Blatter bleibt und bekommt Bambi für Stehvermögen

Blatter bleibt und bekommt Bambi für Stehvermögen Blatter Joseph Sepp Bambi Korruotion FIFA MAFIFA Schiebung Bestechung Verdacht instinktlos machtgeilheitSport ist Mord: Josepho­rus Blat­ter, ugs. Sepp Abge­blat­tert, kann die nachwach­senden Fußball-Man­ag­er-Komik­er offen­bar immer noch gut ein­drucksvoll auf Dis­tanz hal­ten. Der alte macht­geile Sack untern­immt kein­er­lei Anstal­ten, seinen Posten zu beräu­men, ganz zum Lei­d­we­sen der ganzen Fußball­welt. Ver­mut­lich will er auch noch seinen 100. Geburt­stag als Chef dieser kor­rupten Vere­ini­gung feiern. Galt noch Jahre nach dem Krieg das Mot­to: „Wurst ist Leben”, so wird die Sin­nge­bung des Lebens in den let­zten Jahrzehn­ten deut­lich vom Fußball dominiert. Für den Blat­ter ist deshalb das Klam­mern an sein­er jet­zi­gen Posi­tion wom­öglich eine „Über­lebens­frage“.Passend zum neuer­lichen Meet­ing hat er einen franzö­sis­chen Design­er beauf­tragt, das Logo ein wenig zu sanieren und weit­er auf seine majestätis­che Per­son abzus­tim­men. Das Ergeb­nis kann sich sehen lassen „MAFIFA“, als franzö­sis­ch­er Aus­druck für sein per­sön­lich­es Klein­od und den unverkennbaren Ich-Bezug. Hätte ein Deutsch­er das Logo neu gestal­ten müssen, stünde ver­mut­lich „Blat­ter-Bund” unter den sym­bol­isierten Led­er­murmeln.

Blatter bleibt und bekommt Bambi für Stehvermögen Merkel Putin Blatter gerichtszeichner Urteil Weltmeistertitel wegEin Großteil sein­er Konkur­renz wurde ger­ade dieser Tage in der Schweiz erst ein­mal inhaftiert, um ver­mut­lich auf lange Zeit in Ameri­ka hin­ter Git­tern zu ver­schwinden. An die Organ­i­sa­tion von „Brot und Spiele” kann man schließlich nicht jeden ran­lassen. Dabei bekam der Blat­ter schon mal große Augen, wie gut das alles doch funk­tion­iert. Rechts noch ein Bild mit „Kumpels”, da ist er auch nicht son­der­lich wäh­lerisch,  hat offen­bar einen hang zu Despoten und ‑innen. Die gesamte Ver­anstal­tung, rund um das runde Led­er, in Kom­bi­na­tion mit der in Deutsch­land zwangsvere­in­nahmten Pro­pa­gan­da-Steuer der öffentlich-rechtichen Anstal­ten, macht einen ziem­lich inzestösen Ein­druck. Das ist dann fol­gerichtig auch noch einen Bam­bi für den Blat­ter wert. Dies­mal in der Haup­tkat­e­gorie „Kor­rup­tion ohne Fol­gen“ für entsprechen­des Ste­hver­mö­gen und in ein­er neuen Nebenkat­e­gorie „Aus­sitzen wie Merkel”, eine Kat­e­gorie die erst­mals ins Port­fo­lio saus­pielerisch­er Leis­tun­gen aufgenom­men wurde.

Allein die Deutschen freuen sich schon unbändig darauf, aus den zuvor erwäh­n­ten Zwangs­geldern, weit über 400 Mil­lio­nen Euro für die Fußball WM in Rus­s­land 2018 (ca. 218 Mio. €) und darauf fol­gend in Katar (nochmal 214 Mio. €) an die MAFIFA abdrück­en zu dür­fen. Das sind auch nur ver­mutete Zahlen, denn genaueres ist natür­lich Geheim­sache zwis­chen Gebühren-Pressern und Verun­treuern, um den deutschen Michel nicht unnötig wegen solch­er „Peanuts“ auf die Palme zu brin­gen. Das war natür­lich ein Scherz, denn das sind alles ganz reg­uläre Ver­trags­ge­heimnisse zwis­chen den Ver­tragsparteien, wie unter anderen Ver­brech­ern auch. Allein daran kann man erken­nen wie wichtig diese Pos­tion bei der FIFA ist. Wer wollte sich eine solche Gold­grube stre­it­ig machen lassen. Wichtig ist doch nur, dass der Sta­tus „Non-Prof­it-Organ­i­sa­tion”[Wikipedia] erhal­ten bleibt, damit nicht irgendwelche Finanzmin­is­ter daherkom­men und auch noch Steuern auf den ganzen Spaß kassieren wollen.

