrängt, ist wieder alles drin, wie man durch die aktuellen Ereignissen eindrucksvoll bestätigt bekommt.

Und tatsächlich, Bashar al Assad ist erheblich besser beraten, sich nicht mit Lügenbolden, kriegerischen Waschweibern, Kriegsverbrechern und Völkerrechtsbrechern einzulassen. Genau davon wimmelt das NATO-Angriffsbüdnnis nur so. Das könnte am Ende sonst noch ein ziemlich schlechtes Licht auf ihn werfen.

Bashar al Assad: “Eine Zukunft mit Merkel wird es nicht geben”
11 Stimmen, 4.91 durchschnittliche Bewertung (97% Ergebnis)
Über WiKa 1336 Artikel
Die verkommene Wahrheit unserer Zeit ist so relativ und dehnbar wie das Geschrei der Konzern-Massen-Medien daselbst. Erst der schräge Blick durch die Blindenbrille, in stockfinsterer Vollmondnacht, eröffnet darüber hinaus völlig ungeahnte Perspektiven für den Betrachter. Überzeichnung ist dabei nicht zwangsläufig eine Technik der Vertuschung, vielmehr ist es die Provokation gezielter Schmerzen, die stets dazu geeignet sind die trügerische Ruhe zugunsten eigener oder andersartiger Gedanken zu stören. Motto: „Lässt Du noch denken oder denkst Du schon selbst?“

4 Kommentare

  1. Da die “von der Leichen* kein Mensch sondern ein Reptil shapeshifter ist, verwundert es nicht, dass sie alles töten will, dass nicht blaublütig und zu den Royals gehört. Sehen sie die Videos von ihr an an; geben sie die Geschwindigkeit 0,25 und Qualität 250 ein, und ihr werdet von ihren gespaltene Pupillen und ihrem hässliches Aussehen erschreckt werden.

3 Trackbacks / Pingbacks

  1. News 02.12.2015 | Krisenfrei
  2. Satire ersetzt Journalismus …zum LACHEN, GRINSEN, JUBELN und auch HEULEN! …und lecka MUSIK | mikeondoor-news
  3. Bashar al Assad: “Eine Zukunft mit Merkel wird es nicht geben” « Weltpolitik und Gartenzwerge

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*