Selb­stver­ständlich gibt es viele gute Gründe mehr, dem Sep­pl ein gold­enes Rehkitz zu spendieren. Hier der Zusam­men­schnitt sein­er saus­pielerischen Leis­tun­gen, die es zu würdi­gen gilt. Auch kann er nicht auf sich sitzen lassen, dass der Kaiser Franz schon vor 25 Jahren, 1990, einen Bam­bi[Wikipedia] abgeräumt hat. Nur Dreistigkeit führt zum Ziel, das weiß er genau. Blat­ter set­zt ver­mut­lich ziem­lich wage­mutig darauf, dass er tat­säch­lich vor einem möglichen Sturz im Dienst ver­stirbt. In Rente zu gehen kann er sich ein­fach nicht leis­ten! Dage­gen spricht nicht sein sicher­lich auskömm­lich­es finanzielles Pol­ster, son­der ganz schlicht und ein­fach seine unendliche, keineswegs zu überse­hende Macht­geil­heit.

Bild­nach­weis: Joseph Blat­ter | Autor: Glob­al Panora­ma | Lizenz: CC-BY-SA 3.0

Blat­ter bleibt und bekommt Bam­bi für Ste­hver­mö­gen
4 Stim­men, 5.00 durch­schnit­tliche Bew­er­tung (99% Ergeb­nis)
Wir exper­i­men­tieren. Man kann sich diesen Artikel auch vor­lesen lassen. Lei­der klingt die Dame in Deutsch etwas holperig und unbe­holfen. Wer damit klarkom­men kann, der mag sich gerne eine Vor­lesung geben lassen!
Immer noch und auf alle Zeit total kosten­los … unsere Mail-Benachrich­ti­gung, sobald neue Artikel hier erscheinen. Es geht ganz ein­fach: ein­tra­gen, Bestä­ti­gungs­mail kommt post­wen­dend (bei großen Mail­providern auch den SPAM-Ord­ner prüfen), dort Bestä­ti­gungslink klick­en und alles ist schon erledigt. Kann jed­erzeit genau­so unkom­pliziert abbestellt wer­den. Jede Mail enthält enst­prechende Links dazu. Also? Worauf noch warten?

Avatar
Über WiKa 2276 Artikel
Die verkommene Wahrheit unserer Zeit ist so relativ und dehnbar wie das Geschrei der Konzern-Massen-Medien daselbst. Erst der schräge Blick durch die Blindenbrille, in stockfinsterer Vollmondnacht, eröffnet darüber hinaus völlig ungeahnte Perspektiven für den Betrachter. Überzeichnung ist dabei nicht zwangsläufig eine Technik der Vertuschung, vielmehr ist es die Provokation gezielter Schmerzen, die stets dazu geeignet sind die trügerische Ruhe zugunsten eigener oder andersartiger Gedanken zu stören. Motto: „Lässt Du denken, oder denkst Du schon?“

2 Kommentare

  1. So lange es genü­gend Fußball­fans (auch Nar­ren oder Lem­minge genan­nt) gibt, die beri­et sind Seele und let­ztes Hemd für diesen Sport, der längst kein­er mehr ist, zu opfern, so lange wird das Sys­tem Blat­ter funk­tion­ieren. Es wird funktionier3n mit all seinen an ‑und unan­genehmen Begleit­er­schei­n­un­gen wie Bestechung, Manip­u­la­tion, Erpres­sung, mod­ernem Sklaven­tum.….….
    Mafi­ameth­o­d­en eben . Deshalb wohl auch die Umbe­nen­nung in MaFi­Fa Blat­tera.…..

  2. Aber wenig­stens ist es doch lustig zu sehen, wenn sich die Mafiösen jen­seits des Atlantiks mit den Mafiösen von ander­swo in die Wolle bekom­men.

    Irgend­wie macht es den Kotzbrock­en und Ober­mafiosen Blat­ter schon fast wieder sym­pa­thisch. Hof­fentlich wird er wieder gewählt…

1 Trackback / Pingback

  1. News 29.05. 2015 | Krisenfrei

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


Ich akzeptiere

*